Aktuelles

[Sammelthread] Eure Smart Home Lösungen

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.052
Ort
München
Mal ne Frage zum Thema Aktoren mit ZigBee (oder wasauchimmer).
Ich möchte ein paar "alte" Lampen nachrüsten. Primär meine Mathmos Lavalampe.
Da gibt es ja diverse Aktoren. Mein Vorhaben ist, den Schalter an der Lampe funktional zu belassen, und zusätzlich steuern zu können.
Geht sowas mit solchen Aktoren?
Wenn ja, mit welchen?
Alternativ: Schalter raus, Strom direkt an den Aktor, und nur noch über den Aktor schalten.
Also ich habe für "dumme" Geräte einfach einen Sonor Basic R3, die lassen sich auch super mit ESPHome betreiben und da musst auch nix löten oder so.

Hängt bei mir alles an HomeAssistant auf einem Pi4 und läuft wie nie.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.052
Ort
München
ja stimmt, so richtig klein isser nicht, aber ungemein günstig, einfach zu flashen und hat einen Schalter direkt am Gerät.
 

scimob

Experte
Mitglied seit
19.10.2011
Beiträge
274
Ort
Oberfranken
Mich würde mal interessieren was die WLan Schalter selbst an Strom brauchen. Bei Sonoff auf der Website findet man da keine Angaben. WLan ist ja nun nicht die stromsparendste Technik.
Bei den Strompreisen (Tendenz steigend) möchte ich das schon im Blick behalten.
Wenn man da eine Anzahl X an Gerätlein übers Jahr in Betrieb hat sind das schnell mal 10-20€ extra pro Monat.
 

linuxlebt

Redakteur
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
4.052
Ort
München
Klar, Wlan ist leider nicht das stromsparendste. Alles, was mit Akkus betrieben wird, würde ich auch nicht damit betreiben wollen.

Bisher habe ich aber noch kein Messgerät gefunden, was derart wenig Leistung sichtbar macht. Um 20 Euro im Monat damit zu verheizen, müsstest du aber schon ganz andere Mengen davon einsetzen. Da sparst vermutlich mehr dadurch, dass der Sonoff dir Geräte abschaltet, wenn du sie nicht nutzt - aber das ist nur meine Theorie.
 

KurantRubys

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.225
Ort
Bayern
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7 6700
Kühler
Cryorig R1 Ultimate
Speicher
16GB Kingston HyperX
Grafikprozessor
EVGA GTX1070SC
Display
BenQ PD2700Q
SSD
Samsung 850 EVO 500GB M.2
HDD
2x 3TB WD RED
Gehäuse
Fractal Define R6 USB C Gunmetal
Netzteil
Antec Edge 550W
Keyboard
Cooler Master Masterkeys Pro S, Corsair K70, QPAD MK-50, Cherry 19" MX Black
Mouse
Razer Naga 2014, Logitech MX Master
Betriebssystem
Windows 10 Pro, PopOS
Sonstiges
Fuji X-T3 mit diversem Glas + analoger Kram
Die Shellys hab ich jetzt auch noch nicht gemessen, bei Tasmota hab ich mal was zu 0,7W für die 0815 Steckdosen gefunden. Ich denke mal da wird bei Sonoff/Shelly nicht viel um sein. Wenn ich mir dann noch anschauen was ich mir an Strom spare, indem ich damit bei vielen Geräte den Standby komplett umgehe, lohnt sich das für mich extrem.
 

debauer

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
2.906
Die Shellys hab ich jetzt auch noch nicht gemessen, bei Tasmota hab ich mal was zu 0,7W für die 0815 Steckdosen gefunden. Ich denke mal da wird bei Sonoff/Shelly nicht viel um sein. Wenn ich mir dann noch anschauen was ich mir an Strom spare, indem ich damit bei vielen Geräte den Standby komplett umgehe, lohnt sich das für mich extrem.
0.5 bis 1W sollten die alle haben. Ich hab hier 11 Dosen (4x Gosund SP1, 4x Gosund SP111 und 3x Teckin) im Einsatz, dazu noch >10 Wemos D1 mit Sensoren (Feinsteib, Co2, Luftfeuchte, Temperatur, Luftdruck usw...), paar baustellen hab ich da noch offen. Stromzähler per Lichtschrank, Wasserzähler mit Reed Kontakt, Teich Temperaturen, Bodenfeuchte Sensoren, S0 Zähler für diverse Stromzähler im Hauptverteiler/Unterverteiler. Alle ESP basierten devices laufen bei mir mit Tasmota. Ich muss jetzt nur für den Stromzähler per Lichtschranke mal selbst was coden, das funzt mit Tasmota einfach nicht.

Die Sensor Daten vom Tasmota werfe ich mit nem Python Script in InfluxDB und zeigse mir mit Grafana an. Code gibts hier: https://github.com/debauer/tasmotaToInflux

Zum managen der Tasmota devices kann man übrigens auch Ansible nutzen.
Meine Ansible Playbooks: https://github.com/debauer/ansible-home
In der hosts.yml sind die Tasmota Devices geconft: https://github.com/debauer/ansible-home/blob/master/hosts.yml
dahinter steckt die Ansible Rolle von Tobias Richter: https://github.com/tobias-richter/ansible-tasmota
Ich confe damit Netzwerk, MQTT, GPIOs, Timer... usw.
Ansible hat sich für mich sehr gelohnt für mein IOT und IT Setup. Neben den Tasmotas deploy ich damit auch meinen Homeserver und vorallem die mikrotik um mein Heimnetz besser zu segmentieren. Hier muss ich aber noch arbeit investieren.

Ansonsten haben wir hier viel Homematic, für Fussbodenheizung, Heizkörper und in jedem Raum ein Raumthermostat. Für den export der Homematic Daten habe ich ebenfalls was in Python geschrieben: https://github.com/debauer/HomematicToInflux

Ich habe es bisher aber noch nicht benötigt mir ein Dashboard mit Schalter zu bauen. Ich schalte Devices Zeitbasiert an/aus oder sie bleiben dauerhaft an. Mir war die Sensorik wichtiger.

Dashboard Umwelt:



Dashboard Einliegerwohnung (hier Wohne ich aktuell):

 

KurantRubys

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.225
Ort
Bayern
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7 6700
Kühler
Cryorig R1 Ultimate
Speicher
16GB Kingston HyperX
Grafikprozessor
EVGA GTX1070SC
Display
BenQ PD2700Q
SSD
Samsung 850 EVO 500GB M.2
HDD
2x 3TB WD RED
Gehäuse
Fractal Define R6 USB C Gunmetal
Netzteil
Antec Edge 550W
Keyboard
Cooler Master Masterkeys Pro S, Corsair K70, QPAD MK-50, Cherry 19" MX Black
Mouse
Razer Naga 2014, Logitech MX Master
Betriebssystem
Windows 10 Pro, PopOS
Sonstiges
Fuji X-T3 mit diversem Glas + analoger Kram
Das Dashboard
Stromzähler per Lichtschrank, Wasserzähler mit Reed Kontakt
Da würde mich dann ein Update sehr stark interessieren wenn du da was lauffähiges hast ;) Das Dashboard ist ja mal :hail:
 

debauer

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
2.906
Da würde mich dann ein Update sehr stark interessieren wenn du da was lauffähiges hast ;) Das Dashboard ist ja mal :hail:
Wasserzähler haben wir so einen ähnlichen: https://www.amazon.de/Haus-Wasserzähler-Naßläufer-MNK-Waagerecht/dp/B004U6OAJM
die blaue Kappe kann man entfernen und entweder ein überteuertes Teil vom Hersteller drauf klatschen oder man druckt sich ein Inley, klebt ein Reed Kontakt rein und zählt die Impulse mit nem Wemos D1. Das sollte Tasmota gut mitmachen.

Beim Stromzähler wird mit der Lichtschranke, wobei man eher Abstandsmesser sagen sollte, die minimale erhebung aufm Zählrad des Ferrariszählers detektiert. Ich habe mir dafür nen TCRT5000 geschnappt und versucht mit dem Poti das auf die Distanz einzustellen... keine chance der Poti ist zu ungenau. Am Analogsignal erkennt man es aber eindeutig, daher muss ich mir da bisle Software bauen die die Impulse übers Analogsignal zählt und über MQTT raushaut. Sollte nicht weiter wild sein.
 

PrettyFly

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
6.051
Ort
~/
System
Laptop
 MacBook Pro 15 2018
Ich habe im Moment ein paar smarte Glühbirnen von Philips und Osram (beide nur Zigbee) in der Wohnung verteilt und steuere die mit dem Echo Plus, ohne separate Bridge.
Ich würde die Geräte nun gerne vom iPhone und der Apple Watch steuern, aber die sind ja nicht HomeKit-kompatibel.
Welche Möglichkeiten gibt es denn da?
Raspberry Pi mit Homebridge? Was brauche ich noch? Sollte ich besser doch noch eine Hue-Bridge o.ä. kaufen?
 
Oben Unten