Aktuelles

[Sammelthread] "der neue" Mac-Quatschthread

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.691
Es ist entscheidend was du vor hast? Willst du nur ein paar Ports, dann geht praktisch jeder der dir zusagt. Willst du einen Monitor in 4K mit 60Hz anschließen reicht USB3 nicht und Thunderbolt muss her.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Noiseless

Enthusiast
Mitglied seit
05.07.2005
Beiträge
1.433
Stimmt schon , ehrlich gesagt geht es aktuell mit erstmal nur darum , das ich USB-A Ports bekomme. Hab bisher kaum USB-C Sachen .
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
So ich hab jetzt mein M1 MBA und ja es ist schön, aber schon nach 20 Minuten hab ich einige Sachen die mich nerven.
Apple hält es, das hab ich vorher nicht genau angesehen, leider für unnötig die dritte Tastenbelegung aufzudrucken.
Das Touchpad hat einen miesen Druckpunkt, die Tastatur hat auch nur einen mittelprächtigen Druckpunkt.
Leider ist nur ein 30W Ladegerät mitgeliefert.

Und was mich grad nervt, die Skalierung. Kann ich das ändern wie in Windows?
 

sonny2

Legende
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
5.659
So ich hab jetzt mein M1 MBA und ja es ist schön, aber schon nach 20 Minuten hab ich einige Sachen die mich nerven.
Apple hält es, das hab ich vorher nicht genau angesehen, leider für unnötig die dritte Tastenbelegung aufzudrucken.
Das Touchpad hat einen miesen Druckpunkt, die Tastatur hat auch nur einen mittelprächtigen Druckpunkt.
Leider ist nur ein 30W Ladegerät mitgeliefert.

Und was mich grad nervt, die Skalierung. Kann ich das ändern wie in Windows?

Das Trackpad hat gar keinen Druckpunkt, weil es nämlich nicht mechanisch auslöst sondern kapazitiv/Force Touch (Taptic Engine). Das Feedback, welches du spürst bzw. hörst und als "Taste" wahrnimmst, ist eine Vibration.
Man kann die Druckstärke in den Einstellungen anpassen...
Aber Hauptsache erst einmal meckern 😩
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Danke für den Ratschlag, das ist jetzt schon besser.
Auch die Skalierung hab ich gefunden, allerdings nennt man sie hier scheinbar Auflösung und trennt das nicht ordentlich wie bei Windows.

Auch irgendwie lustig, das ist ja mein zweites Macbook Air und ich hab damals Software im AppStore gekauft, die konnte ich auch runterladen.
Aber als ich sie dann ausführen wollte bekam ich die Meldung, dass die Software auf dieser OS Version nicht läuft. Aber Hauptsache man kann es installieren :d
 

Lembot

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2006
Beiträge
1.063
Ort
Münster
Trackpad gelöst.
"Skalierungsproblem" gelöst.
Alte Software lässt sich installieren, aber nicht ausführen. -> Oh man, gib es doch lieber wieder zurück :sneaky:
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.691
Danke für den Ratschlag, das ist jetzt schon besser.
Auch die Skalierung hab ich gefunden, allerdings nennt man sie hier scheinbar Auflösung und trennt das nicht ordentlich wie bei Windows.

Auch irgendwie lustig, das ist ja mein zweites Macbook Air und ich hab damals Software im AppStore gekauft, die konnte ich auch runterladen.
Aber als ich sie dann ausführen wollte bekam ich die Meldung, dass die Software auf dieser OS Version nicht läuft. Aber Hauptsache man kann es installieren :d
Steht da nicht „sieht aus wie“ oder sowas? Es wird ja nur hingeschrieben welchen Bildeindruck man erwarten kann, man verstellt ja nicht die Auflösung wenn man es richtig macht.

Abgesehen davon ist die Apple Lösung sehr viel robuster als die von Windows, die mich tagtäglich in den Wahnsinn treibt 😆
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Ja genau das steht da, aber dafür musste man ja erst auf Auflösung klicken. :d
Das seltsame ist nur, dass manche Sachen auf dem Macbook einfach unschärfer dargestellt werden wenn ich mein 13,3" 1080p Elitebook daneben lege.

Und ich hab mich schon gefreut, dass das Ding TouchID hat aber Apple will natürlich, dass man das Macbook nie runterfährt und man nach dem Neustart das Passwort eingeben muss.
Ganz großes Kino, damit darf ich in 75% der Fälle in denen ich den Fingerabdrucksensor bei einem Notebook nutze wieder das Passwort eingeben.
Wenn das Ding im Standby so viel Energie verbraucht wie mein iPad Pro kann man das quasi wieder vergessen.
Scheinbar ist es für immer mehr Hersteller böse einfach dem Nutzer die Wahl zu lassen.

EDIT:
Natürlich hat das Ding auch tolle Sachen, wie das Display, die Verarbeitung, die Akkulaufzeit, aber es hat mich nicht wirklich überzeugt.
Werde es erstmal ein paar Wochen im Alltag nutzen um zu gucken ob ich es behalte. Für 860€ bekomme ich es im Notfall sicherlich wieder los.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.691
Unscharf? Denke da machst du was falsch, vor allem die 1:2 Skalierung sollte perfekt scharf sein. Die anderen Stufen werden ja erst aufgeblasen und dann runter gerechnet. Das geht auf die Leistung und kann weniger scharf aussehen. Und richtig, weiß nicht wann ich das letzte mal ein MacBook ausgeschaltet hab. Deckel zu und gut.

Wieso man aber immer einmal PIN/Passwort beim Hochfahren eingeben muss weiß ich auch nicht. Ist ja bei allen Apple Geräten so
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Unscharf? Denke da machst du was falsch
Ja was denn? :d
Sind nicht die besten Grafiken auf der Website, aber das Browsergame ist auf Windows halt erheblich schärfer (Grepolis) jeweils Chrome.
Ein normales Foto hingegen ist auf dem MBA deutlich schärfer was ja auch logisch ist.

Die Sache ist ja, ich muss gucken inwieweit ich mich auf ein anderes Gerät/OS einlassen möchte und wie massiv ich meine Gewohnheiten für welchen Vorteil ändern will.
 

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
11.209
Ort
München
stürzt bei euch hier nach wenigen Minuten auch die Seite ab?

 

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
11.209
Ort
München
Danke, okay liegt nicht an mir und augenscheinlich auch nicht an Safari.

müsste man eigentlich denken, der adac könnte sich ne ordentliche IT leisten.
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Als Mac Nutzer muss man echt Stress abkönnen oder?
Um VeraCrypt zu installieren musste man erst eine andere Software installieren die einfach mal 3 Reboots brauchte.
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
6.054
Ort
Hochheim bei FFM
Du nervst mit deinen unreflektierten Käse-Statements/Problemen.
Das stimmt leider.
Sowas passiert, wenn man zum Mac wechselt und sich nicht vorher von Windows frei macht. Vieles funktioniert einfach anders und nicht wie man es gewöhnt ist/war.

@Daunti - Ich frage mnich echt, warum Du überhaupt das Macbook genommen hast.
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Ich bin neugierig mal was anderes auszuprobieren ganz einfach.

Vieles funktioniert einfach anders und nicht wie man es gewöhnt ist/war.
Ja schon klar, das @ ist woanders etc, aber dass vieles einfach so viel umständlicher funktioniert obwohl alle Mac Nutzer immer rumtingeln, dass Windows ja so viel nutzerunfreundlicher sei.
Wenn ich das Ding behalte dann wegen der Hardware, das OS ist halt einfach wenig durchdacht

Und wenn etwas anders funktioniert als vorher dann ist das so, aber wenn die gleiche Aufgabe plötzlich mehr Zeit braucht als unter Windows ist das schlicht und einfach kritisch.
Und was ist jetzt daran unreflektiert?
 

Maverick

Urgestein
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
7.651
Weil du dich nicht darauf einlässt und direkt nach Kauf schon über diverse Sachen meckerst. Es ist ein anderes OS, das wird eine Zeit brauchen bis man sich umgestellt hat.

Letztendlich bin auch ich irgendwann zu dem Entschluss gekommen, dass es eine angenehmere User Experience als Windows hat, so dass ich meine Windows-Kiste rein zum Zocken nutze und alles andere mit dem MBA mache.

Auf den ersten Blick mag man es vllt schlimmer als Windows finden. Aber ich denke, mit mehr Zeit denkst du vllt anders.

Und wofür VeraCrypt, wenn das OS bereits eine Verschlüsselung mitbringt?
 

Geforce3M3

Enthusiast
Mitglied seit
28.09.2012
Beiträge
75
Gib dir einfach noch etwas Zeit für die Umgewöhnung, Daunti. Ich bin damals, d.h. vor langer Zeit, von Windows XP auf das damalige Mac OS gewechselt. Die Umgewöhnung hat mehrere Wochen gedauert. Lerne das System und Software kennen die es vielleicht gar nicht für Windows gibt. Wenn es nach 1 oder 2 Monaten immer noch nicht passt ist Windows wohl tatsächlich das passendere OS für dich.
 

ty_ascot

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
4.290
Apple hält es, das hab ich vorher nicht genau angesehen, leider für unnötig die dritte Tastenbelegung aufzudrucken.
Eigene Unzulänglichkeit in der Recherche:rolleyes2:

Das Touchpad hat einen miesen Druckpunkt, die Tastatur hat auch nur einen mittelprächtigen Druckpunkt.
Falsch:rolleyes2:

Leider ist nur ein 30W Ladegerät mitgeliefert.
Eigene Unzulänglichkeit in der Recherche. Es gibt größere wenn du es "brauchst" dafür zahlen willst:rolleyes2:

Auch die Skalierung hab ich gefunden, allerdings nennt man sie hier scheinbar Auflösung und trennt das nicht ordentlich wie bei Windows.
Windows handelt das Thema alles Andere als ordentlich. Die Ansätze sind rudimentär unterschiedlich. Google mal 10 Sekunden statt darüber zu jammern dass der Sommer warm und der Winder kalt ist:rolleyes2:

Und ich hab mich schon gefreut, dass das Ding TouchID hat aber Apple will natürlich, dass man das Macbook nie runterfährt und man nach dem Neustart das Passwort eingeben muss.
Ganz großes Kino, damit darf ich in 75% der Fälle in denen ich den Fingerabdrucksensor bei einem Notebook nutze wieder das Passwort eingeben.
Wenn das Ding im Standby so viel Energie verbraucht wie mein iPad Pro kann man das quasi wieder vergessen.
Scheinbar ist es für immer mehr Hersteller böse einfach dem Nutzer die Wahl zu lassen.
1) Woher auch immer du den "Willen" eines Unternehmens kennen willst.
2) Schade dass Apple für dich nicht ihre Geräte baut sondern für die ganze Welt.
3) Keine Ahnung ob da über dein iPad jammern willst oder einfach dich (mal wieder) nur dumm anstellst. Standby des Macbook über mehrere Tage ist kaum merkbar. Hab zB gerade jetzt noch 84% seit gestern früh trotz mehreren Stunden Nutzung. Gott da müsste ich ja fast 1x die Woche Laden!
4) Das Thema (Sicherheit) übersteigt offensichlich deinen Horizont um mehrere Größenordnungen, von normaler Recherche reden wir gar nicht erst.

Als Mac Nutzer muss man echt Stress abkönnen oder?
Um VeraCrypt zu installieren musste man erst eine andere Software installieren die einfach mal 3 Reboots brauchte.
Nutz homebrew etc dann wirst es einfach haben. Stattdessen jammerst du wieder über deine Unzulänglichkeiten und 3rd Party Software im Mac Thread:rolleyes2:

Und was ist jetzt daran unreflektiert?
Fast alles was du schreibst?

BITTE LERN ZU GOOGLEN UND LESEN oder gibs doch einfach zurück wenn es so schlecht ist?
Machst vermutlich mehr als nur eine Person glücklich damit.
 

Maverick

Urgestein
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
7.651

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.691
Grundsätzlich ist immer die Wiese grüner auf der man gerade nicht steht. Allerdings muss man die Systeme so nehmen wie sie sind, nicht so wie man es vom anderen gewöhnt ist.
Skalierung funktioniert wesentlich besser. Das ist unter Windows auch nach all den Jahren noch immer kaputt und buggy wie was. Furchtbar.
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Eigene Unzulänglichkeit in der Recherche:rolleyes2:
Darf man etwas was vorher bekannt ist nicht trotzdem kritisieren?
Wie du ein Subjektives empfinden als falsch brandmarken willst kannst wohl auch nur du selbst dir erklären.
Eigene Unzulänglichkeit in der Recherche. Es gibt größere wenn du es "brauchst" dafür zahlen willst:rolleyes2:
Siehe Punkt 1
4) Das Thema (Sicherheit) übersteigt offensichlich deinen Horizont um mehrere Größenordnungen, von normaler Recherche reden wir gar nicht erst.
Das sehe ich anders, aber wie soll man auch darüber reden wenn du statt Argumenten lieber pausenlos Anschuldigungen bringst. Wenn du nichts außer "Mimimi du hast keine Ahnung" sagen willst dann lass es einfach
oder ist das bei dir krankhaft?
Klar können wir jetzt sagen, dass es ein Nachteil ist, dass die Anzahl von Fingerabdrücken an einem Menschen endlich ist im Gegensatz zu möglichen Passwörtern deren Anzahl gegen Unendlich geht.
Man kann das System auch noch besser absichern, aber wir reden hier von einem Gerät für die Uni bei dem wir ganz einfach von anderen Anforderungen reden.

Grundsätzlich ist immer die Wiese grüner auf der man gerade nicht steht.
Ich hab ja mein Elitebook (natürlich kein aktuelles) daneben stehen und vergleiche halt was bei meinem eigenen Workflow besser ist.
 

P4LL3R

Urgestein
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
3.364
Ort
Österreich
Ich musste mich auch erst daran gewöhnen, in den ersten Wochen hatte ich oft das Gefühl, dass ich der letzte Depp bin, der zum ersten Mal einen Computer (bzw. Mac) bedient. Mittlerweile hab ich mein Macbook aber seit einem 3/4 Jahr und ich kann alles, was ich brauche, intuitiv machen ohne erst suchen zu müssen. Hin und wieder ist es ein bisschen komisch, dass die Shortcuts anders sind, vor allem, wenn ich gleichzeitig ein Windows-Laptop und Macbook vor mir stehen hab, daran gewöhnt man sich aber auch. Ich hab den Umstieg im privaten Umfeld jedenfalls nicht bereut, gespielt wird ja sowieso nicht mehr und wenn man sich einmal an die Bedienung gewöhnt hat, ist Mac OS echt nicht schlecht.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
14.691
Ich hab ja mein Elitebook (natürlich kein aktuelles) daneben stehen und vergleiche halt was bei meinem eigenen Workflow besser ist.
Habe lange am MacBook gearbeitet und nun zwei Jahre ein ThinkPad. Motze mindestens genauso viel nur halt über andere Dinge. Am Ende des Tages will ich aber wieder einen Mac weil Windows 11 eine riesige Enttäuschung ist und die neuen MacBook Pros ideal für meine Arbeit sind. Da gibt es nix vergleichbares mit Windows
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Motze mindestens genauso viel nur halt über andere Dinge.
Kann ich mir vorstellen, aber es ist ja die Frage welche Fehler von welchem OS die größere Rolle im eigenen Alltag spielen.
und die neuen MacBook Pros ideal für meine Arbeit sind. Da gibt es nix vergleichbares mit Windows
Ja die Leistung pro Watt ist schon beeindruckend. Das selbe Video auf meinem Elitebook zu rendern hat 46 gedauert, auf dem MBA nur 20.
Andererseits ein fast 5 Jahre alter DualCore vs einem neuen OctaCore.
Wie dem auch sei, die Leistung ist grade bei dem Verbrauch absolut super und das Argument für dieses Gerät zusammen mit dem tollen Display und der sehr guten Verarbeitung.
 

Darkseth

Urgestein
Mitglied seit
28.05.2011
Beiträge
5.917
Ort
Stuttgart
Zur Skalierung muss ich sagen: Das kann MacOS tatsächlich so gut, dass es kaum Wünsche offen lässt. Bei Windows ist das eine vollkatastrophe, zumindest wenn man mehr als nur einen Monitor benutzt.
Da ist es egal, dass MacOS "Auflösung" und "Skalierung" nicht so voneinander trennt wie Windows, wenn es dafür deutlich besser funktioniert.

Windows: Habe 2x 23,8" hier, einmal Full HD, einmal WQHD. Beide jeweils 100% Skalierung.
Ein Fenster hat auf einem Monitor eine andere Größe als auf dem anderen. Geht ja auch stur nach der Anzahl an Pixeln (ein UI Element ist x Pixel breit und y Pixel hoch, klar dass das anders aussieht).
Sieht aber doof aus beim Übergang.
Ich kann beim WQHD Monitor die Skalierung auf 125% stellen, dann ist der Übergang immer noch ungleich, aber beim verschieben auf den anderen Monitor spackt sich das Fenster kurz auf die jeweilige Größe hin, bzw flackert sich hin.

Wenn ich mein 13,3" Macbook an meinen 23,8" WQHD Monitor anschließe (Laptop unter dem Monitor), und ich will was verschieben, haben Anwendungen/Fenster genau die gleiche größe, und sind auch genau an der richtigen Stelle. Auch wenn ich es beim Übergang nach Links und Rechts verschiebe, decken sich die Kanten auf beiden Monitoren sauber.


Außerdem verstehe ich auch nicht, wo das Problem liegt, das Macbook einfach zuzuklappen, und bei bedarf wieder aufzuklappen, sondern du es unbedingt herunterfahren musst? Das ist doch einer DER Vorteile vom M1. Sofort Ready, und kein unnötiger Stromverbrauch.
Mit meinem T480s von der Arbeit geht das nicht, das muss ich runterfahren, sonst ist es in 2 Tagen von 100 auf 0 runter. Jedesmal hochfahren und einloggen und alles, nervt brutal. Wieso sollte man so etwas bevorzugen?
Und wenn du ein M1 Macbook immer runterfahren willst, hast du doch auch keinen Nachteil gegenüber WIndows.


Oder die eine Ausnahme-Anwendung die bei macOS reboots will. Da ist das ein Problem, aber dass ständige Reboots bei allem unter Windows die Regel sind, ist ok?
Windows User müssen in der Hinsicht um ein vielfaches mehr Stress abkönnen ;) Ich kotz regelmäßig ab, wenn ich HWiNFO64 updaten will, das ist ein Akt jedesmal. Keine Ahnung wie heute noch Anwendungen existieren können ohne eingebauten Updater, der das ganze mit 1 Knopfdruck macht ^^"

Falls ich dich bei den Punkten nicht falsch verstehe.
 
Oben Unten