Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

11700/11700f

Oxzymo

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
30.12.2020
Beiträge
42
Liebe Hardwaregemeinde,

ich habe alle mir bekannten Ecken des WWW durchforstet und nirgendwo finde ich eine Antwort auf meine Fragen. Es gibt haufenweise Tests zu den neuen Intel Prozessoren der ´K` Varianten - aber absolut keine zu den ´pure`/-f Modellen. Und ich verstehe nicht warum.

Der 11700 ist fur 340€, der 11700f war schon für 320€ verfügbar - das sind 80€ weniger als das günstigste Angebot vom 5800x und damit ein gutes Argument für den Intel.

Hat jemand vllt schon den 11700 oder 11700f und könnte Werte bzgl Leistung und Leistungsaufnahme in Spielen sowie Idle teilen? Temperatur wäre auch toll :)

Ich bin echt kurz davor mir den Chip zu holen aber ich hätte einfach gern noch ein paar Erfahrungswerte davor.

Zum Beispiel ist der Standardtakt nur 2,6 GHZ (K Variante hat 3,9). Das ist natürlich ein großer Unterschied - dann denk ich aber, für Standardtasks braucht man ja vllt auch keinen hohen Takt, also könnte gut passen und der Idle-Verbrauch sollte dann ja egtl auch niedriger sein.

Der Allcore-Boost ist auch etwas geringer als beim K. "Spürt" man das?

Please Internet - dont let me down 🙏😅
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
Hier stand Quatsch :fresse:

Edit:
Ich erzähl Quatsch. Du hast es ja schon geschrieben: Klar gibt es Unterschiede. Zwar kleine aber trotzdem sind die da. Denke trotzdem die Ergebnisse ähneln sich sehr. Außer die T Variante können die non-K Varianten sogar mehr Saft ziehen bei annähernd gleicher Leistung.
ModellKerneBasis-TaktTurbo 2.0Turbo 3.0TVBAll-Core-TurboTDPSpeicheriGPUPreis
Core i7-11700K83,6 GHz4,9 GHz5,0 GHz-4,6 GHz125 WDDR4-3200UHD 750399 USD
Core i7-11700KF83,6 GHz4,9 GHz5,0 GHz-4,6 GHz125 WDDR4-3200-374 USD
Core i7-11700F82,5 GHz4,8 GHz4,9 GHz-4,4 GHz65 WDDR4-3200-323 USD
Core i7-1170082,5 GHz4,8 GHz4,9 GHz-4,4 GHz65 WDDR4-3200UHD 750298 USD
Core i7-11700T81,4 GHz4,5 GHz4,6 GHz-3,6 GHz35 WDDR4-3200UHD 750323 USD

Hier ein Vergleich mit der T Variante: https://hexus.net/tech/news/cpu/147415-intel-core-i7-11700k-es-in-depth-review-published/
Man sieht kaum Unterschiede, heißt F und non-K/F dürften nahezu bei K Werten liegen. Ist wohl wie beim Comet-Lake.
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.341
Ort
Rhein-Main
Du hast die Tests ausm Tech-Youtube gesehen wo der 10700k "so sinnlos wie Sand in der Bademode" genannt wird?

Ich würde den 10700k oder den 5800x nehmen.
Der 10700k ist günstig und liegt in den Regalen, bereit zum Mitnehmen. Der 5800x ist die bessere CPU, teurer und man muss sich etwas anstrengen einen zu bekommen.
(Ein Teil der Preisdifferenz wird über das Mainboard egalisiert, bei Intel muss man ca. 50 € mehr fürs Board zahlen um vergleichbare Features und Ausstattung zu bekommen)
 
Zuletzt bearbeitet:

hi-tech

Enthusiast
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
1.786
Also wenn dann eher den 10700 ohne K. Denn es ging hier um die Ersparnis gegenüber dem Leistungsverlust wenn man das OC Feature weglässt. Immerhin nochmal 20€ günstiger. Warum für etwas latzen was man nicht braucht. Ach was, direkt den 10700F, nochmal 20€ drunter bei kaum Performanceverlust.

Der 5800x ist besser, aber momentan bei über 420€. Das muss das Brett schon ca. 160€ egalisieren gegenüber einem 10700F. Selbst beim 10700K wären es 120€.
Da kommt der 5600x eher ran und ist auch gut. Nur Multicore etwas hinterher mit 2 Kerne weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oxzymo

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
30.12.2020
Beiträge
42
Mhm, da war ich bissen ungenau mit den Clockspeeds^^ Der größte Unterschied scheint da wirklich der Basis-Takt zu sein (2.5 <> 3,6). Würde mich schon interessieren, was das denn für Auswirkungen hat im Alltagsbetrieb.

Ansonsten: Der 5800x ist doch sehr gut verfügbar derzeit. Wurden gerade erst 600 Stück um 400€ bei Mindfactory verkauft. Aber das ist mir halt zu viel. Bzw wenn ich den Intel für 100€ weniger bekomm und dafür 5% weniger Leistung hab, bin ich damit ziemlich happy. B560 Boards gibts doch auch für 100€, viel weniger zahlt man für ein gutes B550 auch nicht (oder?).

Den 10700 will ich eher nicht weil ich ne Samsung 980 pro hab und auch wenn die Leistung derzeit nur theoretischer Natur ist, war die ganz schön teuer und da will ich die nicht in nen 3.0er Slot stecken. Und Nvidia hat ja schon im September RTX I/O angekündigt, das PCIE 4.0 ziemlich ausnutzen soll. Da würde ich mich einfach ärgern, wenn ich das in nem Jahr oder wann auch immer nicht nutzen kann, weil ich 50€ beim Prozessor sparen wollte.

Nochmal prinzipell zu K und non-K. Wenn ich so an Ivy-Bridge und spätere Generationen zurück denke, wo die non-K CPUs einen maximalen Boost von 3,8 Ghz hatten, man aber problemlos auf 4,5 GHZ übertakten konnte (Mit Glück und guter Kühlung auch noch deutlich höher), da haben die K-Modell natürlich Sinn gemacht. Wenn jetzt aber schon der normale Prozessor auf 4,9 boostet, versteh ich echt nicht, warum ich mir da nen ´K` holen sollte. Und da find ichs schon komisch, dass ALLE Tester auf allen Kanälen ausschließlich die Ks testen. Lieg wahrscheinlich an den Samples von Intel, die wollen natürlich die Ks verkaufen, aber dass man wirklich nichts findet, strange...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.015
Hat jemand vllt schon den 11700 oder 11700f und könnte Werte bzgl Leistung und Leistungsaufnahme in Spielen sowie Idle teilen?
Das hängt vom Mainboard ab, die meisten Consumer Boards werden den 11700 auch übertakten, sie können zwar den maximalen Multi nicht überschreiten, die haben ja keinen freien Multi wie die K Modellen, aber im Extremfalls kann der maximale Multi von 49 (4,9GHz) auch dauerhaft Allcore angelegt werden und dann sind Leistung und natürlich auch die Leistungsaufnahme ganz anderes als wenn das Board (wie OEM Boards es typischerweise machen) sich an Intels Vorgaben bzgl. PL1, PL2 und Tau hält. Da Spiele die CPUs selten wirklich voll auslasten, dürften die Leistungsunteschiede in Spielen aber in beiden Fällen und auch im Vergleich zum 11700K eher gering ausfallen, beim weiten geringer als etwa in Benchmarks die alle Kerne dauerhaft voll auslasten wie z.B. Cinebench.
Temperatur wäre auch toll
Die Temperaturen hängen von der Leistungsaufnahme (s.o.) und vor allem von der Kühlung ab, da spielt neben dem CPU Kühler auch das Gehäuse eine Rolle.

Zum Beispiel ist der Standardtakt nur 2,6 GHZ (K Variante hat 3,9).
Der 11700K hat einen Basistakt von 3,6GHz, aber wie gesagt nur auf dem Papier, die ganzen Taktraten und Power Limits werden vom BIOS vorgegeben und nicht von der CPU selbst! Das Mainboards und die BIOS Einstellungen bestimmen also auch den Basistakt und die normalen Consumerboards bieten da viele Freiheiten, selbst die besseren von denen die keinen Z Chipsatz haben, die mit Z Chipsatz sowieso und die übertakten die CPUs schon in der Defaulteinstellung meist gewaltig.

der Idle-Verbrauch sollte dann ja egtl auch niedriger sein.
Innerhalb einer Familien haben meist alle CPUs eine sehr ähnliche Leistungsaufnahme im Idle, wobei die im Vergleich zum Rest des Systems vor allem dem Mainboard und der Graka eher zu vernachlässigen ist. Auch hier haben das BIOS sowie Windows und die jeweiligen Energiespareinstellungen natürlich einen großen Einfluss, wer die C-State deaktiviert und den Takt permanent auf viele GHz festsetzt, sollte sich darüber im Klaren sein das dies die Idle Leistungsaufnahme deutlich erhöht.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.341
Ort
Rhein-Main
Den 10700 will ich eher nicht weil ich ne Samsung 980 pro hab und auch wenn die Leistung derzeit nur theoretischer Natur ist, war die ganz schön teuer und da will ich die nicht in nen 3.0er Slot stecken.
Das ist natürlich komplett logisch.

Viel Spaß beim zocken oder arbeiten mit Crystaldiskmark, für alles relevante ist es komplett egal. Und das liegt technologiebedingt an der SSD, nicht an PCIe.

Kann man machen, ist halt Dummfug.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.015
Crystaldiskmark ist für den Alltag nicht mehr oder weniger relevant wie Cinebench. Gerade NVMe SSDs und umso mehr je höher die beworbenen Transferraten sind, brauchen viele lange und vor allem einige parallele Zugriffe um diese zu erreichen, CDM bencht aktuell mit 8 parallelen Zugriffen über je 1MB, womit weit bessere Werte rauskommen als sie AS-SSD mit einem 16MB (also das Doppelte) langem Zugriff erreicht. Sehr viel relevant für den Alltag ist die Latenz, die man am Besten anhand der 4k (QD1 bzw. Q1T1) lesend ablesen kann.
 

Oxzymo

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
30.12.2020
Beiträge
42
Das ist natürlich komplett logisch.

Viel Spaß beim zocken oder arbeiten mit Crystaldiskmark, für alles relevante ist es komplett egal. Und das liegt technologiebedingt an der SSD, nicht an PCIe.

Kann man machen, ist halt Dummfug.

Was würdest du an meiner Stelle machen? Bringt die 980 pro auch was an nem 3.0er Slot?

Innerhalb einer Familien haben meist alle CPUs eine sehr ähnliche Leistungsaufnahme im Idle, wobei die im Vergleich zum Rest des Systems vor allem dem Mainboard und der Graka eher zu vernachlässigen ist. Auch hier haben das BIOS sowie Windows und die jeweiligen Energiespareinstellungen natürlich einen großen Einfluss, wer die C-State deaktiviert und den Takt permanent auf viele GHz festsetzt, sollte sich darüber im Klaren sein das dies die Idle Leistungsaufnahme deutlich erhöht.

In dem Test hier auf Luxx haben sie geschrieben, dass Rocket Lake nen sehr hohen Idle Verbrauch hat (~70W vs ~50W bei Ryzen 5000 bspw). Ich habe mir jetzt halt gedacht, wenn der Base-Takt von non k zu k so viel geringer ist, könnte sich das ja in einem niedrigeren Idle-Verbrauch niederschlagen. Wenn der Base-Takt aber eher als "Empfehlung" fungiert und die CPU auch bei Hintergrundtasks sofort in den Boost switched (wie bei Ryzen bspw), dann wird das vermutlich nicht so viel ausmachen. Erfahrungswerte wären halt toll.


Ihr habt mich auf jeden Fall schon so weit, dass ich über den 10700f nachdenke :) danke für die Antworten
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.341
Ort
Rhein-Main
Was würdest du an meiner Stelle machen? Bringt die 980 pro auch was an nem 3.0er Slot?
Ich hätte
1) niemals eine 980 pro gekauft
2) ich würde die in einen PCIe 3 Slot stecken
3) oder mir eine PCI auf PCIe Adapterkarte kaufen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.015
In dem Test hier auf Luxx haben sie geschrieben, dass Rocket Lake nen sehr hohen Idle Verbrauch hat
Da muss man beachten, dass es eben unterschiedliche Systeme sind, aber die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems ermittelt wird. Da spielen hat viele Faktoren rein, auch das BIOS und dessen Energiesparzustände.
wenn der Base-Takt von non k zu k so viel geringer ist
Eine CPU taktet im Idle nicht mit dem Basistakt, sondern bei Intel CPUs üblicherweise mit 800MHz.
Erfahrungswerte wären halt toll.
Erfahrungswerte sind aber nur für genau das gleiche System mit den gleichen Einstellungen relevant und daher meist total unbrauchbar.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.341
Ort
Rhein-Main
PS:
Wenn du ein vollgepacktes Mainboard mit allem schnick, schnack, zipp und zapp hast macht das sicher mehr aus als 10700k zu 10700f.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.015
Eben und dazu kommt noch, was sonst im Rechner verbaut ist, Grakas brauchen im Idle auch Strom, die Laufwerke ebenfalls, wobei auch hier immer wieder die Energiespareinstellungen in Spiel kommen, wie sie im BIOS und in Windows gewählt sind.

Die Frage wie viel ein 11700 im Idle im Vergleich zum 11900K oder 11700T braucht, ist daher nicht mit dem Sammeln von Erfahrungsberichten zu beantworten, da jeder nur eine der CPUs hat, dafür aber unterschiedliche Systeme. Auf dem gleichen System dürfte die Leistungsaufnahme im Idle praktisch gleich sein, wie hoch sie unter Last ist, hängt dann komplett von den BIOS Einstellungen ab, die TDP sagt darüber praktisch gar nichts aus. Man kann die BIOS Einstellungen so machen, dass ein 11900K unter Last weniger verbraucht als ein 11700T und der 11700T wird auf den meisten Consumerboard mit den Default Einstellungen bei entsprechender Kühlung auch dauerhaft deutlich mehr als 35W ziehen. Die T sind nicht in sich sparsamer, deren TDP ist nur geringer angegeben, weil auch die vorgesehenen Taktraten geringer sind, aber die Boards müssen sich eben nicht an diese Taktraten halten und die meisten Consumer Mainboard machen dies im Gegensatz zu den allermeisten OEM Boards auch nicht.
 
Oben Unten