Aktuelles

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.506
Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal eine ordentliche Schippe obendrauf. Ein solches Gerät ist das AORUS X9, welches von Gigabyte bzw. dessen Gaming-Hausmarke erst kürzlich auf die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren umgestellt und mit weiteren Verbesserungen auf den Markt...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Bitmaschine

Member
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
803
Mobilität sehr eingeschränkt, zu teuer, begrenzte gesetzliche Garantiedauer und die Lautstärke kann bei dieser Wärmeentwicklung nur hoch sein, da der Luftstrom im Laptop enge Verhältnisse hat. Für den Preis würde ich mir lieber eine performante Gaming Desktopvariante (2500 €) zusammenstellen. Für unterwegs ein Laptop (1500 €), der aktuelle Spiele in HD bei 30 - 40 Frames hinbekommt.
 

Scrush

Well-known member
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
34.731
Ort
Hessen
ich finde diese "gaming notebooks" jedenfalls total hässlich und das plastik ist einfach bei dem preis lächerlich.

lohnt sich solch ein gerät überhaupt für gigabyte/msi und co?
 

Kommando

Active member
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.218
Trotzdem sortiert sich das High-End-Modell weiterhin in der 45-W-Klasse ein und zeigt sich damit genauso sparsam wie sein Vorgänger, vor allem aber sparsamer als die Konkurrenz, die es bislang noch nicht offiziell ins Notebook geschafft hat. Ryzen 2 bringt es in der Regel meist auf eine Verlustleistung von 65 W.*
Wie wäre es mit realen Verbrauchswerten der Prozessoren statt solchen haltlosen Aussagen? ;)
 

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
1.951
reale verbrauchswerte bei einem notebook wird sehr schwer. selbst software wie aida64 rechnet mer als dass sie es ausmisst.

die TDP ist nunmal eine herstellerangabe und wenigstens halbwegs als indikator geeignet.

um wirklich nützliche angaben zu bekmen müsste man entweder mit sehr exotishem equipment messen oder 2 bis auf den prozessor komplett identische notebooks verwenden.

die angabe iat achon stimmig und wir werden sehen wie sich das entwickelt.
 

Morrich

Well-known member
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.117
Ein 17" Gerät und dennoch wird die Tastatur bis zum Äußersten zusammengequetscht.
Selbst auf meinem 15,6" ThinkPad habe ich eine klassische Tastatur mit Numpad die nicht so extrem zusammengequetscht ist.
Wie soll man darauf bequem zocken?
 

QUAD4

Active member
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
1.254
Ort
nähe Köln
wenn ich schon bereit bin so viel geld auszugeben dann würde ich direkt den acer predator 21x holen.
an dem ding kommt nix andere dran als zockernotebook :)

schade das es das ding nicht mit schwächerer hardware gibt so als desktop ersatz für um die 1000. hätt ich sofort geholt bei dem 21:9 display. absolut mega.
 

Zulgohlan

Member
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
652
Ort
Wien
ich finde diese "gaming notebooks" jedenfalls total hässlich und das plastik ist einfach bei dem preis lächerlich.

lohnt sich solch ein gerät überhaupt für gigabyte/msi und co?
ich verstehe auch nicht wer auf so ein kinderdesign steht und welcher 14jährige hat schon 4k flocken für so ein teil parat?

objektiv betrachtet, viel zu laut und noch dazu zu heiß, vom preis ganz abgesehen, wie kann so was bei der Q Abteilung vorbeigeschleust werden?
 

Kommando

Active member
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.218
wenn ich schon bereit bin so viel geld auszugeben dann würde ich direkt den acer predator 21x holen.
an dem ding kommt nix andere dran als zockernotebook :)

schade das es das ding nicht mit schwächerer hardware gibt so als desktop ersatz für um die 1000. hätt ich sofort geholt bei dem 21:9 display. absolut mega.
Außer dem Display finde ich da nix außergewöhnliches dran. Keine Desktop-CPU trotz riesigem Gehäuse und ein Preis vom anderen Stern.
 

shaderfetischGTxXx

Active member
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
So sehe ich das inzwischen auch. Selbst ein mATX/ITX-PC ist günstiger, schneller und besser. Die allerwenigsten brauchen wirklich so ein Teil zum unterwegs zocken.
 

Neo52

Active member
Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge
1.530
Ort
Leipziger Umland
und das kannst Du für uns alle so einschätzen :hmm::confused:?

Ich für meinen Teil hab keinen Bock noch nen TFT und ein Keyboard mitzuschleppen, selbst wenn wir mal den Akku außen vor lassen.
Zum Basteln natürlich denkbar ungeeignet, aber nicht jeder bastelt unentwegt ;)
 

shaderfetischGTxXx

Active member
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Ich rechne damit dass ein TV an jedem Standort verfügbar ist. Zumindest Hotels und Privatheime. Ein Laptop lohnt da wirklich nur wenn er mobil eingesetzt werden muss, wo wiederum ein klobiges Desktop-Replacement absoluter Schwachsinn ist, alleine schon wegen des schwachen Akkus. Auf Akku zocken geht so oder so nicht.
 

Neo52

Active member
Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge
1.530
Ort
Leipziger Umland
nicht jeder will immer nur zocken und wie erwähnt brauchst Du auch noch ein Keyboard und Speaker. Die Maus wird man sicher beim Lappi auch benutzen.
Und was nützt ein kleiner LCD an der Decke zum Zocken?
 

Hyrasch

Active member
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
1.341
Der Preis ist verglichen mit anderen Produkten mit ähnlichen Spezifikationen ganz i.O.
Wenn ich solch ein Gerät haben wollte, würde ich aber zum Asus Gerät greifen; ist unter Vollast rund 10 dB leiser und obendrein noch kühler.
Gab in den letzten 2 Jahren 3 große Preissprünge, darum kosten solche schmucken Desktopersatz-Notebooks keine 2400 - 3000 € mehr, sondern 4 - 4,5k €
Dies waren halt die nvidia gtx 1xxx gpu, die 120/144 Hz Displays, und nun die 6-Kern Intel Prozessoren.
 
Oben Unten