Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Sammelthread] HP ProLiant G8 G1610T/G2020T/i3-3240/E3-1220Lv2 MicroServer

butcher1de

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.792
Kühler drauf und gut. Irgendwo im Thread sind da auch Bilder von Umbauten zu sehen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
In dem von dir genannten Link ist die Rede vom Sandy Bridge Xeon, nicht Ivy

Ob Sandy (v1) oder Ivy (v2) ist letztlich egal, da beide Sockel 1155 sind.

Ob man nun nen "großen" Xeon verbaut, selbstverständlich mit einer passenden aktiven Kühlung, hängt von der bevorzugten Nutzung ab. Ich würde keinen 95 Watt Prozessor in den Würfel stecken, auch keinen mit 69 Watt.

Apropos: Geräuschpegel ... als ich meine beide HDDs eingesetzt habe, bin ich erschrocken! JA, die sind hörbar und ich habe SSD-verwöhnte Ohren. Das grausame ist aber, dass die sich anhören, wenn sie max. Leistung fahren, wie ein Zahnarzt-Bohrer, der einen Raum nebenan jemanden quält!!! :heul:
 
Zuletzt bearbeitet:

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.530
Ob Sandy (v1) oder Ivy (v2) ist letztlich egal, da beide Sockel 1155 sind.

Ob man nun nen "großen" Xeon verbaut, selbstverständlich mit einer passenden aktiven Kühlung, hängt von der bevorzugten Nutzung ab. Ich würde keinen 95 Watt Prozessor in den Würfel stecken, auch keinen mit 69 Watt.

Apropos: Geräuschpegel ... als ich meine beide HDDs eingesetzt habe, bin ich erschrocken! JA, die sind hörbar und ich habe SSD-verwöhnte Ohren. Das grausame ist aber, dass die sich anhören, wenn sie max. Leistung fahren, wie ein Zahnarzt-Bohrer, der einen Raum nebenan jemanden quält!!! :heul:

Ich werde berichten wie sich die Temperatur verhält. Da ich sowieso vor habe ihn nur als Dualcore ohne HT zu betrieben, da mir 2 SMT-Kerne vorerst reichen. Aktive Kühlung ist klar, Lautstärke ist mir egal, denn neben dem 2920 Switch ist der Würfel ein leises Lüftchen :d
 

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
HPE 9.5mm SATA DVD RW JackBlack Optical Drive

Ich habe dieses Modell mit der Produktnummer 652241-B21 bestellt, wie es auf der Seite 1 und in der Komponentenliste des HPE Proliant Microserver Gen8 aufgeführt ist. Geliefert wurde mir das Modell mit der Produktnummer 652243-001, Bezeichnung: HPE DVD Writer Model SU-208, SU-208GB/HPCHF. Hersteller ist TSST Korea, Toshiba/Samsung, dieses Unternehmen hat im April 2016 die Produktion eingestellt.

Worin der Unterschied ist erklärt sich mir nicht! Das mir zugestellte Modell unterstützt auch mDisc, welches in der Beschreibung des eigentliches Modells nicht erwähnt wird.

Auf der Kartonage stand: HPE 9.5mm SATA DVD RW JackBlack Optical Drive, 652241-B21
 
Zuletzt bearbeitet:

Booboobear

Experte
Mitglied seit
19.10.2015
Beiträge
38
Zu den etwas "wärmeren" Xeons: In meinem Würfel steckt ein E3-1225 Sandy Bridge mit 95 W TDP. Mit dem Noctua NH-L9i habe ich den noch nicht über 65 Grad bekommen. Den Lüfter des Noctua hört man nicht, der läuft ungeregelt bei vollen Umdrehungen. Ein wenig "dremeln" war zwar nötig (Hippoo sei Dank), aber dafür läuft die Kiste jetzt prima....:d

Jörg
 

HHeinz

Neuling
Mitglied seit
16.02.2014
Beiträge
57
Das mit den Produktnummern ist so eine Sache. Z. B. beim Speicher: Der eigentliche Riegel hat eine Nummer xxxxxx-001. Die Umverpackung mit Beschreibung wieder eine Nummer xxxxxx-b21. Es handelt sich aber um den selben Artikel. Es ist auch egal welcher Hersteller dahinter steckt. Wie beim Speicher Micron, Samsung, Hynix etc. Die Nummer ist immer gleich. Sie beschreibt letztendlich nur, für welches Produkt sie kompatibel ist. Spare Part - Ersatzteil.

Edit: Es gibt von HP diese schöne Software. Ne Art Produktkatalog, wo auch jene von der Webseite schon verbannte Produkte auffindbar sind. Der Name ist mir gerade entfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
Das mit den Produktnummern ist so eine Sache. Z. B. beim Speicher: Der eigentliche Riegel hat eine Nummer xxxxxx-001. Die Umverpackung mit Beschreibung wieder eine Nummer xxxxxx-b21. Es handelt sich aber um den selben Artikel. Es ist auch egal welcher Hersteller dahinter steckt. Wie beim Speicher Micron, Samsung, Hynix etc. Die Nummer ist immer gleich. Sie beschreibt letztendlich nur, für welches Produkt sie kompatibel ist. Spare Part - Ersatzteil.

Das habe ich mittlerweile verstanden, aber wenn ich ein Produkt mit der Nummer 652241-xxx bestelle und man mir auch alles auf diese Nummer hin beschriftet, aber das Produkt selbst die Nummer 652243-xxx trägt ist das schon komisch. Ich hab die Lieferung nicht reklamiert.
 

MU

Neuling
Mitglied seit
07.08.2016
Beiträge
9
Das mit den Produktnummern ist so eine Sache. Z. B. beim Speicher: Der eigentliche Riegel hat eine Nummer xxxxxx-001. Die Umverpackung mit Beschreibung wieder eine Nummer xxxxxx-b21. Es handelt sich aber um den selben Artikel. Es ist auch egal welcher Hersteller dahinter steckt. Wie beim Speicher Micron, Samsung, Hynix etc. Die Nummer ist immer gleich. Sie beschreibt letztendlich nur, für welches Produkt sie kompatibel ist. Spare Part - Ersatzteil.

Edit: Es gibt von HP diese schöne Software. Ne Art Produktkatalog, wo auch jene von der Webseite schon verbannte Produkte auffindbar sind. Der Name ist mir gerade entfallen.

Salesbuilder? Zumindest benutzen den einige Kollegen für die Konfiguration...
 

florifreeman

Neuling
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
19
Hab mir die 16 GB Variante bestellt https://geizhals.de/mach-xtreme-technology-mx-es-ultra-16gb-mxub3sesu-16g-a1155404.html, wird problemlos am internen USB (+ am externen 3.0) erkannt, habe testweise FreeNAS 9.10.1-U2 aufgespielt
und er bootet anstandslos.

Ebenso ein mit der LSI 9211-8i IT Firmware (P19) geflashter Dell PERC H310 läuft mit dem Würfel und befeuert derzeit 3x HGST 7K3000 3 TB Nearline-SAS sowie eine 7K4000 3 TB SATA, alle mit 6 Gbit/s.
Der USB Stick & der RAID-Controller kann zur Liste hinzugefügt werden, ebenso vielleicht der Hinweis das SAS Platten mit externem HBA oder RAID-Controller auf der Backplane laufen.


Müsste für den Controller schon eine neuere FW geben, denn LSI heißt mittlerweile Avago Systems und so wird es mir beim boot und neuster FW auch angezeigt.

- - - Updated - - -

Zu den etwas "wärmeren" Xeons: In meinem Würfel steckt ein E3-1225 Sandy Bridge mit 95 W TDP. Mit dem Noctua NH-L9i habe ich den noch nicht über 65 Grad bekommen. Den Lüfter des Noctua hört man nicht, der läuft ungeregelt bei vollen Umdrehungen. Ein wenig "dremeln" war zwar nötig (Hippoo sei Dank), aber dafür läuft die Kiste jetzt prima....:d

Jörg

Wie hoch ist die Drehzahl des Fans? Konnte so adhoc dazu nichts finden.

Gruss Freeman

(Hab seit heute den E3-1220L drin, auch ein super Upgrade)
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.530
Müsste für den Controller schon eine neuere FW geben, denn LSI heißt mittlerweile Avago Systems und so wird es mir beim boot und neuster FW auch angezeigt.
Ich weiß, da es sich dabei jedoch um mein Produktivsystem (derzeit ohne Möglichkeit einer Downtime) handelt, muss sich der Controller noch etwas mit P19 begnügen.

Wo hast du den 1220L (v2 ?) denn her ? Suche vergeblich nach Einem, ohne einen USA oder China Import in Erwägung ziehen zu müssen :(
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisRE84

Enthusiast
Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
127
Sollte gehen, da man zwischen "Intern USB" und "c:\" (HDD oder SSD) frei wählen kann ... muß man halt bei jedem Wechsel vorher ins BIOS.

VMware vSphere 6 (ESXi) finde ich aber als die elegantere Lösung!

Und JA, es bedarf an Einarbeitung. Und einwenig rumfummeln, wenn ein Treiber nicht im Update vorhanden ist. Musste gerade gestern den Treiber für HP NC365T manuell einspielen. Das ist ein größerer Aufwand als in Windows auf ne *.exe/.msi zu klicken.

- - - Updated - - -



1. Mit Android funktioniert mein Zugriff!
2. Schau mal nach, ob die IP vom iPhone als "vertrauenswürdig" markiert wurde, wenn nicht, dann tue dies! Der Fehler ist mir nämlich passiert und ich habe mich aus meinem HP Netzwerk ausgesperrt. :lol:

Wo kann ich das sehen / einstellen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

Cluster_

Neuling
Mitglied seit
02.05.2009
Beiträge
87
Ort
Nähe München
32 GB RAM im Microserver Gen8

Hallo,

ich wollte euch hier mal mit fundierten Wissen bereichern:

Ich hatte heute nach Studie der Datenblätter vom Microserver, vom Chipsatz und vom Xeon E3-1200er Serie ein nettes Gespräch mit dem technischen Support von Intel.

- Der HP Microserver hat in erster Näherung NICHTS damit zu tun ob 32 GB RAM funktionieren oder nicht
- Der Speichercontroller ist on-CPU sonst nirgends, damit liegt der Ball bei Intel
- Der Xeon E3-1200er Serie ist nicht für 16 GB pro Slot ausgelegt. Es schluckt bei Dual Rank Modulen maximal 8 GB pro DIMM Slot. (Src: Datasheet Tier 1 Seite 22-23)

Nach dem Gespräch mit Intel sieht die Sache so aus. Der CPU wäre updatebar, entweder per SW Update direkt, oder per (in den meisten Fällem vom Systemhersteller supportet) per Microcodeupdate.
Intel plant momentan KEIN Update für die CPU. Da der CPU auch bereits "End-of-Life" ist, werden sie das auch mit SICHERHEIT nicht mehr machen. Es gibt CPUs von Intel der Xeon Serie die 16 GB pro Slot unterstützen, aber die passen nicht in unseren Würfel.

Somit kurzum: Es geht nicht und es wird nicht gehen.

Das einzige das funktionieren könnte, so als Bastelauftrag an alle die viel zu viel Zeit haben, wäre eine Art Riser-Card für die RAM Slots. (Alles was hier in der Zeile steht, folgt nur meinem technischen Verständnis und ist ohne Gewähr :-) ). Da 4 Dimm Slots nichts anderes sind als 2 x 2 Single Channels im Daisy-Chain Verband MÜSSTE eine Riser-Card mit richtigem Pinning dazu führen, das vier Module genutzt werden könnten und somit die CPU in der Lage wäre 32 GB Ram auch wirklich zu nutzen. Riser-Cards für Server MBs sind ja nichts neues und gerne verbaut, vielleicht möchte sich ja einer handwerklich austoben....

Gruß
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

Traumzauberbaum

Experte
Mitglied seit
11.07.2015
Beiträge
852
Ort
Berlin
Müsste für den Controller schon eine neuere FW geben, denn LSI heißt mittlerweile Avago Systems und so wird es mir beim boot und neuster FW auch angezeigt.

(Hab seit heute den E3-1220L drin, auch ein super Upgrade)

Der Controller wird beim MicroServer sauber im BIOS erkannt? Oder nur das BIOS / die FW aufgelistet während / nach dem POST?
Hab bei meinem ML10 v2 im BIOS selber nur "Unknown Device" stehen. Richtig?
 

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
Wo hast du den 1220L (v2 ?) denn her ? Suche vergeblich nach Einem, ohne einen USA oder China Import in Erwägung ziehen zu müssen :(

Da wirste hier in Deutschland nicht fündig, aber in Korea gibt`s noch ne Quelle!

- - - Updated - - -

Wo kann ich das sehen / einstellen?

Mmmh, bei ner Fritzbox bin ich überfragt. Ich leite über nen Speedport W724V an Unbenannt.png direkt weiter, der filtert!
 

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
Achso, die MAC vom iPhone ist eh in der Fritz!Box drin. WLAN geht ohne Probleme übers iPhone zu Hause. Dort komme ich auch auf iLO drauf.
Ich meinte jetzt außerhalb des eigenen WLANs, also mit der mobilen IP gehts nicht.

WLAN? Ich nutze mobiles Internet zum Fernzugriff. Vorher habe ich über Teamviewer den Zugriff realisiert, nun via DynDNS & VPN direkt auf den HPE PS110 Router, mein ISP-Router (Speedport W724V) macht gar nix, der leitet direkt weiter.
 

ChrisRE84

Enthusiast
Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
127
Von außen komme ich, wie gesagt, ohne VPN nicht auf meinen Würfel und das würde ich einfach gerne realisieren.
Das muss doch auch ohne VPN mit DynDNS gehen?! TCP 17990 ist auf die iLO-IP weitergeleitet und es geht trotzdem nicht.
Im WLAN kein Problem, außerhalb geht nichts.
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.530
Der Controller wird beim MicroServer sauber im BIOS erkannt? Oder nur das BIOS / die FW aufgelistet während / nach dem POST?
Hab bei meinem ML10 v2 im BIOS selber nur "Unknown Device" stehen. Richtig?

Klärt mich auf, ich versteh den Aufruhr nicht so ganz. Warum macht es euch was aus, dass 3rd party Hardware, die nicht von HP gelabelt/gebranded ist, auch nicht im iLO korrekt mit Namen erscheint ?

Da wirste hier in Deutschland nicht fündig, aber in Korea gibt`s noch ne Quelle!

Das hab ich schon befürchtet, naja, da kommen ja noch Versand drauf + 19 % Märchensteuer und wie ich mein Glück kenne landet das Ding beim Zoll und ich darf es selbst abholen. Irgendwie seh ich es aber auch nicht ein, für ein gebrauchtes EoL Produkt mehr zu bezahlen als den vorgeschlagenen Neupreis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Traumzauberbaum

Experte
Mitglied seit
11.07.2015
Beiträge
852
Ort
Berlin
Wer spricht von Aufruhr. Geht mir hier rein interessehalber um die Frage ob oder ob nicht..

Gesendet von meinem XT1635-02 mit Tapatalk
 

Nachtwind

Experte
Mitglied seit
06.08.2013
Beiträge
208
Von außen komme ich, wie gesagt, ohne VPN nicht auf meinen Würfel und das würde ich einfach gerne realisieren.
Das muss doch auch ohne VPN mit DynDNS gehen?! TCP 17990 ist auf die iLO-IP weitergeleitet und es geht trotzdem nicht.
Im WLAN kein Problem, außerhalb geht nichts.

Leite dem Würfel doch auch noch mal die 443 zu - ich hab das testweise mal gemacht, weil es bei mir auch nicht klappte - und siehe da, also sowohl 17990 als auch 443 offen waren, ging es dann - aber frag mich jetzt nicht, wieso.
 

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
Das hab ich schon befürchtet, naja, da kommen ja noch Versand drauf + 19 % Märchensteuer und wie ich mein Glück kenne landet das Ding beim Zoll und ich darf es selbst abholen. Irgendwie seh ich es aber auch nicht ein, für ein gebrauchtes EoL Produkt mehr zu bezahlen als den vorgeschlagenen Neupreis.

Ich habe meinen auch über eBay, auch einige Komponenten, die als Neuware gekauft habe, nur der Intel Xeon E3-1220L v2 ist gebraucht, ich mußte nie zum Zoll! Die Kosten wurden direkt abgewickelt und auf den Sendungen erkannte man, dass der dt. Zoll "reingegugt" hat.

Die CPU an sich bekommste sonst nicht woanderst, auch nicht günstiger, sie wurde zwischenzeitlich schon für 280-300€ gehandelt!!!

- - - Updated - - -

Leite dem Würfel doch auch noch mal die 443 zu - ich hab das testweise mal gemacht, weil es bei mir auch nicht klappte - und siehe da, also sowohl 17990 als auch 443 offen waren, ging es dann - aber frag mich jetzt nicht, wieso.

Port 443 ist der Standardport für https://
 
Zuletzt bearbeitet:

Izydor

Neuling
Mitglied seit
31.05.2016
Beiträge
4
Hallo liebe HPMSGen8-Fans.

Ich frage rein interessehalber:
Wieviel würdet ihr denn für die Lv2-CPUs ausgeben?
Wenn es denn mal welche gibt, dann werden ja gleich exorbitante Mondpreise verlangt. Meistens kommen dann noch hohe Versandkosten dazu.
Für einen 1220Lv2 würde ich nicht mehr als 150€ und für einen 1265Lv2 nicht mehr als 220€ ausgeben.
Was meint ihr, bzw. was habt ihr bezahlt?

Ich habe einen 1230v2 drin und habe ihn mir aus den USA für 150$ mitgebracht. Ein Schnäppchen wie ich finde.

Danke und Grüße
 

Ollmann

Einsteiger
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
746
Ort
Darmstadt
Intel Xeon E3-1220L v2 gebraucht für 231€ inkl. Versand & Zoll (März 2016)

Man kann sich auch Würfel mit der Produktnummer: F9A40A und den "kleinen" Xeon neu für ~ 680€ besorgen!
 

sp4rt4n

Neuling
Mitglied seit
01.10.2015
Beiträge
22
Von außen komme ich, wie gesagt, ohne VPN nicht auf meinen Würfel und das würde ich einfach gerne realisieren.
Das muss doch auch ohne VPN mit DynDNS gehen?! TCP 17990 ist auf die iLO-IP weitergeleitet und es geht trotzdem nicht.
Im WLAN kein Problem, außerhalb geht nichts.

Habe es grad mal zu Hause getestet, Portfreigabe eines Highports auf die IP des Microservers mit Port 443. Funktioniert wie gewünscht, habe auch DynDNS (aber mit Strato) und eine FB7490, konnte die Seite ohne weiteres von außen über meine Domain öffnen... denk dran "https" zu nutzen...
 

ChrisRE84

Enthusiast
Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
127
Habe es grad mal zu Hause getestet, Portfreigabe eines Highports auf die IP des Microservers mit Port 443. Funktioniert wie gewünscht, habe auch DynDNS (aber mit Strato) und eine FB7490, konnte die Seite ohne weiteres von außen über meine Domain öffnen... denk dran "https" zu nutzen...

Alter, echt jetzt! [emoji43]
Hatte den Port 443 schon auf der Server-IP freigegeben ( brauche ich für den Tobit.David-Mailserver ) und bin dann auf Port 444 ausgewichen, da die 7490 mir den 443 auf die iLO-IP verweigert ( angeblich schon freigegeben, aber eben nicht auf die iLO-IP ). Jetzt klappt es mit https:// und mit :444 sogar aus dem WLAN und auch aus dem Mobilnetz.

Danke dir!!!! ❤️❤️❤️[emoji182][emoji182][emoji182][emoji16]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 
Oben Unten