Alltagstaugliche Desktop-Systeme mit 6W Idle-Verbrauch (inkl. Haswell Beispiel)

So, mein Xeon ist da. ISt der E3-1245 v5 (3,5-3,9Ghz, 80W). Erschrocken war ich als ich den Prozessor in realer Größe sah. Ich hatte zuletzt vor 5 Jahren ein 2-Kanal-Intel-Desktop-System verbaut. Aber dass die CPU soo winzig war daran kann ich mich garnicht mehr erinnern. Das trübt ein wenig die Freude über das neue System. Ich wollte eigentlich wieder ne richtige Power-Plattform a la S2011. Aber damit wäre auch mein Vorhaben in diesem Thread obsolet. Die S115x-Plattform ist denke ich so langsam am äußersten Ende ihrer Leistungsfähigkeit. Seit x Jahren dümpelt man mit 4 Cores rum.

Jetzt fehlt nur noch die SSD. Dummerweise ist die Samsung SM961 noch nicht lieferbar in 256GB. 128GB hatten sie da bei Caseking für 99€ Aber die ist def. zu klein. Bin schon fast soweit zu sagen, dass ich die intel SSD750 PCIe-NVME nehme mit 400GB. Die hat eine echte Stützkondensator-Schaltung. Alle SSDs mit dieser Technik verbrauchen aber deutlich mehr Energie (3-4W im Idle bei M2.2280 und bis 8W bei PCIe). Ansonsten werd ich auf die SM961 warten. Oder kurz entschlossen die RD400 von Toshiba ordern. Das wird noch etwas Bedenkzeit benötigen.

Mit dem Lüfter habe ich auch eine gute Lösung gefunden. Ich konnte einen 80x25mm Lüfter mit so komischen Gummipins am Lüfter befestigen. Die Pins etwas dünner schneiden und zwischen die Lamellen reindrücken. Somit ist er sogar entkoppelt, aber eben nicht fest montiert (muss er eigentlich ja auch nicht, es ist ein Stand-PC). Lüfter wurde testweise erstmal ein Lian-Li mit 0,1A - also ein richtiger Silent-Fan (original aus dem PC-V352). Er ist saugend montiert.

Aber eine Frage noch an die Experten. Kann in den x16-PCI-Slot wo normalerweise die Graka reinkommt auch eine SSD reingesteckt werden? Die Frage kommt deshalb, weil dieser Port nicht vom Chipsatz sondern von der CPU selbst kommt. Oder zerstöre ich mir dann meine PCIe SSD?



Heute Abend beginne ich mit dem Aufbau - schöne Fotos kommen dann natürlich auch :-)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das Limit von 4 Kernen hat nichts damit zu tun, dass der Sockel/die Platform ausgereizt ist. Intel will einfach, dass du die dicke/teurere Plattform nimmst wenn du mehr willst/brauchst. Selbiges gilt für die PCIe Lanes...

PCIe ist PCIe egal wo er angebunden ist. Somit sollte eine PCIe-SSD im Grafikslot funktionieren.
 
Ja mir ist das auch bewusst, dass intel das absichtlich so macht. Doof ist es trotzdem. Soll doch der Kunde entscheiden was sinnvoll ist und was nicht.
 
Ich hoffe meine Frage passt hier rein:
Womit messt ihr den Stromverbrauch? Ich hatte mal ein Gerät gehabt das man zischen PC und steckdose angeschlossen hatte, aber das zeigte einfach unrealistische Werte an.
 
PM231E ist aktuell glaube ich immer noch der preiswerteste Einstieg der was taugt.
 
Hallo,
gibt es zu den Skylake-Boards schon Erfahrungen?
Ich habe mir ein Asrock B150M Pro4s gebraucht gekauft, damit ist undervolten im Offset-Modus so wie ich es von den Asrock-Boards gewohnt war nicht möglich.
Welche (M-ATX) Boards sind sparsam und lassen die "üblichen" Stromspareinstellungen zu?
Für Empfehlungen wäre ich dankbar. Die teuren Z170-Boards kommen allerdings nicht in Frage.

Gruß
Egbert
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab ein ASRock H170M-ITX/DL Board, mit dem kann man den offset ins negative einstellen.
 
Habe mir jetzt ein Fujitsu D3417-B zugelegt. Mit G3900, 2,5"-HDD, 1x8 GB ECC-RAM, Leicke 120W+PicoPSU 150W komme ich derzeit unter Ubuntu 16.04 Server auf 5,0 Watt (gemessen mit KD302). Die Software ist aber noch nicht vollständig eingerichtet und auch im BIOS habe ich nur einfach mal ein paar Einstellungen vorgenommen, die mir sinnvoll erschienen (PCIe deaktivieren und so), ohne die Auswirkungen auf den Stromverbrauch zu messen. Aber die Tendenz gefällt mir bereits sehr, mit diesem Wert hätte ich nicht gerechnet.
 
5W Idle-Verbrauch?
Ab auf die Liste der sparsamsten Syteme damit ;)

Sehr gern, aber ich möchte das Teil erstmal fertig einrichten. Ne SSD kommt auf jeden Fall noch rein, aber die ist derzeit noch belegt. Dann werde ich nochmal messen und die vollständigen Infos (z.B. Last-Verbrauch) posten.
 
Hallo! Verzeihung, dass ich so reinplatze - es ist mein erstes Posting hier, aber ich habe eine Frage an die Energiesparprofis:

Ich habe mir kürzlich das ITX-Mainboard Biostar N3150NH mit intergrierter CPU Celeron N3150 gekauft. Angeschlossen ist nur eine SSD und ein uraltes ATX-Netzteil, sonst nichts. Inklusive aller Energiespar-Einstellungen komme ich bei Windows 10 auf 16 Watt im Idle (gemessen mit Brennenstuhl-Messgerät).

Weil das alte OEM-ATX-Netzteil wahrscheinlich wenig effizient ist (ist ein P4-ready HEC 300-Watt aus dem Jahr 2004!), hätte ich große Lust mir eine 90W-PicoPSU oder ein Bequiet-300W-Netzteil zu kaufen (kosten beide gleich, ca. 33 Euro).

Meine Frage: Wie viele Watt könnte ich durch ein neues NT noch einsparen? Was meint ihr? Der neue PC soll/wird ca. 15 Stunden täglich laufen, hauptsächlich für Office, Streaming und Internet. Danke vielmals!
 
Mit nem PicoPSU wirst du schätzungsweise bei ~10W im Idle landen. Mit nem BeQuiet System Power7 300W ca. 2-3W mehr.
Ob es sich lohnt für 3-6W Ersparnis im Idle 33€ auszugeben, musst du für dich selbst rausrechnen ;)
 
Welches Brennenstuhl ist es? PM231E oder das 230er? Das war nämlich nix gewesen.
 
Mal ne Frage würde es sich lohnen zum surfen einen seperaten Rechner zusammen zu stellen.

Mein aktuelles System sieht so aus (hab keine Ahnung was das an Strom benötigt)

i5 4690k @ Standard Takt und -0.1V Offset
Motherboard Asus H81M-PLUS
2 x 8GB Ram
1 x DVD Brenner
1 x Gainward 770 GTX 4GB
1 x SSD 256GB
1 x HDD 1TB
1 x Kartenlesegerät

bekommt man für unter 100€ ein System zusammen wo es sich lohnen würde nur für surfen, also ist der Verbrauch dann deutlich niedriger als bei meinem Hauptsystem?
 
Mal ne Frage würde es sich lohnen zum surfen einen seperaten Rechner zusammen zu stellen.

Mein aktuelles System sieht so aus (hab keine Ahnung was das an Strom benötigt)

i5 4690k @ Standard Takt und -0.1V Offset
Motherboard Asus H81M-PLUS
2 x 8GB Ram
1 x DVD Brenner
1 x Gainward 770 GTX 4GB
1 x SSD 256GB
1 x HDD 1TB
1 x Kartenlesegerät

bekommt man für unter 100€ ein System zusammen wo es sich lohnen würde nur für surfen, also ist der Verbrauch dann deutlich niedriger als bei meinem Hauptsystem?

Kurz gesagt: Nein.
Für ein paar Stündchen Surfen am Tag lohnt sich der Aufwand nicht - bei 24/7-Betrieb sähe das ggf. anders aus.
 
Heutige PC-Systeme gehen im IDLE auf wenige ein- bis zweistellige Wattwerte hinab. Wenn man 10W Mehrverbrauch auf's Jahr hochrechnet, muss man viele Jahre rechnen, bis sich ein bspw. Compute-Stick (ca. 100€) amortisiert hätte.

Das Negative an den besonders sparsamen Atom-Systemen ist aber, dass ihnen kurzzeitig im Peak keine Leistung bereitsteht. Wenn der PC oder Compute Stick also mal für eine Sekunde mehr Leistung benötigt, hat er diese nicht - und es fühlt sich für den Anwender an, als wäre der PC bzw. Compute Stick lahm. Bei einem PC mit "normaler" Ausstattung gibt es das nicht, weil er kurzzeitig, für wenige Sekunden, die volle Leistung ausfahren und dabei 50W verbrauchen kann. Das ändert an der Stromrechnung aber nicht viel, wenn das mal für 2~3 Sekunden so läuft.
 
Würde schätzen, dass Dein System zwischen 50 und 60W im Office Betrieb aufnimmt. Bei zwei Stunden Nutzung pro Tag wären das 44 kWh pro Jahr, mit hoch geschätzten 30 cent/KWh sin das pro Jahr etwa 13€ an Stromkosten. Da ist also nicht viel Sparpotential vorhanden.
 
Hi, ich will mir folgenden PC holen...
-Intel Core i3 6100
-8GB G.Skill Value 4 DDR4-2133 DIMM CL15
-ASRock H110M-ITX/ac Intel H110 So.1151
-275GB Crucial MX300 2.5" (6.4cm) SATA
-LC-Power LC-1320II Mini-ITX 90 Watt

Meine Frage ist ob ich da dann, mit dem 90 Watt Netzteil, Probleme bekomme wenn ich noch über usb oder intern noch ne Festplatte dranmach oder andere Geräte anstöpsel?
Brauche den PC fast ausschließlich zum surfen, streams anschauen und für poker tracker wenn ich aber damit doch mal was zock geht ja der Stromverbrauch hoch, packt das Netzteil das, oder wären da 200 Watt besser um auf der sicheren Seite zu sein?

Danke im Voraus
 
Sollte kein Problem sein. Das System wird unter Voll-Auslastung (prime95) ca. 70-80W ziehen (wenn du im BIOS ein wenig untervoltest, z.B. -0.100V Offset, was eigentlich immer gehen sollte, sofern man keine richtig schlechte CPU erwischt hat, dann ca. 10-15W weniger)
 
Welches Strommessgerät benutzt ihr denn eigtl?
Gibt´s da "gute" und "schlechte"? Oder sind alle gleich zuversichtlich? Geht ja ab ~ 10€ los
 
PM231E, KD302 oder Energy Check 3000 sind hier so die geläufigsten und alle im niedrigen Lastbereich recht genau (beim Energy Check 3000 muss man aber immer ca. 0,5W dazurechnen)
 
Hi, ich will mir folgenden PC holen...
-Intel Core i3 6100
-8GB G.Skill Value 4 DDR4-2133 DIMM CL15
-ASRock H110M-ITX/ac Intel H110 So.1151
-275GB Crucial MX300 2.5" (6.4cm) SATA
-LC-Power LC-1320II Mini-ITX 90 Watt

Meine Frage ist ob ich da dann, mit dem 90 Watt Netzteil, Probleme bekomme wenn ich noch über usb oder intern noch ne Festplatte dranmach oder andere Geräte anstöpsel?
Brauche den PC fast ausschließlich zum surfen, streams anschauen und für poker tracker wenn ich aber damit doch mal was zock geht ja der Stromverbrauch hoch, packt das Netzteil das, oder wären da 200 Watt besser um auf der sicheren Seite zu sein?

Danke im Voraus

Hey,

ich habe eine ähnliche Kombination in meinem Server (siehe Signatur) bzw. sogar noch deutlich mehr dran. Ich hatte ebenfalls mal das LC-Power Gehäuse und nutze momentan noch das Netzteil (DC-DC Wandler + externes Netzteil) daraus in einem anderen Gehäuse. Bei mir sind aber sogar noch zwei Festplatten dran. Ich habe das System einige Stunden unter Volllast betrieben (inkl. laufende Platten), indem ich da Android (Cyanogenmod) drauf kompiliert habe. Ging ohne Probleme. Die 90 Watt wirst du da nicht wirklich erreichen. ;)
 
Was geht mit Ryzen?

Gibt es denn schon irgendwelche Erfahrungen mit den Zen/Ryzen-CPUs hinsichtlich sparsamer Systeme?

Ich würde gerne wissen ob und inwieweit man den Stromverbrauch mit der neuen CPU-Generation von AMD noch senken kann. Bei den Tests zahlreicher Hardware-Websites sieht man oft Werte um etwa 40 Watt idle. Allerdings sind diese Testsysteme im Allgemeinen mit einem ganz anderen Hintergrund ausgelegt. Dort sind dann im Vergleich auch Intel-Systeme mit ~30/35 Watt gelistet, obgleich sich hier (und im 30-Watt-Thread) längst gezeigt hat, daß selbst mit Standardkomponenten 10 Watt erreichbar sind. Bei den aktuellen Ryzen-CPUs kommt freilich immer eine separate GPU dazu, schon deshalb geht es natürlich nicht ganz so tief. Aber was ist überhaupt drin?
 
ich hab hier einen G3220 auf einem B85M-Itx dazu 2x2GB Corsair DD3 mit 1,3V und ne 120gb sandisk ssd ansonsten hab ich joinski's Einstellungen aus dem ersten Post verwendet - ich sehe allerdings im idle nie c6 liegt es eventuell am graka treiber - joinski verwendet ja einen ganz bestimmten für win7/8 ich hab hier allerdings win 10 am pc ?
 
Mit einem ausreichend dimensionierten CPU-Kühler kann man auch einen Haswell Xeon komplett passiv kühlen.
Ich verwende für meinen Xeon E3-1246 V3 (84W TDP) einen Scythe Orochi.

Wenn man die CPU jedoch dauerhaft (z.B. über mehrere Stunden hinweg) zu über 50% auslastet, sollte man die CPU zur Sicherheit ein wenig untervolten (-0.050 bis -0.100V gehen eigentlich bei jeder CPU und damit sinkt der Verbrauch unter Last dann um ca. 10-15W)

Ansonsten ist, wie von dir schon überglegt, eine Semi-Passive Kühlung (also im Idle mit still-stehendem Lüfter) auch absolut problemlos, sofern man keinen mini-Kühlkörper verwendet.

@joinski: welchen Kühler kannst du noch empfehlen würde gerne mein Pentium G4560 ohne Lüfter kühlen. System soll ein NAS werden.
 
...Semi-Passive Kühlung (also im Idle mit still-stehendem Lüfter)...

Nach so einer Lösung suche ich schon lange. Wie realisiert man das, wenn es das Mainboard nicht hergibt (Lüfterregelung auf Null)?

Edit:
@ onotop: Für nen Pentium sollte der hier (bei ein bißchen Airflow im Case) ausreichen.

ARCTIC | Alpine 11 Passive | Silent CPU Cooler for Intel | wide compatibility | quiet air cooling solution | efficient heat transfer | best performance | low noise | gaming PC
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh