Hilfe bei Einrichtung einer Intel Optane 900P SSD

Holzmann

The Saint
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
41.780
Habe mir eine Intel 900P SSD in das System geschraubt, diese wird auch unter Win11 erkannt.

Das Problem ist, dass die SSD nicht in der Intel optane Software rapid storage Manger konfiguriert werden kann, dort steht, es gibt keine gültigen Festplattenpaare im System.

Alle Treiber sind eigentlich installiert, was muss ich jetzt tun, um die SSD als System Cache Laufwerk aktivieren zu können?

Optane2.png


900p.png
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
AFAIK funktioniert Intel Optane Memory nur mit am PCH angebundenen M.2 Slots.

Und es sieht auch nicht danach aus dass der Z790 Chipsatz Intel Optane Memory überhaupt noch unterstützt (im Gegensatz zu Z690)

 
Klingt ja nicht so gut, wofür könnte man den so eine 900p Optane SSD am besten verwenden in dem Fall, als System Laufwerk?
 
In deinem Fall kannst du die als überteuerte Gen3 Datengrab SSD einsetzen oder meinetwegen mittelklassige OS Storage Lösung.
Sorry Holzi aber das war ein Fehlkauf deluxe. Nur weil da Intel Optane drauf steht ist lang nicht Optane drin, wenn halt dass Chipset/Software die Optane nicht (mehr) supportet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sollte dann Holzi erst einmal BEI SICH IM SYSTEM nachbenchen, denn so glaube ich das dann doch nicht und was Haltbarkeit betrifft: Möchtest du ihm unterschreiben das die länger hält als seine Samsungs?

Doch, das ist Optane drin und die nimmt man einfach OS Laufwerk.
Als System Storage kannst du auch eine Sata3G SSD nehmen, wirst du auch praktisch keinen Unterschied zu Gen4 NVMe SSD "merken".
Meiner Meinung nach war es ein Fehlkauf aus drei Gründen: a.) Chipsatz wird nicht unterstützt, b.) einzelne SSD und last but not least c.) zu teuer. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@Spieluhr Bevor du wild Behauptungen aufstellst, solltest du dich erst einmal informieren.
"Chipsatz wird nicht unterstützt" soso, die 900p verhält sich gegenüber dem System wie jede 0815 SSD und läuft mit dem Standard nvme Treiber von MS.
 
Hatte ich leider nicht beachtet dass Z790 das caching nicht mehr unterstützt mit optane /:

Mal sehen als Systemlaufwerk würde ich die 900p aber mal testen ....
 

Toll! Schon einmal darauf geschaut was das für ein Testsystem ist und das dieses Optane supportet im Gegensatz zu Z790? :sneaky:

Screenshot 2024-03-11 at 13-06-57 Compare Products.png


..außerdem machst du hier den "Holt'schen Denkfehler" -> uralt Krempel posten, wo der Vergleich mit aktuellen Storage auf Höhe der Zeit komplett fehlt.

@Spieluhr Bevor du wild Behauptungen aufstellst, solltest du dich erst einmal informieren.
"Chipsatz wird nicht unterstützt" soso, die 900p verhält sich gegenüber dem System wie jede 0815 SSD und läuft mit dem Standard nvme Treiber von MS.
Ja, macht die Sache nun auch nicht besser, denn damit ist und bleibts nur eine mittelklassige Gen3 SSD zu überteuerten Preis ohne Optane Optimierung. (y)

@Holzmann : Ich meine aber das ich dir per PM nun nicht gerade dazu geraten hatte oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich meine aber das ich dir per PM nun nicht gerade dazu geraten hatte oder?

ja schon klar, hatte das Ding halt sehr günstig bekommen und konnte nicht widerstehen, naja ich schau mal was ich daraus mache ....
 
Einsetzen kann du die ja meinetwegen als OS Storage, spricht nichts dagegen, erwarte nur keine Wunder bzw. das du überhaupt irgend eine Änderung erwarten darfst.

ps: Warum hast du eigentlich immer noch das iRST am laufen? Wäre ein W11 Speicherpool nicht die weitaus elegantere Lösung und auch Plattform kompatibler wenn du zb. Board, Chipsatz oder sogar Plattform wechselst?
 
Zuletzt bearbeitet:
..außerdem machst du hier den "Holt'schen Denkfehler" -> uralt Krempel posten, wo der Vergleich mit aktuellen Storage fehlt.
So, extra für dich quick & dirty aus dem laufenden System raus:
1710159477396.png

Und als Vergleich die sn850x:
1710159715516.png

"Aber das ist ja nur Q1T1" ja richtig, genau deswegen kauft man sich die aber auch. Ob das nun sinnvoll ist, muss jeder für sich selber entscheiden, aber so Aussagen wie "Nur weil da Intel Optane drauf steht ist lang nicht Optane drin" sind einfach Bullshit.
 
Und? Das rechtfertigt in deinen Augen den Aufpreis für diese SSD? Wenn ich schon das gnadenlos veraltete NVMe Protokoll lese. Na denn. :haha:
 
Toll! Schon einmal darauf geschaut was das für ein Testsystem ist und das diese Optane supportet im Gegensatz zu Z790? :sneaky:
In dem Test lief die aber nicht als Optane Storage, sondern als normale SSD. Von daher ist der Chipsatz egal.
Eine Optane hat auch heute noch überragende I/O Werte, sie kann als Systemplatte wirklich gut sein. Aber üblicherweise merkt man heutzutage kaum einen Unterschied zwischen SSDs.
 
Es bleibt dabei, Holzi wird als OS Storage bei der Optane 0,00% Unterschied merken. Auch wenn er es sich selbst bzw. ihr ihm das schön schreiben möchtet. ;)

ps: und wenn wir schon bei den Q1 Werten sind:

CrystalDiskMark_20240311134337.png
..mit aktuelleren NVMe1.4 Protokoll. Stand aktuell sind wir bei 2.0.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lasst es ihn herausfinden; dann wissen wir es ganz genau, ob die Optane als OS LW die Latte reißt oder nicht...
 
Welche Latte?

..aber du hast recht. Holzi soll seine eigenen Erfahrungen machen. Auch wenn ich denke, die werden eher ernüchternd ausfallen.
 
Welche Latte? Na die als Highspeed Datenträger; vllt fällt ja doch ein Weltrekord. Die Hoffnung stirbt bei @Holzmann sicher zuletzt...
 
..dazu fehlen ihm noch drölf von den Dingern die er dann im R0-Volume setzen kann damit zumindest Q1 written die Luzie abgeht. (y)
 
Die Ernüchterung hat er doch jetzt schon, da sie halt für den angedachten Einsatzzweck (Caching mit Intel Optane Memory) nicht geeignet ist. :oops:

Wenn er sie günstig bekommen hat hat er trotzdem nichts falsch gemacht.

Gedacht sind die Optanes ja vor allem für Dauerlast, da brechen sie anders als die Consumer SSDs auch nicht ein.
 
Wie soll die "Dauerlast", gemessen anhand der zu Verfügung stehenden Kapazitätsgröße der gewählten Optane effektiv ggü. einer üblichen "Consumer-SSD", denn optimalerweise ausschauen?
Hast du da mal ein praktisch nachvollziehbares Beispiel zur Hand? Mir fällt da aus den Stehgreif keines ein, erst recht nicht als OS-Medium.
 
Naja, Dauerlast mit 100en GB am Stück sind als Heimanwendung sicher utopisch; das was die Hochleistungslaufwerke a la WD und Samsung eigentlich liefern könnten, ruft man daheim eher nicht ab....
 
Kommt auch immer darauf an, wie man Dauerlasten definiert. Für mich sind Dauerlasten das was halt vom einschalten des Systems bis deren abschaltung im Peak anliegt.
Das wird sicherlich ein Homeuser seinen Systemstorage nicht antun wollen und alles andere sind halt nur temporäre Lastspitzen. Da bist du mit weitaus günstigeren Consumer Storage besser unterwegs.
Intel hat Optane nicht nur aus Spaß an der Freud fallen lassen, sondern einfach weils nicht mehr konkurrenzfähig und ertragreich war.
Selbst die light Sparte Solidigm hat Hynix übernommen und deren eigene Brands wie zb. die P41 machts nicht selten besser als das Original P44 der Solidigm.
Sind zwar auch keine Schnäppchen verglichen mit der Konkurrenz aus dem Hause Samsung und WD aber naja, etwas Luxus darfs schon sein.
 
Selbst die 900P ist in der Anwendungsleistung den anderen SSDs immer noch weit voraus und da werden auch noch ein paar Jahre ins Land gehen, bis sich das ändert.


Ich habe eine 900P im System und noch eine 905P 960G im Schrank liegen.
 
@Spieluhr Naja, was heißt nicht ertragreich; ich denke mal, Schnapper waren die Dinger zu keiner Zeit, hatten aber zumindest im kommerziellen Bereich durchaus ihre Abnehmer. Aber wenn die Stückzahlen letztlich nicht ausgereicht haben, um höchst profitabel zu sein, lässt man das Produkt halt fallen und überlässt das Feld anderen...
 
Das ist halt auch alles dem Stand der Technik geschuldet. Wo keine Nachfrage, da kein Angebot und für die paar Individualisten lohnt so etwas halt nicht.
Außerdem, schau dir mal an wann die heraus kam und rechne mal hoch bis dato, da liegen schon ein paar Jährchen dazwischen und die Technik entwickelt sich halt weiter.
Ich will der Optane ja nicht ihre Daseinsberechtigung absprechen aber dafür was zb. @Holzmann sich denkt was die bringen sollte, wird die effektiv nicht erbringen.
 
ps: und wenn wir schon bei den Q1 Werten sind:
1/3 read von ner 6 Jahre alten Optane. Wobei mein Bench nicht mal Topwerte geliefert hat, die machen durchaus >300MB/s.

Wie soll die "Dauerlast", gemessen anhand der zu Verfügung stehenden Kapazitätsgröße der gewählten Optane effektiv ggü. einer üblichen "Consumer-SSD", denn optimalerweise ausschauen?
Hast du da mal ein praktisch nachvollziehbares Beispiel zur Hand? Mir fällt da aus den Stehgreif keines ein, erst recht nicht als OS-Medium.
Ne Optane kannst du von 0 auf 100% mit Vollgas voll schreiben. Für Heimanwender natürlich wenig relevant, genauso wie die höhere Haltbarkeit. (900P 280gb = 5,11pb written; SN850X 4tb = 2,4pb written)

Intel hat Optane nicht nur aus Spaß an der Freud fallen lassen, sondern einfach weils nicht mehr konkurrenzfähig und ertragreich war.
Die Technik ist klar überlegen, nur eben viel zu teuer.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh