Der "Wohin geht dieses Jahr euer Urlaub" Thread + Umfrage

Wie oft, bzw wie lange fahrt ihr pro Jahr in Urlaub?

  • 1x pro Jahr für 1-2 Wochen

    Stimmen: 72 38,1%
  • 1x pro Jahr etwas länger (3-4 Wochen)

    Stimmen: 12 6,3%
  • 1x pro Jahr, + Kurztrips und/oder Städtereisen

    Stimmen: 48 25,4%
  • 2x pro Jahr (nur Fernreisen)

    Stimmen: 18 9,5%
  • 3x und mehr

    Stimmen: 39 20,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    189
Plan bisher: 3 Wochen Lofoten / Nordnorwegen / Nordschweden mit einem Camper ab Pfingsten

Nehmt euch nicht zu viel vor, gerade bei den vielen Fjorden ist weniger manchmal mehr. Wir wollten in 5 Wochen einmal zu den Lofoten und zurück (mit Zwischenstationen) und haben am Ende Norwegen auf zwei Urlaube aufgeteilt, weil es sonst viel fahren, wenig sehen gewesen wäre.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das wird ganz entspannt. Eigentlich sind nur die Lofoten als Ziel fest, ich überlege aber noch zwecks der Route dahin. Je nach dem wo die lang geht gibts halt diverse Punkte auf dem Strecke ;)
 
Viel mehr als mein Urlaub hergibt :fresse:

War 2019 das letzte mal richtig im Urlaub....letztes Jahr 2 mal Nordsee...aber Ferienwohnung und selbstversorgung. War mega schön, aber letzte Woche Amsterdam im Hotel mit arsch hinterher getragen bekommen hat die letzte 3 Jahre dann doch extrem gefehlt^^

Geplant ist noch mal Amsterdam ( hat Frau super gefallen), USA, Dom. Rep., Dubai und mehrere kleinere Ziele...aufgrund fehlenden Urlaubs müssen wir aber auf manches verzichten denk ich....USA für eine oder zwei Wochen macht halt nicht SOOO viel Sinn finde ich
 
USA für eine oder zwei Wochen macht halt nicht SOOO viel Sinn finde ich
Kommt drauf an was man machen will. Um eine Ecke zu erkunden kann das schon passen. Will man aber mehrere größere Sachen mitnehmen (z.B. L.A., Las Vegas und noch dazu z.B. New York wird man mit zwei Wochen nicht wirklich zufrieden sein.
 
Waren jetzt 8 Nächte in New York vor Weihnachten. Das war absolut ausreichend. 5-6 hätten es definitiv auch getan ;)
 
Das wird ganz entspannt. Eigentlich sind nur die Lofoten als Ziel fest, ich überlege aber noch zwecks der Route dahin. Je nach dem wo die lang geht gibts halt diverse Punkte auf dem Strecke ;)

Das meine ich ja meiner Erfahrung nach - wenn du 3 Wochen fährst gründlich überlegen, dass es nicht zu viel wird. Sind meiner Meinung nach eher zu wenig Tage um auf dem Hinweg zu den Lofoten noch Stops zu machen und oben gleichzeitig nicht hetzen zu müssen :)
 
Im April gehts endlich in die Flitterwochen ( Malediven ) - Hochzeit war bereits 2020 aber da kam ja so ein Virus und hat alles verzögert
Wir fliegen im Mai auch auf die Malediven.
Mal schauen was im Herbst noch geht. Wollen evtl. mit ein paar Jungs in die USA zu einem NFL Spiel usw.
 
Richtige Flitterwochen stehen bei uns auch noch aus, aber irgendwie werden das halt auch keine richtigen wenn man mit Kind reist. Seid ihr noch Kinderlos, oder gehen die mit?
 
Waren jetzt 8 Nächte in New York vor Weihnachten. Das war absolut ausreichend. 5-6 hätten es definitiv auch getan ;)
Kann ich so unterschreiben. 1 Woche NYC ist OK. Irgendwann kann einem das auch zu viel werden. Als Berliner kann ich sagen, NYC ist ne andere Nummer was das Gewusel angeht. Wer also schon bei 1 Woche Berlin Herzrasen bekommt, sollte sich das in NYC genau überlegen. Kann durchaus sein, dass man gestresst wiederkommt.

Für eine Rundreise, nehmen wir mal erweiterte Westküste, sehe ich 2 Woche als min. an.
Ich habe das Jahre gemacht und unter 2 Wochen brauchste da nicht anfangen. Da bekommt man nichts mit. Außer man macht 2 Wochen erweitertes LA oder sowas. Aber Städtetrips, Nationalparks, Wandern, Natur, usw. braucht Zeit.
 
Als Berliner kann ich sagen, NYC ist ne andere Nummer was das Gewusel angeht. Wer also schon bei 1 Woche Berlin Herzrasen bekommt, sollte sich das in NYC genau überlegen. Kann durchaus sein, dass man gestresst wiederkommt.
Das würde ich so unterschreiben und im Sommer bin ich krank geworden weil es draußen 33° hatte und im ÖPVN und Läden alles auf 17° klimatisiert war :fresse: Man kann von NYC aber auch gute Tagestrips machen, allerdings hatte ich auch das Gefühl in einer Woche ausreichend gesehen zu haben.
 
Ende Juni gehts mit Freundin + Hund nach Schweden auf eine kanutour, im Herbst dann zu zweit Irgendwo in die Sonne vlt. Kanaren oder Malta oder Griechenland
 
NY ist klasse wenn man in einem Vorort eine Wohnung hat. Dann mit Bahn oder Uber in die City rein (von Jersey z.B.).
Ist etwas anstrengend aber man erlebt NY 1:1 wie es ist.
Ebenso kann man Abends zur aruhe kommen.
 
Als Berliner kann ich sagen, NYC ist ne andere Nummer was das Gewusel angeht. Wer also schon bei 1 Woche Berlin Herzrasen bekommt, sollte sich das in NYC genau überlegen.
NYC hat auch nur leicht mehr Einwohner als Berlin. :d
 
Naja, vorsichtig.
NYC ist nicht NYC.
Manhatten, wo die meisten Touris vornehmlich unterwegs sind, hat nur 1/2 von Berlin.
Das Ding ist, dass in Manhatten 28k/km² wohnen und in Berlin 4k/km². Und in Berlin ist das, aufgrund der Stadtstruktur nahezu gleichverteilt. (außer da, wo es in die Felder übergeht.../es gibt auch EFH-Siedlungen, da dann nochmal weniger)
Brooklyn hat nur 1/2 von Manhatten und je weiter man von Manhatten wegkommt, nimmt das da auch nochmal ab (Queens 2x Berlin, Long Island 0,5x Berlin). Es gibt da also Gegenden, da ist das wie Berlin. Das ist da echt entspannt (aus Berliner Sicht) und nicht mit Manhatten zu vergleichen.

Daher ist die Einwohnerzahl nicht so entscheidend. Es ist die Dichte(nicht auf ein paar Blocks reduziert, sondern ja bezogen auf ganze Stadtteile).
Die Frage ist also, macht man einen NYC Trip oder Manhatten Trip.
 
Zuletzt bearbeitet:
NY City hat ca. 8,5 Millionen, dazu kommen noch die vielen Pendler aus NY Counties.
 
Ich fand den Central Park geil, da ham die Leute Handtuch an Handtuch, Schultern an Schulter rumgehangen .. auf der gesamten Fläche. Kennt man aus Berlin nur vom Schlachtensee bei 30+°^^

Mir hatten ~4 Tage damals allerdings auch gereicht, war ein gutes Kontrastprogramm und Auftakt für den Urlaub, waren danach noch 2 Wochen in Kanada unterwegs.
 
Quasi Autobahn zu Landstrasse ;P
 
Wer vor nem guten Jahr für 4 Tag in Manhatten und da wars easy. Hatte es von 2010 rum auch stressig in Erinnerung aber diesmal echt super. Könnte ich alle paar Jahre machen, wenns nicht so ins Geld gegangen wäre :ROFLMAO:
 
In der Umfrage fehlt noch "0"

Wir werden dieses Jahr nicht gehen können dank PV Anlage + Wohnzimmer Boden Renovierung :(
 
Bei mir gibts ebenfalls nix heuer und nächstes Jahr. Herbst 24 läuft mein Leasing aus und ich möchte zu der Zeit finanziell relativ frei entscheiden können, was ich mache (eventuell auch Wohnung wechseln, näher an die Firma, kein Auto)

Somit dieses Jahr maximal ein wenig campen
 
Im September gehts für 14 Tage nach Thailand. 2 Tage lang Bangkok erkunden und dann in Pattaya den Strand und das Nachtleben genießen.
Sind noch am überlegen Business zu fliegen, würde sich mit den billigen Preisen für Hotels und Essen wieder ausgleichen...
 
In exakt 8 Wochen geht es nach Japan - Tokyo, Osaka, Kyoto, Hiroshima und Tagesausflüge u.a. nach Fukuoka und zum Mt. Fuji.

Sitze jetzt gerade am Flughafen Narita (hier war gerade richtig Party nachdem Japan im Finale der World Baseball Classic gegen die USA gewonnen hat :d) und warte auf meinen Rückflug, Kurzfazit: Es war in allen Belangen absolut genial. De facto sogar so genial, das ich in der zweiten Woche bereits Flüge für November gebucht habe, da geht es also nochmal nach Japan :d

Insbesondere das Preisniveau hat mich erstaunt, weil man oft hört, Japan wäre teuer. Die Hotels sind zwar nach Aufhebung der Reisebeschränkungen etwas teuerer geworden, aber wenn man in einer europäischen Großstadt guckt, sind die Preise hier auch ziemlich gut. Und auch Essen war, mit Ausnahme von Obst, sehr günstig. Der schwache Yen hat das sicherlich gefördert.

Jetzt beginnt nur die Rückreise aus der Hölle, 3,5 Stunden Flug nach Taipei, 6 Stunden Layover, 14-15 Stunden Flug nach München und knapp 8 Stunden im Zug :d
 
Jetzt beginnt nur die Rückreise aus der Hölle, 3,5 Stunden Flug nach Taipei, 6 Stunden Layover, 14-15 Stunden Flug nach München und knapp 8 Stunden im Zug :d...
:eek:

Wir fliegen dieses Jahr (August) für 2 Wochen nach Bali.
Probieren die Prem.-Eco der Singapore Airlines mal aus, sollte hoffentlich für die ewig lange Reisezeit angenehm sein.
Für unseren Rückweg, samt 10std nächtlichen Layover in SIN, habe ich uns ein Transithotel gebucht. Da bin ich wirklich gespannt wie gut das wirkt. Kurzes Nickerchen + Dusche und Frühstück bevor es auf einen 10std Rückflug geht, klingt nämlich erstmal :bigok:
 
Kommt immer ganz darauf an, wo und wie du da lebst.

Dann vielleicht anders formuliert: wenn ich versuche meinen Standard (den ich als Mittelklasse bezeichnen würde) hier in Europa nachzustellen, komme ich für das Geld nicht hin. Das fängt bei den Hotels an, für 70-100€ die Nacht gute Zimmer und Ausstattung, zentrale Lage und wohl vergleichbar mit 3-4 deutschen Sternen (nur das teuerste Hotel für 180€ die Nacht hat enttäuscht).
Und Essen ansonsten: in den Supermärkten (ich meine hier nicht die Konbinis, die sind gut, kommen aber qualitativ nicht ran) gibt es an den Theken immer frische Bentoboxen, die fingen bei umgerechnet ca. 2-3€ an. Die Qualität und der Geschmack waren echt super, einmal hatte ich Pasta Napoletana mit Omelette, 2,30€. Ich hab in italienischen Restaurants schon schlechtere Pasta gegessen (was mich selbst erstaunt :d). Und auch in Restaurants kann man günstig essen, habe den einen Tag für meine Schale Reis mit Karaage und rohem Ei umgerechnet 6,70€ bezahlt, Wasser und Kalter Tee waren kostenfrei dabei. Das teuerste Essen was ich hatte war wohl frisches Sushi in einem etwas gehobeneren Restaurant, da kam ich bei 35€ raus, das zahle ich hier in Deutschland auch. Standardtipp natürlich immer, nicht an den Touristenhotspots Einkaufen/Essen. Transport fand ich preislich in Ordnung, das skaliert nur nicht so gut mit der Menge, weil man immer die Einzelfahrten bezahlt wenn man kein zeitlich beschränkte Karte hat. Ich habe meinen JR Pass aber ziemlich stark ausgenutzt, haufenweise Fahrten mit dem Shinkansen und den S-Bahnen.

Wenn man natürlich wirklich dort lebt, zahlt man was die Miete angeht einen sehr hohen Quadratmeterpreis. Dazu sind die Mautkosten für Autobahnen/Brücken auch extrem, wenn man ein Auto hat. Als Tourist fand ich es aber ziemlich angenehm, natürlich aber nicht mit Thailand und co zu vergleichen. In einer europäischen Großstadt oder den USA kann man aber sicher mehr Geld lassen :d
 
Ist halt Japan, die geben sich alle maximale Mühe und das merkt man auch einfach. Ich war 2018 dort und auch schwer begeistert. In 3 Wochen 1x was schlechtes gegessen und das war bei Starbucks, weil alles andere noch zu hatte. Shinkansen super geil. Zimmer waren alle klein, aber sonst prima.

Viel Glück bei der Rückreise. Ich bin Montag aus Argentinien zurück gekommen. Der 13 h Flug hat mich echt gekillt. Liege seit dem flach.
 
Passt ja, gerade mal die Urlaubsplanung gemacht. Dieses Jahr mal kleinere Brötchen, auch wegen der unsicheren Situation mit meiner Mutter:

Anfang März: Langes WE in der Pfalz (Weinbergwanderung)
Ende April: 1,5 Wochen Portugal (Porto und etwas nach Norden)
September: 2,5 Wochen Bad Dürkheim (Freunde besuchen + Wurstmarkt) + Erfurt (Freunde besuchen, Radeln) + Wildau-Wentdorf (Freunde besuchen + Radbiathlon)
Anfang Oktober: 1 Woche Berchtesgaden (Wandern)
 
Na, dann fasse ich auch mal das bisher Gebuchte für 2024 zusammen:

Januar: 11 Nächte Fuerteventura
Mai: 5 Nächte Romantikhotel Bodensee mit extrem leckerer Küche (Schwiegereltern besuchen)
Juli: 13 Tage Womo gemietet, damit 7 Tage Ostsee, anschl. 6 Tage Open Air
September: 12 Nächte Sardinien
 
Juli: 13 Tage Womo gemietet, damit 7 Tage Ostsee,
Wenn Du in Flensburg vorbeikommen solltest, sag Bescheid. Gibt einen Kaffee oder Sekt, je nach Uhrzeit.

Wir werden dieses Jahr keinen "richtigen" Urlaub machen, wobei wir eh keine Freunde des Fliegens sind. Es stehen einige Wochen in den Sommerferien bei den Eltern und Schwiergereltern für meine Frau und die Kinder an, da ich den Sommer nutze und Fenster, sowie Küche und Kachelofen rausklopfen werde.

Zusätzlich gibt es im Herbst 1 Woche Rothaargebirge bei Freunden im Haus. Im Winter würde ich gerne in die Hohe Tatra fahren, aber da plane ich noch.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh