Aktuelles

ESX / ESXi - Hilfethread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.278
Kann mir jemand eine virtual Shared Graphics Acceleration (vSGA) oder vGPU Lösung empfehlen für das HomeLab,
welche erstens bezahlbar ist und zweitens auch vom Stromverbrauch her genügsam ist im Idle, sprich unter 10W.
Oder muss ich auf eine kleine Vega Karte warten? Und nein, Passthrough ist keine Option. ;)
 

tyrann619

Neuling
Mitglied seit
20.02.2017
Beiträge
8
Hi, ich bin gerade dabei eine Napp-In-One Vm aufzusetzen, komme aber gerade nicht weiter.

Da ich kein MB mit HBA pass-through habe, wird in dem Tutorial empfohlen, ESXi auf einen USB-Stick,
besser SSD in USB-Gehäuse zu verwenden um danach den kompletten Sata-Controller (Ahci) per pass-through durchzugeben.

Ich habe eine 60Gb SSD und diese per USB3 auch angeschlossen.
Danach habe ich auch ESXi ohne Probleme auf die USB-SSD installieren können,
und AHCI pass-through ging auch soweit.

Nun brauche ich aber noch einen Datastore für die VM.

Auf der SSD ist nach der installation noch 56Gb Platz, aber ESXi sagt beim Datastore einrichten: No device with free space (oder so). (Wegen USB)

So.. in dem Tutorial ist auch ein Link zu einer Anleitung, wie man da einen Datastore einrichten kann.
(USB Devices as VMFS Datastore in vSphere ESXi 6.5 | Virten.net)

Aber das bezieht sich nur auf Leere-USB-Datenträger und nicht wie bei mir, wo gleichzeitig schon ESXi drauf installiert ist.
Den es überschreibt ja die ganze SSD, also kann ich auch nicht ESXi vorher installieren und dann auf nem anderen ESXi Installation die Partition erstellen,
weil dann ja die ursprüngliche Installation gelöscht wird.

Wenn ich die SSD über Sata anschließe, dann ESXi installiere, legt er den Datastore an.
Steck ich dann aber die gleiche SSD per USB an, ist die Partitionstabelle defekt.
Zumindest erkennt er das nicht mehr, bootet aber trotzdem davon.

Weiß jmd wie ich ESXi und Datastore auf eine USB-SSD bekomme?
Geht das überhaupt?
 

Steggi

Semiprofi
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
3.427
Mal so in die Runde gefragt, gibts irgendjemand hier, der seit dem Wechsel / Update / Neuinstallation von ESXi 5.x auf 6.x Probleme mit dem Passthrough bestimmter Hardware hat, durch die dann der ganze Host abschmiert?

Ich habe das Problem aus meinem Thread --> X9DR3-F CPLD CATERR - Asserted <-- inzwischen auf ein Problem mit dem ESXi eingrenzen können, da der Host nur unter 6.0 und neuer freezed, nicht aber unter 5.5 und älter. Ja, auch das erst kürzlich erschienene Update 6.5.0d brachte keine Besserungen :(

In meinem Fall freezed z.B ein QLogic FC HBA oder ein Areca 1280ML den ganzen Host beim starten der VM, an die die Hardware durchgereicht ist, wohingengen ein LSI 8344 und eine C606 Onboard SCU problemlos laufen. :hmm:
 

myBerg

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2008
Beiträge
278
Aktuell bin ich dabei mein Netzwerk zu tunen. Ich setzte hauptsächlich Windows ein. Daher wäre es schick, wenn ich SMB Multichannel mit den VMs nutzen könnte. Mir geht es vor allem darum das Clients, die mehrere 1Gbps Netzwerkkarten haben, beim Dateikopieren von SMB Multichannel profitieren.
SMB Multichannel: How It Works & Troubleshooting Guide

Der ESX-Host selbst ist über eine 10Gbps Netzwerkverbindung an den Switch angeschlossen, d.h. der vSwitch ist mit dem physikalischen Switch ausreichend schnell gekoppelt.


Client = 2 x 1 Gbs ==|--------|
Client = 2 x 1 Gbs ==| Switch | ---- 10Gbs ---- | vSwitch | ---- 10Gbs vmxnet3 --->RSS hier notwendig<---- Windows Server
Client = 2 x 1 Gbs ==|--------|


Blöderweise scheint der vmxnet3 Netzwerkadapter-Treiber unter ESX kaputt zu sein. RSS ist wegen eines Problems deaktiviert, weshalb keine SMB Mulitchannel Verbindung zwischen Client und der Windows Server VM zustande kommt. Siehe auch:
RUSH POST: VMware Tools and RSS Incompatibility Issues - Virtualize Business Critical Applications - VMware Blogs
VMware Tools and RSS Issue — Define Tomorrow™
VMware Tools and Windows RSS Issues - VirtuBytes

Testweise bin ich für eine Windows 10 Client VM mal auf die alte VMware-Tools Version 9.4.15 (5.5u3) zurückgefallen. Dies war die letzte Version wo das Feature noch funktioniert hat.
https://packages.vmware.com/tools/versions
https://packages.vmware.com/tools/esx/index.html
Und siehe da, SMB Multichannel funktioniert. D.h. kopiere ich von einer zweiten physikalischen Windows-Maschine mit zwei Netzwerkkarten auf die Windows 10 VM bekomme ich durchgängig über 200MB/sec. Kopiere ich auf die Windows Server VM, die auf dem gleichen ESX-Host ist, kommt nur die Hälfte an (kein SMB Multichannel).

Aktiviere ich RSS auf der Windows Server VM wird es zwar als "Enabled" angezeigt, es hat aber offenbar, so wie in dem verlinkten Blog-Post beschrieben, keine Auswirkung. Get-SmbServerConfiguration zeigt EnableMultichannel=true. Es funktioniert dort aber nicht.

Auch wenn ein signifikanter Fehler hinter der Abschaltung steht, finde ich es ziemlich blöde, dass keine einfache Möglichkeit um das alte Verhalten zu aktivieren, publiziert wird.

Nachtrag: Nochmal mit einer anderen VM ausprobiert:
Physikalischer Host (2 x 1 GBps, NIC Team, Switch Unabhängig, Dynamisch) << Windows VM (10GBps, VMware Tools von ESX 6.5) = 100MBps
Physikalischer Host (2 x 1 GBps, NIC Team, Switch Unabhängig, Dynamisch) >> Windows VM (10GBps, VMware Tools v9.4.15, RSS Enabled) = 200MBps
Physikalischer Host (2 x 1 GBps, NIC Team, Switch Unabhängig, Dynamisch) << Windows VM (10GBps, VMware Tools v9.4.15, RSS Enabled) = 100MBps
Physikalischer Host (2 x 1 GBps, Kein Teaming) >> Windows VM (10GBps, VMware Tools v9.4.15, RSS Enabled) = 200MBps
Physikalischer Host (2 x 1 GBps, Kein Teaming) << Windows VM (10GBps, VMware Tools v9.4.15, RSS Enabled) = 200MBps
2017-04-23 21_44_14-mRemoteNG - confCons.xml.png

Nachtrag2:
Damit SMB Multichannel funktioniert (unabhängig vom hier beschriebenen RSS-Problem), müssen beim SMB Server unter
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters
enablesecuritysignature und requiresecuritysignature von 1 auf 0 gestellt werden.
Anschließend den Dienst "Server" neu starten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Liturgis

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2010
Beiträge
181
Ort
Dortmund
Moin,

ich wollte meinen System ESXi 6.5 spendieren und bei der Gelegenheit gleich den USb Stick wechseln also im Prinzip eine Neuinstallation.
Allerdings bekomme ich einen PSOD und weiß nicht woran das liegt, kann mir jemand weiterhelfen?

20170423_213056.jpg

Das System ist wie in meiner Signatur allerdings sind sämtliche Platten abgezogen nur die beiden USB-Sticks sind als Datenträger im System.
 
Zuletzt bearbeitet:

butcher1de

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
5.668

Eye-Q

Enthusiast
Mitglied seit
11.07.2004
Beiträge
3.595
Ort
Hamburch
Naja, in dem Zitat hatte derjenige ja das Problem, als er die Option auf "Enabled" gestellt hat. Nachdem er das auf "Disabled" gestellt hat, funktionierte die Installation, also solltest Du das auch machen. ;)
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.840
Ort
Serverraum
Vmxnet3 auf einer Win8.1-VM hat mich heute auch geärgert. Die VM läuft auf dem gleiche ESXI-Host (5.5U2 (oder U3?, weiss nicht mehr genau) wie meine ZFS-VM (Nas4free/FreeBSD11, Vnic als Vmxnet3).
Der ESXI hat eine Intel X540, Jumbo Frames sind an.
Greife ich nun mit einem physikalischen Win 7-Rechner auf den HDD-Zpool in der VM zu (auch per X540 am 10Gbit-Netz), sind 700 Mb/s sequentiell kein Problem. Auf den Pool mit der Samsung 960 dito: 700-800 Mb/s (der kann > 2GB/s). => da gehts von der Größenordnung her also in Richtung des 10Gbit-Maximum. Bin ich happy mit.

Von der obigen Win8-VM dagegen gehts aber über 330-340 MB/s nicht hinaus, egal was ich in den Optionen des Windows-Vmxnet3 einstelle. :motz: Egal ob Zugriff auf den HDD oder Nvme-Pool.
Eigentlich würde ich erwarten, dass innerhalb des gleichen ESXI von VM zu VM nur die Pool-Limits abzügl. etwas Netzwerk-Overhead die Grenze darstellen. So ein Elend.
 
Zuletzt bearbeitet:

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.160
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Erinnere mich nicht mehr an die Einzelheiten, aber auf einem Win-Rechner musste ich mal die MTU mit der Powershell auf 9014 oder so festnageln. Anders hat er sie nicht gefressen Alle Angaben ohne Gewähr - nur als Anregung. War aber ne physische Box.
 
Zuletzt bearbeitet:

Muffel2k

Enthusiast
Mitglied seit
19.10.2003
Beiträge
1.472
Ort
Schweiz
da ich in den letzten Wochen von 3 auf 1 VM zurück bin stellt sich wirklich die Frage ob sich ESXi überhaupt nocht lohnt.
War ne tolle Zeit, ESXi macht echt Spass, aber wenn ich auf längere Sicht nur eine VM habe machts irgendwie keinen Sinn :fresse:
 

Boy2006

Banned
Mitglied seit
06.10.2008
Beiträge
4.849
*hust* mein Micro Server N36L lauft mit einen nativen Win7 auf 100%!

So ich habe ein riesen problem ich muss win7 ultimate installieren wofür ich ne lizenz habe.

Das "normale" Iso geht nicht weil es die ei.cfg hat wo dann irgend eine version installiert wird
Von meinen USB Stick starten hat nicht funktioniert ka ob man noch was irgend wo versteckt einstellen muss
Und das Iso bearbeiten geht nicht weil die programme die ich gefunden habe was kosten und die kostenlosen das veränderte (ohne die ei.cfg) sich nicht abspeichern lassen weil es zu gross ist.

Andere ideen?
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.160
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
@Boy2006: versteh ich nicht. Du willst ein Win7 Ultimate nativ auf einem N36L installieren und stellst die Frage im ESXi-Fred?
 

Boy2006

Banned
Mitglied seit
06.10.2008
Beiträge
4.849
Nein das war @Muffel2k weil er meinte es lohnt sich nicht ein ESXi zu betreiben. Auf so einer schwachen kiste kein wunder das sie schnell mal verreckt.

Mein ESXi lauft auf einen stärkeren System wo es kein problem ist ein paar Installationen gleichzeitig zu fahren.
Nur brauche ich ich dringend ein Win7 Ultimate wo ich nicht weis wie ich es drauf bekomme.
 

Muffel2k

Enthusiast
Mitglied seit
19.10.2003
Beiträge
1.472
Ort
Schweiz
naja, ich betreibe OpenMediaVault 3 + Plex Plugin (max. 2 Streams gleichzeitig) + Syncthing Plugin (1 PC) ... also alles relativ harmlos.
Noch lasse ich ESXi drauf (ev. noch n Update auf 6.0 U3) aber mir fällt nix ein was ich an VM's laufen lassen könnte (oder vor Allem bräuchte)

Zum Glück braucht ESXi praktisch keine Ressourcen
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.840
Ort
Serverraum
ZFS-Storage, WSUS-Server, Windowsdesktop für RDP falls Notebook schwach ist, Mailserver, Oracle-Datenbank, Webserver, Sophos,winXP, Linux oder BSD zum ausprobieren wenn man sonst Windows hat,...
 
Zuletzt bearbeitet:

Muffel2k

Enthusiast
Mitglied seit
19.10.2003
Beiträge
1.472
Ort
Schweiz
hab den Wink verstanden :fresse: Sophos steht auf meiner Liste (als VM) aber das kann ich erst umsetzen wenn ich Jan/Feb 2017 umziehe (bräuchte noch n Switch und n WLAN AP damit alles hinter der VM hängt).
 

KBastian

Semiprofi
Mitglied seit
09.09.2016
Beiträge
82
Möchte meinen HP MS-G8 mit ESXi (1x Debian, 2x Windows) an eine APC SC450RMI1U USV hängen.

Klappt das die VMs und später den Host herunter zu fahren über die Infos von der USV?
Also kann man das Management im Host machen und von da aus die VMs automatisiert herunterfahren ab einem bestimmten Akku-Stand zum Beispiel?
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.840
Ort
Serverraum
Jfyi, mein etwas weiter oben beschriebenes Problem (Durchsatz mit Vmxnet3 und 10Gbit) konnte ich verkleinern, in dem ich der Windows VM in der Registry die TCP Receive Window Size auf 4-8MB hochgedreht hab. Damit stieg der SMB-Durchsatz von 300 auf knapp 500 mb/s. Bei der physischen Maschine war das nicht notwendig, brachte aber den Durchsatz auch noch mal von 700 auf ~850 Mb/s. Größere Fenster brachten dann nix mehr.

Windows muss man also je nach Lan-Treiber nach wie vor manuell justieren bei diesen Geschwindigkeiten übers Netz, das Autotuning fürs Lan regelt nicht alles.
Mit dem Intel-Treiber für die X540 auf der phys. Windowsmaschine läufts offenbar harmonischer als mit dem Vmxnet3.

iperf mit großer Windowsize im Parameter (-w 2mb z.B.) kommt auf 9-9,5 Gbit/s.

Wie das wohl bei 40 Gbit oder gar 100 Gbit Lan aussieht? :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.160
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Mit iperf und Windows hatte ich auch so meine Probleme. Maulte irgendwas von wegen <2gbit und im Explorer ging dann aber ein 20gig file mit 1GB/s über die Leitung.
 

frittes

Semiprofi
Mitglied seit
16.04.2017
Beiträge
68
Möchte meinen HP MS-G8 mit ESXi (1x Debian, 2x Windows) an eine APC SC450RMI1U USV hängen.

Klappt das die VMs und später den Host herunter zu fahren über die Infos von der USV?
Also kann man das Management im Host machen und von da aus die VMs automatisiert herunterfahren ab einem bestimmten Akku-Stand zum Beispiel?

Auf dem Debian solltest Du das über apcupsd realisieren können. Die Limits kannst festlegen und bei Erreichen dieser der ESX über SSH mitteilen, dass sie zuerst die VMs und dann sich selbst herunterfährt.
 

KBastian

Semiprofi
Mitglied seit
09.09.2016
Beiträge
82
USB oder Netzwerkkarte?

Die SC450RMI1U hat einen seriellen Port (RS-232) für die Kommunikation mit dem Host.

- - - Updated - - -

Auf dem Debian solltest Du das über apcupsd realisieren können. Die Limits kannst festlegen und bei Erreichen dieser der ESX über SSH mitteilen, dass sie zuerst die VMs und dann sich selbst herunterfährt.

Hmm okay. Ich bin nicht sicher, ob ich COM1 an die VMs durchreichen kann, da die CPU (Celeron G1610T) im Würfel kein VT-d unterstützt.
 

Boy2006

Banned
Mitglied seit
06.10.2008
Beiträge
4.849
So ich habe ein riesen problem ich muss win7 ultimate installieren wofür ich ne lizenz habe.

Das "normale" Iso geht nicht weil es die ei.cfg hat wo dann irgend eine version installiert wird
Von meinen USB Stick starten hat nicht funktioniert ka ob man noch was irgend wo versteckt einstellen muss
Und das Iso bearbeiten geht nicht weil die programme die ich gefunden habe was kosten und die kostenlosen das veränderte (ohne die ei.cfg) sich nicht abspeichern lassen weil es zu gross ist.

Andere ideen?
:sick:
 
Oben Unten