[Sammelthread] Geldanlagen (Der -390% Stammtisch)

p4n0

Urgestein
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.666
Ort
Raum Stuttgart
Geil. Letzte Ausschuettung waren iwas um 80ct und nun knapp 50? Langsam faengts an Spass zu machen :d
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

P4LL3R

Legende
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
3.489
Ort
Österreich
Schon klar, das war auch nur rein theoretisch gesehen, die Sachen hätten durch die Dividende finanziert werden können. Bei mir wird immer automatisch die gesamte Dividende reinvestiert.
Und nein, ein thesaurierender ETF wäre trotzdem keine bessere Wahl, weil da die Besteuerung in Österreich ziemlich beschissen gelöst ist.
 

p4n0

Urgestein
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.666
Ort
Raum Stuttgart
@Nubert Deine Aussage stimmt nicht ganz. Durch die Ausschuettungen kann ich etwa 1,1k pro Jahr steuerfreies Income erzeugen. Klar macht es Sinn die Kohle direkt wieder in Aktien zu werfen aber den Tausender sollte man nicht außer Acht lassen.
 

DiePike

Legende
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
11.185
Ort
Hamburg :]
Ja wenn ihr das wieder reinvestiert passt das ja, und das zu machen um den Steuerfreibetrag mit zu nehmen ist auch ok, wobei das mit Anteilen verkaufen genauso geht, hab dazu auch letztens erst nen Artikel gelesen wo das mal verglichen wurde und das verkaufen der Anteile war dort der bessere Weg.
Wieso sollte das so sein? Macht keinen Unterschied außer eventuelle Kosten für die Trades.
 

Kazuja

Enthusiast
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
852
Ort
Süddeutschland
Ich will euch ja nicht ärgern aber, wenn man die Dividenden direkt für Konsum nutzt, vernichtet man doch den Bärenanteil der Rendite. Dividendentitel schneiden doch schon alleine wegen der Dividenden in den meisten Fällen schlechter ab wie thesaurierende Gegenstücke, verprasst man dann die Dividende noch dann bleibt doch kaum was über, außer natürlich man investiert um die Gewinne direkt zu nutzen und nicht auf lange Sicht
@Nubert Wie jetzt, er @P4LL3R macht doch alles richtig!

Solange die Airpods von Apple oder äquivalent von Samsung kommen und mit der Deutschen Post geliefert werden, ist aus meiner Sicht alles vollkommen korrekt gelaufen :bigok:.

Bei mir kommt im September Dividende von BHP Group Ltd, Nasdaq ETF und Simon Property Group Inc.
Mit der Einnahme vom SLM Verkauf sind es dann wieder 20 x Nasdaq ETF.
Muss nur meinen Inneren Schweinehund davon abhalten BASF, Biontech oder sonst eine "GUTE IDEE Trading Hippi Dippi super Chance Aktie" einzusammeln.
 

wolfram

Watercool Fanboy
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
7.822
Ort
Jena / Thüringen
Ich will euch ja nicht ärgern aber, wenn man die Dividenden direkt für Konsum nutzt, vernichtet man doch den Bärenanteil der Rendite. Dividendentitel schneiden doch schon alleine wegen der Dividenden in den meisten Fällen schlechter ab wie thesaurierende Gegenstücke, verprasst man dann die Dividende noch dann bleibt doch kaum was über, außer natürlich man investiert um die Gewinne direkt zu nutzen und nicht auf lange Sicht

Ich würde hier weiterdenken und mich fragen was ich will. Wozu das Geld der Rendite wenn man es nicht nutzt? Es ist ja durchaus möglich auf langfristige Rendite zu verzichten wenn man das Geld gleich für irgendwas nutzen will, sei es Konsum oder z.B. Invest in andere Titel. Solange man das nicht mit allen Titeln aus seinem Portfolio macht, ist das ja ok. Grundsätzlich muss das jeder für sich entscheiden.
 

Seratio

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
4.146
Ort
viva colonia
Ich sehe das jetzt nicht wirklich als Renditekiller, die Dividende auszugeben. Wenn man z.B. die Dividende dazu nutzt um seine KFZ Versicherung oder sonst was zu bezahlen, dann kann man die monatliche Sparrate auch dementsprechend erhöhen, da man keine Rücklagen dafür bildet. Im Grunde genommen, dürfte das sogar mehr Rendite bringen, da man eher mehr Anteile anhäuft, als bei "Ich kaufe nach bei Ausschüttung"
 

Seratio

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
4.146
Ort
viva colonia
Ich versteh die Börsen News manchmal echt nicht... EZB, FED oder sonst was, verkündet etwas... Daraufhin geht die Börse massivst nach unten oder oben.. Aber nahezu auf jeder Börsenseite findet man dann zu Einzeltiteln News mit Headern wie:
"Frischer Wind für...."
"Neuster Höchststand für...."
"Blablubb setzt Rating herab" -> Guckste in den Kurs +5% am selben Tag...

Es ist erstaunlich wie an den Haaren herbeigezogen manchmal diese News sind. Als hätten die die Auflage irgendwas schreiben zu müssen, was eigtl eher offensichtlich am ganzen Markt stattfindet.
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.771
Ich versteh die Börsen News manchmal echt nicht... EZB, FED oder sonst was, verkündet etwas... Daraufhin geht die Börse massivst nach unten oder oben.. Aber nahezu auf jeder Börsenseite findet man dann zu Einzeltiteln News mit Headern wie:
"Frischer Wind für...."
"Neuster Höchststand für...."
"Blablubb setzt Rating herab" -> Guckste in den Kurs +5% am selben Tag...

Es ist erstaunlich wie an den Haaren herbeigezogen manchmal diese News sind. Als hätten die die Auflage irgendwas schreiben zu müssen, was eigtl eher offensichtlich am ganzen Markt stattfindet.
Meine Einschätzung ist, dass viele Börsen "News" Seiten automatisierte headlines haben. Eigentlich bin ich mir da sogar ziemlich sicher, da ich z.B. google News alert auf meinen Arbeitgeber habe und jeden morgen den Digest in den Posteingang bekomme. Zu 90% sind die Schlagzeilen exakt die selben wenn der Kurs hoch bzw. runter geht, immer exakt der selbe Text. Glaube also nicht, dass da jemand sitzt der das manuell macht, es sei denn es gibt wirklich mal was zu berichten.
 

oNyX`

Urgestein
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
2.193
So siehts aus, ganzen Main Fin Headlines sind wirklich Copypasta und bringen 0 brauchbare Informationen.

Bzgl. wichtige Termine naechste Woche US Verbraucherpreis am Dienstag vorboerslich (Inflation sollte massiv zurueckgelaufen sein mit 8.1% wird gerechnet, ich tipp auf deutlich weniger ~7-7.5%%), Fr. Verbrauchervertrauen.

Waere dann bullish fuer Aktien und gruene Woche.

Dann mal schauen was die Fed am Monatsende drauß macht.

Europa ist ka, nicht mehr aktiv investiert (nur Teils via ETFs), denk halt heut Abend auch mit angezogen durch US... aber hier gibts kein Licht am Ende des Tunnels.

Dividenden den Monat :d
- Intel
- Unilever
- JNJ
- Pfizer
- Exxon
- Walgreens
- IBM
- 3M
- Chevron
- Kelloggs
- Old Rep.
- Realty Inc.
- Shell
- Rio Tinto
- Kraft Heinz
- Bank of America
- Pepsi
- Blackrock
- Vanguard FTSE High Div.
- Vanguard FTSE EM
- Vanguard S&P 500
- Vanguard FTSE Developed Asia Pacific
- Vanguard FTSE Developed Europe
- Vanguard FTSE Japan
 
Zuletzt bearbeitet:

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
2.966
Ort
Berliner Randacker
Ist ja ein echter Schnapper:

Wikipedia:
Most Bloomberg setups have between two and six displays. It is available for an annual fee of $20,000 per user ($24,000 per year for the small number of firms that use only one terminal).
 

Kazuja

Enthusiast
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
852
Ort
Süddeutschland
Wenn man so die Kommentare unter den Youtube Videos liest, könnte man meinen die Aktien Stimmung kann tiefer nicht fallen.
Die "Hobby Experten" sind sich einig, Deutschland ist am Ende.
Und die Welt geht unter.

Was bin ich froh breit investiert zu sein 👍
 

Vanatoru

Experte
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
634
Ort
Am Fuße des Nordschwarzwaldes
Wenn man so die Kommentare unter den Youtube Videos liest, könnte man meinen die Aktien Stimmung kann tiefer nicht fallen.
Die "Hobby Experten" sind sich einig, Deutschland ist am Ende.
Und die Welt geht unter.

Was bin ich froh breit investiert zu sein 👍
Naja, "am Ende" ist ne dehnbare Formulierung... Vll liegts daran, dass nicht nur Hobbyexperten sondern z.T. auch promovierte und habilitierte Leute schon lange predigen, dass der Weg der eingeschlagen wurde, mindestens fragwürdig ist und relativ große Konsequenzen haben wird. Andererseits wurde dann durch diverse Institutionen lange belächelt, beschwichtigt und widersprochen ... We will see
 
Zuletzt bearbeitet:

p4n0

Urgestein
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.666
Ort
Raum Stuttgart
Aus meiner Sicht ist es quasi egal ob ‘Hobbyanalyst‘ oder promovierter Ökonom. Beide haben keine Glaskugel. Und die Weltwirtschaft ist mittlerweile so komplex und verzahnt, wird zudem von sovielen unplanbaren Variablen beeinflusst dass man da einfach nichtmehr durchsteigen kann. Klar kann man ne grobe Richtung ‚vorhersagen‘ aber was bringt das konkret? Klimawandel wird uns dahinraffen aber wann? In 100 Jahren oder in 1000?
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
2.966
Ort
Berliner Randacker
Mein Papi war Dipl. Ökonom und hatte ein Kybernetik Studium draufgesetzt. Also theoretisch volkswirtschaftlich sehr gebildet, auch in Bezug auf sog. Sytemtheorien. Praktisch lag er mit vielen seiner, sehr glaubhaft hergeleiteten und vorgetragenen, Theorien zu wirtschaftlichen Entwicklungen jedoch falsch oder einfach 20-30 Jahre daneben 😅 Meist war er seiner Zeit zu weit voraus ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Breitseite one

Experte
Mitglied seit
25.06.2017
Beiträge
1.524
Ort
NRW
Ich hab mal ne frage, wie kann ich herausfinden wann die dividenden in meinem etf wieder investiert werden bzw kriege ich dazu eine meldung bei trade republic?
Da es vierteljährlich ist müsste es ende des monats soweit sein oder?

Es handelt sich um folgenden etf
 

Format a

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2012
Beiträge
527
Ort
NRW
Wenn man so die Kommentare unter den Youtube Videos liest, könnte man meinen die Aktien Stimmung kann tiefer nicht fallen.
Die "Hobby Experten" sind sich einig, Deutschland ist am Ende.
Und die Welt geht unter.

Was bin ich froh breit investiert zu sein 👍
Du hast definitiv die falschen Finanz-Videos auf Youtube geschaut, denn:

A) Obwohl sein Name vielversprechend klingt, ist MoneyBoy doch kein "richtiger" Hedgefonds Manager.
Und B) eine Flasche Bier gibt nur 8Cent Dividende, also Finger weg von diesem Investment, damit du nicht alles verlierst.
 

oNyX`

Urgestein
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
2.193
Daten waren bzw korrekt.

Ausschüttung pro Anteil
 

Anhänge

  • IMG_20220910_215047.jpg
    IMG_20220910_215047.jpg
    139 KB · Aufrufe: 91

Kazuja

Enthusiast
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
852
Ort
Süddeutschland
Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo rechnet langfristig mit sinkenden Energiepreisen. "In Zukunft wird Russland sein Gas und Öl an andere verkaufen. Diese Staaten kaufen dann wiederum weniger Gas aus anderen Quellen. Das fließt dann nach Europa", so Ifo-Chef Clemens Fuest gegenüber dem "Tagesspiegel".

Wer hätte das gedacht 👍
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@Schinski und @Ickewars guten morgen und einen schönen Tag wünsche ich euch :coffee:
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
7.164
Ort
Zürich
Betonung liegt halt auf Langfristig. Hauptproblem ist ja aktuell auch der Transport des Ganzen weil die alternativen Anbieter (zB Norwegen) die vorhandenen Pipelinekapazitäten bereits vollständig ausnutzen und der Aufbau von Kapazitäten zum Import aus anderen Ländern in Form von LNG Terminals einfach Zeit braucht.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
36.783
Ort
Rhein-Main
Hab mir nichts anderes erwartet, viel weiter können die Preise eh nicht mehr steigen, wenn wir uns nicht in die Steinzeit zurückkatapultieren wollen.
Das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun...

Wenn BASF in eine der größten Wärmepumpen der Welt investiert und entwickelt, weil vorher einfach Gas für Strom verbrannt wurde um Strom in Kühlaggregate zu stecken (Klima, Wärmepumpe rückwärts, Kühlschrank) aber gleichzeitig Gas verbrannt wurde um Wasserdampf für den chemischen Prozess zu machen...

Dann möchte ich nicht wissen was weiter steigende Preise so alles anschieben könnten...

Und es gibt Positionen, dass die Energiekosten weiter steigen werden. "Das dicke Ende kommt erst noch".

PS:
Laufende Kosten senken und in Effizienz investieren statt Mimimi zu machen. Die gleichen die die letzten 20 Jahre geschlafen und zwingende Regelungen für Effizienzsteigerung und Modernisierungen torpediert haben, gleichzeitig aber Aktien zurückgekauft und rekorddividenden ausgeschüttet haben schreien jetzt nach staatlicher Regulierung. Ist immer das gleiche Spiel, alles gut. Aber wenn man das Spiel kennt muss man sich ja nicht zum Spielball machen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten