Aktuelles

Dropbox / Google Drive alternative

diabolo93

Member
Thread Starter
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
258
Hallo Zusammen,
bin sehr viel unterwegs, und suche daher eine Dropbox/Google Drive alternative auf welcher ich mir viele Daten zugänglich machen kann. insbesondere auch sensiblere daten. Am liebsten mit einem Programm das ich installieren kann, wo cih dann direkt vom explorer zugriff habe und bei verbindung zum internet synchronisiere.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Well-known member
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
12.562
Ort
Koblenz
Wenn du sensible Daten in die Cloud schieben möchtest, dann hast du bei allen Anbietern das gleiche Problem. Sprich du hast freie Auswahl. Wenns wirklich um Datensicherheit geht, dann kommt eingentlich nur eine Lösung in Frage die du selbst hostest oder du musst alles was du in die Cloud eines Anbieters schiebst verschlüsseln.
 

diabolo93

Member
Thread Starter
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
258
danke für die info.
muss man bei drive sorgen haben, dass google die daten iwie ausliest oder kann man die als privat verstehen?

gibt es abseits einer cloud eine andere lösung? Es geht mir darum dass ich unterlagen prinzipiell immer verfügbar brauche unabhängig vom ort. normal hatte ich die immer in analogen ordnern oder auf meinem desktop, das ist durch das reisen aber nicht mehr möglich
 

busiderbaer

Active member
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.576
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i5 4590k @ 4,5 GHz
Mainboard
AsRock Z87M OC Formula
Kühler
WaKü XSPC Rasa, Heatkiller GPU-X3 Core, MoRa II, DCP450
Speicher
16Gb Team Xtreem DDR3-2400
Grafikprozessor
AMD RX480 @ 1360 MHz
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
250 Gb Samsung 850 Evo, 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Jonsbo C3
Netzteil
Cooler Master V550
Keyboard
Raptor Gaming K1 (Cherry G80-1800) MX Black lubed
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Ich weiß nicht, wie sehr du dich selbst mit sowas beschäftigen möchtest, aber ein Raspberry Pi /Banana Pi mit angeschlossener Festplatte und NextCloud wäre eine sichere Möglichkeit, um auf Datenspreicherungsdienste zu verzichten.
NextCloudPi Own your bits
 

diabolo93

Member
Thread Starter
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
258
kenne mich mit sowas leider nur am rande aus und befürchte, dass die wahrscheinlichkeit, dass ich durch unwissenheit eine sicherheitslücke beim konfigurieren einfügen dann höher ist als wenn ihc auf drittanbieter gehe?
 

Tzk

Well-known member
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
12.562
Ort
Koblenz
danke für die info.
muss man bei drive sorgen haben, dass google die daten iwie ausliest oder kann man die als privat verstehen?h
Ich sags mal so: google analysiert soweit ich weiß alle mails, die in gmail konten liegen. Warum sollten die das mit google drive daten nicht tun? Das gleicht gilt für dropbox, onedrive und andere anbieter. Willst du sicher sein das keiner drin rumschnüffelt, verschlüssel alles oder hoste selbst.

Je nach internetverbindung bei dir zuhause, kannst du das auch von daheim machen.
 

busiderbaer

Active member
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.576
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i5 4590k @ 4,5 GHz
Mainboard
AsRock Z87M OC Formula
Kühler
WaKü XSPC Rasa, Heatkiller GPU-X3 Core, MoRa II, DCP450
Speicher
16Gb Team Xtreem DDR3-2400
Grafikprozessor
AMD RX480 @ 1360 MHz
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
250 Gb Samsung 850 Evo, 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Jonsbo C3
Netzteil
Cooler Master V550
Keyboard
Raptor Gaming K1 (Cherry G80-1800) MX Black lubed
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Sicher, das kann immer sein. Was spricht dagegen die benötigten Daten auf dem Laptop oder einer externen Festplatte zu speichern, wenns auf Reisen geht? Am sichersten ist es ja wenn's gar nicht erst ins Internet muss ;)
 

diabolo93

Member
Thread Starter
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
258
danke für eure antworten.
ich sags mal ganz naiv: wenn google meint da analysieren zu müssen, könnt ich da noch ein auge zudrücken, was ich nicht möchte ist aber dass die daten iwie ins web kommen oder jmd über kniffe (außer login hack) iwie zugriff drauf bekommen könnte.

bzgl. laptop: ja das wäre eine lösung, dann würde der komfort fehlen, zu hause am desktop mit den gleichen daten weiterarbeitne zu können

- - - Updated - - -

nochmal ganz naiv gefragt. Dropbox / Drive müssten doch halbwegs sicher sein .... die bieten doch auch Business Lösungen an, gerade da sind ja sensible Daten dann unterwegs. oder habe ich hier einen Denkfehler?
 

busiderbaer

Active member
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.576
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i5 4590k @ 4,5 GHz
Mainboard
AsRock Z87M OC Formula
Kühler
WaKü XSPC Rasa, Heatkiller GPU-X3 Core, MoRa II, DCP450
Speicher
16Gb Team Xtreem DDR3-2400
Grafikprozessor
AMD RX480 @ 1360 MHz
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
250 Gb Samsung 850 Evo, 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Jonsbo C3
Netzteil
Cooler Master V550
Keyboard
Raptor Gaming K1 (Cherry G80-1800) MX Black lubed
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Gut, da kann man dann sowas wie Syncthing nutzen. Das syncronisiert dir die Ordner wie eine Dropbox zwischen verschiedenen Geräten, verzichtet aber auf das Speichern auf einem externen Server. Die Übertragung ist nur von einem Rechner zum anderen, entsprechend geht es allerdings nur, wenn beiden Rechner an sind. Die Übertragung geht dann sowohl über das Ethernet als auch das Internet, gesichert per TLS-Verschlüsselung. Wenn man später einen eigenen NAS oder Server nutzt kann man den dort auch mit einbinden, dann ist es quasi wie Dropbox. Syncthing

Die Datenschutzrichtlinien scheinen bei Drobox z.B. immer gleich zu sein. Kannst ja mal schauen, ob du dich damit anfreunden kannst (ich jedenfalls eher nicht) Dropbox - Terms
 
Zuletzt bearbeitet:

diabolo93

Member
Thread Starter
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
258
das syncthing klingt interessant! thx.

welche punkte bei den dropbox terms findest du insbesondere kritisch?
 

busiderbaer

Active member
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.576
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i5 4590k @ 4,5 GHz
Mainboard
AsRock Z87M OC Formula
Kühler
WaKü XSPC Rasa, Heatkiller GPU-X3 Core, MoRa II, DCP450
Speicher
16Gb Team Xtreem DDR3-2400
Grafikprozessor
AMD RX480 @ 1360 MHz
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
250 Gb Samsung 850 Evo, 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Jonsbo C3
Netzteil
Cooler Master V550
Keyboard
Raptor Gaming K1 (Cherry G80-1800) MX Black lubed
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Diese Teile:
Ihre Dateien – Mit unseren Diensten möchten wir es Ihnen möglichst einfach machen, Ihre Dateien, Dokumente, Fotos, Kommentare, Nachrichten usw. („Ihre Dateien“) aufzubewahren, mit anderen zusammenzuarbeiten und über mehrere Geräte hinweg zu arbeiten. Zu diesem Zweck werden Ihre Dateien sowie zugehörige Informationen von uns gespeichert, verarbeitet und übertragen. Bei diesen zugehörigen Informationen handelt es sich unter anderem um Ihre Profilinformationen, die Ihnen die Zusammenarbeit mit anderen Nutzern und die Freigabe Ihrer Dateien erleichtern, sowie Dinge wie die Dateigröße, den Zeitpunkt des Hochladens, wer daran mitgearbeitet hat und welche Nutzungsaktivitäten daran ausgeführt wurden. Unsere Dienste bieten Ihnen verschiedene Optionen für die Freigabe Ihrer Dateien.
[...]

Wem wir diese Daten zur Verfügung stellen
[...]
Externe Unternehmen, die für Dropbox arbeiten oder mit uns zusammenarbeiten – Dropbox arbeitet mit verschiedenen vertrauenswürdigen Drittunternehmen zusammen (beispielsweise mit Anbietern von Kundensupport und IT-Diensten), mit deren Hilfe wir unsere Dienste anbieten, verbessern, schützen oder vermarkten können. Diese Drittunternehmen greifen nur auf Ihre Informationen zu, um in unserem Auftrag Aufgaben zu erfüllen, und dies auch nur in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzrichtlinie. Wir sind weiterhin verantwortlich für die Handhabung Ihrer Informationen durch diese Drittunternehmen gemäß unseren Anweisungen. Eine Liste der Drittunternehmen, denen wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten anvertrauen, finden Sie unter Häufig gestellte Fragen.
Dropbox, Inc.
Amazon Web Services, Inc.
Teleperformance A.E.
Salesforce.com, LLC
SnapEngage, LLC
LiveOps Cloud Platform, LLC
Google LLC
Zendesk, Inc.
Oracle America, Inc.
 

l1xe

New member
Mitglied seit
03.12.2017
Beiträge
22
Also wenn du bereit bist etwas für die Lösung zu zahlen, ist https://www.hetzner.de/storage/nextcloud eine gute Möglichkeit um deine Daten online zu speichern.

Dort liegen deine Daten auf deutschen Servern und werden nicht analysiert oder weiterverkauft. Für Nextcloud gibts dann Clients für Android, Windows, Linux...
 

ClisClis

Active member
Mitglied seit
30.08.2011
Beiträge
1.751
Ort
Nähe Bern
Nextcloud bzw. Owncloud als selbst gehostete Lösung gibt dir halt etwas mehr Kontrolle.
Du sagst selber, dass du eine Sicherheitslücke öffnen könntest durch Unwissenheit. Das Wissen kannst du dir aber wohl aneignen.

Wenn der traffic dann verschlüsselt läuft, bist du da relativ sicher unterwegs.

Allerdings gibt es punkto Datensicherheit noch einen anderen Aspekt als nur den unberechtigten Zugriff:
Wenn deine "Cloud" dann bei dir zu Hause auf einem Raspberry/Notebook oder was auch immer läuft, dann sind die eben auch einfach da drauf und nicht wie bei Dropbox & co in professionellen, möglicherweise gar unterschiedlichen Rechenzentren mit guten Backuplösungen. Dafür müsstest du also auch sorgen, wenn du einen Verlust deiner Daten nicht einfach so hinnehmen kannst.

Wenn du externen Storage haben willst, dann wäre die sicherere Variante eben, dass du lokal, vor dem Upload, die Daten alle verschlüsselst und der Anbieter nur die verschlüsselten Daten sieht, mit denen er nichts anfangen kann.
Allerdings muss das ganze, wenn das der Client nicht automatisch macht, ja auch immer wieder entschlüsselt werden und das manuell zu machen ist sicher nicht komfortabel.


Es gibt Anbieter, die sagen, dass das bei ihnen von Haus aus gemacht werde.

einer davon war z.B mega.co.nz (von Kim Dotcom), wo man relativ viel gratis Speicher hatte, der sehr sicher sein sollte.
Ob das ganze dann auch wirklich so sicher ist wie angepriesen ist immer sehr schwierig zu beurteilen.
Man muss sich gewissermassen halt fast ein wenig auf den Anbieter verlassen.


Ich für meinen Teil hoste eine Owncloud auf einem alten Notebook bei mir zu Hause.
Die Daten sind auf einer zweiten HDD gesichert und im Prinzip ist ja jeder Client, der die Daten synchronisiert, eine Art Backup der Daten, so dass ich auch eines ausserhalb meiner Wohnung (Büro) habe.
Das sind natürlich nur die Daten, nicht das ganze Setup, aber das zu verlieren könnte ich verschmerzen.

Upload kommt natürlich aufgrund meiner Anbindung nicht ganz auf die Werte wie bei nem anderen Anbieter, dafür weiss ich, wo meine Daten sind. Ist aber auch etwas Aufwand.
 

PayDay

Active member
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.166
Also wenn du bereit bist etwas für die Lösung zu zahlen, ist https://www.hetzner.de/storage/nextcloud eine gute Möglichkeit um deine Daten online zu speichern.

Dort liegen deine Daten auf deutschen Servern und werden nicht analysiert oder weiterverkauft. Für Nextcloud gibts dann Clients für Android, Windows, Linux...
faire preise. mit 100gb kann man ja schon ne menge daten online zwischenspeichern, um sie zb über handy bei bedarf abzurufen. kann ich mit den dienst zb auch bilder vom handy auf alle anderen geräte syncronisieren ?! (pc, ipad usw... ? )

und hat der pc auch eine client software, die zb durch autostart auch ohne weiteres zutun syncronisiert?

dropbox kann man durch einfache tricks auf etwa 25gb kostenlos bringen (genug leute einladen, was man bei ebay für paar euro auch machen lassen kann...). allerdings ist das system ja nicht sonderlich sicher. jeder der die email adresse und das passwort kennt, hat vollen zugriff :d
dafür klappt das syncronisieren ganz gut
 

awehring

Active member
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
1.898
Die Synchronisation machen die erwähnten Clients für Nextcloud (ein Nachfolger von Owncloud). Funktioniert dann wie Dropbox.

Wenn jemand E-Mail-Adresse/Benutzerkennung und Passwort hat, kann er überall zugreifen. Auch auf Deinen verschlüsselten, zu Hause gehosteten Dateiablagen. (Ausser mit zwei Faktor Authentifizierung).
 
Oben Unten