Aktuelles

Google entwickelt angeblich eigene Serverprozessoren

Andi [HWLUXX]

Chefredakteur
Thread Starter
Mitglied seit
07.10.2003
Beiträge
9.266
Ort
Franken
<p><img src="/images/stories/logos-2013/google_2013.jpg" width="100" height="100" alt="google 2013" style="margin: 10px; float: left;" />Wie Bloomberg heute berichtet, ist aus dem Umfeld des Suchmaschinen-Giganten Google zu hören, dass an eigenen Serverprozessoren entwickelt wird. Aktuell setzt Google noch auf Intel-Prozessoren um seine Serverfarmen zu betreiben und ist damit der fünftgrößte Kunde bei Intel. Laut Bloomberg generiert Google rund 4,3 Prozent der Intel-Einnahmen. Mit einer entsprechenden Entwicklung, über die schon seit einiger Zeit spekuliert wird, könnte man sich entsprechend von Intel loseisen. Deutlich interessanter für Google wäre aber vermutlich, dass auf diesem Wege Software und Hardware besser aufeinander abgestimmt werden können. Dass dies Vorteile...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/29057-google-entwickelt-angeblich-eigene-serverprozessoren.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

NasaGTR

Active member
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.889
Und am ende werden diese Prozessoren vielleicht noch von Intel im 14 nm Prozess gefertigt^^
 

Nighteye

Active member
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.485
verstehe nicht warum google das macht. intel überholen werden sie eh nicht. da ist es günstiger einfach alle 5 jahre neue intel cpu,s zu kaufen.
 

Nekronata

Banned
Mitglied seit
02.07.2013
Beiträge
888
Da muss google dann aber schon sehr extrem optimierte CPUs und Software herstellen, damit sich das gegen Intel rechnet.
Was dann aber wiederum ein sehr unflexibles System wäre, wehe da kommt eine unvorhergesehene Innovation auf den Markt ;).
 

Olaf16

Well-known member
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
5.339
System
Desktop System
Fujitsu T-BIRD
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Pentium III 933 MHz @ 1066 MHz
Mainboard
Fujitsu OEM
Kühler
Stock
Speicher
384 MB
Grafikprozessor
nVidia RIVA TNT2 Pro
HDD
30 GB IDE
Opt. Laufwerk
CD-Rom
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Fujitsu OEM
Netzteil
FSP GROUP
Keyboard
Fujitsu PS/2
Mouse
Fujitsu PS/2 @ Ball
Betriebssystem
Windows Me
Webbrowser
-
@ Fürchterlich
Irgendwie muss man ja die gesammelten Daten verarbeiten^^
 

kaotika

Member
Mitglied seit
12.06.2010
Beiträge
140
Müssen ja nicht zwangsläufig CPUs sein, die die entwickeln. Einige Algorithmen die die verwenden laufen als Hardwareumsetzung sicher schneller als jede Software auf CPU.
 

iceman84

Active member
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.090
Ort
Bayern
Müssen ja nicht zwangsläufig CPUs sein, die die entwickeln. Einige Algorithmen die die verwenden laufen als Hardwareumsetzung sicher schneller als jede Software auf CPU.
jo sehe ich auch so man muss ja ned zu 100% alles umstellen.

arbeitsplätze / server find ich schon fast zu grob unterteilt.

wenn man überlegt was da in sache datenbanken oder video´s (alleine youtube) etc.. läuft.
wenn man mal überlegt was google alles macht bzw was die schon an know how haben andriod / sprache wie go etc..
 

King Bill

Super Moderator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
27.494
System
Desktop System
Cartman
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700x
Mainboard
ASUS ROG Crosshair VIII Hero (Wi-Fi)
Kühler
NZXT Kraken Z63
Speicher
Gskill Trident Z RGB 32GB
Grafikprozessor
Nvidia Geforce GTX1080
Display
LG 27GL850-B
SSD
Samsung 970 Evo m2 1TB
Gehäuse
Corsair Obsidian Series 750D
Netzteil
be quiet! Straight Power 11
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro x64
verstehe nicht warum google das macht. intel überholen werden sie eh nicht.
Vor 10 Jahren war die Dominanz von Nokia auch unangefochten. Sieht man jetzt, was daraus geworden ist. :-/

Wenn Apple über kurz oder lang ihre ganze Hardware (Mobile/Desktop) auf ihren ARM64 umstellt, fällt für Intel auch wieder ein Großkunde weg. Auch Google hätte genug Kapital um Lizenzen, Knowhow und und und zu kaufen um ihren eigenen ARM für beliebige Einsatzgebiete zu realisieren. Irgendwer bei Google wird da schon Zahlen gegen gerechnet haben, um rauszfinden, ab wieviel Jahren es sich rentiert. Mit einkalkuliert müssen natürlich auch der evtl. Performancezuwachs (z.B. auf Datenbank getrimmte Prozessoren), Strom-, Wärme- und Platz-einsparungen und noch einiges mehr. Es kann auch möglich sein, dass Google sogar den Weg von Apple einschlägt, und irgendwann selbst Hardware anbietet. Also keine in Auftrag gestellten Nexus Geräte von HTC, Samsung oder LG mehr.

Denkbar wäre alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balzon

Member
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
735
Nokia ist und war ein laues Lüftchen verglichen zu Intel. Es erfordert Expertise+Erfahrung auf ganz anderem Level um konkurrenzfähige High Performance CPUs und konkurrenzfähige Fertigungsfabriken aufzubauen. Nokia hatte nichts von beiden. Davon abgesehen ist an der News eh nichts dran, es gibt nicht den kleinsten Hinweis darauf. Ich empfehle den verlinken Artikel. Die Story mit Apple und der Intel Abkehr hört man seit Jahren. Völlig undenkbar. Apple wäre auf einen Schlag nicht mehr konkurrenzfähig im mobilen Sektor und mit ARM muss die Software Vielfalt auf x86 Windows Niveau noch erfunden werden. Spielzeug Betriebssysteme ala Android beißen sich mit Apples höherpreisigen Angeboten.
 

St3fan

Member
Mitglied seit
27.02.2010
Beiträge
268
verstehe nicht warum google das macht. intel überholen werden sie eh nicht. da ist es günstiger einfach alle 5 jahre neue intel cpu,s zu kaufen.
Google wechselt alle ~2 Jahre die Prozessoren.

Auch wenn der Artikel vielleicht nicht stimmt, Google hat Interesse am Entwickeln eigener Prozessoren, den sonst wäre sie wohl kaum dem OpenPOWER Consortium beigetretten.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.158
Ort
SN
verstehe nicht warum google das macht. intel überholen werden sie eh nicht. da ist es günstiger einfach alle 5 jahre neue intel cpu,s zu kaufen.
In den Größenordnungen wo sich google hier bewegt zählt alles andere als die absolute Performance ;)
Was viel wichtiger ist, ist die Effizienz. Und das nicht nur in Sachen Leistung pro Watt, sondern vor allem auch in Sachen Rackspace und Packdichte für so ein Rechenzentrum.
Da können schon ein paar Prozent in die falsche Richtung enorme absolute Summen am Ende an Unterschied ausmachen...

Von Intel überholen kann also definitiv nicht die Rede sein.
Das Problem ist viel eher, das eben in diesen Größenordnungen mit der zündenden Idee und ner Hardwareumsetzung anstatt ner Softwarelösung die Effizienz extrem! nach oben gesteigert werden kann.
Es ist alles andere als abwegig, das man hier andere Wege neben Intel CPUs geht. Denn in so kleinen ARM Umsetzungen schlummert sehr viel Effizienzpotential.
Selbst ob da wohl x86 drin ist, spielt weniger die Rolle. Die verwendete Software ist so oder so hoch spezialisiert und vor allem alles andere als "Standard".

Google wechselt alle ~2 Jahre die Prozessoren.
Was sich in etwa mit dem Wechselzyklus der Intel HighEnd Server CPUs deckt...
Denn in diesen Bereichen gehts seit Jahren schon ziemlich stabil bergauf. Eine Energieeffizienzsteigerung zwischen 50-100% pro Wechselzyklus dürfte da durchaus drin sein.
 

Mick_Foley

Active member
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
In den Größenordnungen wo sich google hier bewegt zählt alles andere als die absolute Performance ;)
Was viel wichtiger ist, ist die Effizienz. Und das nicht nur in Sachen Leistung pro Watt, sondern vor allem auch in Sachen Rackspace und Packdichte für so ein Rechenzentrum.
Da können schon ein paar Prozent in die falsche Richtung enorme absolute Summen am Ende an Unterschied ausmachen...
Google steckt sogar Geld in Energie-Forschung, weil die so viel Strom verbraten, da sollte eine CPU-Eigenentwicklung, die auf Googles Bedürfnisse getrimmt ist nicht unwahrscheinlich sein. ;)

Oh und mal ein Video zum zweiten Absatz: Google container data center tour - YouTube Bei Google muss man definitiv "big" denken... :d
 

Timbaloo

Active member
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.080
Die Aussage des Artikels (dass nichts dran ist) stützt sich alleine (zumindest das was man vor der Paywall lesen "darf") auf nicht-existente Stellenausschreibungen. Sorry, aber das ist so unsagbar blöd, es schmerzt. Wenn man ein Business aufziehen will fängt man nicht mit der breiten Durchschnittsentwicklermasse per öffentlicher Stellenausschreibung an. Man beginnt indem man potente Köpfe identifiziert, anspricht und letztlich abwirbt. Am besten im Fünferpack als komplettes Team.
 

Tonmann

Active member
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
1.223
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
Wenn Apple über kurz oder lang ihre ganze Hardware (Mobile/Desktop) auf ihren ARM64 umstellt, fällt für Intel auch wieder ein Großkunde weg.
.
Intel war auch vor Apple (und Google) gut im Geschäft, so lang beliefern die Apple noch nicht und es wäre mir Neu das Intel auf den mobilen Geräten von Apple überhaupt vertreten ist?!
 

Mick_Foley

Active member
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Ich glaube er schielt bei der Aussage eher in die Desktop und Notebook-Richtung. ;)
 

MRSAMY

Member
Mitglied seit
14.02.2013
Beiträge
47
Sicher Sehr Interessante Sache. Da wird sich noch einiges ändern.
 
Oben Unten