Frage zu Peltier-Element

Shaav

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
258
Moin moin,

ich glaube ich habe eine Schnapsidee und bräuchte man eine weitere Meinung ob dem wirklich so ist. Ich möchte die Leistung meines Prozessorkühlers (NH-L9i) steigern ohne CPU-Kühler oder Lüfter ändern zu müssen und dachte mir dies mit Hilfe eines Peltierelementes (60W) tun zu können. Der Grundgedanke dahinter ist, dass das Peltierelement den CPU-Kühler sehr viel stärker aufheizt als dies vorher der Fall war, dadurch die Differenz zwischen Kühlertemperatur und Umgebungstemperatur deutlich höher wird und daher bei gleicher Lüftergeschwindigkeit mehr Abwärme an die Umgebung abgegeben werden kann. Nebenbei würde die CPU auch kühler laufen und der Stromzähler natürlich schneller drehen.

Mir fehlt da ein bisschen das Gefühl dafür wieviel das ganze temperaturmäßig überhaupt bringen würde. Gibt es da Anhaltspunkte, hat jemand was Ähnliches probiert?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

wwwnutzer

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.671
Ort
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Würde oft probiert und für Schwachsinn befunden. Daher liegt es seit Jahren in der kleinen dunklen Ecke, allerdings aller paar Monate kommt immer mal wieder einer an und sagt ei das könnte ne gute Idee sein, geht ins Forum stellt die Frage und bekommt die selbe Antwort wie schon vor 10 Jahren.
 

Shaav

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
258
@wwwnutzer:
Die Argumentation ist dann aber, dass eine Wakü als Alternative die sinnvollere Variante ist oder die >200W-Peltierelemente zu große Stromfresser sind und es Probleme mit der Konsensation gibt. Beides ist ja hier nicht der Fall, daher frage ich.
 

wwwnutzer

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.671
Ort
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Nein die Argumentation ist nicht das eine Wakü sinnvoller ist, es geht darum mehr Wärmeenergie einzubringen um die Kühlleistung zu erhöhen was sich aber schon immer als Milchmädchenrechnung bewiesen hat. Noch dazu wird dir ein 60W Peltier nicht reichen wenn deine CPU Angabe stimmt.

Aber um mal bei deiner Frage zu bleiben, ich denke das sich mit deinem aktuellen Plan deinen Temperaturen nur verschlechtern. Hängt einfach damit zusammen wie dann die gesamte Wärmeübertragung von statten geht. Übrigens der erste bist du nicht der diese Idee hatte, wenn ich Zeit habe krame ich mal die Links hervor dort kannst du dir mal anschauen wie sich das verhält.

Es gibt einen Grund warum die großen Kühlerhersteller dieses Konzept nicht nutzten ;)
 

Shaav

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
258
Danke für die Mühen. Das Thema ist begraben :)
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.555
im DIE entsteht die wärme, dann kommt der übertragungsweg und am ende steht der kühler der die wärme abführt. das peltierelement willst du in den übertragungsweg einbauen. welche wirkung kann es da haben?
entscheidend ist ein guter kühler und ein guter übertragungsweg (gute wlp, verlöteter HS) um die wärme abzuführen. was denkst du kann das peltierelement hier bewirken?
 

Sweetangel1988

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
5.255
Wenn ichs noch im Kopf habe, bei der letzten Computex 2018 , wurd ne AIO vorgestellt nur Experimentel bzw noch nicht fertig mit eingebauten peliter element, die aber nur die wassertemperatur senken soll, wennse zu hoch ist, also keine aktive peltier element kühlung.

hier :
 

croni-x

Enthusiast
Mitglied seit
28.06.2007
Beiträge
2.073
Ort
Oberbayern
Stell dir das ganze mal als Schichtmodell vor.

CPU 200W -> Peltier Element -60W -> 140W müssen durch das Peltier Element Wärme geleitet werden. Das heißt der Großteil deiner Wärme muss immernoch weiter transportiert werden. Ich kann mir nur denken, dass so ein Peltier Element um einige 10x schlechter Wärme leitet als die Wärmeleitpaste zum CPU Kühler. Also stauen sich da nicht nur die 140W an, die sowieso noch weg müssen, sondern zudem nochmal die 60W die durch Peltier Element dazu kommen. Das ganze macht erst "Sinn", wenn das Peltier Element mehr Kühl"leistung" bereitstellen kann, als dein CPU Abwärme ;)
 

Shaav

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
258
@cronix: Genau den Gedankengang hätte ich zur Zeit des Startposts noch nicht gehabt. Im Prinzip ist so ein Peltierelement erstmal ein thermischer Isolator und damit nur bei sehr Leistung überhaupt für CPUs geeignet.
 

GrossmeisterB

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
3.834
Also vor ca. 20 Jahren hat das geklappt, da konnte man mit einem Peltier-Element die CPU auf Temperaturen unterhalb der Umgebungstemperatur absenken (Kondensation musste beachtet werden!), aber da lag die Leistungsabgabe der CPU unter Volllast unterhalb der thermischen Leitung des Peltier-Elements.
Im Idealfall hat man das dann mit einer Wasserkühlung kombiniert (vor 20 Jahren musste man sich die aber selber "frickeln", so richtig was "fertiges" gab es damals nicht), um die Abwärme gezielter abführen zu können.

Aber mit den heutigen "Stromfressern" müsste man schon ein extrem leistungsfähiges Peltier-Element einsetzen...
 

cann0nf0dder

Enthusiast
Mitglied seit
12.03.2010
Beiträge
476
nutz lieber wirbelrohre ... die konnten schon vor Jahren mit Luft minus Temperaturen erzeugen trotzdem nutzt es keiner zum kühlen eines cpu ... versteh ich gar nicht bei einem 3khz pfeifton mit nur 120db+ ...... :fresse2:
 

Elmario

Urgestein
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
5.202
Wenn man das mit dem Tinitus gegenphasig synchronisiert ist doch Alles klar!
 

RyZ3N

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2017
Beiträge
1.998
Ort
Dresden
Ich bin gerade dabei mir einen ineffizienten 1KW peltier chiller zu bauen ^^

Die warme Seite wird wassergekühlt, das ganze wird dann in ein Dimastech benchtable verpflanzt

Ich nutze 10x 60W und aus china kommen noch mal 4x 130W dazu

Als Flüssigkeit kommt dann G48 Kühlerforstschutz zum Einsatz. Für das paar mal benchen denke ich das voellig okay ^^ und spass an der Sache einfach.

Bin gespannt wie weit ich die Wassertemp auf einem 9900K absenken kann.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.651
Ort
Koblenz
@RyZen
Falls du das wirklich durchziehen willst, schau dir das Datenblatt der Peltiers genau an. Meist wird der Wirkungsgrad erheblich besser wenn man die nicht mit der maximalen Spannung betreibt. Sprich mehr Elemente bei weniger Spannung kann vom Wirkungsgrad (Verhältnis von zugeführter Energie zur transportierten Wärmemenge) duetlich besser sein. Und noch dazu wird natürlich der Wirkungsgrad bei fallendem Temperaturdelta immer besser.
 

SystemX

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.466
Ort
Bergisch Gladbach
LoL Ich hatte mal nen Peltier-Element (65W) auf nen AMD Phenom II X4 965 und es bildete sich Kondenswasser im Sockel, der Stromhunger war auch nicht ohne.
Hachja hatte ich nich verrückte ideen mit dem ding, hatte aber nebenher noch einige System wenn ich ihn "Abgefackelt" hätte.

Wakü aufpeppen mit Peltier Element? - Seite 4
 

RyZ3N

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2017
Beiträge
1.998
Ort
Dresden
hier mal ein Status von mir

Ich warte aktuell noch auf zwei 200mm Wasserkühler und musste noch feststellen das mein 80A Schaltrelais zu lütt ist ^^ da maximal 108A fliessen können. (glaube aber das kommt nicht zu stande)
Flüssigkeit wird G30 weil es fuer Kupfer/Alu Kreisläufe gemacht ist. Die heisse Seite wird dann von zwei 480mm Radis gekühlt. Alles kommt in einen Dimastech Easy V3.0 Benchtable rein.

1200W 12V Netzteil

4x TEC1-12715 (136W 15A 12V jedes)
8x TEC1-12706 (60W 6A 12V jedes)

sind insgesamt maximal 1024W und 108A

Ich hab an einem Pack schon mal die Schlauchreduzierer bzw Adapter montiert und den Rest nachgeordert 8 auf 10mm
Armaflex liegt auch hier.

Temperaturcontroller soll auch integriert werden und steuert dann das Lastrelais an.

Verbunden wird alles mit XT60 Steckern (an jedem Peltier seperat) und alles Parallel, das im Falle eines Ausfalls eines Peltiers, es trotzdem weiter läuft.

Die Packs sind als erstes mit Aluband umwickelt, dann eine Schicht Armaflex und wieder Aluband und noch mal Armaflex.

20190511_094242e6jis.jpg


20190511_09424973kxs.jpg


20190511_094346qfjke.jpg


hier noch ohnen Schlauchadapter.

20190511_094255gbjri.jpg


mit Adapter

20190511_09430216k8y.jpg


das Netzteil muss an 3 Punkten gebrückt werden und wird auf einen Schalter geführt. Ebenso werde ich eine Spannungsanzeige mit einbauen einfach weils cool aussieht ^^

20190511_094401onjs4.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.651
Ort
Koblenz
Wie geschrieben: Ich würde die 12V Pelztiere eher mit 8-10V betreiben, falls möglich. Das gibt fast die gleiche Kälteleistung bei deutlich mehr Wirkungsgrad.
 

RyZ3N

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2017
Beiträge
1.998
Ort
Dresden
Leider gibt das Netzteil nur 12V aus. Die Preise fuer regelbare netzteile sind in keinem Verhältnis ^^ das hier hat 40€ gekostet.

Da ich den ja nie permanent laufen lassen klann ich viele benches machen bis ich den aufpreis zu einem regelbaren Netzteil rein hab. Obwohl halt weniger abwärme auf der heissen seite schon cool wäre.

Wenn ich da nen wiederstand davor setze bringts auch nichts ... ausser heisse luft
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.651
Ort
Koblenz
Klar ists auch immer ne Preisfrage. Teilweise kann man Industrienetzteile über ein kleines Poti regeln, da käme man zumindest leicht mit der Spannung runter. Ich hab am 3D Drucker zum Beispiel ein 24V 300W Meanwell, das kann man von 20V bis 26V einstellen bzw. die 12V Variante davon von 10V bis 13.2V. Vielleicht gibts an dem oben gezeigten Teil ja auch ein Trimmpoti ;)

Aber klar, bei 40€ Anschaffungskosten und Betrieb nur zum Benchen kann man da mal drüber hinwegsehen.
 

RyZ3N

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2017
Beiträge
1.998
Ort
Dresden
wäre interessant ich muss die bude mal aufschrauben :d wäre genial :)
 

hithunter

Experte
Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
951
Ich hoffe Du hast schnell drehende Lüfter, denn 1024 W + die Abwärme der CPU kann mit nur zwei 480 mm zu einem Disaster werden, 1200 rpm wären schon zu wenig.
 

VDC

Legende
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
27.999
Ort
Stadtlohn in NRW
hier mal ein Status von mir

Ich warte aktuell noch auf zwei 200mm Wasserkühler und musste noch feststellen das mein 80A Schaltrelais zu lütt ist ^^ da maximal 108A fliessen können. (glaube aber das kommt nicht zu stande)
Flüssigkeit wird G30 weil es fuer Kupfer/Alu Kreisläufe gemacht ist. Die heisse Seite wird dann von zwei 480mm Radis gekühlt. Alles kommt in einen Dimastech Easy V3.0 Benchtable rein.

1200W 12V Netzteil

4x TEC1-12715 (136W 15A 12V jedes)
8x TEC1-12706 (60W 6A 12V jedes)

sind insgesamt maximal 1024W und 108A

Ich hab an einem Pack schon mal die Schlauchreduzierer bzw Adapter montiert und den Rest nachgeordert 8 auf 10mm
Armaflex liegt auch hier.

Temperaturcontroller soll auch integriert werden und steuert dann das Lastrelais an.

Verbunden wird alles mit XT60 Steckern (an jedem Peltier seperat) und alles Parallel, das im Falle eines Ausfalls eines Peltiers, es trotzdem weiter läuft.

Die Packs sind als erstes mit Aluband umwickelt, dann eine Schicht Armaflex und wieder Aluband und noch mal Armaflex.






hier noch ohnen Schlauchadapter.



mit Adapter



das Netzteil muss an 3 Punkten gebrückt werden und wird auf einen Schalter geführt. Ebenso werde ich eine Spannungsanzeige mit einbauen einfach weils cool aussieht ^^
Sehr schön, nicht aufhalten lassen, weiter machen :d , was hat der Spaß bislang gekostet?
Ich hoffe Du hast schnell drehende Lüfter, denn 1024 W + die Abwärme der CPU kann mit nur zwei 480 mm zu einem Disaster werden, 1200 rpm wären schon zu wenig.
Warum sollte es das werden?
 

hithunter

Experte
Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
951
Warum sollte es das werden?

Weil mit 2x 480 mm bei 1200 rpm, 60 l/h, einer Temperaturdifferenz von üblichen 10 K das Leistungslimit bei 900 W liegt. Und es wohl nicht der Sinn ist die heiße Seite des TEC so hoch wie möglich zu gestalten.
 

RyZ3N

Enthusiast
Mitglied seit
02.11.2017
Beiträge
1.998
Ort
Dresden
Sehr schön, nicht aufhalten lassen, weiter machen :d , was hat der Spaß bislang gekostet?

Warum sollte es das werden?

Muss ich dann mal zusammen rechnen wenn ich fertig bin. Bin wirklich gespannt was mit maximaler ineffizienz geht 😂👌
 

hithunter

Experte
Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
951

the_patchelor

Legende
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
8.097
Ort
Sachsen
Gibts doch von der8auer in Kombination mit einer Wakü auch schon, ich glaube der hat das Pelztier aber per PWM betrieben (kann mich auch irren) mal das Video suchen

Luftgekühlt würde mich interessieren, denke aber das du da mit der CPU Verbrauchsleistung weit runter muss um etwas besserer Temperaturen als nur Luftgekühlt zu erreichen.

EDIT:
Peltier-Element-Wasserkühler im Jahre 2018? - YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten