Facebook: 50 % der User sind Fake-Accounts

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.849
facebook.png
Der bekannte Facebook-Kritiker Aaron Greenspan erhebt erneut schwere Vorwürfe gegen Facebook. Laut Greenspan sollen 50 % der 2,2 Milliarden aktiven monatlichen Facebook-Nutzer keine echten Nutzer sein. Es soll sich bei den besagten Usern um Fake-Kontos handeln. Rein mathematisch betrachtet scheint die von der Socialmedia-Plattform angegebene aktive Nutzerzahl absurd, da sich theoretisch jeder vierte Mensch der Welt mindestens einmal pro Monat auf Facebook einloggen müsste. Dass es sich um einen möglichen “Rechenfehler” handeln könnte und keine bewusste Täuschung vom “Lügen-Baron” Mark Zuckerberg sei widerlegte Greenspan ebenfalls, da es nach Aussagen des Kritikers...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Sweetangel1988

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
5.252
Das wusste ich schon vorher das vieles der Accounts *Fake accounts sind*. Ich selbst nutz facebook nur um gewissen Leuten zu folgen zb Philosophen wie richard david precht oder anderen leute wie Götz werner bzw. leuten der Grundeinkommen initivative (mein bge. Auch wenn der Nachname stimmt bzw. den vorname als spitznamen umgewandelt bzw vieles der daten nicht ernsthhaft eingegeben. Weil ichs wie gesagt nur zum lesen nutze , nicht für freunde oder chatten etc.

bzw. gab schon vor Jahren so geschäftsmodelle von firmen, das sich leute Likes und Abos kaufen konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kazuya91

Experte
Mitglied seit
02.02.2013
Beiträge
584
Und? Dann sind es eben Fake-Accounts. Zuckerberg hat nicht umsonst WhatsApp aufgekauft. Spätestens da ist alles echt und was ihn halt interessiert sind unsere Daten.
 
L

lll

Guest
Das glaube ich sofort, ich habe noch nie geglaubt das so viele "echte Menschen" dort aktiv sind, die Plattform ist einfach zu verlockend für Kriminelle, Trolle und Manipulative Organisationen/Regierungen.
 

Mustis

Enthusiast
Mitglied seit
18.08.2015
Beiträge
1.152
Und? Dann sind es eben Fake-Accounts. Zuckerberg hat nicht umsonst WhatsApp aufgekauft. Spätestens da ist alles echt und was ihn halt interessiert sind unsere Daten.

Dir mag das egal sein. Den Firmen, die dafür zahlen. Sicher nicht. Den Aktionären, die in die Firma investieren, sicher auch nicht. Das sich die von Facebook genannten Zahlen teils erheblich gegenseitig widersprechen und das kaum jemand der aktiv daran beteiligten, interessiert, finde ich immer wieder interessant. Anderseits ists um die Werbegeier nicht schade. ^^
 

Dabbelju

Experte
Mitglied seit
01.03.2014
Beiträge
849
Ort
upper valley
Facebook gibts noch?? :hmm:

Niemand meiner Freunde und Bekannten nutzt das noch. Whatsup allerdings ziemlich viele.

Habs vor vielen Jahren mal mit Fb probiert und gleich wieder davon weg. Geht ja garnicht...

Glaube gern, dass es nur 50% reale Menschen sind. Ist wie in vielen Foren oder Datingportalen, niemand kennt die reale Useranzahl. Wieso sollte das bei Fb anders sein?
 

Andi 669

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
4.268
Ich habe auch einen ungenutzten Account, den musste ich einrichten weil immer wider jemand aus Indonesien versucht hat auf mein Gmail Adresse einen Account einzurichten,

so alle 2-3 Monate bekam ich von FB dann eine Mail wo ich den Account Aktivieren sollte,

FB ist es nicht möglich eine E-Mail Adresse zu sperren die nicht im System verwendet wird
 
E

elcrack0r

Guest
Ich hab FB bis zu dem Punkt genutzt, bis sie mich wegen fehlendem Klarnamen gesperrt haben. Damals als Spotify rauskam, konnte man sich ausschließlich über seinen FB Account dort einloggen. Mit der Sperrung wurde ich also gleichzeitig bei Spotify abserviert. Hab denen trotz Hilfsangebote und Entschuldigung gekündigt. Wenn jetzt noch verzahnt wird fliegt WhatsApp auch wieder raus. Die Familie ist bei Threema und das reicht völlig aus.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten