Aktuelles

AMD und Adobe: OpenCL- und OpenGL-Beschleunigung in der Creative-Cloud

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.342
<p><img src="/images/stories/logos/AMD.jpg" width="100" height="100" alt="AMD" style="margin: 10px; float: left;" />Gestern hat <a href="index.php/news/software/anwendungprogramme/26255-adobe-creative-suite-zukuenftig-nur-noch-im-abo.html" target="_blank">Adobe seine nächsten Versionen der Creative-Software-Pakete präsentiert</a>, in denen die Nutzer durch OpenCL- und OpenGL-Unterstützung auch beim Einsatz von AMD A-Series APU und Radeon-HD- und FirePro-Grafikkarten profitieren sollen. Das Adobe MAX getaufte Feature soll vor allem in Adobe Photoshop CC und Adobe Premiere Pro CC eine wichtige Rolle in der alltäglichen Arbeit spielen. Filter wie "Smart Sharpen", "Blur Gallery" und "Liquify" sollen durch die Compute-Schnittstellen OpenCL und OpenGL noch schneller ausgeführt werden und...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/26263-amd-und-adobe-opencl-und-opengl-beschleunigung-in-der-creative-cloud.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Urban51

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2009
Beiträge
1.183
insgeheim möchte AMD doch nur, dass Adobe die Software mehr für AMD optimiert. Die Unterschiede in der Leistung sind weit gigantischer als bei anderer Software.
 

SkyL1nE

Semiprofi
Mitglied seit
01.12.2012
Beiträge
2.040
Ort
Rheinhessische Schweiz
insgeheim möchte AMD doch nur, dass Adobe die Software mehr für AMD optimiert. Die Unterschiede in der Leistung sind weit gigantischer als bei anderer Software.

So etwas nennt man "Zusammenarbeit". Es gibt unzählige Software für Intel optimiert, also warum sollte man dann nicht mal versuchen aus den AMD auch Leistung raus zu bekommen?! Kompatibilität und Optimierung zählt auch zur Leistung von CPUs und GPUs. Deswegen muss AMD und NVIDIA ja auch ständig für die GPUs die Treiber verbessern, damit noch mehr Leistung rausgeholt werden kann. Es gibt so manches Renderprogramm, da sind auch die AMDs gut, aber es gibt auch viele die für Intel's optimiert sind.
 

Balzon

Experte
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
751
Das ist nicht der Sinn einer Open Source Schnittstelle. Wenn jetzt jeder sein eigenes Süppchen kocht und dem Software Hersteller ein bisschen finanziell unter die Arme greift, damit die eigenen GPUs besser dastehen oder die Konkurrenz gleich ganz außen vorlässt, geht der ursprüngliche Sinn von OpenCL flöten. Nvidia dürfte das freuen.
 

AppleRedX

Semiprofi
Mitglied seit
29.10.2012
Beiträge
1.503
@Balzon Ich glaube Du hast den Artikel falsch verstanden. AMD fördert nämlich gerade die offenen Schnittstellen. Nvidia dürfte das nicht freuen.

... in denen die Nutzer durch OpenCL- und OpenGL-Unterstützung auch beim Einsatz von AMD A-Series APU und Radeon-HD- und FirePro-Grafikkarten profitieren sollen.
...
Filter wie "Smart Sharpen", "Blur Gallery" und "Liquify" sollen durch die Compute-Schnittstellen OpenCL und OpenGL noch schneller ausgeführt werden und damit Arbeitszeit sparen.
 

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Langsam werden die Argumentationen gegen AMD etwas albern. Die Konkurrenten benutzen entweder wirklich propritäre Mittel (Nvidia CUDA/GPU-PhysX) um andere komplett auszuschließen oder haben einen erheblichen Vorteil durch eigens zugeschnittene Compiler, die alles andere als offen sind, plus starker Marktmacht (Intel). Wenn AMD allerdings bei Software-Herstellern anklopft und den Einsatz von offene Schnittstellen & Standards fördert wird daraus ein Strick gedreht.
Die Hersteller werden wohl kaum von AMD geschmiert um offene Schnittstellen oder GPUs in ihrere Software zu supporten, dazu ist AMD doch gar nicht in der Position angesicht der eigenen prekären finaziellen Lage und der geringen Marktmarkt. AMD wird den Herstellern viel eher Know-How zur Verfügung stellen und die Hersteller mit nützlichen Technologien überzeugen. Wenn Geld das Argument zur Zusammenarbeit wäre, das können andere Firmen viel besser wie z.B. Intels Korruptionsgeschichte zeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Balzon schrieb:
Das ist nicht der Sinn einer Open Source Schnittstelle. Wenn jetzt jeder sein eigenes Süppchen kocht und dem Software Hersteller ein bisschen finanziell unter die Arme greift, damit die eigenen GPUs besser dastehen oder die Konkurrenz gleich ganz außen vorlässt, geht der ursprüngliche Sinn von OpenCL flöten. Nvidia dürfte das freuen.

Versteh ich ehrlichgesagt nicht.
 

sontin

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
1.401
Langsam werden die Argumentation gegen AMD etwas albern. Die Konkurrenten benutzen entweder wirklich propritäre Mittel (Nvidia CUDA/GPU-PhysX) um andere komplett auszuschließen oder haben einen erheblichen Vorteil durch eigens zugeschnittene Compiler, die alles andere als offen sind, plus starker Marktmacht (Intel). Wenn AMD allerdings bei Software-Herstellern anklopft und den Einsatz von offene Schnittstellen & Standards fördert wird daraus ein Strick gedreht.´

Winzip 16.5 lief nur auf AMD Hardware mit OpenCL. Erst mit 17.0 dürfen auch andere mitpacken. Rate mal, welche Winzip Version AMD nun als Vergleich heranzieht?
Tomb Raider lief auf nVidia-Hardware am Anfang nicht, weil AMD mit dem Entwickler so stark zusammengearbeitet hat, dass keine Optimierung auf nVidia-Hardware stattgefunden hat. Erst jetzt, zwei Monate später, ist das Spiel problemlos lauffähig. Rate mal, welche Version auf ihrer Blog-Seite als Benchmark verwendet hat.
AMD's Forward+ ist nur auf GCN optimiert. Die Eigenheiten der nVidia-Hardware wird nicht berücksichtig.

Es ist offensichtlich, dass AMD "offene" Standards missbraucht, um diese als Marketingwaffen einzusetzen. Kein Unterschied zu propritären Mitteln ala PhysX und die Nichtoptimierung auf x86.
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Winzip 16.5 lief nur auf AMD Hardware mit OpenCL. Erst mit 17.0 dürfen auch andere mitpacken. Rate mal, welche Winzip Version AMD nun als Vergleich heranzieht?

Warum lief denn die erste Version nur auf AMD Hardware mit Open CL? Vermutlich weil andere sich nicht dafür interessiert haben, schon gar nicht Nvidia.
Oder woher willst du wissen, dass NV hier absichtlich ausgeschlossen wurde? Quelle?

In zukunft wird AMD sicherlich nicht mehr die erste Version als Vergleich hernziehen, das wäre falsch.

Tomb Raider lief auf nVidia-Hardware am Anfang nicht, weil AMD mit dem Entwickler so stark zusammengearbeitet hat, dass keine Optimierung auf nVidia-Hardware stattgefunden hat.

Woher willst du das denn wissen? Was hat denn AMD bitte groß gedreht? Sie haben Tress FX implementiert. Wenn das Spiel nicht gut auf Nvidia läuft ist das die Schuld der Entwickler und evtl. der Treiberentwickler von Nvidia.
Alles unbestätigte Unterstellungen, wie wir das von dir kennen. Nvidia hat sich meines Wissens nirgends über AMD´s Unterstützung beschwert, ganz anders als AMD früher beim Batman AA Gate. ;)

AMD's Forward+ ist nur auf GCN optimiert. Die Eigenheiten der nVidia-Hardware wird nicht berücksichtig.

Deswegen wird es wohl auf der Playstation 3 mit Nvidia GPU eingesetzt.:fresse:
Und zwar von Programmierern die nichts mit AMD zu tun haben.

Es ist offensichtlich, dass AMD "offene" Standards missbraucht, um diese als Marketingwaffen einzusetzen.

Wo missbrauchen sie denn den offenen Standard und wie funktioniert ein missbrauch eines offenen Standards, erklär uns das mal.

Kein Unterschied zu propritären Mitteln ala PhysX

Aha
 
Zuletzt bearbeitet:

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.960
Ort
Raum Stuttgart
AMD macht hier genau das richtige und ich hoffe, dass diese Firma dafuer auch belohnt wird.

Es werden offene Schnittstellen verwendet und der Software zugaenglich gemacht.
OpenCL !

Theoretisch Plattformunabhaengig. Egal ob Linux, Mac, Windows oder sonstwas. Keine Ahnung wieso nicht jeder Softwarehersteller
sich einfach an die Standards haelt. Damit waere auch der Gruene Verein mal gewzungen von ihrem Cuda Physix und weiß Gott noch allem
abzuschweifen und sich mal auf wichtige Sachen zu konzentrieren - statt mit komischen Eigenkreationen versuchen die Konkurrenz auszuschließen.

Grueße
 

Balzon

Experte
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
751
Es ist offensichtlich, dass AMD "offene" Standards missbraucht, um diese als Marketingwaffen einzusetzen. Kein Unterschied zu propritären Mitteln ala PhysX und die Nichtoptimierung auf x86.

Weiteres Beispiel. Handbrake mit OpenCL vor einem Jahr: AnandTech | What We've Been Waiting For: Testing OpenCL Accelerated Handbrake with AMD's Trinity

War reines Marketing damals ohne Nutzen...

Solange OpenCL als offener Standard der Software Entwickler ohne Marketinghintergrund genutzt wird, wird keiner daran etwas auszusetzen haben. Es kann nicht sein, dass der offene Standard von AMD und anderen für Marketingzwecke missbraucht wird.
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
AMD soll also die Arbeit Nvidia und Intel abnehmen über Open CL die eigenen Produkte lauffähig zu bekommen?
 

Balzon

Experte
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
751
AMD soll also die Arbeit Nvidia und Intel abnehmen über Open CL die eigenen Produkte lauffähig zu bekommen?

Nein, der Software Entwickler hat dafür Sorge zu tragen. Wenn sich der Software Entwickler kaufen lässt, sei es durch Geld oder sonstige Marketingmaßnahmen, ist das höchst verwerflich. Das ist nicht Sinn einer offenen Schnittstelle, sondern eher Merkmal einer proprietären Lösung. Wenn der Entwickler Probleme oder Fragen hat, kann er sich direkt an Intel, AMD etc. wenden. Das ist gar kein Problem. Sollte AMD direkt an der Entwicklung beteiligt sein, darfst du dir sicher sein, dass OpenCL fähige GPUs von anderen Herstellern benachteiligt werden. Entweder durch Komplettauschluss oder durch miserable Code paths. Eine Direktentwicklung von AMD oder Intel oder Nvidia ist der worst case für OpenCL. Letztes Jahr das OpenCL für Handbrake wurde auch direkt von AMD entwickelt. Das diente rein dem Marketing. Eine öffentliche Version dieser Handbrake Version gab es nie. Hat sich mittlerweile erledigt, afaik läuft das heute nicht nur auf AMD.
 

why_me

Enthusiast
Mitglied seit
23.09.2009
Beiträge
2.435
... Wenn der Entwickler Probleme oder Fragen hat, kann er sich direkt an Intel, AMD etc. wenden. Das ist gar kein Problem. ....

Und wer sagt jetzt, dass nicht so gewesen ist?

Vielleicht wurde AMD gefragt, weil Adobe es nicht gebacken bekommen hat, soll das AMD dann heimlich im Hintergrund machen? Oder soll man mit so etwas nicht marketing betreiben?
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Nein, der Software Entwickler hat dafür Sorge zu tragen.

Der Softwareentwickler wird in dem Fall scheinbar von AMD unterstützt zukunfträchtige offene Schnittstellen mit seinen Produkten zu supporten, ich sehe da beim besten Willen keine käuflichkeit.
Und wer sagt bitte man könne über Open CL so stark für das eigene Produkt optimieren? Gibt es dazu irgendeine Quelle?

Wenn der Entwickler Probleme oder Fragen hat, kann er sich direkt an Intel, AMD etc. wenden.

Fragen? Woher soll der Entwickler denn über die Eigenschaften von Grafikkarten und den Möglichkeiten der Abarbeitung des Befehle soviel Ahnung haben, wen Open CL noch ein bisschen in den Kinderschuhen steckt?
Nvidia setzt auf Cuda und arbeitet mit den Entwicklern zusammen Cuda zu supporten, was dann für den gesamten Markt gar nichts bringt, weil proprietär.

Du glaubst also Winzip wäre ohne das Engagement von AMD über Open CL berechnet von der Grafikkarte auch gekommen, weil die Entwickler bei AMD oder NV nachfragen? Wo lebst du denn bitte?

Entweder durch Komplettauschluss oder durch miserable Code paths.

Welcher komplettausschluss und welche Code paths, nenn da mal bitte Beispiele.

Eine Direktentwicklung von AMD oder Intel oder Nvidia ist der worst case für OpenCL. Letztes Jahr das OpenCL für Handbrake wurde auch direkt von AMD entwickelt. Das diente rein dem Marketing.

Glaub ich weniger, ich finde eher es diente dazu zu sehne was mit OpenCL oder Open GL möglich ist und die Hersteller zu überzeugen mehr auf offene Schnittstellen zu setzen, ja und nebenbei sicherlich auch etwas Marketing, das sehe ich aber nicht verwerflich solange sich AMD nicht daran bereichert.

Ich finde du suchst gezielt das Haar in der Suppe und ignorierst das große ganze was AMD damit erreichen will. Eine offene Schnittstelle für HSA per Open CL, für mehrere Hersteller die sich da anschließen.
 

Balzon

Experte
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
751
Und wer sagt jetzt, dass nicht so gewesen ist?


Es war nicht so. Lies dir die News durch. Hier steckt großes dahinter. Wenn ich als Dev ein spezielles Problem mit GPU A habe, frage ich nach und bekomme meine hoffentlich hilfreiche Antwort. Mehr passiert nicht. Das mit Adobe ist eine große Sache wo AMD direkt mitentwickelt bzw. ist eine große Marketingangelegenheit, die vertraglich gesondert ausgehandelt wird.
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Genau, große Marketingangelegenheit, vor allem wie bei Handbrake und Winzip was nach ein paar Monaten dann auch auf Nvidia läuft und zwar genausoflott.
Zudem war die AMD Handbrake Version ja noch nicht mal öffentlich, da gings wahrscheinlich nur mal darum zu testenwas wie möglich ist.
Du hast keine sicheren Quellen um das was du sagst wirklich sicher zu prüfen, darum halte ich davon nichts.

Mit Sicherheit läuft Adobe dann über Open CL auch auf Nvidia Grafik, dauert vielleicht einige Zeit.
 

che new

Semiprofi
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Kein Unterschied zu propritären Mitteln...

Da besteht jetzt aber ein Widerspruch. Auf der einen Seite sagen, es gäbe keinen Unterschied zu propritären Mitteln und auf der anderen Seite nochmal betonen, dass WinZip, TressFX oder Handbrake mittlerweile auch von den anderen GPU-Herstellern unterstützt werden. Mir ist jedoch kein Spiel bekannt bei dem Nvidias GPU-PhysX zwischenzeitlich mit AMD- oder Intel-GPUs offiziell genutzt werden kann. Also besteht doch offensichtlich genau hier der gravierende Unterschied zwischen offenem Standard und propritärer Fessel.

Die ganze Argumentation wirkt daher etwas fadenscheinig und ist gewürzt mit Dopplemoral. Wenn die gleichen Leute die sich hier gerade beschweren auch beim nächsten PhysX-Spiel aufschreien würden, könnte ich sie vielleicht ernst nehmen. Aber eher das Gegenteil ist passiert und wird passieren, bis heute werden Features wie CUDA und PhysX als Vorteil/Pluspunkt von Nvidia angesehen, auch von vermeintlich objektiven Stellen wie Presse, Fachjournalisten, Redakteuren.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass Fans großer Platzhirsche einfach nur "schlechte" Verlierer sind (obwohl sie ja gar nicht persönlich scheitern) und es nicht ertragen, dass der eigene Hersteller mal nicht erste Geige spielt oder im Vorderung einer neuen Entwicklung steht. Das was AMD z.B. momentan im Gaming-Bereich macht, ist im Prinzip Nvidia das eigene jahrelange Erfolgsrezept spüren zu lassen, dazu noch mit ihrem eigenen ehemaligen Mitarbeiter, der für das "The Way It's meant to be played"-Programm verantwortlich war. Ist das nicht ne geile Ironie?
 
Zuletzt bearbeitet:

ONE_FOR_ALL

Semiprofi
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
1.020
Wie wärs mit aktuellen Treiber für Open CL von NVIDIA,wird ja mehr oder weniger von NVIDIA stiefmütterlich behandelt.Was ich komisch finde ist das NVIDIA weder der Kronos Gruppe(OPEN CL) angehört und sich auch der HSA hsa.JPG verweigert.
 

Thunderhit

Enthusiast
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
1.285
Wo ist das Problem? OpenCL funktioniert auch auf NVIDIA Grafikkarten, daher sollte es doch kein Problem sein, dass der OpenCL Code auf ihnen läuft.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.675
Ort
RheinMain
Ist doch logisch, nVidia vermarketet immer noch konsequent ihr CUDA, was in Spielen als PhysX genutzt wird und in Adobe-Produkten bislang ein Alleinstellungsmerkmal für nVidia war (die Mercury-Engine unterstützt bis CS6 nur CUDA).

Der Schwenk auf OpenCL & OpenGL öffnet sogar Intels iGPUs die Tore der GPU-Beschleunigung, auch wenn die treibermäßig richtig schlecht dastehen.

Im Großen und ganzen braucht es Dank der neuen Schnittstellen jetzt keinen i7-3770K mehr - jede AMD-APU des FM2 ist da schneller. Evtl. könnten sogar die APUs von Brazos & Co. mithalten.
 

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
19.065
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Ist das so krass?

Hast du da evtl mal Lesestoff?

Gesendet von meinem HTC One V mit der Hardwareluxx App
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.675
Ort
RheinMain


Quelle: Adobe Premiere Pro CS6 GPU Acceleration - Puget Custom Computers

Auf der Z77-Plattform lief ein i7-3770K, auf der X79-Plattform steckte ein i7-3960X. Und wie man schön sehen kann, können beide CPUs bereits gegen eine GT610 einstecken. Die GPUs in AMDs APUs sind aber stärker als die GT610 und sollte die Implementierung von OpenCL genau so stark geglückt sein, oder im worst-case nur halb so gut, wie bei der CUDA-Schnittstelle, dann können die dicken Intel-Flagschiffe bei Photo- und Videobearbeitung einpacken. Wenn man sich die anderen Folien ansieht, was man theoretisch an Zeit spart... Wahnsinn. :eek:
 

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
19.065
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Danke dir! Dass das so krass ist hatte ich gar nicht gedacht (mich ehrlich gesagt aber auch nicht direkt damit beschäftigt)



Gesendet von meinem HTC One V mit der Hardwareluxx App
 

jdl

Enthusiast
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
1.867
Langsam werden die Argumentationen gegen AMD etwas albern. Die Konkurrenten benutzen entweder wirklich propritäre Mittel (Nvidia CUDA/GPU-PhysX) um andere komplett auszuschließen oder haben einen erheblichen Vorteil durch eigens zugeschnittene Compiler, die alles andere als offen sind, plus starker Marktmacht (Intel).
Die häßliche Realität ist es, daß die Intel Compiler für AMD Hardware besseren Code erzeugen als die AMD Compiler! Die Open64 Compilersuite taugt nur zum Compilieren von Benchmarks, für Produktionscode ist sie viel zu sehr verbuggt und erzeugt dann nicht sonderlich schnellen Code. AMD kooperiert mit The Portland Group, und die PGI Compiler sind sehr viel besser als die AMD Compiler, aber auf AMD Hardware liefern sie nur ähnlich guten Code wie die Intel Compiler. Intel trickst aber im Gegensatz zu The Portland Group herum, und verhindert so die einfache Nutzung von Performance erhöhenden Maßnahmen. Das heißt, es gibt keinen vTune Amplifier Support, Thread Pinning funktioniert nicht über die einfachen Compilersettings sondern muß explizit via OS Funktionen eingeschaltet werden, das MPI Profiling funktioniert ebenfalls nicht. Das ist der wesentliche Unterschied zwischen den Compilersuiten der beiden Herstellern auf AMD Hardware.
 
Oben Unten