Aktuelles

EK-QuantumX Delta TEC: Peltier-Kühler bringt CPU nahe an null Grad Celsius

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Joker (AC)

Enthusiast
Mitglied seit
28.03.2005
Beiträge
1.465
Ort
Zuhause
Die Versuche hatten wir doch schon ~2005 als nicht sinnvoll abgetan...15 Jahre später versucht es jemand erneut?! ....naja, wenn sie meinen.
Genau das....(früher bei zB kaltmacher.de)
Mit 180 Watt Peltier bekam man mit Übertragung und Verlust kaum einen 775 P4 anständig gekühlt.
Die ersten guten Koküs konnten das einfach effektiver und vor allem kühler. Dann kamen auch schon die Mach2 und Lightspeed.
Gab es nicht auch mal eine Ati mit verbauten Peltier? Wo man das Peltier ausgebaut hat und die Karte selbe Temperatur- aber halt nur die Hälfte verbrauchte (das Peltier hab ich noch in Bastelkiste liegen)
Im Haupt Text ist was von 0 C° und Kondenswasser die Rede. Tatsächlich geht das viel früher los (Raum vs Teile Temperatur)
Das kann jeder mit DLK bestätigen;)
 

Pöbel

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
370
Die im Video angesprochene Peltier Lösung von CoolIT hat aber tatsächlich funktioniert, da war die Funktion aber eher wie beim Kühlschrank, die Peltiers(genau, mehrere) haben das Wasser gekühlt und nicht die CPU direkt. Ich hatte damals so ein Teil. Stromverbrauch trotzdem jenseits von gut und böse.
 

Joker (AC)

Enthusiast
Mitglied seit
28.03.2005
Beiträge
1.465
Ort
Zuhause
Richtig, bei Verlustleistung der heutigen CPU (+OC) brauchst du mit direkt Kühlung nicht zu kommen.
Darum sind die DLK der Rest bei Aktivkühlungen. 500 Watt Kompressoren muss man erstmal bauen^^
Die Peltier Kühlung wird schon irgendwie funktionieren. Ist halt Spielzeug.

Edit: Gecube x1950Xt AGP, die hatte auch ein Peltier. Mit schlappen 225 Watt Idle vs 135Watt Idle ohne Peltier / Last je 130Watt mehr ^^

Edit2: 1090k mit (ich berufe mich auf CB) =350 Watt Package Power^^ Plus 200Watt extra klingen schon lustig, ja das hätte ich auch gerne :d :shot:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
639
Dann doch eher den Kompressor in die Abstellkammer stellen und mit Dämmstoff zupflastern.
Löst aber dennoch keine Probleme mit Kondensation auf dem Weg.
 

Joker (AC)

Enthusiast
Mitglied seit
28.03.2005
Beiträge
1.465
Ort
Zuhause
Richtig
Darum hatten die Sockel Montagekits von Vapo rückseitig eine Heizung und haben alles mit WLP vollgekleistert (Ich hatte lieber Vaseline-die bekommt man nochmal runter)
Oder hat eine DLK, isolierte Schläuche.
Eigentlich ist es viel einfacher und nervenschonender sofort eine CPU zu kaufen, die ohne OC (macht das eigentlich noch richtig Sinn?) die Leistung hat, die man braucht.
Das wäre dann halt eine Hm-Hm-Hm CPU und keine Hm-Hm :ROFLMAO:
 

SANY

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
3.823
Für einen Testbench zum „Spielen“ durchaus interessant. Für ein daily System würde ich es mir nicht einbauen.
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
291
Ort
Schwabenland
Peltierkühlungeslösungen gab es ja schon vor 20 Jahren. Aber wirklich in Serie hat sich das nie durchgesetzt. Wenn man eine Kühlung für die Kühlung braucht ist das auch nicht sonderlich reizvoll. Aber zum Experimentieren und für Nerds mit Sicherheit eine Nische. Es gibt ja auch Leute die kaufen sich einen Chiller. Oder dieser dänische Rechnergehäusehersteller, wo sich im unteren Teil ein Kältemittelkreislauf befunden hat. Das innere des Rechners fungierte damals, meiner blasen Erinnerung nach, als Kühlschrank für die Hardwarekomponenten.
Selbst eine "Inline"-Peltierwärmetauscherlösung halte ich für unwirtschaftlich und nicht alltagstauglich. Aber ist bestimmt ganz witzig.^^

Auch eine "Eiskübel"-Lösung ist zeitweise witzig und man schafft auch fast 0°C.^^
 

Pöbel

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
370
Ich glaube von sinnvoll sind deutlich über 90% der hiesigen User ohnehin meilenweit entfernt :d
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
Naja, gab es schon vor Jahren. Damals eben Selbstbau mit eigenen Kühllösungen. Von riesigen Kühlern über Wakü war da alles dabei.
Jetzt hat EK eben auch diese Nische für sich entdeckt. Bzw. Intel ein Interesse daran da ja auch ein anderer Hersteller ein solches Element vorgestellt hat.
Irgendwie kommt das so vor als wäre die Nische hier der Semi-Profi? Keine Lust LN2 oder Trockeneis zu verwenden aber eben doch so viel OC das normale Lösungen ans Limit kommen.
Alltagstauglich dürfte das nicht sein.
Für die 340 Euro kriegt man doch gute LN2 Pots.
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
291
Ort
Schwabenland
Aber für die LN2 Pots muss der Rechner in die stabile Seitenlage gebracht werden.^^ :d
 

Pöbel

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
370
ausgedehnte Zocksessions mit zünfitger Bierung sind dann auch nicht mehr so ganz ohne Risiko. Am Ende landet sonst noch Bier im Pot und LN2 im Rachen.
 

hugoLOST

Urgestein
Mitglied seit
05.05.2007
Beiträge
6.364
Ort
Wuppertal
Die im Video angesprochene Peltier Lösung von CoolIT hat aber tatsächlich funktioniert, da war die Funktion aber eher wie beim Kühlschrank, die Peltiers(genau, mehrere) haben das Wasser gekühlt und nicht die CPU direkt. Ich hatte damals so ein Teil. Stromverbrauch trotzdem jenseits von gut und böse.
Hatte ich auch mal zum Testen da damals, Idle waren die Temperaturen mit nem AMD 1090T sehr gut. Aber sobald es last gab war die CPU Temp mit einem Prolimatech Megahalmes besser und deutlich leiser.
 

Pöbel

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
370
meinst du diesen hier mit 4 oder 8 Peltierelementen? Gab auch kleinere, die waren nicht so doll.
1605096536537.png
 

hugoLOST

Urgestein
Mitglied seit
05.05.2007
Beiträge
6.364
Ort
Wuppertal

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
ausgedehnte Zocksessions mit zünfitger Bierung sind dann auch nicht mehr so ganz ohne Risiko. Am Ende landet sonst noch Bier im Pot und LN2 im Rachen.
Wer zum zocken LN2 braucht hat andere Probleme ^^. Zum Beispiel: Wie bezahl ich die nächste Stromrechnung ;)
 

zyv

Semiprofi
Mitglied seit
15.09.2018
Beiträge
85
Ort
Regensburg
Genau das....(früher bei zB kaltmacher.de)
Mit 180 Watt Peltier bekam man mit Übertragung und Verlust kaum einen 775 P4 anständig gekühlt.
Die ersten guten Koküs konnten das einfach effektiver und vor allem kühler. Dann kamen auch schon die Mach2 und Lightspeed.
Gab es nicht auch mal eine Ati mit verbauten Peltier? Wo man das Peltier ausgebaut hat und die Karte selbe Temperatur- aber halt nur die Hälfte verbrauchte (das Peltier hab ich noch in Bastelkiste liegen)
Im Haupt Text ist was von 0 C° und Kondenswasser die Rede. Tatsächlich geht das viel früher los (Raum vs Teile Temperatur)
Das kann jeder mit DLK bestätigen;)
ja, auf Kaltmacher.de hab ich angespielt - da hab ich tatsächlich doch einiges an Zeit verbracht...aber unter anderem Nic ;)
 

Neon Knights

Enthusiast
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
1.705
ja jetzt wird ein schuh draus. hat der gute roman aber nicht gezeigt :fresse:

leider sieht das ding alles andere als hübsch aus.^^

die frage ist, wann macht sowas sinn. nur bei xoc und wenn die stromrechnung von mutti gezahlt wird :fresse:

weil für normales OC reicht ja auch die normale wakü
... finde ich auch, da sieht für mich der CPU "Mega" Block der Coolermaster AIO Peltier noch ästhetisch gegen aus.....
 

immortuos

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
4.112
Ort
München
Alltagstauglich dürfte das nicht sein.
Soll es aber sein. Das ist ein purer Verzweiflungsakt seitens Intel um die Gamingkrone nicht zu verlieren.
Jetzt können sie sich hinstellen und sagen:
"Mit unseren tollen in Kooperation entwickelten Kühlern wird der 10900K noch schneller, die schnellste Gaming CPU der Welt wurde gerade noch schneller!"
Dass AMD vergleichbar gute Gamingperformance mit Luftkühlung erreicht, wird dann halt wieder verschwiegen :fresse:
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
Soll es aber sein. Das ist ein purer Verzweiflungsakt seitens Intel um die Gamingkrone nicht zu verlieren.
Jetzt können sie sich hinstellen und sagen:
"Mit unseren tollen in Kooperation entwickelten Kühlern wird der 10900K noch schneller, die schnellste Gaming CPU der Welt wurde gerade noch schneller!"
Dass AMD vergleichbar gute Gamingperformance mit Luftkühlung erreicht, wird dann halt wieder verschwiegen :fresse:
Intel No.1 ;)
 

Anhänge

  • userbenchmark.png
    userbenchmark.png
    59,3 KB · Aufrufe: 40

immortuos

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
4.112
Ort
München
Ja Userbenchmark Logik, Intel in jedem einzelnen Bench schlechter als AMD, in der Gesamtwertung aber drüber :lol:
Würde mich Mal interessieren, wie viel die für den Bullshit jährlich einstreichen.
 

immortuos

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
4.112
Ort
München
Dann haste Kondensation an den Schläuchen und am Kühlblock ;)
 

sargatanas

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
3.047
Also bevor ich die Spielerei kaufe, nutze ich lieber wieder mein Little Devil V10 inkl. Kokü. Freut sich auch der Stromanbieter :fresse2:
 

P4LL3R

Enthusiast
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
3.194
Ort
Österreich
Der8auer enttäuscht nie :d 5950x mit dem Intel-Kühler.
 

Dshing

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
104
Ort
Irgentwo im Nirgentwo
Noch mal zum Thema zurück. Vor 15 Jahren war das letztlich ein Flop (Ich hatte das auch mal probiert zu bauen), da die Peltierelemente vor allem zu teuer waren, es hat sich zwar auch etwas an der Effizient getan, aber allen voran war es damals schwer bis unmöglich ein Peltierelement zu bekommen, das im Leistungsbereich einer CPU (~100W) noch eine Arbeiterzahl von ca. 1 schafft. Heute ist das kein Problem mehr und es kostet dazu auch noch nicht mal viel. Kleine Systeme (<10W) direkt zukühlen ging damals auch genauso gut, auch wenn die Elektronik etwas größer war und meist gefiert hat bis zu Ohrenbluten. Nur der Sinn ergibt sich dann meißt doch nicht, wenn man nicht gerade die Leistungsstärkste CPU am Markt noch mal um 5% pushen will. Da ist kann einfach eine schnellere/leistungsfähigere Architektur her zunehmen. Das kosten weniger und verbraucht weniger Energie.
 
Oben Unten