Aktuelles

[Sammelthread] Custom-WaKü Quatschthread

Nugget777

Enthusiast
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
2.244
Ort
Coburg
Da ich auch gerade auf o11cl umsteige hier meine Konstellation:

360 Radi oben 3x in (die Luft ist kalt genug für Ram/Spawas
360 Radi seite 3x out
3x Lüfter unten in
1x Lüfter hinten out

= 6x Intake und 4x Out
Rest regelt der Überdruck im Case
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mynx

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.402
Ort
Neubrandenburg
Also genau mein vermuteter Idealvorschlag.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.654
Ort
Hamburg / NDS
Solang sich Seiten- und Deckellüfter nicht in die Queere kommen ist alles hineinblasend auch okay. raus kommt die Luft so oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.100
Ort
Vordereifel
Ich hasse es. Immer dieser Mythos, dass die Luft von alleine wieder raus kommt. Ja, es stimmt. Die Luft kommt wieder von alleine raus. Ja, so gut wie jedes Gehäuse hat Öffnungen, durch die Luft raus kann. Auch ein BeQuiet Dark Base 900. Was der Backofen schlechthin ist.
Tatsächlich kommt es nicht nur darauf an, ob die Luft raus kommt, sondern auch, wie leicht. Und wenn die Luft dafür durch paar enge Schlitze gepresst werden muss, weil 9 Lüfter welche ins Gehäuse befördern, dann kostet das ganz schön Leistung. Man kann mal einen Blick auf einen Radiator werfen. Direkt in der Draufsicht kann man da doch ganz gut durchsehen. Trotzdem nimmt er einem Lüfter einen nicht geringen Teil seiner Förderleistung. Was machen dann wohl paar enge Schlitze im Gehäuse? Deshalb braucht man auch unter Wasser Lüfter, die Luft aus dem Gehäuse befördern. Sonst ist das Aufgabe der Radilüfter und das kostet Leistung, umso restriktiver das Gehäuse, umso mehr.
Das verfluchte O11 ist ja jetzt klein unbeschriebenes Blatt und es hat schon Aufbauten gegeben, bei denen sowas getestet wurde. Ergebnis: 2 Radis rein, der dritte und ein Gehäuselüfter raus ist das beste Ergebnis, so wie bereits angedacht.
Bisschen was zum Nachlesen:
Lüfterdruck
Der wichtigste Punkt aber ist die Frischluftversorgung. Dies ist der entscheidende Punkt, welcher externe Radiatoren den internen meist überlegen und im (für die internen Radiatoren) besten Fall ebenbürtig macht sowie der Hauptgrund gegen viele von der zu verbauenden Radiatorfläche eigentlich gute Gehäuse ist. Zur Überlegenheit externer Radiatoren habe ich bereits etwas geschrieben, aber auch im idealen Gehäuse sind leicht Fehler zu machen. Dabei sind zwei Aspekte gegeneinander abzuwägen: Airflow und Frischluft selbst.
Prinzipiell ist es immer am besten, die Radiatoren mit möglichst kühler Luft zu versorgen. Der Hintergrund ist ganz einfach, die Wassertemperatur ist ein Wert oberhalb der Lufttemperatur. Bekommen die Radiatoren kühlere Luft, ist das Wasser auch kühler. Wenn ein Radiator jedoch vorgewärmte Luft eines anderen oder aber einer Komponente erhält, wie es eigentlich immer bei aus dem Gehäuse ausblasenden der Fall ist, ist die Kühlleistung schlechter. Falls das der einzige Radiator im Kreislauf ist, ist das Wasser dann direkt deutlich wärmer. Wenn bei 20K Wasser zu Luft die Luft 40 statt 20°C warm ist, ist das Wasser dann 60 statt 40°C warm, entsprechend wird die gekühlte Komponente drunter leiden. Wenn es mehrere Radiatoren im Kreislauf gibt, wird der mit warmer Luft versorgte einen schlechteren Wirkungsgrad zu dem mit der kühleren Luft haben, weil die Temperaturdifferenz und damit ein wesentlicher Faktor bei der Wärmeabgabe zwischen Wasser und durchgeblasener Luft viel niedriger ist. Daher sollten Radiatoren im Optimalfall immer kühle Frischluft von außerhalb des Gehäuses erhalten.
Dem entgegen spricht oft der Airflow. Blasen alle Radiatorlüfter ein und es werden nur wenige Gehäuselüfter verwendet, kommt der Aufwand, die warme Abluft wieder weg zu schaffen, auf die Radiatorlüfter. Dadurch verlieren diese an Leistung,... das selbe Schema wie etwas weiter oben. Daher kann es unter Umständen auch Sinn machen, einen Radiator doch die warme Abluft eines anderen ansaugen zu lassen, um so den Airflow durch beide zu steigern und eben doch bessere Temperaturen als mit komplett einblasenden Lüftern zu erhalten. Es kann sogar so weit gehen, dass das Weglassen eines Radiators mit ausblasenden Lüftern und nur ausblasende Lüfter an dieser Stelle keinen Temperaturnachteil mit sich zieht. In der Regel tritt das aber nur auf, wenn man mehrere einblasende Radiatoren hat, die über einen Radiator entlüftet werden.
Es ist immer ein Abwägen gegeneinander und es gibt keine Musterlösung, welcher Einbau der beste ist. Ideal wäre es, wenn alle Radiatoren ausschließlich frische Luft erhalten und diese über Gehäuselüfter abgeführt wird, aber da, wo ein Lüfter Platz findet, kann oft auch ein Radiator montiert werden. Die Musterlösung kann letztendlich doch nur bei externen Radiatoren stattfinde
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.654
Ort
Hamburg / NDS
Ich hasse es. Immer dieser Mythos, dass die Luft von alleine wieder raus kommt.
Das trifft dann auf nahezu jede Frage bezüglich der Lüfteranordnung zu bei der das Gehäuse die genaue Radiator- und Lüfterbezeichnung, die Verbauart und k.A. was alles nicht angegeben werden.
Seite und Front hineinblasend wäre z.B. eine direkt überschneidung der Luftströme im 90° Winkel und daraus resultierenden Verwirbelungen, somit wäre der Luftstrom für das Mainboard miserabel.
Ebenso wenn Top und Front zu nah verbaut sind, was sich jedoch mit abnehmender Lüfterdrehzahl relativiert.
Mit einem Radiator dazwischen wird der direkte Luftstrom als Planungsbasis hinfällig, denn da kommt zumeist alles bereits durch den Radiator gebremst heraus.

Ich gehe inzwischen tatsächlich immer davon aus dass die Lüfter beim Gehäuse klasssisch betrieben werden und deutlich zu hören sein müssen, damit es im normalbetireb wie z.B. beim Spielen nicht zu warm darin wird (auch mit Radiatoren).
Das verfluchte O11 ist ja jetzt klein unbeschriebenes Blatt und es hat schon Aufbauten gegeben, bei denen sowas getestet wurde. Ergebnis: 2 Radis rein, der dritte und ein Gehäuselüfter raus ist das beste Ergebnis, so wie bereits angedacht.
Das ist wohl der ausschlaggebene Punkt, das ist ein sehr häuftig verkauft und genutztes Gehäuse für WaKü und ich glaube da müssten inzwischen alle Varianten ausgiebig erforscht sein.

Ist das BQ DB900 echt so ein Schmelzofen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bullseye13

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
3.350
Ort
Steiamoak
Ich denke alle Radilüfter ausblassend und dabei nur Hecklüfter ohne Hindernis einblassend ist auch ein guter Kompromiss und außerdem der Optik dienlich.
 

Ickewars

Experte
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.224
Ort
Berliner Randacker
@Sinusspass
Puhhh, dass wegen ein bißchen Luft gleich Hass bei Dir ausbricht? Hatte Dich bisher immer als ganz ausgeglichen erlebt/eingeschätzt ...

Mal kurz OT, aber zum Thema Hass:

"Londoner Forscher haben herausgefunden, dass zwei Gehirnareale, die bei romantischem Liebesempfinden aktiv sind, auch von Hassgefühlen befeuert werden."

Also mach das Beste draus, vielleicht fühlt es sich dann sogar irgendwie romantisch an, wenn Luft entweicht :bigok: 🥳
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.654
Ort
Hamburg / NDS
Am effektivsten wäre wohl ein MoRa 😍 und intern dann alles voll mit Blingbling und schön, dann ist ja auch Platz vorhanden, langt für Mainboardkühlung.
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.100
Ort
Vordereifel
Das trifft dann auf nahezu jede Frage bezüglich der Lüfteranordnung zu bei der das Gehäuse die genaue Radiator- und Lüfterbezeichnung, die Verbauart und k.A. was alles nicht angegeben werden.
Seite und Front hineinblasend wäre z.B. eine direkt überschneidung der Luftströme im 90° Winkel und daraus resultierenden Verwirbelungen, somit wäre der Luftstrom für das Mainboard miserabel.
Der Punkt stimmt sicherlich. Man könnte also auch argumentieren, dass oben rein, Seite raus auch sinnvoll wäre. Gut, dann kommt die Sache mit der Konvektion. Jetzt heißt es (zu recht), dass das kein großer Effekt ist. Sollte bei den 90° ähnlich sein. Müsste man natürlich testen. Tatsächlich gehe ich einfach mal davon aus, dass beides nahezu keinen Unterschied macht, jedenfalls keinen, der die Ergebnisse groß beeinflusst. Ebenso wie der Gedanke, dass oben einblasende Lüfter vielleicht ausgeblasene warme Luft wieder ansaugen und so.
Ich gehe inzwischen tatsächlich immer davon aus dass die Lüfter beim Gehäuse klasssisch betrieben werden und deutlich zu hören sein müssen, damit es im normalbetireb wie z.B. beim Spielen nicht zu warm darin wird (auch mit Radiatoren).
Die Luft im Gehäuse kann nicht wärmer als die Wassertemperatur sein. Gut, wenn die Suppe bei 50°C vor sich hin fließt...
Das ist wohl der ausschlaggebene Punkt, das ist ein sehr häuftig verkauft und genutztes Gehäuse für WaKü und ich glaube da müssten inzwischen alle Varianten ausgiebig erforscht sein.
Ich glaube, @klasse08-15 war das, der Anfang des Jahres das O11 XL komplett einblasend bestückt hat und danach noch einen Umbau auf oben ausblasend gemacht hat.
Ist das BQ DB900 echt so ein Schmelzofen?
Wenn jemand in die Front und in den Deckel großflächig Löcher bohrt und das Wasser dadurch ganze 10K kälter wird, wohl ja.
Ich denke alle Radilüfter ausblassend und dabei nur Hecklüfter ohne Hindernis einblassend ist auch ein guter Kompromiss und außerdem der Optik dienlich.
9 Lüfter gegen einen? Genau das will man ja vermeiden. Vor allem zieht man sich so ne ganze Menge Staub rein, weil hinten und an den Schlitzen kein Staubfilter sitzt.
Puhhh, dass wegen ein bißchen Luft gleich Hass bei Dir ausbricht? Hatte Dich bisher immer als ganz ausgeglichen erlebt/eingeschätzt ...
Tja, Anfang des Jahres hatten wir hier ja paar mehr Diskussionen wegen so Sachen. So in etwa jeden Monat ein mal. Manchmal auch wöchentlich. Wenn´s gut läuft, setze ich mich dann an mein Wakü-Tutorial, wenn nicht, dann rege ich mich auf und hämmer die Antwort in den Thread. Hatte schon seine Gründe, dass ich mir selbst ein paar Monate Wakü-Abstinenz verordnet habe.
"Londoner Forscher haben herausgefunden, dass zwei Gehirnareale, die bei romantischem Liebesempfinden aktiv sind, auch von Hassgefühlen befeuert werden."
Hass ist ohne Liebe eben nicht möglich. Könnten sich mal paar Leute zu Gemüte führen, die Hass verbieten wollen oder von sich selbst behaupten, nicht zu hassen. So viel OT von mir.
Also mach das Beste draus, vielleicht fühlt es sich dann sogar irgendwie romantisch an, wenn Luft entweicht :bigok: 🥳
Also irgendwie nicht. Wobei, die Romantik der Toilette.. :fresse2:
 

Bullseye13

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
3.350
Ort
Steiamoak
Ein Lüfter für 9 andere heißt das Argument eher.
Weil der eine Lüfter ohne Gitter oder ähnlichem viel mehr Luft fördert als ein langsamer Radi Lüfter.
Für 9 wirds zwar vermutlich eng aber für 6 sollte es noch reichen.
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.100
Ort
Vordereifel
So groß ist der Verlust durch den Radiator gar nicht. Das sind je nach Radiator 30-50% Luftstrom. Und das Lüftergitter ist ja auch noch im Weg. Gerade beim O11 nicht zu unterschätzen.
Noctua-NF-A12x25-1-pcgh.png
Nur mal als Beispiel. Noctua muss es ja wissen.
Am Ende geht 2:1 ganz gut für den optimalen Luftstrom, besser 3:2. Nur ist Airflow ja wieder nicht alles und Frischluft spielt auch mit rein.
 

iLLuminatusANG

Legende
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
5.327
Ort
Heilbronn
Ich habe ein Fractal Design 7 mit 3x14cm vorne push und hinten 1x14cm pull.
Was passiert? Die Luft staut sich im Bereich mittig wo die GPU sitzt (äher schon etwas weiter vorne kurz nach dem X570 Lüfter) und steigt steil nach oben Richtung dem einzelnen Lüfter der hinten raus bläst. Mit einer Dampfe und etwas Liquid schön zu sehen.
Aus den Slotblenden kommt viel zu wenig raus als dass das für einen schönen Luftstrom sorgen könnte.
Wenn der hintere jetzt auch noch ins Gehäuse blasen würde könnte man nicht mal mehr von "Luftstrom" reden ;)
 

Albundyi06

Experte
Mitglied seit
07.04.2020
Beiträge
1.162
Mein Lieblings Thema Mal wieder
Das o11
Der alte Brutkasten
Gleich vor weg jeden Radi den du nicht mit Frischluft versorgst kannst du dir auch gleich sparen!

Also entweder hinten einsaugen und alle Lüfter ausblasend oder ander herum alle rein und hinten raus.

Nein der Kamin effektiv funzt auch nicht sobald du aktiv die Luft bewegst is der Effekt futsch.

Des weitern wird sich kein nennenswerter über oder unterdruck in einem PC Gehäuse dafür müsste es absolut dicht sein wie ein Luftballon!
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.100
Ort
Vordereifel
Genau wie sich kein nennenswerter Über- oder Unterdruck hinter bzw. vor einem Lüfter bildet? Wen interessiert denn der 1mm Wassersäule.
Jeden, der irgendwie Luft bewegen will. Wenn ich eine mechanische Bewegung haben will, muss irgendwas gegen etwas anderes drücken. Und die paar Schlitze im Gehäuse abseits der 3 Radipositionen brauchen schon einiges an Druck, damit da so viel Luft durchgeht wie durch die Radiatoren. Leider hat man ja nur eine Quelle für Luftbewegung und damit Druck, und das sind die Lüfter. Die müssen die Luft also nicht nur durch die Radiatoren befördern, sondern auch noch durch die paar engen Schlitze im Gehäuse. Deshalb hat man ja den Aufbau, dass andere Lüfter die Luft wieder raus befördern. So entlastet man die Lüfter und diese befördern mehr Luft durch ihren jeweiligen Radiator.
 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
4.810
Ich werde hoffentlich morgen einen Rechner mit Threadripper 3990X mit Wakü mit 2 Radis in ein Fractal Torrent bauen. Alle Radi Lüfter werden reinblasen. Allerdings ist das Torrent hinten extrem luftig - ich hoffe das wird thermisch ganz gut. Leider passt unten ein 420er nicht rein, obwohl in der Bedienungsanleitung angegeben. Von daher kommt da ein 280er rein und vorne ein 2x180 Radi.
 

Ickewars

Experte
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.224
Ort
Berliner Randacker
Hass ist ohne Liebe eben nicht möglich. Könnten sich mal paar Leute zu Gemüte führen, die Hass verbieten wollen oder von sich selbst behaupten, nicht zu hassen. So viel OT von mir.
Damit liegst Du sowas von richtig - das eine gibt's nicht ohne das andere!
Also irgendwie nicht. Wobei, die Romantik der Toilette.. :fresse2:
Ok, Du hast noch nen romatischen Step weiter gedacht - ich war mental eher bei ner romantischen Freiluft-Flatulenz :ROFLMAO:

:btt2:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich werde hoffentlich morgen einen Rechner mit Threadripper 3990X mit Wakü mit 2 Radis in ein Fractal Torrent bauen. Alle Radi Lüfter werden reinblasen. Allerdings ist das Torrent hinten extrem luftig - ich hoffe das wird thermisch ganz gut. Leider passt unten ein 420er nicht rein, obwohl in der Bedienungsanleitung angegeben. Von daher kommt da ein 280er rein und vorne ein 2x180 Radi.
Das sieht ja mal wirklich schön luftig aus, könnte mir auch gefallen ...
 

iLLuminatusANG

Legende
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
5.327
Ort
Heilbronn
Des weitern wird sich kein nennenswerter über oder unterdruck in einem PC Gehäuse dafür müsste es absolut dicht sein wie ein Luftballon!
Du weißt wie ein Akkordeon oder Dudelsack funktioniert? Mehr Luft wird rein gedrückt als gleichzeitig raus kann ;)

Ich denke das Thema kann man abhaken.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.654
Ort
Hamburg / NDS
Du weißt wie ein Akkordeon oder Dudelsack funktioniert? Mehr Luft wird rein gedrückt als gleichzeitig raus kann
Jedoch wirst du niemals derart Druck aufbauen können.


Das define ist ja nun auch nicht das luftigste Gehäuse im direktvergleich zu meshify. Würde dann immer auf das nächst grössere Model oder externe Radis gehen.
Für den Normalgebrauch Office, einfaches Spielen, dezentes OC langt beim Meshify 2 XL bereits 2x 420er Radi mit 30mm.

Egal wie gut die Front einsaugt oder pustet, sobald das MB und der RAM kommen verwirbelt es spätestens.
Da haben die "grossen" Gehäuse den vorteil von mehr potentieller Bewegung und im Inneren.

Am besten 7000 rpm lüfter überall ;P
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.100
Ort
Vordereifel
Deswegen setzt man einfach alles unter Wasser. Dann interessiert der Airflow im Gehäuse auch nicht mehr. Wobei bei mir leider noch paar Sachen luftig sind.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.654
Ort
Hamburg / NDS
Deswegen setzt man einfach alles unter Wasser. Dann interessiert der Airflow im Gehäuse auch nicht mehr. Wobei bei mir leider noch paar Sachen luftig sind.
Naja, passiver PCH und VRM werden schon bis 65 Grad und mehr bei 30 Grad raumtemperatur+ OC/ stundenlang daddeln.
Da habe ich mal testweise einen kleinen Lüfter (unhörbarer alter Artcic CPU Kühlerlüfter) über der GPU zwischen Speicher und CPU gesetzt und schwupps waren es 15 Grad weniger.

Aber so oder so alles im Toleranz bzw. Spec.-bereich. Bei kleinen Gehäusen staut sich da aber schon etwas.
Muss aber auch nicht immer alles bis zum Gefrierpunkt getrimmt werden.
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.496
Ort
Lübeck
Da ich auch gerade auf o11cl umsteige hier meine Konstellation:

360 Radi oben 3x in (die Luft ist kalt genug für Ram/Spawas
360 Radi seite 3x out
3x Lüfter unten in
1x Lüfter hinten out

= 6x Intake und 4x Out
Rest regelt der Überdruck im Case
Ich sehe es bei mir schon wieder komplett ausarten, wenn das O11 Evo raus kommt. :fresse:
 

Youngtimer

Urgestein
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
1.002
Ich werde hoffentlich morgen einen Rechner mit Threadripper 3990X mit Wakü mit 2 Radis in ein Fractal Torrent bauen. Alle Radi Lüfter werden reinblasen. Allerdings ist das Torrent hinten extrem luftig - ich hoffe das wird thermisch ganz gut. Leider passt unten ein 420er nicht rein, obwohl in der Bedienungsanleitung angegeben. Von daher kommt da ein 280er rein und vorne ein 2x180 Radi.

Ich finde das Torrent auch spannend. Den Build kannst du ja gerne mal vorstellen. Sowohl vorne als auch unten müssten ja einer von diesen Kollegen rein passen: https://www.alphacool.com/shop/radi...-nexxxos-xt45-full-copper-180mm-dual-radiator

Das O11, oh weia. Mich würde mal interessieren wie viel % der Lüfterfläche durch Blech verdeckt wird. Ich vermute mehr als 50%.
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.496
Ort
Lübeck
Hab doch zusätzlich noch den Mora. ;)
Brauche halt inverted ATX und da ist die Auswahl leider reichlich dünn... .
 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
4.810
Ich finde das Torrent auch spannend. Den Build kannst du ja gerne mal vorstellen. Sowohl vorne als auch unten müssten ja einer von diesen Kollegen rein passen: https://www.alphacool.com/shop/radi...-nexxxos-xt45-full-copper-180mm-dual-radiator
Exakt diesen Radi hab ich auch gekauft - sogar 2 Stück. Vorne passt er hin, zusätzlich unten nicht wirklich. Mit dem + Lüftern sollte das am Unterrand des Mobos kollidieren. Ich hab unten nen dünnen EK 280er, das passt.

Als Lüfter verwende ich vorne Diese hier,
 

Youngtimer

Urgestein
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
1.002
@Kullberg Klingt sehr spannend. Das Torrent ist aktuell auch das einzige Gehäuse was ich echt interessant finde wenn man eine interne Wasserkühlung bauen will. Dir erstmal gutes Gelingen beim Zusammenbau.
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.100
Ort
Vordereifel
Das O11, oh weia. Mich würde mal interessieren wie viel % der Lüfterfläche durch Blech verdeckt wird. Ich vermute mehr als 50%.
Sorry, dass es dich trifft, aber das ist zu komisch. Ich bin bei dem Thema ja ganz deiner Meinung.

Manch einer schreibt, dass es schon ne Halbkatastrophe ist, wenn das Gitter einen großen Teil der Lüfterfläche verdeckt, und dann schreiben andere, dass es gar kein Problem ist, wenn alle Lüfter reinblasen und dass sich die Luft schon den Weg durch die paar Spalten im Gehäuse suchen wird.
Dass es beim O11 der Fall ist, kann man ja gut beim Gehäusevergleich sehen, wo das Case hinter anderen hinterherhinkt. Wenn dann Aussagen kommen, die irgendwas von wegen "Sch***egal, 3 Spalten und ein Lüfter reichen, damit die Abluft von 9 Lüftern rausgeht" sagen, dann muss ich schon mehr als schmunzeln.

Airflow ist nicht unbedeutend! Frischluft ist nicht alles und muss auch durch die Radiatoren durch, und das geht schwer, wenn es dahinter keinen ordentlichen Ausweg gibt. Nur will das manch einer immer noch nicht verstehen. Genau der Blödsinn wie bei gedämmten Gehäusen. Da hat es ja auch ewig gedauert, bis allen klar war, dass ein offenes, luftiges Gehäuse und niedrigere Drehzahlen besser sind als ein möglichst gedämmtes, geschlossenes Gehäuse und hohe Drehzahlen. Außer beim Spulenfiepen. Mal schauen, wann jedem klar ist, dass Airflow durch das ganze Case auch bei der internen Wakü wichtig ist.
 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
4.810
@Kullberg Klingt sehr spannend. Das Torrent ist aktuell auch das einzige Gehäuse was ich echt interessant finde wenn man eine interne Wasserkühlung bauen will. Dir erstmal gutes Gelingen beim Zusammenbau.
Das Fractal Meshify 2 XL ist auch nicht verkehrt dafür. Ich hab 2 Rechner mit Threadripper 3990X mit 420er Front Radi. Die funktionieren richtig gut.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.654
Ort
Hamburg / NDS
Wenn man etwas mehr Qualität möchte dann direkt das Meshify 2 XL auslassen und zum Corsair 7000 D oder X.

Ist qualitativ hochwertiger, weniger klappern Plastikteile, mehr Optionen besser mit Radiatoren zu arbeiten da deutlich stabiler und massiver.
 

Tuxerus

Profi
Mitglied seit
03.02.2017
Beiträge
75
Was passt denn ins Corsair 7000D an Radiatoren gleichzeitig rein?
Ich beabsichtige zumindest einen 420mm und einen 480mm Radiator einzubauen. Oder zwei 480mm.
Einer Vorne und der andere entweder auf der Seite einblasend oder oben rausblasend.
Mir ist nur nicht ganz klar, wie viel Platz tatsächlich ist..
 
Oben Unten