Aktuelles

Bundestag will Fax-Geräte ab kommender Legislaturperiode aus Ministerien vebannen

scars

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.579
Ort
Heilbronn
Ums Fax kommst du nicht wirklich herum.
Fax hat in gewissen Bereichen juristisch immer noch Vorteile gegenüber einer E-Mail (zumindestens nach meinem Wissenstand. Klärt mich ruhig auf, falls ich falsch liege)

Nein hat es nicht, eine Email erfüllt genau das gleiche. (Stichwort: Formfrei)
Alles was man per Fax sendet kann man genau so per Email senden.

Es gibt heute keinen Grund mehr ein Fax am leben zu erhalten, außer dem Totschlagargument.: "Wir machen das schon immer so..."
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Lord Wotan

Der Dahar-Meister!
Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
2.210
Ort
Asgard und Berlin
Nein hat es nicht, eine Email erfüllt genau das gleiche. (Stichwort: Formfrei)
Alles was man per Fax sendet kann man genau so per Email senden.

Es gibt heute keinen Grund mehr ein Fax am leben zu erhalten, außer dem Totschlagargument.: "Wir machen das schon immer so..."
Email ist aber nicht Rechtsverbindlich. Außer die DE Mail.
 

Ycon

Semiprofi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
503
Meiner Meinung nach lebt das Fax bei uns nur noch, weil eine darüber verschickte Kommunikation nach Ankunft vom Gesetz als Zugang gesehen wird. Das ist bei der Email nicht der Fall, obwohl in der Praxis die Zustellung der Email nicht weniger stichhaltig nachweisbar wäre.
Ändert sich irgendwann die Gesetzeslage, dürfte das Fax dann relativ bald nach und nach verschwinden bzw. auf die Nischen beschränken, in denen es sich konzeptionell anbietet (auch wenn mir persönlich kein solches Szenario einfiele :d).
 

Techlogi

Urgestein
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
8.509
Ort
Lübeck

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.985
Hoffentlich machen sie das nicht....

Wenn ich per FAX was versende bekomme ich nach einem Tag eine Reaktion, bei einer Email mal gerne Wochenlang nichts....
Eine Mail ist ja auch eher mit einem Brief zu vergleichen als mit einem Fax.
Bei einer Mail/ einem Brief schickst du etwas auf gut Glück auf die Reise, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben wann/ob das ankommt und falls es ankommt in welchem Zustand es sich befindet.


Ums Fax kommst du nicht wirklich herum.
Fax hat in gewissen Bereichen juristisch immer noch Vorteile gegenüber einer E-Mail (zumindestens nach meinem Wissenstand. Klärt mich ruhig auf, falls ich falsch liege)
Korrekt, siehe mein Beispiel oben.
Bei einer Mail ist der Absender nicht verifizierbar, der Inhalt kann auf dem Weg zum Empfänger jederzeit angepasst worden sein.
Ein Fax ist effektiv ein Anruf, dann werden Daten
übermittelt. Da lässt sich mit einiger Sicherheit sagen das nichts verändert wurde.

Faxgeräte sind aufgrund des Denkwandels leider Umweltsäue. Daher überrascht mich deren Existenz in der heutigen Politik umso mehr, nein, ich bin sogar zutiefst erschüttert! Irgendjemand muss da jetzt einen neuen, besseren Posten bekommen ;)

Faxgeräte sehe ich noch als nützlich an. Es geht ohne Umwege 1:1 zum Empfänger ohne Backdoor. Sehe hier im Vergleich zu anderen Techiken die geringste Angriffsfläche.
Es wird dann das Amt des Fax for future Think Thanks gebildet wo 30 Menschen + 90 Experten erst einmal die nächsten 5 Jahre beraten wie man so ein Fax überhaupt aus dem Gebäude trägt ;)
Es wäre viel möglich mit modernen Techniken. Nachrichten lassen sich signieren und verschlüsseln. Der neue Perso sollte doch auch Behördengänge ersparen da man sich damit am heimischen Rechner ausweisen können sollte. Noch suche ich aber nach einer Behörde die das auch wirklich anbietet.
 

scars

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.579
Ort
Heilbronn
Mail kann der Empfänger sagen "habe ich nicht bekommen / ist nicht angekommen."

🤦🏼‍♂️

Das kann der Empfänger bei einem Fax genau so sagen, der Sendebericht beweist lediglich, dass eine Verbindung zustande kam...

Nochmal: alles was über ein Fax gesendet wird kann man ebenfalls per Email senden...
 

Techlogi

Urgestein
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
8.509
Ort
Lübeck
Der Gesetzgeber sieht es nun mal so. Klar kannst zB Kündigungen auch per Mail schicken, aber wenn der Empfänger sagt "haben wir nicht bekommen", dann ist das dein Problem und nicht seins.
Natürlich ist Fax Mist, allerdings gibt es derzeit auch noch keinen adäquaten Ersatz und bevor ich wegen sowas zur Post renne, werde ich weiter faxen.
 

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.845
Meine Güte dreht sich die Diskussion schnell im Kreis. Auf zur nächsten Runde:
Der Gesetzgeber sieht das halt so, solang er sich nicht kümmern muss.
Das muss er jetzt aber bald. Dann kommt was Neues.
Solang kannst Du ja ruhig weiter faxen. Brieftauben wurden ja auch ewig weiter gehalten, weil sie halt echte Briefe abliefern, oder so.
 

Techlogi

Urgestein
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
8.509
Ort
Lübeck

scars

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.579
Ort
Heilbronn
Der Gesetzgeber sieht es nun mal so. Klar kannst zB Kündigungen auch per Mail schicken, aber wenn der Empfänger sagt "haben wir nicht bekommen", dann ist das dein Problem und nicht seins.
Natürlich ist Fax Mist, allerdings gibt es derzeit auch noch keinen adäquaten Ersatz und bevor ich wegen sowas zur Post renne, werde ich weiter faxen.

Zeig mir bitte wo der Gesetzgeber sagt, dass eine Kündigung per Fax anerkannt werden muss und per email nicht.
 

Techlogi

Urgestein
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
8.509
Ort
Lübeck
Ich sage nicht, dass eine Kündigung per Mail nicht anerkannt werden muss.

@DragonTear Ja, genau das ist das Problem. Was dann wieder nicht überall verwendet werden kann, ist mMn kein guter Ersatz.
Ja, Fax ist Mist, aber verbreitet und funktioniert.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
757
Gibt es am DE Mail Konzept wirklich was auszusetzen?
Problem ist halt, es wird nur von wenigen Behörden verwendet.
Die DE-Mail ist beschissen. Dass das niemand nutzt ist ein Segen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.728
Aus allen Ministerien?
So viel Neuland auf einmal geht doch nicht.. :lol:
Und wie soll das dann die insgesamt 1Mbit/s breite Anbindung von Tiefenbach vertragen? Die ist doch schon überlastet, wenn Opa Herbert mittags Schlager aus Youtube hört.. man denke nur an die Mehrkosten, wenn die werten Beamten dann Überstunden leisten müssen, damit die EMails für den Tag auch sicher rausgehen..
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.016
Ort
Im sonnigen Süden
Die DE-Mail ist beschissen. Dass das niemand nutzt ist ein Segen.
Ach Käse. Die Technikprofis die hochspezialisierte, teure Lösungen gewohnt sind werden immer was an einer von Behörden, für die Allgemeinheit entwickelten Lösung auszusetzen haben.
Bei der DE Mail ging es darum eine rechtlich anerkannte Alternative zur unverschlüsselten Mail zu schaffen. Und das wurde auch geschafft...
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
757
Ja.
Eine genauso unverschlüsselte alternative.
In welcher der Provider meine Nachrichten in meinem Namen signiert.

Und darüber soll dann vertrauliche und rechtlich bindende Kommunikation laufen. Die DeMail ist und bleibt technisch einfach beschissen.

Selbst WhatsApp bekommt saubere end2end Verschlüsselung für jedermann hin. Das hat überhaupt nichts mit kompliziert oder teuer zu tun.
 

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.278
Aber man betreibt es weiter.
Allerdings scheint die Tendenz in den letzten paar Jahren doch so zu sein, das es merklich immer etwas weniger wird.

Ja weil bei IP-Telefnie Geld für einen vernünftigen D/A-Wandler gezahlt werden muss. :P
 

Dave223

Urgestein
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
5.461
Ort
Halle/Saale
Zeig mir bitte wo der Gesetzgeber sagt, dass eine Kündigung per Fax anerkannt werden muss und per email nicht.
Leider ist das tatsächlich gängige Rechtssprechung. Ab und an werden unterschriebene Mails auch anerkannt.
Das Hauptproblem liegt eben tatsächlich im "haben wir schon immer so gemacht". Sieht man sehr schön am HO in Ämtern oder generell die Digitalisierung. Selbst Gerichte tun sich ja schwer mit Aktenübersendung digital (und selbst wenn's nur auf Stick/CD ist)
 

flyingjoker

Urgestein
Mitglied seit
16.11.2002
Beiträge
6.131
Ort
C:\Germany\NDS\Oldenburg
Ich arbeite als Admin in einer Firma und wir haben auch noch Fax Geräte, ich würde die gerne verbannen. Aber leider lassen sich Schriftsätze an Banken nicht anders Verschicken. Da E-Mails vor Gericht kaum einen Bestand haben, Faxe Versenden mit Übertragungsstatus. Ich denke dafür müssten erst die Gesetze angepasst werden, damit man sie verbannen kann.
Aber wir stellen Bald um auf Mail to Fax. Fax to Mail haben wir schon.
Zum Glück ist unser Fax aufkommen im Monat bei 30 Faxen pro Monat bei 250 Mitarbeitern.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ums Fax kommst du nicht wirklich herum.
Fax hat in gewissen Bereichen juristisch immer noch Vorteile gegenüber einer E-Mail (zumindestens nach meinem Wissenstand. Klärt mich ruhig auf, falls ich falsch liege)
Nein da liegst du immer noch richtig
 

Robo

Enthusiast
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
5.377
Ja weil bei IP-Telefnie Geld für einen vernünftigen D/A-Wandler gezahlt werden muss. :P
Das hat nur peripher etwas mit den D/A-Wandlern zu tun (oft übrigens in Software abgebildet).
Das Problem beim Fax ist seine Funktionsweise und die Tatsache, dass einiges (z.B. T.38) nicht von allen Anbietern unterstützt wird - in DE übrigens nur von der Telekom und endet auch an deren Grenzen.
Paketvermittelndes verfahren hat eben auch einige Nachteile..., das hier aber technisch auszuführen würde etwas zu weit gehen.

Was den Umstieg auf was auch immer angeht wünsche ich den damit betrauten Personen viel Glück, und den Mittarbeitern viel Geduld das das ein Mamut Projekt mit sehr vielen Stolpersteinen werden wird zumal ich mit einer recht unausgegorenen Lösung rechne.
 
Oben Unten