Aktuelles
  • Es ist wieder Zeit für unsere jährliche Hardware-Umfrage mit der European Hardware Association. In diesem Jahr verlosen wir unter allen Teilnehmern ein 1.500 Euro-Notebook Eurer Wahl. Wir würden uns über eine breite Teilnahme freuen - Danke!

Chieftronic M1 im Test: Ein Micro-ATX-Cube für Spieler

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.729
Die neue Marke Chieftronic soll für frischen Wind im High-End-Segment sorgen. Als erstes Chieftronic-Gehäuse testen wir mit dem M1 einen Micro-ATX-Cube, der vor allem auf Spieler zugeschnitten wurde. Chieftec gehört regelrecht zu den Branchen-Dinos. Schon seit über 25 Jahren ist das Unternehmen am PC-Markt aktiv. Im Gehäuse-Segment wurden in den letzten Jahren vor allem preisgünstige Modelle angeboten. Vielleicht erklärt das auch, warum es für neue neue Gaming- und High-End-Produkte jetzt mit Chieftronic eine neue Marke gibt. Auch die Chieftronic-Produkte sollen weiterhin in Deutschland entwickelt und designed werden. Und auch...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mmi

Member
Mitglied seit
10.03.2018
Beiträge
35
Ort
Duisburg
Mag den mATX formfaktor und auf dem ersten Blick ist das Gehäuse sehr interessant, allerdings sind einige detailentscheidungen alles andere als gelungen. Besonders das seitliche USB hub rechts, hätte ich lieber oben oder unten mittig und auch das fan hub mit spezialsteckern ruiniert einiges. Obendrein wäre mir klares Glas lieber statt der (zu) starken Tönung. Die Aufmachung von Verpackung und manual erinnert mich stark an das Thermaltake core v1. Für ein erstes Gehäuse dieser neuen Brand ganz okay, bleibt zu hoffen, dass das nächste noch besser wird. Das Video ist sehr gut und greift viele wichtige Aspekte auf. =)
 

ToMMeK

Member
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
657
Ort
Hannover / Laatzen
Tjoa... Schick (mit ein paar durchaus fragwürdigen Deisgnentscheidungen) ist es ja.

Doof nur, dass mATX nahezu komplett verschwunden ist (zumindest unter den X570 Brettern. Intels Plattformen interessieren in meinem Umfeld momentan niemanden mehr).
 
Oben Unten