Aktuelles
  • Hallo Gast, heute Nacht ab ca. 0 Uhr stehen geplante Wartungsarbeiten am Server von Hardwareluxx an. Es wird eine kurze Downtime von ca. 20 bis 60 Minuten geben.

Hardware Update

r4u$ch

Urgestein
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
5.888
Ort
Heidelberg
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
11.253
Für office ist die Hardware überteuert aber musst natürlich du wissen 🙂
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
2.572
Dann mach ihm doch mal eine Aufstellung, bevor du auf Ohropax verweist.
Das Ohropax kann man schon verhindern indem man ein vernüftiges Airflow Gehäuse nimmt.

Problem ist halt ein 600€ Mainboard was eine absolute Geldverbrennung ist und evtl. für Extrem OC sinnvoll ist aber nicht für einen 'normalen' PC.

Hier meine 12700K Liste:
 

DeluxePalme

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
113
Man muss sich nicht immer gleich einen neuen Rechner kaufen, wenn irgendetwas mal nicht funktioniert, kann genauso gut das Netzteil sein, ist ja auch schon ein wenig älter, wenn er vorher funktioniert hat und nur nach dem Umstellen nicht mehr geht, kann es nichts Wildes sein.

Netzteil habe ich ausgetauscht und somit ausgeschlossen, siehe original Thread.
Aua 12700K + 600€ Mainboard zusammen mit der Stromverbrennkarte RX290 in einem Nanoxia Deep Silence 5 Brutkasten, bestelle bitte auch gleich eine großpackung Ohropax dazu.

Also bisher war mein Rechner sehe ruhig. Hast Du eine bessere Zusammenstellung?
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.711

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.502
Ort
Großhabersdorf
Alleine für ein wenig Office schon ziemlich stark :)
Könnte man sogar irgendwas virtualisiert laufen lassen und dessen Einrichtung streamen oder so
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.991
Ort
Rhein-Main
10400/11400 maximal 12400/ Ryzen 5600.

Im vollen Bewusstsein dass da schon reichlich Reserve drin ist und es ein 10100/12100 ebenso easy tun würde.

Die restliche Kohle legst du besser bei Seite für eine neue Grafikkarte
 

DeluxePalme

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
113
Okay ich merke schon, dass ihr mir empfiehlt lieber etwas weniger zu machen. Tatsächlich will ich lieber genau das Gegenteil, um lange Zeit eine gut Performance zu haben. Das hat bisher gut geklappt und würde ich gerne so weiter führen, zudem lege ich auch ein wenig Wert auf Optik, da mein Rechner einsehbar ist und die Scheibe hat.

Mein Ziel ist es das Maximum raus zu holen, zu einem halbwegs fairen Preis, welcher bei mir bei +-1400€ liegt.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.991
Ort
Rhein-Main
Okay ich merke schon, dass ihr mir empfiehlt lieber etwas weniger zu machen. Tatsächlich will ich lieber genau das Gegenteil, um lange Zeit eine gut Performance zu haben. Das hat bisher gut geklappt und würde ich gerne so weiter führen, zudem lege ich auch ein wenig Wert auf Optik, da mein Rechner einsehbar ist und die Scheibe hat.

Mein Ziel ist es das Maximum raus zu holen, zu einem halbwegs fairen Preis, welcher bei mir bei +-1400€ liegt.
Das ist absoluter Quatsch.
Dein PC hat so lang duchgehalten, weil Intel über viele Jahre keinen Wettbewerb hatte und über Jahre gelogen, betrogen, Marktanteile gekauft und alten Wein in neuen Schläuchen verkauft hat. Du hast damals nicht gut gekauft, sondern es gab einfach über viele Jahre keinen Fortschritt.

Seit Ryzen gibts wieder Wettbewerb und entsprechend pro Generation alle 1-2 Jahre größere Sprünge als bei Intel über mehrere Generationen die Jahre davor.
Du kannst jetzt auf Vorrat kaufen, aber selbst der Vorrat wird in 3 Monaten Alteisen sein. Technologie schläft nicht und wir haben aktuell das Gegenteil von Stillstand.

"Soll lange halten" trifft daher auf einen i3-10100 genau so zu wie auf den i7-4770, solang sich deine Anforderungen nicht ändern.
Und wenn sich deine Anforderungen irgendwann mal ändern sollten, ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass ein 12700 genau so veraltet ist wie ein 10100 oder 4770, einfach weil die Sprünge jedes Jahr so groß sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeluxePalme

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
113
Seit Ryzen gibts wieder Wettbewerb und entsprechend pro Generation alle 1-2 Jahre größere Sprünge als bei Intel über mehrere Generationen die Jahre davor.
Und das ist auch gut so! Wettbewerb beleb das Geschäft.
Du kannst jetzt auf Vorrat kaufen, aber selbst der Vorrat wird in 3 Monaten Alteisen sein. Technologie schläft nicht und wir haben aktuell das Gegenteil von Stillstand.
Das ist ja immer so, aber was ist die Alternative? Häufiger Wechseln?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.991
Ort
Rhein-Main
Das ist ja immer so, aber was ist die Alternative? Häufiger Wechseln?
Anforderungen definieren, nach den Anforderungen kaufen, und wenn die Anforderungen sich ändern nach den neuen Anforderungen kaufen.
Wenn der 4770 den Job macht, wird ein 10100 den Job auch machen. Deine Anforderungen haben sich ja nicht grundsätzlich geändert.

Aber wenn der 10100 nicht mehr reicht, sehen die 15% mehr des 12700 eher lächerlich aus, weil die nächste Generation von AMD ca. 20% mehr als der 12700 bringt. (okay jetzt muss man Singlecore und Multicore bzw. Quadcore vs. 12-Core unterscheiden wenn man genau sein will, aber das lasse ich mal bewusst weg, weil ich es in deinem Fall für absolut nicht relevant halte).

Kannst ja mal den Test zum i3-12100 lesen, mit Augenmerk auf Singlecore und Multicore.

Du kannst dir auch gern einen 12700 kaufen. Aber es wird dir mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nix bringen. Nicht jetzt, und nicht in 3 Jahren.Ud

(Und ich schreibe grade ausm Bett, von einem 7 Jahre alten Notebook, mit einem 2C/4T i5 CPU und 12GB Ram. Für alles was Office, Youtube usw. ist reicht die alte Möhre vollkommen aus. Meinen PC hab ich allein zum Zocken, und für das was ich zocke ist er eigentlich auch komplett überdimensioniert)
 
Zuletzt bearbeitet:

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.502
Ort
Großhabersdorf
Okay ich merke schon, dass ihr mir empfiehlt lieber etwas weniger zu machen. Tatsächlich will ich lieber genau das Gegenteil, um lange Zeit eine gut Performance zu haben. Das hat bisher gut geklappt und würde ich gerne so weiter führen, zudem lege ich auch ein wenig Wert auf Optik, da mein Rechner einsehbar ist und die Scheibe hat.

Mein Ziel ist es das Maximum raus zu holen, zu einem halbwegs fairen Preis, welcher bei mir bei +-1400€ liegt.
Tatsächlich ist viel Performance im Office Bereich unter anderem flotter Speicher, sei es RAM oder m2 SSD macht den größten Faktor aus.
 

DeluxePalme

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
113
Tatsächlich ist viel Performance im Office Bereich unter anderem flotter Speicher, sei es RAM oder m2 SSD macht den größten Faktor aus.
Beim Speicher setze ich inzwischen auf einen M.2 Speicherriegel. Wäre dann noch der RAM dran.

Anforderungen definieren, nach den Anforderungen kaufen, und wenn die Anforderungen sich ändern nach den neuen Anforderungen kaufen.
Wenn der 4770 den Job macht, wird ein 10100 den Job auch machen. Deine Anforderungen haben sich ja nicht grundsätzlich geändert.

Aber wenn der 10100 nicht mehr reicht, sehen die 15% mehr des 12700 eher lächerlich aus, weil die nächste Generation von AMD ca. 20% mehr als der 12700 bringt. (okay jetzt muss man Singlecore und Multicore bzw. Quadcore vs. 12-Core unterscheiden wenn man genau sein will, aber das lasse ich mal bewusst weg, weil ich es in deinem Fall für absolut nicht relevant halte).

Kannst ja mal den Test zum i3-12100 lesen, mit Augenmerk auf Singlecore und Multicore.

Du kannst dir auch gern einen 12700 kaufen. Aber es wird dir mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit nix bringen. Nicht jetzt, und nicht in 3 Jahren.Ud

(Und ich schreibe grade ausm Bett, von einem 7 Jahre alten Notebook, mit einem 2C/4T i5 CPU und 12GB Ram. Für alles was Office, Youtube usw. ist reicht die alte Möhre vollkommen aus. Meinen PC hab ich allein zum Zocken, und für das was ich zocke ist er eigentlich auch komplett überdimensioniert)
Ich verstehe deine Gedankengang vollkommen. Jedoch brauche ich jetzt einen neuen PC, da meiner ja nicht mehr läuft. Daher kann/will ich nicht länger warten und jetzt was neues zusammenstellen. Und mit der Idee jetzt was Einfaches zu holen und später nochmal, kann ich mich nicht anfreunden.
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.711
welchen Vorteil versprichst du dir von 8 statt 4 HT Kernen und nem highend board für overclocker in deinem Anwendungsfall? Wenn du neu willst, kauf nen 12100 und ein günstiges DDR4 board. Alles andere verpufft einfach im Nichts, weil du es de facto nicht nutzt. Das wird in 10 Jahren vermutlich immernoch so sein, wenn es die letzten 10 so war.

Als würdest du dir nen Hummer holen um zum Bäcker zu fahren, damit du in 15 Jahren nicht zum alten Eisen gehörst, wenn Autos plötzlich alle 500PS haben. Selbst wenn sie das täten, fährst du halt immer noch nur zum Bäcker und nicht die Rallye Dakar.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.991
Ort
Rhein-Main
Wenn die Entscheidung eine emotionale "will haben" Entscheidung ist und keine technisch begründete und rationale Entscheidung, dann brauchen wir nicht weiter diskutieren.

Edit nach 20 Mins Bedenkzeit:
Aber auch dann wäre meine Wahl eine 12100 oder 12400. Dann geht später ein 13700 drauf, oder aber der 12100 und 12400 halten bis in die halbe Ewigkeit.
Evtl würd ich empfehlen auf AM4 und Ryzen 7000 zu warten, aber das ist einfach schlechtes Timing und ein akuter Defekt der zum Kaufen zwingt.
Oder eben billig und einfach den 10100.
Es ist was es ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.502
Ort
Großhabersdorf
Ich verstehe deine Gedankengang vollkommen. Jedoch brauche ich jetzt einen neuen PC, da meiner ja nicht mehr läuft. Daher kann/will ich nicht länger warten und jetzt was neues zusammenstellen. Und mit der Idee jetzt was Einfaches zu holen und später nochmal, kann ich mich nicht anfreunden.
Die einzige Argumentation die ich nachvollziehen könnte:

Du wüsstest nicht was in einem Jahr ist ob nicht doch mehr als nur Office machst. Vor allem wäre die Argumentation relevant zu sagen, ich brauche moderne zukunftsfähige Schnittstellen oder sowas ähnliches.
Will PCIE5.0 und schon DDR5 Speicher haben (demnächst auch im Mainstream der heiße "scheiß").
Würde ich auch nur maximal einen 12400 holen, den empfehlen wir schon teilweise für Gaming, einfache Bild und Videobearbeitung.

Wenn es etwas bling bling seien sollte etc:
Die geben immerhin 5 Jahre Garantie auf die ganze Kiste und mit einem 12500 durchaus bissel Overkill, für 900€ allerdings noch im rahmen.

Aber da du eh keine super hohen Anforderungen brauchst, hast du schon mal über ein Notebook nachgedacht als Desktop Ersatz? Da würde ich dann mit deiner Meinung gehen, zu sagen naja lieber doch 6 Kerne auch wenn es nur Office ist, wenn die Kiste 5 Jahre und länger in gebrauch sollte. Man hat auch haptisch andere Möglichkeiten und die Kosten nicht Unsummen.
z. B Ich hab das gleiche ähnliche allerdings mit 16GB RAM, ist super auch für einfache Virtualisierung, einfache Spiele etc. Ist ja nur ein Beispiel, gibt bestimmt bessere in der Kategorie.. sollte nur mal so ne Idee sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Urgestein
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
2.651

Das ist immernoch massiv oversized und es ist rein optischer Schnickschnack dabei, z.B. der RGB RAM, ein Board mit RGB-Zone oder eine Wasserkühlung, sollte aber deinen Anforderungen (Optik, ASUS, BeQuiet!) vollumfänglich genügen.

Kommt insgesamt auf keine 650,-€ + deine FireCuda 530, die voll angebunden werden kann.

Du wirst zwar bei deinen Anwendungsgebieten (also Office, Multimedia) zwischen diesem und einem beliebigen noch günstigeren 250€-System keinen Unterschied spüren, aber wenn es dich zumindest ein wenig davon abbringt, absolut sinnlos Geld zu verbrennen, wäre ja schonmal geholfen.

EDIT:

Dein Case kannst du natürlich auch behalten (die 3 Lüfter nach hinten + oben, dazu die 2 Lüfter der AiO-Wasserkühlung in die Front) und ebenso dein Netzteil.
Prinzipiell spricht (sofern man bei BeQuiet! ein Montagekit für den Dark Rock Pro 3 bekommt auf Sockel 1700) auch nichts dagegen, den alten Kühler weiterzunutzen. Der ist immernoch super.

Deine Grafikkarte könntest du, da der Intel eine iGPU hat, auch problemlos einfach weglassen, da sie dir bereits jetzt eigentlich absolut nichts nutzt. Sie wird schlicht nie beansprucht und hängt eigentlich sinnlos im System herum... willst du sie absolut behalten für ein klein wenig Gaming alle Schaltjahre wieder, kannst du nochmal sparen und einen F-Prozessor ohne iGPU nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeluxePalme

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2012
Beiträge
113
Du wüsstest nicht was in einem Jahr ist ob nicht doch mehr als nur Office machst. Vor allem wäre die Argumentation relevant zu sagen, ich brauche moderne zukunftsfähige Schnittstellen oder sowas ähnliches.
Will PCIE5.0 und schon DDR5 Speicher haben (demnächst auch im Mainstream der heiße "scheiß").
Das auf jeden Fall. Vielleicht ist das zu kurz gekommen, bei meiner Anforderung. Ich will einen Rechner, der viel kann, wenn er es muss. Sollte ein Spiel kommen, welches ich unbedingt zocken will, dann soll er es auch packen (Klar muss ich dann nochmal an die Graka). Auch wenn der Lebensstil was teuerer ist, weiß ich so, dass ich für die Eventualitäten gewappnet bin. Fahre auch mit meinem Auto mit über 400 PS gerne 120 und lass den Abstandstempomaten regeln. Aber wenn ich ballern will, dann liefert er.
Aber an sich will ich mich auch nicht rechtfertigen für mein System, es ging mir ehr darum ob die Zusammenstellung so wie sie ist zusammen harmoniert und ich bin dankbar für den Hinweis, welcher mich weiter bringt.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.502
Ort
Großhabersdorf
Ich will einen Rechner, der viel kann, wenn er es muss.
Das wäre genau die Aussage die wir im Eingangspost gebraucht hätten, dann wäre Thema Office only vom Tisch.
Du kannst das durchaus so machen, wenn du möchtest.

Ich würde dann auf PCIE5 und DDR5 gehen:
~200€
https://geizhals.de/asus-rog-strix-b660-g-gaming-wifi-90mb18y0-m0eay0-a2660688.html?hloc=at&hloc=de

~250€
Corsair Vengeance schwarz DIMM Kit 32GB, DDR5-5600, CL36-36-36-76, on-die ECC

Du kannst dich beim Speicher für einen schnelleren entscheiden, aber der Preis steigt dann sehr enorm.
Benchmarks haben gezeigt das das selbst relativ langsamer DDR5 Speicher angemessen gute Werte liefert, der von mir gepostete ist schon ziemlich gut.

Von 600€ für ein Brett halte ich nichts, insbesondere wenn du keine spezifische Funktion oder Leistung notwendig hast.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.991
Ort
Rhein-Main
Also eine emotionale Wahl, keine rationale.
Alles gut. Such dir irgendwas was aus, zB einen EPYC 7473x und YOLO.

Der Autovergleich ist absurd, irrational und einfach falsch. Aber du machst das schon.
Du solltest dir nur selbst eingestehen dass die Entscheidung irrational ist und dir nicht versuchen irgendwas einzureden um es vor dir zu rechtfertigen. Oder dich tatsächlich Mal mit Technik und Software Anforderungen befassen.

Die Wahl ist mir komplett egal. Mit geht's viel mehr darum dass die Fakten stimmen. Nicht dass ein anderer User den Quatsch glaubt den du hier zusammenfabulierst. Mein Problem sind technische Unwahrheiten zur Begründung der Kaufentscheidung, nicht die Entscheidung selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten