[Sammelthread] Der Gehalts- und Arbeitsplatzthread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Steht bei mir auch so in etwa drinnen.

Der Dienstnehmer erhält darüber hinaus eine Überzahlung in Höhe von brutto xx. Mit dieser sind sämtliche Mehrleistungen der Dienstnehmerin (einschließlich Mehr- und Überstunden, und Reisezeiten) abgegolten.

Ich muss halt selber schauen, dass es für mich passt. Mein Chef sitzt auf der anderen Seite der Weltkugel, da muss ich selber soweit sein, dass ich auf mich und meine Zeiten aufpasse.

Die Überzahlung ist mit 20 50%igen Überstunden berechnet, viel mehr sollte ich also nicht machen. In den letzten Jahren wurden es zwischendurch auch einmal 30-50, aber ich versuche, im Schnitt darunter zu bleiben. Und für dieses Jahr hab ich mir vorgenommen, den Jahresschnitt unter 15 Überstunden pro Monat zu halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
In der Regel steht ne Angabe von Beispielsweise 10 oder 20 Stunden dabei. Dann ist das rechtlich ok. Hab ich auch drinnestehen. Einer der Nachteile wenn man ausm Tarif faellt.
 
In meinem alten Vertrag von 2008 stand das auch drin: "Sämtliche Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten" - so oder so ähnlich. Ist meines Wissen nach so nicht mehr erlaubt ohne Beschränkung/Einschränkung. Würde ich auch nie wieder unterschreiben, dass es weder Freizeit- noch Gehaltsausgleich für Überstunden gibt.
 
Nur um nochmal Klarheit zu bekommen:

Wenn ich im Auftrag der Firma mit meinen eigenen Wagen für 12,5std beim Kunden bin (05.30-18.00Uhr) inkl. Reisezeit, stehen mir doch Gesetzlich klar geregelt die kleine Spesenpauschale von 14€ zu, wenn nicht irgendwelche andere Kosten übernommen worden sind wie ein Frühstück oder Mittag ?! Oder was für Ausnahmen gibt es hier ?! Die Kosten für die gefahrenen Kilometer kommen natürlich extra.
 
Der Arbeitgeber muss mW die Spesenpauschale nicht zahlen, es existiert hierfür kein Rechtsanspruch. Dann kannst du es ausschließlich als Werbungskosten bei der Einkommenssteuer geltend machen.
 
Und was soll ich machen, wenn ich auf den Rückweg bin? Auf der Autobahn im Stau stehen bleiben und auf den nächsten Tag warten oder als private nicht bezahlte Fahrt weiterfahren? Ich weiß natürlich was du meinst mit max 10std am Tag. Kann ich aber auch nicht ändern, insbesondere mit den permanenten Stau am Elbtunnel
 
Das Problem haben eh die Meisten, deshalb wird bei uns zb. auch zwischen aktiver und passiver Reisezeit unterschieden.

Dennoch gibt es gesetzliche Regelungen und wenn du dich nicht daran hältst, ist das das Problem der Firma (ob nun notwendig oder nicht)
 
Und was soll ich machen, wenn ich auf den Rückweg bin? Auf der Autobahn im Stau stehen bleiben und auf den nächsten Tag warten oder als private nicht bezahlte Fahrt weiterfahren? Ich weiß natürlich was du meinst mit max 10std am Tag. Kann ich aber auch nicht ändern, insbesondere mit den permanenten Stau am Elbtunnel
Arbeitszeit-Gesetz noch Mal lesen. Das ist eindeutig formuliert.

Es gibt genug Urteile dazu. Kannst du nachlesen.
Empfohlenes Vorgehen nach ungesundem Halbwissen, meine direkte Erfahrung mit dem Thema ist 15 Jahre her:

1) 10+2 Stunden schreiben das du das Gesetz einhältst und deinen Versicherungsschutz behältst. Spielen kannst du mit den Pausenzeiten und dem Arbeitsbeginn. Das ist für den Fall dass was unterwegs passiert, DGUV usw. Sonst bist du im A*SCH wenn einer hinguckt. Und es wird bei Montage und Vertrieb als erstes hingeguckt.

2) zweiten Stundenzettel/ Excel mit den realen Zeiten pflegen für Überstunden und Zeitausgleich.

(Wenn du auf Krawall aus bist nach 10h den Schraubendreher fallen lassen und Baustelle verlassen, Kunden informieren er soll sich an deinen Chef wenden, du bist morgen früh wieder da nach 11h Pause, Uhr ist voll. Dann such dir eine Übernachtungsmöglichkeit. Grundsätzlich ist das kein Problem des AN, sondern der Arbeitsorganisation.)

Nochmal Disclaimer:
Das keine Rechtsberatung, ich bin kein Jurist, ich berichte nur aus persönlichen Erfahrungen, diese können veraltet oder verfälscht sein.
Im Zweifel Gesetze nachlesen und einen Arbeitsrechtler zwecks Beratung aufsuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich im Auftrag der Firma mit meinen eigenen Wagen für 12,5std beim Kunden bin (05.30-18.00Uhr) inkl. Reisezeit, stehen mir doch Gesetzlich klar geregelt die kleine Spesenpauschale von 14€ zu, wenn nicht irgendwelche andere Kosten übernommen worden sind wie ein Frühstück oder Mittag ?!
Genau wie BadSanta sagte muss der AG keine Spesen bezahlen. Bei der Abwesenheit kannst du 14€ Steuerfrei bekommen, wenn sie der AG nicht zahlt kannst sie nur als Werbungskosten ansetzen.
 
Alles klar, dann werde ich sie nun in die Werbungskosten mit aufnehmen. Ist bestimmt lächerlich, was man dort bekommt...
 
Wenn man keinen riesigen Pendelweg hat kommt man ja eh kaum über die Pauschale :rolleyes2: Die Home Office Pauschale ist ja auch clever so gewählt, dass damit auch nicht über der normalen Pauschale landet. Bin dieses Jahr nur drüber, weil ich den Aeris Swopper angegeben habe. Aber werde in Zukunft auch mal versuchen die Hardwarekäufe (Monitor etc) anzugeben :fresse:
 
Wenn du unter dem Pausch-Betrag lagst und immernoch liegst, bekommst du überhaupt nichts zusätzlich. Sonst reduziert es hat dein zu versteuerndes Einkommen.

Aber werde in Zukunft auch mal versuchen die Hardwarekäufe (Monitor etc) anzugeben :fresse:
Hat bei mir alles anstandslos geklappt, aber auch damit musst du ja erstmal auf 1000€ kommen.
 
Dass klappt eigentlich ganz wunderbar. Ich habe schon einen Monitor, einen neuen Schreibtischstuhl, einen Drucker und damals auch schon eine Grafikkarte abgesetzt. Dieses Jahr habe ich noch eine neue Schreibtischplatte gekauft, da die alte nicht mehr gut war. Wird auch mit abgesetzt.

Die Home Office Pauschale ist ja auch clever so gewählt, dass damit auch nicht über der normalen Pauschale landet.
Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Das war von Anfang an eine riesen Verarsche.

Hat bei mir alles anstandslos geklappt, aber auch damit musst du ja erstmal auf 1000€ kommen.
Das ist ja nun kein Problem, indem man einfach die Home Office Pauschale voll ausnutzt.
 
@BadSanta @PayDay Ich hatte 2022 einiges angeben, z.B. Höhenverstellbarer Schreibtisch mit Platte für 1.110€ und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Das haben sie genehmigt aber nur 60% weil sie mir einfach unterstellt haben, dass ich das zu 40% privat nutze. Da kommt es einfach drauf an wie der Sachbearbeiter an dem Tag drauf ist bzw. die Arbeitsanweisung im jeweiligen Amt lautet.
 
Und womit sie natürlich in den meisten Fällen niemals nicht recht haben 😅
 
Ich hab mich darüber ja nicht beschwert, denn es stimmt ja (wobei Privat eher 20% sein dürfte). Aber wie du siehst, ist es einfach komplett random. Andere hier geben ihre Gamingrechner an und kommen damit durch. Werde ich aber in Zukunft auch machen, mehr als dass es gestrichen wird kann ja nicht passieren.
 
Du musst schon einen Prozentwert angeben. 100% Gewerblich für den AG glaubt dir halt keiner. 70-90% Wohl schon eher und ist auch leicht beweisbar. 8-9Std arbeiten und abends noch ne Stunde zocken = 90% Anrechenbar.

Die Gelder die hier wiederkommen, sind sowieso so lächerlich gering, das kein großes Fass aufgemacht wird.
 
Wie beweist du das?
Steht da doch schon. Die Erklärung 8-9 Std Arbeit und Abends noch ne Stunden surfen/daddeln sonst was klingt doch absolut plausibel. Nicht jeder zockt abends noch 5 Std rum, das sind eigentlich nur ziemlich wenige. Wirkt nur anders, weil wir hier in einen Forum für genau solche Leute sind.
 
ich hab 2022 10% angegeben. homeoffice waren aber weniger als 10%

ich denke, es sollte halbwegs nachvollziehbar und plausibel/realistisch aussehen.

2024 wird bei mir deutlich mehr da wir 50% homeoffice anteil machen können. dann kann ich da auch was hochziehen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh