Aktuelles

ESX / ESXi - Hilfethread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

therealJMC

Active member
Mitglied seit
14.01.2010
Beiträge
3.585
Der jetzt noch als PCIe ohne PCI Flaschenhals wäre echt nicht verkehrt für 1-2 Testsachen...
 

xri12

Active member
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.492

underclocker2k4

Super Moderator , Mr. Alzheimer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.047
Ort
Bärlin
Was natürlich ein großen Manko bei einem PCI Controller ist. ;)

(gehen natürlich SAT3gbit, Stichwort Aufwärtskompatibilität)
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
34.853
Ort
SN
Na da freut man sich natürlich wenn man ein Board mit mehreren PCI Bussen hat ;)
 

silentbooster

Active member
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
1.559
Ort
München Downtown
Hallo,

mal eine Frage:

Wir haben in der Firma 3 große ESX(i) 4.0 -4.1 Cluster. (bin dabei alles auf ESXi umzustellen)
Jeder zwischen 2-6 Hosts mit unterschiedlich vielen VMs (meist Server, aber auch so 50 VDI-Clients) am laufen.

Letzte Woche hatten wir einen Stromausfall und musste schnellstmöglich die VMs und die ESX Host herunterfahren.
Ansich nicht das problem, doch wenn man nur 10min für die ganze Aktion hat wirds sehr eng.

Gibt es eine Möglichkeit ein Skript zu basteln das:

1. alles VMs sauber herunterfährt
2. überprüft wenn alle VMs heruntergefahren wurden
3. Wenn Punkt 1 und 2 zutreffen, den ESX Herunterfahren.
4. Wenn 1 und 2 nicht nach 10min zutreffen, dann halt direkt shutdown now -h

Das beste wäre wenn man das ganze auf einen USB Stick schreibt der beim einstecken in den Host das Skipt ausführt.
Es sollte für "doofe" gebaut sein. Anstecken, Warten und dann sicher sein das der Farm nichts passiert.

Ich hatte schon an einen Nagios Client-Script gedacht. Aber manche VMs dürfen/sollen nicht mit Tools betankt werden. Daher wäre eine Lösung unabhängig der VM gut.

Lizenzen sind alle in höchster Stufe vorhanden (Enterprise Plus + alle Zusatzsoftware)
:wink:

€dit:

noch eine Frage:

Wir bekommen 3 neue Server (derzeit nur Test und Spielserver)

Die Konfig des Raids macht mir aber Kopfschmerzen:
12 Platten a´146GB 10k SAS sind drinn.
SAS Controller mit 512MB Cache (Raid 0,1,10,5,6)

Ich hatte an Raid 10 + 2 HotSpare gedacht.
Raid 5 ginge auch, aber was sagt die Performance dann?
Das ganze soll local Storage werden, also kein SAN.

Oder Zwei Raids, eins für ESXi eins für Storage?

Wie würdet ihr das ganze anstellen in Bezug auf Performance?
 
Zuletzt bearbeitet:

DerLipper

Active member
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
1.087
Ort
Gondor
Zur "Panic Shutdown Sache":

Ich denke es wird vCenter mit HA verwendet.

Mal eine Überlegung wäre HA dekonfigurieren, Host in Maintenance oder gar Standby schicken, VMs können nicht vMotion und fahren deswegen herunter, danach fährt der Host herunter / geht aus.

Irgendwas an den Server per USB dengeln ist jetzt nicht so der Knaller, wie ich meine, sonst geht da einer dran vorbei im Serveraum und sieht, oh cool USB Sticks 4 free ;)

Zum Storage:

ESX(i) auf USB/CF/SD installieren oder ein großes RAID 10 mit allen 4 Platten. Weil bei 3 Hosts mit 12 Platten macht 4 Platten pro Host ist jetzt als Testsys ohne HA und vMotion und co (weil ja kein shared Storage) halt ziemlich egal.

my2cents
 

Lightflasher

Member
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
948
Ort
Hamburg
Kann man auch so den ESX mit nem Cronjob starten oder auch heruntergefahren?

Und hat hier wer vielleicht eine Astaro auf seinem ESX am laufen?
 

silentbooster

Active member
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
1.559
Ort
München Downtown
@ DerLipper

Ja HA wird verwendet.
An sich eine Gute Idee, aber deaktivieren kann ich es aus Gründen der Redundanz und Verfügbarkeit nicht.
Die USB-Sticks wären sicher. Unser RZ ist abgeschirmt von solchen Leuten ;)

Jeder unserer neuen Server hat 12 Platten a´146GB 10k. Auf einen USB Stick installieren kann ich nicht da die Maschninen als Test bei uns aufgebaut werden und dann so als Massenausrollung zum Kunden gehen.
Geld spielt keine Rolle. Ich hatte auch schon Server mit 4 x 15k Platten auf denen nur der ESX als Raid 10 lief ;)Die eigentlichen VMs dann auf dem SAN.
 

konfetti

Active member
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.560
Ort
Lower East Bavaria
wobei für den ESX nen Raid1 aus 2x 10k SAS 146GB noch zu Groß ist... aber dann hätte man noch bissl local disk-space.
wegen Redundanz das ganze auf ein SAN packen ist wohl sowieso die beste Möglichkeit. ;)
 

iLLuminatusANG

Active member
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
3.158
Ort
Heilbronn
@ Lightflasher
ich hab astaro sg V8 auf nem ESXi 4.5 getestet, warum ?

tja gute frage was die vms machen wenn man den host in den wartungsmodus versetzt.
10 minuten sind echt wenig zeit bei 10< vms

raid 10 + boot from san :P

@ silentbooster
wenn immer jemand da ist brauchst keine hot spare. wie ist der ablauf beim kunden wenn eine platte aussteigt ? wir haben immer eine coldspare da. im san natürlich ne hotpsare:P also wäre raid 10 und raid 1 für den esx garnicht so verkehrt.
was für server kommen zum einsatz, wenn man fragen darf bzw du es sagen darfst ?
 
Zuletzt bearbeitet:

gdfan

Active member
Mitglied seit
25.03.2009
Beiträge
1.120
Ort
Oldenburg
@ Lightflasher
ich hab astaro sg V8 auf nem ESXi 4.5 getestet, warum ?

tja gute frage was die vms machen wenn man den host in den wartungsmodus versetzt.
10 minuten sind echt wenig zeit bei 10< vms

raid 10 + boot from san :P

@ silentbooster
wenn immer jemand da ist brauchst keine hot spare. wie ist der ablauf beim kunden wenn eine platte aussteigt ? wir haben immer eine coldspare da. im san natürlich ne hotpsare:P also wäre raid 10 und raid 1 für den esx garnicht so verkehrt.
was für server kommen zum einsatz, wenn man fragen darf bzw du es sagen darfst ?
ESXi 4.5? Auf der Homepage bekomme ich nur 4.1 angeboten
 

silentbooster

Active member
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
1.559
Ort
München Downtown
wobei für den ESX nen Raid1 aus 2x 10k SAS 146GB noch zu Groß ist... aber dann hätte man noch bissl local disk-space.
wegen Redundanz das ganze auf ein SAN packen ist wohl sowieso die beste Möglichkeit. ;)
SAN geht nicht bzw. ist in dieser Umgebung explizit nicht erwünscht. Die gesammte Umgebung soll unter localStorage laufen. Würde es ja selber gerne einsetzen, aber was der Kunde will wird gemacht ;)

@iLLuminatusANG

Ablauf beim Kunden kenne ich nicht. Unsere Prozesse sind so das es erst mal Tage dauert bis es einem mal zufällig beim Rundgang durchs RZ auffällt :motz:
Daher habe ich gerne immer eine HS Platte drinn.
Ich habe dir mal die Auflistung der Bestellung beigefügt (über alle drei Server):

Sind Fujitsu RX300 S6 Server mit 48GB Ram.


Preise und Rabatt mal nicht aufgeführt ;)

Die Konfig hat leider mein Chef gemacht, mit Rücksprache durch unsere TSSen...

Also wenn der Controller (kenn ich nicht) es packt, dann wäre ein Raid 1 aus 2 Platten für ESXi und ein Raid 10 aus 10 Platten möglich.
So habe ich aber keine HS Platte.
Auf eine Platte ESXi und aus 10 Platten ein Raid 10 für Datastore + eine HS wäre besser.
Aber da ist dann keine Redundanz für den ESX gegeben.

Andernfalls könnte man auch ein Raid 10 über 10 Platten legen und 2 HS einrichten. Wobei der maximale Datastore meines Wissens bei 2TB unter 4.1 liegt...

Ach ist alles ne blöde Konfig. Aber ändern kann ich es nicht mehr, ist schon unterwegs zu uns.

Also noch ist etwas Zeit euren Senf dazu zu geben :wink:
 

xri12

Active member
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.492
wobei für den ESX nen Raid1 aus 2x 10k SAS 146GB noch zu Groß ist... aber dann hätte man noch bissl local disk-space.
wegen Redundanz das ganze auf ein SAN packen ist wohl sowieso die beste Möglichkeit. ;)
Man könnte auf den LocalSpace die Swap-Files der VMs packen. Die müssen ja weder redundant noch performant sein und SAN-Speicher ist teuer ;)

Benutzt von euch eigtl jemand BackupExec um VMs zu sichern? Ich hab das letzte Woche mal probiert und sowohl Sicherung als auch Wiederherstellung klappt ohne Probleme, aber nach dem Restore ist die Netzwerkkarte der VM unbrauchbar; kann sich nicht mehr verbinden mit der Fehlermeldung, dass der Host keine Netzwerke hat oder ich keine Rechte...
 

Eye-Q

Active member
Mitglied seit
11.07.2004
Beiträge
3.472
Ort
Hamburch
Also noch ist etwas Zeit euren Senf dazu zu geben :wink:
Was spricht dagegen, die ESX-Installation auf das selbe RAID wie den Datastore aus 10x146 GiB zu legen und zwei Platten als Hotspare zu nehmen? Netto bleiben im RAID 10 mit 10x146 GiB insgesamt 675 GB (eine 146 GiB-Platte hat eine Nettokapazität von 135 GB); die Daten für den ESX selbst fallen da nicht in's Gewicht.

Ich weiß, man sollte System und "Daten" (wobei das ja auch nur virtualisierte Systeme sind) nicht auf ein RAID packen, aber so ist es bei der Konfiguration wohl am sinnvollsten. Jetzt, wo hardwareseitig das Kind in den Brunnen gefallen ist, muss man das Beste daraus machen...
 

iLLuminatusANG

Active member
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
3.158
Ort
Heilbronn
tja, harte nuss. die platte läuft ja 24/7 aber wenns nicht anders geht. daheim hab ich auch nur eine platte wenn die abraucht wird halt neu installiert aber bei nem esx server ^^ die bm server sehen ok aus. in dem fall ist es natürlich besser wenn ne hs drin ist :fresse: ich sitz halt direkt neben dem serverraum.

oder halt wie vorgeschlagen raid 10 und 2 hotspare.

:rolleyes: ja 4.1. hab ich verwechselt :cool: esxi als dmz server. der rest ist esx mit vcenter ^^ easy administrating :coolblue:

@ xri12
vRanger für die VMs :P mit BackupExec wird das zeug von dem san gesichert^^
mit vRanger snapshots sichern die sich ganz einfach wieder ins cluster aufnehmen lassen ohne stress

@Eye-Q
bei ner Datenbank ist das wohl nicht so ratsam ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Lightflasher

Member
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
948
Ort
Hamburg
@ Lightflasher
ich hab astaro sg V8 auf nem ESXi 4.5 getestet, warum ?

tja gute frage was die vms machen wenn man den host in den wartungsmodus versetzt.
10 minuten sind echt wenig zeit bei 10< vms

raid 10 + boot from san :P

@ silentbooster
wenn immer jemand da ist brauchst keine hot spare. wie ist der ablauf beim kunden wenn eine platte aussteigt ? wir haben immer eine coldspare da. im san natürlich ne hotpsare:P also wäre raid 10 und raid 1 für den esx garnicht so verkehrt.
was für server kommen zum einsatz, wenn man fragen darf bzw du es sagen darfst ?
Wie war denn die Surfperformance mit der ASG V8 und was für NICs aus du der VM gegeben E1000? Oder andere?
 

gdfan

Active member
Mitglied seit
25.03.2009
Beiträge
1.120
Ort
Oldenburg
Hallo,

Ich habe mal eine Frage. Ich würde gerne einen Fileserver auf meinem ESXi laufen lassen. Soll nur dazu dienen, Medien im Netzwerk bereitzu stellen. Auch Blu-Rays. Meine Idee war, der Vm einfach eine USB Platte durch zu reichen?
Oder kann ich auch eine Sata Platte direkt durchreichen. Ich würde ungerne mit den Containern arbeiten.
Was für Möglichkeiten habe ich da? Hardware steht in der Signatur

Gruß
 

iLLuminatusANG

Active member
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
3.158
Ort
Heilbronn
du kannst der vm natürlich eine platte zuweisen. esxi weis ich jetzt nicht aber seit dem neusten esx patch kannst du alles mappen was du möchtest.

@ Lightflasher
ein dsl-lite wird dadurch auch nicht besser. nee sry keine ahnung hab diesbezüglich nichts getestet. war mehr oder weniger ein look and feel um eine hardware asg320 v7 auf v8 zu patchen wenns soweit ist
 
Zuletzt bearbeitet:

Lightflasher

Member
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
948
Ort
Hamburg
du kannst der vm natürlich eine platte zuweisen. esxi weis ich jetzt nicht aber seit dem neusten esx patch kannst du alles mappen was du möchtest.

@ Lightflasher
ein dsl-lite wird dadurch auch nicht besser. nee sry keine ahnung hab diesbezüglich nichts getestet. war mehr oder weniger ein look and feel um eine hardware asg320 v7 auf v8 zu patchen wenns soweit ist
Aso ok also ich surf dürber derzeit aber ich glaub ich muss mich einfach bissel mit abfinden das auch was gescannt wird und nicht wie bei einem normalen Router alles so durch geht ^^
 

iLLuminatusANG

Active member
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
3.158
Ort
Heilbronn
achso^^ ja die asg dient als firewall, proxy und ids/ips. es wird jedes packet gescanned. kannst ja auch allow all machen dann merkst nichtmehr viel davon.
als router würde ich die astaro nicht bezeichnen. astaro stellt mitunter die besten hardware firewalls her.
 

Lightflasher

Member
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
948
Ort
Hamburg
Nein würde ich auch nicht als Router bezeichnen, nur im vergleich zu nur einem "Router" wird eben wie du sagt fasst alles gescannt und das das nicht so schnell sein kann wie als wenn nichts gescannt wird, gewöhnung sache denke ich mal.

Danke trotzdem für deine Antworten.
 

iLLuminatusANG

Active member
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
3.158
Ort
Heilbronn
kein problem, zuhause benutze ich auch nur einen router.natürlich mit firewall. die windows firewall würde ich jedoch nie deaktivieren.
der router bietet natürlich bei weitem nicht den schutz einer richtigen firewall aber zum rumspielen ist die vm von astaro richtig geil. hab leider wenig zeit um mir selber nen esxi aufzusetzen :rolleyes:
 

xri12

Active member
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.492
Habt ihr eine Ahnung was die Ursache für folgenden Fehler sein könnte?


Ich versuche gerade per Netapp SMVI ein Backup von VMs einzurichten und bekomme den Fehler sobald der Snapshot angelegt wird.
Komischerweise kann ich ihn manuell ohne Probleme anlegen.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
34.853
Ort
SN
Sieht so aus als brauch der Task, der die VM für einen Snapshot vorbereitet zu lange. Bzw. kann da ein paar Dinge nicht so ausführen wie du es willst und wartet bis zum Timeout.
 

xri12

Active member
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.492
Naja komisch ist nur dass er nach 2 Minuten abbricht, was ja eigtl nicht zu lange sein sollte. Und wenn ich den Snapshot von Hand anlege klappt es ja auch. Hab erst gedacht die VMware Tools wären defekt und hab sie dann neuinstalliert; bei einer Maschine hats was gebracht, der Rest läuft immer noch nicht.
Im Eventlog steht auch, das der VSS-Dienst einen Fehler hatte.
 

Eye-Q

Active member
Mitglied seit
11.07.2004
Beiträge
3.472
Ort
Hamburch
Stelle mal den vSphere Client auf englisch um (bei der Verknüpfung unter Ziel einfach "/locale en_us" (ohne Anführungsstriche) anhängen), dann erhältst Du auch eine Fehlermeldung, mit der eine Suchmaschine etwas anfangen kann. Die deutsche Übersetzung ist teilweise grottig, was sich eben in solchen Texten bemerkbar macht.
 

Lightflasher

Member
Mitglied seit
18.05.2009
Beiträge
948
Ort
Hamburg
Wie würdet ihr denn am besten die Daten von eine VM sichern? Einfach so übers Netzwerk und meinen Pc auf eine externe USB3 Platte?
 

Eye-Q

Active member
Mitglied seit
11.07.2004
Beiträge
3.472
Ort
Hamburch
Wenn es sich nur um reine Daten wie Word-Dokumente etc. handelt, kann man die einfach per Netzwerkfreigabe und Batch/Robocopy-Script sichern. Der Systemstatus lässt sich damit aber nicht sichern, da müssen entweder die integrierten Datensicherungstools (ntbackup/Windows-Sicherung) oder eigene Datensicherungsprogramme (ARCserve, Backup Exec) ran.
 
Oben Unten