Aktuelles

Caseking-Update zu den GeForce RTX 3000 #5

CasekingMike

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.640
Ort
Berlin
grad die Strix oc (3090) mal eben um 105 euro teurer geworden (auch wenn man sie nicht in den korb legen kann) manche händler bekommen einfach nicht genug :fresse: :stupid:

Das genannte Produkt ist weder in Preisvergleichen gelistet, noch ist es bei uns überhaupt bestellbar, weshalb der angezeigte Preis (für dich) nicht viel zu bedeuten hat. Die Preisgestaltung sowie Preisanpassungen erfolgen immer nach Angebot (Quellen, Mengen, Einkaufspreise und Konditionen) und Nachfrage (tägliche Bestelleingänge und bereits vorhandene Vorbestellungen) sowie unter Berücksichtigung von Devisenkursen und Versandkosten. Auch wir müssen für diese Grafikkarten beim Lieferanten oder Hersteller seit Tag 1 höhere Preise bezahlen, um überhaupt etwas Ware zu erhalten. Im Kapitalismus ist es eine absolute Selbstverständlichkeit, dass kein Lieferant und kein Hersteller derart extrem nachgefragte Produkte mit einer derart extrem schlechten Verfügbarkeit zu einem UVP-ähnlichen Preis verkauft, der ausdrücklich "unverbindlich" ist. Außerdem werden viele dieser Artikel derzeit per Luftfracht statt per Seefracht verschickt, um die extrem hohe Nachfrage schneller zu befriedigen, weshalb die Transportkosten höher sind als üblich.

zwei Beispiele:

ASUS ROG-STRIX-RTX3090-O24G-GAMING​

1670,90 EUR zu 2057,83 EUR -> 23% od. 386,93 EUR increase

EVGA GeForce RTX 3090 FTW3 ULTRA GAMING, 24G-P5-3987-KR​

1815,39 EUR zu 2208,16 EUR -> 22% od. 392,77 EUR increase

Ich möchte darauf hinweisen, dass es in dieser Situation keinen Sinn ergibt, sich auf irgendwelche (Hersteller-)UVPs oder frühere Erstveröffentlichungspreise zu beziehen. Weder die EVGA- noch die ASUS-Produkte sind aktuell bei den jeweiligen Herstellern gelistet. Mit unseren Einkaufspreisen hat das jedenfalls nichts zu tun und obendrein ist sowieso nichts direkt vom Hersteller lieferbar.

Ähm wäre es möglich diese wöchentliche Übersicht auch auf die AMD Zen3 CPUs auf zu bohren, danke!

Ja eventuell. Wir haben hier allerdings grundsätzlich keine Vorbestellungen zugelassen und aktivieren diese CPUs nur manuell dann, wenn Ware tatsächlich verfügbar ist und schalten sie danach wieder ab.

Die von mir genannten Preise sind die angebotenen Händlerpreise auf ASUS bzw. EVGA Seite zum jetzigen Stand. D.h. die Retailer haben noch weniger bezahlt und entsprechend noch um eine +x größere Marge.

Ich habe keine Ahnung, woher du diese Preise nimmst, aber mit der Realität haben die nichts zu tun und du wirst garantiert sehr lange keine Ware erhalten, wenn du als Händler nur so wenig bezahlen möchtest. Hier mal ein kleiner Exkurs zu den üblichen Händlermargen für Grafikkarten:


Liebe Grüße
Mike
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Retrocloud

Enthusiast
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
2.178
Das genannte Produkt ist weder in Preisvergleichen gelistet, noch ist es bei uns überhaupt bestellbar, weshalb der angezeigte Preis (für dich) nicht viel zu bedeuten hat. Die Preisgestaltung sowie Preisanpassungen erfolgen immer nach Angebot (Quellen, Mengen, Einkaufspreise und Konditionen) und Nachfrage (tägliche Bestelleingänge und bereits vorhandene Vorbestellungen) sowie unter Berücksichtigung von Devisenkursen und Versandkosten. Auch wir müssen für diese Grafikkarten beim Lieferanten oder Hersteller seit Tag 1 höhere Preise bezahlen, um überhaupt etwas Ware zu erhalten. Im Kapitalismus ist es eine absolute Selbstverständlichkeit, dass kein Lieferant und kein Hersteller derart extrem nachgefragte Produkte mit einer derart extrem schlechten Verfügbarkeit zu einem UVP-ähnlichen Preis verkauft, der ausdrücklich "unverbindlich" ist. Außerdem werden viele dieser Artikel derzeit per Luftfracht statt per Seefracht verschickt, um die extrem hohe Nachfrage schneller zu befriedigen, weshalb die Transportkosten höher sind als üblich.

Für mich hat der preis schon was zu bedeuten, wollte die evtl. bestellen für 1950 wenn der button wieder da ist. War bei der FTW3 ultra letzents auch so (vor ein paar tagen) bei nem preis von 2149 euro aber auch die ist schon wieder teurer geworden :fresse:. Ihr solltet das angebot ganz entfernen wie mindfactory, so spart man sich evtl. warten. In der Zeit hätte ich sie schon längst in den warenkorb legen, bestellen und zahlen können bei Alternate für 1949 jedoch wollte ich bei euch bestellen. Hätte einfach nicht gedacht das ihr sowiso schon einen hohen preis gleich nochmal um nen 105 batzen raufhaut muss ich wirklich sagen, ebenso bei der FTW3 ultra 2149 ist ja schon teuer genug gewesen und ich glaube nicht das ihr bei wiederbestellbarkeit den preis senkt.

Wie auch immer is ja gut kaufen ja andere :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Infin1tum

Semiprofi
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
692
Ich habe keine Ahnung, woher du diese Preise nimmst, aber mit der Realität haben die nichts zu tun und du wirst garantiert sehr lange keine Ware erhalten, wenn du als Händler nur so wenig bezahlen möchtest. Hier mal ein kleiner Exkurs zu den üblichen Händlermargen für Grafikkarten:

Ich arbeite in der Transportbranche und weiß sehr genau, wie EK und VK gestaltet werden und wie es um die Versorgung an Rohmaterial für (u.a.) die GPU- und Speicherherstellung bei Samsung ist.

Die Preise, die ich genommen habe, sind direkt auf den shopseiten von EVGA und ASUS einzusehen. Die werden sicherlich weder an euch noch an den Endkunden zum Selbstkostenpreis verkaufen sondern haben natürlich selbst entsprechende Margen einkalkuliert. Demnach liegt euer ppu-EK irgendwo darunter. Dafür muss man kein BWL studieren, um das rauszufinden. Aber ich lasse mir gern erklären, wie der bei euch gelistete Preis von irgendwas zwischen 1600 und 1700 EUR (genau weiß ichs natürlich nicht mehr) im Falle der 3090FTW3 Ultra zum releasedatum zustandegekommen ist. Es wird sicherlich niemand einfach mit dem Kopf auf die Tastatur geschlagen haben. Das wir inzwischen bei über 2200 EUR für die Karte gelandet sind, bedeutet für mich 2 Dinge: 1. bekommt ihr (und mit "ihr" meine ich Retailer im Allgemeinen, nicht CK speziell) kaum Karten, was ich durchaus nachvollziehen kann 2. sind die Leute so verflucht dämlich sich immer mehr Kohle aus den Taschen ziehen zu lassen für eine Vorbestellung zu absolut lächerlichen Preisen.

Das genannte Produkt ist weder in Preisvergleichen gelistet, noch ist es bei uns überhaupt bestellbar, weshalb der angezeigte Preis (für dich) nicht viel zu bedeuten hat.

Also wenn die Karte wieder zu bestellen ist, fällt der Preis? Will ich sehen. Ich wette n Kasten, dass vor dem Frühjahr überkaupt keine nennenswerten Preisreduktionen stattfinden werden, für egal welche Karte.

Ich habe keine Ahnung, woher du diese Preise nimmst, aber mit der Realität haben die nichts zu tun und du wirst garantiert sehr lange keine Ware erhalten, wenn du als Händler nur so wenig bezahlen möchtest. Hier mal ein kleiner Exkurs zu den üblichen Händlermargen für Grafikkarten:

www.computerbase.de
Kommentar: Die Atelco-Insolvenz war absehbar und wir sind schuld
Die Insolvenz von Atelco war absehbar, schuld daran ist unsere Schnäppchen-Mentalität. Die Händler zehren von Centbeträgen und gehen daran kaputt.
www.computerbase.de www.computerbase.de

tl;dr: mimimi, die Konsumenten vollen bezahlbare hardware das ist schlecht für uns :(
[Hinweis: Der Inhalt dieses Kommentars gibt die persönliche Meinung des Autors wieder. Diese Meinung wird nicht notwendigerweise von der gesamten Redaktion geteilt.]

lass ich mal so stehen. Dem Kunden die Schuld für die Pleite eines unwirtschaftlichen Unternehmens in die Schue zu schieben, ist schon recht dreist.
 
Zuletzt bearbeitet:

thx4nothing

Neuling
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
18
Ja eventuell. Wir haben hier allerdings grundsätzlich keine Vorbestellungen zugelassen und aktivieren diese CPUs nur manuell dann, wenn Ware tatsächlich verfügbar ist und schalten sie danach wieder ab.
Darf ich fragen warum ihr bei den CPUs keine Vorbestellungen zugelassen habt aber bei den 30er Grafikkarten schon? Ich wüsste selber gar nicht, welches ich besser finden würde, aber eure Begründung würde mich schon interessieren.

MfG
 

Patrickk87

Semiprofi
Mitglied seit
11.11.2019
Beiträge
129
oh man , also eigentlich bin ich ja überhaupt nicht der Typ der erst irgendwo bestellt und dann storniert. Aber jetzt wo Mediamarkt die 3090 Strix OC auf lager hat .. und bei Caseking noch immer nichts passiert.. Ich weiß ja nicht aber so langsam denke ich doch drüber nach :(
 

CasekingMike

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.640
Ort
Berlin
Die Preise, die ich genommen habe, sind direkt auf den shopseiten von EVGA und ASUS einzusehen.

Die Produkte sind dort ebenfalls nicht verfügbar, es gibt nicht einmal die Möglichkeit, diese zu bestellen. Ich würde auch behaupten, dass es diese Möglichkeit dort kaum gegeben haben wird, weshalb mitunter lange nicht geupdatete, utopisch günstige Preise dort absichtlich stehen gelassen werden, während die Boardpartner ihre Ware teuer in die Channels verkaufen. Ich erinnere auch gern daran:

Ich verstehe angesichts der Situation und des herrschenden Wirtschaftssystems nicht, was diese Beschwerden jemals bringen sollen. Selbstverständlich kaufen wir (gerade aktuell) weder ausschließlich direkt beim Hersteller, noch sind unsere Preise mit Endkundenpreisen ohne Zwischenhändler und Lieferanten vergleichbar. Wir zahlen wie jeder andere Händler auch gerade ordentlich extra drauf, weil auch wir um Allokationen konkurrieren müssen, hinzu kommen stark erhöhte Frachtkosten. Lieferanten, Distributoren und Online-Händler müssen darüber hinaus ebenfalls von einer Verkaufsmarge leben.

Wir zwingen dich nicht dazu, bei uns zu kaufen und es steht dir frei, so lange zu warten, bis du eines vermutlich eher fernen Tages bei ASUS und EVGA direkt in deren Shop zu dem Schnäppchenpreis eine Wunschkarte bekommst, den du bereit bist, zu zahlen.

Also wenn die Karte wieder zu bestellen ist, fällt der Preis? Will ich sehen. Ich wette n Kasten, dass vor dem Frühjahr überkaupt keine nennenswerten Preisreduktionen stattfinden werden, für egal welche Karte.

Nein und das habe ich auch nicht behauptet. Die Preise ändern sich einfach wie beschrieben und bei der Prognose dürftest du Recht haben.

lass ich mal so stehen. Dem Kunden die Schuld für die Pleite eines unwirtschaftlichen Unternehmens in die Schue zu schieben, ist schon recht dreist.

Ich glaube der Artikel war tatsächlich genau an dich gerichtet. ^^ Es scheint bei dir jedoch nur für deine ganz persönliche, eigennützige Perspektive Raum zu geben. :/ Insolvente Händler sind selber Schuld, aber wehe Produkte sind teurer als direkt beim Hersteller. Wie soll das eigentlich funktionieren? Ja ich weiß, ist dir wahrscheinlich völlig egal.

Darf ich fragen warum ihr bei den CPUs keine Vorbestellungen zugelassen habt aber bei den 30er Grafikkarten schon? Ich wüsste selber gar nicht, welches ich besser finden würde, aber eure Begründung würde mich schon interessieren.

Bei den ersten beiden GeForce RTX 3000-Launches (3090/3080) haben wir Vorbestellungen zugelassen, weil nicht absehbar war, dass der Run auf diese Produkte derart gigantisch und die Warenverfügbarkeit derart schlecht sein würde. Direkt zum Launchzeitpunkt ist eine geringe Warenverfügbarkeit zunächst normal, sodass kein Händler so etwas erahnen kann. Es kamen dann auch häufig Kunden auf uns zu (= es gab zu viele wütende Beschwerden, unsere Mitarbeiter wurden sogar angebrüllt und übel beleidigt), die von uns fordern, bei schlechter Verfügbarkeit die Möglichkeit einer Vorbestellung zu entfernen.

Die Fähigkeit, ein unbekanntes Lieferdatum psychisch auszuhalten, ist bei manchen Menschen sehr schwach ausgeprägt, ebenso die Umgangsformen, und wir operieren auch deshalb aktuell nach wie vor an unserer Belastungsgrenze was die immer gleichen Anfragen betrifft. Bei den GeForce RTX 3070 und Ryzen 5000 haben wir uns erstmals in unserer Firmengeschichte dazu entschieden, diese Produkte nur noch dann bestellbar zu schalten, wenn auch tatsächlich Ware vorhanden ist. Dadurch lässt sich das tägliche Bombardement mit Terminanfragen etwas reduzieren und die Anfragen sind meistens weniger aggressiv. Nun kommen allerdings auch andere Kunden auf uns zu und fordern, wenigstens die Möglichkeit einer Vorbestellung einzurichten. :rolleyes2:

Ihr solltet das angebot ganz entfernen wie mindfactory, so spart man sich evtl. warten.

Das ist einerseits noch aufwändiger, als ständig per Hand die Bestellbarkeiten von zich Produkten umzuschalten, während es Google-Suchrankings komplett zerstört und außerdem sehr viele panische Anfragen zur Folge hätte, warum die Produkte jetzt komplett offline sind, was denn mit der Bestellung XYZ nun passiert und wenn wir das erklären, würden ebenso viele Kunden sagen, dass wir die Produkte doch wenigstens einlisten können, wenn sie schon nicht bestellbar sind.

eigentlich bin ich ja überhaupt nicht der Typ der erst irgendwo bestellt und dann storniert. Aber jetzt wo Mediamarkt die 3090 Strix OC auf lager hat ..

Das wäre absolut kein Problem, sag mir einfach Bescheid.

Liebe Grüße
Mike
 

Stronzoo

Banned
Mitglied seit
13.02.2015
Beiträge
1.138
Das Problem ist eigentlich nur das ihr hier von Caseking aktiv seid und euch für das was ihr tut rechtfertigt aufgrund von besserem Kundenservice. Während andere Händler einfach machen was die für richtig halten und dafür keine Prügel bekommen weil sie komplett fern bleiben von solchen Foren. Ich frage mich aber tatsächlich warum du lieber Mike auf jeden Schwachsinn hier reagierst und nicht einfach manche blöden Kommentare ausblendest. Da ist ja teilweise soviel stuss dabei das ich denke bei manchen Leuten stimmt was nicht. Ich arbeite ja auch im Handel und erlebe das selbst täglich, allerdings vor Ort. Da ist es allerdings einfacher, da die Leute ruhiger sind und nicht das Internet als Schutz haben.
 

Infin1tum

Semiprofi
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
692
Die Produkte sind dort ebenfalls nicht verfügbar, es gibt nicht einmal die Möglichkeit, diese zu bestellen. Ich würde auch behaupten, dass es diese Möglichkeit dort kaum gegeben haben wird, weshalb mitunter lange nicht geupdatete, utopisch günstige Preise dort absichtlich stehen gelassen werden, während die Boardpartner ihre Ware teuer in die Channels verkaufen. Ich erinnere auch gern daran:
Ich verstehe angesichts der Situation und des herrschenden Wirtschaftssystems nicht, was diese Beschwerden jemals bringen sollen. Selbstverständlich kaufen wir (gerade aktuell) weder ausschließlich direkt beim Hersteller, noch sind unsere Preise mit Endkundenpreisen ohne Zwischenhändler und Lieferanten vergleichbar. Wir zahlen wie jeder andere Händler auch gerade ordentlich extra drauf, weil auch wir um Allokationen konkurrieren müssen, hinzu kommen stark erhöhte Frachtkosten. Lieferanten, Distributoren und Online-Händler müssen darüber hinaus ebenfalls von einer Verkaufsmarge leben.

Wir zwingen dich nicht dazu, bei uns zu kaufen und es steht dir frei, so lange zu warten, bis du eines vermutlich eher fernen Tages bei ASUS und EVGA direkt in deren Shop zu dem Schnäppchenpreis eine Wunschkarte bekommst, den du bereit bist, zu zahlen.

Doch, die gibt es: https://www.de24.news/de/2020/10/pr...er-eine-garantierte-geforce-rtx-3080-aus.html
Ob man nun 2200-2300 EUR bezahlt, und die Karte evtl. bis ende des Jahres bekommt, oder 1800-1900 EUR ist doch ein ziemlich massiver unterschied. Da stehen genauso Transportketten dahinter, die bezahlt werden müssen und eine Gewinnmarge (die verlgeichsweise wahrscheinlich sogar noch etwas höher ausfällt). Da können noch so viele value added services im Raum stehen, im Endeffekt ist das erworbene Produkt das Gleiche. Ein "Schnäppchenpreis" ist das deswegen noch Lange nicht. Retailer betreiben einfach nur zu viel Preistreiberei, die kaum noch mit irgendwelchen Argumenten außer Gier vertretbar ist, sowohl der Händler, der sich schön die Hände reibt und sein Taschen füllt als auch der Konsument, der alle Vernunft zum Teufel jagt für etwas, das nichts weiter als ein Modeprodukt ist. Daran sieht man auch ziemlich genau, dass der Kunde den Preis am Ende bestimmt, und nicht irgendwelche Händler oder der Hersteller, so viel mal vorab zu deiner tollen Leidensgeschichte aus dem Hause Atelco.

Dass bei MSI seit Jahren der Haussegen schief hängt, ist kein Geheimnis und spiegelt kaum weder den Status quo noch die jetzige Situation wider.

Nein und das habe ich auch nicht behauptet. Die Preise ändern sich einfach wie beschrieben und bei der Prognose dürftest du Recht haben.

Das ist die Konnotation, die deine Aussage hatte. Es wird eine Preisänderung suggeriert, sobald Verfügbarkeit gegeben ist. Als Kunde geht man dann natürlich erstmal davon aus, etwas weniger statt NOCH MEHR bezahlen zu müssen.

Ich glaube der Artikel war tatsächlich genau an dich gerichtet. ^^ Es scheint bei dir jedoch nur für deine ganz persönliche, eigennützige Perspektive Raum zu geben. :/ Insolvente Händler sind selber Schuld, aber wehe Produkte sind teurer als direkt beim Hersteller. Wie soll das eigentlich funktionieren? Ja ich weiß, ist dir wahrscheinlich völlig egal.

mit "Artikel" meinst du aber schon Kommentar? Da gibt es einen ziemlich gravierenden Unterschied in der Objektivität. Und nein, ich lasse mir hier keinen Egoismus unterstellen. Der Kunde entscheidet nunmal selbst, wieviel er bereit ist zu bezahlen, ob euch Händlern das nun ganz gut passt (wie aktuell der Fall) oder eben nicht passt (siehe dein "Artikel"), ist völlig irrelevant. Den Kunden aber nun dafür verantwortlich machen zu wollen, dass - weil er nicht bereit ist eine Niere für Konsumerelektronik zu verkaufen - unwirtschaftliche und unrentable Unternehmen im Konkurrenzkampf auf dem Markt pleite gehen, ist ziemlich an der Sache vorbei und zeugt meiner Meinung nach von ziemlicher Arroganz und Gleichgültigkeit. So ist es nunmal in der Marktwirtschaft. Das Problem in diesem Kontext sind zum einen die im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten massiv zurückhinkenden Lohnniveaus, gerade in speziellen Branchen wie dem Einzelhandel, sowie die globale Monopolisierung durch Konzerne wie Amazon.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das Problem ist eigentlich nur das ihr hier von Caseking aktiv seid und euch für das was ihr tut rechtfertigt aufgrund von besserem Kundenservice. Während andere Händler einfach machen was die für richtig halten und dafür keine Prügel bekommen weil sie komplett fern bleiben von solchen Foren. Ich frage mich aber tatsächlich warum du lieber Mike auf jeden Schwachsinn hier reagierst und nicht einfach manche blöden Kommentare ausblendest. Da ist ja teilweise soviel stuss dabei das ich denke bei manchen Leuten stimmt was nicht. Ich arbeite ja auch im Handel und erlebe das selbst täglich, allerdings vor Ort. Da ist es allerdings einfacher, da die Leute ruhiger sind und nicht das Internet als Schutz haben.

Ein Forum ist eine Diskussionsplattform und ich weiß es durchaus zu schätzen, dass der liebe Mike sich die Zeit nimmt, auf meine Punkte einzugehen. Mich interessiert es nämlich brennend, was jemand aus seiner Perspektive zu sagen hat und ich hoffe doch stark, dass er sich nicht persönlich angegriffen fühlt.

Dein "Schwachsinn" lass ich jetz mal unkommentiert und tu es als persönliche Meinung ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

NICANEK

Neuling
Mitglied seit
08.09.2020
Beiträge
15
Ich finde es toll, dass hier Updates von Caseking offen kommuniziert werden.

Übrigens: Von meiner bestellten inno3d 3080 ichill x4, auf die ich warte, gibt es noch nicht mal einen deutschsprachigen Testbericht. Ich denke das spricht für sich. da kann Caseking nullkomma nix dazu, wenn die Karten einfach nicht nach D kommen.
 

Pöbel

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
370
Von mir gibt es großen Respekt sich hier als Händler den Anfragen der User zu stellen.

Die Preisgestaltung ist in Deutschland jedem Händler selbst überlassen, so wie jeder Kunde entscheiden kann wo er kauft und welche Zusatzservices ihm vielleicht wichtig sind. Das ist auch gut so.
Kann man deswegen Preise zu hoch finden? Selbstverständlich - dann kauft man eben woanders. Gibt es kein woanders, muss man nochmal überdenken, ob die Preise wirklich zu hoch sind, dann kauft man eben nix.

Warum sollte jemand günstiger verkaufen als nötig? Das sind Wirtschaftsunternehmen mit dem Ziel Gewinn zu erwirtschaften und Mitarbeiter zu bezahlen. "Wir" verzichten doch auch nicht freiwillig auf Gehalt, wenn wir mehr haben könnten.

Klar ist das doof für uns Kunden, am Ende regelt sich das jedoch von ganz alleine. Wird nicht gekauft, fallen auch die Preise. Wird trotzdem gekauft, dann sind die Preise nicht zu hoch.
 

Florian-Klapper

Enthusiast
Mitglied seit
03.12.2004
Beiträge
1.522
Ich frag mich ob von der EVGA 3080 Black Gaming jemals eine zweite Charge bei euch eingegangen ist, bisher gabs auch keine in den Updates soweit ich das gesehen habe. Kommt mir so vor als würde sich EVGA auf andere Modelle konzentrieren. Warte auch seit dem ersten Tag der Vorbestellungen (17.09. 15:13 Uhr) bei euch.
 

CasekingMike

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.640
Ort
Berlin
So ist es nunmal in der Marktwirtschaft. Das Problem in diesem Kontext sind zum einen die im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten massiv zurückhinkenden Lohnniveaus, gerade in speziellen Branchen wie dem Einzelhandel, sowie die globale Monopolisierung durch Konzerne wie Amazon.

Ich stimme dir (auch privat) absolut zu. Gerade in der Hardwarebranche ist die Schnäppchenmentalität aber extrem stark ausgeprägt, weil sich diese Konsumenten in der Regel äußerst gut auskennen und zu helfen wissen, was letztlich gerade dazu führt, dass irgendwann nur noch ein Monopol übrig ist, was dann Preise diktieren kann. Ansonsten kann ich auch deine Konsumentensicht selbstverständlich nachvollziehen.

Liebe Grüße
Mike
 

Pöbel

Enthusiast
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
370
Naja, das jetzt auf die Kunden abzuwimmeln ist zu kurz gedacht. Das Problem ist hausgemacht, wenn immer jemand billiger sein will bleibt irgendwann nix mehr von der Marge übrig.

Der Kunde ist dadurch entsprechend konditioniert und sucht dann auch danach. Henne-Ei Problem.

Das ist leider besonders in dieser Branche präsent, lange aber nicht stellvertretend für Onlinehandel generell. Der Trend ist allerdings auch in anderen Branchen sichtbar, aber noch wehrt man sich.
 

Infin1tum

Semiprofi
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
692
Naja, das jetzt auf die Kunden abzuwimmeln ist zu kurz gedacht. Das Problem ist hausgemacht, wenn immer jemand billiger sein will bleibt irgendwann nix mehr von der Marge übrig.

Der Kunde ist dadurch entsprechend konditioniert und sucht dann auch danach. Henne-Ei Problem.

Das ist leider besonders in dieser Branche präsent, lange aber nicht stellvertretend für Onlinehandel generell. Der Trend ist allerdings auch in anderen Branchen sichtbar, aber noch wehrt man sich.

Ich stimme dir (auch privat) absolut zu. Gerade in der Hardwarebranche ist die Schnäppchenmentalität aber extrem stark ausgeprägt, weil sich diese Konsumenten in der Regel äußerst gut auskennen und zu helfen wissen, was letztlich gerade dazu führt, dass irgendwann nur noch ein Monopol übrig ist, was dann Preise diktieren kann. Ansonsten kann ich auch deine Konsumentensicht selbstverständlich nachvollziehen.

Liebe Grüße
Mike


Das Phänomen war in der Zeit vor COVID extrem stark ausgerpägt in der Transportbranche. Der Wirtschaft ging es verdammt gut und viele, die In der Industrie mit Logistik zu tun haben, sind oft selbst Spediteur gewesen und wissen ganz genau, wie der Hase läuft. Das hätte der so mancher Airline fast den Kopf gekostet, für die war COVID ein Segen, so makaber es klingen mag. Hier wurden Sendungen teils wegen 10 EUR unterschied zur Konkurrenz verschachert. Deswegen kann ich die Händlerseite auch gut verstehen, denn so gesehen sitzen wir im selben Boot. Aber es kann mir niemand erzählen, dass mit den RTX 3000 und auch mit den neuen Ryzen und den kommenden RDNA2 Karten nicht ein Riesen Haufen Geld gescheffelt wird. Die Leute sind gehyped und Geld spielt für viele keine Rolle. Natürlich nutzen Händler diesen Umstand aus. Wie ich bereits sagte, die Kuh wird gemolken, solange sie Milch gibt.

Die Produktion läuft "offiziell" (so sagte es zumindest NVidia) seit August. Ich weiß aber, dass schon seit Anfang Q2, als die Einflugrestriktionen nach Korea und Taiwan wieder etwas gelockert wurden, massiv Rohmaterial in die Werke dorthin geschafft wurde, teils zu horrenden Preisen (wir sprechen hier von über dem 10-fachen der "üblichen" Frachtpreise). Ich vermute stark, dass NVidia selbst auch massiv Ware zurückhält, um den Preis künstlich zu treiben, da sie selbst irgendwie die Kosten dafür decken müssen. Das zeigt sich ebenfalls daran, dass Preise für RAM und SSDs in den letzten Monaten massiv gefallen sind. Micron, Samsung & Co. produzieren am Anschlag. Chips sind definitiv vorhanden.
 

just m3

Urgestein
Mitglied seit
10.12.2008
Beiträge
7.807
Rtx 3080 Gigabyte Eagle OC, vorbestellt am 17.09. Wird heute ausgeliefert. Danke Caseking.8-)
Oha, das lässt hoffen. Das erste mal, dass ich dieses Modell nach der ersten Charge sehe. Nun die wichtigste aller Fragen: um welche Uhrzeit war Deine Bestellung genau? 😃

Die Fähigkeit, ein unbekanntes Lieferdatum psychisch auszuhalten, ist bei manchen Menschen sehr schwach ausgeprägt
Ich sehe das eher so, dass hier schon Wochen vor Launch den potentiellen Kunden der Mund wässrig gemacht wurde, die Hoffnung, eine Karte zum Releasetag zu ergattern stark angeschürt wurde, und dann viele Besteller dermaßen die Enttäuschung erfahren mussten, nichts zu bekommen. Und nach einer Woche nichts, und nach 2 Wochen nichts, usw. Denn eine große Unverschämtheit war eben (und das kenne ich persönlich leider auch aus vielen anderen Bereichen), dass miserable Zustände klein geredet wurden (angeblich laut Lederjacke "ausreichende Mengen produziert"), was allerdings nicht stimmte. Erst als Lederjacke die Meldung rausbrachte, dass die Lieferbarkeit erst im Januar 2021 sich normalisieren wird, ist das erste Mal ehrlich mit den Leuten umgegangen worden.

Auf mein letztes Auto habe ich 6 5 Monate gewartet. Ich habe nicht einmal bei dem Händler nachgefragt, wann das Auto kommt, weil mir von Anfang an gesagt wurde, dass es ca. 6 Monate dauern wird. Durch diese Information bereits zum Zeitpunkt der Bestellung hat man als Kunde eine völlig andere Erwartungshaltung als wenn ich bestelle und ohne Rückmeldung von einer regulären Bearbeitung und Lieferzeit von 2-5 Tagen (wie bei Hardware und Lagerware eben üblich) ausgehe. Das ist doch das Hauptproblem, dass die Besteller nicht abgeholt wurden! Und ja, keiner hatte eine Ahnung, wie lange der Verzug sein wird und keiner wollte die Verantwortung übernehmen, etwas zu sagen. Also erst Erwartungen schüren und dann auf unbestimmte Zeit vertrösten, dazu kann man auch "verarschen" sagen und das hat m. E. überhaupt nichts mit "unbekanntes Lieferdatum ist psychisch nicht auszuhalten" zu tun. Mein Spruch zu Geduld ist "Geduld ist keine Krankheit, sondern eine Tugend", den ich manch ungeduldigem Menschen persönlich schon gedrückt habe. Aber wer Geduld erwartet sollte auch von der ersten Sekunde an keine falschen Hoffnungen wecken. No offense @MIKE und just my 2 cents zur allgemeinen Situation.

Bei den GeForce RTX 3070 und Ryzen 5000 haben wir uns erstmals in unserer Firmengeschichte dazu entschieden, diese Produkte nur noch dann bestellbar zu schalten, wenn auch tatsächlich Ware vorhanden ist. Dadurch lässt sich das tägliche Bombardement mit Terminanfragen etwas reduzieren und die Anfragen sind meistens weniger aggressiv. Nun kommen allerdings auch andere Kunden auf uns zu und fordern, wenigstens die Möglichkeit einer Vorbestellung einzurichten. :rolleyes2:
Das ist einerseits noch aufwändiger, als ständig per Hand die Bestellbarkeiten von zich Produkten umzuschalten, während es Google-Suchrankings komplett zerstört und außerdem sehr viele panische Anfragen zur Folge hätte, warum die Produkte jetzt komplett offline sind, was denn mit der Bestellung XYZ nun passiert und wenn wir das erklären, würden ebenso viele Kunden sagen, dass wir die Produkte doch wenigstens einlisten können, wenn sie schon nicht bestellbar sind.
Finde ich gut, es ist sinnvoll, die Produktseiten aufrufen zu können und auch die technischen Daten und Bewertungen einsehen zu können. Eine Vorbestellung würde ich auch nicht mehr anbieten, was sollen diese Wartelistenschlangen, wo doch eh nur wieder die Fragen "auf welchem Warteplatz bin ich?" an den Kundenservice gestellt werden.

Allerdings würde ich in dem Fall, dass das Produkt nicht bestellbar ist, auch gar keinen Preis anzeigen. Wozu denn auch, wenn eh keiner bestellen/kaufen kann? Der Preis kann doch erst angezeigt werden, wenn Ware zum Verkauf steht, Preise für nicht existente Ware auszuzeichnen erschließt sich mir nicht. Der Obsthändler auf dem Markt nimmt schließlich auch das Preisschild weg, wenn die Tomaten ausverkauft sind und lässt es nicht noch am leeren Korb stehen, damit alle sehen, wie teuer seiner Tomaten nächste Woche wieder sind. Und so würdet ihr auch keine sinnlosen Fragen bekommen, wieso Produkt X nun n € teurer als anderswo ist (die in dem genannten Beispiel ja auch nicht liefern können). Letztlich sind ja alle Preisauszeichnungen von Waren, die nicht existent sind, Fake-Preise, um es mal offen auszusprechen.

Wenn ich einen Shop besäße und skrupellos Marktmacht an mich reissen wöllte, würde ich ein 3080 Modell (das ich natürlich nicht bestellt habe) zu einem unglaublich günstigen Preis (in diesem Fall reichen schon 699 €) auf meiner Webseite als nicht bestellbar anbieten und meine Zugriffe auf die Homepage würden so dermaßen in die Höhe schnellen (weil viele die Seite regelmäßig scannen, wann das Produkt verfügbar wird), dass andere Händer noch so viele SEO-Anpassungen machen könnten und trotzdem hinter meinem Shop geranked werden. :fresse2:
 
Zuletzt bearbeitet:

DDbom

Experte
Mitglied seit
10.10.2016
Beiträge
3.101
Ort
Im Norden
Meine Karte ist nun eingetroffen von euch 🤗
 

Anhänge

  • 104fe8dc-962c-48a1-bf4c-379ae224ff61.jpg
    104fe8dc-962c-48a1-bf4c-379ae224ff61.jpg
    77 KB · Aufrufe: 62

CasekingMike

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.640
Ort
Berlin
Ich sehe das eher so, dass hier schon Wochen vor Launch den potentiellen Kunden der Mund wässrig gemacht wurde, die Hoffnung, eine Karte zum Releasetag zu ergattern stark angeschürt wurde, und dann viele Besteller dermaßen die Enttäuschung erfahren mussten, nichts zu bekommen.

Du meinst damit aber vermutlich nicht durch uns, sondern durch "die Lederjacke", richtig? Wir haben die Produkte einfach nur online gelistet, so wie das von NVIDIA geplant war und wussten schlicht nichts über die Verfügbarkeit - das ist aber auch normal.

Das ist doch das Hauptproblem, dass die Besteller nicht abgeholt wurden! Und ja, keiner hatte eine Ahnung, wie lange der Verzug sein wird und keiner wollte die Verantwortung übernehmen, etwas zu sagen.

Eben, auch wir wissen so etwas nicht und schüren auch keine Erwartungen. Die übliche Kommunikation von NVIDIA hat nichts mit uns zu tun und sollte unter Kunden ja bekannt sein. Hochoffiziell gibt es nur ein Nachfrageproblem.

Allerdings würde ich in dem Fall, dass das Produkt nicht bestellbar ist, auch gar keinen Preis anzeigen.

Das ist technisch aktuell nicht möglich und hätte auch weitere Probleme zur Folge. Ein Preis muss stehen bleiben. Allein die Bestellmöglichkeit entfernen zu können ist bei unserer Shopsoftware eigentlich gar nicht vorgesehen und musste von uns extra per Hand eingebaut werden.

Liebe Grüße
Mike
 

just m3

Urgestein
Mitglied seit
10.12.2008
Beiträge
7.807
Du meinst damit aber vermutlich nicht durch uns, sondern durch "die Lederjacke", richtig? Wir haben die Produkte einfach nur online gelistet, so wie das von NVIDIA geplant war und wussten schlicht nichts über die Verfügbarkeit - das ist aber auch normal.
Ja, in erster Linie habe ich natürlich das NV-Marketing gemeint. Die Twitter-Meldungen, der großangekündigte Countdown (21 Jahre Geforce - 21 Tage Countdown) und die Produktvorstellung. Dass die Listung in den Shops vor Verkaufsstart natürlich dazu beigetragen haben, dass die Karten zum angekündigten Verkaufsstart entsprechend verfügbar seien hat die Erwartungshaltung allerdings auch eher bekräftigt.

Eben, auch wir wissen so etwas nicht und schüren auch keine Erwartungen. Die übliche Kommunikation von NVIDIA hat nichts mit uns zu tun und sollte unter Kunden ja bekannt sein. Hochoffiziell gibt es nur ein Nachfrageproblem.
Naja, nicht nur indirekt ist die Erwartungshaltung geschürt (auch wenn meine Kritik klar gegen Nvidia gerichtet ist). Wenn ich vor ein Mehrfamilienhaus einen Aufsteller aufbaue mit "Wohnungen zu verkaufen" und ein Interessent will eine kaufen, ich ihm aber dann sage, dass alle Wohnungen schon verkauft sind, dann hat mein Aufsteller auch eine andere Erwartungshaltung beim Interessenten geschürt, so wie das eine Produktseite mit Preis und Kauf-Button im Internetshop suggeriert, wie es bei jedem Händler (also nicht CK im Besonderen sondern der Handel im Allgemeinen) zum Verkaufsstart der Fall war.

Das ist technisch aktuell nicht möglich und hätte auch weitere Probleme zur Folge. Ein Preis muss stehen bleiben. Allein die Bestellmöglichkeit entfernen zu können ist bei unserer Shopsoftware eigentlich gar nicht vorgesehen und musste von uns extra per Hand eingebaut werden.
Auch wenn diese Unflexibilität der Software geschuldet ist, sehe ich meine Empfehlung als durchaus sinnvoll und hoffentlich auch nachvollziehbar an. :)
 
Oben Unten