Aktuelles

ASUS Maximus VII Ranger im Test

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.110
Ort
Niedersachsen
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="IMG 4 logo" src="/images/stories/newsbilder/mniedersteberg/Artikel_2014/ASUS_Maximus_VII_Ranger/IMG_4_logo.jpg" height="100" width="100" /><strong>Jeder Hardware-Begeisterte wird sicherlich schon einmal davon geträumt haben, ein Mainboard aus der "Republic of Gamers" sein Eigen nennen zu dürfen. Ein Blick auf den Anschaffungspreis jedoch genügte in den meisten Fällen und der Traum war prompt geplatzt. Das Problem an der Sache war, dass ASUS bislang kein Budget-Modell für das untere Preissegment im Sortiment hatte, sodass hauptsächlich die besser betuchte Gesellschaft in den Genuss der Top-Platinen gekommen ist. Im letzten Jahr jedoch zeichnete sich mit dem <a...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/mainboards/31813-asus-maximus-vii-ranger-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

cHimaro

Experte
Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
76
Ort
Saarland
Guter Preis, doch jeder der auf Asus steht und das Geld dem Unternehmen stecken möchte sollte doch einfach zu Asrock greifen, persönlich sind für mich beide Hersteller ein No-Go, jedoch stimmt der Preis nun mit dem Namemszug "Asus"



PS: möchte nicht den Böse Anti-fanboy darstellen, jedoch durfte ich persönlich ( ebenso im Freundeskreis ) keine gute Erfahrung mit Asus sammeln und nach aktuellem benchen eines z87 Chipsatzes (Asus) musste ich doch festellen, dass die gleiche Qualität Asrock genauso wiederspiegelt, jedoch wie immer wird hier für "RoG" gut und gern bezahlt.



MfG

Was meint ihr dazu ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiller3333

Enthusiast
Mitglied seit
09.11.2009
Beiträge
1.814
Ort
(Nord-)Baden
ASRock und ASUS sind doch nicht mehr ein Konzern, oder?
 

m@tti

Modaretor Hardawreluxx Inforamtiker Luxus Luxxer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
33.089
Ort
Hoywoy(heimat)
schade, dass ihr nicht mit nem 4790K getestet habt.
 

Smagjus

Experte
Mitglied seit
10.10.2013
Beiträge
1.840
Guter Preis, doch jeder der auf Asus steht und das Geld dem Unternehmen stecken möchte sollte doch einfach zu Asrock greifen, persönlich sind für mich beide Hersteller ein No-Go
Was hat du denn für Erfahrungen mit Asrock gehabt?

persönlich hatte ich schlechte Erfahrungen mit dem Gigabyte-x79-ud3, welches instabil wurde, sobald es ist @stock lief. Bei einem ersten Rechner (zugegebenermaßen Aldi), sind dem Board sämtliche Kondensatoren aufgequollen. Das MSI Board danach hielt sich besser, scheint aber mittlerweile auch defekt zu sein.

Mit meinem Asrock Extreme 4 bin ich rundum zufrieden. Das bootet schnell genug, dass ich häufig das Bios verpasse und übertaktet auch wunderbar stabil. Das OC von nur 4.2GHz bei einem i7-4930 und 1.4V scheint aber an der CPU zu liegen, das Gigabyte kam hier auf identische Werte.
 

DrOwnz

Experte
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
1.756
Ort
D-63xxx
Was hat du denn für Erfahrungen mit Asrock gehabt?

persönlich hatte ich schlechte Erfahrungen mit dem Gigabyte-x79-ud3, welches instabil wurde, sobald es ist @stock lief. Bei einem ersten Rechner (zugegebenermaßen Aldi), sind dem Board sämtliche Kondensatoren aufgequollen. Das MSI Board danach hielt sich besser, scheint aber mittlerweile auch defekt zu sein.

Mit meinem Asrock Extreme 4 bin ich rundum zufrieden. Das bootet schnell genug, dass ich häufig das Bios verpasse und übertaktet auch wunderbar stabil. Das OC von nur 4.2GHz bei einem i7-4930 und 1.4V scheint aber an der CPU zu liegen, das Gigabyte kam hier auf identische Werte.

wird vermutlich so sein ^^

das mit den schlechten erfahrungen mit AsRock muss ich absolut verneinen,

ich benutze fast ausschliesslich AsRock und Asus boards

sowohl zum benchen als auch fürs 24/7 system (wenn man die boards schon da hat :P)

aktuell rennt der 4930K auf dem R4E mit 1.2 V bei 4.5 GHz ^^
klar manche ROG board brauchen länger zum booten, das ist aber gewollt...

ausfälle aufgrund vom board bis jetzt keine.. weder bei AsRock noch bei Asus


btw der Preis von dem Ranger is echt schick ^^
ist halt die Frage ob der Kern genauso gut umgesetzt ist wie bei den teureren Boards,
wenn hier einfach nur auf schnick-schnack verzichtet wurde: genial!, falls man heir am falschen Ende gespaart hat ist das ROG Logo nur Kundenfang :P (ist es eh ^^)
 

m@tti

Modaretor Hardawreluxx Inforamtiker Luxus Luxxer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
33.089
Ort
Hoywoy(heimat)
sind das nicht alle Boards? @Kundenfang ;)
Aber das sind ja echt ne Menge Einstellmöglichkeiten im Bios.
 

cHimaro

Experte
Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
76
Ort
Saarland
Ja weiterhin ein Konzern, zu mindest ist mir nichts anderes bewusst.

Sagte ich doch, lieber Asrock aktuell als Asus, was jedoch mit Asus damals schon so war....

Jeder hat seine Erfahrung und kauft dementsprechend.

Asus Support auch verdammt..... keine worte.
Da finde ich mich bei manchen Hersteller wohler.

Ich verneine nicht das Asus beschissen sei oder Asrock glänzt oder Msi genial sei oder Gigabyte grandios.... Nein, ich hatte meine Erfahrung und würde aktuell kein Geld für Kundenfänger wie die ROG Seire ausgeben, lieber Asrock Extrem...... Jedoch würde ich persönlich zu Gigabyte greifen.

Aber hey ho, ich bin raus ;)
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
672
Ort
Hamburg
sockel 1150 mit z97 gibt's ab ca 70€, warum sollte man dann das doppelte ausgeben für kaum mehrgewinn?
mein letzter solcher fehler, war zu athlon zeiten mit einem msi-raidcontroler-board, seit dem immer die günstigen wo aber auf die condensatoren geachtet wird, also preislich nicht das billigste aber nah dran(oft bietet zb msi sowas) mit dem chipsatz der das bietet was ich brauch. da steht man dann bei ca 20% aufpreis zum billigsten, wenn überhaupt.

mfg
robert
 

M4jaeger

Semiprofi
Mitglied seit
26.06.2013
Beiträge
1.498
Ort
NRW
Ich glaube im Test gibt es zwei kleine Fehler ;)
Zum einen führt der Link des Biostar Mainboards auf der Stromverbrauchseite immer zum Asus Z97 Deluxe und das scheinbar in den anderen Tests übrigens auch. ASUS Z97-Deluxe im Test

Zum anderen
Mit vier SATA-6G-Ports ist das Z97 Killer ausreichend gut vorbereitet. Für den Test verwenden wir ebenfalls die SanDisk Extreme 120, die wir natürlich direkt an die SATA-Ports anklemmen.
Den Satz gibt es beim Z97 Killer fast genauso, aber das Asus Board ist eben kein "Killer" Board und hat das Board nicht 6 Stata Anschlüsse, oder hab ich einen Denkfehler?
 
Zuletzt bearbeitet:

demux

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
124
Ort
Schweiz
Was soll an diesem Board speziell gut sein? Es bietet nicht mal einen DP 1.2 Anschluss für 4K@60Hz! Andere Boards in diesem Preissegment können wesentlich mehr aufweisen.
 

Bin2good

Enthusiast
Mitglied seit
19.09.2008
Beiträge
5.152
Asrock und Asus haben nichts mehr miteinander zu tun!

Das Label ROG lässt sich Asus wie immer teuer bezahlen.
Das Ranger hat technisch nichts zu bieten. Den ganzen Software Firlefanz braucht doch keiner.
Gamers Bling Bling halt.
Da gibts genug Boards fürs halbe bis gleiche Geld, die wesentlich mehr zu bieten haben.
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.110
Ort
Niedersachsen
Ich glaube im Test gibt es zwei kleine Fehler ;)
Zum einen führt der Link des Biostar Mainboards auf der Stromverbrauchseite immer zum Asus Z97 Deluxe und das scheinbar in den anderen Tests übrigens auch. ASUS Z97-Deluxe im Test

Zum anderen Den Satz gibt es beim Z97 Killer fast genauso, aber das Asus Board ist eben kein "Killer" Board und hat das Board nicht 6 Stata Anschlüsse, oder hab ich einen Denkfehler?

Danke, ist beides korrigiert. ;)
 

MikelMolto

Neuling
Mitglied seit
17.11.2009
Beiträge
832
Würde mir zwar jetzt kein Maximus VII Ranger kaufen sondern wenn schon ROG dann richtig ROG.
Habe schon immer nur Asus und ich bin zufrieden. Nie ein Problem gehabt. Warum also wechseln?
Würde auch einmal Asrock probieren aber ich will keinen Killer Chip im Haus. Würde Asus einen Killer Chip verbauen, dann würde ich auch das Asus nicht kaufen.

@geist4711
Ein MB läuft bei mir 3-4 Jahre und ich sehe nicht ein, dass ich das billigste kaufe zumal ich übertakte. Habe jetzt erst mein 1156 ROG Board für gutes Geld verkauft. Für irgend ein billig Board hätte ich nichts mehr bekommen.
 

montageprofi

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2009
Beiträge
860
Welches Board ist denn wirklich eine gute Plattform für die Haswell Refresh? Ohne viel "Firlefanz" und gut im Preis. Abgewinkelte SATA-Anschlüsse muss es aber haben.
 

KalleWirsch

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2008
Beiträge
102
Asrock und Asus haben nichts mehr miteinander zu tun!

Das Label ROG lässt sich Asus wie immer teuer bezahlen.
Das Ranger hat technisch nichts zu bieten. Den ganzen Software Firlefanz braucht doch keiner.
Gamers Bling Bling halt.
Da gibts genug Boards fürs halbe bis gleiche Geld, die wesentlich mehr zu bieten haben.


Dem kann ich nur 100% zustimmen.

ASUS ist nur noch Bling Bling mit seinem ROG. Konnte mir dieses Board letzens bei einem Bekannten ansehen

Ich sag nur

"Große Worte aber nichts dahinter" an jeder Ecke "Extreme" "OC Paradise" "ROG SUPA DUPA"
Marketing pur.

aber alles nur 08/15 standard, den man woanders für den halben Preis bekommt

- - - Updated - - -

Welches Board ist denn wirklich eine gute Plattform für die Haswell Refresh? Ohne viel "Firlefanz" und gut im Preis. Abgewinkelte SATA-Anschlüsse muss es aber haben.

Gigabyte Z97 UDH3
Gigabyte Sniper Z97 wenn du Creative Sound willst

finde ich im Moment die interessantesten Boards beide etwa 120€
 

Tenchi Muyo

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
4.152
Ich bin absoluter ROG Fan :d

die Sache ist die:

die Boards nutze echte Freaks die selbst die hinterletzten "komisch" Bugs (zumeist in Extrem-OC Situationen) herausfinden.

Der Bios Support ist daher sehr stark bei diesen Modellen.

Was auch spaß macht ist die Community, die Threads zu den ROG Boards sind sehr gut besucht,
daß gehört für mich irgendwie dazu :)

Habe ich normales Board und es gibt gar keinen Thread zu hab ich persönlich auch ziemlich wenig spaß am dem Teil,
ist halt so..

D.h. aber nicht das es sonst keine guten Boards gibt. Asrock hat mich z.B. positiv überrascht.
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.410
Ort
Nehr'esham
aber alles nur 08/15 standard, den man woanders für den halben Preis bekommt
Wenn man nicht erkennt, welchen Mehrwert man mit einem bestimmten ROG Modell bekommt, ist man mit einem 08/15 Mainboard besser dran. Vieles dreht sich dabei um Komfortfunktionen, nicht nur aber vor allem auch für Übertakter. Einige davon findest du bei keinen anderen Modellen. Braucht man diese unbedingt? Vermutlich in ihrer Summe nur eine kleine Minderheit. Aber der eine oder andere möchte sie vielleicht haben. Das ist nicht nur eine Frage des Geldbeutels, sondern auch der eigenen Ansprüche. Ich kann dazu nur sagen, dass ich bei meinen Gigabyte und MSI Modellen durchaus schon vermisst habe, z.B. die tertiären Speichertimings wie bei meinem M5E ganz bequem zentral durch die Latency Boundary zu steuern. Auch die Kompatibilität mit ausgefalleneren Speicherkits ist bei den ROG Modellen, meiner Erfahrung nach, besser als bei den meisten Alternativen (mit sehr wenigen Ausnahmen, wie zB. der ASRock OC Formula Reihe). Fast jeder, der mal ein solches Board auch abseits von 08/15 verwendet hat, wird da seine ganz persönliche Liste mit Argumenten pro ROG haben.
 

Curufinwe

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2007
Beiträge
320
Ort
Troisdorf
/pm/l/LN_l/n n/lpl lklmpńl; ibn LNB
bn MB BLM jjl

GmbH mol NLP b_PP;
l
nlnpbnn
Nlinp
o Lino
 

cHimaro

Experte
Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
76
Ort
Saarland
Asus gründet Low-Cost-Marke Asrock | heise online
www.heise.de › News › 2002 › KW 40
02.10.2002 - Der Mainboard-Hersteller Asus will mit der Billigmarke Asrock ... nicht zu sein, residieren sie doch unter der gleichen Adresse in Ratingen.
Es fehlt: konzern

seh bisher im netz keine veränderung.... seit 2002
 

Sebbi

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2005
Beiträge
3.432
Ort
97980 Bad Mergentheim
ASRock Inc. ist ein Produzent von Mainboards, Industrie-PCs und HTPCs mit Sitz in Taiwan unter der Leitung von Ted Hsu. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und ist im Besitz der Pegatron Corporation.
.
.
.
ASRock wurde ursprünglich im Jahr 2002 von Asus ausgegliedert, um mit Unternehmen wie Foxconn im Bereich des OEM-Marktes zu konkurrieren[1]. Seitdem konnte ASRock seine Präsenz auch mit Einzelkomponenten im Retail-Markt steigern. Die Pläne, das Unternehmen weiter an die Spitze der Branche zu führen, entstanden im Jahr 2009, nachdem der Börsengang an der Taiwan Stock Exchange erfolgreich abgeschlossen wurde[2].

Im Jahr 2011 verkaufte ASRock acht Millionen Mainboards. ECS und MSI konnten in dem Zeitraum jeweils etwa sieben Millionen Mainboards verkaufen. Einem Bericht der DigiTimes zufolge ist ASRock damit der weltweit drittgrößte Mainboardhersteller hinter ASUSTeK und Gigabyte.[3] Im Vergleich zum Jahr 2009 ist dies ein signifikantes Wachstum. Erstmals platzierte sich ASRock im Jahr 2010 vor ECS und MSI, womit ASRock in die Riege der bedeutendsten Mainboardhersteller aufstieg.


Quelle: ASRock
 

Bin2good

Enthusiast
Mitglied seit
19.09.2008
Beiträge
5.152
Yes.
Asrock gehört zur Pegatron Corporation ( gegründet 2007).
Pegatron war bis 2010 eine 100 Prozent Tochter von Asustek.
Ist aber seit Mitte 2010 als eigenständiges Unternehmen an der Börse notiert.
Asustek hält aber noch 24 Prozent Anteile an Pegatron.
2012 gab es Gerüchte, dass Asustek eine Réunion mit Asrock anstrebt.
 

Pudelgulasch

Neuling
Mitglied seit
27.09.2012
Beiträge
3
Ort
dheim
Mich würd mal interessieren ob Asus mittlerweile irgendwas an der Kompatibilität der M.2-Riegel gemacht hat. Leider wurden nur 5 oder 6 Riegel unterstütz als ich mir mei Ranger-Board geholt hab. Ansonnsten gutes Board ;-)
 

RiMaBo

Deppenkiller
Mitglied seit
16.11.2009
Beiträge
9.355
Ort
Zuhause
ich habe auch das ranger mit einen 4790k und bios 1003
es ist aktuell nichts overclocked aber das board legt mir im AUTO Modus

CPU VRM 1.856 V

an

ist das nicht zu hoch
 
Zuletzt bearbeitet:

Bin2good

Enthusiast
Mitglied seit
19.09.2008
Beiträge
5.152
Wenn das die Eingangsspannung ist, ist das zwar schon recht hoch, aber noch absolut im grünen Bereich.
AUTO Modus ist halt immer auf stabilen Betrieb getrimmt, da sind Spannungen oft üppig ausgelegt.
Dazu ist noch die Frage, welche LLC-Stufe arbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
34.663
Ort
Porzellanthron
Außerdem hat er einen Droop auf VCCIN ... das müsste man halt mal unter Last anschauen.

Ich würde mal LLC auf Level 8 und Eventual VCCIN auf 1.75 stellen und dann mit Prime95 27.9 testen ob das so läuft. (Siehe PN)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.969
Erstmal steht auf Seite 4:
Beispielsweise kann dort das neue SATA-Express-Feature auf Wunsch deaktiviert werden.
Das Board hat gar kein SATA Express! Wer hat da gepennt? Wurde der Satz aus einem anderen Review gegutenbergt oder hat der BIOS Entwickler bei ASUS vergessen das zu entfernen?

Mich würd mal interessieren ob Asus mittlerweile irgendwas an der Kompatibilität der M.2-Riegel gemacht hat. Leider wurden nur 5 oder 6 Riegel unterstütz als ich mir mei Ranger-Board geholt hab. Ansonnsten gutes Board ;-)
Was willst Du mit M.2? Außer der Plextor M6e (und Samsung XP941, aber die OEM, PCIe x4, dürfte vermutlich nicht auf dem Board booten und wären an einem PCIe 2.0 x2 Slot unterfordern) kannst Du da nur SSD einbauen die nicht sowieso nur mit SATA 6Gb/s angebunden wird, von daher schon gar keinen Performancevorteil bieten kann, weil es die gleiche Schnittstelle und nur ein anderer Formfaktor ist. Selbst die Plextor M6e lohnt nicht, da sie seq. nur etwa 200MB/s mehr schafft (der Overhead ist bei PCIe eben höher als bei SATA) und bei Alltagsanwendungen von schnellen SATA 6gb/s übertrumpft wird. Für das gebotene ist sie dann klar zu teuer.

Ein Wechsel von SATA SSD auf solche mit PCie Anbindung lohnt sie erst, wenn sie besser als mit PCIe 2.0 x2 angebunden werden, was aber derzeit nur ASRock mit den Ultra-M.2 Slot der Z97 Extreme 6 und Extreme 9 Boards bieten, die an 4 PCIe Lanes direkt von der CPU hängen, als PCIe 3.0 bieten. Alles andere neuen Z97(H97?) Boards bieten nur M.2 Slots mit 2 PCIe 2.0 Lanes des Chipsatzes und lohnen sich nicht wirklich. Mit Skylake wird das dann wohl anders sein, da soll der Chipsatz dann endlich auch mit DMI3 (also PCIe 3.0 x4) angebunden werden und bis zu 20 PCIe Lanes bieten, bis zu 12 für bis zu 3 PCIe 3.0 x4 angebundene M.2 Slots. Ob die dann auch überall Ultra-M.2 heißen?
 

ToMMeK

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
747
Ort
Hannover / Laatzen
"Jeder Hardware-Begeisterte wird sicherlich schon einmal davon geträumt haben, ein Mainboard aus der "Republic of Gamers" sein Eigen nennen zu dürfen."

Nein, ich nicht. Wo "Gamer" drauf steht, ist 100% Preisaufschlag inbegriffen.
 

Chrilly-X

Enthusiast
Mitglied seit
15.01.2010
Beiträge
560
Ort
Österreich
Ich hab das Board Gestern bei einem Kumpel verbaut und muss sagen das Ding ist echt schick, aber leider hatte ich ein riesen Problem.

Verbaut wurde folgendes
Intel Core i7-4790K
be quite! Dark Rock Pro 3
Asus Maximus VII Ranger
16GB Corsair XMS3
Asus GTX770-DC2OC (war noch vorhanden)
Corsair F120 (war noch vorhanden)
SATA DVD Brenner (war noch vorhanden)
Coolermaster HAF-X (war noch vorhanden)

Die Montage ging problemlos, aber beim aufsetzten von Win7 fingen die Probleme an.
Nach einem Neustart bei der Installation war die SSD nicht mehr auffindbar.
Da ich die alten SATA Kabel verwendet habe, habe ich einfach Mal ein neues verwendet, die SSD war wieder da, bis zum nächsten Neustart.
Ich habe die SSD dann in meinem PC probiert, hier hat sie funktioniert.
Also dachte ich das Board ist schuld, deshalb Bios geflashed, hat auch nichts gebracht.
Firmware Update bei der SSD war ebenfalls Sinnlos.
Probehalber Mal meine SSD in den Rechner (ebenfalls eine Corsair F120), gleiches Problem.
SSD durch eine alte 2,5" HDD ersetzt, funktioniert.
Dann habe ich die SSD zusätzlich zur HDD eingebaut statt dem optischen Laufwerk, funkt.
HDD raus -> funktioniert noch immer -> Brenner wieder rein -> SSD ist wieder weg.
Anderes DVD Laufwerk probiert, ohne Erfolg.
Testweise meine Daten SSD (Crusial M500 960GB) statt der Corsair eingebaut, die funktioniert.
Heute hat er sich eine Samsung 840 EVO 250GB gekauft, die läuft ohne Probleme.

Also, viel zulange Rede kurzer Sinn, das Board funktioniert nicht mit einer Samsung F120 und optischen Laufwerk.


Vielleicht hilft mein Bericht ja jemanden mit dem selben Problem.

MFG
Chrilly-X
 
Oben Unten