Aktuelles

Angeblich unpatchbare Sicherheitslücke in älteren iPhones entdeckt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
20.767
faceid.jpg
Mit der Einführung von Touch ID und später auch Face ID integrierte Apple in seinen Geräten einen speziellen Sicherheits-Coprozessor, der besonders sensible Daten wie die Hashes für den Fingerabdruck oder die 3D-Gesichtsdaten der Nutzer sowie die Daten von Zahlungsinformationen, Kennwörtern und Authentifizierungstoken sicher verarbeiten und in einem abgeschotteten Speicher ablegen sollte, ohne dass diese das eigentliche Betriebssystem jemals zu Gesicht bekommen sollte. Seit dem iPhone 5S bietet Apple die sogenannte Secure Enclave an, die später auch in die T-Chips der Mac-Geräte adaptiert wurde. Lange Zeit galt diese Lösung als besonders sicher. Nun wurde sie womöglich jedoch geknackt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
208
Diese Fiction beziehungsweise Mythos, dass Apple Geräte besonders sicher seien. Hier haben wir wieder mal den Beweis, dass dem nicht so ist.
Sobald Firmen wie Apple einen gewissen Marktanteil haben, lohnt es sich für gewisse Kreise, nach Sicherheitslücken zu suchen und teuer zu verkaufen! Ob Samsung Smartphone oder die von Apple, all zu sicher und sorglos sollte man nicht sein.
Wie immer gilt, Vorsicht ist besser als Nachsicht!
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.255
Diese Fiction beziehungsweise Mythos, dass Apple Geräte besonders sicher seien. Hier haben wir wieder mal den Beweis, dass dem nicht so ist.
Sobald Firmen wie Apple einen gewissen Marktanteil haben, lohnt es sich für gewisse Kreise, nach Sicherheitslücken zu suchen und teuer zu verkaufen! Ob Samsung Smartphone oder die von Apple, all zu sicher und sorglos sollte man nicht sein.
Wie immer gilt, Vorsicht ist besser als Nachsicht!

In diesem Segment ist der Marktanteil ziemlich uninteressant. Was die Marke angeht war Apple sehr lange Zeit weiter verbreitet als die Konkurrenz, nur wenn man Android/iOS/Rest betrachtet sieht der Kuchen anders aus.

Geht man jedoch von der Aussage aus, dass es sich erst ab einem gewissen Marktanteil lohnt, dann ist das schlichtweg falsch.
Die Smartphonebenutzer mit dem meisten Knaster benutzen bereits seit vielen Jahren Apple und werden auch bei Apple bleiben.
 

Sassicaia

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
4.306
Ort
Fränkische Toscana
.........Smartphonebenutzer mit dem meisten Knaster..........

Diese These zweifle ich an. Besonders beliebt sind Apple Smartphones in den Gesellschaftsschichten der Poser/innen in denen ostentativ Prestigeobjekte und Geltungskonsum zur Schau gestellt wird, um einen Lebensstil und die Zugehörigkeit zu besonders angesehenen kulturellen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck zu bringen und versucht wird seine Besitzer soziokulturell aufzuwerten, indem mit diesen Konsumgütern andere beeindruckt werden sollen. Das funktioniert auch bei konsumaffinen Subjekten aus den unteren Gesellschaftsschichten, die aber gerade nicht über das assoziierte Einkommen verfügen, durch Bildungsdefizite und mangelnde soziale Kompetenzen auffallen und nicht selten geprägt sind von der Zugehörigkeit zu prekären Gesellschaftsschichten.
 

BigBlue1967

Enthusiast
Mitglied seit
08.05.2007
Beiträge
79
Ort
Berlin
Diese These zweifle ich an. Besonders beliebt sind Apple Smartphones in den Gesellschaftsschichten der Poser/innen in denen ostentativ Prestigeobjekte und Geltungskonsum zur Schau gestellt wird, um einen Lebensstil und die Zugehörigkeit zu besonders angesehenen kulturellen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck zu bringen und versucht wird seine Besitzer soziokulturell aufzuwerten, indem mit diesen Konsumgütern andere beeindruckt werden sollen. Das funktioniert auch bei konsumaffinen Subjekten aus den unteren Gesellschaftsschichten, die aber gerade nicht über das assoziierte Einkommen verfügen, durch Bildungsdefizite und mangelnde soziale Kompetenzen auffallen und nicht selten geprägt sind von der Zugehörigkeit zu prekären Gesellschaftsschichten.

Wer bitte lässt sich beeindrucken von einem Massenprodukt wie einem Apple Iphone ? Zumal die Konsumbedingten Begehrlichkeiten im Mobilfunksektor von allen Vertretern angetrieben werden, egal wer es ist (Samsung, Huawei und Konsorten).

ach ja.....ich hab auch ein 11er iPhone
 

Tresel

Enthusiast
Mitglied seit
27.09.2010
Beiträge
1.208
Ort
Magdeburg
Diese Fiction beziehungsweise Mythos, dass Apple Geräte besonders sicher seien. Hier haben wir wieder mal den Beweis, dass dem nicht so ist.
Man sollte hierbei aber immer noch bedenken, dass man bei dem checkm8 Verfahren, welches wahrscheinlich hier eingesetzt wird, noch immer physikalisch das Gerät brauch und nicht irgendeine APP/Webseite sich Zugang verschaffen kann.
 

Cheesekilla

Enthusiast
Mitglied seit
23.06.2006
Beiträge
2.583
In sozialschwachen Gegenden siehst du mehr Leute mit dem überteuerten IPhone als in Gegenden wie Grünwald etc. Das sind die gleichen Kevins die sich dann ein Auto leasen das sie sich nicht leisten können.

Apple hat es geschaft unter Mithilfe der Presse sich den Nimbus zu verschaffen als besonders sicher zu gelten. Tatsächlich sind sie genauso angreifbar wie alle anderen auch, Dank ihrer oft uninformierten und gläubigen Kundschaft ( "Ich brauche keinen Virenscanner , ich nutze Apple) haben sie bisher damit auch noch Erfolg. Liegt auch daran das die Fachpresse es sich meist mit ihnen nicht verscherzen will und daher über die vielen Fehldesigns nicht so agressiv berichtet wie bei der Konkurrenz.
 

taeddyyy

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
2.954
Diese These zweifle ich an. Besonders beliebt sind Apple Smartphones in den Gesellschaftsschichten der Poser/innen in denen ostentativ Prestigeobjekte und Geltungskonsum zur Schau gestellt wird, um einen Lebensstil und die Zugehörigkeit zu besonders angesehenen kulturellen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck zu bringen und versucht wird seine Besitzer soziokulturell aufzuwerten, indem mit diesen Konsumgütern andere beeindruckt werden sollen. Das funktioniert auch bei konsumaffinen Subjekten aus den unteren Gesellschaftsschichten, die aber gerade nicht über das assoziierte Einkommen verfügen, durch Bildungsdefizite und mangelnde soziale Kompetenzen auffallen und nicht selten geprägt sind von der Zugehörigkeit zu prekären Gesellschaftsschichten.
Jetzt geht der Quatsch wieder los. 2009 will seine Vorurteile zurück. Die Zeiten "Schau mal mein iPhone" sind längst vorbei.
Apple, Samsung, Huawei usw. bauen Smartphones, der eine mit dem einen System, der andere mit einem anderen. Beide Geräte können das gleiche und haben gemeinsam, dass sie viiieeeel zu teuer sind.

Edit: Mittlerweile kann sich jeder "Atze" ein iPhone leisten, wer bekommt denn nicht in irgendeiner Mobilfunkkiste nen Vertrag hinterhergeschmissen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

darkside40

Enthusiast
Mitglied seit
05.09.2006
Beiträge
1.443
Diese These zweifle ich an. Besonders beliebt sind Apple Smartphones in den Gesellschaftsschichten der Poser/innen in denen ostentativ Prestigeobjekte und Geltungskonsum zur Schau gestellt wird, um einen Lebensstil und die Zugehörigkeit zu besonders angesehenen kulturellen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck zu bringen und versucht wird seine Besitzer soziokulturell aufzuwerten, indem mit diesen Konsumgütern andere beeindruckt werden sollen. Das funktioniert auch bei konsumaffinen Subjekten aus den unteren Gesellschaftsschichten, die aber gerade nicht über das assoziierte Einkommen verfügen, durch Bildungsdefizite und mangelnde soziale Kompetenzen auffallen und nicht selten geprägt sind von der Zugehörigkeit zu prekären Gesellschaftsschichten.
Da versucht aber jemand mit vielen Fremdwörtern zu imprägnieren :LOL:
Weiss auch nicht was immer dieses Apple bashing soll, das sich nur Reiche, Hipster oder Poser (gibt es meistens in ein und derselben Person) iPhones leisten.
Ich benutze nun auch seit etlichen Jahren iPhones. Mein Grund ist aber das diese auch bis zu 5 Jahre mit Updates versorgt werden, wo man bei Android schon nach ca. 2 Jahren in die Röhre schaut, ausser man hat ein aussergewöhnliches Topmodell.
Mein letztes iPhone habe ich vier Jahre genutzt.
Von daher würde ich auch sagen das iPhones tendenziell sicherer sind, nicht weil Apple so tolle Programmierer hat (das dies nicht der Fall ist zeigen etliche Lücken in MacOS) sondern weil Sie Ihre Telefone lange mit Updates versorgen.

Android hat auch etlichen Schwachstellen und oft werden diese nicht gepatched weil die Hersteller so schnelle Produktzyklen haben das Mittelklasse Geräte nach einen Jahr obsolet sein, ausser man kauft sich vielleicht Handys von Nokia wo das anders läuft.
 
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
208
Naja, die Tatsache dass das FBI an einem iPhone zu knabbern hatte ist schon nicht zu verachten...


Das war nur cleveres Marketing, nicht mehr.:LOL:


Kann mich noch an Sony mit der PS2 erinnern, wo angeblich ein Land viele PS2 gekauft haben sollen, um die Chips auszuschlachten, für ihre Atombomben. Marketing eben!o_O
Merkwürdig ist auch, dass in der Vergangenheit sehr viele Mitarbeiter von Apple kurz vorm Release ihre iPhones in diversen Bars verloren haben sollen. Die hat dann reinzufällig ein Leaker gefunden.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.690
Von daher würde ich auch sagen das iPhones tendenziell sicherer sind, nicht weil Apple so tolle Programmierer hat (das dies nicht der Fall ist zeigen etliche Lücken in MacOS) sondern weil Sie Ihre Telefone lange mit Updates versorgen.
Genau deshalb hab ich nur noch iPhones, + Apple CarPlay.
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.971
Diese These zweifle ich an. Besonders beliebt sind Apple Smartphones in den Gesellschaftsschichten der Poser/innen in denen ostentativ Prestigeobjekte und Geltungskonsum zur Schau gestellt wird, um einen Lebensstil und die Zugehörigkeit zu besonders angesehenen kulturellen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck zu bringen und versucht wird seine Besitzer soziokulturell aufzuwerten, indem mit diesen Konsumgütern andere beeindruckt werden sollen. Das funktioniert auch bei konsumaffinen Subjekten aus den unteren Gesellschaftsschichten, die aber gerade nicht über das assoziierte Einkommen verfügen, durch Bildungsdefizite und mangelnde soziale Kompetenzen auffallen und nicht selten geprägt sind von der Zugehörigkeit zu prekären Gesellschaftsschichten.
Wahr. Das heißt aber nicht, dass Leute mit viel Zaster aber wenig Plan dennoch gerne einfach zum Teuersten greifen anstatt sich zu informieren ;)
 

wizardmac

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
553
Diese These zweifle ich an. Besonders beliebt sind Apple Smartphones in den Gesellschaftsschichten der Poser/innen in denen ostentativ Prestigeobjekte und Geltungskonsum zur Schau gestellt wird, um einen Lebensstil und die Zugehörigkeit zu besonders angesehenen kulturellen Gesellschaftsschichten zum Ausdruck zu bringen und versucht wird seine Besitzer soziokulturell aufzuwerten, indem mit diesen Konsumgütern andere beeindruckt werden sollen. Das funktioniert auch bei konsumaffinen Subjekten aus den unteren Gesellschaftsschichten, die aber gerade nicht über das assoziierte Einkommen verfügen, durch Bildungsdefizite und mangelnde soziale Kompetenzen auffallen und nicht selten geprägt sind von der Zugehörigkeit zu prekären Gesellschaftsschichten.

DIESE These zweifle ICH an. Außer einer "netten" Formulierung hat die Behauptung keinerlei Substanz und zeugt von einer bemerkenswert einseitigen und intoleranten Weltsicht.
 

Sassicaia

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
4.306
Ort
Fränkische Toscana
Was ist denn euer Problem? Es wird behauptet Smartphonebenutzer mit dem meisten Knaster benutzen bereits seit vielen Jahren Apple und werden auch bei Apple bleiben.
Ich schreibe, dass ich diese These anzweifle und beschreibe, dass auch Benutzer mit wenig oder keinem "Knaster" ein Massenprodukt wie einem Apple Iphone benutzen und warum sie das tun.

Entzückend, wie so manche Zeitgenossen ihre Brille aufsetzen :geek:
 

wizardmac

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
553
Klar: Alle die nicht deiner Meinung sind haben eine Brille auf - das passt perfekt.

Du setzt deine Meinung/Lebenserfahrung als absoluten Zustand. Im Grunde sagst du: Alle iPhone-Käufer sind angeberische Proleten. Das ist ungefähr genauso wahr wie dass alle Mexikaner Vergewaltiger sind. Leider gibt es aktuell viel zu viele solche unbewiesenen Verallgemeinerungen. Oder hast du etwa einen Beleg für deine Aussage (Studie)?
 

Sassicaia

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
4.306
Ort
Fränkische Toscana

wizardmac

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
553
Liest du eigentlich deine Quellen? Die Studie (vier Jahre alt) belegt, dass 2016 wohlhabendere Leute ein iPhone gekauft haben und belegt somit alpinlols These.

Autsch.
 

wizardmac

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
553
Ich habe keine einzige Behauptung aufgestellt - ich wollte nur beweisen, dass man keine pauschalen Aussagen treffen sollte ohne sie belegen zu können.
 
Oben Unten