Aktuelles

Asrock B450 Pro 4 - m.2 SSD wird nicht erkannt

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Hallo zusammen,

habe mir einen neuen PC zusammen gebaut mit folgender Hardware:

Asrock B450 Pro4 Mainboard
Ryzen 7 3800 X
32 GB G Skill DDR4 3200
Asus GTX 1070 TI (aus dem alten PC noch übergangsweise übernommen)

Sämtliche SSD (3x SATA) und HDD (1x SATA) aus dem alten PC habe ich auch mitgenommen und wollte diese durch
eine Crucial P1 m.2 NVME 1 TB SSD ergänzen.

Das Board hat zwei m.2 Steckplätze, wobei nur einer (M2_1 Ultra M.2 PCIe Gen 3x4) NVME unterstützt; der andere M2_2 Slot unterstützt SATA 3.0.

Im Handbuch (S.9) steht dazu Folgendes:

1x Ultra M.2 Socket (M2_1) supports M Key type 2242/2260/2280 M.2 PCI Express module up to gen 3 x4 (32 GB/s) (with summit ridge, raven ridge and pinnacle ridge)

1x M.2 Socket (M2_2) supports M Key type 2230/2242/2260/2280/22110 M.2 SATA 3 6.0 GB/s module and M.2 PCI Express module up to Gen 3x2 (16 GB/s)

If M2_1 is occupied, PCIE4 will be disabled.


Bei der Belegung der SATA 3 Anschlüsse steht weiter auf S.29:

M2_2 , SATA 3_3 and SATA 3_4 share lanes. IF either one of them is in use, the others will be disabled.


Heisst also M2_1 deaktiviert den PCIe 4 Slot, und M2_2 würde SATA3_3 und 3_4 stilllegen.

Soweit sogut. Wie auf der Crucial Homepage zu lesen ist (sonst hätte ich mich nicht für diese SSD entschieden), soll die 100 % kompatibel mit meinem Board sein, siehe hier:
Crucial P1 mit Asrock B450 Pro 4

Laut Datenblatt handelt sich bei der P1 um eine PCIe SSD der GEN 3:
Schnittstelle: NVMe/PCIe Gen3 x4 Interface
Modultyp: M.2 Type 2280
Technische Daten: 1TB M.2 SSD • PCIe NVMe Gen 3 • 2,000 MB/s Read, 1,700 MB/s Write
Gesamtkapazität SSD: 1TB
Gerätetyp: Internes SSD-Laufwerk
Höhe: 22mm x 80mm
Formfaktor SSD: M.2

Logisch ist also, die P1 im M2_1 Ultra Slot zu verbauen, was ich auch getan habe. Zugegeben, das ist tatsächlich meine erste m.2 SSD die ich verbaut habe. Ich würde jetzt aus dem Bauch heraus da ich die Anleitung sowie
einige "Tutorials" befolgt habe aber ausschließen, dass ich von den 2 Arbeitsschritten (SSD im 30 Grad Winkel in den Slot stecken und dann mit der dafür vorgesehenen Mainboard Schraube bis in die Waagerechte arretieren) irgendwas falsch gemacht habe. Da ich den PCIe 4 Slot nicht brauche (die GTX sitzt im PCIe 2 Slot)

Fakt ist, die P1 taucht weder im Bios, noch unter meinem neu aufgesetzten Win 10 Pro auf.
Ich habe bis jetzt:

1. BIOS auf die aktuellste Version 3.9 mittels Flash Stick gebracht
2. BIOS Einstellungen für NVME entsprechend auf 3 GEN (statt Auto) gestellt.

Auf der Asrock Homepage ist meine SSD (noch) nicht unter den kompatiblen aufgeführt, dort "nur" die MX500 von Crucial; allerdings stehen im Handbuch auf S.35 gerade mal 6 kompatible m.2 SSD, auf der Website sind es immerhin geschätzt 40, sodass ich der Liste im Handbuch keine Bedeutung (auf Grund Bios updates etc) zumesse.

Frage an die Fachkundigen:

Hat jemand dieselbe Kombination aus MB und M.2 mit Erfolg zum laufen gebracht? Welche Einstellungen sollte ich im BIOS überprüfen? Ich habe von einem bekannten den Hinweis bekommen, dass das BIOS nicht im kompatibilitätsmodus laufen sollte, sondern reinen "UEFI" Betrieb aktivieren sollte...kann mir das jemand übersetzten, entsprechende Einstellungen im BIOS finde ich nämlich nicht.....

Was mich noch stuzig macht, ist der Passus hinter der ultra m.2 beschreibung mit den pinnacle, summit und raven ridge CPUs, da mein Ryzen7 3800x bekanntlich zu keiner dieser Baureihen gehört....

Vielen Dank für Eure Hilfe schonmal !!!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

HSW

Enthusiast
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
682
Hi,

mit dem "Kompatibilitätsmodus" ist in den Bios Einstellungen die CSM Optionen gemeint.
Einfach mal schauen ob diese aktiviert sind oder nicht. Habe bisher nur selbst erlebt wenn CSM deaktiviert war, dass dort die SSD´s nicht erkannt wurden.

MFG
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.611
Ort
ganz im Westen
Das laufwerk wird im BIOS erkannt? Wenn ja, was sagt die Windows Datenträgerverwaltung?

der M.2Ultra ist idr direkt mit der CPU verbunden, mehr nicht. bei ASRock schimpft sich sowas dann M.2Ultra Anschluss.

Das Uefi BIOS ist moderner und bringt, im Gegensatz zum klassischen Legacy BIOS beispielsweise direkt wichtige Treiber für die Hardware(bsp Standardnetzwerktreiber) mit. Es hat mehr Kompatibilität und der Bootvorgang wird beispielsweise verkürzt.
 

JZ_

Urgestein
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
7.248
Ort
Iserlohn
Hallo,
ich vertreibe regelmäßig das Board mit Samsung 970 EVO und Kingston A2000 und bisher hat es immer einwandfrei funktioniert, es muss auch nichts im BIOS eingestellt werden. Die M2 sollte im BIOS sofort da sein.

Beim Schwesterboard K4 hatte ich auch eine Anfrage wegen der P1 und dort sollte die aucht nicht funktinieren. Ich kann am Montag das in TW prüfen lassen.
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Hallo zusammen, also;

wenn ich den CSM Kompatibilitätsmodus deaktiviere (Default ist aktiviert) , wird keine der anderen SSD (SATA) mehr erkannt, auch die NVMe wird nicht erkannt.

Im BIOS wird die P1 nach wie vor nicht erkannt. Ich steige leider auch nicht so richtig durch die Detaileinstellungen durch, die ich z.B. in Bezug zu NVMe Raid aktivieren (oder eben nicht) vornehmen kann,
leider liefert das Handbuch hier auch nicht mehr Infos als den einen Satz, der im BIOS selbst als Beschreibung der jeweiligen Funktion hinterlegt ist.

Habe auch nochmals den Sitz der M2 überprüft, einen Montagefehler kann ich tatsächlich ausschließen.
Ich warte auf Antwort vom Crucial Support, Danke JZ ^^ , vielleicht habe ich ja auch einfach eine defekte M2 erwischt ?!

LG
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.611
Ort
ganz im Westen
Hast du mal den anderen M.2 Steckplatz versucht? die SSD läuft da zwar langsamer, also nur zum Testen?
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Den anderen Platz M2 Slot habe ich noch nicht versucht, da dieser dauerhaft zwei andere SATA Anschlüsse wie oben beschrieben lahm legen würde, ich aber mindestens einen davon für eine weitere SATA Platte brauche; zur Fehleridentifizierung ist die Idee aber gut, ich werds mal versuchen.

@ JZ: vielen Dank !!
 
Zuletzt bearbeitet:

JZ_

Urgestein
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
7.248
Ort
Iserlohn
Antwort seitens TW

Dear Jörg,

We test both motherboards with Crucial P1 M2 NVMe 1TB, there is no detection problem in BIOS on both M.2 sockets.
So please help to verify below two suggestions:

1. Please set CSM to [Enabled]
2. Or CSM to [Enabled] and then choose [Lanuch Storage OpROM Policy] to [UEFI/Legacy only] by turns to check the behavior.

We also share our test result as attached, thanks.

 

roysommer1406

Experte
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
7
Ort
Bad Tennstedt
Auch der ultra Port auf dem Mainboard blockiert andere sata Ports. Du musst penibel darauf achten welche du belegst. Ich hatte das selbe Problem beim Asrock z370 board. Ich hab es durch probieren rausgefunden. Einfach mal die sata Ports abziehen und schauen was passiert. Ich habe 2 m.2 SSDs verbaut und nur noch 4 meiner 8 sata Ports sind noch nutzbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.141
Auch der ultra Port auf dem Mainboard blockiert andere sata Ports.
Nein, bei dem Board nicht, da hier die 2 SATA Ports vom internen Chipsatz der CPU die mit dem Ultra-M.2 Slot geshared sind, nicht nach außen geführt werden. Es hat zwar auch 6 SATA Ports, 4 vom externen Chipsatz (B450) und zwei von einem ASMedia Zusatzcontroller:
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Hallo zusammen,

Danke vielmals, ich werde nachher die angesprochenen Settings im Bios nochmal ausprobieren, wobei CSM ja bereits aktiviert war, ohne Erfolg bei der Erkennung. Die OpRom bzw. UEFI/LEGACY Einstellungen kann ich im trial and error modus dann noch ausprobieren. Sollte dies keinen Erfolg bringen, geht die M2 zurück zum Händler.
Achso, zur Einstellung ob nvme raid aktiviert sein muss und wie m. 2 pci speed eingestellt sein muss, wurde nicht geschrieben oder Jz?

Achso, noch ein Nachtrag : ich habe im Hardware manager gesehen, dass bei PCIe Anschlüssen dieses Ausrufezeichen für Probleme angezeigt werden. Da die Grafikkarte als einziges im PCIe slot steckt uns tadellos funktioniert, könnte es sein, dass irgendwelche Treiber für PCIe fehlen und die Anbindung der m2 verhindern? Wobei ich direkt nach Windows Installation das Treiber Paket vom Mainboard installiert habe.

Und: ich möchte lediglich Programme /Spiele auf der m2 installieren, win10 habe ich frisch auf einer der sata ssds aufgesetzt, dort soll es auch bleiben. Kann es sein, dass die m2 nicht erkannt wird weil sie nicht als boot device gelistet ist also weil windows schon woanders drauf ist? Nach dem motto die nvme möchte immer als master fungieren? Bin Laie wie ihr merkt, der Gedanke kam mir nur, weil auf dem Screenshot die m2 als boot device markiert ist.
Gruß Hunter
 
Zuletzt bearbeitet:

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Soo; ich habe mal alle anderen SATA SSDs und HDD abgeklemmt, bis auf meine Systemplatte, die aber auf dem SATA 3_1 sitzt, der ja auf keinen Fall von irgendeiner Einschränkung durch die m.2 betroffen sein dürfte.

Egal welche anderen Einstellungen (Raid / AHCI, NVME Raid, CSM an/aus; OpRom UEFI / Legacy / keins von beidem etc.) ich im Bios in diversen Kombinationen vorgenommen habe, die NVME bleibt tot. Ich denke, ich werde sie einfach zurück schicken und es mal mit einer anderen (Samsung Evo) probieren, außer hier hat jemand noch eine total tolle alternativ Idee ?
bios F1.png
bios f2.png
Bios f3.png
 

oNyX`

Enthusiast
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.777
Evtl mal geschaut obs fuer die M2 nen Firmware Update gibt und falls ja bei nem Bekannten etc flashen?
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Bei meiner m2 krieg ich leider nicht raus, welche Version aktuell drauf ist. Habe mal die neuste Firmware runter geladen aber keine Option in der Nähe, die zu flashen....
 

Darutarn1337

Experte
Mitglied seit
06.12.2013
Beiträge
55
Ort
NRW
Ich stand auch mal vor einem sehr ähnlichen Problem. Bei mir war es ein defektes Netzteil, dass an der 3,3V Schiene nur 2,X V geliefert hat. Da wohl die m.2 SSD die einzige Komponente ist, die 3.3V braucht, ist mir das vorher nicht aufgefallen.
Mit Tools wie AIDA64 oder ähnliches konnte man das auch tatsächlich auslesen.
Weiß ja nicht wie alt dein Netzteil ist, kannst du aber ja mal nachschauen.

Zum nachlesen https://www.hardwareluxx.de/community/threads/nvme-ssd-wird-nicht-erkannt.1233760/
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Danke für den Hinweis. Ich hab ein nagelneues be quiet straight power 650 watt 80 plus Gold verbaut, ich kenne das aida tool nicht, spuckt mir das nach Messung direkt die Spannung für den m2 slot aus oder ist das auslesen höhere Physik? Gemessen am Aufwand tendiere ich halt echt einfach zur Retoure an mf...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.141
Das eine SSD auf der noch kein Windows ist auch nicht in der Bootauswahl erscheint, muss nicht bedeuten dass sie nicht erkannt wird. Gibt es im UEFI kein Tool um die erkannte HW anzuzeigen? Unter den SATA Laufwerken wirst Du sie nämlich auch nicht finden.
 

Kenaz

Semiprofi
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.030
Da müsste es eine grafische Darstellung geben welche Hardwarekomponenten auf dem Board verbaut sind.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.141
Eben, schau mal im UEFI im Tools Menu, da dürfte es einen System Browser oder sowas geben.
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
@Holt : danke für den Tipp, ich sehe allerdings alle meine SATA Platten (z.b. auch die Datenplatte, auf der noch nie Windows installiert war).
@Holt und @Kenaz : Leider bietet mir das UEFI unter "Tools" nur folgende Auswahloptionen:


1. RGB LED
2. Einfache RAID Installation
3. Easy Driver Installer
4. SSD Secure Erase Tool (dies ist auch nur bei 2 von 3 erkannten SATA SSDs verfügbar)
5. Instant Flash (habe ich zum BIOS Update bereits genutzt).

Habe alles durch, nichts bzgl. m.2....
Andere Optionen habe ich dort nicht, auch unter "Erweitert/OnBoard Devices Configuration" oder "Erweitert/Speicherverwaltung" gibt es keinerlei Optionen die NVMe betreffen oder wo ich die Platte sehen würde.

@Darutarn1337 : habe in meinem BIOS die Spannungen ablesen können, bei 3.3 V wird mir 3,376 angezeigt, also in Ordnung; auch 12 v und 5 v haben denke ich Werte im grünen Bereich (12.355 bzw. 5.064)...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Achso, um nochmal meine Frage von oben aufzuwärmen; kann es mit der Fehlermeldung im Gerätemanager zu tun haben ?

Dort werden 3 Meldungen unter /andere Geräte/ aufgeführt nämlich
PCI Gerät (bus 10)
PCI Gerät (bus 11)
PCI Ver-/entschlüsselungscontroller

Das einzige PCI Gerät was ich installiert habe, ist meine GTX 1070 ti, und die habe ich nach Windowsinstallation direkt mit den aktuellsten Nvidia Treibern via die Nvidia Suite gefüttert.....
Also ich frage, weil der M2 Ultra Slot ja über PCIe angebunden ist, oder :stupid:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.141
Du hast doch auch noch ein Windows auf der Kisten, nimm mal HWInfo64 und klappe dort bei Bus alles auf und schau ob die NVMe SSD dort erscheint. Wenn ja, dann schau auch mal ob Storage Spaces sie nicht vereinnahmt haben.
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Hallo Holt, habe mir das Tool gezogen und mal analysiert, da steht nischte unter Bus ….ich hänge mal einen Screenshot an:

Und sowas wie Datenträgerverwaltung habe ich auch schon mehrfach gecheckt, es scheint wirklich, als würde warum auch immer keinerlei Kommunikation zwischen MB und M.2 stattfinden...wäre durch die unterschiedliche Größe der beiden Steckplatzteile nicht die Einbaurichtung vorgegeben, hätte ich gedacht, ich sehe einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht und habe die Karte komplett falsch drinnen...das kann ich aber auch wegen der Schraube zur Arretierung und dem entsprechend markierten Ende der m.2 ausschließen..
hw64.png
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.141
da steht nischte unter Bus ….ich hänge mal einen Screenshot an
Da sind noch jede Menge + Symbole, da kannst Du die Einträge noch aufklappen und musst dies auch, solange nicht alles geöffnet ist. Ich hatte doch extra geschrieben: "klappe dort bei Bus alles auf" und alles meint auch alles und nicht nur den Root Ordner von Bus!
Und sowas wie Datenträgerverwaltung habe ich auch schon mehrfach gecheckt
Storage Spaces sind nicht die Datenträgerverwaltung! Wenn die Storage Spaces die SSD vereinnahmt haben, dann erscheint sie nicht in der Datenträgerverwaltung, dies ist normal. Öffne diese Link hier, klappe unten "Wie entferne ich ein Laufwerk aus einem Pool?" und arbeite das ab, sofern die SSD dort steht.
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Alles klar, mea culpa, habe das mit dem aufklappen irgendwie verrafft. Mache ich heut nachmittag direkt.
 

Darutarn1337

Experte
Mitglied seit
06.12.2013
Beiträge
55
Ort
NRW
@Darutarn1337 : habe in meinem BIOS die Spannungen ablesen können, bei 3.3 V wird mir 3,376 angezeigt, also in Ordnung; auch 12 v und 5 v haben denke ich Werte im grünen Bereich (12.355 bzw. 5.064)...

Okay, hätte sein können, klang ganz nach meinem Problem und habe da ewig gesucht. :) Im BIOS wurde mir das auch angezeigt und war rot markiert, so habe ich das erst überhaupt entdeckt.
HWInfo wäre als Tool auch gegangen, ließt ja auch alle möglichen Parameter aus.
 

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Hallo zusammen,

ich habe gerade nochmal mit HWinfo die PCIe Bus Belegungen ausgelesen und bin auf folgenden Umstand gestoßen: Unter den Bus Controllern ist die NVMe nicht aufgeführt, siehe folgendes Bild:

IMG_20200107_190347_BURST001_COVER.jpg


Was mich jetzt stutzig macht ist, dass unter Motherboard/SystemSlots/PCI4 M2_1 , also dem Ultra M.2 Slot in dem meine P1 seit Einbau ihren Dienst versagt, steht, dass dieser Slot "in Use" ist, also belegt.
Habe den entsprechenden Eintrag mal rot markiert:

IMG_20200107_190457.jpg


Nun steht da auch, dass dieser Slot mit PCIe 4x4 lanes angebunden ist. Ich meine mich aber erinnern zu können, dass ich im Bios einstellen kann, ob ich 4x4 oder 1x16 nutze....könnte dies eventuell
zur Lösung des Problems beitragen? Auch irritiert mich, dass der M2_2 Slot (der ja leer ist) nicht angezeigt wird, sodass ich tatsächlich vermute, dass irgendwie der M2_1 schon erkannt wird...oder M2_2 wird nicht angezeigt, weil die Belegung von SATA3_3 ja die Nutzung von M2_2 ausschließt......ich springe nochmal fix ins Bios und ändere die Belegung auf 4x4.....

Nachtrag: hab die PCIe Anbindung auf 4x4 statt 1x16 gestellt, ändert aber nichts- allerdings bin ich auf den folgenden Passus gestoßen, der mir leider nicht sagt:

Bei der Einstellung "NVme Raid" steht rechts: "Enable or disable NVMe Raid mode. Please setting the PCi/GFX Lanes Configuration according to the Raid configuration".....
Heisst das, ich muss da vielleicht doch noch irgendwelche Einstellungen passend zu einander machen ???

nvme raid.jpg



Und jetzt zum Schluss nochmal für ganz Dumme, fällt Euch aus der Ferne bei der Beschreibung meines M.2 Einbaus irgendein Fehler auf?
1. Auf dem Mainboard gibt es drei verschiedene Maße für die M2 im M2_1 Slot, d.h., je nach Formfaktor der M.2 (2280 etc.) muss man den vorhandenen Abstandshalter auf dem Mainboard so versetzten,
dass er eben genau unter dem dafür vorgesehenen Ende der M2 (da wo die halbrunde Aussparung für den Schraubenkopf ist) sitzt.

2. Da bei mir der Abstandshalter bereits auf der weit entferntesten Position (2280) stand, brauche ich diesen nicht zu versetzten.

3. Ich stecke die M.2 in der einzig möglichen Richtung (Halbrunde Aussparung über dem Abstandshalter, anderes Ende gemäß der Einkerbung in M.2 und Steckplatz passend) in den M.2 Steckplatz;
die M.2 ragt in einem (geschätzt 30 Grad) Winkel schräg nach oben.

4. Ich nehme die Schraube, die in den Abstandhalter kommt mit meinem Schraubenzieher und drücke die Schraube vorsichtig nach unten, bis die Schraube im Abstandhalter "packt". Dann drehe ich die Schraube handfest (nach ganz fest kommt ja bekanntlich ganz lose) und die M.2 hat eine "waagerechte" Endposition erreicht. Dabei bleiben die Kontakte der M.2 ca. einen Milimeter sichtbar, verschwinden also nicht vollständig im Steckplatz, siehe Bild:

einbau nvme.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

hunter1989

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
99
Ort
Köln
Leute, was soll ich sagen...…………...habe nochmal die Graka ausgebaut und wollte die P1 eigentlich schonmal für den Rückversand vorbereiten. Ich löse also die Schraube, die NVme bewegt sich in bereits geschilderten Winkel nach oben. Ich lese nochmal (gefühlt zum 1000 Mal) die Einbauanleitung für M.2 SSd aus dem Mainboard Handbuch. Da steht explizit (S.35 des Handbuchs, Step 6), dass man die M.2 nur durch den Druck mit der Schraube fixieren soll ….. hab ich bis jetzt auch immer so gemacht, mit dem Finger ist man ja schonmal möglicherweise etwas zu grob. Ich denk mir " scheiss drauf, die Platte geht eh zurück zum Händler" und drücke die M.2 einfach mal mit dem Finger sachte nach unten und fixiere sie dann erst in der Waagerechten mit der Schraube und siehe da: anders als auf dem Foto oben rutscht die P1 durch den Druck mit dem Finger einen Milimeter weiter in den Slot als vorher (wie auf dem Bild oben zu sehen war)…so, dass jetzt die Kontakte nicht mehr zu sehen sind......ich denke mir "das wäre jetzt zu schön um wahr zu sein, wenn das der verschissene Mistfehler die ganze Zeit gewesen wäre"......Ich starte also den Rechner neu, und Windows 10 fragt mich, wie ich den neuen Datenträger einbinden möchte :bigok::rofl::wall:

Nach einem kurzen Ritt durch die Datenträgerverwaltung ist die Platte formatiert und scheint jetzt tatsächlich einwandfrei zu laufen ….ich habe mir lange überlegt, ob ich diese Wahrheit hier offenbaren will, aber selbst wenn ich mir gerade wie ein Hirni vorkomme weil ich "zu vorsichtig" oder Handbuch-treu war; letztendlich ist es ja vielleicht auch für den ein oder anderen interessant nachzulesen, woran es in diesem Falle gelegen hat. Vielen Dank für Eure Mühen !!!!!!!!
 

oNyX`

Enthusiast
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.777
Aus Fehlern lernt man, und andere auch, von daher gut es zu posten ;)
 
Oben Unten