Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Gefreiter
    Registriert seit
    26.10.2015
    Beiträge
    45


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • asus prime x370-pro
      • CPU:
      • Ryzen 1600X
      • Kühlung:
      • Alpenföhn Brocken Eco
      • Gehäuse:
      • Phantek P400
      • RAM:
      • 16 GB DDR4 @2933 MHZ
      • Grafik:
      • Palit Super Jetstream GTX 1070
      • Storage:
      • WD RED 1TB&Samsung F3 1TB&850 Pro 256GB
      • Sound:
      • Fiio E10K & AKG Q701
      • Netzteil:
      • Be Quiet Dark Power Pro 11 550
      • Notebook:
      • Dell Latitude E7450
      • Handy:
      • One Plus 3T

    Standard Lesertest zum ASUS DSL-AC87VG

    Einen wunderschönen Guten Abend wünsche ich euch,

    Ich bin einer der auserwählten die dieses Prachtstück testen durften, ich werde mich Hauptsächlich auf die Punkte USB PerformanceSamba Performance, WLAN ReichweiteSignalstärke im vergleich zu eine Fritzbox 6490 und dem Interface beziehen, Strom verbrauchs Daten werde ich noch nach liefern.

    Also das Prachtstück kam nun vor knapp 3 Wochen zu mir und wurde natürlich am selben Tag noch ausgepackt und angeschlossen und direkt wurde die Größe sichtbar, das kleine Monster ist ja schon eine ecke größer, dafür ist es ein echter Blickfang ich mag das Design sehr das man den Router nicht an einer Wand montieren kann finde ich nicht all zu schlimm, da er einen schönen Standplatz im Regal gefunden hat, so verdeckt er auch schön die USB 3.0 Festplatte die hinter ihm steht .

    Die Einrichtung war wie von Asus kinderleicht, ich habe den Router momentan über WAN angeschlossen da die Cable Fritzbox das Netzwerk liefert. Angeschlossen ist an den USB Port ein WD MY Book mit 4 TB im Ext4 Format was direkt erkannt wurde. Nachdem die Einstellungen für den Samba Server eingerichtet waren und das Netzlaufwerk auf dem Windows Rechner eingebunden konnte ich die ersten Test Files verschieben.
    2016-12-16_22h46_57.png2016-12-16_22h57_37.png2016-12-23_14h45_52.png2016-12-23_14h46_49.png

    Ich hab einfach mal Crystal Disk Mark benutzt um die Geschwindigkeit zu messen und ich bin, naja sagen wir es mal so positiv überrascht, für einen USB 3.0 Port mit Gigabit LAN natürlich nicht das Optimum, aber für einen Router völlig aktzeptabel und um längen besser als die Fritzbox, es lässt sich auch hier wieder sehr schön sehen das der Prozessor die Belastung nicht schafft und daher nicht mehr Geschwindigkeit möglich ist. Letztes Bild zeigt die SAMBA Performance bei einem 1Gigabyte großem Dummy File.

    Aber was lässt sich generell noch zu diesem Optisch sehr schicken Gerät sagen, die WLAN Abdeckung ist besser als die von der Fritzbox 6490, das WEB Interface hat hier und da ein paar kleine Schwachstellen ist aber in allem trotzdem sehr stimmig und es ist sehr einfach einzurichten.

    Ich werde die nächsten Tage immer mehr und weiter von dem Router berichten da meine Test´s noch nicht abgeschlossen sind.

    Also lass ich euch hier noch eine PRO und Contra Liste aus meiner Sicht da.

    Pro:
    +Reichweiten Abdeckung(für mich ist nun kein weitere Repeater nötig)
    +USB Geschwindigkeiten( In meinem Test Szenario, völlig ausreichend da es schneller ist als mein Raspberry PI und auch schneller als die Fritzbox) , allerdings sollte man nicht volle Gigabit ausnutzen erwarten, da dies die CPU nicht schafft, was ich finde muss sie auch nicht da es ein Router/Modem bleibt und kein NAS ist
    +Optik
    +Anbindungsmöglichkeiten (mit 4 Gbit LAN Anschlüssen, 2 USB(1x USB3.0), 1 WAN Port sollten alle wünsche erfüllt werden)
    +Preis/Leistung Ich finde für den Preis erhält man Mehr als bei der Konkurrenz
    +Sehr viele Funktionen FTP, VPN, Cloud Service, DECT, AB UPNP Server, USB Modem, Intigrierte Download Manager für Torrent, FTP, Magnet oder HTTP
    +Dual WAN

    Neutral:
    - Keine Wandhalterung

    Contra:
    - Webinterface hat hier und da kleinere Schwächen

    Fazit

    Ich finde den Router sehr klasse, er sieht gut aus, leistet einiges und ersetzt für mich 2 Komplette Geräte. Er bietet eine Vielzahl an Funktionen wie QOS, FTP, Samba, FTP und eine eigene Cloud Lösung zu der ich bereits später mehr schreiben werde.
    Rundum ein sauberes Gerät mit vielen Möglichkeiten und perfekt für das Heimnetzwerk, da es für die meisten denke ich mal ein Teures NAS zwar nicht ersetzen kann , aber es bietet eine Kostengünstige Alternative da man hier mehrere Geräte in einem bekommt und wer nur mal eben seine Festplatte ins Netzwerk bringen will und keine RAID Funktionalitäten oder ähnliches braucht ist hier mit sehr gut bedient.


    Anbei füge ich nun Empfangstärken Werte , ich bin von beiden Geräten Luftlinie 1M entfernt. Die werte wurden mit einem Android Geräte aufgenommen
    Screenshot_20161228-175831.jpg
    Geändert von masterhees (28.12.16 um 18:04 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Flottillenadmiral Avatar von eXTA
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    Rostock!
    Beiträge
    5.111


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z370 Pro 4
      • CPU:
      • Intel i7 8700k @4,8GHz
      • Systemname:
      • Locke
      • Kühlung:
      • Alpenföhn 'Wasser'
      • Gehäuse:
      • BitFenix Shinobi
      • RAM:
      • 16GB Crucial DDR4 2660MHz
      • Grafik:
      • EVGA GTX 1080
      • Storage:
      • 120GB PCIe NVMe, 620GB SSD, 6TB HDD
      • Monitor:
      • ASUS MG278Q | Dell G2410
      • Netzwerk:
      • 500Mbps
      • Sound:
      • Aune X1,Essence STX,HD650,Magnat Quantum653,HK3490
      • Netzteil:
      • Be quiet! CM L8 530W
      • Betriebssystem:
      • W10 Pro
      • Sonstiges:
      • Logitech G502, G910
      • Notebook:
      • Surface Book
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 500D + Gläser
      • Handy:
      • One Plus 5 128GB

    Standard

    Ungültige Angabe: Anhang
    Wenn du einem normalen, gültigen Link im Forum gefolgt bist, wende dich bitte an den Webmaster.
    i7 [email protected],[email protected]"Wasser"#16GB Crucial DDR4 2660MHz#EVGA GTX 1080 @2,05GHz/5,4GHz#Aune X1, HK 3490, Magnat 653 Quantum, HD 650, SC440 USB

    ASUS MG278Q, G2410#G910, G502 | SteamDB | last.fm | BF4 / BF3 / BF1 | "mark it zero!" |

  4. #3
    Gefreiter
    Registriert seit
    26.10.2015
    Beiträge
    45
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • asus prime x370-pro
      • CPU:
      • Ryzen 1600X
      • Kühlung:
      • Alpenföhn Brocken Eco
      • Gehäuse:
      • Phantek P400
      • RAM:
      • 16 GB DDR4 @2933 MHZ
      • Grafik:
      • Palit Super Jetstream GTX 1070
      • Storage:
      • WD RED 1TB&Samsung F3 1TB&850 Pro 256GB
      • Sound:
      • Fiio E10K & AKG Q701
      • Netzteil:
      • Be Quiet Dark Power Pro 11 550
      • Notebook:
      • Dell Latitude E7450
      • Handy:
      • One Plus 3T

    Standard

    Zitat Zitat von eXTA Beitrag anzeigen
    Ungültige Angabe: Anhang
    Wenn du einem normalen, gültigen Link im Forum gefolgt bist, wende dich bitte an den Webmaster.
    Danke für den Hinweis, ist Aktualisiert.

  5. #4
    Chefredakteur Avatar von dbode
    Registriert seit
    04.05.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31.387


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Z8PE-D12X
      • CPU:
      • 2x Intel Xeon W5590
      • Kühlung:
      • Wasser! Watercool HK 3.0
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-P80
      • RAM:
      • 12 GB Corsair DDR3-1600
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4890
      • Storage:
      • 4 MTRON SSDs an Areca-PCIe-Controller
      • Netzwerk:
      • onboard Gigabit-Ethernet
      • Sound:
      • -
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution 85+
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Ultimate
      • Notebook:
      • Apple MacBook Pro 13,3"
      • Photoequipment:
      • liegt hier so rum
      • Handy:
      • klingelt gerade

    Standard

    Hallo masterhees, Danke für den Test! Ein paar Fotos hätten ihn sicherlich noch etwas aufgemotzt

    "Qualität kommt von Quälen" (Felix Magath)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •