Aktuelles

[Sammelthread] Automobile

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.649
Das Thema Tesla und E-Fahrzeug muss man meiner Meinung nach in mehreren Schritten angehen.

1. Passt E-Mobilität schon zu mir? Da gibt es einiges zu beachten und sich zu informieren; je nach Lebenssituation, Ort und den Fahrgewohnheiten passt es, oder auch nicht.

2. Gibt es überhaupt schon ein BEV das die Anspruche erfüllt, die man hat?

3. Kostenvergleiche, ob es sicht lohnt.

Letzteres ist eben dann total hinfällig, wenn es schon an 1 oder 2 hapert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

UsAs

Moderator Mr. Carbon,Be-King
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
23.12.2007
Beiträge
8.092
Ort
King's Castle
Hast du mittlerweile selber einen BMW Model 3 ( :d) ?
Sowas steht rum, ja. Ist aber nicht meiner alleine, bin dran beteiligt am Projekt. Das ufert sonst alles aus :shot:

Kann ja nicht nur langsame Youngtimer haben :fresse:
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.649
Also da sehe ich den Sinn der Trennung null.
Ein BEV kann genauso langweilig oder spannend sein wie ein Verbrenner.
 

Olaf16

Legende
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
6.162

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.225
Wenn man 1-2 Kinder hat, gibt es auch echt schöne Pampersbomber. Aber ab 3 Kinder wirds schwer, denn 3 Kindersitze passen nicht einmal beim Passat nebeneinander.

Bei mir wurde es dann ein Seat Taracco mit 3 Sitzreihen. P/L absolut top ... aber ich mag eigentlich keine SUVs, aber es gibt mit 3 Kids einfach schlicht keine schicken und sportlichen Alternativen. Bin mitte 30, da will ich kein Sharan / Alhambra oder so ein' Kack fahren :fresse:

Als Kind drei ins Haus stand wurde es seinerzeit bei mir ein Zafira A OPC, damit war man schon gut unterwegs und hatte Spaß beim fahren :) Das war seinerzeit die beste Option (ich war da 28). Und für den vierten Sohn war auch noch Platz. Aktuell ist es ein Zafira Tourer, auch mit dem 200 PS Motor. Fährt genauso, bzw, etwas besser, sieht aber braver. Da der Platzbedarf aber nicht mehr da ist geht der jetzt an unseren ältesten Sohn und bei uns steht der ID.4, sofern er denn noch 2022 geliefert wird ;)
 

fhantastic

Urgestein
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
6.570
Ort
Uslar
Aha? Die Aussage kannst du auch sicher begründen, oder?

Die Preise sind realistische Kosten, wenn man die ganzen Sachen bei Opel Spezis wie EDS Motorsport, Klasen Motorsport oder Kaul Motorsport machen lässt. Hab mich da schon intensiv mit dem Thema befasst.

Natürlich, die Preise mögen realistisch sein, allerdings ist der Umfang des Umbaus viel zu viel für das bisschen Mehrleistung.

Sinnvoll wäre für deine angepeilten 300PS:

Motor:
Pleuel und Pleuellager tauschen
Hauptlager packt man nicht an wenn die in Ordnung sind, ist wie beim PC never touch a running system ;)

Damit wärst du am Kurbeltrieb schon fertig.

Getriebe:
Sachs Sportkupplung

Sperre ist schon vorhanden

An deinem Getriebe kann man meines Wissens sonst eh nix verstärken.
Thema abgehakt.


Der Rest passt soweit
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
6.054
Ort
Hochheim bei FFM
Da muss man ganz klar auch die wesentlich geringeren Wartungskosten eines Tesla Model Y einbeziehen. Werkstattbesuche wird man mit dem Auto quasi nicht erleben.
Stimmt, dafür kommt das Tesla-Servicemobil alle Schlag vorbei.
 

Geforce3M3

Enthusiast
Mitglied seit
28.09.2012
Beiträge
75
Natürlich, die Preise mögen realistisch sein, allerdings ist der Umfang des Umbaus viel zu viel für das bisschen Mehrleistung.

Sinnvoll wäre für deine angepeilten 300PS:
Eine Frage zu dem Motortuning im Fall von Madz: kann man nicht einfach den Turbo tauschen, ein bisschen an der Software spielen, hier und da noch Kleinigkeiten umsetzen und dann hat man seine 300 PS? Das ist vielleicht nicht optimal, man könnte es besser machen, aber von den Kosten würde das völlig im Rahmen liegen. Mich wundert nur warum bei einem modernen Turbomotor das Tuning um die 11.000€ für läppische 70 PS mehr kostet.

Dass das Tuning bei manchen Tunern soviel kostet zweifle ich auch nicht an. Mich hat es nur überrascht.
 

ClisClis

Urgestein
Mitglied seit
30.08.2011
Beiträge
2.040
Ort
Nähe Biel
fraglich ist doch nur, wie lange das dann hält?
So wie ich seine Beiträge lese, will er den Wagen länger fahren.

Und wenn du doch da einfach mehr Luft durchpustet, fällt das Ding doch auseinander?
 

fhantastic

Urgestein
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
6.570
Ort
Uslar
Eine Frage zu dem Motortuning im Fall von Madz: kann man nicht einfach den Turbo tauschen, ein bisschen an der Software spielen, hier und da noch Kleinigkeiten umsetzen und dann hat man seine 300 PS? Das ist vielleicht nicht optimal, man könnte es besser machen, aber von den Kosten würde das völlig im Rahmen liegen. Mich wundert nur warum bei einem modernen Turbomotor das Tuning um die 11.000€ für läppische 70 PS mehr kostet.

Dass das Tuning bei manchen Tunern soviel kostet zweifle ich auch nicht an. Mich hat es nur überrascht.
Problem beim B16LER Motor sind hauptsächlich die Zahnstocher ähnlichen Pleuel und die Kolben sind auch sehr am Limit konstruiert so wie ich das weiß.
Die vertragen den höheren Druck im Brennraum leider nicht und knacken dir einfach weg.

Ansonsten gebe ich dir grundsätzlich recht, i.d.R. machst du bei modernen Turbomotoren nur ein Turboupgrade, LLk, bisschen Auspuff, wenn die Benzinversorgung nicht optimal ist vllt noch ne Upgrade Benzinpumpe und Software und dann läuft das.
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
6.054
Ort
Hochheim bei FFM

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
1. Passt E-Mobilität schon zu mir? Da gibt es einiges zu beachten und sich zu informieren; je nach Lebenssituation, Ort und den Fahrgewohnheiten passt es, oder auch nicht.
Das kann man für die meisten Menschen fast schon auf den Punkt "Kann ich ohne zu großen Aufwand laden" zusammendampfen.
2. Gibt es überhaupt schon ein BEV das die Anspruche erfüllt, die man hat?
Kann man sicherlich meistens mit Ja beantworten, aber ob das dann auch in der Preisklasse liegt ist die andere Frage.

Naja ich denke in spätestens 10 Jahren hat sich da zu 99 Prozent erledigt.
 

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
26.077
Ort
Berlin
Mein Nachbar hat ein Modell 3 - im letzten Jahr war das Servicemobil 5x da.

Ein Montagsauto kann man aber von jedem Hersteller haben.

Mein Stiefvater hatte sich vor ein paar Jahren einen neuen A4 gekauft und auch nur Probleme mit der Kupplung und inzwischen auch schon einige Gerichtstermine gegen Audi gehabt.

Meine Schwester hat mit ihrem 2er Coupé ebenfalls zu tun, da der schluckt wie sau und sich BMW null kulant zeigt. 136PS ist mit ca. 4,5l/km oder sowas angegeben und sie kommt im Eco bestenfalls auf 9l. Das ist so viel wie ich mit meinem 4WD 7 Sitzer 200PS SUV, der Super tankt, habe. Das ist schon heftig.

Ich fahre seit 5 Jahren Seat (Leon ST Jahreswagen und seit 2019 einen Tarraco als Neuwagen) und noch nie auch nur eine Kleinigkeit gehabt.

Ich will damit nicht sagen, dass Seat toll ist und alle anderen schlecht, sondern das es da ungünstig ist aufgrund von Erfahrungen eines Bekannten dies direkt auf die gesamte Marke zu übertragen.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.939
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ein Montagsauto kann man aber von jedem Hersteller haben.

Ich will damit nicht sagen, dass Seat toll ist und alle anderen schlecht, sondern das es da ungünstig ist aufgrund von Erfahrungen eines Bekannten dies direkt auf die gesamte Marke zu übertragen.
(y)
 

VL125

unverhältnismäßig absurd
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
14.253
Ein Montagsauto kann man aber von jedem Hersteller haben.

Mein Stiefvater hatte sich vor ein paar Jahren einen neuen A4 gekauft und auch nur Probleme mit der Kupplung und inzwischen auch schon einige Gerichtstermine gegen Audi gehabt.

Meine Schwester hat mit ihrem 2er Coupé ebenfalls zu tun, da der schluckt wie sau und sich BMW null kulant zeigt. 136PS ist mit ca. 4,5l/km oder sowas angegeben und sie kommt im Eco bestenfalls auf 9l. Das ist so viel wie ich mit meinem 4WD 7 Sitzer 200PS SUV, der Super tankt, habe. Das ist schon heftig.

Ich fahre seit 5 Jahren Seat (Leon ST Jahreswagen und seit 2019 einen Tarraco als Neuwagen) und noch nie auch nur eine Kleinigkeit gehabt.

Ich will damit nicht sagen, dass Seat toll ist und alle anderen schlecht, sondern das es da ungünstig ist aufgrund von Erfahrungen eines Bekannten dies direkt auf die gesamte Marke zu übertragen.
Muss sie halt im 6ten mit 90 hinter dem LKW hinterher, dann schafft sie das auch.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.649
Das kann man für die meisten Menschen fast schon auf den Punkt "Kann ich ohne zu großen Aufwand laden" zusammendampfen.
Würde ich nicht sagen, es gibt noch immer ein paar Details die durchaus gegen E-Mobilität sprechen; vor allem wenn es im Ausland gen süden geht, ... Das sind dann nicht ganz so wenige ;)
Kann man sicherlich meistens mit Ja beantworten, aber ob das dann auch in der Preisklasse liegt ist die andere Frage.
Definitiv nein. Ein einfacher Kombi ist aktuell schlicht nicht verfügbar, Fahrzeuge mit konservativerer Innenraumauslegung fehlen auch in größerem Maße und vor allem das Thema Preis ist eben genau der Knackpunkt bzgl. Anforderungen. Was hilft es mir, wenn ein Mercedes EQS meine Anforderungen erfüllen könnte, aber ich nur das Geld für ne Hyundai Ioniq (also diesen Priusgegner) habe?
Nix. Wenn wir ansatzweise eine Abdeckung der Segmente hätten, vielleicht könnte man das dann sagen, aber da fehlt aktuell noch sehr viel. Die Hersteller konzentrieren sich aktuell nunmal hauptsächlich auf die ertragsstärkeren Segemente; würde ich ja auch tun; nur ist da nicht zwingend gegeben, das jeder schon umsteigen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Würde ich nicht sagen, es gibt noch immer ein paar Details die durchaus gegen E-Mobilität sprechen; vor allem wenn es im Ausland gen süden geht, ... Das sind dann nicht ganz so wenige ;)
Da hast du natürlich Recht, ich persönlich stehe eher auf dem Standpunkt, dass ich das was ich im Alltag nicht brauche dann miete.
Definitiv nein. Ein einfacher Kombi ist aktuell schlicht nicht verfügbar
Stimmt das ist mir auch aufgefallen, aber wenn es um den Platz geht gibt es Alternativen. So wie ich das sehe jedenfalls, aber wahrscheinlich übersehe ich was.
Fahrzeuge mit konservativerer Innenraumauslegung fehlen auch in größerem Maße
Wie meinst du das genau? Was ist konservative Innenraumauslegung?
Die Hersteller konzentrieren sich aktuell nunmal hauptsächlich auf die ertragsstärkeren Segemente; würde ich ja auch tun; nur ist da nicht zwingend gegeben, das jeder schon umsteigen kann.
Leider ja, VW hat den e UP ja sogar aus dem Programm genommen. Aber das wird sich mit günstigen Akkus (Na Ion soll um die 30USD pro kWh kosten ohne kritische Rohstoffe) und dem Ende des Chipmangels legen.

Persönlich werde ich mir wahrscheinlich nach meinem Studium auch ein Auto kaufen müssen (Kasernen liegen oft leider so weit draußen), aber wenn es ein Verbrenner sein muss würde ich nicht mehr daran denken einen Neuwagen zu kaufen.
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Im Vergleich zum Tesla immer noch zig Tasten mehr ;)
Die Verbrenner S Klasse sieht ja auch nicht so viel anders aus, das haben ja einige moderne Fahrzeuge.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.649
Ja, das ist leider auch nicht von der Hand zu weisen; ich hoffe dass da die Kritik der Käufer auch ein gegenschwenken verursacht, dass man wenigstens einen Mix aus den beiden extremen erzeugt.
 

Daunti

Urgestein
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.082
Ort
Dromund Kaas
Ja, das ist leider auch nicht von der Hand zu weisen; ich hoffe dass da die Kritik der Käufer auch ein gegenschwenken verursacht, dass man wenigstens einen Mix aus den beiden extremen erzeugt.
Das ist wahrscheinlich recht persönlich, also ich bin da jetzt als Wenigfahrer ganz sicher nicht das richtige Beispiel, aber mein Vater hat im Tesla eher vermisst, dass da kein Tacho in der
Mitte ist oder zumindest ein HeadUp Display als die Bedienung.
 

JerryMaSon

Urgestein
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
1.882
Ort
NRW / NE
Ein Hoch auf den NEFZ bzw. WLTP Zyklus und die zugelassenen Tricks äääääh "Optimierungen" :d Je nach Fahrprofil kann das schon sein.

Genau desswegen hab ich aktuell Ärger mit dem Autohaus. Mit durschnittlich 4,3l/100km angegeben schaffe ich nur auf max 6,3l/100km runterzukommen. Im Eco und schleichen und sehr vorraussschauend schaff ich 5,5l/100km, da bin ich aber schon Verkehrshinderniss.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.184
Ort
Koblenz
Solange die Kiste den WLTP Zyklus erfüllt wirst du da kaum Handhabe haben... Der Mist ist einfach, das der WLTP Zyklus zwar weniger weltfremd als der NEFZ ist, aber dennoch für den Po. Aber klar, 50% "drüber" ist sehr ärgerlich, wobei ich je nach Auto 4,3L auch sehr wenig finde. Immerhin wiegen die meisten Kisten mittlerweile >1.5t und haben ordentlich Stirnfläche, da kann man doch schon riechen das die niemals den angegebenen Verbrauch erreichen.
Übrigens ist im WLTP die Klimaanlage nicht mit drin und außerdem wird er bei 23°c Außentemperatur gemessen. Im Winter (längere Warmlaufphase) oder im Hochsommer (Klima) liegst du so zwangsläufig über dem Normverbrauch.

Ich bin mit meinem Bora 1.8T maximal 1L über NEFZ. Damals hat man wohl noch nicht so übel optimiert, um den gemessenen Verbrauch zu drücken. Angegeben ist er mit 7.9L/100km und ich brauche bei meinem Fahrprofil 8.5L. Wenn ich viel Autobahn mit Tempomat 100-120 fahre, dann geht es sogar auf 7L runter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten