• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

FP6TM-ITX: ASRock setzt Ryzen-Mobile-CPUs auf Mini-ITX-Mainboard

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.500
Pünktlich zur CES präsentiert ASRock mit dem FP6TM-ITX ein Mainboard, welches sicherlich etwas aus dem Rahmen fällt. Auf dem Board ist direkt ein Ryzen-Mobile-Prozessor verlötet. Als aktuellste Variante aufgelistet werden die Modelle der Ryzen-7000U-Serie, die allerneusten Ryzen-8040U-Modelle spielen offenbar noch keine Rolle, bieten bis auf eine voll funktionsfähige NPU aber auch keiner wichtigen Neuerungen. Grundsätzlich durch das BIOS unterstützt werden demnach die Modelle Lucienne, Cezanne, Renoir, Barcelo und Barcelo-R.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Erinnert ein wenig an die Minisforum Boards, nur haben die noch nen Slot für eine Grafikkarte.
Wird dann der Preis zeigen ob es eine Option ist, falls die denn für Endkunden verfügbar werden.
 
Gibt es die mobilen Ryzen 7000U Prozessoren nicht auch mit Zen 3 Chips? Dann sollte DDR4 Speicher ja nichts ungewöhnliches sein.
 
7000U gibt es sogar mit Zen 2 = Mendocino 8-)
 
Bei den CPUs ist der Speichercontroller ja theoretisch davon entkoppelt.
 
Komisch! Die Montagelöcher für einen alternativen Kühlkörper sehen eher nach einem Intel-Prozessor aus! AMD hat die ja immer im Rechteck, Intel quadratisch. Dann würde DDR4 Sinn ergeben, da die aktuellen Intel-CPUs ja beide RAM-Standards können. Vielleicht passen die Bilder ja nicht zum Produkt?
 
Einer der zwei M.2-Slots ist per PCIe 4.0 mit vier Lanes angebunden. Ein weiterer Slot jedoch nur per SATA und nicht PCI-Express.
Was soll denn das Blödsinn? M.2 SATA SSDs sind schon am Aussterben, was man auch an der Auswahl sieht.
Die Kühlung des Prozessors verfolgt über einen flachen Kühlkörper mit Radiallüfter. Ähnliche Kühllungen kennt man von Notebooks und kompakten Systemen.
Auch so ein Unsinn, vom Verhältnis Kühlleistung / Lautstärke mal ganz abgesehen ist man da immer ganz schon gearscht, wenn der Lüfter mal kaputt geht. Aber das Board wurde vermutlich für einen speziellen Kunden entwickelt und wird nun eben auch für die Allgemeinheit verfügbar gemacht und der Kunden wollte offenbar eine sehr geringe Bauhöhe, was auch die flachen RAM Slots und das Fehlen eines PCIe Slots erklären würde.
 
Ja, für so manche Projekte wäre das schön, eine Notebook CPU auf einem ITX Board mit Kühllösungen, die eigentlich für Desktop gedacht sind. Dieser kleine Notebook-Kühler Mist läuft doch auch gleich wieder heiß....
 
Daß aber nicht mal ein einziger PCIe vorhanden ist, ist um so trauriger. Auf ITX ist dafür eigentlich genügend Platz.
 
Dass vermutlich nur der originale Lüfter passt ist dem Mainboard geschuldet. Die Bauform kenne ich eher von notebooks.

Interessant ist scheinbar, dass es SATA_PWR2 und SATa_PWR1 Anschlüsse gibt. Ich vermute die ganze Platine wird vermutlich eine reine 12V DC Platine sein.
D.h. SATA Datenträger werden mittels Datenkabel und mittels "Netzteilkabel" direkt vom Mainboard versorgt.

Schade finde ich es wenn man HDMI2 schon vorsieht, aber den HDMI Anschluss dann nicht bestückt.

Eine Stiftleiste ist mit LVDS1 beschriftet. Das könnte ein Anschluss für ein direktes LCD Panel sein.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh