Aktuelles

[Guide] [HowTo] - Planen und Schleifen des Heatspreaders + Umfrage

Habt ihr euren IHS geschliffen oder habt es vor?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1.145

Felix the Cat

Der mit SeLecT tanzt
Thread Starter
Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge
21.292
Ort
An der schönen Nordsee.
Heatspreader schleifen und planen - Howto

Wer auf die letzen paar Grad aus ist und bisher alles dafür getan hat, wie eine Wasserkühlung, bessere Wärmeleitpaste und und und, da ist das Schleifen des Heatpreaders (HS) noch das Tüpfelchen auf dem I. Damit kann man eventuell noch 2-3°C heraus holen.
Oftmals sind die HS der CPUs nicht ganz plan und somit ist kein guter Wärmeübergang vorhanden. Die Wärmeleitpaste gleicht es zwar etwas aus, aber ganz dann auch nicht.

Natürlich könnte man auch den HS der CPU entfernen, was aber oftmals mehr Gefahren birgt. So hat Intel seine CPUs mit dem HS verlötet und es braucht viel Geduld, Geschick und Aufwand diesen zu entfernen.
Hier ein HowTo dazu: Entfernen des HS von Intel-CPUs
Beim AMD ist es einfacher, da diese nur am Rand verklebt sind.


Alles geschieht auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Haftung - Hardware kann beschädigt werden!

So, dann beginnen wir mal:

1. Das Arbeitsmaterial
  • Schleifpapier
    • P180-Schleifpapier (2x)
    • P320-Schleifpapier (1x)
    • P600-Schleifpapier (1x)
    • P1200-Schleifpapier (1x)
  • Plane Unterlage (z.B. Spiegel, Glasscheibe oder Plexischeibe)
  • Eventuell Klebeband zum fixieren des Schleifpapiers
  • Metall-Politur-Paste
2. Das Schleifen

So, nun geht es los.

Als erstes solltet ihr eure CPU von der WLP befreien, es muss keine super genaue Reinigung sein, da beim schleifen der Rest mit abgeht. Das sollte dann ungefähr so aussehen:


So, nun befestigt ihr das Schleifpapier auf der planen Unterlage, in meinen Fall eine Glasplatte eines Bilderrahmens. Ich habe dazu in den Ecken kleine Streifen mit Doppelseitigen Klebeband gemacht und somit das Schleifpapier befestigt.


So, nun könnt ihr mit dem Schleifen beginnen, aber dabei immer vortchtig vorgehen und aufpassen, das ihr die kleinen "Käfer" auf der Rückseite der CPU nicht beschädigt. Ich habe dazu die Plastikkappe die Intel mit gibt benutzt um so die Rückseite zu schützen. Sowohl vor meinen Fingern, als auch vor der Metallspähne.
Natürlich beginnt ihr mit dem gröbsten Schleifopapier. Wenn ihr beginnt, dann tut ein paat Trpfen Wasser zwischen der CPU und das Schleifpapier. Hierbei aber nicht zuviel, da das Papier sonst durchweicht und natürlich die Rückseite der CPU nichts abbekommen soll.

Ich habe immer in 8-er Form geschliffen. Als Alternative gibt es noch die Kreuzform: Hier dazu mehr: Klick

[/URL]


Das macht ihr mit dem 180er Schleifpapier so lange, bis vernickelte, silberfarbene Schicht ab ist. Das kann durchaus ein wenig dauern. Danach sollte die CPU kupferfarben sein. Damit ist dann schon der erste Schritt getan.

Nun müsst ihr euch bis zur feinsten Körnung durcharbeiten und jeweils mit der benutzen Körnung das maximale Schleifergebnis erreichen.
Wenn man mit dem 1200e Schleifpapier fertig ist, sollte die CPU-Oberfläche schon matt spiegeln.
Wer will, kann nun noch den HS polieren, damit er optisch schöner ist und sich alles schön in ihn spiegelt.
Leider hatte ich keine richtige Politurpaste da, sodass ich davon keine richtgen Bilder habe.
Zum auftragen der Politur nehmt ihr am besten ein Taschentuch oder ähmliches ud reibt es dann auf den HS. Dabei nicht über die schwarze Färbung wundern, das sind nur die Metallpartikel, die aufgenommen werden.


Nun die CPU noch reinigen, damit keine Reste der Spähne dran ist und schon könnt ihr sie verbauen. :) Ich habe dazu noch meinen Kühler geschliffen, damit ein noch besserer Wärmeübergang gewährleistet ist. Dabei geht ihr genauso vor wie bei der CPU.

3. Hier das Endergebis:






4 .Vergleich vor und nach dem zweiten Mal schleifen.

Leider habe ich nur Ergebnisse nach dem ersten und nach dem zweiten Schleifen. Aber selbst da sieht man schon eine Änderung.


1. Mal schleifen:

E2140 @ 388*8 = 3106Mhz @ 1,36V @ Noctua NH-U12F @ 57°C
DFI P965 Infinity-S Dark @ Stockcooler
2048MB DDR2-800 Crucial Value @ 388Mhz @ 3-3-3-9 @ 2,2V (Micron D9GKX)
Coba 650W IT-8650VG




2. Mal schleifen:

E2140 @ 388*8 = 3108Mhz @ 1,36V @ Noctua NH-U12F @ 53°C
DFI P965 Infinity-S Dark @ Stockcooler
2048MB DDR2-800 Crucial Value @ 388Mhz @ 3-3-3-9 @ 2,2V (Micron D9GKX)
Coba 650W IT-8650VG



mfg Robert

Alles geschieht auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Haftung - Hardware kann beschädigt werden!


PS: Ich weiß, das Dr Casemod das schonmal hatte, aber ohne genaue Bilder und Anleitung ;) Hoffe es hilft so manchen?! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MacZweifel

Enthusiast
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
2.426
Ort
Schweiz
Echt guten Beitrag, genau noch so etwas wollte ich noch erkunden. Einfach erste Klasse!!!! :d
 

Korb123

Semiprofi
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
3.563
Ort
Essen / München
jau ich überleg auch grad zu schleifen, habs schon zig mal mit Kühlerböden gemacht, aber nen HS wäre Neuland.

Frage nun: Sind 59-62 Grad für einen e6600 mit dem Alphacool XP Bold, Laing, Wassertemp von 29.5 Grad und Liquid Metal, bei einem Takt von 3,6 ghz und 1,34V zu viel? Ich mein ne DeltaK von über 30 Grad kenn ich sons nur von Luküs :fire:
 

qujck

Enthusiast
Mitglied seit
12.08.2005
Beiträge
5.902
Ort
Erftstadt
ich finde es schon viel, denn die gleichen werte errieche ich mit nem noctua UH12 wo nur der geschliffen ist.
Vollast bei 1,32 V 50°C.
 

G3cko

Semiprofi
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
3.176
Wäre toll wenn du noch genauer beschreiben könntest womit du die CPU dann sauber gemacht hast. Einfach mit einem Taschentuch oder eins von der Küchenrolle?
 

isirider

Semiprofi
Mitglied seit
02.09.2006
Beiträge
1.653
Ort
Bayern
sehr gute Anleitung. Hab das in meinem Sammelthread verlinkt!

Den neuen Kühler werd ich auch schleifen!
 

guilty

Enthusiast
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
268
Ort
Braunschweig
bis auf das polieren schwachsinn ist, ne sehr gute Anleitung :)

@G3cko: am besten mit einem weichen Tuch und Platinenreiniger oder aber mit reinem Alkohol aus der Apotheke
 

G3cko

Semiprofi
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
3.176
Ansonsten schönes Howto. Könnte man doch ein Sticky von machen, oder? :)
 

Rappeldizupf

Banned
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
4.896
vll noch ein kleiner hinweiss. selbst durch kreuzschliff wird der heatspreader ballig. am ende kommt garnichts raus oder die temperaturen werden noch schlimmer. zudem mal die auflage des kühlers ankucken. die hat in der regel mit plan auch nichts zu tun.


also wenn dann richtig. nur weils kupfern aussieht hat das lange nichts zu sagen.
zudem es diesen thread bereits mehrfach gibt
 

volcom85

Enthusiast
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
3.138
Ort
Berlin
So, da ich mehrfach inspiriert wurde, zu schleifen, habe ich mich heute an die Arbeit gemacht. Die Temperaturen waren vorher schon nicht sehr gut (E6600 @ 3,6GHz @ 1.43v @ 62 Grad). Also dachte ich, erreiche ich hiermit so ein paar Grad.

Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd. Mir ist wohl genau das passiert, was Rappeldizupf gesagt hat. Anstatt de Heatspreader planer zu machen, scheint er laut den Temperaturen noch unebener zu sein, anders kann ich mir höhere (!!!) Temperaturen nicht erklären. Soviel wärmen sollte es hier im Zimmer nicht geworden sein. WLP ist auch die selbe und eigentlich genauso hauchdünn drauf.

Also dafür, dass die Garantie jetzt weg ist und das Ding noch wärmer wird, hat es sich mal gar nicht gelohnt. Schade.

Sollte ich probieren, nochmal nachzuschleifen? Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rappeldizupf

Banned
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
4.896
ja... aber nimm war grades und halte es auf dem hs gegens licht. schleife nur da wo die unebenheit ist. schadenbegrenzung ;)
 

Traudl

Semiprofi
Mitglied seit
10.01.2005
Beiträge
2.326
Ort
Erlangen
Lese jetzt schon lange den C2D Planschleiff irgendwas Fred *G*
dort wird immer gesagt das man in ner 8 schleifen soll und nicht rauf und runter ...
Ich selber habe mit rauf / runter Technik geschliffen, war zwar nicht ganz das Ergebniss was ich wollte aber naja ... werde wenn ich noch mal Lust und Zeit habe das ganze erneut mit der 8er Technik testen ...

@volcom85: definitv ... noch mal nachschleifen, geh einfach bei Mama auf das Ceranfeld ;) die wird zwar schreien aber wat solls.
 

Rappeldizupf

Banned
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
4.896
die schleiftechnik ist von der sache her egal. das übel ist der ungleichmäßige druck den man ausübt. meine cpu hab ich auf arbeit plan gefräst.. ebenso wie den kühler. der is planer wie plan und hat 6 grad gebracht. ich selber halte demnach nicht allzuviel davon
 

MorLipf

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
732
System
Laptop
Alienware 17 R3
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 1700X
Mainboard
MSI X370 Gaming Pro Carbon
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev. B
Speicher
2x 8GB G.Skill Flare X DDR4-3200
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G (Rev. 2.0)
Display
Dell U2412M, LG L204WT
SSD
Samsung 960 Evo 500GB, Samsung 860 EVO 500GB
HDD
Western Digital WD40EZRZ
Opt. Laufwerk
LG BH10LS38
Soundkarte
ASUS Xonar Essence STX (1x LM4562NA, 2x LME49720NA)
Gehäuse
SilverStone Fortress FT01
Netzteil
Seasonic X-750
Keyboard
Logitech G15 (rot)
Mouse
Logitech Performance MX
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 575 MBit ▲ 28,8 MBit
Ich möchte in Kürze meinen Xeon 3060 verbauen. Wie stehen die Chancen, dass der keinen krummen Heatspreader hat? Besser als beim Core2? Könnte ja sein, dass man sich bei dem mehr Mühe gegeben hat, aufgrund der gehobenen Ansprüche. Oder ist sowieso nur ein kleiner Anteil von dem Problem betroffen?
 

Unimatrix Zero

Neuling
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
382
Ort
irgentwo im Kollektiv
Und wer's richtig machen will nimmt Abziehstein und Haarlineal.
Bei meinen Versuchen nur mit Schleifpapier hatte die Mitte der Fläche stets eine leichte Wölbung.
 

Otterauge

Semiprofi
Mitglied seit
22.09.2004
Beiträge
4.113
Ort
Wiesbaden
Ich mach es immer auf unserm Ceran Feld in der Küche. 400er Papier, Wasser und zart geschliffen:)

Mein 3060, nicht die Hammer CPU aber bis Juli dann gibs ein neuen wenn die Preise nochmal fallen:d




 

TheMonky

Enthusiast
Mitglied seit
22.03.2005
Beiträge
1.432
Ort
Bayern
Na das schaut doch schon relativ plan aus... ;)

Ich werd meinen wohl auch bei Mama aufn ceranfeld schleifen, temps sind echt mies... :fresse:
 

OC_Burner

Enthusiast
Mitglied seit
22.01.2005
Beiträge
735
Ort
Berlin
Jemand eine Idee welche Schleifmaschinen- oder Geräte man nehmen könnte um das Schleifen des Heatspreaders nicht per Hand durchführen zu müssen?

Grund der Frage ist, dass ich am Wochenende mich dazu durchgerungen habe meine teure CPU zu schleifen, sogar mit leicht positiven Erfolg aber da ich eine nahezu plane Oberfläche haben möchte genügt mir das Ergebniss nicht. Die CPU lief mit den Daten der Signatur bei Vollast mit 77°C. Jetzt nach dem Schleifen wird sie ca. 72°C heiß, trotz guter Wakü wo das Wasser nur leicht warm wird.

Der Kühler wurde vor Ewigkeiten auch schon geschliffen aber auch bloß um die ollen Reste der Coolaboratory abzubekommen. Leider bekommen ICH (weiß nicht wie Andere das machen) keine exakt planen Oberflächen hin. Die Oberflächen von den Heatspreadern und Kühlern sind immer ganz leicht convex gewölbt. Sprich am Randbereich wird durch Die hin und her Bewegungung der Hand mehr abgetragen als in der Mitte und deshalb sieht das ganze bei mir so leicht gewölbt aus. Mit einer Rasierklinge läßt sich das recht einfach überprüfen und mit einem Haarlineal dürfte man das ganze bestimmt noch besser sehen. An einer planen Unterlage mangelt es auch nicht und verschieden Schleiftechniken bewirken da auch kein Unterschied. Ob nun im immer im Kreis oder rauf und runter oder wie auch immer. Aber die Feststellung von mir hier übers Krumschleifen wurde ja schon des öfteren von Usern erwähnt...

Welche Werkzeuge würde sich da am besten eignen? Tellerschleifer/Exzenter oder vielleicht ein Bandschleifer. Wie würde sich z.B. so ein Kombigerät eignen? Wohl eher weniger, da wie ich vermute der Schleifteller nur mit Klettverschluss angebracht ist und das zu weich wäre. Und bei dem Schleifband wäre ich mir auch nicht sicher ob da ein Wölbung beim schleifen entsteht. Dabei wäre ich mir nichtmal sicher ob ich dazu bereit wäre Geld auszugeben nur um den HS plan zu schleifen, nur reizen tut einem das dann schon. Kurzgesagt, Just for Fun.

Irgendwer eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:

MorLipf

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
732
System
Laptop
Alienware 17 R3
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 1700X
Mainboard
MSI X370 Gaming Pro Carbon
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev. B
Speicher
2x 8GB G.Skill Flare X DDR4-3200
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G (Rev. 2.0)
Display
Dell U2412M, LG L204WT
SSD
Samsung 960 Evo 500GB, Samsung 860 EVO 500GB
HDD
Western Digital WD40EZRZ
Opt. Laufwerk
LG BH10LS38
Soundkarte
ASUS Xonar Essence STX (1x LM4562NA, 2x LME49720NA)
Gehäuse
SilverStone Fortress FT01
Netzteil
Seasonic X-750
Keyboard
Logitech G15 (rot)
Mouse
Logitech Performance MX
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 575 MBit ▲ 28,8 MBit
Meint ihr es reicht, wenn man als feinstes Schleifpapier eine 1000er Körnung nimmt? 1200er gab es leider bei uns im Bauhaus nicht.

Zweite Frage: Lohnt es sich den Scythe Infinity zu schleifen? Oder reicht es völlig aus, wenn nur die CPU dieser Sonderbehandlung unterzogen wird?
 

jcool

Semiprofi
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
3.245
Ort
Stuttgart
Mal ne andere Frage: Wie dick ist denn ein IHS von so nem C2D oder Quad in etwa? 1mm? 2? oder weniger?
Ich frage nur, weil ich an ne CnC Fräse rankommen könnte - die fräst das Ding plan auf 1/1000, wohingegen mans von Hand nur schief schleift...
Nur müsst ich den Jungs halt sagen wieviel sie absäbeln dürfen ;)
Sind 0,5mm zu viel?
 

Nehrun

Semiprofi
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.675
Das würde mich auch mal interessieren wie dick der IHS ist...
 

selloutkingz

Semiprofi
Mitglied seit
12.11.2006
Beiträge
12.008
Ort
Leipzig
@ Morlipf: 1000er reicht auch vollkommen aus, auch wenn es optisch nicht spiegelblank wird. Die kleinen "Riefen", die am Ende übrig bleiben, sind wirklich minimal und werden von jeder WLP geschluckt.
Mein Infinity war damals absolut plan und spiegelblank, die Qualität war einfach top und ich sah keinen Grund, den auch zu schleifen.
Das kannst du aber nur für dich rausfinden, wenn du ihn mal mit einem Haarlineal überprüfst. Kann ja bei dir genauso gut eine Gurke sein (was ich aber nich glaube).

@ jcool: das kann man doch nicht pauschal sagen. am besten du schaust, wie "krumm" der HS wirklich ist und lässt dir das dann abtragen.

Zur Frage, wie dick so ein HS ist:

http://img205.imageshack.us/my.php?image=012tt3.jpg

Vll hilft euch das weiter, ich weiß es auch nicht:hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

jcool

Semiprofi
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
3.245
Ort
Stuttgart
Habs gefunden - ca. 1,5mm... laut dem Datasheet.
Ich denk 0,5 runter müsst passen.
 

Rappeldizupf

Banned
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
4.896
Meint ihr es reicht, wenn man als feinstes Schleifpapier eine 1000er Körnung nimmt? 1200er gab es leider bei uns im Bauhaus nicht.

Zweite Frage: Lohnt es sich den Scythe Infinity zu schleifen? Oder reicht es völlig aus, wenn nur die CPU dieser Sonderbehandlung unterzogen wird?

absoluter quark... selbst 800er reicht. plan musser sein
polieren is optik und macht keinen messbaren unterschied in der größe über 0,1 grad
 
Oben Unten