Aktuelles

F4-4400C18D-16GTZR + Asus Maximus Hero XI

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.870
Ort
Köln
Ab 4266 ist bei Asus halt nur noch Vollbestückung drinne, das sagt die QVL auch sehr deutlich. Dazu bist du in Bereichen jenseits der 4000 auch schnell im Limit des IMCs deiner CPU. Das ist halt bereits recht hohes OC und es kommt vor, dass es nicht funktioniert.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Währen 4266 mein Zeil ( was es nicht ist ) ok hätte ich deinen Einwand nun verstanden aber so weiss ich nun nicht warum du dir das nun herrausgegriffen hast .. wie ich oben ausführte machen 3900 auch schon probleme bei mehrmaligen Karhu Testen. Ich hab die 4266 nur erwähnt weil das der Maximal Bootbare Bereich ist. Mein Ziel ist es aber nicht sondern 4133 oder Mindestens 4000. Wie man ja auch aus diesen Threat , wenn man ihn denn richtig liest, auch herrauslesen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

dante`afk

Urgestein
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
6.013
Ort
New York
Wieso kaufst du nicht noch ein kit und faehrst 32gb? damit sollte mehr takt sogar machbar sein.

ich kann mit 16gb nur 4000 18/19/39 fahren. mit 32gb laufen 4400 19/19/39 (habe das 4266 kit) dank der doofen t-topology ist vollbestueckung halt viel einfacher zu fahren. oder einfach nen 2 dimm board kaufen wie oben jemand gesagt hat.

wuerde ich auch machen, aber nen gene oder apex gibts hier irgends zu kaufen....ausser bei so einem noname schuppen der 600 fuers gene will lmao.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Lesst ihr was ich schreibe ? :-)

Dante .. ich habe heute morgen ein 2tes KIT gekauft , was ich nun schon 1 - 3 mahl erwähnte :-) .. allerdings mit nur 4133mhz CL17 .. oder meinst du warum ich nicht noch ein 4400 Kit gekauft hab ? .. hab dann morgen bzw übermorgen 4 RAM Riegel.Ob ich dann das 4400 Kit behalte oder nach Mindfactory zurückschicke oder woanders weiterverkaufe weiss ich noch nicht. Aber mein Geld Beutel empfiehlt mir äusserst eindrücklich das ich das 4400 Kit wenn das 4133 Kit läuft verkaufen sollte. Denn ich kriech grad auf dem Zahnfleisch was Geld aufn Konto angeht. Die nun zusätzlichen 375 Euro warn nicht eingeplannt.

Wenn ich es behalte und mit 32 GB den PC laufen lasse weiss ich aber nicht wie sich eine Mischbestückung mit 2 Unterschiedlichen Kits mit Unterschiedlichen Frequenzen und CLs und XMP Profilen verhällt. Dazu kommt das für mich in nächster Zeit 32 GB Ramm etwas unnütz ist. Wobei ich grundsätzlich schon vorhab den I9 9900K wieder viele Jahre zu behalten wie mein 2600k zuvor auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

dante`afk

Urgestein
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
6.013
Ort
New York
nope sorry hatte deinen vorletzten post nicht gelesen :P

ja meinte 32gb von deinem 4400 kit. aber garantiert ist das natuerlich auch nicht. 32gb mit 4133 sollte eher laufen.

ob die mischbestueckung auf 4133 klappt...
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Genau daher ist der relativ sicherste Weg ein Kit zu nehmen welches auf dem Board getestet und welches auch auf beiden Listen der Hersteller ( Gskill , Asus ) steht.
Die Geschichte mit dem IMC des Prozessors zählt für mich nicht. Wenn sowas zählt dann brauch man auch keine QVL Liste anlegen und würde diese nur Ad absurdum
führen und währe dann nur Pures Marketing blabla.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.870
Ort
Köln
Du bist gut, das ist schon ein wenig Wunschdenken.

Intel spezifiziert den 9900 ganz offiziell mit DDR4-2666, alles darüber ist OC und nicht garantiert das es überhaupt läuft. Die QVL Listen geben hier einen Anhaltspunkt was von den Herstellern (Board + RAM) getestet wurde aber es bleibt ein Betrieb außerhalb der Spezifikationen und damit ohne jegliche Garantie, dass es so läuft! In der Realität laufen RAMs <4000 idR komplett Problemfrei auf aktuellen Intel Plattformen aber es gibt immer Ausnahmen und >4000 iast nochmal ne andere Geschichte.
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Das mag ja alles sein .. aber für mich haben QVL Listen dann dennoch 0 Aussagekraft was am ende bei rauskommt. Sondern sind nur eine Liste mit "Könnte" Daten. Gib mir all dein Geld denn es könnte ja Funktionieren :-) und wenn nicht .. ach dann liegt das sicher an dem IMC deiner CPU. Mir gefällt diese Entwicklung halt nicht aber ich muss mich damit abfinden.
Ich glaub das sicherste ist wirklich sich ein sehr schwaches Kit zu kaufen und damit dann versuchen über den Werten des Kits zum übertakten.


Edit :

Tjoa wie das Leben nunmal so spielt ist das 4133 Kit was als ich Bestellt hab Lieferbar war und auch heute Nachmittag noch als Lieferbar angegeben wurde nun doch nicht auf Lager ... hab nun Storniert. Gibt mir nochmal zeit mein Handeln nochmal zu überdenken und füllt mein Konto erstmal wieder auf. Hatte mich auch schon gefragt warum bei meiner Bestellung den Ganzen Tag über in Bearbeitung ist. Und als ich eben nochmal geschaut hab war ein vermerk das nicht alle Teile meiner Bestellung Lieferbar sind.

Übrigens wird mein 4400 CL18 Kit "F4-4400C18D-16GTZR" auch nicht in der QVL Liste des Maximus Gene geführt sondern nur das CL19 Kit. Weil mir hier ja das Gene als Alternative aufgezeigt wurde. Das Kit wird nur bei der Gskill QVL Liste geführt auf der Gene QVL liste allerdings nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Hab nun noch einmal ein CMOS Reset durchgeführt danach dann nochmal 4000mhz , cl 18 19 39 , DRAM Voltage 1.4v , SA und IO auf Auto getestet. Memok Schalter auf dem Board diesmal aber auf ON gelassen.

Hab das Profil gespeichert und er Bootete 3 mal neu jedesmal mit der Memory Succed Meldung. Hab dann immer wieder das Profil gespeichert.
Er Bootete dann direkt ohne extra Bootvorgang direkt ins Windows wie man es von einem Windows Neustart kennt ohne das der PC aus und wieder an geht.

Hab dann wie üblich den Karhu Test 1 std laufen lassen bis 4000 % ... 0 Fehler

4000 test 1.jpg

Wie man sieht hat er Automatisch SA auf 1.4 und IO auf 1.3 gesetzt.

Danach hab ich den PC runterfahren lassen und neugestartet. Er fuhr hoch und der Monitor blieb schwarz ( hab vergessen auf den QCode zu achten )
Er hat dann kurze Zeit später von allein neugestartet mit der Meldung Memory Succed

Hab dann mal die Volt und IO und SA vergleichen und er hat automatisch SA und IO auf 1.35 geändert. Das Profil gespeichert und er fuhr ohne einen neustart direkt in Windows.

Hab dann den 2ten Karhu test gestartet. Wieder 1 std und 4000 % ... 0 Fehler.

4000 test 2.png

Dann den PC herruntergefahren und neugestartet er machte 1 zusätzlichen Bootvorgang. Dann Tauchte Memory Succed auf. Bin dann ins Bios
und sah das er die DRAM Voltage auf von 1.4 auf 1.35 und SA und IO auf jeweils 1.25 runtergesetzt hat. Hab dann das Profil gespeichert und er
machte 2 Extra Bootvorgänge.

Dann kamm wieder die Memory Succed Meldung und bin ins Bios und sah das er wieder auf 1.4 und IO und SA wieder auf 1.35 genagen ist.
Hab dann das Profil gespeichert und er machte 3 zusätzliche Bootvorgänge. Es kamm wieder Memory Succed und diesmal hat er die Werte wie eben
geschrieben so gelassen.Profil gespeichert und er fuhr direkt ohne neustart in Windows hoch.

Karhu Test 3 ... 1 std 4000 % .. 0 Fehler.

4000 test 3.png

Hab dann den PC wieder ausgeschaltet und eingeschaltet .. und er Fuhr ganz normal hoch direkt ins Windows.

Karhu Test 4 .. 1 std 4000 % ... 0 Fehler.

4000 test 4.png

Wie man sieht ha er auch da die Daten so behalten wie er sie bei Test 3 gewählt hat.
Zusätzlich hab ich auch immer mit dem Asrock Tool alle Daten mit dem Bild 1 verglichen ob sich was ändert.
Da blieb aber immer alles gleich bis auf 1 - 2 mhz beim Ramtakt.

Also wie es momentan steht ist bei mir Stabil : 4000Mhz 1.4v , CL 18 , 19 , 39 IO und SA 1.35

Ich meine aber das ich genau dieses Setting gestern auch schon getestet hab aber mit CPU OC auf 5. Das heisst das werd ich nun
als nächstes Testen wie der RAM OC sich nun mit meinem CPU OC verträgt.

Edit :

Nach dem 4ten Test hab ich den PC ausgeschaltet und wieder eingeschaltet .. Und er macht 1 zusätzlichen Bootvorgang.
Memory Succed Meldung .. bin ins Bios und er hat wieder auf 1.3v und IO SA auf 1.25 gestellt. Was das angeht
hängt er wohl in einem Loop drinn und versucht es immer wieder.

Hab dann aber mein CPU OC gemacht auf 5Ghz. Er hat dann 2 Extra Bootvorgänge gemacht und dann kamm Memory Succed.
Im Bios hat er auf 3900mhz automatisch runtergestellt. Mit 1.45V und IO auf 1.35 und SA auf 1.4.
Hab das Profil abgespeichert und er fuhr direkt in Windows hoch.

Das heisst dann wohl das Meine Hardware scheisse ist oder ? :-) Sobald CPU OC gemacht wird würfelt das wohl alles durcheinander.


Kann aber auch sein das er auf 3900 ging weil ich diesen einen Wert ( Komm grad nicht drauf ) irgendwas mit Ram Capacity oder noch
auf 100 und nicht auf 130 % stehen hab. So wie bei den anderen 4 tests von oben auch. Sonst hab ich den Wert immer auf 130 % gehabt.

Edit:

Hab nun nochmal neu gestartet und auf die Daten von vorhin mit 4000 Mhz gestellt und diesmal den DRAM Current Capability Wert auf die 130 % erhöt.
Beim neustart bliebt er bei 4000mhz.

Aber ... Karhu Test nach 10 min 1 Fehler. ... was heisst das nun ? 4000mhz mit Standart CPU Takt oder 3900 oder vielleicht auch 3400mhz mit CPU OC ? Oder kann man da noch was probieren ?


Was hat es eigentlich mit den Boot Voltages auf sich die man unter External Digi+ Power Control ganz unten findet? Die Stehen bei mir auf Auto ... muss man da auch was einstellen zusätzlich zu den normalen Voltages oder reicht da Auto ?

Wenn ich den Memok schalter auf dem Board auf OFF stelle und das oben getestete 4000Mhz Profil lade , bekomme ich beim booten die Qcode B1 dann dauert es etwa 2 min und dann fährt mein PC hoch. Hatte auch mal mit Memok Schalter OFF 4133mhz getestet und bekamm ein Qcode 23.

In den 2 Wochen hatte ich bisher generell viele Qcodes B1 , 23 , 7F , A2 , 31 , D5 , 99 bei B1 und 99 fuhr er mit wartezeit irgendwann hoch aber bei den anderen musste ich immer entweder den Memok Schalter auf ON stellen oder aber wenn er irgendwann neugebootet hatte im Bios entweder die Volt Werte oder die Ram Frequenz ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
520
Ort
DE
Die Timings aus den Screenshots von Test 3 und Test 4 in deinem letzten Beitrag sehen für mich unkritisch aus und sollten für die verwendete Hardware kein Problem sein. Die Spannungen wie VCCSA, VCCIO und Speicherspannung sehen relativ hoch aus für DDR4-4000 mit einem 9900K und ein paar F4-4400C18D-16GTZR. Wenn diese Einstellungen aber stabil waren, bis du dein CPU OC geladen hast, dann wirst du dieses unter Umständen für den höheren Speichertakt noch mal neu ausloten müssen. Dies kann leider neben der Vcore auch die VCCSA und VCCIO betreffen - denn bei beiden können nicht nur zu geringe, sondern auch zu hohe Werte zu Instabilitäten und Startproblemen führen.

Zum automatischen Verstellen der Spannungen beim Reboot kann ich leider nichts sagen, dies konnte ich bei meinen Testsystemen wozu auch ein ASUS ROG Maximus Modell gehört so noch nicht beobachten. Dazu könntest du eventuell mal beim ASUS Support nachfragen.

Die DRAM Boot Voltage ist eine alternative Speicherspannung die explizit während des POST anliegt. Diese leicht über die tatsächliche Speicherspannung anzuheben kann dem Mainboard beim Speichertraining helfen.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Test 5 ist nun erfolgreich zuende gegangen 7 std 27 min Karhu Test ... 23813 % ... 0 Fehler.

4000 Test 5 7 std 30 min.png


Ja diese Einstellungen sind stabil ... oh hatte ja auf 4000mhz mit 17 - 17 - 37 gestellt ;-) Dennoch 0 Fehler.

Ist meine Refresh Cycle Time mit 771 nicht auch viel zu hoch ? Sehe da oft eher um die 300 auf Bildern von Leuten mit ähnlichem RAM.
Im Bios hab ich da aber auch 3 Verschiedene mit Abstufungen der Refresh Cycle Time 1,2 und 3 .. 1 ist 771 , 2 ist im 500 Bereich und 3 ist im 300 Bereich.


...das Problem wie ich schon sagte ... Kommt CPU OC sind sie eben nicht mehr stabil. Die Frage warum das so ist ist noch offen.
Da ich den Speichertakt ja gleich lasse sondern den CPU Takt anhebe.
Speicherspannung ist glaub ich 0.5v über dem Standart , glaub bei einem 4000Kit sind 1.35v normal aber ich hab die nun
mal gewählt. VCCSA und VCCIO hat er ja Automatisch gewählt bei Weedys 4133 Settings warns ja auch 1.35v VCCIO und SA.

Das mit dem Automatischen Verstellen ist denk ich mal ein Teil es Memory Trainings des Board. Vielleicht sollte ich auch mal alle Trainings Geschichten im Bios Aus stellen.

Also Bootet er mit der DRAM Boot Voltage spannung und geht danach auf die normale zurück wenn der Bootvorgang erfolgreich war ? Hmm macht sinn :-) , also sollte man diesen Wert leicht höher stellen als er eigentlich ist im normal Fall ist. Gut zu wissen.

Wenn ich diese 4000Mhz CL 17 die oben im Bild ja in über 7 Std 0 Fehler verursachten nun auch mit 5Ghz allcore hinbekomme währe ich erstmal zufrieden.

Edit:

4000 cl 17 5G CPU.png

Mom laufen 5ghz auf allen Kernen und 4000mhz CL17 , 17 , 37. DRAM Voltage 1.35V , IO und SA auf 1.3 ... wenn das so bleibt bin ich fürs erste zufrieden. MemOk schalter auf dem Board auf OFF dadurch ändert er mir nun auch nicht mehr die Volt angaben die ich Manuell gemacht hab. Fährt aber diesmal hoch und bleibt nicht wie Gestern und Vorgestern hängen.

Er Bootet hoch Bildschirm bleibt etwa 1 Min schwarz .. QCode B1 ... dann Bootet er Automatisch nochmal hoch ohne das der PC an und aus geht und fährt direkt in
Windows. Da nun aber alles Stabil ist wie es scheint ist das aber egal. Werde nun noch ein paar Neustarts und Tests machen aber ich denk mal das ist nun alles Stabil.

Was ich germerkt hab nach all dem hin und her in den 2 Wochen .. wirklich helfen kann einem dabei keiner da irgendwie alles bei jedem unterschiedlich ist.

Wichtig war glaub ich das ich erstmal alles auf Auto hatte bis auf den Speichertakt und den MemOK Schalter auf an hatte und seine Automatischen EInstellungen immer gespeichert hab und nichts selbst geändert hab.... dadurch hat er sich erstmal eine Grundausrichtung erstellt.
Als das dann mit dem 7 Std Test stabil war hab ich den MemOK schalter auf OFF gestellt und selbst noch etwas Feintuning gemacht. Somit konnte er
mir dann meine Manuellen Eingaben nicht mehr überschreiben. Ich glaub das war wirklich der Trick.

Meine Aida64 Werte sind auch nich die besten .. hatte da bei Lesen schonmal über 58000 und Schreiben bei knapp 60000. war aber bei einem alten Versuch der Instabil war.

cachemem.png
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
38.076
Ort
Nehr'esham
Wenn du noch an der Performance schrauben und weiter testen willst, z.B. die tRFC kannst du bestimmt noch deutlich reduzieren und die tREFI vermutlich mindestens verdoppeln.

Sobald du stabile Einstellungen hast, aktiviere im UEFI die Option MRC Fastboot. Dadurch wird das automatische Retraining des Speichers bei jedem Start abgestellt.
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Da hat wohl mal wieder einer nicht alles gelesen was ich geschrieben hab :-)

Wie gesagt ich bin nun auf allen 8/16 Kernen auf 5 Ghz mit 4000Mhz CL 17,17,37 .. ich hab diesmal aber beim CPU OC ein paar Sachen weggelassen , weiss grad nich mehr was , die ich sonst immer mit geändert hab das hat wohl dazu geführt das ich nun 0 Fehler auch mit CPU OC hab. Gezockt wird natürlich in 4K zwar nur Gedownsampled aber immerhin.

Ist aber sogar etwas Teurer gewesen bei mir : CPU 650 Euro , Board 325 Euro , Ram 375 Euro , CPU Lüfter 85 Euro = 1435 Euro.

Dafür hab ich in den letzten 7 Jahren in dem Bereich ganze 0 Euro ausgegeben , hatte vorher seit 2011 - 2018 einen 2600K auf nem Asus P8P67 mit GSkill Ripjaws DDR3 1600Mhz CL5 . Einmal richtig einkaufen und dann erstmal für Jahre Ruhe das ist der Weg denn man gehen sollte im CPU Bereich :-) Und hatte daher auch von dem ganzen kuddelmuddel von heute keinen Plan. Damals musste man weniger beachten was aber auch daran liegt das wir langsam ans Limit gehen.

Die 20er Serie von Nvidia lass ich aus .. hab eine 1080 Drinn ... immer nur jede 2te Generation kaufen dann hat man mehr vom Geld :-) Eben genau wie bei der CPU .. bei den kleinen Fortschritten nur alle paar Jahre mal ne neue CPU kaufen. Hatte das damals auch schon im Coffelake Threat geschrieben wo alle gemekert haben das kaum ein Unterschied zum 8700 war. Nicht alles kaufen sondern auch mal Generationen auslassen und schwupps ist die Mehrleistung zu deinem alten Prozessor dar.

@emissary42

Danke für den Tipp werd ich mir merken und die Tage ausprobieren. Möchte nun aber erstmal abstand nehmen .. 2 Wochen durchgehent OC Tests und kaum Fortschritt haben etwas genagt.Das mit dem tRFC hatte ich ja auch schon angesprochen die ist bei mir mit 771 sehr hoch sah auf den Bildern der Leute meisst um die 340 oder so.
Aber da hatte ich ja auch schon angesprochen das ich im Bios da abstufungen hab Zitat von mir von oben : "Im Bios hab ich da aber auch 3 Verschiedene mit Abstufungen der Refresh Cycle Time 1,2 und 3 .. 1 ist 771 , 2 ist im 500 Bereich und 3 ist im 300 Bereich. "

Fastboot hab ich glaub ich schon an ... aber ich glaub da gab es 2 Fastboot einstellung .. aber eine davon ist schon an war auch Automatisch an.

Hatte auch nochmal 4133 mit 1.4v und 1.35 IO und SA probiert aber da gabs gleich nach 6 min Fehler .. bleibe also wohl bei 4000mhz CL17
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
38.076
Ort
Nehr'esham
Was hast du überhaupt hier im G.SKILL Tech Support Sub zu suchen, wenn du dem TE nicht beim Lösen von seinem Problem helfen willst?

@Stagefire: Melde die Beiträge einfach oder schick mir eine kurze PM, wenn ich den Quatsch entfernen soll :wink:
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Ist schon ok .. ich laber selber ja gerne mal in einem Threat über andere Dinge die nicht direkt in zusammenhang mit dem Threat stehen. :-)

Sicher .. ich glaub jeden regt es auf das die Hardware mom teuer ist und vielleicht in Zukunft noch teurer werden wird weil es immer schwerer wird
kleiner zu Fertigen. Aber das unterstützt meine gangart umso mehr , nicht alles neue kaufen sondern nur wenn man muss oder bock auf was neues hat.
Bei mir traf beides zu ... der 2600k hat mir in 4K bis zu 20 FPS geklaut im gegensatz zum I9 9900k.

Sicher das währe auch mit dem 8700k so gewesen aber 8 Kerne sind zukunftsicherer :-) Ich will den I9 9900K nicht nur für 2 sondern vielleicht wieder für
7 Jahre behalten. Ausser es gibt einen Riesen Fortschritt bei einer Generation dazwischen. So nimmt man einmal Geld in die Hand und hat wieder 5 - 7 Jahre Ruhe.
Und dann ist es auch für mich ok 1440 Euro auszugeben wenn man dann Jahre ruhe hat.

Was eher die Schweinerei ist sind die Graka Preise von Nvidia .. damals hab ich zb für eine Matrox Millenum 350 DM bezahlt .. oder warns schon Euro ?.. weiss nicht mehr
Eine GTX 570 war auch für 350 Euro zu haben... Graka Preise warn meisst bei 300 Euro. Aber bis zu 1500 Euro nur für 1 Grafikkarte ist mir auch zu viel .. Ich fand meine Gigabyte 1080 Xtreme für 900 Euro schon heftig. Wenn die 30er Serie auch so teuer wird muss ich auch da länger warten und dann nicht jede Zweite Generation sondern
nur noch jede 3te Generation kaufen.

Zurückgeschickt wird da nix ... läuft ja nun alles :-) Könnte zwar besser laufen aber da bin ich eher selber Schuld das ich anfangs zu Leichtmütig
an die Sache rangegangen bin. hatte bis vor ein paar Wochen noch nie was von einer QVL Liste gewusst und ich bin seit dem Intel 486 DX2 mit 66 Mhz dabei ;-). Sowas brauchte es damals nicht. Damals passte es entweder in den Slot oder Sockel und es lief oder es passte nicht rein und es lief nicht :-)
Wobei die QVL Liste wie ich ja schon sagte eher Nichtssagend ist. Sondern nur ein "Könnte" vielleicht laufen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Hab nun nach einiger Zeit Pause nochmal ein Versuch mit 4100Mhz CL17 gemacht , leider eher so semy Erfolgreich.

Karhu Test , 9 Std 30 min , 33862 % , 3 Fehler.

4100.png

Hab nun auch Trfc und Trefi etwas angepasst , der Test war auch mit 5Ghz all Core CPU OC.
Es fing erst gut an , hab 1 std den Testlaufen gehabt und er zeigte mir 0 Fehler und bin dann ins Bett. Aber als ich dann aufstand standen da 3 Fehler die in den 9 std 30 min
irgendwann aufkammen.

Entweder werd ich das erstmal so lassen und etwas Gaming Testen oder ich teste nochmal Karhu Ohne CPU OC und schau ob ich da dann nach der zeit 0 Fehler bekomm.
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Taste mich grad an 4133mhz cl17 rann. Hab die Subtimings von jemanden aus dem Overclock.net Forum übernommen. Seit einigen Stunde testen ich
nun mit stetig besseren Ergebnissen.

Karhu MemTets , 4133mhz cl17 , 1 std 20 min , 5030 % , 0 Fehler

4133 cl17 5000%.jpg

Es gab allerdings bei 5100 % 1 Fehler ... hab nun 3 versuche gemacht und bei jedem neuen Versuch die IO und System Agent Voltage leicht gesenkt statt wie
sonst zu erhöhen. Bei IO 1.225 und SA bei 1.25 gab es nach 3000 % einen Fehler. Nun bei dem Versuch vom Bild oben hab ich 1.16 VCCIO und 1.18 System Agent eingestellt und
der erste Fehler kamm erst bei 5100 %.

Was ich aber auch festgestellt hab das sich beim Aida64 test die lesen und schreiben Werte um etwa 1000 - 2000mb/s verschlechtert haben beim Senken von IO und SA.

Allerdings dadurch das der Fehler generell erst so spät auftaucht sollte es doch sicher möglich sein das meine Kiste die 4133mhz irgendwie packen muss.
Ist doch sicher nur eine Subtiming oder Volt Geschichte die ich anpassen muss oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
520
Ort
DE
Wenn du in sehr langen Tests erst spät Fehler erhältst, kann es dafür verschiedene Ursachen geben.

Zum Beispiel könnten diese durch eine einzelne größere Spannungsschwankung verursacht werden, was man zum Beispiel durch das erhöhen der Frequenz des Speicher VRMs kompensieren kann. Doch Achtung, das Erhöhen der VRM Frequenz führt zwar zu einer stabileren Spannung, aber auch zu zusätzlicher Abwärme / höheren Wandlertemperaturen - also nicht einfach den Maximalwert einstellen.

Auf der anderen Seite könnten auch die Temperaturen der Module selbst kurzzeitig im Grenzbereich gewesen sein. Dann teste mal ob die letzten Fehler mit etwas zusätzlichem Luftstrom an den Modulen ganz verschwinden.

Letztlich gibt es auch die Möglichkeit, dass Störungen durch andere Komponenten im PC verursacht werden, wofür das Risiko mit einer hohen tREFI größer ist. Das lässt sich durch einem Gegentest mit tREFI = AUTO prüfen und ausschließen.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

dante`afk

Urgestein
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
6.013
Ort
New York
fixier dich doch nicht so sehr auf kharu. mach 30-60min und wenn keine fehler is stabil, fertig. du memtested ja nicht 24/7 sondern zockst? guck wie das beim zocken laeuft. kein absturz = alles okay mein gott.
 

Stagefire

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
3.766
Ort
Niedersachsen
Also die Temperatur des Ram Kits bleibt eigentlich immer bei maximal 45 Grad , zumindest bei den malen als ich nachgeschaut hatte. Ein Riegel ( DIMM 3 ) ist aber auch meist 1 - 3 Grad wärmer als der andere was denk ich der ist der direkt unter dem einen CPU Lüfter sitzt. Gemessen durch HWinfo64. Und ich meine mal gelesen zu haben das die Maximale Temp beim RAM so bei 60 - 90 Grad sein dürfen aber da bin ich ziemlich drunter.

Die DRAM Switching Frequenz meinst du glaub ich ... die hab ich auf die Mitte Gesetzt auf 400khz. ( 300-500 gehen ) der Auto Wert war mein ich 300khz. Aber beides brachte das gleiche Ergebniss... Fehler. DRAM Current Capability steht auf MAX 130 %

RTLs und IOs stehen auf AUTO sowie auch TWRPRE , TRDPRE , TREFIX9 und OREF_RI

Hab eben auch nochmal mit dem gleichen Setup einen Karhu Run gemacht und bekamm nach 1200 % 1 Fehler , Temperatur warn 48 Grad. Hab diesmal genauer drauf geachtet.

4133 fehler.jpg

Hab gleich danach ohne Neustart nochmal durchlaufen lassen und der Fehler kamm dann wieder bei etwa 1200 %
Trefi hatte ich in meinen Anfangstest auf den Auto Wert ( 15600 ) gehabt wie auch alle anderen Werte von daher ist das auch schon abgedeckt.


@Dante

So hab ich damals auch gedacht .. bis hier dann einige davon Sprachen das es bei falschen Werten zu Daten Verlust bzw Kaputen Daten kommen kann.
Und ich sagte ja schonmal das sowas fatal ist und ich vermeiden will. Von daher sollten bei meinen Tests keine Fehler auftretten.

Ich hatte heute aber auch zum ersten mal ein Battlefiel 5 PC Freeze mit hängengebliebenen Sound mit meinem eigentlich Safen 4000Mhz Setting.
Der Freeze passierte aber erst nach dem Match wo man dann die Punkte bekommt. Ausserdem mein ich das ich zwischendruch beim Zocken
für 1ms ein schwarzes Bild bekomme , was aber äusserst selten ist. Kann sein dass das aber durch mein Grafikkarten von Haus aus OC kommt
da ich sowas ähnliches schon bei meinem alten 2600k hatte wo ich meine GTX 1080 auch drinn hatte. Musste dann die 1080 Xtreme auf
ihre Standart Werte bringen und dann lief es. Werd das mal weiter beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten