Aktuelles

Ereignis 41, Kernel-Power

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Nabend zusammen,

da ich langsam ausraste und mir gefühlt auch schon alle Beiträge im Internet zu dem Thema durchgelesen habe, frage ich jetzt nochmal ganz gezielt nach.

Rechner geht mit schwarzem Bildschirm aus und startet nach einigen Sekunden neu. Kritischer Fehler, Ereignis 41, Kernel-Power, Aufgabenkategorie 63. Das passiert sporadisch, ca. 2-5 x pro Monat und hauptsächlich, wenn der Rechner NICHT ausgelastet ist (Desktop-Betrieb, League of Legends, etc.) Habe auch schon Prime95 und Furmark gleichzeitig laufen lassen - stabil. Memtest86 keine Fehler. Temperaturen sind bei Prime95 und Furmark dementsprechend hoch gewesen, haben allerdings nicht zum Absturz geführt. Im Idle bei ca. 30 Grad. League of Legends ca. 50 Grad.

Heute wieder ein Absturz mit Ereignis-ID 41 - 6 Sekunden später gefolgt von:

Schwerwiegender Hardwarefehler.
Gemeldet von Komponente: Prozessorkern
Fehlerquelle: Machine Check Exception
Fehlertyp: Cache Hierarchy Error
Prozessor-APIC-ID: 2


System:
MSI Tomahawk Max B450
32GB (4x 8192MB) G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-38 @XMP-OFF / Stock (kein Undervolting etc.)
AMD Ryzen 5 3600 @Stock (kein OC, kein Undervolting etc.)
ASUS AREZ STRIX Radeon RX Vega 56 OC Gaming 8GB @Stock (kein OC, kein Undervolting etc.)
SAMSUNG NVMe SSD 970 Evo 1 TB
be quiet! Dark Rock PRO 4
600 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold
HLDS DVD+-R/RW GH24NSD5 intern, bulk, schwarz
be quiet! Pure Base 600


Was habe ich bisher gemacht?
PC komplett demontiert, gereinigt und wieder zusammengebaut (inkl. neuer WLP für die CPU)
BIOS Update (und dadurch ja automatisch Reset auf Standard)
Treiber alle aktualisiert
sämtliche USB-Geräte abgesteckt (sogar andere Tastatur und Maus ausprobiert)

Final vor einigen Tagen Windows neu installiert und nur das ALLERNÖTIGSTE installiert: AMD Chipsatztreiber von der AMD-Website und alle anderen Treiber über Windows (auch GPU). Vorher hatte ich logischerweise die von AMD drauf, aber wollte so wenige Fehlerquellen wie möglich haben.


Seit wann besteht das Problem?
Gebaut habe ich den Rechner Ende 2019. Ende 2020 habe ich dann die damals gekaufte 250 GB SSD von Crucial gegen obige Samsung getauscht, da es mir zu wenig Speicher war. Gleichzeitig habe ich mir auch einen neuen Monitor gekauft (von 2 x 24" auf 1 x 34"). Und die Grafikkarte hatte ich bei dem PCIe x2 anstelle x16 Slot angeschlossen war mir beim Umbau der SSD aufgefallen. Seit dort GLAUBE ich besteht der Fehler. Ich erinnere mich nicht mehr an die Zeit davor, würde aber sagen, dass ich schon längst die Garantie sämtlicher Bauteile in Anspruch genommen hätte, wäre mir dieser Fehler in den ersten Monaten unterlaufen. Bin mir also relativ sicher, dass es nicht von Anfang an besteht.

Es liegt also nahe, dass der Monitor, die neue SSD oder die nun anders angeschlossene Grafikkarte schuld tragen. Kann eine dieser beiden Komponenten diesen sporadischen Fehler auslösen? Scheint mir persönlich eher unwahrscheinlich.

Noch jemand weitere Ideen?

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.921
Ort
Rhein-Main
Bios update machen.
Wird das usb Thema sein.
 

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Wie oben erwähnt - BIOS ist das aktuellste und habe auch immer wieder nach Updates geschaut. Wenn ein neues rauskam hab ich’s direkt wieder geupdatet.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.921
Ort
Rhein-Main
Für mein Mainboard gibt's auch nur ein Beta bios und das Thema ist noch nicht komplett behoben.
Wenn meine Vermutung AMD USB Thema korrekt ist müssen wir einfach abwarten und :coffee2:
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.500
Ort
Großhabersdorf
Ich empfehle Hybriden Standby und hibernation zu deaktivieren. Das kann durchaus ein Problem verursachen, je nach Energiespar Profil wird PCIE/Datenträger runtergeregelt => zufällig hat man hier einen m2.Nvme oder einen Sata Riegel.
Ich hab den Müll deaktiviert und keine Probleme.
Hat dein Monitor eine USB erweiterung/USB Hub? Die machen Probleme wenn der Monitor sich wegen Energiespareinstellungen ausschaltet, werden die USB Ports auch deaktiviert => ziemlich lustig wenn Maus und Tastatur dran angeschlossen ist und du nix aufwecken kannst xD.
 

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Soviel Kaffee und Tee kann man ja gar nicht trinken ... :hmm:

Hybriden Standbymodus und Hibernation hab ich aus. Geräte am Monitor sind dran, allerdings geht der Monitor trotz Einstellung manchmal nicht mal in den Standbymodus ... :stupid:

Habe noch etwas weiteres geändert: GPU hatte ich bisher an einem Stromkabel mit der Y-Verlängerung. Habe nun das zweite Stromkabel angebracht und die GPU jeweils mit dem Hauptkabel des Y-Kabels verbunden. Mal sehen, ob das etwas bringt. "Leider" passiert es ja nur ca. 1 x pro Woche.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.500
Ort
Großhabersdorf
Versuch mal den Monitor zu entkoppeln, also nur für Bildausgabe zu verwenden und alles was USB ist ab zustöpseln und erstmal nicht zu verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Ich habe den USB-Hub anfangs nicht benutzt und trotzdem die Probleme gehabt. Kann daher den HUB eigentlich ausschließen.
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Ich schließe mich hier einfach mal an, da ich seit 2 Tagen unter dem gleichen Problem leide.
PC vor etwa einem Monat gebaut, keine Probleme bisher gehabt. Dann gestern Mittag zum ersten mal plötzliches Ausschalten mit Fehler 41. PC war zu dem Zeitpunkt nicht ausgelastet. Dann gestern Abend plötzlich noch zweimal das Problem. Danach ist das Problem für einige Stunden nicht aufgetreten, dafür heute morgen direkt nach 10 Minuten erneut.

Was ich bisher gemacht hab:
Letztes Windows Update deinstalliert und Schnellstart deaktiviert.

Mein System:
ASUS TUF Gaming B550M-Plus (Wifi)
16gb Crucial Ballistix 3000Mhz CL15
Ryzen 5600X
AMD 6800
beQuiet 550W Platinum

Ich werde gleich nochmal das BIOS flashen, auch wenn ich die aktuelle Beta-Version bereits habe in der Hoffnung, dass der Reset was bringt. Hat jemand eine Ahnung woran es liegen könnte? Es tritt unregelmäßig auf und ist gestern zum ersten Mal aufgetreten. Ich hoffe natürlich, dass es kein Hardware-Defekt ist, weiß jemand wie man das überprüft?
 

