Aktuelles

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
24.265
Artikel_Gigabyte_Z370_AORUS_Ultra_Gaming_004_logo.jpg
Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird dazu allerdings ein neues Mainboard mit Intels 300-Chipsatzserie notwendig. Bevor allerdings mit dem Z390-PCH in der zweiten Jahreshälfte 2018...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

TheCornInGrove

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
711
Danke für den Test! Sieht nicht so schlecht aus...
7 Spulen sind in Ordnung, vllt. hol ich mir das :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 37078

Guest
Naja, ganz okay, aber ich warte bis die "Ultra-Mega-Overruler-Gaming-Edition" erscheint... "Ultra-Gaming" find ich nicht genug...
Sorry, aber die Namesgebung der Hersteller ist langsam echt absurt...:-)
 

Palmdale

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
114
Frage: sind diese I/O Panel Cover eigentlich immer problemlos abnehmbar? Liebäugel grad mit einigen Mainboards, allerdings hab ich just über dem I/O Bereich in meinem Gehäuse einen Lüfter sitzen und bezweifle, dass ich diese Plastik-Spielereien dort unter bekomme.

Hier scheint es ja wohl so zu sein, dass das simpel abgeschraubt werden kann. Wie sieht das bei anderen in der Preisklasse aus, z.B. dem MSI Gaming Pro Carbon?
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.188
Ort
Nehr'esham
Ich bin mir nicht sicher, ob deine Frage hier in den Kommentaren zum Gigabyte Modell Beachtung findet. Frag doch mal direkt bei MSI nach?
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.788
Ort
Bad Bentheim
Für ein 180€-Aorus-Gaming-Board ist die Ausstattung ganz schön 08/15 und man leistet sich absichtlich einige Design-fauxpas, die leider bei allen Herstellern in der Mittelklasse zum Standard werden:

- warum habe ich einen PCIe x1 unter dem obersten x16 und erst darunter den zweiten M.2? Andersrum ist sinnvoller, der x1 ist quasi unbrauchbar, weil der immer durch die Grafikkarte verdeckt wird.
- was für eine Verschwendung ist bitte dieser USB-C-Header mit Gen1? Der stellt nur einen Port zur Verfügung. Es gibt kaum Gehäuse mit USB-C und wenn dann will ich da auch Gen2 dran haben. Extra so einen Header, nur um Typ-C zu haben...
- Warum zu Geier krieg ich selbst für diesen Preis nicht 6xSATS angewinkelt? Wieso fängt man jetzt schon in dieser Preisklasse damit an, 2xSATA nicht anzuwinkeln, nachdem das seit Jahren bei allen ordentlichen Boards standard ist?
- Displayport ist nun absolutes Highend oder wie?
- Weg mit dem dummen Displayport, auf dem Platz kann man noch bis zu 8xUSB-A unterbringen (ok, soviel hat man garnicht mehr).
- warum schaltet der x4 auf x1, sobald einer der beiden gepaarten x1 belegt ist, und nicht auf x2?
- Wo sind überhaupt die ganzen PCIe-Lanes des PCH? Ich finde maximal 16 von 18, die bei 6xUSB3.0 und 6xSATA zur Verfügung stehen sollten (insgesamt 5x für 3xPCIe x1 + 1xPCIe x4, 1xGbE, 2x für ASM3142, 2x4 für M.2). Da wäre doch noch ein zweiter ASM3142 oder ein ungepaarter x4 drin gewesen.
- warum kein U.2, von mir aus shared mit einem M.2?

Ich muss sagen, dass mir viele Gigabyte.Boards der Z170-Zeit besser gefallen als die Z270 und Z370er.
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.188
Ort
Nehr'esham
und man leistet sich absichtlich einige Design-Fupas, die leider bei allen Herstellern in der Mittelklasse zum Standard werden...
Was du als faux-pas betrachtest, muss nicht zwangsweise für auch für alle anderen Käufer ein solcher sein. Mal aus meiner Sicht als (ehemaliger) Gigabyte Z170X-Ultra Gaming Besitzer:

( Wall of Text für Tigerfox )
warum habe ich einen PCIe x1 unter dem obersten x16 und erst darunter den zweiten M.2? Andersrum ist sinnvoller, der x1 ist quasi unbrauchbar, weil der immer durch die Grafikkarte verdeckt wird.
Da man den M.2 nicht mit der Abluft von der Graka grillen will? Das war die Kritik bei einigen Z170 Modellen damals.

In könnte ihn einfach für meinen WIFI Adapter verwenden, das stört meine AMD FirePro W7100 genau 0.

was für eine Verschwendung ist bitte dieser USB-C-Header mit Gen1?
Stimme ich zu, der hätte in jedem Fall Gen2 sein sollen. Aber besser wenigstens einen USB-C als gar keinen.

Warum zu Geier krieg ich selbst für diesen Preis nicht 6xSATS angewinkelt?
Weil SATA out ist und sowieso kaum noch jemand auf die Ports achtet? Solange genug abgewinkelte für ein zwei Laufwerke vorhanden sind, ist es den meisten Käufern vermutlich :wayne:

Displayport ist nun absolutes Highend oder wie?
Kein DisplayPort = kein Kauf, da ich ihn für meinen Desktop KVM/MST-Hub brauche.

auf dem Platz kann man noch bis zu 8xUSB-A unterbringen (ok, soviel hat man garnicht mehr).
Du sagst es. Wer braucht schon noch so viel USB? In meinem Fall hängt der Großteil der Peripherie sowieso am KVM.

warum kein U.2, von mir aus shared mit einem M.2?
Wahrscheinlich weil in den Kommentaren zu den Last Gen Boards immer wieder gemeckert wurde, das es ja keine Consumer U.2 SSDs gäbe (was zwar nicht stimmt, aber da habt ihr die Quittung dafür...).

Ich muss sagen, dass mir viele Gigabyte.Boards der Z170-Zeit besser gefallen als die Z270 und Z370er.
Mir auch.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.788
Ort
Bad Bentheim
Da man den M.2 nicht mit der Abluft von der Graka grillen will? Das war die Kritik bei einigen Z170 Modellen damals.

In könnte ihn einfach für meinen WIFI Adapter verwenden, das stört meine AMD FirePro W7100 genau 0.
Abseits von solchen Profi-Karten kriegst du nurnoch Dual-Slot, oft schon nurnoch Tripple-Slot, wenn du was ordentliches willst (wieviele GTX 1070 Dualslot mit 1x6-Pin+1x8-Pin gibt es). Damit ist der eine PCIe x1 auf jeden Fall nutzlos. Ich hab es mir jetzt nicht angeguckt, aber wenn es gerade der eine x1 ist, der sich die Lane nicht mit dem x4 teilt, dam ist das extrem ärgerlich, so aber auch schon. Ob die M.2-SSD jtzt direkt unterm PEG oder einen weiter sitzt macht auch nicht, sie wird von der Graka aufgeheizt. Dein Argument mit dem WiFi-Adapter versteh ich nicht, den kriegt man auch bei meiner Variante rein

Stimme ich zu, der hätte in jedem Fall Gen2 sein sollen. Aber besser wenigstens einen USB-C als gar keinen.
Wieso? Ich empfinde so einen Header, der mir nur einen ömelligen USB-C-Anschluß bietet, als totale Verschwendung. Ich verstehe, warum die Hersteller sich scheuen, extra für so einen Header einen zweiten Controller zu verbauen. Ein 2-Port-Controller für nur einen Header ist Verschwendung, man müsste schon zwei machen (gibt es bisher AFAIK garnicht). USB-C Gen1 nur für sich bringt mir garnichts, die paar Geräte mit USB-C, die man nicht extra für Gen2 hat, kann ich auch mit einem Adapterkabel an Typ-A anstöpseln, ansonsten brauch ich am Frontpanel zu 99% Typ-A.
Typ-C ist so, wie er auf vielen Mainboards sitzt, nutzlose Platzverschwendung. Wenn seine Variabilität genutzt würde mit TB3, DP-over-USB-C, HDMI und USB-PD, also all den Dingen, die USB-A nicht kann, dann wäre er super. So aber bietet er nichts, was der noch immer wesentlich verbreitete Typ-A nicht könnte.

Weil SATA out ist und sowieso kaum noch jemand auf die Ports achtet? Solange genug abgewinkelte für ein zwei Laufwerke vorhanden sind, ist es den meisten Käufern vermutlich :wayne:
Wenn man wie ich aber schon mehr als vier Geräte belegt hat, will man keinen senkrechten Port! Das war seit etwa zehn Jahren auf Boards unter 100€ Standard und jetzt sparen die auf fast 200€ teuren Bling-Bling-Boards wegen ein paar Cents wieder daran? Aber die Disco soll ich bezahlen, wenn ich ein ordentliches Board will?

Kein DisplayPort = kein Kauf, da ich ihn für meinen Desktop KVM/MST-Hub brauche.[/QUOTE] Sehe ich auch so, aber das schränkt die Auswahl extrem ein, bis auf ein paar MSI und das Asus Prime-A (was mangels PS/2 wieder wegfällt) sind wir dann schon wieder bei über 200€.

Du sagst es. Wer braucht schon noch so viel USB? In meinem Fall hängt der Großteil der Peripherie sowieso am KVM.
Naja, hier hat der DVI ja noch halbwegs Sinn, auch wenn ich ihn nicht bräuchte, aber auf anderen Boards ist dann nur HDMI und gähnende Leere, dafür sind auf dem Board oft noch 2-4xUSB3.0 und 4-8xUSB2.0 als Header. bis auf 2xUSB3.0 und evtl. 2xUSB2.0 hätte ich die gerne alle hinten.

Wahrscheinlich weil in den Kommentaren zu den Last Gen Boards immer wieder gemeckert wurde, das es ja keine Consumer U.2 SSDs gäbe (was zwar nicht stimmt, aber da habt ihr die Quittung dafür...).[/QUOTE Ist schon komisch, nachdem U.2 beim Z270 und X370 zum guten Ton gehört und gerade Gigabyte sich dafür stark gemacht hat, aber als einziger auch noch nutzlos SATAe behalten hat, ist nun beides restlos verschwunden. Wer möchte den gerne eine U.2-Adapterkarte damt dickem Kabel für sein Intel 750 oder eine eventuelle Neuerscheinung unter die Graka quetschen?
Ich find es verdammt schade, dass keiner sich um U.2 schert. Tausend mal bessere Idee, als das ganze Board mit M.2-Slots voll zu kleistern, auf denen sich die SSD aufheitzen und die Platz für Slots und Ports wegnehmen, während im Gehäuse massig Platz ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

frgntz

Profi
Mitglied seit
30.10.2017
Beiträge
418
Vom anderen Thread, passt hier besser rein.

Kleines Review zu meinem Aorus Z370 Ultra Gaming: Ich werde mir kein Gigabyte Mainboard mehr kaufen.

Es funktioniert, mehr aber auch nicht. Bios ist auf dem Stand von meinem 3 Jahre alten Gigabyte MB und sogar das Gaming 7 hat dasselbe Bios mit gleichen Funktionen. Seit dem neuesten Bios Update (F6) drehen die Caselüfter beim Booten extrem hoch, aber erst beim Aorus Logo: Boot leise -> Aorus Logo 100% -> in Windows wieder leise. Alles mit Smart Fan probiert, das Problem nervt mich extrem.

Allgemein schwanken die Bootzeiten extrem, manchmal bin ich nach 3 Sekunden im Windows wie nach einem Sleep und manchmal lädt er ewig beim Aorus Logo, warum auch immer, auch mit Fast Boot. Das Board hat 2 RGBW Connectors, aber keinen Adapter für RGB Strips. So musste ich bei meinem Phanteks RGB Strip den 5. Pin zur Seite biegen, damit ich den Strip reinstecken kann, aber funktioniert wenigstens.

Die größte Verarsche ist aber das Gigabyte APP Center, was sich anscheinend immer noch im pre-alpha Status befindet. Clunky Apps, die von einem Azubi programmiert wurden, ohne jegliche Beschreibungen wie man was einstellt und bedient. Anscheinend keine Hardware Acceleration bei den Apps, stocken und ruckeln, merkt man beim ziehen. Jede App wird als einzelnes Programm behandelt, kann aber nur vom Center gestartet werden. Warum nicht EINE APP für alles?

Aber jetzt kommt der Hit: die Apps, die man IM Center lädt, haben alte Versionen. Die neusten Versionen bekommt man nur auf der Gigabyte Seite, da habe ich nur durch Zufall raus bekommen, weil eine alte Version von RGb Fusion (die man direkt im Center lädt lol) einen sehr ekligen Bug hatte. Durch RGB Fusion würde sich eine GBLedServices.exe beim Booten starten, die eine CPU Auslasung von 12% verursacht! Als eine Hintergrundapp, die dann auch noch Ruckler in Games verursacht hat. Zufällig habe ich dann gelesen, dass man von der Seite direkt die Apps laden soll, dann war wenigstens alles in Ordnung.

Falls jemand noch das Problem mit den Lüftern und eine Lösung hat, bitte melden.
 
Oben Unten