Aktuelles
  • Hallo liebe User,

    leider hatten wir in den letzten Tagen, wie ihr sicherlich bemerkt habt, größere Probleme, meistens früh morgens – auf der Startseite war nur noch „Error“ zu sehen. Das Problem war ein fehlerhafter MySQL-Server, der regelmäßig unregelmäßig die Verbindung zu unserem WWW-Server verloren hat. Eine Datenbankverbindung war nicht mehr möglich.

    Nachdem wir das Problem zunächst auf ein Konfigurationsproblem geschoben haben, und in den letzten Tagen bereits mehrfach versucht haben, das Problem zu beseitigen, hat sich heute morgen wohl der wahre Grund offenbart: Das SSD-NVME-RAID aus zwei Intel DC-SSDs war wohl wackelig – auf jeden Fall hat sich heute morgen das komplette RAID1 verabschiedet.

    Wir hatten also nur die Möglichkeit, den Datenbestand von heute Nacht zu verwenden. Insofern fehlen die Posts von ca. 02:00 Uhr heute morgen bis zum erneuten Ausfall um ca. 07:00 Uhr. Es sind sicherlich nicht viele Posts zu der Uhrzeit, aber viele werden sicherlich ein paar vermissen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

    Wir machen uns jetzt mal auf die Suche nach einer Alternative zum SSD-NVME-RAID… neue Technik schön und gut, aber mit unseren SATA-SSDs in den Servern haben wir solche Probleme nicht…

    Trotzdem einen schönen Tag und bleibt gesund! Dennis

[Sammelthread] ASUS Prime X370-Pro (AM4)

saimonsez

New member
Mitglied seit
20.10.2017
Beiträge
5
Nachdem ich nun meine Boot Probleme mit nicht erkannten SSDs sowie USB sticks nicht in den Griff bekommen habe, hab ich mir ein MSI Board gekauft. Schade, aber das wars für mich hier. Bye, und danke für die Hilfestellungen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.940
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)
Downloadlink für originales und gemoddetes 3907er Bios ist nun im Startpost.
Habe keine Verbesserung zum 3803er feststellen können.


@saimonsez: Viel Glück mit dem neuen Board :)
 

nospherato

Member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
194
@Reous
Danke dir für das Bereitstellen, werde nachher mal auch etwas testen.
Konntest du denn neue Probleme feststellen mit dem Beta Bios?
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.940
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)
@nospherato In einem Fall ist er immer abgestürzt sobald er den Windows Desktop geladen hat. Nach Wechsel auf eine andere Windows 10 Installation war das Problem aber weg. Vermute deshalb, dass es an Windows lag.
 

nospherato

Member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
194
Soo Bios ist drauf.
Windows macht bei mir keine Probleme beim Start (meine 3200er settings und cpu oc sind gesetzt).
Rest muss ich erst schauen :d Windows hat sich ja dazu entschieden erstmal Updates zu fahren...

Edit:
Hattest du evtl. irgendwas an den HPET settings gedreht? (Da steht ja extra dabei vor OS Install setzen, daher hab ich es mal auf auto gelassen)

Edit2:
Also 3333 ist mit keiner Spannung auch nur annähernd stabil zu bekommen bei mir, ist aber auch nichts Neues :d
Ich teste mal 3266, vielleicht ist hier was machbar.

Edit3:
Okay also bisher scheint 3266 stabil zu sein, wenn auch nur mit der Brechstange (soc 1.1v, speicher 1.44v, vpp_mem voltage 2.6v; alles drunter läuft nicht lange stabil). Ich lass mal den memtest noch ein Weilchen laufen.

Edit4:
So nach über 400% memtest und immer noch keinen Fehler würde ich sagen, dass es zumindest einigermaßen stabil sein müsste :d Ich teste jetzt mal bisschen mit Games.
Gut für die 66Mhz lohnt der Aufwand an sich nicht, aber zumindest konnte ich es heute nebenher laufen lassen, so zumindest kein Zeitverlust. Falls jemand will kann ich natürlich auch mal alle Settings posten.

Edit5:
Okay ist tatsächlich auch Spiele stabil :d
 
Zuletzt bearbeitet:

Patata68

Member
Mitglied seit
15.03.2018
Beiträge
83
Soo Bios ist drauf.
Windows macht bei mir keine Probleme beim Start (meine 3200er settings und cpu oc sind gesetzt).
Rest muss ich erst schauen :d Windows hat sich ja dazu entschieden erstmal Updates zu fahren...

Edit:
Hattest du evtl. irgendwas an den HPET settings gedreht? (Da steht ja extra dabei vor OS Install setzen, daher hab ich es mal auf auto gelassen)

Edit2:
Also 3333 ist mit keiner Spannung auch nur annähernd stabil zu bekommen bei mir, ist aber auch nichts Neues :d
Ich teste mal 3266, vielleicht ist hier was machbar.

Edit3:
Okay also bisher scheint 3266 stabil zu sein, wenn auch nur mit der Brechstange (soc 1.1v, speicher 1.44v, vpp_mem voltage 2.6v; alles drunter läuft nicht lange stabil). Ich lass mal den memtest noch ein Weilchen laufen.

Edit4:
So nach über 400% memtest und immer noch keinen Fehler würde ich sagen, dass es zumindest einigermaßen stabil sein müsste :d Ich teste jetzt mal bisschen mit Games.
Gut für die 66Mhz lohnt der Aufwand an sich nicht, aber zumindest konnte ich es heute nebenher laufen lassen, so zumindest kein Zeitverlust. Falls jemand will kann ich natürlich auch mal alle Settings posten.

Edit5:
Okay ist tatsächlich auch Spiele stabil :d
Verwendest du das 3805 oder das Beta 3807 Bios? Ich bekomme bei 3200MHz mit dem 3805 Bios nach wie vor Blue Screens, mit dem 3804 Bios habe ich auf alles über 2666MHz immer Blue Screens. Mit 3000MHz habe ich beim 3805 Bios mal keine Blue Screens und ich habe den Memtest86 mal ne Stunde laufen lassen ohne Probleme.
 

nospherato

Member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
194
Hi Patata68, ich nutze aktuell das modded bios von Reous Beta 3807. Hatte vorher das 3803 modded drauf, dort war aber bei 3200 Schluss.
 

Patata68

Member
Mitglied seit
15.03.2018
Beiträge
83
Hi Patata68, ich nutze aktuell das modded bios von Reous Beta 3807. Hatte vorher das 3803 modded drauf, dort war aber bei 3200 Schluss.
Mein Problem ist, dass ich mit meinen Corsair Vengeance LPX 3200 eben nicht die 3200MHz hinkriege bzw. ich die Blue Screens bekomme. Selbst jetzt bei 3000MHz bin ich mir nicht sicher, ob mir nicht wieder auf wundersamerweise Spiele abstürzen. Deswegen überlege ich sogar, Beta 3807 zu installieren. Kann man vom Beta 3807 wieder aufs 3805 downgraden?
 

VincAlastor

Member
Mitglied seit
04.05.2017
Beiträge
53
danke fürs Bereitstellen der 3907 beta!

Ich hab nun von 0902 auf 3907 beta geupdated und bekomme meine Viper 4 cl 14-12-14-12-26-40 3066 auch nur noch stabil mit diesen timings, wenn ich die RAM volt von 1.35 auf 1.36 anhebe.

Wird schlechter statt besser. Aber BGS ist nun standardmäßig deaktiviert.
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.940
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)
Soo Bios ist drauf.
Edit:
Hattest du evtl. irgendwas an den HPET settings gedreht? (Da steht ja extra dabei vor OS Install setzen, daher hab ich es mal auf auto gelassen)
Ich habe den Text abgeändert, ja. In der Theorie ist es so, dass das gewählte Setting bei einer neuen Windows Installation übernommen wird. Ein nachträgliches ändern hat keine Auswirkung auf Windows.
Laut einigen Berichten, soll aber das nachträglich deaktivieren im Bios auch die Gaming Performence steigern.
Habe es selbst nicht getestet


@all. Zwecks Ram Stabilität könnt ihr probieren die ProcODT um einen Schritt zu reduzieren. Für Samsung B-Die zum Beispiel 48 Ohm anstatt 53.3 Ohm.
 

replikant0815

Member
Mitglied seit
14.05.2017
Beiträge
377
Ich würde gerne erst wissen ob man downgraden kann bevor ich ein neues bios aufspiele. Aber neues AGESA macht das wahrscheinlich mit bordmitteln wieder unmöglich
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.940
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)
Von 3907 kannst du über EZ Flash auf 3803 und 3805 downgraden. Auf ältere Versionen nur mit Afudos oder Afuefi
 

BluntPA

New member
Mitglied seit
26.09.2017
Beiträge
13
Konnte jemand die 16GB G.Skill Flare X mit der neuen Version (3805) wieder mit 3200Mhz zum Laufen bekommen? Mit 3803 gingen ja auf einmal nur noch 3066Mhz ohne Bluescreens.
 

nospherato

Member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
194
@Reous
Okay das mit HPET im Nachgang zu deaktivieren ist interessant. Ich habe es zwar im Windows deaktiviert, aber im Bios belassen. Muss mal schauen, ob ich am Wochenende da etwas testen könnte.
ProcODT runter zu schrauben schaffe ich evtl. heute noch, muss mal schauen später. Da 3333 zumindest nicht total instabil war, wäre interessant, ob evtl. das helfen könnte.
 

gR3iF

Well-known member
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
3.986
Ich bleibe erstmal auf 0805 da laufen meine b-dies 3200 ohne Hokuspokus

Gesendet von meinem Moto Z2 Play mit Tapatalk
 

VincAlastor

Member
Mitglied seit
04.05.2017
Beiträge
53
@all. Zwecks Ram Stabilität könnt ihr probieren die ProcODT um einen Schritt zu reduzieren. Für Samsung B-Die zum Beispiel 48 Ohm anstatt 53.3 Ohm.
Vielen Dank! Durch absenken von ProcODT, konnte ich auch wieder die RAM Voltage auf normal hohe 1.35 reduzieren.

An stabile 3133 MHz oder gar 3200 MHz ist jedoch weiterhin nicht zu denken.
 

nospherato

Member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
194
Hm, also 3333 geht schon mal nicht mit ProcODT absenken (wirft sogar deutlich früher Fehler als mit 53,3). Ich versuch mal zumindest etwas weniger Spannung, ob das klappt.
Edit: Bei mir keine Chance mit ProcODT.. Egal ob 3333 oder 3266 bei 48ohm ist nach wenigen Minuten der Test futsch... mit 53,3 also stabiler in meinem Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Traxxexx

New member
Mitglied seit
01.02.2018
Beiträge
8
Konnte jemand die 16GB G.Skill Flare X mit der neuen Version (3805) wieder mit 3200Mhz zum Laufen bekommen? Mit 3803 gingen ja auf einmal nur noch 3066Mhz ohne Bluescreens.
Ich habe die neue Version drauf und bekomme weiterhin Bluescreens mit D.O.C.P 3200 im normalen Windowsbetrieb.
Mal sehen was die nächste Version für "Verbesserungen" bringt ;)
 

gR3iF

Well-known member
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
3.986
Geh auf 0805 oder 1203 nimm den RAM speed mit und fertig ist.

Gesendet von meinem Moto Z2 Play mit Tapatalk
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.940
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)
Danke für die info! Ob das so bleibt wenn 3907 nicht mehr beta ist?
Ja sollte so bleiben. Aber ob 3907 online gestellt wird, ist eine andere Frage. Bisher sind immer niedrigere Versionen zuerst online gekommen.
 

nospherato

Member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
194
Hi, falls jemand mal testen möchte, dies wären die aktuellen settings bei mir.
Übrigens, wenn ich memory interleave und Co. setze vom ryzen calc, dann kommt es auch direkt zu Fehlern bei unter 10% Testdauer im memtest.

ryzen_mem_3907b.jpg
180330104203.jpg
180330104335.jpg
180330104353.jpg
180330104357.jpg
180330104402.jpg
180330104413.jpg
 

Gorgreal

New member
Mitglied seit
27.11.2012
Beiträge
7
Ort
Lüdinghausen
Mit der neuesten BIOS Version habe ich endlich meinen Corsair 3000er RAM (SK-Hynix) stabil zum Laufen bekommen.

Ich hab da mal noch eine Frage:
Ist der Ryzen Calc. wirklich zu gebrauchen oder gibt der nur Richtwerte an, an denen man sich orientieren kann?
Ich hab nämlich gelesen, dass bei manchen Leuten die ausgegebenen Werte nur zu Problemen geführt haben.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
15.884
Ort
Exil
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
Alphacool Wakü Eiswand 360er und 280er Radi mit XPX pro Aura RGB Eisblock Kühler mit AM4-Kit
Speicher
Corsair Dominator 32 GB 3600/3600 cl18 oder G Skill 16GB 3800/3800
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10

Minigun

Member
Mitglied seit
21.11.2004
Beiträge
54
@ Gorgreal

Danke für die Info, die mich jetzt neugierig gemacht hat. Wäre sehr erfreulich, wenn ich es nun auch endlich mal schaffen würde :-).

Welche Corsair DDR4-3000 mit Hynix ICs hast du? Dual-Rank (v5.20)?

Liefen die direkt bei Auswahl des XMP-Profils (D.O.C.P)? Oder war Feintuning notwendig?

Welche BIOS-Version hast du jetzt genau drauf?
 

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
6.940
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)
Ist der Ryzen Calc. wirklich zu gebrauchen oder gibt der nur Richtwerte an, an denen man sich orientieren kann?
Ich hab nämlich gelesen, dass bei manchen Leuten die ausgegebenen Werte nur zu Problemen geführt haben.
Würde das eher als Richtwerte betrachten. Manche Werte können auch als Black Screen oder cmos Reset enden. Die Werte können aber auch auf Anhieb passen und dein System stabil machen.
 

Gorgreal

New member
Mitglied seit
27.11.2012
Beiträge
7
Ort
Lüdinghausen
Genau den meine ich.

@ Gorgreal

Danke für die Info, die mich jetzt neugierig gemacht hat. Wäre sehr erfreulich, wenn ich es nun auch endlich mal schaffen würde :-).

Welche Corsair DDR4-3000 mit Hynix ICs hast du? Dual-Rank (v5.20)?

Liefen die direkt bei Auswahl des XMP-Profils (D.O.C.P)? Oder war Feintuning notwendig?

Welche BIOS-Version hast du jetzt genau drauf?
Wenn ich das jetzt noch wüsste welche Revision die haben. Kann ich auch leider nicht wirklich nachschauen, da mein Noctua drüber hängt.
Ist Single-Rank und hab SOC Spannung auf 1.1V angehoben und den LLC auf 2 gepackt. Zusätzlich noch auf 110% geschraubt und die Spannung auf 1.35V angepasst, da das DOCP-Profil mir 1.4V unterjubeln wollte. Ohm steht bei 53.3.
Wenn ich mal ausreichend Zeit habe, werde ich da mal schauen, ob ich die Versorgung etwas lockerer gestalten kann.

Würde das eher als Richtwerte betrachten. Manche Werte können auch als Black Screen oder cmos Reset enden. Die Werte können aber auch auf Anhieb passen und dein System stabil machen.
Hm, jap. Hab es mir fast gedacht. Also mit Vorsicht zu genießen.
 

Leibniz

Member
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
42
Ich weiß nicht, ob es hilft, da mein Corsair-RAM mit dem unproblematischen Micron-Chipsatz bestückt ist. Bei mir ist jedoch die Einstellung der ProcODT auf 68.6 Ohm seit dem BIOS 3803 (jetzt 3805) zwingend erforderlich. Der Ryzen DRAM Calculator half mir, die richtigen Werte zu finden (14,16,16,16,30,42 bei 2933 MHz im Dual Rank. 1,32 V und 1.00000 SoC ). 3000 MHz laufen auch, bringen aber keine bessere Leistung. Dann lieber (noch) etwas niedrigere Spannung, Temperaturen und ein leiser PC. Ich würde allerdings die empfohlenen Einstellungen des Calculators auch nur als Richtwert ansehen. Die Werte schwanken zudem etwas von Version zu Version. Die Einstellung der ProcODT wird dort jedoch auch für Hynix-ICs auf 68.6 oder gar 80 Ohm empfohlen.
 

karenin

Member
Mitglied seit
07.07.2017
Beiträge
441
Frage zu dem zweiten CPU Fan Header, wird der im Q-Fan zusammen mit dem Primären gesteuert? Habe endlich die Stock dinger von der h100i gegen zwei deutlich bessere getauscht die ich noch rumliegen hatte (Corsair SP120), die sind zwar 3-pin, aber im Prinzip in jedem wichtigen Punkt besser.
Lassen sich an sich wunderbar steuern (Zumindest Primär CPU und Chassis), im Bios scheint der Optionale auch auf die Einstellungen die man für den Primären macht zu reagieren (es gibt ja auch nur eine Config für CPU), in Windows allerdings fährt er ihn plötzlich auf das Mindest mögliche (700 was gerade so noch reicht um den Lüfter nicht komplett abzuschalten, allerdings brummt er extrem bei so wenig). Auslesen kann ich den zweiten Header gar nicht in Windows, HWInfo und Konsorten liefern mir nur einen CPU-Lüfter Wert. Mach ich da irgendwas falsch? Muss ich evtl diese Asus Ramsch Software drauf machen? Oder geht das so gar nicht wie ich das möchte und ich muss die per Spreader auf dem primären CPU anschließen?

Edit: Interessant ist auch das der Chassis mit 1000 läuft während CPU 800. Sind identische Lüfter sowie die genau gleichen Einstellungen in Q-Fan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten