Aktuelles

[Sammelthread] DIY: Kopfhörer zu Headset umbauen, einfach.

manikend

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
Hamburg
Edit: von Guide nach Sammelthread geändert, Niemand0815 Anleitung in den Startpost aufgenommen...

Umbau auf Buchse und Reloop Mikro:


Dieser Umbau funktioniert mit den Superluxx 681, ein Grossteil der alten AKG Kopfhörer (und auch einige aktuelle) dürfte fast identisch aufgebaut sein und für andere Kopfhörer mit einseitiger Verkabelung geht es genauso. Mechanisch wird es sicherlich Unterschiede geben beim Einpassen der Buchse.

Update: Mit einem Stück Schrumpfschlauch die Buchse farblich angepasst.

superhsblack.jpg


Weiterer Vorteil: die Buchse sitzt jetzt bombenfest.

hsmod2.jpg


Hier wird öfter nach bezahlbaren Headsets gefragt, leider ist der Markt nicht sehr ergiebig, wenn man höhere Ansprüche an die Klangqualität stellt. Ich habe ein wenig rumgespielt und einen sehr günstigen Kopfhörer (der trotzdem richtig Spass macht und gut klingt) zum Headset umgerüstet. Im folgenden eine kleine Anleitung in Bildern. Verwendet habe ich einen Superlux 681 B in den ich statt des originalen Kabels eine 3,5 Stereobuchse gesetzt habe.

Benötigt wird an Werkzeug ein Bohrer in Grösse der Buchse (es war 8mm in diesem Fall), Lötwerkzeug. Ein einfacher Akkubohrer reicht völlig, im Notfall gehts auch mit ner Leier oder von Hand mit ner kleinen Rundfeile. es muss halt das Loch für das Kabel etwas vergrössert werden, damit die Buchse reinpasst. Es geht an der Stelle sehr eng zu, es wäre evtl. einfacher, die Buchse woanders zu setzen. Die buchse hält in dem Fall hier durch Haftreibung, das Loch ist knapp bemessen. Sonst müsste man halt kleben, um sie zu befestigen.

1.jpg

Käppchen abgenommen (Fingernagel reicht), Schraube unter dem Käppchen...
2.jpg

Schraube entfernt, Aufhängung geöffnet. Die rechte Muschel bekommt das Signal über die Stahlbügel, das ist übrigens auch bei den meisten AKG Kopfhörern so.
3.jpg

Kabel abgelötet.
4.jpg

Oberteil abgenommen.
5.jpg

Oberteil und Aufhängung mit Kreppband fixiert damit sich nichts verschiebt beim Erweitern der Bohrung auf Buchsenmaß.
6.jpg

Bohrung erweitert (danach mit Feile oder Sandpapier noch entgraten).
7.jpg

9.jpg

8.jpg

Neu verlötet. Die lange Fahne an der Buchse (Masseanschluss) habe ich entfernt, wegen Platzbedarf. ich denke es wäre einfacher, sie umzubiegen, das macht das Löten unkritischer... das innere der Buchse darf nicht zu heiss werden.
10.jpg

Und wieder zusammengebaut. Ab jetzt kann ich jedes Kabel mit 3,5 Klinke verwenden. Auch das von Reloop mit Mikro.
11.jpg


Kosten: 62 Cent (Buchse) plus Lötzinn... 25 Euro Kopfhörer.

Um den Kopfhörer als Headset zu benutzen, benötigt man noch ein Kabel mit integriertem Mikrofon und 3,5 Buchse. Ich habe mir ein Reloop RHM 10 ausgesucht für etwa 25 Euro.

Das erspart mir aufwendige Verkabelungsorgien und ist im Endeffekt vielleicht die preisgünstigste Variante.

Im Lieferumfang ist ein 3,5 zu 6,3 Adapter für den Stereoanschluss des Kopfhörers und ein Adapter mit Platz für eine Knopfzelle mit An/Aus Schalter, für Anschlüsse ohne Speisespannung, 3,5 auf 6,3 Mono dabei- nicht fotografiert, weil bei mir nicht in Benutzung- die meisten Soundkarten stellen eine Speisespannung zur Verfügung so dass der Adapter mit Knopfzelle nicht nötig ist.

Stattdessen habe ich den beim Superlux mitgelieferten Schraubadapter für den Mikrofonanschluss verwendet, der passt perfekt an die Xonar Essence mit ihren 6,3 Anschlüssen. An normalen Soundkarten oder Frontpanel lässt man die Adapter einfach weg.

Dass der Schraubadapter des Superlux Kabels perfekt an den Reloop passt und auch optisch 100% dem Superlux gleicht, finde ich interessant. Vermutlich ein chinesischer Zulieferer der beide Firmen mit Kabeln beliefert oder beide Geräte stammen aus selber Fertigung, wer weiss.

Der Reloop macht bei mir einen recht guten Eindruck, das Mikro klingt deutlich und hat wenig Rauschen. Er lässt sich in alle Richtungen bewegen und der Arm zusätzlich biegen. Feine Sache das.

Der gezeigte Mod lässt sich wahrscheinlich mit jedem Kopfhörer mit einseitiger Verkabelung durchführen, in den meisten Fällen einfacher als beim Superlux, weil da der Platz extrem eng ist.

Vorsicht beim Löten der Buchse- wenn sie zu warm wird, muss man ne neue nehmen... also heiss und schnell arbeiten damit die Buchse innen kühl bleibt.

Hier Bilder vom fertigen Headset:

hsmod1.jpg

hsmod3.jpg

hsmod4.jpg


Ja, ich weiss, der Boden muss mal wieder gewischt werden. Und ich zeige mein Gesicht höchst ungern im Internet seitdem ich weiss, dass es gut funktionierende Gesichtserkennung gibt, die auch in Personalabteilungen verwendet wird bei Bewerbern. Ein bisschen Privatleben muss sein.

Kabel mit Mikro gibts da:
Reloop RHM-10 Kopfhörer-Mikrofon für Reloop: Amazon.de: Elektronik
Kopfhörer da:
Superlux HD-681 B
Stereobuchse im Elektronikbastlerladen (beispielsweise Conrad) zu 60 Cent.
Die AKG Velourpolster auf den Bildern gibts auch bei Thomann. Sind die für AKG 240/270.

Umfangreiche Informationen zum benutzten Kopfhörer gibts da: http://www.hardwareluxx.de/community/f267/superlux-681-b-f-guenstige-und-gute-kopfhoerer-816316.html

Die Buchse bekommt gelegentlich noch ein schwarzes Kleid aus Schrumpfschlauch- hab keinen passenden da. :)

Edit: done:
superhsblack.jpg


Wenn Fragen, fragen. :)

------------>8---------------schnippschnapp:

Hier die Umbauten von Niemand0815:

Vorher möchte ich noch 2 Kleinigkeiten anmerken:
- Die Idee ist nicht von mir, ich habe mich von der 6. Variante hier inspirieren lassen und den Umbau an den KH angepaßt.
- Ich weiß daß die Bilder nicht sonderlich gut geworden sind.

Also, die Grundlage bilden der allseits bekannte Superlux HD681B sowie ein Mikrofon Labtec LVA-7330. Das Mikro gibt es für 5 - 6€ inklusive Porto bei ebay.
Der dünne Teil des Mikrofonarms ist übrigens semi-flexibel, läßt sich also biegen und behält die Form dann bei.

999-6477xfz0.jpg


Wie aus dem Bild ersichtlich bedarf es noch einiger leichter Anpassungen des Mikros, dieses sind glücklicherweise sehr schnell und einfach zu bewerkstelligen.
An Werkzeug benötigt man lediglich eine Säge, eine Feile, einen kleinen Kreuzschraubendreher, eventuell ein Messer und je nach Geschmack etwas Sekundenkleber oder beidseitiges Klebeband.

Als erstes sägt man den Kopfbügel oberhalb des Drehgelenks ab und entgratet diese Stelle. Dann öffnet man das Drehgelenk welches leider verklebt ist, um dann von innen eine Schraube zu lösen, mit der das "Pad" festgeschraubt ist.
Da dieses "Pad" mit einem Kugelgelenk versehen ist bleibt nach dem entfernen am Mikro eine Pfanne mit einem größeren Loch in der Mitte zurück. Die überstehende Wulst muß entfernt werden (Säge oder Messer) und geglättet werden.
Danach kann man das vorher gespaltene Gelenk mit 1 - 2 Tropfen Sekundenkleber wieder verschließen.
Bis hierhin habe ich keine Bilder gemacht, da mir die Idee, diesen Umbau zu dokumentieren, erst später kam.

Von hier an gibt es 2 Möglichkeiten weiterzumachen.

Variante 1 (schnell und einfach):

Man klebt das Mikro mit Sekundenkleber oder Klebeband auf die linke Abdeckkappe des KH (die mit "HD681B" beschriftete), hierbei muß man natürlich darauf achten, das Mikro so anzukleben, daß es auch bis zur gewünschten Stellung herunterzuklappen geht!
Hier stellt es sich auch als Vorteil heraus, daß das Mikro am Gelenk keine durchgehende Grundfläche mehr hat, sondern ein größeres Loch in der Mitte, da die Abdeckkappe des KH ja leicht gewölbt ist und das Mikro so die Wölbung ausgleicht und perfekt am Rand aufliegt.

Mikrofon mit aufgeklebter Kappe:

Bei mir sitzt die Kappe so stramm auf dem KH, daß man keinen zusätzlichen Kleber braucht, es kann natürlich sein, daß dies bei eurem KH anders ist.

Fertiger Umbau:



Wie man sieht paßt das Mikro perfekt auf die Kappe des KH und auch die Position des Mikros vor dem Mund ist fast wie für den KH gemacht (das Mikro reicht bis etwas über den Mundwinkel hinaus).
Auch die Kabellänge des Mikros paßt perfekt zum Superlux, das Mikrokabel ist ca. 5cm kürzer.
Ich finde, für 10 Minuten Arbeit und 5 - 6€ eine durchaus brauchbare Lösung.


Variante 2 (für die geübteren Bastler):

Da mein PC rechts von mir steht und ich sowohl die Kaffeetasse als auch die Zigaretten von links an den Mund führe, hab ich das Mikro rechts angebaut und bei der Gelegenheit gleich die beiden Kabel durch eins ersetzt und den KH auf Kabelführung auf der rechten Seite umgebaut.
Das Kabel von links nach rechts zu setzen ist einfach, auch dadurch, daß der KH auf beiden Seiten die gleichen Kunststoffteile nutzt und das Loch, aus dem links das Kabel kommt, rechts mit einem Gummistopfen verschlossen ist.
Man muß also nur die Kabel passend umlöten und den Stopfen von rechts nach links setzten.
Man muß natürlich bei dieser Variante in die Abdeckkape des KH, auf die das Mikro geklebt werden soll, vorher ein Loch machen, um die Kabel des Mikros durch die Kappe in das Innere des KH zu führen, wo sie mit dem abgehenden Kabel verlötet werden. Das ist in der Ausführung nicht ganz so einfach, da im KH wenig Platz ist und die Mikrokabel nicht zu lang sein dürfen, damit sie beim Aufsetzen der Kappe samt Mikros nicht stören.
Bei der Wahl des Kabels sollte man aufpassen, mein örtlicher Elektronikdealer hatte leider nur recht steifes Kabel mit der geforderten Adernzahl, das ist schon etwas nervig, so daß ich das Kabel wohl demnächst ersetzen werde.
Nichtsdestotrotz hat sich für mich der Aufwand gelohnt, nun habe ich ein selbstgebautes Headset, das alle Funktionen eines gekauften Headsets aufweist und dabei wesentlich günstiger und trotzdem besser ist.

Die Stecker des KHs und des Mikros am neuen Kabel weiterverwendet:


Fertiger Umbau:




Sollten zu der Beschreibung des Umbaus oder bei einem eventuellen Nachbau Fragen auftauchen kann man mich natürlich gern per PM anschreiben.

------------>8---------------schnippschnapp

Wenn noch andere was zeigen wollen, bind ich's gerne hier vorne ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tarl

Enthusiast
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.514
Ort
DAH
Saubere Arbeit, Manikend !

Was wäre aus der Welt geworden ohne Bastlern ? ;)
 

Zaunei

Semiprofi
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
9.522
Cool :d
An das alte Kabel kann man ja einen passenden (Schraub)Stecker dranlöten :d
Dann hat man ein Hybrid ^^
Kannste mal bitte ne Aufnahme von dem Mic hochladen und gucken wie es mit der Empfindlichkeit aussieht? Suche nämlich ein Mic um das Skypen mit einer mechanischer Tastatur für andere erträglich zu machen ;D Standmic is da suboptimal (weil zu empfindlich) und Zalmann is mir eigentlich mit den ganzen Kabeln zu viel und wie die Quali ist weiß ich nicht.
 

Everest2000

Semiprofi
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
15.209
Ort
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
kl. Tipp von mir, einfach mal bei den großen abgucken:

nanoCON - Neutrik DIESE Stecker/Buchsen werden von AKG/Sennheiser/Shure/Yamaha und Soundcraft für ihre Systeme benutzt und das ist echt was feines, wenn man das Mikro abnehmen möchte, auch als kl. Stecker für eine Verlängerung sind die ideal.

bekommen tut man die hier: sommercable.com oder thomann.de oder halt mercateo.com
 

rhinoz91

Experte
Mitglied seit
16.09.2011
Beiträge
7.691
Ort
Schweiz
Gute Steckverbinder, sind die Push-Pull Verbinder von "Fischer Connectors". Sind gut zu löten und haben eine sehr gute Anmutung und Qualität. Leider sind diese sehr teuer. Auch gut sollen die LEMO-Verbinder sein. die sind aber auch nicht viel günstiger.

Meiner Meinung nach haben die Neutrik Verbinder ein gutes P/L Verhältnis. Deshalb setzte ich selbst, wenn ich Stecker ersetzten muss oder in Geräte einbaue meist auf Neutrik. Nur in meinem Hybridamp stecken WBT Buchsen, welche der Vorbesitzer einbauen ließ. Auch die haben eine gute Anmutung (und sind wieder einmal total überteuert).
 

manikend

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
Hamburg
An das alte Kabel kann man ja einen passenden (Schraub)Stecker dranlöten :d
Dann hat man ein Hybrid ^^

Noch einfacher, konfektionierte Kabel mit 3,5 Stecker auf beiden Seiten gibts überall zu kaufen...

Kannste mal bitte ne Aufnahme von dem Mic hochladen und gucken wie es mit der Empfindlichkeit aussieht? Suche nämlich ein Mic um das Skypen mit einer mechanischer Tastatur für andere erträglich zu machen ;D

Ich habe eine sehr laute Cherry Tastatur, ich stehe auf Druckpunkt und Schreibmaschinengefühl. http://computerbasteln.de/klappern.mp3

Im Zweifelsfall bietet es sich an, für Skype eine leise Tastatur anzuschaffen. Die leisen Hintergrundgeräusche stammen vom Kopfhörer der ziemlich laut aufgedreht ist. Es läuft ein Stück aus http://www.amazon.de/Nettwerk-Fall-Music-Sampler-2011/dp/B005TS1ITU - der Download lohnt sich.

Wer mehr auf elektronisch steht: http://www.amazon.de/Cherry-Pickers-Label-Sampler/dp/B005X2GROI
Bissel Funky: http://www.amazon.de/Stones-Throw-Sampler/dp/B005QAQMG0
 
Zuletzt bearbeitet:

Zaunei

Semiprofi
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
9.522
Naja das klingt doch echt mal spitze ^^ Dann wer dich mir noch mal die B Version zu testen kaufen und dann über legen ob ich den mit oder ohne B umbaue. Das is dann echt besser als ein fertig Headset und mann kann es auch als normalen Kopfhörer benutzen :d
Muss nur noch warten bis die AKG Samt Ohrmuschelteile wieder lieferbar sind. Danke für die Anleitung und die Aufnahme ^^ Welche Tastatur hast du denn ? Bestimmt die Chery mit den MX Blues, stimmts ?
 

manikend

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
Hamburg
Ghostcord, irgendwas mit Unlimited, ein kabelloses Set mit Maus. Seit einem Jahr im Einsatz, perfekt für mich.

Ich benutze sonst eigentlich nur Notebooks und da ausschliesslich IBM- wegen der Tastaturen da dran. Ich habe seit 20 Jahren immer nur IBM Notebooks gekauft deswegen. Im Moment wahlweise X60s (leichter und kleiner) oder X60T (Schrifterkennung, Malen usw.), beide auf SXGA umgebaut/gemoddet. Unter den Subnotebooks meiner Ansicht nach das Optimum, die neueren gefallen mir nicht mehr so gut wegen der breiten Bildschirme... 1400x1050 auf 12,1 Zoll finde ich ziemlich perfekt- wenn man gute Augen hat. :)
 

Niemand0815

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2007
Beiträge
652
Ort
Rendsburg
So, dann werde ich auch meinen Umbau des Superlux 681B mal präsentieren.

Vorher möchte ich noch 2 Kleinigkeiten anmerken:
- Die Idee ist nicht von mir, ich habe mich von der 6. Variante hier inspirieren lassen und den Umbau an den KH angepaßt.
- Ich weiß daß die Bilder nicht sonderlich gut geworden sind.

Also, die Grundlage bilden der allseits bekannte Superlux HD681B sowie ein Mikrofon Labtec LVA-7330. Das Mikro gibt es für 5 - 6€ inklusive Porto bei ebay.
Der dünne Teil des Mikrofonarms ist übrigens semi-flexibel, läßt sich also biegen und behält die Form dann bei.

999-6477xfz0.jpg


Wie aus dem Bild ersichtlich bedarf es noch einiger leichter Anpassungen des Mikros, dieses sind glücklicherweise sehr schnell und einfach zu bewerkstelligen.
An Werkzeug benötigt man lediglich eine Säge, eine Feile, einen kleinen Kreuzschraubendreher, eventuell ein Messer und je nach Geschmack etwas Sekundenkleber oder beidseitiges Klebeband.

Als erstes sägt man den Kopfbügel oberhalb des Drehgelenks ab und entgratet diese Stelle. Dann öffnet man das Drehgelenk welches leider verklebt ist, um dann von innen eine Schraube zu lösen, mit der das "Pad" festgeschraubt ist.
Da dieses "Pad" mit einem Kugelgelenk versehen ist bleibt nach dem entfernen am Mikro eine Pfanne mit einem größeren Loch in der Mitte zurück. Die überstehende Wulst muß entfernt werden (Säge oder Messer) und geglättet werden.
Danach kann man das vorher gespaltene Gelenk mit 1 - 2 Tropfen Sekundenkleber wieder verschließen.
Bis hierhin habe ich keine Bilder gemacht, da mir die Idee, diesen Umbau zu dokumentieren, erst später kam.

Von hier an gibt es 2 Möglichkeiten weiterzumachen.

Variante 1 (schnell und einfach):

Man klebt das Mikro mit Sekundenkleber oder Klebeband auf die linke Abdeckkappe des KH (die mit "HD681B" beschriftete), hierbei muß man natürlich darauf achten, das Mikro so anzukleben, daß es auch bis zur gewünschten Stellung herunterzuklappen geht!
Hier stellt es sich auch als Vorteil heraus, daß das Mikro am Gelenk keine durchgehende Grundfläche mehr hat, sondern ein größeres Loch in der Mitte, da die Abdeckkappe des KH ja leicht gewölbt ist und das Mikro so die Wölbung ausgleicht und perfekt am Rand aufliegt.

Mikrofon mit aufgeklebter Kappe:

Bei mir sitzt die Kappe so stramm auf dem KH, daß man keinen zusätzlichen Kleber braucht, es kann natürlich sein, daß dies bei eurem KH anders ist.

Fertiger Umbau:



Wie man sieht paßt das Mikro perfekt auf die Kappe des KH und auch die Position des Mikros vor dem Mund ist fast wie für den KH gemacht (das Mikro reicht bis etwas über den Mundwinkel hinaus).
Auch die Kabellänge des Mikros paßt perfekt zum Superlux, das Mikrokabel ist ca. 5cm kürzer.
Ich finde, für 10 Minuten Arbeit und 5 - 6€ eine durchaus brauchbare Lösung.


Variante 2 (für die geübteren Bastler):

Da mein PC rechts von mir steht und ich sowohl die Kaffeetasse als auch die Zigaretten von links an den Mund führe, hab ich das Mikro rechts angebaut und bei der Gelegenheit gleich die beiden Kabel durch eins ersetzt und den KH auf Kabelführung auf der rechten Seite umgebaut.
Das Kabel von links nach rechts zu setzen ist einfach, auch dadurch, daß der KH auf beiden Seiten die gleichen Kunststoffteile nutzt und das Loch, aus dem links das Kabel kommt, rechts mit einem Gummistopfen verschlossen ist.
Man muß also nur die Kabel passend umlöten und den Stopfen von rechts nach links setzten.
Man muß natürlich bei dieser Variante in die Abdeckkape des KH, auf die das Mikro geklebt werden soll, vorher ein Loch machen, um die Kabel des Mikros durch die Kappe in das Innere des KH zu führen, wo sie mit dem abgehenden Kabel verlötet werden. Das ist in der Ausführung nicht ganz so einfach, da im KH wenig Platz ist und die Mikrokabel nicht zu lang sein dürfen, damit sie beim Aufsetzen der Kappe samt Mikros nicht stören.
Bei der Wahl des Kabels sollte man aufpassen, mein örtlicher Elektronikdealer hatte leider nur recht steifes Kabel mit der geforderten Adernzahl, das ist schon etwas nervig, so daß ich das Kabel wohl demnächst ersetzen werde.
Nichtsdestotrotz hat sich für mich der Aufwand gelohnt, nun habe ich ein selbstgebautes Headset, das alle Funktionen eines gekauften Headsets aufweist und dabei wesentlich günstiger und trotzdem besser ist.

Die Stecker des KHs und des Mikros am neuen Kabel weiterverwendet:


Fertiger Umbau:




Sollten zu der Beschreibung des Umbaus oder bei einem eventuellen Nachbau Fragen auftauchen kann man mich natürlich gern per PM anschreiben.
 

manikend

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
Hamburg
Find beide Varianten schick, danke für's zeigen- ich wusste ja schon einige Tage von Deinem Plan. Hat gut geklappt finde ich.
 

Niemand0815

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2007
Beiträge
652
Ort
Rendsburg
Daß die Vorstellung hier so lange gedauert hat lag nicht nur an meiner Schreibfaulheit, sondern daran, daß ich das Mikro nicht zum laufen bekommen habe, und ich kann ja schlecht einen Umbau präsentieren, der nicht funktioniert.

Es hat sich letztendlich herausgestellt, daß das Problem an meinem selbstgelöteten Adapterkabel von der X-Fi (ohne Frontaudioanschluß) zum Frontaudiopanel lag. Dafür bin ich bei der Fehlersuche über die Möglichkeit gestolpert, die beiden ungenutzten Adern in meinem Kabel für einen Mute-Knopf fürs Mikro zu nutzen. Sobald ich einen kleinen Kabelschalter gefunden habe wird das noch nachgerüstet ;)
 

manikend

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
Hamburg
Wenn Du jetzt noch detailliert beschreibst, wie Du das Kabel gefrickelt hast? :)

Um von rechts nach links umzubauen hättest Du auch einfach die beiden Kanäle des Kabels vertauschen und evtl. noch die Abdeckkäppchen tauschen können (wegen der L/R Aufdrucke). Aber alles, was funktioniert, ist erlaubt.

Ich habe mir erlaubt Deinen Post in den Anfangspost mit aufzunehmen, ich hoffe das ist okay für Dich so. Falls noch andere kommen, nehme ich die Beschreibungen oben raus und bau dort Links hin auf die entsprechenden Beiträge.
 

Niemand0815

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2007
Beiträge
652
Ort
Rendsburg
Wenn Du jetzt noch detailliert beschreibst, wie Du das Kabel gefrickelt hast?
Klar, da habe ich mir einfach ein 8-adriges Kabel besorgt (5-adrig würde reichen, aber das gabs hier nicht), habe die Originalkabel vom KH und vom Mikro entfernt, vorher natürlich aufgeschrieben welche Ader woran gehört, das neue Kabel angelötet, die beiden Originalstecker abgeschnitten und unten passend angelötet und das ganze natürlich mit Schrumpfschlauch versehen.
Um von rechts nach links umzubauen hättest Du auch einfach die beiden Kanäle des Kabels vertauschen und evtl. noch die Abdeckkäppchen tauschen können (wegen der L/R Aufdrucke). Aber alles, was funktioniert, ist erlaubt.
:wall:
Ich habe mir erlaubt Deinen Post in den Anfangspost mit aufzunehmen, ich hoffe das ist okay für Dich so. Falls noch andere kommen, nehme ich die Beschreibungen oben raus und bau dort Links hin auf die entsprechenden Beiträge.
Klar ist das ok. Ich denke es wäre gut, wenn du diesen Thread in den 681 und 668-Threads verlinken würdest, die Kombination aus 681 und Mikro wird ja oft empfohlen, dann hat man gleich alles zum Thema Headset beisammen.
 

JS80

Neuling
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
373
So, ich habe mal die beschriebene Variante von Niemand0815 nachgebaut.
Der Umbau war dank der guten Beschreibung und den Bildern schnell gemacht, innerhalb von knapp 7 Minuten war das Headset einsatzbereit :)
Statt Kleber kam bei mir doppelseitiges Klebeband zum Einsatz.

Danke für die gute Anleitung :wink:
 

Schtizzel

Enthusiast
Mitglied seit
29.05.2010
Beiträge
23
Sehr sehr schöner Thread. Endlich gibt's auch Alternativen für die Sparer unter uns.

Eine Frage hätte ich da aber noch. Gibt es eine Alternative zum Labtec LVA-7330, da ich keine eBay-Auktionen finden kann, noch wo anders das Mic ergattern konnte.
 

Niemand0815

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2007
Beiträge
652
Ort
Rendsburg
Google hat folgendes ausgespuckt:
Mikrofon LABTEC LVA-7330 Kabelläge ca. 2m, 3,5mm K - Voss-Versand.de
Mikrofon LABTEC "LVA-7330" Kabelläge ca. 2m, 3,5mm Klinke RESTPOSTEN,
Mikrofon LABTEC LVA-7330 Kabelläge ca. 2m, 3,5mm Klinke RESTPOSTEN
angeblich überall auf Lager, allerdings etwas teurer als die 5€ bei ebay.

Prinzipiell kann man ja fast jedes Mikro nehmen was drehbar ist und einen genügend langen Arm hat. Bei der Befestigung am KH bestehen die Grenzen ja nur aus deiner Phantasie und deiner handwerklichen Begabung ;)

Je nach Budget und handwerklichen Fähigkeiten würde ich vielleicht auch mal in den örtlichen Elektronikmarkt und/oder Flohmarkt gehen, da wird sich sicher auch etwas passendes finden lassen.
 

CrankGarrus

Experte
Mitglied seit
29.01.2011
Beiträge
1.118
Ort
Berlin
Ach du kacke, seit wann bist du den in der Vendetta Occupy Bewegung?! xD

Aber sehr gutes tutorial! Die Superlux sehen mit den Velourpolstern und dem Mikro richtig hochwertig aus.
 

manikend

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
Hamburg
Nö, ich bin in keiner Bewegung. Ich versuche nur mein Gesicht aus dem Internet weitgehend rauszuhalten. In Zeiten gut funktionierender Gesichtserkennung kann man sonst in manchen Grosstädten nicht mehr anonym spazieren gehen (London ist komplett mit Video überwacht beispielsweise) und ich lege auch keinen Wert darauf, dass jeder, der das will, ein Profil erstellen kann, wann ich wo mit wem was getan habe...
 

Thore1970

Neuling
Mitglied seit
01.09.2010
Beiträge
5
Ort
Rhein-Main Gebiet
Hallo und kurze Frage zum Reloop:
Bleibt das Mikro denn an seiner voreingestellten Position? Da Klinke ja rund ist, könnte man denken, dass es sich hin und her bewegt, bzw. mit der Zeit dreht so dass man immer nachjustieren muss.

Bin nämlich sehr an dem Reloop interessiert ;)

LG
Thore
 

Thore1970

Neuling
Mitglied seit
01.09.2010
Beiträge
5
Ort
Rhein-Main Gebiet
Ich hab´s geahnt...

Dann muß ich eben schauen wie man es irgendwie/irgendwo am KH befestigen kann für die Zeit da man es braucht.

Danke für die Info!

Gruß
Thore
 

Zaunei

Semiprofi
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
9.522
@manikend:

Kannst das glaub ich vor den 8mm wegmachen :d Der 8mm Bohrer ist passt perfekt ^^
 

Zaunei

Semiprofi
Mitglied seit
06.04.2011
Beiträge
9.522
So hab auch ein paar Bilder zu meinem erfolgreichen Mod, allerdings noch ohne Headset :d



 
Oben Unten