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Moin @HeKaMe

hab die letzten Tage Dutzende deutsch- und englischsprachige Foren durchgelesen. Es gibt einfach keine Lösung und ich verzweifle auch langsam daran…Lösungen findet man komplett querbeet: Von Logitech-software deinstallieren bzw. Clean install ohne Logitech software bzw. Anderer Software (Ryzen Master, MSI Afterburb, etc.) über Vcore CPU erhöhen, Spannung RAM erhöhen, BIOS Update, Treiber Updates, Austausch von CPU / RAM / Mainboard / GPU / Netzteil alles dabei. Leider ist das Problem mit dem Austausch, dass Händler, die die HW prüfen, meistens keinen Fehler finden, da es nur sporadisch Auftritt und auch beim HW-Test keine Auffälligkeiten gefunden werden. Das erschwert den Austausch, um defekte HW ausschließen zu können.

Hast du noch weitere Fehlereinträge? Ich habe zum Beispiel noch manchmal den WHEA-Logger ID 18.

Hast du in C:\Windows\LiveKernelReports\ oder C:\Windows\Minidump\ eine Datei mit Datum vom Absturz?

Um das System dazu zu bringen, eine Minidump zu erstellen, folgendes einstellen:
Systemsteuerung - System und Sicherheit - System - Erweiterte Systemeinstellungen -
Reiter Erweitert - Starten und Wiederherstellen - Einstellungen
Haken bei „Ereignis in das Systemprotokoll eintragen“ und Haken raus bei automatischer Neustart durchführen“
Dann noch „Automatisches Speicherabbild“ auswählen
Bei Sicherungsdatei sollte %SystemRoot%\MEMORY.DMP Stehen.

Eventuell hast du dann beim nächsten Absturz eine Minidump-File in der man etwas findet.
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Moin @HeKaMe

hab die letzten Tage Dutzende deutsch- und englischsprachige Foren durchgelesen. Es gibt einfach keine Lösung und ich verzweifle auch langsam daran…Lösungen findet man komplett querbeet: Von Logitech-software deinstallieren bzw. Clean install ohne Logitech software bzw. Anderer Software (Ryzen Master, MSI Afterburb, etc.) über Vcore CPU erhöhen, Spannung RAM erhöhen, BIOS Update, Treiber Updates, Austausch von CPU / RAM / Mainboard / GPU / Netzteil alles dabei. Leider ist das Problem mit dem Austausch, dass Händler, die die HW prüfen, meistens keinen Fehler finden, da es nur sporadisch Auftritt und auch beim HW-Test keine Auffälligkeiten gefunden werden. Das erschwert den Austausch, um defekte HW ausschließen zu können.

Hast du noch weitere Fehlereinträge? Ich habe zum Beispiel noch manchmal den WHEA-Logger ID 18.

Hast du in C:\Windows\LiveKernelReports\ oder C:\Windows\Minidump\ eine Datei mit Datum vom Absturz?

Um das System dazu zu bringen, eine Minidump zu erstellen, folgendes einstellen:
Systemsteuerung - System und Sicherheit - System - Erweiterte Systemeinstellungen -
Reiter Erweitert - Starten und Wiederherstellen - Einstellungen
Haken bei „Ereignis in das Systemprotokoll eintragen“ und Haken raus bei automatischer Neustart durchführen“
Dann noch „Automatisches Speicherabbild“ auswählen
Bei Sicherungsdatei sollte %SystemRoot%\MEMORY.DMP Stehen.

Eventuell hast du dann beim nächsten Absturz eine Minidump-File in der man etwas findet.
Moin,

entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Nach meinem letzten Post habe ich ein BIOS Update auf eine neuere Beta-Version gemacht. Und siehe da keine Abstürze mehr.
Bis heute: Plötzlich innerhalb von 3 Minuten gleich zweimal wieder Fehler 41.

Ich hab gerade geguckt und es gibt schon wieder ein neues Beta-BIOS mit AGESA V2 PI 1.2.0.3 Patch A. Das werde ich gleich mal flashen und dann hoffe ich, dass der Fehler nicht mehr auftritt.

Ich glaube ich weiß auch, warum der Fehler heute wieder aufgetreten ist: Sowohl beim letzten mal, als auch dieses mal habe ich am Abend davor das neueste Windows Update installiert. Hoffentlich wird die Problematik bald behoben, weil ich eigentlich nicht nach jedem Windows Update wieder mein BIOS flashen will.
Hardware schließe ich ehrlich gesagt aus, da ich nicht denke, dass etwas erst spontan kaputt geht und dann plötzlich nach dem BIOS-Update wieder heil ist.

Ich werde mal deine Einstellungen vornehmen, damit ich beim nächsten mal sehe, ob weitere Fehler auftreten, aber in der Ereignisanzeige sind es nur 41, 2 und 6008.

Viele Grüße
HeKaMe
 

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Kein Thema. Ich finde es auch sehr kurios und schließe einen HW-Defekt auch eher aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass der PC 1 Jahr läuft, dann geht ein teil auf mysteriöse Weise genau so kaputt, dass der PC jedem Lasttest standhält, aber im Idle mehr oder weniger neu startet ist ja 1:100000000. Da kann ich ja lieber Lotto spielen gehen :wall:

Ich bleibe auf jeden Fall dran und wenn ich die Lösung finde melde ich mich.

MSI hat für mein Board kürzlich auch ein neues BIOS rausgebracht - habe es installiert und warte seither auf einen Absturz. Bin die nächsten Tage weniger an dem PC, aber bleibe dran :)
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Ja vorallem gibt es ja haufenweise Leute im Internet, die sich mit dem gleichen Problem rumschlagen und oft liest man, dass es mit AGESA zu tun hat. Mein PC hat mit dem neuen BIOS auf jeden Fall auch schon wieder einen Absturz gehabt, also ist es auch damit noch nicht vollkommen vom Tisch.
Ich werde auch die AMD-Chipsatz Treiber mal neu installieren und hoffe, dass sie irgendwann eine stabile Lösung für das ganze finden.
 

Belo79

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
1.366
Ort
Nähe Koblenz
Hatte das Problem vor ca. 2 Jahren, ganz kurios. Hatte die komplette Hardware neu gekauft und das Problem bestand immernoch, bin fast ausgerastet.
Bei mir war es im Endeffekt nur ein defekter Resetschalter vom Gehäuse, der hat sporadisch Kontakt hergestellt und somit einfach neu gebootet und in der Windows Ereignisanzeige begrüßte einen der Kernel 41.

Auch wenn es das vermutlich nicht ist, ein Test kann nicht schaden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Gute Info - habe allerdings die Abstürze zu 90% im Spiel League of Legends - und dann passiert folgendes: Der Ton geht ca. 2-3 Sekunden weiter, während der Bildschirm schon schwarz ist. Dann hängt der Ton kurz und das System startet neu. Wenn ich dann hochfahre und mich wieder direkt ins Spiel einwähle, können meine Kumpanen mich erst nicht hören, weil ich in den Einstellungen manuell mein Headset als Mikrofoneingabe wieder auswählen muss (wird immer zurück gesetzt bei einem solchen Absturz). Sehr kurios...
 

Belo79

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
1.366
Ort
Nähe Koblenz
Ich tippe ansonsten sporadisch auf die GPU. Das Fehlerbild, dass nach dem BL der Ton ein paar Sekunden weiter läuft und der PC dann neu bootet, dies hatte ich 1:1 bei meiner 5700XT GPU damals. Hatte es nicht in den Griff bekommen und die Karte dann gegen eine 2070 Super getauscht, das Problem war dann weg.

Hast du die Möglichkeit eine andere GPU zu testen?
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Also ich hab bei mir inzwischen den Fehler auf das AGESA Problem, beziehungsweise BIOS + Windows Update eingegrenzt. Gestern Abend Windows Update installiert, heute direkt wieder mit Fehler 41 abgestürzt. Einmal BIOS neu geflasht, obwohl es kein neues gibt und seitdem nicht mehr abgestürzt. War die letzten male auch so. Hardware schließe ich aus, dafür passiert es zu regelmäßig nach Windows Updates.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.921
Ort
Rhein-Main
Ich vermute auch weiterhin dass ein BIOS/ AGESA / USB Thema ist.
Ich hab bei mir ein MSI B550-A PRO verbaut, zwischenzeitlich gabs mal ein BETA Bios dass einen USB Fix drin haben soll (inzwischen nicht mehr downloadbar, aber eine nachfolger Vollversion eines BIOS) und meine nervigen Zickenabstürze sind weg (mit dem BETA Bios)
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Ich vermute auch weiterhin dass ein BIOS/ AGESA / USB Thema ist.
Ich hab bei mir ein MSI B550-A PRO verbaut, zwischenzeitlich gabs mal ein BETA Bios dass einen USB Fix drin haben soll (inzwischen nicht mehr downloadbar, aber eine nachfolger Vollversion eines BIOS) und meine nervigen Zickenabstürze sind weg (mit dem BETA Bios)
Welche AGESA Version hat das Beta-BIOS drin? Weil für mein ASUS Board gibt es mehrere Beta Versionen, die neueste (2401 mit AGESA V2 PI 1.2.0.3 Patch A sorgt für deutlich mehr Abstürze als das bisherige (2201) mit AGESA V2 PI 1.2.0.2.
Keine der Versionen behebt das Problem vollständig, aber mit dem 2201 BIOS hatte ich wenigsten nur einen Absturz in 3 Wochen.
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
4.114
Schon sehr auffällig das scheinbar immer Asus und MSI Mainboard Besitzer trifft.

Gute Info - habe allerdings die Abstürze zu 90% im Spiel League of Legends - und dann passiert folgendes: Der Ton geht ca. 2-3 Sekunden weiter, während der Bildschirm schon schwarz ist. Dann hängt der Ton kurz und das System startet neu. Wenn ich dann hochfahre und mich wieder direkt ins Spiel einwähle, können meine Kumpanen mich erst nicht hören, weil ich in den Einstellungen manuell mein Headset als Mikrofoneingabe wieder auswählen muss (wird immer zurück gesetzt bei einem solchen Absturz). Sehr kurios...

Könnte an der Vega liegen. Sonst mal Windows Clean neu installiert ?
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Also heute scheint echt der Wurm drin zu sein. Bereits mehrmals Abstürze, also habe ich mir gedacht, dass ich das BIOS nochmal neu flashe und bisschen rumprobiere. Was ich besonders interessant fand war, dass ich dann einen Neustart aus dem BIOS hatte. Also ich war im BIOS um Einstellungen durchzugucken, plötzlich PC aus und reboot. So langsam bin ich verzweifelt, weil so wie der PC heute läuft kann ich ihn nicht nutzen
 

Shalima81

Neuling
Mitglied seit
29.04.2021
Beiträge
11
Genau denselben Fehler hatte ich auch mit meinem alten PC.Und zwar seit ich Windows 10 installiert hatte,davor mit Windows 7 nie Probleme.(schön wenn man gezwungen wird zu wechseln) Nichts half,weder System neu aufsetzen,noch Komponenten Tausch.Habe mich dann entschieden mir einen neuen zu bauen.
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
4.114
Also heute scheint echt der Wurm drin zu sein. Bereits mehrmals Abstürze, also habe ich mir gedacht, dass ich das BIOS nochmal neu flashe und bisschen rumprobiere. Was ich besonders interessant fand war, dass ich dann einen Neustart aus dem BIOS hatte. Also ich war im BIOS um Einstellungen durchzugucken, plötzlich PC aus und reboot. So langsam bin ich verzweifelt, weil so wie der PC heute läuft kann ich ihn nicht nutzen

Bios Flashback auf ne ältere Version probiert ?
 

Belo79

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
1.366
Ort
Nähe Koblenz
Schon sehr auffällig das scheinbar immer Asus und MSI Mainboard Besitzer trifft.



Könnte an der Vega liegen. Sonst mal Windows Clean neu installiert ?

Habe auch das TUF B550 verbaut und seit dem ich das Board hatte keinen einzigen Crash. Neuste Bios Version ist bei mir immer am Start.
Ich tippe weiterhin auf die GPU.
 

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
So viel Recherche und einlesen in verschiedenste Foren scheint sich möglicherweise gelohnt zu haben. Ich bin in diesem Forum auf Seite 68 auf eine mögliche Lösung gestoßen und bisher hatte ich keine weiteren Crashes:

Von den dort vorgeschlagenen Schritten hatte ich bloß wenige noch nicht unternommen:
- In the BIOS, locate the Power Supply Idle Control option and set it to Typical (this option should be available in the Advanced section of the BIOS).

- In Windows Control Panel, select Power Options and choose the Balanced (recommended) power plan. In Windows Settings, select Power & sleep and set the Performance and Energy slider to the middle.

- Die nicht-Microsoft Services ausgeschaltet. Darunter waren einige ASUS Services.

Seit ich dies beides eingestellt habe hatte ich keinen Crash mehr, also bin ich mal zurück gegangen (ich hab mir immer protokolliert wann die Fehler aufgetreten sind und was ich seitdem verändert habe) und siehe da, nachdem der Fehler das erste mal aufgetreten ist (damals noch mit BSOD und WHEA-Error) habe ich in Windows zwei Optionen verändert:
Zum einen habe ich den Schnellstart ausgeschaltet und zum anderen habe ich in den Energie-Optionen auf den Energiesparplan Höchstleistung gewechselt.

Ich bin gespannt, ob es wirklich daran gelegen hat, aber es sind immerhin schon einige Stunden ohne Absturz (viel Idle um das zu testen).

EDIT: Hat zwar recht lange gehalten, aber dann kam leider doch der typische Idle reboot. Schade, nächster Schritt wird eine Windows-Neuinstallation sein.

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Habe auch das TUF B550 verbaut und seit dem ich das Board hatte keinen einzigen Crash. Neuste Bios Version ist bei mir immer am Start.
Ich tippe weiterhin auf die GPU.
GPU kann ich ausschließen, da das gleiche mit meiner alten GTX 970 auftritt.
Kannst du mir ein paar Fragen zu deinem System beantworten?
Welchen Energiesparplan hast du eingestellt?
Hast du Asus Armory Crate je installiert?
Welchen Prozessor hast du?
 
Zuletzt bearbeitet:

Belo79

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
1.366
Ort
Nähe Koblenz
Ok, das mit der 970 hatte ich überlesen....

Welchen Energiesparplan hast du eingestellt? -> Ausbalanciert
Hast du Asus Armory Crate je installiert? -> Nein, habe nur Afterburner im Hintergrund am laufen
Welchen Prozessor hast du? -> 5800X, läuft auf -5 auf den besten Cores, die anderen -20, PPT ist auf 120 begrenzt. Stock luppt er auch ohne Probleme. Vermutlich nicht relevant, ist einer der ersten 5800X, also mit einem CCD.

SAM im Bios ist aktiviert, genau wie PCIe 4.0. Beim Speicher ganz normal XMP geladen, läuft auf 3600.
 
Zuletzt bearbeitet:

HeKaMe

Semiprofi
Mitglied seit
17.03.2021
Beiträge
71
Ok, das mit der 970 hatte ich überlesen....

Welchen Energiesparplan hast du eingestellt? -> Ausbalanciert
Hast du Asus Armory Crate je installiert? -> Nein, habe nur Afterburner im Hintergrund am laufen
Welchen Prozessor hast du? -> 5800X, läuft auf -5 auf den besten Cores, die anderen -20, PPT ist auf 120 begrenzt. Stock luppt er auch ohne Probleme. Vermutlich nicht relevant, ist einer der ersten 5800X, also mit einem CCD.

SAM im Bios ist aktiviert, genau wie PCIe 4.0. Beim Speicher ganz normal XMP geladen, läuft auf 3600.
Top danke für die Infos!
Ich habe mich nun dazu durchgerungen und mal Windows neu installiert. Bin gespannt, ob es nochmal auftritt (nach dem Zusammenbau lief das System ja einige Wochen ohne Probleme). Ich könnte mir vorstellen, dass Armory Crate bzw. die komischen ASUS Dienste die damit installiert werden zumindest für manche Abstürze gesorgt haben (würde auch erklären warum so viele ASUS Nutzer betroffen sind). Passieren sollte sowas dennoch eigentlich nicht und irgendwie ist es sehr unbefriedigend, dass ich das Problem nie finden konnte sondern jetzt zur Brechstange Windows-Neuinstallation greifen musste.
 

Comm4nd3r

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
483
Ort
NRW
Nabend zusammen,

ich wollte nen Update geben, wird allerdings nur teilweise zur Lösung beitragen. Nachdem ich permanent zur Kernel-ID 41 einen WHEA-Logger 18 hatte, habe ich die CPU zu AMD eingeschickt, diese wurde ausgetauscht. Gleichzeitig habe ich allerdings mein Mainboard und meine Grafikkarte getauscht. Der Fehler ist weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass es die CPU war, ist allerdings bei fast 100% würde ich sagen, nachdem, was ich alles gelesen und getestet habe. Netzteil und RAM wurde nicht getauscht und ist dementsprechend auch nicht relevant.
 

PCFreak69

Enthusiast
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
1.880
...ich wollte nen Update geben... CPU...Mainboard...Grafikkarte getauscht...Der Fehler ist weg...
Ich bin mir relativ sicher das bei dir die Grafikkarte bzw. der AMD ULPS Stromsparmodus das Problem war.
Sobald der AMD ULPS Stromsparmodus an der ASUS RX Vega 56 OC Gaming Grafikkarte aktiviert wird geht der PC einfach aus, weil die Grafikkarte im ULPS Modus nicht mehr genug Strom bekommt.
Es sind hauptsächlich vom Grafikkarten Hersteller übertakte Grafikkarten vom ULPS Problem betroffen.

In diesem Fall kann man einen älteren AMD Grafiktreiber installieren bei dem die Grafikkarte noch genug Strom im ULPS Modus bekommt, oder den ULPS Modus in der Windows Registry deaktivieren.
Mit MSI Afterburner lässt sich der ULPS Stromsparmodus ebenfalls deaktivieren.
Wenn ein neuer Grafiktreiber installiert wird muss der ULPS Stromsparmodus erneut deaktiviert werden.
Ich hätte die Grafikkarte auch auf Garantie getauscht, weil die Grafikkarte mit dem ULPS Problem unverkäuflich ist, wenn man die Grafikkarte später mal weiterverkaufen möchte.

ulps7xk2j.jpg
 

Anhänge

  • AMD_ULPS_Stromsparmodus.jpg
    AMD_ULPS_Stromsparmodus.jpg
    103,3 KB · Aufrufe: 57
Zuletzt bearbeitet:

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.500
Ort
Großhabersdorf
Tja, was soll man sagen die Verkettung von Problemen insgesamt führt zu unterschiedlichen Lösungen.
Ohne Austauschhardware kannst du heute gewisse Fehler gar nicht mehr beheben oder finden.
Dafür wäre der Einsatz einer Cloudbasierten KI auf jeden fall sinnvoll.

Ist eigentlich der WHEA Fehler auch unter Linux geläufig(häufiger) bekannt?
Mich würde interessieren ob es in dem Fall überwiegend eine OS Ursache ist (Windows spezifisch).
 
Oben Unten