Aktuelles

[User-Review] Apple MacBook Pro 16 die zweite !

Mannheimer

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
1.942
Ort
Euskirchen
Hallo liebe Community,

ich dachte ich schreibe hier mal ein Review als Ergänzung zu diesem Review:

https://www.hardwareluxx.de/community/threads/apple-macbook-pro-16.1252603/


Erstens um euch eine Entscheidungshilfe zu geben, andererseits um euch einfach mal Vor- und Nachteile des in meinen Augen besten MacBook Pros aller Zeiten zu beleuchten.


Erstmal, für welche Konfiguration habe ich mich entschieden und warum?

-CPU Core i9 2,3 GHz =Zwangsläufig da ich die schnellere GPU wollte !

-AMD Pro 5500 4GB =Sehe für mein Anwendungsbereich keinen Benefit für mehr

-32GB RAM =Kompromiss aus Preis und Zukunftssicherheit sowie Anwendungsszenario

-1TB SSD = Ebenfalls Kompromiss aus Preis und Anwendungsszenario (NAS Anbindung/Cloud Nutzung

Was für ein Anwender bin ich? Einerseits Privatuser mit allem was dazu gehört, Office, Web, Audio, Video und Games, andererseits IT-ler mit VMs um Funktionalitäten in einer Windows Server Umgebung zu testen…

Von welchem Gerät komme ich?

MacBook Pro 13 mit TB 2016 (i5, 16GB, 512SSD)

Vieles zum Gerät wurde schon geschrieben, viele Videos und Testberichte gibt’s im Netz genug. Ich möchte hier mal meine Pros und Contras und Ideen schreiben und erklären warum es für mich der beste Computer ist, den ich bisher genutzt habe.



-Pros:

CPU/Kühlsystem: Ich habe viel getestet, einige Videos bearbeitet, Stapelverarbeitung und Datenkomprimierung, Bildbearbeitung, Games gespielt, egal was ich gemacht hatte, die CPU wurde nicht runter getaktet ! Es stand immer die volle Power zur Verfügung, mal mit mehr Lüfterdrehzahl, mal mit weniger…aber immer Leistung! Good job Apple!

Grafikkarte: Endlich, auch Premiumtitel laufen nun auch mal auf einem MacBook mit schöner Auflösung und Ruckelfrei, besonders mal nicht auf minimalen Details only!

Lautsprecher: Ein guter Freund, ich sage sogar mal, ein extremer Apple Hasser, sagte nach einer Hörprobe des Musikstücks Blinding Lights von the Weeknd „Nicht schlecht“…wer ihn kennt weiß:

Er findet es total geil !

Ich sage nur, wow, wie haben die das in einem Notebook hinbekommen!

Akku: Der Akku hält je nach Nutzung lange, sehr lange sogar, aber hier ist es stark von den Anwendungen abhängig, aber zusammengefasst hat er eine sehr gute Leistung, gerade im Kontext mit der CPU, GraKa und 16“ Display.


-Contras:

Gewicht:

Ja es ist schwer, mit einer Hand das Gerät zu nehmen ist schon ein Aufwand. Es ist nicht extrem aber man sollte, wenn man was Mobiles möchte, vorher mal im Store das Gewicht für sich selbst prüfen.

Verarbeitung:

Hört sich komisch an, aber mich stören die kantigen Lüftungsschlitze, da kann man sich ganz schön die Finger weh tun. Abgerundet wäre m.E. die bessere Lösung gewesen.



Ich möchte noch einige Punkte der allgemeinen Kritik am Gerät erwähnen:

Natürlich habe ich mich mit bekannten Nachteilen befasst, gerade aufgrund des hohen Preises.

Diese sind für mich persönlich einfach nicht relevant, zum Glück! Um welche geht es konkret?

-Facetime Kamera Auflösung:

Ich nutze FT selten, da ist mir die Auflösung wirklich egal. Sie reicht aus, um alles zu erkennen, mehr brauche ich nicht.

-Fehlendes FaceID:

Ja schön wäre es gewesen, aber ich nutze zum Entsperren meine Apple Watch, daher kann ich auch das mehr als verschmerzen.

-WLAN Standard:

Unterwegs nutze ich LTE vom iPhone, WLAN Zuhause ist auch sowohl für das surfen, wie auch für Datenaustausch vom/zum NAS mehr als ausreichend. Ich sehe auch hier keinen Vorteil, ein wenig Geduld ist ja auch eine Tugend. (Zeit ist für mich kein Geld)

-SD-Card Slot:

Ich habe nur noch ne SD Karte im Auto für Musik, eine in der Digitalkamera. Musik im Auto streame ich fast nur noch, für die 1-2x im Jahr wo ich neue Lieder auf die SD-Karte schreiben möchte, geht auch mal ein Adapter, Kamera nutze ich auch nur bei längeren Urlauben, sonst immer das iPhone 11 Pro, auch hier reicht mir ein Adapter.

-USB-A:

Auch hier, für 1-2 im Jahr wo mir ein bekannter/Kollege mal einen USB-Stick mitgibt, kann ich ebenfalls einen Adapter nehmen. Den Rest habe ich Zuhause komplett auf USB-C umgestellt.

Über die Aufrüstbarkeit und die Preise/Aufpreise möchte ich nichts mehr schreiben, dazu ist alles gesagt.

Zur Tastatur, ich hatte mit der alten keine Probleme, allerdings gefällt mir das schreiben auf dem neuen MacBook doch deutlich besser

Abschließend möchte ich sagen, warum es das beste MacBook aller Zeiten für mich ist!

Es ist unglaublich schnell, das Display ist hervorragend, der Sound ist „Wahnsinn“, tolle Tastatur und Touchpad, für mich persönlich ein perfektes Gesamtpaket.



Freue mich auf eure Anmerkungen, Meinungen und hoffe der ein oder andere kann dieses kleine Review für sich gebrauchen…Fragen sind natürlich gerne gesehen und gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ape11

Active member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
5.995
Zu einem Review gehören auch Bilder, evtl. Benchmarks, Akkulaufzeiten, Bildschirm nach BLB usw. untersuchen u.v.m.. Trotzdem ist Apple kacke. Nach einem bestimmten Zeitraum kriegt dein Macbook keine Updates mehr. Man mag vielleicht Windows/Linux draufmachen können, aber wer produktive Software unter MacOS nutzt, wird häufig an das Apple OS gebunden (heißt also nächstes Macbook kaufen). Das Apple-Ökosystem ist auch ein ziemlicher Rassist.
 

Mannheimer

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
1.942
Ort
Euskirchen
Danke dir, ich denke Benchmarks, Bilder etc. finden sich im Netz genug, wer meinen Artikel gelesen UND verstanden hat, kann damit bestimmt etwas anfangen. Alles andere erwähnte lasse ich einfach so stehen, das ist mir (Wohl altersbedingt) zu albern...
Hier gibts Benchmarks und Bilder...seht mein Review als Ergänzung...
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Mach dir da mal keinen Kopf, Ape11 ist dafür bekannt gerade gegen Apple zu haten. ;) Was er mit den "Updates" meint verstehe ich nicht. Im Prinzip bekommt man für die Applegeräte länger Updates inkl. neuen Betriebssystemen als bei anderen Geräten, und das gratis. Gerade das überzeugt doch und ist die Stärke des Apple Ökosystemes. Schaut man in der Windowswelt so hast du nach 5 Jahren kein Gerät mehr welches aktiv unterstützt wird. Von daher danke für deinen ergänzenden Test zu meinen. Die Tage kommt von mir noch der Vergleich zwischen MacBook 16" (gleiches wie deins nur eben mit 16GB Ram) und dem aktuellen X1 Extreme Gen2 in der max Config. Muss aber auch jetzt schon gestehen, nachdem ich die letzten Jahre an Apple nicht viel Gutes gelassen habe (Tastatur), hat man mit dem 16" Gerät vieles quasi perfekt gemacht. Auch wenn das viele Apple-Gegner nicht wahr haben wollen. Das die Geräte bzw. die Hardware nicht tauschbar ist, da verlötet, ist natürlich noch immer extrem "bescheiden", aber das hat erst einmal nichts mit den Geräten deren Qualität und der Leistung zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
Das 16" hat immer noch diese überflüssige Touchbar und eine überforderte Kühlung. Und die Tastatur musste kommen, das war eine Notlösung in letzter Sekunde für Apple. Apple baut seit einigen Jahren am Bedarf sehr vieler vorbei.

Und das mit den Updates versteh ich nicht. Windows 10 kann man doch auf vergleichsweise alter Hardware installieren. Und irgendwann ist halt Schluss, das ist bei Apple kein bisschen anders.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Du kennst die Tests? Ich persönlich finde das die Touchbar in einigen Programmen einen Mehrwert liefert. Und bezüglich Kühlung, das 16" macht es da besser als die meisten Mitbewerber. ;) Auch scheinen Viele zu vergessen wie die ganze Geschichte seitens des CPU Herstellers gedacht ist. Der Basistakt ist der welcher immer anliegen sollte, alles darüber ist Bonus und je nach Wärme/TDP limitiert. Wie gesagt, mein Test wird bald veröffentlicht... da macht das 16" Vieles richtig-
 

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
Die Touchbar ist im besten Fall nützlich für eine handvoll Nutzer. Also sollte sie zumindest optional sein. Ich halte sie nach wie vor für eine traurige Alternative zu einem Touchscreen, den Apple nicht auf die Reihe bekommen hat. Es gibt sie nur im MacBook Pro, nicht extern, nicht im Air. Nirgends sonst. Ich kenne niemandem mit einem solchen Gerät, der nicht sofort eine echte Reihe Tasten nehmen würde wenn es die gäbe.

Und natürlich ist die Kühlung das Problem vieler aktueller dünner Geräte. Das machte es aber nicht besser. Vor allem weil es keine Alternative gibt, wie bei anderen Herstellern.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
wenn eine Touchbar da ist, wo ersetzt diese denn eine normale Tastatur? Es ist eine gute Zugabe, nicht mehr nicht weniger. Diese ist auch viel flexibler. Man kann alles Belegen wie man möchte und sogar als Dock bzw. Starter nutzen (Pock). Ich will sie nicht mehr missen. In Final Cut hast du bei großen Projekten eine Übersicht der Spuren oder kannst schnell auf Regler in anderen Programmen zugreifen (Logic, Photoshop). Ich sehe daran nichts Negatives, ganz im Gegenteil. Und natürlich ist diese nicht im MacBook Air verbaut, da das Air nicht unbedingt für massive Arbeiten gedacht ist. Und klar würde Apple Touch hinbekommen, aber sie wollen es nicht, und ein Großteil der Kunden ebenfalls nicht. Diese nutzen dann ein iPad (seit Catalina richtig gut integriert) oder setzen gar auf professionelle Geräte. Und warum sollte man auf ein Feature setzen, welches auch Nachteile mit sich bringt was der Großteil der Kunden im Zielsegment nicht wünscht?

Und nochmal wegen der Kühlung, diese ist den meisten Windows-Geräten sogar überlegen. Wo ist also nun das Problem. Man bekommt heute so viel Leistung in so schicken und modernen Geräten, mehr denn je. Die Leistung dieser ist weit über dem was Geräte der Workstation-Notebooks vor 2 Jahren liefern, und das waren meist "Klopper". Also was bringt dir die Alternative?

Verstehe dein Problem also nicht wirklich. 8 Kerne dauerhaft bei 4 GHz halten, in einem Notebook, ist thermisch und technisch einfach nicht machbar. So mancher Desktop-PC drosselt die CPU wenn ein Boxed-Kühler zum Einsatz kommt... also nochmal... was erwartest du eigentlich? Ich habe hier derzeit mehrere Geräte da. Z.B. leisten Lenovo X1 extreme Gen2 und Macbook Pro 16" sehr gute Arbeit, auch bei der Kühlung.
 

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
Die Touchbar behindert mich beim Arbeiten, weil ich auf die Tastatur gucken muss um Tasten zu treffen. Es freut mich dass du dich mit dem Ding arrangiert hast, ich will sie einfach nur abwählen können.
Die Touchbar als Pro-Feature zu rechtfertigen lässt mich allerdings ziemlich grinsen :d
Apple bekommt Touch nicht in MacOS hin, das ist ein über 20 Jahre altes System, dass sowas einfach nicht unterbringen wird. Nicht dass ich das will, ich will keinen Touchscreen an meinem PC, ich sag ja nur. Dafür haben wir jetzt iPad OS apps in Catalina, die nicht mal als Alpha durchgehen würden wenn man ehrlich ist.

Und was meinst du mit gut integriertem iPad? Sidecar? Das ist ein nettes feature, in der Tat.

Zur Kühlung: ich würde lieber etwas mehr Gewicht mit mir rumtragen und dafür den ganzen Tag einen leisen Lüfter haben. Aber vielleicht bin ich da ja nur unrealistisch. Wie gesagt ist das kein Apple-Problem, sondern ein generelles.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Jetzt mal für mich zum mitschreiben, du musst auf die Tastatur schauen um die Tasten zu treffen? Was hat das mit der Touchbar zu tun? Die Tastatur ist doch eine ganz normale, und keiner hämmert immer auf F1-F12 rum, oder?. Verstehe dein Argument nicht. Bezüglich Touch... wenn das so ist das Mac OS Touch nicht hinbekommt, warum geht es dann perfekt mit vielen Hackintoshgeräten? (Lenovo X1 Yoga, X1 Extreme etc.) Der Touchlayer wird als natives Wacom Pencil device erkannt und funktioniert tadellos. In OS X sowie, auf was es ja ankommt, in den Programmen inkl. Druckempflindlichkeit usw. Wie meinst du das also das Apple es nicht in OS X hinbekommt?

Bei der Kühlung bist du mit deinem Akustikprofil bei Apple richtig. Diese lassen die CPU bis über 90°C gehen bevor die Lüfter hörbar werden. Das weiß ich auch zu schätzen, da Viele die Lüfter schon sehr früh anwerfen obwohl die Temps noch voll ok sind.

Apple-Devise:
So lange es geht lautlos/leise - > erst bei hoher Last drehen wir auf (finde ich gut, nichts ist nerviger als ein Lüfter beim Surfen)
 

Ape11

Active member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
5.995
Ich kann mir schon vorstellen, dass er genau hinsehen muss. Dass so ein Rotz wie Touchbar so gut wie kein Feedback gibt, muss ich dir doch nicht erzählen? Zudem ist ein mattes Display bei allen Monitoren zwingend notwendig, wenn man kein Augenkrebs kriegen will. Da würde ich eher ein Thinkpad X1 Extreme empfehlen. Läuft alles was man braucht ohne Apple-Zwangsjacke.
 
Zuletzt bearbeitet:

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
natürlich muss man da hinsehen. Das Ding hat ja nicht mal das haptische Feedback eines iPhones. Es ist ein Touchscreen auf der Tastatur.

Also nur damit wir uns richtig verstehen Romsky, auf einer Tastatur mit physischen Tasten kann man blind schreiben, das geht mit der Touchbar nicht.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Welches Tasten möchtest du denn Nutzen welche wegen der Touchbar fehlen?

@Ape11
Ja, du nun wieder. matt ist nicht zwingend. Entspiegelt hilft viel. Durch matt verliert man viel Brillanz.
 

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
Ich benutze die F-Tasten. 🤷‍♂️ Und bitte frag mich jetzt nicht wofür, ich werde dir keine Liste schreiben ;)

Ausserdem sitze ich nicht nur vor dem MacBook direkt, das heisst wenn ich an einer normalen Tastatur sitze nutzt mir die Touchbar nix. Also brauche ich eh Tastaturkürzel die dann nicht mit der Touchbar gehen. Darum habe ich sie so eingestellt, dass sie wie die normale Apple-Tastatur funktioniert. Bleibt einem ja nix anderes übrig. Und das funktioniert definitiv schlechter als echte physische Tasten.

Mal ganz davon abgesehen dass die Touchbar gerne mal abschmiert, Unsinn anzeigt oder rum spinnt. Eine Lösung für ein Problem, das es nicht gab.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Touchbar spinnt oder zeigt Unsinn an? Hmm, habe ich "leider" noch nie erlebt. ^^ Ich nutze auch die F-Tasten, das man aber deshalb, weil diese Tasten nun in der Touchbar sind die anderen Tasten, wie du sagtest, nicht mehr trifft ergibt dennoch keinen Sinn.

Aber egal nun, jedem das Seine. Ich finde die Touchbar super, für mich überwiegen die Vorteile den Nachteilen bei Weitem.
 
Zuletzt bearbeitet:

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
Noch mal: ich treffe blind keine Tasten auf der Touchbar, ich muss hin sehen. Sie sind nicht haptisch, man vertippt sich wesentlich leichter. Es ist ein Touchscreen. Ich finde das jetzt nicht so schwer verständlich 🧐 Zumal man immer umdenken muss wenn man das MacBook auch stationär betreibt.

Es wird natürlich nicht besser dadurch, dass ich noch das 15" nutze ohne Escape-Taste. Aber wenigstens das wurde ja beim 16" repariert. Trotzdem wäre es ohne jede Frage viel besser einfach eine Option draus zu machen.

mit TouchBar: ja ☑ / nein ☐
 

Mannheimer

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
1.942
Ort
Euskirchen
Ich nutze die Touchbar tatsächlich gerade bei Bild/Videobearbeitung da man direkt die passenden Kontextmenüs hat.
Finde Sie ganz praktisch, aber ich könnte auch ohne leben...
Abstürze oder ähnliche Probleme hatte ich allerdings bisher nicht...
Die Kühlung ist m.E. einfach Klasse, selbst bei Vollast wird die max. Leistung sehr lange gehalten und am Ende wird nur sehr sehr gering runtergetaktet!
 

kevinho

Member
Mitglied seit
15.06.2008
Beiträge
354
Die Touchbar ist schon ein tolles Feature - die richtige Applikation und den entsprechenden Anwender vorausgesetzt. Gerade die kontextbasierten Bedienelemente können einen wirklichen Mehrwert bieten. Ich persönlich könnte zwar auf die Touchbar verzichten, aber deswegen gleich von einem störenden Faktor zu sprechen? Ich weiß ja nicht...
 

Jmue0604

New member
Mitglied seit
31.01.2020
Beiträge
2
Es gibt wahrscheinlich schon Einsatzgebiete für die Touchbar. Für mich ist sie aber auch ein komplettes Ausschlusskriterium. Darum habe ich mir vor ein paar Monaten einen Air gekauft. Für mich sprechen 2 Gründe gegen die Touchbar. Andere Bedienung wenn ich das Macbook als Desktop verwende und kein haptisches Feedback. Ich drücke die F-Tasten wahrscheinlich 1000mal pro Tag und das möchte ich blind machen und eine Rückmeldung erhalten. Da mir der Air aber dann doch etwas zu wenig Leistung hat, werde ich wahrscheinlich zum Etreme wechseln, auch wenn mir ansonsten das Macbook Pro 16 sehr gut gefällt. Wenn Apple an die Touchbar glauben würde, hätten sie schon lange entsprechende Tastaturen für die Desktop Geräte rausgebracht. Was soll das? Macbook Pro haben eine Touchbar, aber beim Mac Pro braucht man dieses wichtige Feature nicht..... Sind das etwa keine Pro User.
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Ist doch unlogisch. Beim MacBook Pro möchte man auf kleinsten Platz den schnellsten Zugriff auf Funktionen und Features bieten, beim MacPro spielt Platz kaum eine Rolle, da kommen große Tastaturen, teilweise komplett zugeschnitten auf Programme, zum Einsatz. Eine Touchbar würde da keinen Sinn machen da Platz ohne Ende. Ich hoffe du verstehst was ich meine.
 

Jmue0604

New member
Mitglied seit
31.01.2020
Beiträge
2
Tut mir leid das sehe ich komplett anders. Ich arbeite am Tag ca. 50 Prozent von daheim und 50 Prozent mobil (aktuell Thinkpad und Macbook Air) Und ich arbeite ja daheim oder auswärts mit den selben Programmen. Darum möchte ich auch die gleiche Bedienung haben. Egal ob ich daheim mit dem IMAC, MAC Pro oder mit dem Macbook arbeite. Und zum blind arbeiten ist die Touchbar völlig ungeeignet. Wie schon oben beschrieben muss ich für meine Programmentwicklungen teilweise hundertemal hintereinander F3 - F3 - F4 - F5 - F5 - F5 .... drücken. Das ist mit der Touchbar nicht blind möglich. Ich müsste jedesmal vom Programmcode auf die Tastatur schauen, damit ich die richtige F-Taste finde. Apple sollte einem die Wahl lassen. Aber Danke für die Diskussion. Nun habe ich noch mal über das Thema "Touchbar" nachgedacht und bin zum Ergebniss gekommen, dass der Macbook Pro 16 kein praxistaugliches Gerät für mich ist. Ohne Touchbar würde ich den sofort kaufen. So werde ich beim Extreme zuschlagen.
 

scrollt

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2013
Beiträge
10.479
Das ist meine größte Kritik an der Touchbar. Sie nutzt nur wenn man direkt am Gerät sitzt. Ansonsten ist sie einfach nutzloser Ballast. Und man muss immer hin und her überlegen.

Dazu kommt dass es ein touchscreen ist, der imo nix auf einer Tastatur statt Tasten verloren hat. Aber das hatten wir ja schon zu genüge 😬
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.691
Nun habe ich noch mal über das Thema "Touchbar" nachgedacht und bin zum Ergebniss gekommen, dass der Macbook Pro 16 kein praxistaugliches Gerät für mich ist. Ohne Touchbar würde ich den sofort kaufen. So werde ich beim Extreme zuschlagen.
Nunja, muss jeder selber wissen. Deshalb das Gerät, welches ansonten quasi "perfekt" ist als nicht praxistauglich zu deklarieren ist, zumindest in meinen Augen, lächerlich. Aber jedem seine Meinung!
 
Oben Unten