Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    SN
    Beiträge
    33.227


    Standard Klimatisierung des Rechenzentrums

    Zitat Zitat von [email protected] Beitrag anzeigen
    Wie ist das beim kalt/Warmgang? Habt ihr da Probleme mit dem Klima? Müsst ihr Luftfeuchte regeln oder bleibts von allein in annehmbaren Regionen?
    Also wir haben keine Probleme mit der Luftfeuchte, die Klima entfeuchtet. Auch gibts keine Probleme mit der Klima, die regelt halt selbst ihre Temperatur auf 18°C. Zumindest, sofern nicht mehr Hitze erzeugt wird, als kühlbar ist.
    Workstation: Core i7 [email protected]@1,[email protected] | Asus X99-E WS | 4x8GB Kingston HyperX Fury DDR4-2666 CL15 | 2x GeForce GTX [email protected] | ROG Xonar Phoebus | HPT RR2300 | SSD: 1x 250GB Evo 850; 1x240GB M500; HDD: 1x320GB; 1x2TB; 1x160GB; 4x1TB Raid5 | Corsair HX1000i | Win. 8.1 Prof. x64
    ESX Server: Dell PowerEdge T20 | Xeon E3-1220v3 | 4x4GB Samsung DDR3-1333 | Fujitsu MegaRaid D2516-D11 512MB | 2x500GB HDD Raid 1; 2x256GB MX100 Raid 1 | ESXi 5.5.0U2
    Fileserver: 2x Xeon 5160 | S5000PSL SATA | 8x4GB FB-Dimm DDR2-667 | AMD Radeon HD5870 1GB | HDD: 4x320GB SATA; 4x500GB SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Win. Srv. 2012 R2 Std.
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 2x4GB DDR3-1600 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.
    Tablet: MS Surface 2 Pro | Core i5 4200U | 8GB DDR3 RAM | 256GB SSD | Win. 8.1 Prof.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Obergefreiter Avatar von Poison Nuke
    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    64


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • GA-P67A-UD3-B3
      • CPU:
      • i7-2600K @ 4,2Ghz
      • Kühlung:
      • CPU passiv, 4x Chassis Fan
      • Gehäuse:
      • Supermicro SC743TQ-865B-SQ
      • RAM:
      • 4x Kingston KVR1333D3N9/4G
      • Grafik:
      • Sapphire HD6950 FLEX 2GB
      • Storage:
      • Intel SSD + 8port 3ware SAS2 + 8x 2TB im RAID6
      • Monitor:
      • 3x 28" Hanns.G
      • Sound:
      • Creative X-Fi Titanium
      • Netzteil:
      • 865W Supermicro SQ 80+ Gold
      • Betriebssystem:
      • Win7 Ultimate x64
      • Notebook:
      • FSC U9200
      • Photoequipment:
      • Canon ESO550D + 24mm f1.4L II + 70-200mm f4L + 100mm f2.8 macro USM + Batteriegriff

    Standard

    Zitat Zitat von fdsonne Beitrag anzeigen
    Also wir haben keine Probleme mit der Luftfeuchte, die Klima entfeuchtet. Auch gibts keine Probleme mit der Klima, die regelt halt selbst ihre Temperatur auf 18°C. Zumindest, sofern nicht mehr Hitze erzeugt wird, als kühlbar ist.
    wie trocken/feucht ist es bei euch überhaupt?

  4. #3
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    28.03.2008
    Beiträge
    836


    Standard

    Zitat Zitat von fdsonne Beitrag anzeigen
    Also wir haben keine Probleme mit der Luftfeuchte, die Klima entfeuchtet. Auch gibts keine Probleme mit der Klima, die regelt halt selbst ihre Temperatur auf 18°C. Zumindest, sofern nicht mehr Hitze erzeugt wird, als kühlbar ist.
    Naja ich kenne beide extreme. Zu feucht ist erst böse wenn es schon fast anfängt zu regnen, aber das ist eigentlich gut über entfeuchter zu regeln wenn nötig.
    Zu trocken macht mir eher sorgen. In den Wassergekühlten Schränken kondensiert es am Wärmetauscher und fließt ab. Die Feuchtigkeit sinkt dann langsam. Und unter 20% ist auf dauer nicht gesund für die Hardware.

    Mich interessiert wie das beim kalt/warmgang so läuft weil ja eigentlich die Luft irgendwo wieder gemischt werden kann, also nicht zwingend 40° warme Luft am 12° Wärmetauscher vorbeiziehen muss. Könnte klimatechnisch etwas stabiler sein, dafür ist der Wirkungsgrad mit wassergekühlten Racks kaum zu schlagen wenn man sie sinvoll bestückt.

    Zitat Zitat von Poison Nuke Beitrag anzeigen
    wie trocken/feucht ist es bei euch überhaupt?
    Hab schon Notabschaltungen mit über 80 und unter 10 Prozent Luftfeuchtigkeit in den Schränken erlebt da war die Regelung noch nicht optimal.
    Geändert von [email protected] (30.01.11 um 22:42 Uhr)

  5. #4
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    SN
    Beiträge
    33.227
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von Poison Nuke Beitrag anzeigen
    wie trocken/feucht ist es bei euch überhaupt?
    Sollten idR so um die 30% sein...
    Aber das ist soweit alles im Rahmen unserer Technik... Die HP Geschichten gehen von 10-90%

    Zitat Zitat von [email protected] Beitrag anzeigen
    Naja ich kenne beide extreme. Zu feucht ist erst böse wenn es schon fast anfängt zu regnen, aber das ist eigentlich gut über entfeuchter zu regeln wenn nötig.
    Zu trocken macht mir eher sorgen. In den Wassergekühlten Schränken kondensiert es am Wärmetauscher und fließt ab. Die Feuchtigkeit sinkt dann langsam. Und unter 20% ist auf dauer nicht gesund für die Hardware.

    Mich interessiert wie das beim kalt/warmgang so läuft weil ja eigentlich die Luft irgendwo wieder gemischt werden kann, also nicht zwingend 40° warme Luft am 12° Wärmetauscher vorbeiziehen muss. Könnte klimatechnisch etwas stabiler sein, dafür ist der Wirkungsgrad mit wassergekühlten Racks kaum zu schlagen wenn man sie sinvoll bestückt.
    Jein, also 80-90% Luftfeuchtigkeit ist schon auf Dauer ziemlich heftig. Da bildet sich so ein weißer "Schmadder" über die Monate an den Leiterplatten. Und die Kontakte fangen an zu korrodieren usw. Das ist unschön

    Zum anderen, also wir haben ne Klima mit ner Außeneinheit als Wärmetauscher. Sprich es wird nie mit der "Abluft" aus dem Raum gearbeitet, sondern immer mit Frischluft.
    Geändert von fdsonne (30.01.11 um 22:47 Uhr)
    Workstation: Core i7 [email protected]@1,[email protected] | Asus X99-E WS | 4x8GB Kingston HyperX Fury DDR4-2666 CL15 | 2x GeForce GTX [email protected] | ROG Xonar Phoebus | HPT RR2300 | SSD: 1x 250GB Evo 850; 1x240GB M500; HDD: 1x320GB; 1x2TB; 1x160GB; 4x1TB Raid5 | Corsair HX1000i | Win. 8.1 Prof. x64
    ESX Server: Dell PowerEdge T20 | Xeon E3-1220v3 | 4x4GB Samsung DDR3-1333 | Fujitsu MegaRaid D2516-D11 512MB | 2x500GB HDD Raid 1; 2x256GB MX100 Raid 1 | ESXi 5.5.0U2
    Fileserver: 2x Xeon 5160 | S5000PSL SATA | 8x4GB FB-Dimm DDR2-667 | AMD Radeon HD5870 1GB | HDD: 4x320GB SATA; 4x500GB SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Win. Srv. 2012 R2 Std.
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 2x4GB DDR3-1600 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.
    Tablet: MS Surface 2 Pro | Core i5 4200U | 8GB DDR3 RAM | 256GB SSD | Win. 8.1 Prof.

  6. #5
    Super Moderator
    Mr. Alzheimer

    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    18.361


    Standard

    Zur Kalt- und Warmganggeschichte, das ist nen bisschen vom RZ abhängig.
    Bei kleinen RZs kann sich die Luft natürlich schon vermischen ist aber auch nicht weiter schlimm.

    Der Beste weg ist eigentlich, wenn man sowas gut plant und auch baut, dass man das alles abschottet, bzw die Kältesachen abschottet, so dass der restliche Raum quasi nur noch Warmgang ist. Auch hier ist das wieder etwas von der Größe abhängig.
    Sowas ist in der Regel bei sehr sehr großen RZs schon ein sehr großer Kostenfaktor, zusätzlich zu der eigentlichen Kühlung.
    Für kleine RZ bietet sich eigentlich nen inRack cooling an. Wenn man hier alles schön abdichtet kühlt man auch nicht den Raum und das Mauerwerk mit. Sprich, man kann bei normalen Temps im Raum arbeiten und die Rechner haben es trotzdem schön kalt.
    Außerdem ist so nen inRack cooling um einiges flexibler, weil man das RZ nach bedarf wachsen lassen kann. Wenn man so ne abgeschottete Ganggeschichte hat, dann muß man jedes Mal umbauen, wenn was neues kommt. Dafür gibt es aber auch Klimaanlagen die in Rackformkommen. Die machen also genau das Gegenteil von den Rechnerracks. Sprich, die saugen im Warmgang und blasen nach Kalt.

    Spannende Sache.

    Aber ist das nicht etwas OT Jungs? Kann ja mal wer nen CPU Mod fragen, ob das nicht etwas für den Multiservertreff ist. @fdsonne?
    Geändert von underclocker2k4 (30.01.11 um 23:14 Uhr)

  7. #6
    Obergefreiter Avatar von Poison Nuke
    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    64


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • GA-P67A-UD3-B3
      • CPU:
      • i7-2600K @ 4,2Ghz
      • Kühlung:
      • CPU passiv, 4x Chassis Fan
      • Gehäuse:
      • Supermicro SC743TQ-865B-SQ
      • RAM:
      • 4x Kingston KVR1333D3N9/4G
      • Grafik:
      • Sapphire HD6950 FLEX 2GB
      • Storage:
      • Intel SSD + 8port 3ware SAS2 + 8x 2TB im RAID6
      • Monitor:
      • 3x 28" Hanns.G
      • Sound:
      • Creative X-Fi Titanium
      • Netzteil:
      • 865W Supermicro SQ 80+ Gold
      • Betriebssystem:
      • Win7 Ultimate x64
      • Notebook:
      • FSC U9200
      • Photoequipment:
      • Canon ESO550D + 24mm f1.4L II + 70-200mm f4L + 100mm f2.8 macro USM + Batteriegriff

    Standard

    wäre auch für einen neuen Thread ab Beitrag 41, da ist es eine klare Trennung.

    weil da kann ich gleich mal fragen, gibt es überhaupt zu trocken? Weil hab mir noch nie einen Kopf gemacht ob es zu trocken sein kann in einem RZ. Da aber unsere Klimatechniker da keine Befeuchter eingebaut haben geh ich davon aus das ist wohl ok so. Weil in einem RZ wird es ja automatisch extrem trocken durch die Klima. Also 15-20% ist Regelfall im Winter. Im Sommer mit hoher Luftfeuchte der Außenluft wird es dann etwas mehr.
    Geändert von Poison Nuke (30.01.11 um 23:40 Uhr)

  8. #7
    Fregattenkapitän
    Registriert seit
    02.10.2004
    Beiträge
    2.596


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Supermarkt WS mit SAS
      • CPU:
      • L5639
      • Kühlung:
      • Passiver CU-Heatpipe + 140mm
      • Gehäuse:
      • Chieftec Dragon Bigtow.
      • Grafik:
      • ATI Fire mit 5x DP
      • Storage:
      • Mini Nas // ext. SSD (AES mit Transponder)
      • Monitor:
      • Multi-TFT (24"x2 # 12" FHD touch)
      • Netzwerk:
      • GBIT CU // ac, n-wifi // Dlan
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • 650Watt, 80Plus Gold
      • Betriebssystem:
      • Win7 Pro
      • Photoequipment:
      • Samsung SH-100
      • Handy:
      • CHINA Barren (Octa, 6.5" fhd)

    Standard

    Ich bin schon seit Jahren ein Fan der Solaren Kühlung. Ist ein wirklich Interessantes Konzept. Bei einer RZ Klimatisierung ist ja der Stromanteil auch nicht gerade Gering.
    Heizen braucht man in einem RZ (zumindest in unseren Breitengraden nicht) d.h. finde ich die Idee mit Sonnenergie statt Brauchwasser zu eräwrmen und die Bude zu kühlen außergewöhnlich gut.

    Energieeffiziente und solare Kühlung — Fraunhofer ISE

    Hat jemand von eucht schon mal sowas in einem RZ gesehen (Eine nahegelegene Druckerei kühlt so ihren gesamten Produktionsbetrieb und die Hallen mit den Druckmaschienen im Sommer)?
    __________
    LG
    2meter8, derzeit auf Abwegen, sucht dringend ein Wunder...

  9. #8
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    SN
    Beiträge
    33.227
    Themenstarter


    Standard

    Das soll richtig gut funktionieren... Aber scheint für kleinere Umgebungen aufgrund sehr hoher Anschaffungskosten ziemlich ungeeignet zu sein.
    Workstation: Core i7 [email protected]@1,[email protected] | Asus X99-E WS | 4x8GB Kingston HyperX Fury DDR4-2666 CL15 | 2x GeForce GTX [email protected] | ROG Xonar Phoebus | HPT RR2300 | SSD: 1x 250GB Evo 850; 1x240GB M500; HDD: 1x320GB; 1x2TB; 1x160GB; 4x1TB Raid5 | Corsair HX1000i | Win. 8.1 Prof. x64
    ESX Server: Dell PowerEdge T20 | Xeon E3-1220v3 | 4x4GB Samsung DDR3-1333 | Fujitsu MegaRaid D2516-D11 512MB | 2x500GB HDD Raid 1; 2x256GB MX100 Raid 1 | ESXi 5.5.0U2
    Fileserver: 2x Xeon 5160 | S5000PSL SATA | 8x4GB FB-Dimm DDR2-667 | AMD Radeon HD5870 1GB | HDD: 4x320GB SATA; 4x500GB SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Win. Srv. 2012 R2 Std.
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 2x4GB DDR3-1600 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.
    Tablet: MS Surface 2 Pro | Core i5 4200U | 8GB DDR3 RAM | 256GB SSD | Win. 8.1 Prof.

  10. #9
    Super Moderator
    Mr. Alzheimer

    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    18.361


    Standard

    Naja, das ist wohl eine Frage der Möglichkeiten. Wenn ich da an RZs denke die zB ne 180kW Klima haben, da mußt du erstmal 180kW (und zum Teil auch mehr) aufs Dach stellen.

    Letztendlich ist das nichts anderes als normale solare Stromerzeugung. Grob überschlagen bist du da bei runden 0,5M EUR für so ne Anlage und wie gesagt, du brauchst auch den Platz dazu, zusätzlich zu den Klimageräten die zB auch auf dem Dach stehen.

    Das Konzept ist also keine Revolution. Das ist das selbe als wenn ich den Strom einfach ins Hausnetz einspeise und nicht explizit für die Klima nutze, auch das ist eine "solare Kühlung".

    Du bist also nen Fan von Solarstrom, mehr nicht.

    EDIT:

    ÖkoEnergieerzeugung ist immer ne feine Sache, da kann ich aber zB auch nen Windrad nehmen. Der Punkt an der Sache ist ja auch einfach der, dass die IT "sinnlos" Strom verbrät ohne davon was zu haben.
    Was ich auch ganz gut finde, wenn man mit der Abwärme heizt, was bei den angeschlossenen Bürotrakten für die Damen ^^ auch net verkehrt ist. (also ich heize zB hier )

    EDIT:
    Und das Verdunstungskühlen ist auch etwas "kritisch". Da sind wieder nen haufen Chemiesachen dabei, weiß nicht so recht ob man das so ohne weiteres empfehlen kann.
    Geändert von underclocker2k4 (31.01.11 um 13:19 Uhr)

  11. #10
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    28.03.2008
    Beiträge
    836


    Standard

    Ich denke das verlagern in einen neuen Thread ist ganz Sinvoll.

    Solange man mit Wasser kühlt kann man alles mögliche nutzen um die Kühlung effizienter zu machen. Freikühlung auf dem Dach z.B. können in den kalten Jahreszeiten ganz gut was bringen.
    Solar-kühllösungen klingen ganz nett, sind aber denke ich bei > 100 kw nicht unbedingt die optimale Lösung, man muss ja auch nachts kühlen...
    Freiluft+Solar klingt schon wieder nach einer vernünftigeren Kombination. Aber am Ende muss man halt doch immer wieder genügend Kältetechnik vorätig halten, dass man im Notfall ohne Solar und Freikühler die Temperaturen halten kann. Im Notfall abschalten ist meist einfach zu teuer.

    Zu trocken gibts tatsächlich. Unter 10% relativer Luftfeuchtigkeit können einzelne Materialien die beim Platinenbau verwendet werden plötzlich noch feuchte abgeben und sich minimal zusammenziehen/Ausdehnen dabei können Leiterbahnen beschädigt werden. Daher steht auch auf vielen Geräten 10-90% Feuchtigkeit als zulässige Betriebsumgebung.
    Unter 10% ist aber schon extremes Klima auch die eigene Haut trocknet da extrem schnell. Man kann das schon nach 2 Minuten deutlich merken.

    Über 80-90% kann sich wie schon beschrieben ein feuchter Film bilden, irgendwann fängts auch an zu regnen... gesund ist das für die Hardware ganz sicher nicht.

    Wir haben Notabschaltungen in dne Schränken bei 10% und 80% gemessen in der 20° Zone. Dazu sollte es eigentlich nicht mehr kommen, seitdem wir Be- und Entfeuchter haben, die anspringen wenn die Luftfeuchte im Raum unter 30% fällt bzw. über 65 % steigt.

    Aber wenn ich das richtig rausgehört habe hat man die Probleme bei Raumkühlung oder Kalt/Warmgang eher nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •