Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4, IPMI, Dual Intel GB Lan ECC fähig

Hallo zusammen,

ich plane aktuell meinen Dell T40 mit unraid zu ersetzen. Dieser hat aktuell folgende Ausstattung:
Intel Xeon E-2224G
16GB ECC RAM
1x 4TB WD RED HDD
1x 4TB Seagate IronWolf HDD

Auf dem Unraid laufen aktuell noch ein paar Docker Container:
Teamspeak
Grafana
Homebridge
iobroker
influxDB
photoprism
pihole

Aktuell habe ich unraid im Einsatz, bin mit dem System jedoch nie so richtig warm geworden, gerade beim Thema Shares usw. Jetzt plane ich mit dem neuen Server auf Proxmox umzusteigen und TrueNAS für die Netzlaufwerke einzusetzen.
Zu den Docker Containern und TrueNAS werden noch weitere Container (z.B. frigrate) hinzukommen und vielleicht noch 2/3 VMs kommen (Windows & Linux).

Ich habe für meinen neuen Server das hier angesprochene Board ins Auge gefasst, bin mir aber mit der CPU noch unschlüssig. Soll ich eine 5600x, 5700x oder eine APU nehmen? Als RAM würde ich 2x Kingston Server Premier DIMM 32GB einsetzen, passt das?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Also wenn das alle Container sind, reicht der T40 doch (ok 4c/4t ist nicht ueppig) ... evtl. RAM erhoehen auf 32, oder 64GB.

Auf MC12 mit 5600/5700x zu wechseln: mir waere der Sprung zu klein. Aber evtl willst du den T40 ja als anderen Server nutzen (z.B. Backup), oder kannst den gut verkaufen
 
Nein, es sollen mehr dazu kommen und auch noch ein paar virtuelle Maschinen als Testumgebung. Dafür ist die jetzige CPU (4c/4t) meiner Meinung nach ein wenig unterdimensioniert. Außerdem habe ich beim T40 Herausforderungen für mehr NVMe, SSD und HDD, da die Anschlussmöglichkeiten und der Platz im Gehäuse nicht gerade üppig ist. Als Backup läuft eine Synology DS215j

Welche CPU würdest du denn empfehlen?
 
Nein, es sollen mehr dazu kommen und auch noch ein paar virtuelle Maschinen als Testumgebung. Dafür ist die jetzige CPU (4c/4t) meiner Meinung nach ein wenig unterdimensioniert. Außerdem habe ich beim T40 Herausforderungen für mehr NVMe, SSD und HDD, da die Anschlussmöglichkeiten und der Platz im Gehäuse nicht gerade üppig ist. Als Backup läuft eine Synology DS215j

Welche CPU würdest du denn empfehlen?
Finde ich sehr einfach

4650G wenn iGPU benoetigt (PLEX, Jellyfin, etc.) oder es auf minimalsten idle Stromverbrauch ankommt
5600, oder 5700X wenn mehr Single Core Leistung und iGPU nicht benötigt
noch mehr Kerne 5900x/5950x im Eco Modus auf 65W limitiert

Den 5600X finde ich unspannend, da ich sowieso auf 35, oder 65W TDP eingrenzen würde und der 5700 ohne X unterstützt kein ECC
 
Bin ja mal gespannt wie stabil das Bündle bestehend aus Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4 mit Ryzen 5 5600 in 24/7 Betrieb so läuft, mittlerweile mit ich irgendwo auch am Ende mit meinem Gigabyte b550i Aorus pro ax rev.1.1 + AMD Ryzen 7 PRO 5750G... USB Sticks wie auch USB-Ports gewechselt, auf USB 2.0 Header geändert, NVM's getausch..RAM/Nt. Ausgetauscht dutzende uEFI conf. Durchwandert und dann teilweise nach einem Monat Ruhe, friert die Kiste wieder ein.. gerne aber auch mal nach einer größeren Datenbeladung. Bin gespannt, ob ich durch das MC12 hier das Fehlerbild etwas eingrenzen kann. Mittlerweile bekommt man Maiboard + Kühler für unter 50€ (wieder) -- die Lager müssen, warum auch immer bis zur Decke gefüllt sein.
 
Bin ja mal gespannt wie stabil das Bündle bestehend aus Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4 mit Ryzen 5 5600 in 24/7 Betrieb so läuft, mittlerweile mit ich irgendwo auch am Ende mit meinem Gigabyte b550i Aorus pro ax rev.1.1 + AMD Ryzen 7 PRO 5750G... USB Sticks wie auch USB-Ports gewechselt, auf USB 2.0 Header geändert, NVM's getausch..RAM/Nt. Ausgetauscht dutzende uEFI conf. Durchwandert und dann teilweise nach einem Monat Ruhe, friert die Kiste wieder ein.. gerne aber auch mal nach einer größeren Datenbeladung. Bin gespannt, ob ich durch das MC12 hier das Fehlerbild etwas eingrenzen kann. Mittlerweile bekommt man Maiboard + Kühler für unter 50€ (wieder) -- die Lager müssen, warum auch immer bis zur Decke gefüllt sein.

Überschlägig nach den Lagerbeständen mindestens 730 Stück. Und da die ganzen Luxxer und FreizeitITler in letzter Zeit vermutlich das ehemals günstigere Bundle ohne Kühler gekauft haben, haben die sicherlich noch einiges mehr an denen :d

1713623160853.png
 
Der Punkt ist halt wer IPMI oder iKVM bei AM4/5 möchte, ohne dass das ein Slot frisst, zahlt ordentlich drauf.. wenn man dann noch bissl mehr als nur 1-2 NVMes unterbekommen und sowas Luxuriöses wie 10GBits haben oder auch "nur" 2,5 knallt es nochmal. Ein günstiges Board auch zum basteln, und einfärben~Sprühfolie.
 
Ist halt ne alte Gen, Preis finde ich i.o.
Den finde ich schon sehr gut (unter 50€). Anderseits: Wer würde jetzt noch ernsthaft mit einem 300+ € Board in die Ryzen 5000 Plattform neu einsteigen? Dann lieber gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen mit einer kleineren CPU auf AM5 gehen und mehr Upgadepfade offen halten.
Insofern haben die eigentlich keine Wahl als mit so einem günstigen Preis ran zu gehen, wenn sie noch größere Stückzahlen zu einem halbwegs guten Kurs loswerden wollen.
Ab 70€ hätte ich gehadert, bei 100€ hätte ich sehr sicher noch länger auf meiner alten Hardware gesessen, da eigentlich noch ausreichend gewesen :d
 
Darf ich mal in die Runde fragen wozu ihr alle so fette Server und Netzwerkkomponenten zu Hause habt? Ich würde mich ja schon eher zu den fortgeschrittenen Usern zählen, benutze das Teil als Fileserver für private Daten, und hab noch ein paar Docker Container drauf laufen. Darunter pi-hole, speedtest tracker, und zwei Gameserver (enshrouded und valheim), aber nichts davon reizt den 5600 und die 16 GB RAM bei mir aus. Auch die 2,5 GBit NIC und Switches sind zu 90% der Zeit overkill.
Danke für den Tip, speedtest tracker kannte ich nicht, läuft jetzt hier auch ;-)
Pi-Hole kenn ich schon, schau ich mir noch mal an.

Wenn ich dann lese, dass hier mit 10G Netzwerken, NVME Raids und 16-Kernern rumhantiert wird, fühl ich mich plötzlich wie ein blutiger Anfänger. :LOL:
Bei mit ist irgend wie alles etwas overkill. Schon immer.
Hat angefangen mit dem C64 incl. Floppy statt nur Datasette.
Und die beiden (und mehr) hab ich immer noch, bin nicht gut im Ausmisten.

Manchmal ein bisschen Luxxen und Spaß haben, dann hast du bald auch (wie ich) mehr 10G Netzwerken im Regal als du je essen kannst...
Dann bist du schnell fortgeschrittener Anfänger...

So richtig "brauchen" tut das hier wahrscheinlich kaum einer.
"Brauchen" tut man Wasser und Brot, evtl. ein warmes Bett.
Aber gestern hab ichs doch mal gebraucht, die Kinder wollten einen "DeceasedCraft" Server haben.
Wenn jemand von hier joinen mag: mover.my-gateway.de:35595... mir ist fast zu gruselig...
Und die Schwuppdizität das ganze mal zu machen ist auch nett (schnelles 10g nas, netter vm server, ...)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich spiele auch gerne, da ist das schnell kein overkill mehr.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sehr praktisch, heute morgen gefunden.
In Papas Keller lag noch ein "Alpenföhn® Ben Nevis Advanced".
Der kann 150W kühlen, der 5950x "braucht" peak 142W.
Passt, oder ?

1713628884948.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Der kann 150W kühlen, der 5950x "braucht" peak 142W.
Passt, oder ?
Warum nicht, wobei bei der CPU hier ja immer eher Top-Blower empfohlen wurden um die Spannungswandler besser zu kühlen.
Eventuell liegt sonst noch ein Lüfter rum, den man so reingebastelt bekommt, dass ein laues Lüftchen über das Board zieht?
 
Eventuell liegt sonst noch ein Lüfter rum, den man so reingebastelt bekommt, dass ein laues Lüftchen über das Board zieht?
Nee, gerade nicht...
Aber das bleibt auch erstmal auf meiner Todo Liste ganz unten, ist ja nur das "Sekundär-Board", also eigentlich eher das "Tertiär-Board".
ESXi bleibt erstmal, mit ProxMox werd ich nicht ganz warm gerade.

Wie nennt ihr denn eure (LE0-)Farmen ?
Meine: storage, esxi, mc12le01, mc12le02, ... :unsure:
 
Ich habe für meinen neuen Server das hier angesprochene Board ins Auge gefasst, bin mir aber mit der CPU noch unschlüssig
Je nachdem was die VMS alles machen sollen würde ich persönlich nicht von 4 auf 6 Kerne gehen.
Mindestens 8 würde ich schon nehmen wenn jetzt 4 zu knapp sind.
Je nach Budget kann man auch über den 12 oder gar 16 Kerner nachdenken.

Ist halt immer die Frage was genau laufen soll und wie viel Last das erzeugt....
 
friert die Kiste wieder ein..
Nutzt du ZFS? Wenn ja, welche Version? (zfs version)

Ich hatte sowas mit Proxmox 7.3 nicht - in 8 hatte ich am Anfang Probleme. Ich hab den Netzwerk-Stack oder ne alte / instabile ZFS Version im Verdacht. In Proxmox 8 gibt es öfter mal Schwierigkeiten insbesondere mit einigen Intel Karten. Seit dem ZFS Update auf 2.2.2 und folgendem Eintrag in der /etc/network/interfaces ist es weg:

Code:
iface enp0s3xxx inet manual
    post-up /usr/sbin/ethtool -K $IFACE tso off gso off 2> /dev/null

Hab ich in irgendeinem Forum für die Intel e1000 gefunden - jetzt fass ich es nicht mehr an, bis es wieder Probleme gibt :p
 
Nutzt du ZFS? Wenn ja, welche Version? (zfs version)

Ich hatte sowas mit Proxmox 7.3 nicht - in 8 hatte ich am Anfang Probleme. Ich hab den Netzwerk-Stack oder ne alte / instabile ZFS Version im Verdacht. In Proxmox 8 gibt es öfter mal Schwierigkeiten insbesondere mit einigen Intel Karten. Seit dem ZFS Update auf 2.2.2 und folgendem Eintrag in der /etc/network/interfaces ist es weg:

Code:
iface enp0s3xxx inet manual
    post-up /usr/sbin/ethtool -K $IFACE tso off gso off 2> /dev/null

Hab ich in irgendeinem Forum für die Intel e1000 gefunden - jetzt fass ich es nicht mehr an, bis es wieder Probleme gibt :p

Unter Proxmox gibt es mit den aktuellen Intel 810 10/25/50/100 Gbit Karten Probleme, da Intel keinen Trieber für Kernel 6.x bereitstellt. Da Proxmox aktuell bei Kernel 6.5 führt dies unweigerlich zu Problemen.
Alles bis X710 wird supportet. Realtek Schnittstellen können ebenfalls zu Problemen führen.

ZFS 2.2.x hat bei der Einführung von der neuen Major Version zu kurzfristigen Datenverlusten bei einer sehr geringen Anzahl an Nutzer des Non-subscription Version geführt. Ist aber sehr schnell gefixt worden. Jeder der von 7.x auf 8.x gepatcht hat und ZFS nutzt sollte prüfen, auf welcher ZFS Version seine Pools laufen. Ein upgrade des Pools auf die neue Version bringt einige Vorteile, wie Performance und LXC mit Docker ohne die bekannte ZFS Layer Problematik.
 
Unter Proxmox gibt es mit den aktuellen Intel 810 10/25/50/100 Gbit Karten Probleme
Es gibt tatsächlich auch mit den alten Karten Probleme (1Gbit), z.B. mit den e1000 Varianten (i219). Siehe auch hier:

Das scheint in Proxmox 8 wieder aufgetreten zu sein, nachdem es in Proxmox 7 mal gefixt war (laut dem Beitrag).
 
Soll ich eine 5600x, 5700x oder eine APU nehmen?
5650G wenn du gutes Angebot findest. In der Schweiz gibt's die Tray version für 118.-
5600 gibt's bei uns für 100.- 4650G ist zwar nochmals 20% günstiger für 80.- zu haben.
Reicht vermutlich für die Meisten Anwendungen problemlos aus.
Aber ich kann es einfach nicht akzeptieren noch ältere Technik in das Board zu verbauen ^^

Bin ja mal gespannt wie stabil das Bündle bestehend aus Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4 mit Ryzen 5 5600 in 24/7 Betrieb so läuft,
Also eigentlich sollte das sehr stabil laufen.
Ist ja nen Server board das für 24/7 ausgelegt ist.
Hatte jedenfalls noch keine Probleme... Wobei ich glaube noch nie über 4 Wochen uptime gekommen bin xD
So richtig "brauchen" tut das hier wahrscheinlich kaum einer.
Das erinnert mich an die Lenovo ThinkPad Sammler ^^


Ist aber schon praktisch wenn man genügend Reserve hat um jederzeit einfach kurz 24/7 Gameserver Hosten zu können.
 
Ich habe jetzt mal ein paar Teile zusammengesucht. Was haltet ihr davon?

Option 1)
MainboardGigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4
CPUAMD Ryzen 5 5700x
RAM2x Kingston Server Premier DIMM 32GB, DDR4-3200, CL22-22-22, ECC
CPU KühlerThermalright AXP90-X47 Full
Netzteilbe quiet! System Power 10 550W ATX 2.52
NVMe AdapterASUS Hyper M.2 X16 Gen 4 Card

Option 2)
MainboardGigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4
CPUAMD Ryzen 7 Pro 4750G
RAM2x Kingston Server Premier DIMM 32GB, DDR4-3200, CL22-22-22, ECC
CPU KühlerThermalright AXP90-X47 Full
Netzteilbe quiet! System Power 10 550W ATX 2.52
NVMe AdapterASUS Hyper M.2 X16 Gen 4 Card

Option 3)
MainboardGigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4
CPUAMD Ryzen 5 PRO 5650G
RAM2x Kingston Server Premier DIMM 32GB, DDR4-3200, CL22-22-22, ECC
CPU KühlerThermalright AXP90-X47 Full
Netzteilbe quiet! System Power 10 550W ATX 2.52
NVMe AdapterASUS Hyper M.2 X16 Gen 4 Card

Kann ich den NVMe Adapter überhaupt mit den APU Modellen betreiben?
 
So mein Angebot wurde auch akzeptiert. Bin mir noch nicht sicher, ob ich mein Supermicro Board sofort in Rente schicken soll oder ob ich mich das Board einfach auf Halde lege.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab Mainboard #1 jetzt auch am laufen. Komplett alles eingebaut, wurde alles erkannt. Danach hat das BMC Update im 2. Versuch geklappt, wobei der 1. vermutlich an meiner Unfähgikeit gescheitert ist. Update von F06 auf F13 hat dann auch geklappt, danke pumuckel für die Hinweise im 1. Post - angezeigt wurde es erst nach dem Durchbooten.

Wenn ich das im BMC richtig sehe ist mein NVME Adapter auch erkannt worden und auch der JMB58x SATA Controller. Bifurication muss ich noch aktivieren, dann sollten auch alle NVMEs zu sehen sein (aktuell nur eine). Mit den Settings per AMI Remote BIOS komme ich irgendwie nicht ganz klar und finde die entsprechenden Einstellungen jetzt gar nicht.
 
Was haltet ihr davon?
Ich würde wohl den 5650G dem 4750G (Zen 2, weniger Cache) vorziehen bei ähnlichen Preisen, da mehr single thread Leistung und kaum weniger multi thread. Wirklich viel werden sie sich aber wohl nicht nehmen. Ansonsten ist der 5700X der schnellste. Da ist man dann aber auch wieder bei der Grundsatzdiskussion der Vor-/Nachteile von APU und CPU, welche jeder für sich selbst auswürfeln muss.

Thermalright AXP90-X47 Full
Der liegt noch rum? Je nach Mainbaord Tray kannst du es mit dem Kühler haben, dass du das Mainbaord für einen Kühler-/CPU-Tausch jedes mal aus dem Gehäuse ausbauen musst.
Die CPU sitzt etwas anders auf dem Board als Gaming- und Desktopboards, auf welche die normalen Gehäuse ausgelegt sind, z. B. Define R6:
1713708741396.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Du würdest den vorziehen, obwohl er 2 Kerne weniger hat?
Den Kühler habe ich nicht da, sondern würde ihn kaufen
Ich überlege auch, ob APU oder CPU, möchte mir aber die Möglichkeit des Video Transcoding nicht unbedingt verbauen, wobei ich noch überlege, ob ich es unbedingt brauche :-D
 
Nutzt du ZFS? Wenn ja, welche Version? (zfs version
..Danke der Nachfrage, ne nutze ich nicht und generell zwecks Fehlerfindung läuft da inzwischen bis auf smb/DuckDNS/WireGuard nichts mehr darauf.. .. auch C-States wurden deaktiviert, zukünftig werde ich mir dann mal wieder die LOG Datei ansehen, die sich ja immerhin auf dem USB-Bootstick abspeichern lässt.
Ist ja nen Server board das für 24/7 ausgelegt ist.
..ich hatte mal das ASRock W480 Creator (neu).. und die Ehre dieses mindestens 3x einschicken zu dürfen, weil es nach 30Min dann anfing zu kokeln.., es kam übrigens immer eines mit einer anderen SerienNr...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Du würdest den vorziehen, obwohl er 2 Kerne weniger hat?
... ich habe den 5650G dem 4750G da, die tun sich nicht viel ist eher messbar als spürbar, Du solltest nur daran denken, dass o.o.t.b der 5650G nicht erkannt wird, der 4750G schon. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, die VEGA ist mit dem code bei beiden APUs identisch. Mach mal eine Angabe was Du überhaupt vorhast,. für viele "NAS" vorhaben würde doch auch sowas langen für rund 100€; https://geizhals.de/amd-ryzen-5-pro-4650g-100-100000143mpk-a2336716.html?hloc=de dazu dann das Bundle mit dem Kühler und gut ist. Ich würde im Hinterkopf behalten das AV1 mal interessant werden könnte, da bist Du dann froh dass der ebenfalls 100€ https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-5-5600-6x-3-50GHz-So-AM4-BOX_1447836.html ... eine NVMe mehr unter bekommst und ggf. mit Adapter #1.285 auch eine Intel Arc A380.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Kann ich den NVMe Adapter überhaupt mit den APU Modellen betreiben?
.. ich habe 3-4 verschiedene Marken von Bifurcation fähige NVMe Adapter (u.a.ASUS Hyper M.2 X16 PCIe 3.0 X4 Erweiterungskarte V2 ) PCIe 4.0 ist downgrade fähig., und ja die APUs haben die immer gefressen, allerdings max. 3 anstelle 4 NVM's, achte darauf, dass Du den M.2 Slot0 leer lässt und M:2 SLot; 1-2-3 bestückst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit den Settings per AMI Remote BIOS komme ich irgendwie nicht ganz klar und finde die entsprechenden Einstellungen jetzt gar nicht.
Was meinst Du damit? Das AMI Remote BIOS, welches im BMC verlinkt ist, ist irrelevant, weil man dort viel weniger einstellen kann als im normalen BIOS. Außerdem lässt es sich nicht mit dem Firefox "bedienen".
 
Du würdest den vorziehen, obwohl er 2 Kerne weniger hat?
Ja, persönlich.
Das meint er Damit.

Sofern du nicht zwingen 8 Cores benötigtst weil du Fest welche bestimmten VM's zuordnest.
Genau. Wobei das mit der festern Kernzuordnung nochmal ein guter Hinweis ist, das ist bei weniger Gesamtkernen natürlich schwieriger.
Da könntest du auch noch den 5700X mit in den Vergleich nehmen.

Wobei der 4750G etwas mehr iGPU Power hat, falls das der Hauptgrund sein sollte.

5650G dem 4750G da, die tun sich nicht viel ist eher messbar als spürbar
Das wäre auch meine Vermutung.

Maximale CPU Leistung: 5700X (8 Kerne, Zen 3, 32MB L3 Cache, PCIe 4.0, 4x4x4x4 Bitfurcation möglich)
Maximale iGPU Leistung mit guter Multithreadleistung: 4750G (8 Kerne, Zen 2, 8MB L3 Cache, iGPU 7CU mit 1.9GHz)
Gute Singlethreadleistung, mit iGPU: 5650G (6 Kerne, Zen 3, 16MB L3 Cache, iGPU 8CU mit 2.1 GHz)

Eine Entscheidung von persönlichen Vorlieben. Ich würde aber nicht, wenn ich nicht absolut notwendige Anforderungen habe, für eine der CPUs/APUs deutlich mehr als andere ausgeben.
Wenn du "wirklich" Grafikleistung brauchst überholt eine billige gebrauchte GPU (die natürlich Lanes braucht) immer noch ziemlich schnell die iGPUs von der Performance. Hier gabs vor kurzem mal eine 1060 für 30€, die ist ca. doppelt so schnell wie die iGPU, braucht aber natürlich auch extra Strom. Mit entsprechenden Treibern aber <10W @idle. Es sollte auch gut reichen, wenn du so einer kleinen GPU nur 4 Lanes gibst.
 
btw zum Thema Overkill....
Hier noch ein btop Screenshot meiner aktuellen Auslastung ^^
1713722750659.png
 
Was meinst Du damit? Das AMI Remote BIOS, welches im BMC verlinkt ist, ist irrelevant, weil man dort viel weniger einstellen kann als im normalen BIOS. Außerdem lässt es sich nicht mit dem Firefox "bedienen".
Ja, das hatte ich gemeint. War zuerst nicht per BMC ins BIOS gekommen, habs dann aber doch Remote geschafft. Mein letzter Monitor mit VGA ist leider über den Jordan gegangen letztes Jahr, darum war das keine Option.

Ich bin aktuell zufrieden. Netzteil brauch ich noch, und die 8 HDD Slots muss ich noch prüfen ob ich die richtig angeschlossen habe von der Reihenfolge her. Macht den HDD Tausch in Zukunft leichter wenn das gleich passt.
 
Ist das richtig, dass die 4000/5000 PRO APUs als Monolith weniger Watt benötigen als z.B. eine Chiplet CPU wieder 5600X?
Wenn ja, wie hoch ist die Differenz dazwischen? Danke euch!
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh