Aktuelles

AVM verbietet Verkauf von 20.000 gebrauchten Cable-Fritz!Boxen

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

scars

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.354
Ort
Heilbronn
3.0 ist abwärtskompatibel zu 3.1 auch im selben CMTS...

Es gibt also keinen Grund die Geräte jetzt zu entsorgen wenn die Bandbreite reicht, die werden noch Jahre laufen und damit sind die Boxen ne einfach zu konfigurierende alternative zu den Providergeräten...
 

silence2k9

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2008
Beiträge
1.993
Ort
Bochum
Zudem interessieren AVM solche Gründe nicht die Bohne und der Nutzer ist selbst schuld, wenn er veraltete Hardware kauft.
Die Box ist EOL.
Hardware die kein DOCSIS 3.1 kann hat nichts mehr in den Kabel Netzen verloren, da sie für alle die Performance verschlechtert. Und da Vodafone wohl ziemlich Fix den ganzen Müll an alter
Ja, da es Shared Medium ist hat es die schon zu interessieren wenn Schrott Hardware an den Endpunkten das Netz schwächt
 

scars

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.354
Ort
Heilbronn
nein ist es nicht. Es wird momentan nur parallel betrieben.
Doch ist es...

Wenn das CMTS mit DOCSIS 3.1 Technik ausgestattet ist, aber ein Teilnehmer über DOCSIS 3.0 kommuniziert, schaltet das CMTS auf in den 3.0 Modus und alles geht...
Und das wird mit Sicherheit auch noch eine weile so bleiben...
 

machholz1990

Semiprofi
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
5
Kannst du das mit dem Arris-Modem mal näher erläutern?
Ich habe das Teil und habe das Teil im Bridge-Modus laufen. Sprich das Teil ist ein reines Modem, was nebenbei Telefon macht. (was eh keiner braucht)
Mein daran angeschlossener Router hat eine öffentliche IP und ist damit voll verantwortlich, was das Routing angeht.
Wozu also brauche ich so ne Bastelbude von Fritzbox, wenn man einen Router betreiben kann, der das Wort Routing auch wirklich versteht?
Bei dem Arris-Modem geht das, ja. Jedoch war damals meine Intension das ich keine zwei Geräte laufen lassen möchte und deshalb auf die 6490 umgestiegen bin. Die aktuelle Vodafone-Station kann leider keinen Bridge-Mode, weswegen ich hier auf die 6591 gegangen bin (da die auch GBit Internet supportet dank DOCSIS 3.1).
 

sch4kal

Semiprofi
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.721
Doch ist es...

Wenn das CMTS mit DOCSIS 3.1 Technik ausgestattet ist, aber ein Teilnehmer über DOCSIS 3.0 kommuniziert, schaltet das CMTS auf in den 3.0 Modus und alles geht...
Und das wird mit Sicherheit auch noch eine weile so bleiben...
Es kann Beides vom selben CMTS in einem Segment parallel betrieben werden != DOCSIS 3.1 ist abwärtskompatibel zu (euro)DOCSIS 3.0
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.278
Ort
Bärlin
Die aktuelle Vodafone-Station kann leider keinen Bridge-Mode, weswegen ich hier auf die 6591 gegangen bin (da die auch GBit Internet supportet dank DOCSIS 3.1).
Ich wiederhole mich, lies bitte den Post oben nochmal.
Die aktuelle Vodafone-Station ist das angesprochene Arris-Modem (ein Arris TG3442DE) und ich habe da den Bridge-Mode aktiviert, sprich mein dahinter angeschlossener Router hat eine öffentliche IP.
 

sonnyboy

Ü35 - Waküclub
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
11.496
Ort
bei Oleg Popow
Die 6490 ist eigentlich Total veraltet ist nur noch am leben wegen den Providern, bei Vodafone ist die Box nutzlos wegen 1 GB Leitunge / 40 €.
deswegen ist der aufschrei eigentlich blödsinn diese boxen sind OEM Geräte haben ihren Dienst beim Provider geleistet.

Für die N99bs man konnte die OEM Boxen mit einer Upload Lücke austricksen und so das Org Firmware von AVM installieren eigentlich ein alter Hut, die machen sich ein Reibach mit den gebrauchten Müll bestimmt für 1 € Stück Preis dann für 65 € vertickt ,AVM handelt Korrekt.

Es macht kein sinn mehr eine 6490 & 6590 noch zu kaufen.
Man liest nicht oft solchen unqualifizierten Müll.
 

Novize

Neuling
Mitglied seit
14.08.2013
Beiträge
243
AVM wird es auch nicht mit einem Sieg vor Gericht belassen, weil damit auch Schadensanspruch geltend gemacht werden kann.
Woog Media geht dann wohl sicher Pleite.
 
Zuletzt bearbeitet:

SystemX

Experte
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.232
Ort
Bergisch Gladbach
System
Desktop System
TerrorX
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Core i7 4770K
Mainboard
ASRock Z87 Extreme 4
Kühler
EKL Alpenföhn Brocken
Speicher
16GB G.Skill DDR3-1600 CL9
Grafikprozessor
AMD Radeon HD7950
Display
3x Benq G2222HDL
SSD
Samsung 840 Evo 250GB
HDD
Samsung ST1000DM003 1TB
Opt. Laufwerk
LG GH24NS95
Soundkarte
Creative X-Fi PCI-e
Gehäuse
Cooler Master Silencio 550
Netzteil
Be Queit! Pure Power 10CM 400W
Keyboard
Speedlink LUCIDIS Comfort
Mouse
Logitech G400s
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Mozilla Firefox
Die Box ist EOL.
Hardware die kein DOCSIS 3.1 kann hat nichts mehr in den Kabel Netzen verloren, da sie für alle die Performance verschlechtert. Und da Vodafone wohl ziemlich Fix den ganzen Müll an alter Hardware aus seinem Netz fegen wird hat man in einem Jahr zwangsweise nur noch einen Türstopper in Form einer Fritzbox. Und da sich die Leute dann an AVM mit ihren Support anfragen wenden werden kann ich die schon gut verstehen warum die da keinen bock drauf haben.
Hm sehr komisch: Wir haben vor ca. 3-4 Monaten erst die 6490 von Unity bzw. Vodafone erhalten.

Ja, da es Shared Medium ist hat es die schon zu interessieren wenn Schrott Hardware an den Endpunkten das Netz schwächt
Hm naja ich merke hier genau wann was geht und wann nicht, meistens kratzt die Leitung abends die kurve... Kleines Beispiel von
heute, dabei sieht das noch gut aus, letzte Tage war es auch tagsüber so schlimm. Gebucht sind 150 Mbit/s und das Netzwerk
sprich Kabel, treiber etc. Alles auf dem neusten Stand.



Erst hieß es es seine Probleme im Heimnetzwerk (Sicher, das Heimnetz sagt sich Tagsüber hab ich bock und abends über Zicke ich rum)


Nun nach 8 Faxen und 6x Kontakt auf FB gibt es von UnityMedia/Vodafone wohl einen Preisnachlass wegen der Bandbreiten Probleme.
Ebenso kam die Info: Wir bauen unser Netz bei dir vorausichtlich von Mai bis Juli2020 aus <> Sieh mal an.

Meine Nachbarn haben dieselben Faxen.

Was AVM hier bringt ist unter aller Sau, die Boxen unterscheiden sich nur in der Firmware, damals bei den FB7170 und einige anderen
Modelen war das anders. Kleinerer Speicher etc. Ich finde die Fritzboxen sind um Welten besser als der Connect, Speedport, Easybox
kram, allein wenn ich an meine damalige Easybox 803 und die alte Easybox 904xDSL denke könnte ich Kotzen, Kernschrott ebenso
die Horizon Box als Router eine zumutung das teil.


Bei Netcologne hatte ich damals nen Arris Modem am Multikabel Anschluss, dahinter ne Fritte lief 1A.
 

mod666

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
1.385
Ich finde die Fritzboxen sind um Welten besser als der Connect, Speedport, Easybox
kram, allein wenn ich an meine damalige Easybox 803 und die alte Easybox 904xDSL denke könnte ich Kotzen, Kernschrott ebenso
die Horizon Box als Router eine zumutung das teil.
Du hattest scheinbar nie das "Vergnügen" mit dem Technicolor Dreck, der einem anzeigte, dass Internet vorhanden war, die Dinger aber so heiß liefen, dass kein Internettraffic mehr durch ging... Das Ding ausschalten und 5 min warten und dann wieder einschalten, dann liefs wieder eine zeit lang.
 

sch4kal

Semiprofi
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.721
Du hattest scheinbar nie das "Vergnügen" mit dem Technicolor Dreck, der einem anzeigte, dass Internet vorhanden war, die Dinger aber so heiß liefen, dass kein Internettraffic mehr durch ging... Das Ding ausschalten und 5 min warten und dann wieder einschalten, dann liefs wieder eine zeit lang.
Kommt drauf an was für ein Technicolor "Dreck" man hat, mein TC4400 läuft anstandslos und überhitzt auch nicht, aber auf manche, von VF in der Vergangenheit ausgegebenen TC-Router, trifft der Ausdruck Dreck wohl zu.
 

mod666

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
1.385
Da hast du natürlich Recht... weiß nicht mehr die Modellnummer von dem Ding was ich da hatte (und was 3(!) mal getauscht wurde inkl. 2 Technikerterminen vor Ort...).
 

kaiser

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
12.541
Ort
Augsburg
ich hoffe, dass für AVM entschieden wird. Die dürfen von mir aus gerne gebrauchte FritzBoxen verkaufen. Aber nicht mit modifzierter Software, die AVM hergestellt hat
 

Digi-Quick

Enthusiast
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.464
du meinst wohl mit originaler AVM Firmware, die modifizierte war vorher drauf
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.173
Ort
Im sonnigen Süden
Es wurde jedenfalls die Software modifiziert die Unitymedia auf den Boxen hatte. Diese gebrandete Software wurde aber ziemlich sicher mit AVM's direkter Erlaubnis aufgespielt (oder gar direkt ab Werk beim Kauf) - im Gegensatz zu der Software die dieser Reseller nun drauf gemacht hat.
Bin auf den rechtlichen Ausgang gespannt.
 

kaiser

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
12.541
Ort
Augsburg
Genauso schaut’s aus. Kaiser hat Quark gequatscht.
Ich rede quatsch? Der Reseller haut Software drauf, die nicht zur Box gehört. Nur weil es die originale AVM Firmware ist bedeutet es nicht, dass die umsonst auf die Box drauf darf.
AVM hat ihre Software nicht an Unitymedia oder den Reseller verkauft. Sondern eine angepasste mit weniger Features. Darum auch der niedriger Preis für den Kabelbetreiber.
Also ist das Aufspielen der geunlockten Firmware erstmal "Softwarepiraterie".
 

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.125
Softwarepiraterie für Software die auf dem AVM-Server liegt? D. Trump bist du es?
Den "niedrigeren Preis" gibt es normalerweise aufgrund der Abnahmemenge.
AVM geht es in diesem Fall mMn. nur ums Geld. Denn hardwaretechnisch sind diese Geräte identisch. Ansonsten hätten diese unterschiedliche Nummern.
 
Zuletzt bearbeitet:

sefti

Neuling
Mitglied seit
24.07.2019
Beiträge
11
Hm sehr komisch: Wir haben vor ca. 3-4 Monaten erst die 6490 von Unity bzw. Vodafone erhalten.


Hm naja ich merke hier genau wann was geht und wann nicht, meistens kratzt die Leitung abends die kurve... Kleines Beispiel von
heute, dabei sieht das noch gut aus, letzte Tage war es auch tagsüber so schlimm. Gebucht sind 150 Mbit/s und das Netzwerk
sprich Kabel, treiber etc. Alles auf dem neusten Stand.



Erst hieß es es seine Probleme im Heimnetzwerk (Sicher, das Heimnetz sagt sich Tagsüber hab ich bock und abends über Zicke ich rum)


Nun nach 8 Faxen und 6x Kontakt auf FB gibt es von UnityMedia/Vodafone wohl einen Preisnachlass wegen der Bandbreiten Probleme.
Ebenso kam die Info: Wir bauen unser Netz bei dir vorausichtlich von Mai bis Juli2020 aus <> Sieh mal an.

Meine Nachbarn haben dieselben Faxen.

Was AVM hier bringt ist unter aller Sau, die Boxen unterscheiden sich nur in der Firmware, damals bei den FB7170 und einige anderen
Modelen war das anders. Kleinerer Speicher etc. Ich finde die Fritzboxen sind um Welten besser als der Connect, Speedport, Easybox
kram, allein wenn ich an meine damalige Easybox 803 und die alte Easybox 904xDSL denke könnte ich Kotzen, Kernschrott ebenso
die Horizon Box als Router eine zumutung das teil.


Bei Netcologne hatte ich damals nen Arris Modem am Multikabel Anschluss, dahinter ne Fritte lief 1A.
Hmm Bandbreiten Tests per WLAN?
Sich dann wundern, dass Tagsüber wenn
der Funktraffic lasch ist und wenn Abends
alle zuhause sind und der Traffic im Funk
voll wird die Bandbreite runtergeht?

Naja ein guter Provider fragt dann nach
Tests im LAN und nicht im WLAN.
Bezahlen tut man als Kunde immer was
per LAN ankommt und nicht im Shared
Medium WLAN ;)

Aber als Schweizer ist man hier verwöhnt
mit Stabilen Bandbreiten Tag und Nacht.
Trotzdem bin ich selbst für mein WLAN
besorgt und blame nicht den Provider.
Der würde geblamt wenn der Speed am
Anschluss selbst nicht stimmt.
Hm sehr komisch: Wir haben vor ca. 3-4 Monaten erst die 6490 von Unity bzw. Vodafone erhalten.


Hm naja ich merke hier genau wann was geht und wann nicht, meistens kratzt die Leitung abends die kurve... Kleines Beispiel von
heute, dabei sieht das noch gut aus, letzte Tage war es auch tagsüber so schlimm. Gebucht sind 150 Mbit/s und das Netzwerk
sprich Kabel, treiber etc. Alles auf dem neusten Stand.



Erst hieß es es seine Probleme im Heimnetzwerk (Sicher, das Heimnetz sagt sich Tagsüber hab ich bock und abends über Zicke ich rum)


Nun nach 8 Faxen und 6x Kontakt auf FB gibt es von UnityMedia/Vodafone wohl einen Preisnachlass wegen der Bandbreiten Probleme.
Ebenso kam die Info: Wir bauen unser Netz bei dir vorausichtlich von Mai bis Juli2020 aus <> Sieh mal an.

Meine Nachbarn haben dieselben Faxen.

Was AVM hier bringt ist unter aller Sau, die Boxen unterscheiden sich nur in der Firmware, damals bei den FB7170 und einige anderen
Modelen war das anders. Kleinerer Speicher etc. Ich finde die Fritzboxen sind um Welten besser als der Connect, Speedport, Easybox
kram, allein wenn ich an meine damalige Easybox 803 und die alte Easybox 904xDSL denke könnte ich Kotzen, Kernschrott ebenso
die Horizon Box als Router eine zumutung das teil.


Bei Netcologne hatte ich damals nen Arris Modem am Multikabel Anschluss, dahinter ne Fritte lief 1A.
Was sagen die Tests per LAN Kabel in
der selben Periode aus?
 

sonnyboy

Ü35 - Waküclub
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
11.496
Ort
bei Oleg Popow
Ich rede quatsch? Der Reseller haut Software drauf, die nicht zur Box gehört. Nur weil es die originale AVM Firmware ist bedeutet es nicht, dass die umsonst auf die Box drauf darf.
AVM hat ihre Software nicht an Unitymedia oder den Reseller verkauft. Sondern eine angepasste mit weniger Features. Darum auch der niedriger Preis für den Kabelbetreiber.
Also ist das Aufspielen der geunlockten Firmware erstmal "Softwarepiraterie".
Und wieder Quark, diesmal sogar mit Sauce. :rolleyes:
 
G

Gelöschtes Mitglied 199409

Guest
Insbesondere den letzten Satz sollten sich einige mal zu Herzen nehmen, und sich selbst die Frage stellen; wie würdet ihr als Unternehmer denn handeln, wenn es um eure Produkte geht? Lasst ihr jeden Hans-Wurst daran rumfummeln, und lasst ihr dann auch nachträglich eine Garantie zu?

Was man privat daheim mit einem Produkt macht, ist eine andere Sache. Hier geht es aber um den Vertrieb von Produkten, für die, ihr, im angenommen Fall als Unternehmer, auch zuständig sein müsstet, also auch Kapazitäten zur Verfügung stellen solltet.

Es ist immer einfach zu hetzen, aber hat das dann letztendlich eine sachlich begründete Basis?

Ganz neutral nachgefragt.


screenshot avm 2020.jpg
 

kaiser

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
12.541
Ort
Augsburg
Anderes Beispiel: GoPro hat 2018 ihre Hero neu aufgelegt. Kamera war sehr abgespeckt, aber baugleich mit der 2ten Revision der Hero 5 Black. Hätte jetzt also ein gewerblicher Verkäufer die einfach die Hero als Hero 5 Black verkaufen dürfen, nachdem er den Firmwarehack gemacht hat?
Oder darf ein Auto Gebrauchthändler die Fahrzeugsoftware von z.B. nem Tesla in Basisausstattung auf Vollausstattung durch nen Softwarehack freischalten und so weiterverkaufen?

Und warum verkauft 1und1 ne FritzBox 7520 und 7530, wenn sie doch beide als 7530 verkaufen könnten? Ist ja nur andere Software.
 

sonnyboy

Ü35 - Waküclub
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
11.496
Ort
bei Oleg Popow
Meine Fresse, Leute, hier gehts nicht um einen Firmware-Hack!! Der Händler will nur die Original-Firmware auf Original-Fritzen draufspielen. Von daher ist das Geblubber von AVM von wegen "keine Ahnung, ob die Firmware von uns ist" völlig irrelevant. Denen geht es ausschließlich ums Geld verdienen. By the way kann man durchaus feststellen, ob eine FW von offiziellen Servern gezogen wurde... Und von welcher Garantie seitens AVM faselst Du da gerade?? Die Geräte sind mit Sicherheit aus jeglicher Gewährleistungszeit raus!
 
Oben Unten