Aktuelles

[Übersicht] 2nd Gen AM4 Mainboards - News, Specs, Reviews & Bilder (2018)

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.635
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Opt. Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
Also Holt hat schon recht, ich als Kunde definiere ja wohl für mich, was ich als ausreichend empfinde und lasse mir das nicht vom Hersteller vorschreiben, wie Du Schäfchen offensichtlich.

Wenn ich beim Betrachten der Features eines Mainboards denke, dass mir da etwas fehlt oder das etwas ungünstig angelegt ist, dann ist das schon ein deutliches Zeichen. Wenn ich hingegen nicht weiss, wo der Nutzen bei einem Feature ist, dann ist das ein Indiz für zuviel, wie z.B. bei NVMe-SSD-RAIDs bei Intel. Schon ein einzelnes NVMe-SSD ist ehrlich gesagt für normale User Overkill, den Unterschied zu einem halb so teuren SATA-SSD merkt man nur mit ganz bestimmten Anwendungen, nicht bei alltäglicher Nutzung und auch nicht beim Zocken. Bei einem RAID ist das noch extremer, die sequentiellen Transferraten werden dann tatsächlich auch vom DMI beschränkt (nicht aber die zufälligen Raten!).

Beim X370 konnte ich z.B. beim Betrachten der Specs des Taichi und Fatal1ty Pro nicht wirklich nachvollziehen, wo die ganzen Lanes herkommen sollen, obwohl schon soviel geteilt wird: ein M.2@PCIe3.0x4, ein zweiter @PCIe2.0x4, shared mit einem x4-Slot, dann zwei x1, 1xGbE, sind wir schon bei sieben Lanes. Nun haben wir aber noch den AQC-108, mindestens PCIe2.0x1, einen (vollkommen sinnlosen) ASM1061 (auch x1) und einen M.2 E-Key, der meines Wissens auch PCIe x1 bräuchte. Ich sehe hier also zehn PCIe2.0-Lanes, obwohl der PCH nur acht haben sollte. Der Asmedia-Chip und die NICs können nicht shared sein, das macht heute keiner mehr, die Lanes für x4 und M.2_2 sind schon shared. Ein bischen Licht konnte die Anleitung darauf werfen: Der untere der beiden PCIe2.0x1 ist shared mit M.2_1, also dem mit PCIe3.0x4, müsste also eigentlich auch ein PCIe3.0x1 sein. Da das beim anderen nicht steht, kann ich nur vermuten, dass er entweder mit dem M.2 E-Key oder doch auch mit dem M.2_1 shared ist.
Je nachdem hat man also die Situation, dass wenn man ein M.2-SSD ordentlich betreiben will, man nurnoch einen x1 und den x4 hat, evtl. auch nur den x4, oder man muss aufs WLAN verzichten. Dabei sind diese Boards schon luxuriös für AMD-Verhältnisse, Dual-LAN oder einen x4-Slot bzw. einen zweiten M.2 sucht man bei den anderen vergeblich, dadurch kann man das sinnvolle Nachrüsten von 1GbE oder eines RAID-Controllers vergessen. Ebenso ist mehr als 2xUSB3.1 extrem selten. Nicht, dass man mehr bräuchte, aber ein Header für (einen) Fronanschluss/-schlüsse wäre doch nett.

Bei Intel hab ich dagegen oft 2-3xM.2/U.2, dazu 1-2xPCIe x4 und noch mehrfach x1, öfter 2xGbE (oder 2xGbE +10GbE!) und 4xUSB3.1/Thunderbolt3. Ob ich das alles brauche mag ich bezweifeln und oft kann ich auch nicht alles os gleichzeitig benutzen wie ich gern hätte (bei den günstigeren Boards ist z.B. der einzige M.2 oft shared mit dem PCIe x4), aber ich bin bei weitem nicht so eingeschränkt. Bei AMD ist es fast so schlimm wie bei Intel zu Z87/Z97-Zeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

ilovebytes

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
3.672
Ort
Kärnten/Österreich
so sehr ich cpu mässig nach Möglichkeit gerne auf Seiten von Amd stehe - aber es ist nun mal einfach so das Amd sich bei der PCIE Lane Anzahl und Version bei den neuen Chipsätzen (Ryzen) sich im Vergleich zu Intels Mainstream nun nicht gerade mit Rum bekleckert hat, klar für den Ottonormalverbraucher ist alles kein Problem mit einer Graka, einer SSD (sata oder pcie), einer Sata HD und eventuell ner PCIE Soundkarte reicht alles locker, aber sobald man es etwas spezieller will muss man anfangen aufzupassen das es nicht irgendwo limitiert. Ich hatte auch gehoft das man hier mit den X4XX Chipsätzen nachbessert und zumindest zu Intels Z270/370/390 aufschliesst, aber das scheint leider nicht der Fall zu sein.

Wo bei Threadripper etwas zuviel des Guten vorhanden ist, war/ist man bei Ryzen relativ geizig ...
 

neuli

Enthusiast
Mitglied seit
06.05.2010
Beiträge
432
Naja ich brauch eigentlich ein Mainboard mit 2 usb 3 für externe Festplatten/ Usb Sticks, vielleicht 4 usb 2 (Maus/Tastatur fiio und ne reserve), 2 Sata Ports für SSD und ein Datengrab außerdem noch Gigabit Lan. Pci Express unnötig OnBoard Sound unnötig. Dann kommt da ne APU rein und fertig.

So und nun kommt das aber wo ist das Mainboard mit BIOS protected Jumper (Oder heute halt UEFI protected Jumper)? Was bauen diese Mainboard Hersteller in letzter Zeit für einen Mist. Alles vollkommen überladen und an Grundlagen scheitert es. Genau für diese ganzen gefundenen Sicherheitslücken, die sich zusammenfassen mit "Da kann jemand dein UEFI flashen du bist am Arsch" ließen sich früher mit diesen putzigen Jumper verhindern.
Vielleicht gibt es ja noch Mainboard Hersteller die auf Sicherheit achten und möglichst wenig Mist verbauen, denn was nicht da ist kann auch nicht angegriffen werden, und trotzdem es schaffen ein Jumper/Schalter halt irgendeine Möglichkeit in Hardware zu verbauen, dass das UEFI nicht per Software überschrieben werden kann, wenn der Nutzer es nicht will.

Und natürlich brauch ich als Desktop Nutzer diesen "Sicherheits"scheiß namens PSP intel bla, Secure Prozessor, ARM Trustzone oder wie dieser Mist auch immer heißt auch nicht. Ich sitze vor dem Rechner und da brauch ich keine Möglichkeit, dass da jemand am Betriebssystem vorbei sich an meinem System zu schaffen machen kann.
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.969
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Lasst die ganze 10GbE Disussion bitte gut sei hier im Thread. Sonst kann ich die Beiträge gern in einen eigenen Thread verschieben, wenn ihr die Dikussion dort fortsetzen wollt :wink:

Das Problem ist, das so ein PEX8747 sehr teuer ist, seit Avago 2014 PLX übernommen hat...
Der ganze Beitrag zeigt, dass du keinen Durchblick bei diesem Thema hast.

1) Die High End Modelle sind nie auf minimalen Stromverbrauch getrimmt, weil dieser für die Value-Add Komponenten (Controller, Bauteile, PCIe-Switches) gezielt geopfert wird. Der Mehrverbrauch bzw die Mehrkosten für einen PLX, werden für ein Spitzenmodell mit 8 Port SAS Controller, 10GbE NIC oder 6+ PEGs also absichtlich in Kauf genommen, damit sich die Funktionalität von Mainboard-Einheitsbrei abhebt.
2) Nicht nur ASRock hat eine lange Tradition auf Spitzenmodellen wie u.a. dem Supercarrier oder den Extreme11 Varianten einen oder sogar mehrere PEX8747 zu verbauen.
3) Broadcom nicht Avago (gab es nur bis 2016 ;)).

und damit zurück zum eigentlichen Thema des Threads! Es sieht so aus als wären die Gigabyte Modelle am Freitag mit Listungen in diversen Shop aufgetaucht:

Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming @ Connection.com

Gigabyte X470 AORUS Gaming 5 WIFI @ NextWarehouse.com
Gigabyte X470 AORUS Ultra Gaming @ NextWarehouse.com

Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WIFI @ directdial.com
Gigabyte X470 Aorus Gaming 5 WIFI @ directdial.com
Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming@ directdial.com

 

Anhänge

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Ich habe gefragt, welchen "PRAKTISCHEN" (heißt, etwas wirklich sinnvolles, was man mehr nutzen kann, und was mit AMD angeblich nicht gehen sollte) Nutzen die Intel Chipsätze mehr geben können. Eine Antwort habe ich natürlich nicht erhalten, eine weitere Diskussion ist mit dir damit unnötig @Holt. emmissary hat es schon gesagt: Du hast 0 Durchblick.

Also, dann liefer ich mal Fakten: Ein normales AM4 X370 und auch S1151 Z270/370 Board hat zwischen 6 und 7 PCIe Slots (2 x16 CPU, 1 x 4 Chipsatz und 3-4 x1 Slots), 6-8 SATA Ports, teilweise als Sata-E ausgeführt und im Schnitt die selben Anschlussmöglichkeiten am IO Panel und intern ähnliche Anzahl an USB Geräten. Rein von den IO Möglichkeiten hat Intel keinen Vorteil zu AMD, wers nicht glaubt, einfach nachschauen. Ebenfalls 1-3 M.2 Ports, wozu ich aber am Schluss komme.

Nun zu den PCIe Slots. Beide können 2 x16 Slots durch die CPU entweder in 1 mal x16 oder 2 mal x8 ausführen, bei AMD kommt zusätzlich ein vom Chipsatz entkoppelter M.2 Port dazu. Somit bleiben die Chipsatz-PCIe mit 1 x4 und 3-4 x1 Slots.
Jetzt wirds aber interessant. Von den 4 x1 Slots fallen allein schon mal 2 weg, die man niemals nutzen kann, weil die Grafikkarte diese überdeckt. Somit bleiben mit Glück noch 2 x1 slots und ein x4 slot übrig.

Als nächstes schauen wir, was man dort alles reinstecken kann, was PRAKTISCH rellevant ist. Was ist praktisch rellevant? Nun ja, Erweiterungskarten wie USB,SATA, WLAN, und einige ControllerKarten. All das sind aber Dinge, die man mit einem PCIe2.0 Port problemlos betreiben kann, ein 3.0 Port also real wenig bis gar nichts zusätzlich bringt.

Nehmen wir mein X370-Strix als Beispiel: Ich habe 3 x1 Ports, von denen 1 permament belegt wird, stecke ich eine 2. Graka hinzu, bleiben mir nur ein x1 und ein x4 Slot, der aufgrund des Boardlayouts komplett genutzt werden kann. Bei der Intel Config sieht es nicht anders aus. Bleibe ich bei einer Graka kann ich einen weiteren x1 nutzen, womit der untere x4 auf x2 runtergeschalten wird, was aber an sich auch noch für wenigstens 5Gbit Lan ausreichen würde.

Kommen wir nun zu dem x4 Slot. Dieser reicht bei beiden aus, um locker eine 5 oder 10 Gbit Ethernet Karte zu betreiben, auch hier reicht 2.0 aus.

Jetzt sind noch die M2 Ports dran. Ja, hier kann Intel in den meisten Fällen 1 bis 3 mehr bieten, nur gibt es da Probleme. Zum einen geht das meistens mit dem Sharing der Sata oder teilweise sogar mit PCIe Ports einher und
2. ich wiederhole mich: Problemzone DMI Bottleneck. Es nützt dir relativ wenig, wenn du 2 M2 Ports hast, die allein schon die Bandbreite eines PCIex8 brauchen, der DMI aber nur 4 Lanes hat. Andere Dinge wie Lan, USB 3.1 und 3.2, Sata und eventuelle Erweiterungskarten müssen hier auch noch durch, was die ach so tollen M.2 Ports hinfällig werden lässt. Diese stellen daher mehr eine alternative Option zu Sata SSDs dar, falls man keine Kabel verlegen will.

Das hier sind Fakten, von euch kommen nur Behauptungen. Ganz nebenbei ist es auch heuchlerisch, niemand wäre bei Haswell auf die Idee gekommen, die Ausstattung der Boards in Frage zu stellen. Übrigens: niemand interessiert, ob ihr AMD kauft, oder nicht, ob nach eurer Meinung die Ausstattung zu wenig ist, oder nicht. AMD hat mehr als ein Dutzend Ingenieure, Entwickler und Designer, die weit besser einschätzen können, was Sinn macht, oder nicht. Ihr hingegen seid offensichtlich die Standard-Mainstream Fanboys, die, wie kann es auch anders sein, mit zweierlei Maßstäben messen, wenn es um AMD geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.635
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Opt. Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
Ich glaube der starke Rückgang an PEX8747-Boards liegt auch einfach daran, dass kein Bedarf mehr besteht. SLI/Crossfire ansich ist schon eine blödsinnige Spielerei, die nie 100% funktioniert hat (Stichwort Microruckler), aber 3-way und 4-way sind noch sinnloser, weil der Geschwindigkeitszuwachs jedesmal kleiner wird. Bei Nvidia ist inzwischen j garnicht mehr als 2-way möglich.

@emissary: Mehr als die Namen erfahren wir da aber nicht, oder? Immerhin, auch auf X470 wird nun mit Gewalt kreuzunnötiges WLAN reingezängt. Mal sehen, ob per PCIe-Adapterkarte oder als M.2-Slot. Wenn ich daran denke, wie kanpp schon die PCIe-Ports auf den aktuellen Boards sind (beim Gaming 7 ist z.B. der x4 shared mit allen drei x1, d.h. wenn man nur einen x1 nutzt, hat man schon keinen x4 mehr), dann möchte ich nicht noch eine Lane an sinnloses WLAN verschwenden.

EDIT: @Geschlossen: Jetzt reichts aber, auch bei mir landest Du auf ignore, Dein verblendetes, falsches Geseiere lese ich nicht mehr. Du hast von mir eine Antwort erhalten, Du irgnorierst sie nur. Ich habe nach der Hälfte aufgehöt zu lesen, weil Du einfach Blödsinn schreibst. Wie ich anhand des X370 Taichi und Fatal1ty dargelegt habe, hast Du bei AMD eben nicht einen x4 und noch 3-4x x1 und ganz bestimmt nicht 2-3xM.2.
Man hat einen vollwertigen M.2, ggf. shared entweder mit einem U.2 (Gigabyte) oder einem x4, dann hat man, manchmal, einen PCIe2.0x4, meist shared entweder mit einem zweiten (langsamen) M.2 oder mit den PCIe und dann bleiben ja, wie gesagt, bei Asrock nurnoch zwei x1, wobei einer nur funktioniert, wenn der gute M.2 nicht benutzt wird. Man hat also bei Asrock effektiv nur einen x1! Bei Gigabyte hingegen muss man sich zwischen x4 und x1 entscheiden - entweder man nutzt den x4 und keinen x1, oder der x4 ist nur x1.

Und natürlich ist bei Haswell jemand auf die Idee gekommen, dass das zu wenig wäre. Gerade zu Haswell-Zeiten, aber auch davor, war die Kritik an Intel diesbezüglich auch sehr groß. Ich habe mir dem Z87X-UD3H eines der ganz wenigen Boards, bei denen überhaupt ein x4 und ein x1 gleichzeitg möglich waren, was nur durch einen Trick ging (es wurden nur die minimalen 4 USB3.0-Ports des PCH genutzt stat 6, da jeder zusätzliche Port eine HSIO-Lane kostet, dafür wurden einfach zwei der vier Ports per HUB auf vier erweitert, so dass ich insgesamt 10xUSB3.0 habe). Genau solche Geschichten sind bei Intel jetzt endlich Vergangenheit, aber AMD kommt nun wieder mit sowas ähnlichem an.
 
Zuletzt bearbeitet:

ilovebytes

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
3.672
Ort
Kärnten/Österreich
Es sieht so aus als wären die Gigabyte Modelle am Freitag mit Listungen in diversen Shop aufgetaucht:
schön zu sehen das es nun doch langsam losgeht - ich hoffe das wir im Laufe der nächsten Woche vielleicht doch auch schon ein paar nähere Infos bzw Bilder zu den Boards kriegen (VRM Kühlung wäre sehr interessant ob man da was verbessert hat)
 
Zuletzt bearbeitet:

Reous

Mr AMD
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
7.808
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
ASUS Prime X470-Pro (Bios 5406X)
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
G.Skill TridentZ 4000C19 32GB @ DDR4-3600C16
Grafikprozessor
Sapphire Radeon RX 560
SSD
Crucial MX500 M.2
HDD
Seagate BarraCuda Compute 2TB + 3TB
Soundkarte
Creative Titanium Fatality Pro
Netzteil
Seasonic Platinum Fanless 400W
Betriebssystem
Windows 10 x64 (1909)

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
19.033
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Schickes MB, haben will :cool:
 

ilovebytes

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
3.672
Ort
Kärnten/Österreich
danke fürs bild und die infos - aber schade ich hatte doch gehofft das Asus ähnlich dem Bild vom Gigabyte Board zumindest bei den Top Boards wieder vernüftige Kühlkörper auf den Vrms verbaut - vielleicht schafft es zumindest Asrock wie Gigabyte da nachzubessern bei der Kühlung siehe Forum de Luxx
 

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Ich glaube der starke Rückgang an PEX8747-Boards liegt auch einfach daran, dass kein Bedarf mehr besteht. SLI/Crossfire ansich ist schon eine blödsinnige Spielerei, die nie 100% funktioniert hat (Stichwort Microruckler), aber 3-way und 4-way sind noch sinnloser, weil der Geschwindigkeitszuwachs jedesmal kleiner wird. Bei Nvidia ist inzwischen j garnicht mehr als 2-way möglich.

@emissary: Mehr als die Namen erfahren wir da aber nicht, oder? Immerhin, auch auf X470 wird nun mit Gewalt kreuzunnötiges WLAN reingezängt. Mal sehen, ob per PCIe-Adapterkarte oder als M.2-Slot. Wenn ich daran denke, wie kanpp schon die PCIe-Ports auf den aktuellen Boards sind (beim Gaming 7 ist z.B. der x4 shared mit allen drei x1, d.h. wenn man nur einen x1 nutzt, hat man schon keinen x4 mehr), dann möchte ich nicht noch eine Lane an sinnloses WLAN verschwenden.

EDIT: @Geschlossen: Jetzt reichts aber, auch bei mir landest Du auf ignore, Dein verblendetes, falsches Geseiere lese ich nicht mehr. Du hast von mir eine Antwort erhalten, Du irgnorierst sie nur. Ich habe nach der Hälfte aufgehöt zu lesen, weil Du einfach Blödsinn schreibst. Wie ich anhand des X370 Taichi und Fatal1ty dargelegt habe, hast Du bei AMD eben nicht einen x4 und noch 3-4x x1 und ganz bestimmt nicht 2-3xM.2.
Man hat einen vollwertigen M.2, ggf. shared entweder mit einem U.2 (Gigabyte) oder einem x4, dann hat man, manchmal, einen PCIe2.0x4, meist shared entweder mit einem zweiten (langsamen) M.2 oder mit den PCIe und dann bleiben ja, wie gesagt, bei Asrock nurnoch zwei x1, wobei einer nur funktioniert, wenn der gute M.2 nicht benutzt wird. Man hat also bei Asrock effektiv nur einen x1! Bei Gigabyte hingegen muss man sich zwischen x4 und x1 entscheiden - entweder man nutzt den x4 und keinen x1, oder der x4 ist nur x1.

Und natürlich ist bei Haswell jemand auf die Idee gekommen, dass das zu wenig wäre. Gerade zu Haswell-Zeiten, aber auch davor, war die Kritik an Intel diesbezüglich auch sehr groß. Ich habe mir dem Z87X-UD3H eines der ganz wenigen Boards, bei denen überhaupt ein x4 und ein x1 gleichzeitg möglich waren, was nur durch einen Trick ging (es wurden nur die minimalen 4 USB3.0-Ports des PCH genutzt stat 6, da jeder zusätzliche Port eine HSIO-Lane kostet, dafür wurden einfach zwei der vier Ports per HUB auf vier erweitert, so dass ich insgesamt 10xUSB3.0 habe). Genau solche Geschichten sind bei Intel jetzt endlich Vergangenheit, aber AMD kommt nun wieder mit sowas ähnlichem an.
Ich sprach bei meinem Beispiel von einem "normalen" Durchschnitts X370 - AM4 Board. Die meisten AM4 Boards haben um die 3 PCIex1 Ports. Ganz nebenbei habe ich einen Vergleich angestellt, zwischen 1151 und AM4. Aber offensichtlich hast du meinen Beitrag überhaupt nicht verstanden. Natürlich hat ein AM4 Board keine 3 mal M.2.. Der 1. M.2 Slot ist nahezu immer sharingfrei.

Dein Asrock Gefasel ist der absolute Gipfel, so zeigst du doch, das du keine Ahnung hast, und noch nicht einmal das Handbuch kennst, geschweige denn lesen und verstehen kannst! Beim Asrock X370 Prof und Taichi funktionieren alle Slots IMMER und zu JEDER Zeit, bis auf den 2.M.2 Slot, der seine Lanes mit dem unteren PCIex4 Slot teilt. Die beiden x1 Slots funktionieren auch IMMER. Du bist als Diskussionspartner wahrhaftig unwürdig. Ignoriere mich ruhig, um meine Beiträge zu verstehen, braucht man ein gewisses Mindestmaß an Lesekompetenz, die dir offensichtlich fehlt. Oder anders gesagt: Meine Beiträge sind dir zu hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyberbernd

Enthusiast
Mitglied seit
14.08.2002
Beiträge
531
Ort
Lippe
Hi zusammen


Oje....nur noch 6 SATA Anschlüsse. Stromversorgung ist gleich geblieben. ?

Naja....mal abwarten was die Experten hier dazu sagen... Fürchte da kommt das Taichi doch wieder ins Spiel.
Ich hatte mich schon so auf das Crosshair eingeschossen.

Gruß bernd
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
19.033
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Du bist als Diskussionspartner wahrhaftig unwürdig. Ignoriere mich ruhig, um meine Beiträge zu verstehen, braucht man ein gewisses Mindestmaß an Lesekompetenz, die dir offensichtlich fehlt. Oder anders gesagt: Meine Beiträge sind dir zu hoch.
Gilt übrigens für Beide Streithähne
Bekommen wir das hier bitte auch ohne unterschwellige Beleidigungen hin, Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Phantomias88

Enthusiast
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.971
Ort
StuggiTown
Sieht gut aus! Thx

Was mir nicht so gefällt, sind die 12V Anschlüsse der CPU. Wieso müssen die immer direkt über den VRM Kühler verbaut werden?
Heute ist doch fast jedes Motherboard in einem Tower Gehäuse, die Leitungen werden also unnötig aufgeheizt unter Last.
Brenzlig wird das ganze noch in Verbindung mit Silikon welches gern genutzt wird um die Leitungen zu verkleben vor den Steckern...

Naja, Desktop wird schon reichen für 105W, ballert ja nicht jeder 200W über den 2x 4-Pin Stecker.
 

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Also das Crosshair 7 ist ja mal wirklich unspektakulär. Ich sehe kaum einen Unterschied zum Crosshair 6.
 

Bullseye13

Experte
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
2.345
Ort
Steiamoak
System
Desktop System
Jonsbo RM4 - Custom
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R7 2700 @ 4200MHz @ EK-WB Monoblock
Mainboard
ASUS CH6
Kühler
Wasserkühlung: Intern: 2x280mm + 1x240mm | Extern: Mora2 + 2x200mm
Speicher
4x8GB G.Skill Trident-Z 3600 C15 @ 3533 C14 @ Barrow WB
Grafikprozessor
XFX Radeon VII @ 2000/1220 @ Bykski WB
Display
MSI Optix MAG341CQ
SSD
Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 | Crucial MX500 1TB, SATA
HDD
2x Seagate Desktop HDD 3TB
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Jonsbo RM4 modded
Netzteil
Seasonic Platinum Series 860W ATX 2.3
Keyboard
Logitech G910 Orion Spectrum
Mouse
Logitech G502 SE Hero
Betriebssystem
Windows 10
Wie du sagst, anscheinend kein Grund zum wechseln.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Wer bereits über ein gutes Board verfügt, hat überhaupt keinen Grund, das Board zu wechseln. Ein Wechsel des Boards ist schlicht unwirtschaftlich, ganz gleich was für AM4 noch an Boards kommt. Aber das hier ist halt richtig unspektakulär und beweist, das X470 ausschließlich ein Rebrand des X370 ist. Änderungen sind faktisch nicht vorhanden.
 

Phantomias88

Enthusiast
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.971
Ort
StuggiTown
@Geschlossen
Da magst du recht haben, das PCB wird wohl ähnlich sein.
Der Chipsatz selbst wird wohl auch selektiert sein, also passend zum CPU Re fresh auch für die Boards.
Zwischen FX800 und FX900 gibt es auch ein paar nicht sichtbare Änderungen (Features)

Wer neu kauft ist mit dem X470 bestimmt nicht schlechter dran. ;)
 

shaderfetischGTxXx

Semiprofi
Mitglied seit
13.02.2018
Beiträge
2.800
Hat das nur einen NVMe-Slot? Vom Design würde ich so eine noch erwägen, das sieht nämlich nicht so gamerig aus. RGB ist ja schön, man kann sich das anpassen wie man es will, aber diese Designs werden irgendwann zu viel. Das Wichtigste ist aber die Spannungsversorgung, ich werde notfalls nochmal 50 € drauflegen, dieses Mal wird das Dickste gekauft. Jetzt noch X370 kaufen lohnt nicht, selbst für 20 € Ersparnis.

Warum sollten die Kabel da oben stören? Da ist bei den meisten Gehäusen eine Zuführung. Wirklich warm wird es auch nicht, dafür sorgt der Airflow.

Gibt es irgendeinen Grund ein Strix/Gamerboard einem ASUS X470 PRO zu bevorzugen? Ich war mit dem X99A zufrieden was das Äußerliche und die Anschlüsse betraf. Auch vom BIOS entsprach es dem Gamerboard.
 

ilovebytes

Enthusiast
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
3.672
Ort
Kärnten/Österreich
ich denke der 2te NVMe Steckplatz ist unter der Abdeckung zwischen Cpu Sockel und PCIEX16 ;) wenn dir das wichtigste der VRM Ausbau ist kommst du bei Asus am Crosshair nicht vorbei - alle anderen haben eine kleinere Auslegung - das wird nicht anders sein als bei den X370ern auch
 

Phantomias88

Enthusiast
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.971
Ort
StuggiTown
...
Warum sollten die Kabel da oben stören? Da ist bei den meisten Gehäusen eine Zuführung. Wirklich warm wird es auch nicht, dafür sorgt der Airflow.

Gibt es irgendeinen Grund ein Strix/Gamerboard einem ASUS X470 PRO zu bevorzugen? Ich war mit dem X99A zufrieden was das Äußerliche und die Anschlüsse betraf. Auch vom BIOS entsprach es dem Gamerboard.
Im Regelbetrieb ist das kein Problem mit den Leitungen, aber mit oc wird es bei den VRM auch gut warm.
Die Buchsen auf dem PCB werden schon deutlich warm ab 300W und sind mit einer Thermografie deutlich Sichtbar.
Wenn die Buchse halt direkt unter dem VRM Kühler sitzt, also ohne Abstand nach oben, das halte ich für sub-optimal. ;)

Die ASUS Pro sind an sich ausreichend, wenn es genug Konnektivität bietet, die sind ja auch individuell.
 

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Hat das nur einen NVMe-Slot? Vom Design würde ich so eine noch erwägen, das sieht nämlich nicht so gamerig aus. RGB ist ja schön, man kann sich das anpassen wie man es will, aber diese Designs werden irgendwann zu viel. Das Wichtigste ist aber die Spannungsversorgung, ich werde notfalls nochmal 50 € drauflegen, dieses Mal wird das Dickste gekauft. Jetzt noch X370 kaufen lohnt nicht, selbst für 20 € Ersparnis.

Warum sollten die Kabel da oben stören? Da ist bei den meisten Gehäusen eine Zuführung. Wirklich warm wird es auch nicht, dafür sorgt der Airflow.

Gibt es irgendeinen Grund ein Strix/Gamerboard einem ASUS X470 PRO zu bevorzugen? Ich war mit dem X99A zufrieden was das Äußerliche und die Anschlüsse betraf. Auch vom BIOS entsprach es dem Gamerboard.
Das ist genau der Grund, den ich meine. Du hast laut deiner Signatur einen 1700 auf 3,6Ghz und ein Prime B350m-A. Das Prime bietet zwar nicht die beste Spannungsversorgung, hat aber 4 Ram Slots und 90 Prozent der Konnektivität. Wenn du jetzt das Board wechelst, was bringt dir das? 250 Euro+ für noch nicht mal 10 Prozent mehr Leistung, wenn du auf 3,9/4 Ghz gehen willst. Für das gleiche Geld kannst du dir nächstes Jahr einen Zen2 Ryzen 7 holen, der definitiv weit mehr als 10 Prozent Mehrleistung bringt.

PS: Ich würde definitiv auf das Crosshair 6 gehen, wenn es unbedingt sein muss. 30 Euro Mehrpreis sind aller Vorraussicht für das nahezu gleiche Board zu viel.
 

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Der ganze Beitrag zeigt, dass du keinen Durchblick bei diesem Thema hast.
Wirklich? Dann schauen wir doch mal:

1) Die High End Modelle sind nie auf minimalen Stromverbrauch getrimmt, weil dieser für die Value-Add Komponenten (Controller, Bauteile, PCIe-Switches) gezielt geopfert wird. Der Mehrverbrauch bzw die Mehrkosten für einen PLX, werden für ein Spitzenmodell mit 8 Port SAS Controller, 10GbE NIC oder 6+ PEGs also absichtlich in Kauf genommen, damit sich die Funktionalität von Mainboard-Einheitsbrei abhebt.
Wie viele AM4 Board dieser Art, gibt es denn? Eben keines, derartige High-End Boards mit PLX Chips waren immer S.2011 oder der S. 115x, aber hier geht es um AM4 und darum, da vermeldet AMD auch unter den Änderungen auch noch extra 2W Einsparung bei den neuen Chipsätzen.
2) Nicht nur ASRock hat eine lange Tradition auf Spitzenmodellen wie u.a. dem Supercarrier oder den Extreme11 Varianten einen oder sogar mehrere PEX8747 zu verbauen.
Das waren die ASRock X79 Extreme 11 und X99 Extreme 11, letzeres erschien 2014, bald nachdem der X99 Chipsatz im August 2014 vorgestellt wurde. Es wurde also mit Sicherheit vor der Bekanntgabe der Übernehme von PLX durch Avago im Juni 2014 designet, also auch vor der Preiserhöhung der PCIe Lanes Switches.

Bei Geizhals liefert die Suche nach PLX in der Beschreibung von S. 2066 Boards nur genau ein Ergebnis, ein ASUS Board, aber bei den S. 2011-3 Board sind es immer noch 6. Dies zeigt das PLX Chips auf den Mainboards immer seltener zu finden sind. Auch bei den S. 1151 Boards gibt es nur 4 Z170er und 4 Z270er aber kein Z370er Board damit.

Wie sind wir nochmal auf das Thema gekommen:
keiner von den Herren Experten hat meine Anspielung aufgegriffen bzw. verstanden, dass ASRock wie beim letzten Modell mit einem Superlativ im Namen - dem Z270 Supercarrier - einen PEX8747 verwenden könnte, um Ultimate zu etwas besonderem zu machen, das Lane-Problem zu umgehen und so etwas wie eine 10GbE NIC anzubinden.
Also auf diese Idee zu kommen ist extrem unrealistisch, denn die PLX Chips sind teuer und werden daher kaum noch auf Mainboards verbaut und sich werden wir kein AM4 Board sehen bei dem ein Hersteller so einen Chip verbauen wird nur um einen 10GbE anzubinden.
3) Broadcom nicht Avago (gab es nur bis 2016 ;)).
Was sich heute Broadcom nennt, ist Avago, die haben Boardcom übernommen und sich dann in Boardcom umbekannt:
http://www.storagereview.com/avago_completes_acquisition_of_broadcomAvago Completes Acquisition of Broadcom
The acquisition of Broadcom by Avago Technologies has finally been completed
...
The company will assume the name of Broadcom Limited.
Die steht sogar auf dem deutschen Wikipedia:
Wie war das noch mit dem Durchblick bei diesem Thema?

Ich glaube der starke Rückgang an PEX8747-Boards liegt auch einfach daran, dass kein Bedarf mehr besteht.
Kann sein, aber selbst bei den High-End Boards dürften vor allem die gewaltig gestiegenen Preise eine Rolle spielen. Deswegen gibt es wohl auch kein ASRock X299 Extreme 11, denn so viel mehr PCIe Lanes als bei X99 haben die Skylake-X CPUs auch nicht und für SLI/Crossfire brauchte man die PLX Chips schon vorher nicht unbedingt.
SLI/Crossfire ansich ist schon eine blödsinnige Spielerei, die nie 100% funktioniert hat (Stichwort Microruckler), aber 3-way und 4-way sind noch sinnloser, weil der Geschwindigkeitszuwachs jedesmal kleiner wird.
Das war vorher aber auch nicht anderes.
Bei Nvidia ist inzwischen j garnicht mehr als 2-way möglich.
Auch das stimmt so nicht ganz:
Und natürlich ist bei Haswell jemand auf die Idee gekommen, dass das zu wenig wäre.
Eben und das obwohl damals PCIe SSDs noch kein Thema waren als die Plattform entstanden ist und erst mti dem Refresh auf die 90er Chipsätze so langsam aufgekommen sind, wobei damals dann auch die M.2 Slots und SATA Express bei den meisten H97 und Z97er Boards zu sehen waren, auch wenn die leider wegen der nur 10Gb/s (PCIe 2.0 x2) Anbindung sowieso die Fehlen von SATA Express Laufwerken komplett nutzlos waren und sind.

Mit der nächsten Chipsatzgeneration hat Intel aber reagiert und eben die Anzahl der PCIe Lanes der Chipsätze massiv erhöht und deren Geschwindigkeit (außer beim H110) auf PCIe 3.0 erhöht. AMDs AM4 Chipsätzen entsprechen mit ihren bis zu 8 PCIe 2.0 Lanes dem was bei Intel bis Haswell Standard war und die Plattform hat bzgl. der PCIe Lanes den alten Haswell nur die 4 PCIe 3.0 Lanes des internen (also in die CPU integrierten) Chipsatzes voraus.
Oje....nur noch 6 SATA Anschlüsse.
Das ist ja der Punkt, AMD hatte immer behauptet der X370 hätte nur 6 SATA Ports, dessen SATA Host Controller hat aber definitiv 8 Ports. Scheinbar hat der X470 nun wirklich nur noch 6 Ports, was dann bzgl. der I/O Features sogar ein Rückschritt vom Vorgänger wäre.
Hat das nur einen NVMe-Slot?
Was soll bitte ein NVMe Slot sein? NVMe ist ein SW Protokoll für SSD die eine PCIe Anbindung haben, wenn dann braucht man also einen PCIe oder M.2 (mit PCIe Lanes) Slot für eine NVMe SSD, aber von einem NVMe Slot zu reden ist einfach totaler Blödsinn. NVMe ist eine reihe SW Sache, es gibt keine NVMe HW, allenfalls eine NVMe Unterstützung in der HW, nämlich im Controller einer PCIe SSDs oder im UEFI eines Boards um von so einer SSD Booten zu können und natürlich braucht man einen NVMe Treiber im OS, aber das ist eben alles SW und keine HW.
 

Sweetangel1988

Experte
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
4.243
Das Asus Crosshair gefällt mir richtig , wenns kein besseres für X470 gibt kauf ich mir das als 2nd PC bzw. schicke meinen Xeon1230v3 in rente.
 

Phantomias88

Enthusiast
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.971
Ort
StuggiTown
@Holt
Deine Lese Leistung ist immer wieder beeindruckend im Vergleich zur Schreibe Leistung.
Zwei Augen vs. 10 Finger. :cool:

M.2 Slots finde ich auch treffender. ;)
Mit GPGPU Berechnungen ist nur eine PCI-E Lane Version 3.0 ausreichend ?
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.635
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Opt. Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
Ich sprach bei meinem Beispiel von einem "normalen" Durchschnitts X370 - AM4 Board. Die meisten AM4 Boards haben um die 3 PCIex1 Ports. Ganz nebenbei habe ich einen Vergleich angestellt, zwischen 1151 und AM4. Aber offensichtlich hast du meinen Beitrag überhaupt nicht verstanden. Natürlich hat ein AM4 Board keine 3 mal M.2.. Der 1. M.2 Slot ist nahezu immer sharingfrei.
Nein, Du sprachst allgemein von AM4 und S1151, da Du ja darlegen wolltest, wie gleichwertig die Beiden seien.

Ein normales AM4 X370 und auch S1151 Z270/370 Board hat zwischen 6 und 7 PCIe Slots (2 x16 CPU, 1 x 4 Chipsatz und 3-4 x1 Slots), 6-8 SATA Ports, teilweise als Sata-E ausgeführt und im Schnitt die selben Anschlussmöglichkeiten am IO Panel und intern ähnliche Anzahl an USB Geräten. Rein von den IO Möglichkeiten hat Intel keinen Vorteil zu AMD, wers nicht glaubt, einfach nachschauen. Ebenfalls 1-3 M.2 Ports, wozu ich aber am Schluss komme.
Ein AM4-Board kann nur dann 3xPCIe x1 und 1x x4 sharingfree haben, wenn außer GbE sonst überhaupt nichts angebunden wird, also auf ganz minimalistischen Boards (die ich eigtl. ok fände, wenn sie ansonsten hochwertig wären). Sobald man irgendwas anderes anbinden will, geht das nicht mehr. Und man kann eben nicht die Lanes des x4 shared mit den x1 (wie beid ir und vielen Gigabyte) und gleichzeitig mit einem 2. M.2 machen. Man ist da schon extrem eingeschränkt. Ja, PCIe2.0x2 reicht für 5GbE, aber für 10GbE schon nicht 100%ig. Ja, kein Mensch braucht ernsthaft mehr als 1xM.2/U.2 auf einem solchen Board und NVMe-RAID ist generell abseits von sehr bandbreitehungrigen Profianwendungen Schwachsinn, aber es haben nicht mal alle AM4-Boards einen solchen M.2 und nichtmal die Hälfte hat einen x4 Slot zum Nachrüsten von irgendwas was Bandbreite braucht. Erschrecken viele Boards bieten nur x1-Slots.

Dein Asrock Gefasel ist der absolute Gipfel, so zeigst du doch, das du keine Ahnung hast, und noch nicht einmal das Handbuch kennst, geschweige denn lesen und verstehen kannst! Beim Asrock X370 Prof und Taichi funktionieren alle Slots IMMER und zu JEDER Zeit, bis auf den 2.M.2 Slot, der seine Lanes mit dem unteren PCIex4 Slot teilt. Die beiden x1 Slots funktionieren auch IMMER. Du bist als Diskussionspartner wahrhaftig unwürdig. Ignoriere mich ruhig, um meine Beiträge zu verstehen, braucht man ein gewisses Mindestmaß an Lesekompetenz, die dir offensichtlich fehlt. Oder anders gesagt: Meine Beiträge sind dir zu hoch.
Jetzt faselst Du Blödsinn. Es steht nicht alles ganz offensichtlich in den Specs, man muss schon genauer gucken. Dort steht schon, das PCIE5 (der PCIe2.0x4) außer Betrieb ist, wenn der M.2_2 belegt wird. Aber auf Seite 41 des Fatal1ty-Handbuchs steht auch noch, bei der Einbaubeschreibung für den M.2_1 (den mit PCIe3.0x4):
* If M2_1 is occupied, PCIE4 will be disabled.
PCIE4 ist laut Schemazeichnung der untere der beiden PCIe x1-Slots. Zwar ist der laut Specs PCIe2.0x1, aber wenn er shared mit dem M.2 mit PCIe3.0x4 ist, dann muss er eigentlich auch PCIe3.0 sein.
Wie gesagt, die Rechnung geht immernoch nicht auf, es ist immernoch eine PCIe-Lane zuviel da, da neben dem x4 und den beiden x1 auf jeden Fall die beiden NICs je eine Lane bruchen und der ASM1061 auch eine, wahrscheinlich auch noch der dritte M.2 für den WiFi-Chip. Ich kann mir nur vorstellen, dass der auch mit dem verbliebenen x1 shared ist.

Ja, bei Intel ist auch nicht alles rosig und ja, man kann trotz 24 HSIO-Lanes nicht einfach 3xM.2/U.2 und noch 6xSATA und 1-2x4-Slots betreiben., was daran liegt, dass nicht jede HSIO-Lane für alles benutzt werden kann und z.B. relativ eingeschränkt ist, welche für SATA und welche für NVMe infrage kommen, wo es dann durchau überschneidungen gibt. Aber das ist mit dem Z270/370 schon besser geworden (und wird mit dem Z390 noch besser, allein schon weil endlich USB3.1 integriert ist) und bei gutem Layout ist es auf jeden Fall möglich, 6xSATA und 2xM.2/U.2 parallel zu betreiben und noch reichlich Slots übrig zu haben.

Versteh mich nicht falsch: Ich bin froh, dass AMD endlich wieder konkurrenzfähig ist, ich war früher AMD eher zugeneigt (hatte einen K6-2, mehrere Athlon XP und mehrere Athlon 64 und mein aktueller i5-4670K ist mein erster Intel seit einem PII 400Mhz), weil ich es hasse, wie Intel jahrelang sein quasi-Monopol ausgenutzt hat und uns Fortschritt nur im homöopathischen Dosen geliefert hat. Ich war voller Hoffnung damals zuerst auf den Phenom, dann später auf Bulldozer und war gerade von letzterem maßlos enttäsucht. Von Ryzen war ich angetan, aber nicht euphorisch, da er in der Spiele-Leistung noch nicht ganz aufgeschlossen hat, aber von der Plattform war ich maßlos enttäuscht und nocht mehr von dem, was die Mainboardhersteller draus gemacht haben. Bis AM3 hat AMD eigentlich bei den Mainboards immer mehr fürs Geld geboten, z.b. früher PCIe2.0 abseits der Graka und auch früher und mehr SATA 6Gb/s.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Nun gut, das ist doch mal ein guter, fundierter und sachlicher Beitrag. Das mit den freien PCIe Ports ist so eine Sache, so sind eigentlich immer 1 bis 2 x1 Slots physikalisch durch die Grafikkarte belegt, womit das nicht ganz so ein großes Problem ist, das sharingfrei hinzukriegen. Hängt natürlich auch vom Board ab.

Es stimmt natürlich irgendwo, der 990FX stand ausstattungstechnisch wesentlich beachtlicher da, allerdings relativiert sich das irgendwo auch wieder, da hier sämtliche Lanes vom Chipsatz kamen, und viele Lanes für die Grafikkarte(n) draufgingen. Es hängt natürlich immer auch davon ab, welches Board man kauft. Will man potentiell einen x4 + einen x1 sharingfrei zusätzlich haben, sollte es ein Asus Prime oder ein vergleichbares Board sein.


Was das Asrock Board anbetrifft: Das ergibt ja mal so gar keinen Sinn. Ich halte das schon fast für einen Druckfehler, da der untere 2.0 Slot rein gar nichts mit dem M.2_1 Slot zu tun hat. Wobei: Rechne ich 4 Lanes für M2_2/PCIex4, 2 Lanes für 2 mal x1, eine Lane für den Sata Controller, eine weitere Lane für den 5Gbit Ethernet und eine weitere für den WLan, dann komme ich auf 9 Lanes. Allerdings kann Ryzen auf Kosten des M2 Ports Sata Ports bereitstellen (bis zu 2 mit dann halbierter Bandbreite des M2_1 Ports, wenn ich das richtig im Kopf habe), was das ganze dann erklären könnte. Jemand, der ein Taichi oder ein Prof. Gaming hat, sollte das mal nachtesten, ob er bei Benutzung des M2 Slots den unteren x1 Slot benutzen kann.

Selbst wenn das so stimmt, an der durchaus sehr guten Ausstattung ändert das nichts. Mir fällt spontan nichts ein, wofür man noch großartig Erweiterungskarten bräuchte. Sata (10!), USB, Lan und sogar WLan ist standardmäßig bereits vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Semiprofi
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
M.2 Slots finde ich auch treffender. ;)
Es müssen keine M.2 Slots sein, es gibt ja auch PCIe NVMe SSDs mit anderen Formfaktoren wie Add-In-Card oder U.2.
Mit GPGPU Berechnungen ist nur eine PCI-E Lane Version 3.0 ausreichend ?
Das hängt davon ab was da berechnet wird, wenn die Berechnungen auf den Daten die ins RAM der Graka passen sehr lange dauern, dann müssen nur wenige Daten übertragen werden und die Anbindung hat kaum einen Einfluss auf die Performance. Bei Mining scheint es so zu sein, da die Miner ja keinen besonderen Wert auf einen hohe Bandbreite der Anbindung der Grakas legen.

Tigerfox, ignoriere Geschlossen doch endlich, denn dass eine sachliche Diskussion mit ihm nicht möglich ist, hat Geschlossen doch hier schon vielfach belegt. So besteht er auf Behauptungen die längst widerlegt sind und nennt diese Fakten, ohne einen einzigen Beleg dafür zu bieten. Er ist nur eine Propaganda Sprechblase, hat keine Ahnung, sieht dies aber nicht ein und ist nicht bereit dazuzulernen, es ist daher Zeitverschwendung seine Beiträge zu lesen oder gar noch darauf einzugehen.
 

Nighteye

Semiprofi
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.485
Welches B350 oder B450 Asus Board hat genug Case Fan Anschlüsse für 5 Gehäuse Lüfter die sich alle im Bios per Lüfter Steuerung Regeln lassen ?
Hab 2 Lüfter Vorne, 2 Hinten einen Oben. (CPU brauch seinen eigenen nicht vergessen)
 

Geschlossen

Einsteiger
Mitglied seit
04.04.2017
Beiträge
146
Das wäre dann das B350 Strix Board. Hat insgesamt 6 Lüfter Anschlüsse auf dem Board.
 
Oben Unten