Aktuelles

[Sammelthread] Corona Diskussion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

ExXoN

Urgestein
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
6.892
Ort
Rodgau bei Ffm
@ExXoN
und ehrlich gesagt Ekelhaft gegenüber realen Corona Patienten welche um ihr Leben kämpfen.

Und die Aussage „also lieber ein paar Krebspatienten retten aber dafür millionen Coronatote“ ist mMn Ekelhaft gegenüber realen Krebspatienten die um ihr Leben kämpfen
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Deine Frage was Pluto machen würde wenn er Krebskranke in der Familie hätte ist übrigens null durchdacht. Also wirklich 0,000...

Für mich halt nicht :)
Ja, die Krankenhäuser haben so gehandelt und wenn man der Meinung ist, dass man manchmal eben wenige „Opfern“ muss dafür das viele überleben ist das okay. Ich persönlich kann das eben für mich nicht so einfach beantworten, deswegen habe ich nachgefragt ( vlt war es auch gar nicht so gemeint, klang aber so von pluto ).
Die meisten würden so entscheiden und da gibts ja auch diese bekannte Frage mit dem Zug und man selber sitzt am Stellwerk: lässt man den Zug in den leeren Bahnhof rasen wo nur 1 stirbt oder in den volleren wo 10 sterben. Die meisten sagen natürlich „1“ aber wenn dann diese Person der Ehemann/Frau, Kind oder whatever ist, sieht die Antwort bei vielen dann plötzlich anders aus. Deswegen habe ich nachgefragt und wollte von pluto einfach nur wissen, ob er es dann immer noch so sieht

Auch wenn notwendige Operationen durchgeführt wurden so warnt die deutsche Krebshilfe ja trotzdem davor, dass es sehr wahrscheinlich bei einigen zu lebensbedrohlichen Situationen kommen kann.

Auf der anderen Seite: wären die Krankenhäuser jetzt voller Covid-Patienten gewesen, hätte man den Krebspatienten auch nicht helfen können.
Ich kann eure Sicht schon verstehen aber eben auch die „Kritik“ der Deutschen Krebshilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kuzorra

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.483
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Nach etwas offline-Zeit habe ich mich hier mal durchgewühlt.
Insbesondere zu den 50.000 verschobenen OPs wundere ich mich doch sehr, mit welcher Absolutheit das hier z.T. verteufelt wird. Sogar im RP-Artikel, der mit dem Interviewpartner "Stiftung Dt. Krebshiilfe" natürlich eine klare Message rüberbringen will, steht, dass es ein "schätzungsweise ein Viertel der OPs" betrifft. Werden die da wohl die dringendsten Fälle aufschieben, oder vielleicht doch eher die mit dem überschaubarsten Risiko?
Kann natürlich trotzdem sein, dass Krankenhäuser verwerflicherweise auch (zusätzlich) nach Lukrativität der OPs filtert, aber es ist ganz sicher nicht so, dass (potentiell) 50k verschobene OPs gleichzusetzen sind mit "50k geopferte Krebspatienten".

Generell so zu tun, als hätte sich das ganze (Krankenhaus-)Leben seit März Corona untergeordnet, ist jedenfalls einfach albern - alles was dringend ist wird nach wie vor versorgt (so gut es eben im Rahmen des immer weiter privatisierten und zusammengesparten Gesundheitssystems noch möglich ist - aber auch da jammern wir im globalen Maßstab auf hohem Niveau).
Nur als Anekdoten aus meinem pers. Umfeld:
1) Mein Schwiegervater hatte eine Augen-OP, die sicher nicht lebenswichtig war, aber nach erster 4-wöchiger Verschiebung dann Mitte Mai gemacht wurde.
2) Meine Oma hatte schon ewig eine Platte im Fuß (nach Bruch) und war jetzt quengelig, dass die nun nach Jahren auf einmal drücken würde. Mein Oma neigt etwas zur Hypochondrie, ist Ende 80 und sicher kein Hochdringlichkeits-Patient - das wurde nach ca. einem Monat Wartezeit Ende April gemacht.
3) Gleiche Oma hat sich, wegen recht unspezifischen Magenbeschwerden, im Mai in einer Klinik (mit einem großen Krebszentrum als Schwerpunkt) eine Woche lang untersuchen lassen und letztlich darauf gedrängt/bestanden, dass ihr der Blinddarm entfernt wird, nur weil einer der Ärzte mal am Rande erwähnt hat, dass es bei einem geringen Prozentsatz der Fälle damit zu tun haben könnte. Medizinisch sicher total unsinnig, aber trotzdem nicht "wegen Corona" abgesagt.
4) Die Frau eines Kollegen hatte letztes Jahr erfolgreich eine Chemo hinter sich gebracht (Lymphdrüsenkrebs, glücklicherweise im frühen Stadium bemerkt). Die wurde auch letztes Jahr schon 2x operiert und hatte diesen Mai eine Art "Nachsorge-OP", die eher kosmetischer Natur war als wirklich notwendig.

Die dt. Krebshilfe sagt ja auch nicht wirklich was dazu, ob von den 50k verschobenen OPs mittlerweile nicht vielleicht schon 30k nachgeholt wurden. Dass die aufgeschobenen Nachsorgetermine evtl. Langzeitfolgen zeigen werden, die "Bugwelle", von der im Artikel geredet wird, kann natürlich sein, aber da würde ich mal so viel Vertrauen in die Ärzteschaft vorschießen, dass da tatsächlich nur die unkritischsten Sachen geschoben wurden.
Auch bleibt etwas diffus, ob die wirklich nur von OP-Zahlen reden (und das auch noch schätzungsweise, oder ob sie die Nachsorge und sonstige "Nicht-OP-Termine" nicht einfach gleich mit reingerechnet haben).
 

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.032
Ort
Dresden
Danke, dem ist nichts hinzuzufügen. Ich wollte vorhin schon ähnliches zum Schwachsinn ala "Coronapatienten sind also wichtiger als Krebspatienten, wer kein Corona hat muss sterben!1!1!!" schreiben, aber mir wars die Zeit nicht wert. :fresse:
 

Kuzorra

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.483
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Das ist ja jedem selbst überlassen, womit man seine Lebenszeit verschwendet ;-)
 

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.032
Ort
Dresden
Natürlich, ich bin nur der Meinung, auf das was du geschrieben hast kommt man auch mit 2 Minuten nachdenken oder Recherche selbst. Da verstehe ich gar nicht, wie überhaupt eine Diskussion entstehen kann.
 

plutoniumsulfat

Experte
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
2.810
Die meisten würden so entscheiden und da gibts ja auch diese bekannte Frage mit dem Zug und man selber sitzt am Stellwerk: lässt man den Zug in den leeren Bahnhof rasen wo nur 1 stirbt oder in den volleren wo 10 sterben. Die meisten sagen natürlich „1“ aber wenn dann diese Person der Ehemann/Frau, Kind oder whatever ist, sieht die Antwort bei vielen dann plötzlich anders aus. Deswegen habe ich nachgefragt und wollte von pluto einfach nur wissen, ob er es dann immer noch so sieht

Das Beispiel ist halt stark vereinfachend. Natürlich beschützt jeder die Menschen, die ihm am nächsten stehen - völlig normal. Man mahct hier einfach eine Risikoabschätzung, was am Ende schlimmer kommt. Wie du schon anmerkst, bringt es keinem Patienten was (auch nicht dem mit Blinddarmdurchbruch), wenn die Krankenhäuser mit anderen Patienten voll sind, sei es Krebs, Corona oder ganz was anderes.

Man könnte das Zugbeispiel erweitern, in dem auf der einen Seite der Ehemann stirbt, auf der anderen aber Oma, eins deiner Kinder, dein Nachbar und dein bester Freund. Oder nur einer davon. Pandemien sind halt unberechenbar.
 

Kuzorra

Enthusiast
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.483
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland

Gorsi

Urgestein
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.392
Ort
Erfurt
Und die Aussage „also lieber ein paar Krebspatienten retten aber dafür millionen Coronatote“ ist mMn Ekelhaft gegenüber realen Krebspatienten die um ihr Leben kämpfen
Das war von Pluto ja auch mehr ein Anstoß das du noch einmal nachdenkst was deine Frage bedeuten würde. Eben das es stattdessen mehr Corona Tote gibt. So das du selber darauf kommst, das die Frage nicht die beste deines Lebens war. :)
 

Gorsi

Urgestein
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.392
Ort
Erfurt

Wie es Sylt während und kurz nach den Lockerungen ging.
Speziell die Aussage am Ende vom Arzt zu Corona finde ich sehr gut (Minute 55)
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.495
Ort
Otterndorf

Sehr interessant, wenn auch kurz.
Ich meine mich zu erinnern, dass relativ am Anfang der Pandemie auch hier im Thread mal von uns Nichtwissern ein wenig darüber spekuliert wurde, aufgrund von ersten Beobachtungen von Ärzten, dass das Immunsystem selbst evtl. etwas merkwürdig reagiert und das bei Kindern anders ist.
 

Gorsi

Urgestein
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.392
Ort
Erfurt
Ist ein Abo Artikel. Können also nicht alle vollständig lesen.
 

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.222

das stärkt das Vertrauen der Bevölkerung in die Maßnahmen der Regierung natürlich sehr. Datenschutz ist wichtig und die Daten werden nur für die Eingrenzung der Pandemie verwendet. Ja ne ist klar....
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.495
Ort
Otterndorf

TheNameless

QuarkmonsterLTdW 40k Master
Mitglied seit
01.11.2007
Beiträge
5.032
Ort
Dresden
Wie fies. Dann haben die das nachträglich gemacht. Ich habe kein faz+...

Ich konnte es auch noch lesen. :) Ich glaube die + Artikel sind immer x Minuten für alle verfügbar und dann nur noch für + Kunden. Ist beim Spiegel nicht anders.

Ist im Nachhinein leider immer sehr verwirrend...
 

Gorsi

Urgestein
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.392
Ort
Erfurt
Wie fies. Dann haben die das nachträglich gemacht. Ich habe kein faz+...
Ich konnte es auch noch lesen. :) Ich glaube die + Artikel sind immer x Minuten für alle verfügbar und dann nur noch für + Kunden. Ist beim Spiegel nicht anders.

Ist im Nachhinein leider immer sehr verwirrend...
Ja ist häufiger so. Bzw bei sehr vielen News Portalen. Anfixen und schnelle Klicks (Werbebanner einnahmen) machen durch News Feeds und dann auf Abo umstellen im den Rest ab zu kassieren.

Gut möglich das der Artikel in einer Woche oder so wieder frei zugänglich ist, weil dann auch die Leute in ein Abo gezogen wurden, welche zu spät kamen. Dann sieht man als Unternehmen danach wieder Toll aus, weil man ja so viele frei verfügbare Meldungen zeigt für alle die welche später noch Recherchieren.
 

sidewinderdxii

Enthusiast
Mitglied seit
09.07.2008
Beiträge
113
Ort
Essen
Ich habe seit ein paar Tagen eine verdächtige Beule im Bauchbereich welche bei angespannter Muskulatur sichtbar ist, im Ruhezustand jedoch wieder verschwindet.

Es könnte sich um einen Bauchwandbruch handeln aber das werde ich erst morgen nach dem Arztbesuch erfahren.

Sollte es wirklich ein Bauchwandbruch sein, kann sowas nur operativ behandelt werden da sich der Bruch sonst aufweiten könnte und langfristig die Gefahr besteht, dass sich Gedärme einklemmen.
So schlimm ist so ein Leistenbruch auch wieder nicht, ich hab damit damals Dreiviertel meiner Ausbildung zum Nutzfahrzeugmechaniker gemacht. Klar eine Gefahr des verklemmend des gedärms besteht aber du kannst auch während der OP ex gehen. Ein gewisses Risiko besteht immer. Dennoch gute Besserung und als kleiner tip am Rande. Sieh zu, das du nach der OP so schnell wie möglich den Arsch hoch bekommst. Auch wenn es mit der Hernioplastik erst unangenehm ist aber es ist besser als die morgendliche Thrombenspritze(darauf wurde bei mir am zweiten Tag nach der OP verzichtet, da ich eh nur unterwegs war).
 

Gorsi

Urgestein
Mitglied seit
06.11.2008
Beiträge
1.392
Ort
Erfurt
WARNUNG: Sollte sich jemand gerade nicht aufregen wollen, dann bitte nicht anschauen. In dem Video gibt es nichts neues zu sehen.

Ist aber dennoch beeindruckend wie dieser Mensch es schafft so Dumm zu sein, das nicht einmal FOX NEWS es schafft es gut aussehen zu lassen.


Ein Glück sind die Umfragewerte in den USA gerade auch niedrig genug, das er selbst mit dem Kaputten Wahlsystem der USA nicht wieder gewählt wird (Wobei man dazu sagen muss, endgültig ist das nicht geklärt wegen Kanye West). Das muss sich nur bis November halten und dann heißt es entweder Biden oder West. Wird schwierig für die beiden noch schlimmer zu sein als Trump. Und im gegensatz zu Trump, haben die sogar Vorstellungen welche der USA helfen würden, sofern die Republikaner in den Häusern nicht zu viele Stimmen haben. Aber das ist eigentlich wieder ein anderes Thema.
 

meph!sto

Enthusiast
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.294
Ort
MZ
Update:
Habe nun über die Schlichtungsstelle eine Rückmeldung der LH erhalten, dass sie bereit sind meine Sitzplatzreservierungen für einen stornierten Flug (im Mai!) zu erstatten.
Wie sie aber frecherweise sagen "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht".
 

plutoniumsulfat

Experte
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
2.810
WARNUNG: Sollte sich jemand gerade nicht aufregen wollen, dann bitte nicht anschauen. In dem Video gibt es nichts neues zu sehen.

Wieso aufregen? Fox beweist Humor, in dem sie es geschafft haben, einen 8-Jährigen so aussehen zu lassen wie den Präsidenten der Vereinigten Staaten, der dann ein Statement zu Corona gegeben hat :fresse:
 

BF2-Gamer

Urgestein
Mitglied seit
22.01.2010
Beiträge
7.954
Ort
Türkiye
Die Corona-App war wohl 5 Wochen lang "kaputt" (Warnte nicht).
 

Techlogi

Urgestein
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
8.427
Ort
Lübeck
Hast du dazu auch ne Quelle o.ä.?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten