[Sammelthread] HP ProLiant G8 G1610T/G2020T/i3-3240/E3-1220Lv2 MicroServer

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

amichel

Experte
Mitglied seit
18.12.2013
Beiträge
47
Ort
Wien
Unglaublich ärgerlich aber so simpel, ca. 8 Stunden Arbeit umsonst wegen einem ansonsten gut funktionierenden USB-Stick. Oder hat hier jemand Erfahrungen, woran das liegen könnte, dass nur manche Sticks zum Booten verwendbar sind, obwohl man die gleiche Installationsweise verwendet?

... jetzt mal sehen wie sich der Server im Betrieb von ESXi 6.0 macht.

Hallo,
hast Du den USB Stick eventuell an die USB 3.0 Ports angeschlossen? Von denen kann der Microserver nicht booten, Du mußt also die USB 2.0 Ports nehmen.
Gruß
amichel
 

Coder2k

Neuling
Mitglied seit
08.03.2015
Beiträge
5
@Coder2k: HPSSA starten -> Controller auswählen -> Controllereinstellungen ändern -> Schreib-Cache-Status fuer physische Laufwerke: Aktiviert

Danke für den Tipp, der Cache ist bereits aktiviert. Trotzdem ein bescheidene Schreibleistung.... :(

*Update* Habe nun das 6.0 ESXi Image von HP installiert und komme nun auf 65MB schreiben, damit kann ich leben :d
 
Zuletzt bearbeitet:

kiele0123

Experte
Mitglied seit
27.03.2015
Beiträge
60
Ort
Warendorf
Nabend!!
So nach anfänglichen Schwierigkeiten welche auf meine uralt Fritzbox zurückzuführen sind ( Ich trauere gerade meinem guten Lancom nach :( ) sind meine Firmwarestände endlich aktuell und alles ist so wie es sein soll.

Dickes danke nochmal an hppmsfan für die Unterstützung!!!

@hppmsfan mit dem erstellten ILO User bekomme ich immer noch die Fehlermeldung über die ILO Remote Console das keine Verbindung hergestellt werden kann. Nur mit dem Standard Administrator Konto kann ich connecten. Wenn du noch eine Idee hast immer her damit ;-)
 

Gunshin

Neuling
Mitglied seit
16.04.2015
Beiträge
4
Guten Tag,

ich habe mir vor einiger Zeit einen Gen8 G1610T gekauft. Er läuft als Plex Server mit der CPU Intel Celeron G1610T 2x 2,3GHz
Nun möchte ich einen neue CPU kaufen, da er mit dem Transcoding gerne auf 100% Auslastung läuft.
Intel Xeon E3-1230 v2, 4x 3.30GHz, Sockel 1155, boxed wäre für mich eine Lösung
Gibt es auch eine I5 alternative wegen der Grafikeinheit ??

Wenn nein, welche Grafikeinheit könnt ihr mit dem Xeon E3 vorschlagen und wird ein neues Netzteil benötigt ???


Mfg Gunshin
 

mayhemer

Experte
Mitglied seit
14.04.2015
Beiträge
8
Hallo,

ich habe mir gerade den Gen8 G1610T bestellt und möchte den RAM um 4GB erweitern. Die im ersten Post als kompatibel gelisteten RAM Bausteine habe ich auch schon mal gesucht. Allerdings gibt es nicht mehr alle bei Händlern. Spricht etwas gegen gebrauchten RAM?
Kann mir jemand einen speziellen empfehlen oder sind praktisch alle gleichwertig und ich sollte nur auf den Preis schauen?

Danke schon mal.

Mayhemer
 
G

Gelöschtes Mitglied 201764

Guest
Hallo mayhemer,
beim kauf solltest du darauf achten kompatiblen RAM zu nehmen. Gucke dafür am besten auf die Startseite von diesem Sammelthread. Grundsätzlich musst du beim G8 darauf achten, das du ECC RAM nutzt.
Ich würde dir ebenfalls empfehlen gleich einen 8 GB Riegel zu kaufen damit du später einfacher Upgrade kannst auf z.B 16 GB RAM und am Ende wieder einen 4GB Riegel rumliegen hast.
 

mayhemer

Experte
Mitglied seit
14.04.2015
Beiträge
8
Hallo ezzq,

danke für Deine schnelle Antwort! Die Liste auf der Startseite habe ich schon angeschaut und kann von den 4GB Modulen nur noch den KTH-PL316ES/4G zu einem sinnvollen Preis finden. Am liebsten würde ich mir tatsächlich gleich 8GB kaufen, habe momentan aber nicht das Budget. Kann ich da vielleicht gebraucht ein Schnäppchen machen? Oder ist davon eher abzuraten?
 
G

Gelöschtes Mitglied 201764

Guest
Ich denke das muss jeder selber wissen, ob er gebraucht Arbeitsspeicher kauft.
Ich persönlich würde aber glaube ich eher zu einem neuen tendieren.
 

ichbinzz

Neuling
Mitglied seit
16.04.2015
Beiträge
8
Same problem here, meine Schreibraten mit dem Gen8 unter a* S*:

Hatte ESXi 5.5 (aktuellster Patchlevel) und auch unter ESXi 6.0 drauf mit einer VM (Win8.1/Xpenology) mit max. 25 MB/s schreiben auf der VM selbst (von einen Verzeichnis ins andere 4 GB Datei kopieren) ohne RAID (AHCI) mit einer SSD (840 PRO) als Datapool inakzeptabel. Fängt irgenwo bei 120 MB/s an fällt aber nach paar Sekunden auf de 25 MB/s runter und bleibt konstant dabei.

Teste derzeit wie es unter HyperV und Xpenology nativ aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

zeroC00L

Neuling
Mitglied seit
13.07.2009
Beiträge
134
Ort
Österreich
Hallo,

ich komme gratis zu einem i3-3220 (55W TDP) um meinen kleinen etwas mehr Power zu verleihen. Hat da jemand Erfahrung, getestet wurden ja nur die größeren Xeon laut Eingangspost, welche aber teilweise 69W TDP haben.

Meint Ihr das läuft halbwegs kühl mit dem i3? Die Tcase ist mit 65° halt etwas bedenklich für die 55W :hmm:

Grüße, Audrey
 

Coder2k

Neuling
Mitglied seit
08.03.2015
Beiträge
5
Same problem here, meine Schreibraten mit dem Gen8 unter a* S*:

hatte ESXi 5.5 (aktuellster Patchlevel) und auch unter ESXi 6.0 drauf mit einer VM (Win8.1/Xpenology) mit max. 25 MB/s schreiben auf der VM selbst (von einen Verzeichnis ins andere 4 GB Datei kopieren)
ohne RAID (AHCI) mit einer SSD (840 PRO) als Datapool inakzeptabel. Fängt irgenwo bei 120 MB/s an fällt aber nach paar Sekunden auf de 25 MB/s runter und dabei bleibts.

Teste derzeit wie es unter HyperV und mit SmartArray B120i (onboard) anstatt AHCI.

Ja das sieht bei mir auch so aus. Start bei 100MB/s und dann fällt es ab auf 20MB/s :(
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.134
Ort
Niedereschach, Deutschland
@ichbinzz: Klar, auch eine SSD ist ohne aktivierten Schreibcache eine Krücke
Bei AHCI-Modus im RBSU (BIOS) ändern: System Options -> SATA Controller Options -> Drive Write Cache: Enabled
 

Janero

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2002
Beiträge
4.274
Wenn du den Link von janero mit deinem vergleichst, dann würdest du es sehen.
Er schlägt dir den E3-1230 v2 vor.

so sieht es aus

der 1235 v1 ist Sinnfrei:
1. ist er mit IGP was ohnehin deaktiviert wird.
2. ist der 1235 v1 ein Sandy
3. kosten beide das gleich
aber:1235 V1 vs. 1230 V2
wie du dem Vergleich aber entnehmen kannst ist der 1230 V2 eine gute ecke schneller
 
Zuletzt bearbeitet:

ichbinzz

Neuling
Mitglied seit
16.04.2015
Beiträge
8
@ichbinzz: Klar, auch eine SSD ist ohne aktivierten Schreibcache eine Krücke
Bei AHCI-Modus im RBSU (BIOS) ändern: System Options -> SATA Controller Options -> Drive Write Cache: Enabled

Falsch - habe gestern anstatt ESXi den HyperV 2012 R2 als Hypervisor installiert und konfiguriert jetzt habe ich das Problem nicht mehr :banana:

Jetzt hab ich beim schreiben konstant ca. 230 MB/s und übers Gigabit Ethernet 111 MB/s

Abgesehen davon hätte man beim aktivierter Drive Write Cache die Gefahr eines Datenverlust beim Stromausfall, richtig?

Bin erstmal froh das es jetzt performant läuft werde aber iwann mal versuchen herauszufinden warum das unter ESXi so lahm war (sowohl ESXi HP Image als auch das originale VMWare Image 5.5 und 6.0)
 
Zuletzt bearbeitet:

LichtiF

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
*grins*

Ich zb :)
 

Coder2k

Neuling
Mitglied seit
08.03.2015
Beiträge
5
Falsch - habe gestern anstatt ESXi den HyperV 2012 R2 als Hypervisor installiert und konfiguriert jetzt habe ich das Problem nicht mehr :banana:

Jetzt hab ich beim schreiben konstant ca. 230 MB/s und übers Gigabit Ethernet 111 MB/s

Abgesehen davon hätte man beim aktivierter Drive Write Cache die Gefahr eines Datenverlust beim Stromausfall, richtig?

Bin erstmal froh das es jetzt performant läuft werde aber iwann mal versuchen herauszufinden warum das unter ESXi so lahm war (sowohl ESXi HP Image als auch das originale VMWare Image 5.5 und 6.0)

Hier die Erklärung warum es unter ESXi so langsam ist mit dem Onboard Controller Solving Slow Write Speeds When Using Local Storage on a vSphere Host - Wahl Network
 

LichtiF

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
naja es gibt auch Probleme mit den Treibern des B120i mit meiner HP ESXi 5.5 Installation von Oktober hatte ich mit Raid 1 (WD RE 2TB) intern in einer Windows 2008 R2 VM noch die max. Schreib und lesen Leistung der Platten erreicht. Mit ESXi 6.0 und den neueren B120i Treibern ist das interne Raid 1 langsamer als der Zugriff über das Netzwerk auf eine 2 TB 5400 Platte per NFS :)
 

LichtiF

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2012
Beiträge
1.364
Ort
Kleinniedesheim
Naja ich habe dort auch Hyper-V laufen aber als VM unter ESXi :) zur Vorbereitung MCSE :)
 

hppmsfan

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
1.134
Ort
Niedereschach, Deutschland
@Lichtif:
Dir unterstelle ich mal, das Du weisst, was Du tust. Deine bisherigen Beiträge lassen Fachkenntnis erkennen.

@ichbinzz:
Wo immer Caches aktiv sind, sind diese bei Stromausfall weg, ausser sie sind, wie bei den großen Smart Array Kontrollern, per Batterie (Battery Backup Unit) oder
per Flashspeicher (Flash Backed Write Cache) gepuffert. Der verlinkte Artikel von Coder2k (Post 3213) erklärt den Sachverhalt recht eindeutig.
Und nur weil derzeit ESXi aufgrund eines fehlerhaften Treibers (den HP mit Sicherheit nachbessern wird) eben langsamer ist als HyperV, wird sicher keiner "mal schnell" den Hypervisor wechseln.
Und was das SOHO angeht: Auch das Small Office / Home Office hätte gerne per USV geschützte Daten. Wenn das allerdings nur "Privatspass" ist, dann beklag Dich bitte einfach nicht.
 

ichbinzz

Neuling
Mitglied seit
16.04.2015
Beiträge
8
@ichbinzz:
Wo immer Caches aktiv sind, sind diese bei Stromausfall weg, ausser sie sind, wie bei den großen Smart Array Kontrollern, per Batterie (Battery Backup Unit) oder
per Flashspeicher (Flash Backed Write Cache) gepuffert. Der verlinkte Artikel von Coder2k (Post 3213) erklärt den Sachverhalt recht eindeutig.
Und nur weil derzeit ESXi aufgrund eines fehlerhaften Treibers (den HP mit Sicherheit nachbessern wird) eben langsamer ist als HyperV, wird sicher keiner "mal schnell" den Hypervisor wechseln.
Und was das SOHO angeht: Auch das Small Office / Home Office hätte gerne per USV geschützte Daten. Wenn das allerdings nur "Privatspass" ist, dann beklag Dich bitte einfach nicht.

Danke für die ausführliche Beschreibung.. ist mir aber bekannt.

Ich hab sachlich gefragt weil ich das Problem hatte und weder hier noch in www eine Lösung gefunden habe (sorry) und mein Problem selbst gelöst (juhu). Keiner muss deshalb den Hypervisor wechseln, es können bestimmt einige mit 25 MB/s anstatt 235 MB/s schreiben auf SSD leben :coffee: also alle die es interessiert bitte alle anderen dann halt nicht.

Und ja HP wird bestimmt den Treiber sehr bald ausbessern, Gen8 ja erst auf Markt seit.. ähh.. der Fehler besteht erst innerhalb einer ESXi Vers.. ähh -> GENAU

:heuldoch:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten