Aktuelles

Cascade Lake Refresh: Xeon Gold bald auch mit 28 Kernen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.567
intel.jpg
Bereits seit einigen Wochen wird über einen Refresh der aktuellen Cascade-Lake-Produktpalette gemunkelt. Der Refresh wird allerdings weniger eine Änderung in der Hardware bedeuten, sondern vielmehr in der Positionierung der einzelnen Modelle. Stattdessen setzt Intel die Bereinigung seiner Produktpalette fort bzw. stellt diese etwas besser gegen die Konkurrenz auf.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
26.333
Ort
50.969
Wenn Intel liefern kann und die Preise noch angepasst werden, durchaus schwere Kost für AMD.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.710
Wie viel kosten AMDs 32 Kerner versus was Intel hier für 28 verlangt? Mal so rein aus Neugier zwecks Realitätscheck.

Ich habe heute in einem Tech-Artikel gelesen, wo sowas wie "AMD kommt langsam ran und Intel würde mit Preisanpassungen noch besser in Sachen P/L aussehen". In welcher Realität leben diese Schreiberlinge, wo bei weniger Kernen und doppeltem Preis seitens Intel - AMD in Sachen P/L "so langsam rankommt".

Aber gut, waren ne US-Seite - die haben es meist eh nicht so mit Addition und Subtraktion.
 

jdl

Enthusiast
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
1.867
In welcher Realität leben diese Schreiberlinge, wo bei weniger Kernen und doppeltem Preis seitens Intel - AMD in Sachen P/L "so langsam rankommt".
In der Realität in der man die Gesamtkosten vergleicht. Bei VMware gibt es nun die Ankündigung, dass eine Lizenz nur noch bis 32 Kerne abdeckt, d.h. man hat bei AMD keinen Preisvorteil mehr pro Sockel, ob man nun ein Intel 4 Sockel mit 4×28 Kernen oder ein AMD 2×64 Kern System nutzt, macht bei VMware preislich keinen Unterschied mehr.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.710
Das ist aber ne künstlich geformte Restriktion. Ich kann mir auch nen 64Kern Threadripper in eine workstation bauen und damit den ganzen lieben langen Tag Videos rendern odern wissenschaftliche Analysen drauf laufen lassen. Da kann VMWare kaum was gegen machen.

Aber langfristig werden die Leute sich das nicht gefallen lassen und halt von VMWare auf was anderes umsteigen.
 

jdl

Enthusiast
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
1.867
Aber langfristig werden die Leute sich das nicht gefallen lassen und halt von VMWare auf was anderes umsteigen.
Die Lizenzmodelle werden verstärkt auf Lizenz pro Core umgestellt. Da kann man sich darüber aufregen oder es akzeptieren. Fakt ist, der Preisvorteil pro Sockel fällt weg, es läuft zunehmend über die Zahl der Cores. Und bitte nicht vergessen es gibt Auswahl an Server mit EPYCs, es gibt es paar Standardkisten und das war's. Versuch mal ein Bladecenter mit EPYCs zu kaufen, da ist die Auswahl sehr eng.
 

oNyX`

Enthusiast
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.882
Tolle Sache neue Paperlaunch Produkte anzukündigen, ich warte seit Nov. 19 auf die Verfügbarkeit der E-22x6 Xeons...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.340
Versuch mal ein Bladecenter mit EPYCs zu kaufen, da ist die Auswahl sehr eng.
Welcher Hersteller bietet denn überhaupt Blades mit EPYC an?
Tolle Sache neue Paperlaunch Produkte anzukündigen
Wieso anzukündigen? Lies nur mal den ersten Satz der News:
Bereits seit einigen Wochen wird über einen Refresh der aktuellen Cascade-Lake-Produktpalette gemunkelt.
Gemunkel ist keine Ankündigung, sondern finsterste Gerüchteküche! Dies sollte man schon unterscheiden können!

Das einziges was von Intel wirklich angekündigt wurde, ist:
Bereits vor einigen Wochen hat Intel angekündigt, die M-Modelle der Xeon-Prozessoren zu streichen. Die erweiterte Speicherunterstützung wird nur noch durch die L-Serie fortgesetzt, die dafür auf das Preisniveau der M-Modelle heruntergesetzt werden.
Es gibt jetzt also die L für den Preis der M.
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.552
Das ist aber ne künstlich geformte Restriktion. Ich kann mir auch nen 64Kern Threadripper in eine workstation bauen und damit den ganzen lieben langen Tag Videos rendern odern wissenschaftliche Analysen drauf laufen lassen. Da kann VMWare kaum was gegen machen.

Aber langfristig werden die Leute sich das nicht gefallen lassen und halt von VMWare auf was anderes umsteigen.
Alle anderen Hersteller (Citrix, XenServer, MS, Oracle, usw.) werden schön nachziehen mit ihren Lizenzmodellen. Glaubst du die lassen sich lumpen und Geld entgehen, wenn man jetzt dank Epyc auf 2S+ Sockelsysteme verzichten könnte ? Naiv....
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
26.333
Ort
50.969
Um nochmal einen Schwenk zum Thema bzw. zu den Preisen der neuen Xeons zu machen, wenn dieser Bericht stimmt, verkauft Intel manche Xeons schon mit Verlust:

Es wird also spannend zu sehen sein, ob Intel den nächsten Schritt wagt, diese auch offiziell zu senken.
 

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
4.471
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Intel Verluste bei Xeons macht. Ansonsten gab es schon lange OEM Xeons (z.B. E5 2696 v2/v3/v4), die für sehr viel weniger als die entsprechenden retail Gegenstücke verkauft wurden und die in den Markt sickerten. Ich hab ziemlich viele davon.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
26.333
Ort
50.969
Naja für Intel geht es jetzt in die heiße Phase auslaufende Verträge zu verlängern, die so wichtig sind. um die hohen Marktanteile zu halten, in Anbetracht der Konkurrenz geht das auf legalem Wege oft nur über den Preis. Ist jedenfalls ein Indiz dafür, das ordentlich Unruhe in dem Segment herrscht, vermutlich...
Intel darf letztlich aber auch nicht unter Marktüblichen Preisen anbieten, nur mit dem Ziel den Wettbewerb zu verdrängen, auch wenn sie es sich eine GF Periode leisten könnten, das ist es ja worum es im Artikel geht.

Ein gesunder Wettbewerb sollte auch von Intel angsterbt werden, das sollte doch auch möglich sein, oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.667
naja abwarten das intel das macht,sicher ist da ja noch garnix.
 

amdahl

Semiprofi
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
377
Zitat aus dem Artikel:
Unbekannt ist, was es mit dem U-Modell auf sich hat.
Das "U" Suffix steht bei Intel seit Neuestem für single socket. Die CPUs haben keine UPI links, werden dafür aber deutlich billiger angeboten als vergleichbare CPUs.
Zu sehen zum Beispiel hier: https://ark.intel.com/content/www/u...ld-6212u-processor-35-75m-cache-2-40-ghz.html
Und es gibt auch einige Artikel darüber im Netz. Aber es stimmt schon, Intel hat mittlerweile einen Grad an Produktsegmentierung erreicht, bei dem ihre Kommunikation nicht mithalten kann.
 
Oben Unten