Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Der EVIL-Stammtisch

delta

Enthusiast
Mitglied seit
05.09.2004
Beiträge
3.411
Ort
MIA SAN MIA
Für richtige Portraits greift man dann ja eher zu 85mm/135mm.
Oder wenn man es sich leicht machen will, denn bei 85 bzw. 135mm ist der Hintergrund ja fast egal :-)

Wenn es nicht gerade ein Headshot sein soll, dann definitiv 50 oder besser 35mm an KB. Die Portraits wirken damit viel intensiver, weil zum einen die Umgebung/Hintergrund auch entsprechend eingebunden wird. Mittlerweile finde ich Portraits mit langen Brennweiten eher so wie ein Pappfigur mit Photoshop hineingesetzt. Bei Ganzkörper und schöner Umgebung darf es auch gerne 24mm f/1.4 sein. 8-)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
12.758
Hab mich wohl nicht präzise genug ausgedrückt: für das klassische "Voll-Kopf-Portrait" funktionieren die längeren Brennweiten halt viel besser. Schon mit 35mm muss ich doch viel zu nah ran, und die Perspektive ist einfach unvorteilhaft.

Wenn mehr auf das Bild soll ist es eh keine Frage, da nutzen mir 135mm nix.
 

delta

Enthusiast
Mitglied seit
05.09.2004
Beiträge
3.411
Ort
MIA SAN MIA
Stimmt, für Voll-Kopf-Portrait (Headshot) sind 85 bzw 135mm genau richtig :-)

In allen anderen Situationen würde ich allerdings eine kürzere Brennweite verwenden.
 

scrollt

Enthusiast
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
12.758
dürfte ich zwei Objektive haben wären das ein 35mm und ein 135mm, also auf KB gerechnet. Von daher kann ich dir da nur recht geben ;)
 

What9000

Urgestein
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
4.009
So ein Mist.. Meinen Geldbeutel hat es sprichwörtlich zerfetzt :fresse:
Panasonic hat ja wieder 500€ Direktabzug auf S1 und S1R gemacht.
Da musste ich jetzt nach 2 Jahren darum rumschleichen endlich mal zugreifen. S1R mit 24-70 2.8 Sigma.
Das war definitiv nur GAS und nicht rational erklärbar :fresse:
 

PrettyFly

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
6.326
Ort
~/
So ein Mist.. Meinen Geldbeutel hat es sprichwörtlich zerfetzt :fresse:
Panasonic hat ja wieder 500€ Direktabzug auf S1 und S1R gemacht.
Da musste ich jetzt nach 2 Jahren darum rumschleichen endlich mal zugreifen. S1R mit 24-70 2.8 Sigma.
Das war definitiv nur GAS und nicht rational erklärbar :fresse:
Das ist das schlimmste an der Pandemie, man hat viel zu viel Zeit um über sowas nachzudenken :haha:
Ich warte auch nur auf ein gutes Angebot für die A7R III. Und jetzt bringt Sony da auch noch eine leicht aufgefrischte Version raus...
 

What9000

Urgestein
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
4.009
Ja, freie Zeit ist da durchaus ein Faktor. Bin aber schon um dieses Teil geschlichen, als ich noch meine D810 hatte.
Habe mich dann aber für die G9 entschieden, weil ich ein schickes Teil für die steileren Berge haben wollte.
KB hat aber einfach einen Reiz auf mich, der nie enden will.
Daher nun statt jetzt wieder alles zu verkaufen und nach 6 Monaten wieder in Richtung kleine Kamera zu gehen, behalte ich einfach beides.
Dann bin ich hoffentlich endlich angekommen :fresse:
 

fax668

Experte
Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
1.680
Kein Problem hier, warte jetzt schon seit 2 1/2 Jahren, dass Panalympus eine aktuelle MFT Kamera im Messsucherdesign rausbringen. :cry:
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.192
Ort
Oberbayern
Ich versuche ja immer, meinen Geldbeutel möglichst zu schonen und Alternativen zu finden.
So wurde es bei mir ein Olympus TCON-14B, was nahtlos auf mein XF55-200mm passen sollte und daraus ein 80-290mm macht. Bei gleich bleibender Blende von F3.5-F4.8 wäre das schon nicht schlecht, wenn sich beides verträgt. Generell bekommt man den Olympus Telekonverter für kleines Geld, früher kosteten die 300€, jetzt bekommt man neuwertige für 30€ in der Bucht.

Dazu kommt ein Kamlan 50mm F1.1 Mark2 aus China, um ein Spaß-Objektiv mit Wow-Effekt zu haben.
 
Mitglied seit
21.02.2013
Beiträge
1.811
Ort
Ostfriesländ
Da wäre ja mal interessant zu wissen, ob der Vorsatzkonverter ähnliche Ergebnisse liefert, wie der Fuji Konverter.

Bei den "Billig-Linsen" finde ich immer blöd, dass die nur MF haben. Ich arbeite ausschließlich mit AF, weil ich gerade bei f1,x nicht manuell fokussieren will, dann kommt man ja kaum noch zum fotografieren vor lauter fokussieren. :d Ich tu mich schon schwer, ein Samyang 12mm f2 zu kaufen, weil ich immer manuell fokussieren muss. :d
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
4.010
Ort
Holzgerlingen
Bisschen was für Wanderungen zum 14mm geholt:

img_20210414_101659kwjl8.jpg


Macht echt Spaß die kleine Linse.

Beste Grüße
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
4.010
Ort
Holzgerlingen
Einfach kompakt und leicht für Wanderungen.
Man muss mal sehen, das Teil hat die Größe des 50mm 1.8 FE von Sony bzw. ist kleiner und leichter als das 55mm 1.8 Zeiss.
Wenn man mal nen Portrait seiner Frau machen will reichen die 75mm 1.8 locker aus z.B.
Dazu ist der Preis absolut Killer.

Beste Grüße
 

What9000

Urgestein
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
4.009
Achso.. Ich dachte du hast damit Landschaften bei Wanderungen gemeint..
Für Portraits ist das natürlich was anderes.
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.192
Ort
Oberbayern
Da wäre ja mal interessant zu wissen, ob der Vorsatzkonverter ähnliche Ergebnisse liefert, wie der Fuji Konverter.

Bei den "Billig-Linsen" finde ich immer blöd, dass die nur MF haben. Ich arbeite ausschließlich mit AF, weil ich gerade bei f1,x nicht manuell fokussieren will, dann kommt man ja kaum noch zum fotografieren vor lauter fokussieren. :d Ich tu mich schon schwer, ein Samyang 12mm f2 zu kaufen, weil ich immer manuell fokussieren muss. :d
Ergebnisse kommen ;). Der Konverter sollte heute vor der Tür liegen. Ein paar Unterschiede kann man aber direkt nennen: Bei den Adaptern wie die von Fuji verlierst du Licht und deine Blende wird kleiner, das hast du bei Vorsatzlinsen nicht. Dafür sind diese schwerer und können, wenn schlecht gemacht, mehr optische Einbußen auf die Bildqualität liefern. Auch ist WR ein Thema, was man bei Fuji hätte.

Beim MF muss ich dir Recht geben, das muss einem liegen. Ich habe damit schon einige Erfahrungen gesammelt und finde das ein anderes spaßigeres Fotografieren, auch wenn nicht immer der Fokus sitzen sollte (was bei mir seltsamerweise selten der Fall ist). Generell sehe ich die Linse auch als Test, wie ich bei Portraits-Brennweite zurecht komme und evtl. hole ich mir dann ein Sigma 56mm F1.4, das hoffentlich mal für Fuji kommen wird in 2021.

Ein 12mm Samyang hätte ich auch auf dem Schirm und da finde Ich den MF am wenigsten schlimm, da ich die Linse wenn dann für WW-Landschaft verwende, wo die Blende so weit geschlossen ist, dass die Schärfeebene kaum Fehler zulässt, oder offenblendig für Astro, wo du sowieso gegen unendlich fokussierst.
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
4.010
Ort
Holzgerlingen
75mm kennt man eher aus dem Umfeld der Leica Welt. Ich finde es recht Spannend und da es schön Kompakt aufgebaut ist hab ich da einfach mal zugegriffen.

Beste Grüße
 

PrettyFly

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
6.326
Ort
~/
Ob 75 oder 85 macht jetzt ja auch nicht so den riesigen Unterschied. Aber ich glaube mir würde da noch eine etwas normal-weitwinkligere Brennweite zwischendrin fehlen, denn 14mm ist ja schon sehr sehr weit.
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
4.010
Ort
Holzgerlingen
Ich mag die Weite sehr gerne im Bild. Ist klar zum Teil schon extrem aber da ist es bei vielen Dingen, jeder hat so seine Präferenzen.
Gibt aber natürlich viele Kombinationsmöglichkeiten und die Tiny Serie von Samyang ist gerade für so nen City/Wander Trip echt ganz cool. Vielleicht hole ich mir das 18mm 2.8 auch noch dazu.
Wäre dann zum Wandern 18mm 2.8, 35mm 1.8 und 75mm 1.8. Mit Kamera sind das dann nur 1260g, ist ganz geil.

Beste Grüße
 

PrettyFly

Enthusiast
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
6.326
Ort
~/
Ich hab das Samyang 35mm 2.8. Das ist wirklich tiny, passt in jede Hosentasche und die Bildqualität sowie der AF sind echt in Ordnung!
Halt nur 2.8, aber zum Wandern oder so ist das ja völlig ausreichend.
 

What9000

Urgestein
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
4.009
So, gerade Versandmitteilung bekommen.
Nach dem Rückläuferdebakel mit einem Händler hoffe ich nun, dass wirklich neue Ware kommt.
Ist immer so wie bei einem kleinen Kind und neuem Spielzeug :fresse:
 
Mitglied seit
21.02.2013
Beiträge
1.811
Ort
Ostfriesländ
Ergebnisse kommen ;). Der Konverter sollte heute vor der Tür liegen. Ein paar Unterschiede kann man aber direkt nennen: Bei den Adaptern wie die von Fuji verlierst du Licht und deine Blende wird kleiner, das hast du bei Vorsatzlinsen nicht. Dafür sind diese schwerer und können, wenn schlecht gemacht, mehr optische Einbußen auf die Bildqualität liefern. Auch ist WR ein Thema, was man bei Fuji hätte.

Beim MF muss ich dir Recht geben, das muss einem liegen. Ich habe damit schon einige Erfahrungen gesammelt und finde das ein anderes spaßigeres Fotografieren, auch wenn nicht immer der Fokus sitzen sollte (was bei mir seltsamerweise selten der Fall ist). Generell sehe ich die Linse auch als Test, wie ich bei Portraits-Brennweite zurecht komme und evtl. hole ich mir dann ein Sigma 56mm F1.4, das hoffentlich mal für Fuji kommen wird in 2021.

Ein 12mm Samyang hätte ich auch auf dem Schirm und da finde Ich den MF am wenigsten schlimm, da ich die Linse wenn dann für WW-Landschaft verwende, wo die Blende so weit geschlossen ist, dass die Schärfeebene kaum Fehler zulässt, oder offenblendig für Astro, wo du sowieso gegen unendlich fokussierst.
Dass der Fuji TC Licht und Blende kostet, weiß ich. Hab den hier an meinem neuen 100-400 immer drauf. Mir ging es eher um die optische Leistung. Also getreu dem Motto "Lieber mit Aufsatzlinse, weil der Qualitätsverlust der gleiche ist, aber die Blende und das Licht erhalten bleibt". Wobei... Dann würde die Kombi nicht mehr in den Rucksack passen. Die X-T3 mit Batteriegriff, 1,4TC und 100-400 passt jetzt so schön in den Rucksack, viel Platz ist da nicht mehr. :d

Ich kenne mich, ich arbeite sehr gerne auch im Weitwinkel mit offenblende, weil ich nicht per se Landschaft mache, sondern auch gerne mal weitwinklige Action und auf f2 ist die Schärfentiefe zwar auch etwas größer, aber auch da weiß ich den AF-C zu schätzen. Zumal ich auch einfach mega schlecht manuell fokussieren kann. Der AF macht regelmäßig schärfere Bilder, als ich. Auch wenn ich das per Fokuslupe kontrolliere...
 
Oben Unten