Aktuelles

[User-Review] AMD MSI R9 380 Gaming 4G

DaDare

Member
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
623
Ort
Bayreuth
Review: AMD MSI R9 380 Gaming 4G

Vorwort:
Aktuell befasse ich mich sehr mit dem Themenbereich Monitor und bekam die Chance den LG 27MU67-B auf Herz und Nieren testen zu dürfen. Da dieser über AMDs neue Technolgie FreeSync verfügt und ich aktuell „grün“ fahre, bat ich den hier ansässigen MSI Support um Unterstützung. Man stellte mir unkompliziert und schnell eine MSI AMD 380 Gaming 4g zur Verfügung. Natürlich ergriff ich die Gelegenheit am Schopfe und möchte euch nun die Grafikkarte genauer vorstellen.

AMD R9 380:
Die AMD R9 380 ist eine Mittelklasse Grafikkarte der AMD 3XX Serie und basiert auf der neusten Graphics Core Next 1.2 Architektur. Der auf den Namen Antigua Pro getaufte Grafikchip ist hierbei kein unbekannter. Es handelt es sich um eine leicht überarbeitete Tonga GPU, die bereits im September 2014 als AMD R9 285 (Tonga Pro) auf dem Markt kam. Die direkten Unterschiede fallen recht spärlich aus. Bei der 2GB Version der AMD R380 wurde nur der Chiptakt um gut 50mhz von 918Mhz auf 970 MHz erhöht. Neu ist aber die Variante mit 4096MB Grafikspeicher, die mit 100 MHz höherer Speicherfrequenz taktet. Ansonsten gleichen sich die Spezifikationen wie einem Ei dem anderen.

MSI AMD Radeon R9 380 Gaming 4G im Detail:
Bei der MSI AMD Radeon R9 380 Gaming 4G handelt sich um eine komplette Custom Lösung. Die Übertaktung fällt mit 10Mhz mehr auf dem Chiptakt sehr moderat aus. Die Grafikkarte misst 26,8 x 13,8 cm und ragt entsprechend über die Slot Blende hinaus. Auf der Rückseite kommt eine schwarze Backplate mit Aufdruck des MSI Drachen zum Einsatz.


Bei der Kühlung setzt MSI auf den eigens entwickelten Twin Frozr Kühler der fünften Generation. Dieser besitzt zwei 10 cm Axial Lüfter und fünf Heatpipes, um eine effiziente Wärmeabgabe zu gewährleisten. Wie auch bei anderen Modelle der aktuellen Generation schalten sich die Lüfter der MSI AMD Radeon R9 380 Gaming 4G erst ab einer bestimmten Temperatur zu. Das Design des Kühlers ist in den MSI typischen schwarz-rot Farben gehalten. Im Betrieb leuchtet an der Seite das Bild des Firmenmaskotchens und des MSI Logos. Neben dem PCIe Slot werden zur Stromversorgung noch zwei 6 Pin PCIe Stromstecker benötigt, sodass sich die maximale Stromaufnahme innerhalb der Spezifikationen auf 225 Watt beläuft.


Bei den Videoausgängen kommt 1 X Dual-link DVI-I, 1 X Dual-link DVI-D, 1 X HDMI 1.4a und 1 X Displayport 1.2 zum Einsatz.


Der Lieferumfang beläuft sich neben der eigentlichen Grafikkarte auf eine Treiber und Software CD, einem Quick Start Manual und einem DVI auf VGA Adapter.

Gelistet wird die Grafikkarte laut Geizhals.de ab 229€.

Benchmarks:
Kommen wir nun zur eigentlichen Leistung der Grafikkarte. Da dieser Bericht nur die MSI AMD 380 Gaming 4g behandelt, habe ich bei den Spielen die Benchmarks in unterschiedlichen Grafikeinstellungen durchgeführt. Dies soll aufzeigen, wie viele Frames man mehr durch die Reduktion der Einstellungen gewinnen kann. Die genauen Einstellungen befinden sich unten im Anhang. Es wurde abseits von Witcher 3 immer auf die spielinternen Benchmarks zurückgegriffen. Bei Ersterem verwende ich eine 60 sekündige Reitsequenz, die auf Skellige vom Tal in das in den Bergen gelegene Dorf Rogne führt.

Unigine Valley:


3DMark Firestrike:


Alien Isolation:


Bioshock Infinite:


Metro Last Light:


Tomb Raider:


Witcher 3 Wild Hunt:



Lautstärke, Temperatur und Verbrauch:
Die Lüfter schalten sich erst ab Überschreitung der 60° C Marke zu, sodass die Grafikkarte im 2D Betrieb keinen Ton von sich geben lässt. Setzt man die Grafikkarte über einen längeren Zeitraum komplett unter Last, so steigt die Lüfterdrehzahl auf maximal 1303 RPM. Subjektiv gesehen kann die Karte als leise eingestuft werden. Dank der großen Lüfterblätter fällt der Ton des Luftstroms relativ tief und somit weniger störend aus. Möchte man die Karte manuell regeln, beläuft sich die niedrigst wählbare Lüftergeschwindigkeit auf 25%, was fast genau 1000 RPM entspricht.

Aufgrund des Abschaltens der Lüfter fällt die Idle Temperatur mit 57 °C relativ hoch aus. Schließt man einen zweiten Monitor an die Grafikkarte an, taktet der Grafikspeicher nicht mehr runter. Dies resultiert nicht nur in eine höhere Leistungsaufnahme, sondern auch in eine höhere Temperatur im 2D Betrieb. Hierbei kam die Grafikkarte des Öfteren über die magische 60°C Grenze und die Lüfter schalteten sich für einen kurzen Moment ein. Unter Vollast erreicht die Grafikkarte maximal 67°C, was noch deutlich Luft nach Oben bedeutet.

Natürlich dürfen Messwerte zum Stromverbrauch auch nicht fehlen. Hierbei wurde die Gesamtleistungsaufnahme des PC gemessen. Während der Stromverbrauch im Idle Dank „ZeroCore Power“ gerade einmal 57 Watt beträgt, steigt der Verbrauch bei Verwendung eines zweiten Monitors auf 88 Watt an. Durch die Wiedergabe eines 720p Videos pendelte sich der Verbrauch bei ca. 90 Watt ein. Um eine praxisnahe maximal Auslastung zu erreichen, griff ich auf den Multiplayer von Battlefield 4 zurück. Dieser belastet, je nach getroffener Einstellung, sowohl die CPU als auch die GPU recht gleichmäßig. Hier konnte ein maximaler Peak von 296 Watt gemessen werden. Jenseits des Idles Verbrauchs hätte ich insgesamt einen niedrigeren Verbrauch gewünscht.

Fazit:
Die AMD Radeon R9 380 hat gezeigt, dass die Leistung für Full HD stets mehr als ausreichend ist. Selbst in Witcher 3 konnte sie unter hohen Details eine sehr gute durchschnittliche Framerate erreichen. Nimmt man Abzüge in der Grafikqualität in Kauf, kann selbst ein flüssiges Spielerlebnis unter WQHD gewährleistet werden. Unter der Ultra HD Auflösung bricht die Grafikkarte schlussendlich ein. Hier befindet man sich immer in einem tief orangen bis roten Framebereich. Man sollte wegen dem stetig steigendem Hunger nach VRAM auf die 4GB Version der AMD R9 380 setzten, um auch in naher Zukunft von Nachladerucklern verschont zu bleiben. Im Testlauf konnte eine maximale VRAM Auslastung von 3782 MB gemessen werden.

Wer mehr Leistung wünscht, muss im AMD Lager aktuell zur knapp 100€ teureren AMD R9 390 greifen. Es wird zudem im November der Tonga Vollausbau (Antigua-XT) als AMD R9 380X erwartet. Bei Nvidia hätten wir als Konkurrenz die Nvidia GTX 960, bzw. die nächstgrößeren Nvidia GTX 970 Modelle.

Die MSI AMD Radeon R9 380 Gaming 4G konnte in der Praxis vor allem wegen der guten Kühllösung überzeugen. Durch das Abschalten der Lüfter wird die Grafikkarte im Idle lautlos und auch unter Vollast bleibt sie angenehm leise. Ein weiterer Pluspunkt wäre die ab Werk montierte Backplate, die sich nicht nur perfekt in das Design einfügt, sondern auch der Grafikkarte eine höhere Stabilität verleiht. Zu tadeln gibt es primär nur den hohen Stromverbrauch. Vor allem unter Vollast fällt der Energiebedarf des Gesamtsystems mit 296 Watt recht hoch aus und ist nicht mehr zeitgemäß. Auch sollte man die hoch ausfallenden Ausmaße beachten. Passt die Grafikkarte in das Gehäuse, so ist MSI AMD Radeon R9 380 Gaming 4G durchaus empfehlenswert.

Anhang:
Testsystem:
  • Intel i7 2600k @ 4,2ghz
  • Asrock Z77 Pro 4
  • 16gb DDR3 1333mhz
  • be quiet! Pure Power L7 530W ATX 2.3

Software:
  • Windows 8.1 Pro 64 bit
  • AMD Catalyst 15.8 Beta

Grafikeinstellung:

Alien Isolation:
hohe Qualität: Detailgrad Ultra, Shadow Mapping-Auflösung 2048, Schattenwurf Ultra, Partikel Ultra, Bewegungsunschärfe aus, Schärfentiefe ein, Chromatische Aberration Ein, Oberflächenspiegelung Ein, SSAO Standard, Texturfilter Anisotrop 16x, Volumetrische Beleuchtung ein ,Kantenglättung SMAA T1x
reduzierte Details: Detailgrad hoch, Shadow Mapping-Auflösung 1536, Schattenwurf hoch, Partikel Hoch, Bewegungsunschärfe aus, Schärfentiefe aus, Chromatische Aberration aus, Oberflächenspiegelung aus, SSAO HDAO, Texturfilter Anisotrop 16x, Volumetrische Beleuchtung ein ,Kantenglättung aus

Bioshock Infinite:
hohe Qualität: Preset "UltraDX11_DDOF"
reduzierte Details: Preset "Very High"

Metro Last Light:
hohe Qualität: DirectX: DirectX 11; Quality: Very High; Texture filtering: AF 16X; Advanced PhysX: Disabled; Tesselation: Very High; Motion Blur: Normal; SSAA: OFF;
reduzierte Details: DirectX: DirectX 11; Quality: High; Texture filtering: AF 4X; Advanced PhysX: Disabled; Tesselation: High; Motion Blur: Normal; SSAA: OFF;

Tomb Raider:
hohe Qualität: Preset: "Höchste Einstellungen"
reduzierte Details: Preset "Hoch", FXAA aus

Witcher 3:
hohe Qualität: Preset High, Nvidia Hairworks Off
reduzierte Details: Preset Low
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

TARDIS

Active member
Mitglied seit
30.06.2013
Beiträge
2.643
Schöner Test.

Ich wünschte, du hättest eine MSI GTX 960 4 GB parallel zur Verfügung gehabt und hättest einen direkten Vergleich machen können. Von den üblichen Review Seiten vergleicht die ja niemand, da die lieber Grakas vergleichen, die eh so gut wie niemand kauft...
 

DaDare

Member
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
623
Ort
Bayreuth
Ich stimme dir vollkommen zu. Für Full HD sind die AMD 380 und Nvidia 960 mehr als ausreichend. Auch wenn bei der Steamumfrage recht viele Notebooks vertreten sind, so liegt der Anteil an Displays mit einer Auflösung von WQHD oder höher unter 2%.

Für den Test stand mir leider nur die AMD Grafikkarte zur Verfügung. Bald kommt ja die AMD 380X raus, vlt. habe ich die Chance diese gegen den/die Nvidia Pendant zu testen. :)
 

Mexli

Member
Mitglied seit
07.07.2015
Beiträge
269
Handelte es sich bei dem Verbrauchstest um 2 baugleiche Monitore oder um unterschiedliche Modelle? Finde die 80Watt jetzt nicht wirklich gut, aber habe Hoffnung das es hier 2 verschiedene Monis sind die den Verbrauch pushen. :(
 

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.495
Ort
StuggiTown
Handelte es sich bei dem Verbrauchstest um 2 baugleiche Monitore oder um unterschiedliche Modelle? Finde die 80Watt jetzt nicht wirklich gut, aber habe Hoffnung das es hier 2 verschiedene Monis sind die den Verbrauch pushen. :(
Multi-Monitor oder Displays sind immer Strom-hungriger, egal welcher Hersteller.
Am Sinnvollsten wäre ein "DP MST Hub" womit bis zu 4 Monitore an einem DP 1.2 Port realisiert werden können.

@DaDare
TombRaider Werte sind immer gern gesehen! :bigok:
 

heimomat

Active member
Mitglied seit
16.02.2007
Beiträge
1.244
Ort
Hessen
Irgend ein User hatte mal gemeint das Msi es zugut meint mit der Spannungsversorgung der 380er im Gegensatz zu anderen Herstellern mein und es auch niedrigere Werte tun würden. Ich schaue hin und wieder auf der MSI Seite nach einem neuen Bios aber bis jetzt nix. Falls da jemand mehr weiß bitter her damit. :)
 

DaDare

Member
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
623
Ort
Bayreuth
Handelte es sich bei dem Verbrauchstest um 2 baugleiche Monitore oder um unterschiedliche Modelle?
Nein, um zwei verschiedene. Einmal ein Full HD Gerät @ 120hz und einmal ein UHD Monitor @ 60hz. Meine Nvidia GPU (670 gtx) taktet hier noch nicht hoch. Erst wenn ich den Full HD Monitor auf 144hz stelle, taktet der Grafikspeicher nicht mehr runter. Eine höhere Leistungsaufnahme ist mit der Nvidia dennoch vorhanden.

Multi-Monitor oder Displays sind immer Strom-hungriger, egal welcher Hersteller.
Am Sinnvollsten wäre ein "DP MST Hub" womit bis zu 4 Monitore an einem DP 1.2 Port realisiert werden können.
Das hört sich interessant an. Hast du dafür eine Quelle, wie sich das Taktverhalten auswirkt?

Besitzt man ein System mit iGPU, sollte man daran den zweit/dritt Monitor anschließen.

TombRaider Werte sind immer gern gesehen!
Das Spiel ist inhaltlich sowie technisch einwandfrei. Es läuft selbst auf meinem kleinen AMD Athlon 5350 @ 720p. :)
 

Mexli

Member
Mitglied seit
07.07.2015
Beiträge
269
Multi-Monitor oder Displays sind immer Strom-hungriger, egal welcher Hersteller.
Klar brauchen sie mehr Saft als ein einziger Monitor, aber Nvidia ist da afaik auch bei abweichenden Timings (2 Monitore) trotzdem noch recht sparsam unterwegs. AMD hat es immerhin angeblich geschafft bei gleichen Timings nachzuziehen, daher meine Frage da ich über die zusätzlichen Watt doch geschockt war (sind zwar nur 28w, aber bei mindestens 8h pro Arbeitstag läppert sich das halt).

Ich denke mal im November die 380x nehmen und dann leicht undervolten und auf einen vernünftigen Takt absenken dürfte Wunder für den Verbrauch wirken, bei nur geringfügig reduzierter Performance.
 

heimomat

Active member
Mitglied seit
16.02.2007
Beiträge
1.244
Ort
Hessen
Ich denke mal im November die 380x nehmen und dann leicht undervolten und auf einen vernünftigen Takt absenken dürfte Wunder für den Verbrauch wirken, bei nur geringfügig reduzierter Performance.

Warum willst du die Arbeit eines Herstellers machen? Sorry kann einfach nicht verstehen warum der User sich um die Feinarbeit kümmern soll. Entweder es Passt oder nit, fertig.
 

Mexli

Member
Mitglied seit
07.07.2015
Beiträge
269
Das ist ja jetzt nicht wirklich viel Arbeit. Außerdem tendiert AMD eher dazu das Powertarget etwas hoch anzusetzen um das max an Leistung rauszuholen, während mir eine sparsamere & kühlere Karte mehr Wert ist als das bischen Frameverlust. Wäre ich ein typischer MM Käufer, würde ich mich möglicherweise auch nicht hier im Forum rumtreiben. ;)
 

heimomat

Active member
Mitglied seit
16.02.2007
Beiträge
1.244
Ort
Hessen
Nutzt jemand die MSI APP um damit die Karte mit 1000 Mhz laufen zu lassen?
 

NewKeyserSoze

Member
Mitglied seit
09.06.2013
Beiträge
583
Ort
Berlin Am Kotti
Ich habe auch seit ein paar Tagen die Karte/4GB, bin total zufrieden : )
Die Karte war ein tausch nach einem defekt der alten ( Sapphire 280X/3GB )
Laut den Ganzen Vergleiche in diversen Tests müsste die MSI 380/4GB
unter BF4 Ø 10% langsamer als die 280X/3GB sein, ist aber nicht so,
im Gegenteil, ich hab unter BF4 FullHD/DirektX alles auf mittlere Grafik Einstellungen 60-90 FPS
bei heftigen Explosionen schon mal "nur" 50 FPS, auch ist die Temperatur unter BF max. 60°
mit der 280X waren es 80° meine CPU = AMD FX 6300 nicht Übertaktet
Die Lüfter sind auf min. 25% eingestellt = leise und im Idle 30°
Im nachhinein bin ich froh das die 280X defekt ist, war vermutlich defekter VRAM
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
1.997
vielen dank für den test.
habe gerade für einen kumpel einen pc zusamengestellt und als übergang bis zur nächsten graka-gen eine msi 380 4gb verbaut.
 

sTOrM41

Admiral , HWLUXX Superstar
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
21.442
Ort
Magdeburg
Ich habe auch seit ein paar Tagen die Karte/4GB, bin total zufrieden : )
Die Karte war ein tausch nach einem defekt der alten ( Sapphire 280X/3GB )
Laut den Ganzen Vergleiche in diversen Tests müsste die MSI 380/4GB
unter BF4 Ø 10% langsamer als die 280X/3GB sein, ist aber nicht so,
im Gegenteil, ich hab unter BF4 FullHD/DirektX alles auf mittlere Grafik Einstellungen 60-90 FPS
bei heftigen Explosionen schon mal "nur" 50 FPS, auch ist die Temperatur unter BF max. 60°
mit der 280X waren es 80° meine CPU = AMD FX 6300 nicht Übertaktet
Die Lüfter sind auf min. 25% eingestellt = leise und im Idle 30°
Im nachhinein bin ich froh das die 280X defekt ist, war vermutlich defekter VRAM
Du wirst dich mit mittleren settings und der r9 380+fx6300 Combo in bf4 nicht selten im CPU limit befinden.

daher merkst du auch nichts davon das die 380 etwas langsamer ist, als es die 280x war.

Probier doch mal Mantle aus, das sollte deine fps weiter verbessern.

Aber so lange du zufrieden bist ist ja alles top.
 
Zuletzt bearbeitet:

IlDuce

Member
Mitglied seit
20.04.2012
Beiträge
298
Wo hast du denn getestet? Ich bekomm ähnliche Werte mit meiner 380, allerdings nur draußen. In Novigrad z.B. fallen die fps auch mal unter 30 (1080p mit ein paar Mods). Habe aber auch eine viel schwächere CPU.

edit: gerade gesehen, der Ritt über Skellige. Wie sieht es denn in Novigrad bei dir aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

DaDare

Member
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
623
Ort
Bayreuth
Hallo,

es freut mich, dass die Grafikkarte und der Test auf gute Resonanz stößt.

@NewKeyserSoze,
viel Spaß mit der Karte. :)

@IlDuce,
ich habe leider keine Messungen in Novigrad zur Hand. Wenn ich mich aber recht entsinne, dürften sich die frames auf ~30-35fps belaufen haben. Leider kann ich dies nicht mehr nachtesten, da die MSI eine Leihstellung war.



Ich möchte an dieser Stelle um etwas Feedback bitten. Was würdet ihr in zukünftigen Berichten gerne lesen wollen?

Ich Zukunft werde ich auch Schallpegel Messungen mit angeben und auch die Auswahl der Programme wird größer Ausfallen.
 

Phantomias88

Active member
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.495
Ort
StuggiTown
@DaDare
Aliens Isolation ~ graue Zone
BioShock Infinity, check
Metro LL, Check
Tomb Raider 2013, check
Witcher 3, NoGo. :fresse:

Die Software/OS Version, please! :)
 

NewKeyserSoze

Member
Mitglied seit
09.06.2013
Beiträge
583
Ort
Berlin Am Kotti
Ich habe mal unter BF4 weitere FPS-Tests gemacht.

Map: Siege of Shanghai 64/64
Einstellungen jeweils eine halbe Stunde gespielt
FPS mit der Console ermittelt: Perfoverlay.DrawFPS 1
Temperatur ermittelt: MSI Afterburner & Argus Monitor

Hier mal die Zusammenfassung mit:

Windows 10 Home/64 TH2
Treiber: AMD 15.201.1151 (Aktuellste Beta)
CPU: AMD FX 6300 @Stock
RAM: 8GB /DDR3 - 1600

Grafikeinstellungen & Ergebnisse

1920x1080
AMD Mantle

Mittel: 50 – 90 FPS Max. 60°

Hoch: 50 – 80 FPS Max. 60°

Ultra: 40 - 80 FPS Max. 65°

Besonders unter Ultra sieht es Phantastisch aus, ist aber eigentlich für einen Shooter nicht ganz so wichtig.
Der unter Ultra extrem dargestellte Nebel/Rauch hat aber auch einen großen Nachteil,
ein Gegner mit niedrigeren Grafikeinstellungen sieht mich viel besser,
und ich ihn manchmal gar nicht, ich zocke weiterhin mit mittleren Einstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

slot108

Active member
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
8.442
richtig guter Test!
vor allem, dass die ingame-Einstellungen mal so ausführlich genannt werden.
 
Oben Unten