Ergebnis 1 bis 25 von 25
  1. #1
    Oberleutnant zur See Avatar von [mv]payne
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.406


    Standard 10 Jahre altes Enermaxx Netzteil austauschen?

    Hallo!

    Ich habe ein mittlerweile 10 Jahre altes Enermaxx Netzteil verbaut. Es müsste sich um das Modell hier handeln: 425W Enermax PRO82+ 80+ Bronze. Ich komme damit Leistungstechnisch eigentlich ganz gut hin. Vielleicht bremst es mich auf den letzten Metern beim OC aus aber das ist ein anderes Thema. Was mich interessieren würde, was genau haben neue Netzteile für vorteile alten gegenüber? Ich meine hier mal was gelesen zu haben dass diese mittlerweile technisch anders(/höherwertiger?) aufgebaut sind. Die Frage ist nur, was habe ich als Endkunde davon? Wechseln will ich nicht ohne Grund. Es ist nur so dass der Lüfter nach ein paar Jahren anfing zu klackern. Nach ein paar Minuten Betrieb verschwand das Geräusch bis es irgendwann aufhörte. Jetzt kommt dies geklacker mittlerweile wieder und ich stehe jetzt vor der Wahl den Lüfter zu tauschen oder einfach ein neues Netzteil einzubauen.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Obergefreiter Avatar von Hastemaster
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    101


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z370 Killer SLI
      • CPU:
      • Core i7 8700
      • Kühlung:
      • Scythe Ashura Dual Fan
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • 16GB G.Skill RipjawsV 3200CL16
      • Grafik:
      • Asus GTX1060 Dual OC 6 GB

    Standard

    Also, auch wenn ich normalerweise keiner bin, der vorschnell zu einem Netzteilwechsel rät (letztens hab ich irgendwo gelesen einer sollte sein NT von 2015 austauschen, weil das "mit den Lastwechseln moderner Systeme" nicht mehr klarkommen soll) rate ich dir: Hau das Teil weg und kauf ein neues! Und lass auf jeden Fall die Finger von dem Lüfterwechsel, das ist nicht ganz ungefährlich! Bei 10 Jahren hat das NT seinen Dienst mehr als erfüllt. Der Schaltaufbau und der Wirkungsgrad sind bei neueren einfach besser. Und ja, bei einem 10 Jahre alten NT stimme ich der Aussage sogar zu, dass dieses Gerät auf die Lastwechsel nicht ausgelegt ist und dadurch über Gebühr belastet wird und so die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt.Bei so einem alten Teil kanns dir auch passieren, dass Elkos kaputt gehn und z.B. der Wechselstrom nicht mehr richtig gefiltert wird. Kann durchaus auch sein, dass du dann davon im laufenden Betrieb nichts merkst, aber das kann trotzdem schädlich fur die Hardware sein.
    Geändert von Hastemaster (12.04.18 um 09:42 Uhr)
    Meine CPU Zeitlinie
    (Hersteller, Produktbezeichnung, Taktrate)
    Intel 486SX 25 MHz -> Intel Pentium 133 MHz -> AMD K6 266 MHz -> Intel Celeron 600 MHz -> AMD Athlon 1 GHz -> AMD Athlon XP 1,6 GHz -> AMD Athlon 64 2,2 GHz -> Intel Core 2 Duo E6850 2 x 3 GHz -> Intel Core i5 750 4 x 2,66 - 3,2 GHz -> Intel Core i7 2600 4 x 3,4 - 3,8 GHz -> Intel Core i7 8700 6 x 3,2 - 4,6 GHz

  4. #3
    Vizeadmiral Avatar von Stefan Payne
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    Oben rechts in der Egge (S-H)
    Beiträge
    7.465


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth 990FX
      • CPU:
      • Phenom II/955
      • Systemname:
      • Mein PC ^_^
      • Kühlung:
      • Deepcool Fiend Shark
      • Gehäuse:
      • CH-07B
      • RAM:
      • 4x2GiB G.Skill PC3/10600
      • Grafik:
      • Sapphire HD5870 Vapor X
      • Storage:
      • Samsung 830, 64GB
      • Monitor:
      • Samsung S24A850, Hyundai W241D
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 7 Ulti
      • Notebook:
      • keins
      • Photoequipment:
      • Nikon D5100
      • Handy:
      • Sony U5I

    Standard

    Bei 10 Jahren ist es sehr wahrscheinlich, dass:
    a) das Gerät mit modernen Komponenten Probleme machen wird
    b) dadurch eine Beschädigung möglich ist
    c) das Gerät schon 'nen Hau hat und du es nicht merkst.

    An dieser Stelle verweise ich immer gern auf diese Bilder:
    DSC_3108.jpgDSC_3105.jpg

    Lief 'ne Woche vorher noch ohne Probleme...
    “Take the risk of thinking for yourself, much more happiness, truth, beauty and wisdom will come to you that way.”
    Christopher Hitchens
    Suche Playstation/360 Spiele u. Controller

  5. #4
    Oberleutnant zur See Avatar von [mv]payne
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.406
    Themenstarter


    Standard

    Das aktuellste im PC ist der i5 4670k und 'ne 970GTX. Was mich bisher davon abgehalten hat zu wechseln war der Umstand dass die Mid-Range Grafikkarten mit jeder Generation weniger verbraucht haben.

  6. #5
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    901


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus P8P67
      • CPU:
      • i7 2600k @ 4.5
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D14 @ 9v
      • Gehäuse:
      • Antec P182
      • RAM:
      • 4x 4 GB Kingston 1600
      • Grafik:
      • R7 290 4GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Pro 250 GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279q 27" 144hz IPS
      • Netzwerk:
      • FritzBox 7490 + 8 Port GBit SW
      • Sound:
      • FiiO e10k + DT880 Pro
      • Netzteil:
      • Enermax Modu82 (430w)
      • Betriebssystem:
      • Win10 64Bit Fast Ring
      • Photoequipment:
      • Epson Sylus Pro 8000 ;)
      • Handy:
      • Lumia 950 XL

    Standard

    Zitat Zitat von [mv]payne Beitrag anzeigen
    Das aktuellste im PC ist der i5 4670k und 'ne 970GTX. Was mich bisher davon abgehalten hat zu wechseln war der Umstand dass die Mid-Range Grafikkarten mit jeder Generation weniger verbraucht haben.
    du meinst mehr Verbrauch nehme ich mal an ?
    würde am Lüfter nichts machen, wenn da was schiefläuft schrottest du den ganzen PC oder dir brennt die Bude im worst Case ab wenn der PC mal unbeaufsichtigt läuft - neue 400w Netzteile gibt schon unter 40€ und wenn du dann doch mal die 970ger austauschen willst ist ein neues Netzteil sicher nicht verkehrt (glaub die brauchen mehr Power auf der 12V Schiene kann aber gut sein dass es nen anderen Grund hat) - Threads welche Netzteile gut sind gibts mehr mehr als genug

    Netzteile mit Leistung ab 400W, Version: ab 2.4 Preisvergleich Geizhals Deutschland (hab mal nur nach 400w und atx 2.4 gefiltert damits auch für den nächsten pc inkl. low power states reicht.

  7. #6
    Obergefreiter Avatar von Hastemaster
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    101


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z370 Killer SLI
      • CPU:
      • Core i7 8700
      • Kühlung:
      • Scythe Ashura Dual Fan
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • 16GB G.Skill RipjawsV 3200CL16
      • Grafik:
      • Asus GTX1060 Dual OC 6 GB

    Standard

    Gerade bei niedrigeren Verbrauch sollte man wechseln. Alte Netzteile haben oft bei niedrigerer Last eine brutal schlechte Effizienz und möchten gern zu 70 - 80% ausgelastet sein. Das trifft zwar auch bei neueren zu, jedoch ist da in den letzten Jahren die Effizienz im niedrigen Lastbereich viel besser geworden.
    Meine CPU Zeitlinie
    (Hersteller, Produktbezeichnung, Taktrate)
    Intel 486SX 25 MHz -> Intel Pentium 133 MHz -> AMD K6 266 MHz -> Intel Celeron 600 MHz -> AMD Athlon 1 GHz -> AMD Athlon XP 1,6 GHz -> AMD Athlon 64 2,2 GHz -> Intel Core 2 Duo E6850 2 x 3 GHz -> Intel Core i5 750 4 x 2,66 - 3,2 GHz -> Intel Core i7 2600 4 x 3,4 - 3,8 GHz -> Intel Core i7 8700 6 x 3,2 - 4,6 GHz

  8. #7
    Oberleutnant zur See Avatar von [mv]payne
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.406
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von iceman84 Beitrag anzeigen
    du meinst mehr Verbrauch nehme ich mal an ?
    würde am Lüfter nichts machen, wenn da was schiefläuft schrottest du den ganzen PC oder dir brennt die Bude im worst Case ab wenn der PC mal unbeaufsichtigt läuft - neue 400w Netzteile gibt schon unter 40€ und wenn du dann doch mal die 970ger austauschen willst ist ein neues Netzteil sicher nicht verkehrt (glaub die brauchen mehr Power auf der 12V Schiene kann aber gut sein dass es nen anderen Grund hat) - Threads welche Netzteile gut sind gibts mehr mehr als genug

    Netzteile mit Leistung ab 400W, Version: ab 2.4 Preisvergleich Geizhals Deutschland (hab mal nur nach 400w und atx 2.4 gefiltert damits auch für den nächsten pc inkl. low power states reicht.
    Nee nee, ich meine schon wirklich weniger Leistung.
    GTX 275 -> 219W
    GTX 570 -> 219W
    GTX 970 -> 145W
    GTX 1070 -> 150W

    Wegen des Lüfters hab ich wenig bedenken. Da bin ich durchaus befähigt zu bezüglich des Wirkungsgrades würde ich mich auch nicht verbessern wenn ich wieder ein Bronze 80+ NT kaufen würde. Was allerdings ein Punkt ist, wenn ich nu auf die 1080 oder dessen Nachfolger wechsel, wird es ziemlich eng. und Die Sache mit dem Lastwechsel. Ich glaub das war das was ich hier mal aufgeschnappt habe. Ich werde mich dann wohl mal nach einem potenterem Netzteil umschauen. Danke für die Hilfe

  9. #8
    Vizeadmiral Avatar von Stefan Payne
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    Oben rechts in der Egge (S-H)
    Beiträge
    7.465


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth 990FX
      • CPU:
      • Phenom II/955
      • Systemname:
      • Mein PC ^_^
      • Kühlung:
      • Deepcool Fiend Shark
      • Gehäuse:
      • CH-07B
      • RAM:
      • 4x2GiB G.Skill PC3/10600
      • Grafik:
      • Sapphire HD5870 Vapor X
      • Storage:
      • Samsung 830, 64GB
      • Monitor:
      • Samsung S24A850, Hyundai W241D
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 7 Ulti
      • Notebook:
      • keins
      • Photoequipment:
      • Nikon D5100
      • Handy:
      • Sony U5I

    Standard

    Zitat Zitat von [mv]payne Beitrag anzeigen
    was genau haben neue Netzteile für vorteile alten gegenüber?
    Sind für moderne Komponenten ausgelegt
    Sind effizienter
    sind (oft) leiser

    Zitat Zitat von [mv]payne Beitrag anzeigen
    Ich meine hier mal was gelesen zu haben dass diese mittlerweile technisch anders(/höherwertiger?) aufgebaut sind. Die Frage ist nur, was habe ich als Endkunde davon?
    höhere Effizienz, passt besser zu den starken Lastwechseln moderner Komponenten, z.T. leiser (nicht alle sind leiser aber einige/viele)


    Zitat Zitat von [mv]payne Beitrag anzeigen
    Es ist nur so dass der Lüfter nach ein paar Jahren anfing zu klackern. Nach ein paar Minuten Betrieb verschwand das Geräusch bis es irgendwann aufhörte. Jetzt kommt dies geklacker mittlerweile wieder und ich stehe jetzt vor der Wahl den Lüfter zu tauschen oder einfach ein neues Netzteil einzubauen.
    Den Lüfter kannst du gar nicht so ohne weiteres tauschen, da Enermax was eigenes gefriemelt hat!

    Ganz ab davon:
    Wenn du am Netzteil rumfummelst und sicherheitsrelevante Bauteile austauscht, wirst du zum Hersteller.
    Das heißt, dass du ein Problem bekommst und löhnen darfst, wenn z.B. das Netzteil den TV Empfang vom Nachbarn beeinträchtigt.
    Von Brandgefahr und Lebensgefahr reden wir gar nicht erst.

    Bedenke, dass auch elektrische Bauteile sowas wie 'nen TÜV beim Auto brauchen und von den entsprechenden Organen zugelassen werden müssen. Netzteile gehören zu den Bauteilen, die zugelassen werden müssen....
    Wenn da größere Dinge geändert werden, darf es nicht mehr betrieben werden.
    Geändert von Stefan Payne (12.04.18 um 12:25 Uhr)
    “Take the risk of thinking for yourself, much more happiness, truth, beauty and wisdom will come to you that way.”
    Christopher Hitchens
    Suche Playstation/360 Spiele u. Controller

  10. #9
    Oberleutnant zur See Avatar von [mv]payne
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.406
    Themenstarter


    Standard

    Ich hab mal google angeschmissen. Du hast recht, da wird wohl von Enermax irgend ein proprietäres Zeugs verbaut sein. Dann bin ich eh raus weil ich einen eben solchen Lüfter beschaffen müsste. Ich hätte irgend 'nen hier rum liegenden 120er genommen. Zum Thema Hersteller werden; damit hätte ich die wenigsten Probleme. Ich hafte schon für so viel Krams in meinem Haus. Da wird ein getauschter Lüfter das kleinste Problem sein.
    Aber um das Thema Effizienz noch mal aufzugreifen. Wenn man sich in den gleichen 80+ Ratings bewegt kann man doch keine bessere Effizienz erwarten.

  11. #10
    Oberstabsgefreiter Avatar von Kaltes Licht
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    487


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87-G43
      • CPU:
      • I5 4570
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho 120
      • Gehäuse:
      • BitFenix Ghost
      • RAM:
      • 8Gb Kingston HyperX
      • Grafik:
      • EVGA GTX 960 SC 4GB
      • Storage:
      • Samsung EVO 850 500GB, 8TB Seagate Archive
      • Monitor:
      • LG Flatron L206WU
      • Netzwerk:
      • Onboard Gigabit Lan
      • Sound:
      • Creative X-Fi, Yamaha Pianocraft MCR-550
      • Netzteil:
      • Enermax Liberty 400W
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu 18.04 LTS
      • Notebook:
      • Lenovo X1 Carbon Gen4
      • Photoequipment:
      • Sony RX-100 III
      • Handy:
      • Samsung s8

    Standard

    Ist jetzt zwar bisschen eingeschlafen hier, aber ich stehe in etwa vor der gleichen Frage und bisschen vor dem gleichen Problem.

    Bei Computerbase habe ich einen Interessanten Artikel gelesen, bezüglich alte Netzteile vs. neue Netzteile.

    Somit scheint es sich wohl zu lohnen, hier etwas Geld hinein zu investieren. Vorallem nach 10 Jahren.
    Mein Enermax Liberty ist mittlerweile schon 12 Jahre alt. Läuft zwar noch, aber ich traue ihm nicht mehr soviel zu Aber das ist nur ein Gefühl.

    Auf jedenfall wird beim nächsten Komponenten-Tausch auch ins Netzteil investiert werden müssen.
    Geändert von Kaltes Licht (24.05.18 um 17:44 Uhr)

  12. #11
    Vizeadmiral Avatar von Stefan Payne
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    Oben rechts in der Egge (S-H)
    Beiträge
    7.465


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth 990FX
      • CPU:
      • Phenom II/955
      • Systemname:
      • Mein PC ^_^
      • Kühlung:
      • Deepcool Fiend Shark
      • Gehäuse:
      • CH-07B
      • RAM:
      • 4x2GiB G.Skill PC3/10600
      • Grafik:
      • Sapphire HD5870 Vapor X
      • Storage:
      • Samsung 830, 64GB
      • Monitor:
      • Samsung S24A850, Hyundai W241D
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 7 Ulti
      • Notebook:
      • keins
      • Photoequipment:
      • Nikon D5100
      • Handy:
      • Sony U5I

    Standard

    Das Problem ist, dass du als Privatmann den Zustand des Netzteiles nicht überprüfen kannst.

    Und wenn die Filterelemente in der richtigen Art und Weise hinüber sind, schmeißt das Unmengen an Wechselspannung auf die Hardware und killt sie letztendlich.

    Und das kann man als Normalsterblicher nicht nachprüfen oder messen. Das ist das schlimme dabei.


    ^ der Kasten hat 'ne Woche vorher noch 'nen K7 System betrieben, ohne Probleme.
    “Take the risk of thinking for yourself, much more happiness, truth, beauty and wisdom will come to you that way.”
    Christopher Hitchens
    Suche Playstation/360 Spiele u. Controller

  13. #12
    Kapitänleutnant Avatar von Flak_IMP
    Registriert seit
    27.10.2004
    Ort
    HNX
    Beiträge
    1.998


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z370 Gaming-ITX/ac
      • CPU:
      • I5-8600K
      • Kühlung:
      • TR Silver Arrow SB-E
      • Gehäuse:
      • Bitfenix Prodigy
      • RAM:
      • 16Gb Crucial Ballistix Sport
      • Grafik:
      • KFA² GTX1070
      • Storage:
      • 256MX100,525MX300,2GB HDD
      • Monitor:
      • Asus PG248Q 144Hz Gsync
      • Netzteil:
      • be quiet E10 800W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 550D + Glas 10-24,18-50,17-55,50-200,70-200,50,60

    Standard

    https://www.notebooksbilliger.de/pc+...lk+pc+netzteil
    43,99€ Aktuelle Technik zu einem guten Preis.

  14. #13
    Oberstabsgefreiter Avatar von Kaltes Licht
    Registriert seit
    29.03.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    487


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87-G43
      • CPU:
      • I5 4570
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho 120
      • Gehäuse:
      • BitFenix Ghost
      • RAM:
      • 8Gb Kingston HyperX
      • Grafik:
      • EVGA GTX 960 SC 4GB
      • Storage:
      • Samsung EVO 850 500GB, 8TB Seagate Archive
      • Monitor:
      • LG Flatron L206WU
      • Netzwerk:
      • Onboard Gigabit Lan
      • Sound:
      • Creative X-Fi, Yamaha Pianocraft MCR-550
      • Netzteil:
      • Enermax Liberty 400W
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu 18.04 LTS
      • Notebook:
      • Lenovo X1 Carbon Gen4
      • Photoequipment:
      • Sony RX-100 III
      • Handy:
      • Samsung s8

    Standard

    Zitat Zitat von Flak_IMP Beitrag anzeigen
    https://www.notebooksbilliger.de/pc+...lk+pc+netzteil
    43,99€ Aktuelle Technik zu einem guten Preis.
    Jop. Wenn der Preis bei der Betriebsdauer eine Rolle spielt, dann ja. Zugreifen.
    Ich hab hingegen kein Schmerz da auch ein Hunderter zu versenken. Läuft ja wieder 12 Jahre Seasonic gibt sogar 12 Jahre Garantie drauf.

    Was will man mehr.

  15. #14
    Matrose
    Registriert seit
    15.12.2017
    Beiträge
    19


    Standard

    Bin etwas verunsichert wegen Sicherheitsabschaltung meines Netzteils:
    385 Watt ATX NT–Enermax– EPR385AWT– PRO 82+ Plus Bronze
    Details siehe link nachfolgend...unten

    Was war geschehen:
    Nach einem Kurzschluß (händisch verursacht am Frontpanel 12V Anschluß meine Schuld beim laufendem PC) schaltet sich der PC sofort ab, anschließend startet er aber selbst wieder neu.
    Besser / sicherer fände ich es, der PC würde erst auf Knopfdruck wieder neustarten.
    Hat das NT–Enermax alles richtig gemacht und evtl. muss ich lediglich mein BIOS oder Windows anders einstellen ? Da müsste ich mich erst mit beschäftigen.
    Ansonsten bin ich mit dem NT sehr zufrieden, insgesamt braucht der PC auch nur rd 40W Strom im IDLE: (Details nachfolgend / siehe unten). In dieses NT habe ich gerade einen super neuen Lüfter von BQ/Silentwing selbst eingebaut (aber nicht zum Nachahmen empfohlen).

    An meinem anderen PC hatte ich vor 2J auch mal einen blöden Kuzschluß verursacht, da ging der PC dann auch sofort aus und blieb aber aus bis zum Widereinschalten per Knopfdruck (NT: BQ Straight Power E9,400W).


    PC Komponenten
    -385 Watt ATX NT–Enermax– EPR385AWT– PRO 82+ Plus Bronze
    -motherboard: ASUS P8H61-M LE
    -CPU Kühler: Scythe Katana 3 (Lüfter NOCTUA Redux NF-B9 redux, dreht rd 900rpm derzeit)
    -Intel i5, 3450, 4x 3,1Ghz
    -SSD 250 GB (Crucial)
    -RAM 8GB (4GB x2) Type: DDR3 Elixir (1333MHz, CL9)
    -HD 105SI Samsung Ecogreen, 1TG, 5400rpm
    -Gehäuselüfter 120mm coolink via 5V Adapter ca 300rpm
    -Graka: Gforce GT 610 passiv
    -W10pro (alles auf Standard, HD+Lüfter immer AN)

    Details: 385 Watt ATX NT–Enermax– EPR385AWT– PRO 82+ Plus Bronze
    https://gzhls.at/blob/ldb/6/1/5/6/60...551840c50f.pdf
    Auszug/Daten:
    SafeGuard: Branchenführende sechsfache Sicherung mit Überstrom-, Überspannungs-, Unterspannungs-, Überlastungs-, Überhitzungs-
    und Kurzschlussschutz (OCP, OVP, UVP, OPP, OTP & SCP).
    Erstklassige Abschirmung: Hohe elektromagnetische Verträglichkeit schützt Ihr System vor Interferenzen (entspricht CE EMC EN61204-3)
    Wirkungsgrad 82+ (bei 110V AC)
    84%-88% Effi zienz ab 20% Last (im 230V Netz). Erfüllt die Anforderungen der Umwelt- und EnergiesparPrüfsiegel
    80PLUS® und 80PLUS® BRONZE.
    Geändert von Pcanwender (12.07.18 um 11:55 Uhr)

  16. #15
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    14.12.2014
    Beiträge
    413


    Standard

    Dass der PC nach einem Powercut direkt wieder startet, kann man (wenn überhaupt) im BIOS einstellen.
    Und ob das NT nach einem Kurzschluss direkt wieder startet liegt an der Schaltung vom Netzteil. Ich kenne es so, dass nach einem Kurzschluss das NT kurz vom Netz genommen werden muss, damit man es wieder starten kann.

  17. #16
    Gefreiter
    Registriert seit
    02.06.2018
    Beiträge
    50


    Standard

    Dann wechsel doch, da du mit Enermax gute Erfahrung gemacht hast, kaufe doch wieder Enermax. Da kannst du nichts falsch machen, habe auch ein Enermax, der zuverlässig seit sieben Jahren seinen Dienst macht.

  18. #17
    Matrose
    Registriert seit
    15.12.2017
    Beiträge
    19


    Standard

    Zitat Zitat von FirstAid Beitrag anzeigen
    Dann wechsel doch, da du mit Enermax gute Erfahrung gemacht hast, kaufe doch wieder Enermax.
    Aber das NT ist ja noch OK und nicht kaputtgegangen.
    Heute würde ich mir als NT nur noch ein Straight Power E9,E10 ca 400W oder so NEU kaufen.
    Da dreht sich der Lüfter ab Werk super langsam im idle (komplett unhörbar).
    Nun, dieses Enermax mit neuem BQ-Lüfter (von mir leicht modifiziert/7V) ist jetzt aber auch unhörbar und deshalb würde ich es gerne drin lassen und sieht optisch ebenso neu aus (auch innen).
    Geändert von Pcanwender (12.07.18 um 12:35 Uhr)

  19. #18
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    14.12.2014
    Beiträge
    413


    Standard

    Zitat Zitat von Pcanwender Beitrag anzeigen
    Aber das NT ist ja noch OK .... und sieht optisch ebenso neu aus (auch innen).

  20. #19
    Matrose
    Registriert seit
    15.12.2017
    Beiträge
    19


    Standard

    Aufgrund persönlich sehr geringen PC Stromverbrauchs (max ca 100W) war ich letztes Jahr beim Suchen über dieses NT gestolpert: 385 Watt ATX NT–Enermax– EPR385AWT– PRO 82+ Plus Bronze und kaufte es einfach mal gebraucht.
    Dachte nämlich, endlich mal ein NT mit weniger Leistung (400W) und Enermax klang nach einem guten Hersteller, von dem ich lange zuvor schon mal ein NT hatte, wenn auch überhaupt nicht leise.

    Nahezu geschenkt für EUR 5,- bekam ich nun dieses NT, jedoch erklärterweise mit defektem Lüfter, den ich dann selbst gegen einen neuen Lüfter/BQ silentwing tauschte (modifiziert/7V). Nun ist das NT quasi lautlos insbesondere ab 20cm Entfernung nicht/null mehr zu hören.

    Nun schreiben im Forum Leute, mit älteren NT würde man u.a. seine Grafikkarte beschädigen können usw. und empfehlen unbedingt neuere NT. Meine kürzliche Notabschaltung nach Kurzschluß hatte zwar super funktioniert, jedoch startete der PC von selbst wieder neu.
    Da mein PC 24/4 läuft, wäre es besser, er würde selbst nicht mehr neustarten, sobald das NT abschaltete. Ist sowas ein eher neues Feature bei NT ? Im Bios habe ich auf Anhieb nichts zum Einstellen gefunden, um einen Neustart fortan auszuschließen. Bin selbst auch nicht immer da und wenn der PC z.B. alle Minute wieder neustartet, wäre bestimmt auch nicht gut. Wenn ich unterwegs oder in einem anderen Raum bin, könnte ich das auch nicht mitbekommen. Also, bei Fehler/Problem sollte der PC AUS bleiben, bis ich wieder da bin.
    Geändert von Pcanwender (13.07.18 um 17:13 Uhr)

  21. #20
    Matrose
    Registriert seit
    12.07.2018
    Beiträge
    13


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI X470 Gaming Plus
      • CPU:
      • R5 1600X
      • Kühlung:
      • Luft mal kalt mal warm
      • RAM:
      • 4x8 2133
      • Grafik:
      • MSI GTX 1050 Ti 4G
      • Netzteil:
      • BQ PP10 CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Win7 Pro

    Standard

    Zitat Zitat von Pcanwender Beitrag anzeigen
    .... Meine kürzliche Notabschaltung nach Kurzschluß hatte zwar super funktioniert, jedoch startete der PC von selbst wieder neu.
    ...
    Auf Grund des Kurzschlusses könnte das NT Beschädigt worden sein, oftmals sind Defekte mit bloßem Augen nicht sichtbar.

    Warum werden bei Netzteildiskussionen ALT gegen NEU die Vorgänge auf der Lastseite besonders Ströme und Spannungen immer wieder ignoriert?

  22. #21
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    6.130


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte Z68MA-D2H-B3
      • CPU:
      • [email protected]
      • Kühlung:
      • Lukü
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano
      • RAM:
      • 16GB 1333Mhz
      • Grafik:
      • HD7850
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Samsung 2433BW
      • Sound:
      • Sony Ta-E7B/Sony Ta-N7B +Infinity Regalboxen
      • Netzteil:
      • BQT E9 400W
      • Betriebssystem:
      • W7
      • Notebook:
      • tot
      • Handy:
      • Nexus 5

    Standard

    Zitat Zitat von Mowett Beitrag anzeigen
    Warum werden bei Netzteildiskussionen ALT gegen NEU die Vorgänge auf der Lastseite besonders Ströme und Spannungen immer wieder ignoriert?
    Was willst du uns hier mitteilen?

  23. #22
    Bootsmann
    Registriert seit
    25.09.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    607


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z370M-ITX/ac
      • CPU:
      • Intel i7_8700T @3,7GHz
      • Kühlung:
      • EKL Alpenföhn Silvretta
      • Gehäuse:
      • LIANLi Mini-ITX
      • RAM:
      • 16GB Corsair, DDR4-2400MHz
      • Grafik:
      • Intel UHD Graphics 630
      • Storage:
      • 970 EVO 501GB, M.2 ,2x 10TB WD RED, 2x4TB WD RED
      • Monitor:
      • ASUS MX279H
      • Netzwerk:
      • Fritzbox 7490
      • Netzteil:
      • Corsair VS 550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Sonstiges:
      • Samsung Note 10.1 2014 P605
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 8

    Standard

    Elektronik altert ... wenn was nicht mehr stabil läuft , muss man sich nur daran erinnern

  24. #23
    Matrose
    Registriert seit
    15.12.2017
    Beiträge
    19


    Standard

    Weil wir hier ja bei Enermax Netzteile sind (385 Enermax PRO 82+ Plus). Selbst wenn der interne Lüfter kaputt oder ausgebaut ist, läuft das Netzteil übrigens trotzdem und würde sich erst bei Überhitzung vermutlich abschalten. Jedoch vermisst das Netzteil den Lüfter offenbar nie, die Absicherung läuft u.a. nur über den internen Temperaturfühler. Ist auch bei FSP-Netzteilen so, habe ich schon ausprobiert.
    Nun ja, wenn der PC z.B. nachts unüberwacht alleine vor sich hinläuft, würde das Netzteil wohl gar keinen laufenden Lüfter zwingend benötigen, um ggf. nicht in Feuer aufzugehen (durch Überhitzung). Zumindest habe ich für meinen neu nachgerüsteten NT-Lüfter (BQ/silentwing) einen „speedcontrol“ für die Taskleiste implementiert. Sollte dieser aus unerfindlichem Grund stehenbleiben (rd500rpm), würde ich es zumindest täglich sehen und aber überhaupt auch nur so bemerken können. Insofern habe ich eine optische Vor-Sicherung vor der internen Temperaturnotabschaltung und werde mein Enermax weiterhin gerne betreiben.
    Interessanterweise wollen Leute bei ebay für das alte Enermax immer noch richtig Kohle sehen, auch wenn bekannt sein sollte, dass der Orginallüfter nicht lange durchhält (bei regem Betrieb).

    PS
    Und ja, mein Netzteil hat durch die Notabschaltung wohl “keinen mitbekommen”.
    Denn der Übeltäter für das unaufgeforderte PC-Starten aus dem Modus „Energie sparen” ist wohl gefunden. Wenn ich nun vorher die Lan-Verbindung trenne, bleibt der PC auch weiterhin im Modus „Energie sparen” (standby). Meine heutige Googlesuche hat mir die Lösung ausgespuckt, denn das Problem haben wohl mehrere. Vermutlich wohl aber auch eher nur diejenigen, die ihren PC über viele Tage nicht neustarten. Denn wie ich bereits schrieb, am selben Tag des PC-Startens habe ich das Problem nicht, erst ab dem zweiten oder dritten Tag. Na ja, was solls, nun habe ich ja eine Lösung und habe ja auch nicht den großen Bedarf den PC in den „stanby“ zu schicken. Vielleicht 5x im Jahr, wenn ich mehrere Tage am Stück weg sein sollte. Muss ja nicht sein, dass der PC dann mit rd 40W Stromverbrauch (idle) weiterhin durchläuft. Aber so einem Mainboard (hatte bisher nur Asus) scheint der Dauerbetrieb nicht viel oder auch gar nichts auszumachen, der andere PC lief 8J. am Stück und heute immer noch, wie am ersten Tag (Lüfter, HD, NT zwischendrin mal getauscht).
    Geändert von Pcanwender (14.07.18 um 15:44 Uhr)

  25. #24
    Oberbootsmann Avatar von klink
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    844


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z87 Pro4
      • CPU:
      • intel i5-4670
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen 2 @ 140mm Lüfter
      • Gehäuse:
      • CM Stacker STC-T01
      • RAM:
      • 16 GB DDR3 1600 CL9
      • Grafik:
      • MSI Radeon RX 480 Gaming X 8G
      • Storage:
      • Crucial MX100 256GB SSD, 1,5 TB HDD
      • Monitor:
      • 21.5" Full HD IPS
      • Sound:
      • X-Fi Titanium
      • Netzteil:
      • Enermax MODU 82+ 425 Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64

    Standard

    Zitat Zitat von [mv]payne Beitrag anzeigen
    Ich meine hier mal was gelesen zu haben dass diese mittlerweile technisch anders(/höherwertiger?) aufgebaut sind. Die Frage ist nur, was habe ich als Endkunde davon? Wechseln will ich nicht ohne Grund. Es ist nur so dass der Lüfter nach ein paar Jahren anfing zu klackern. Nach ein paar Minuten Betrieb verschwand das Geräusch bis es irgendwann aufhörte. Jetzt kommt dies geklacker mittlerweile wieder und ich stehe jetzt vor der Wahl den Lüfter zu tauschen oder einfach ein neues Netzteil einzubauen.
    Wenn du keine zwei linke Hände hast, kannst du den Lüfter zerlegen, reinigen und neu ölen und das klackern ist weg. Hatte bei meinem Enermax das gleiche Problem.

  26. #25
    Oberleutnant zur See Avatar von Philipus II
    Registriert seit
    03.10.2009
    Beiträge
    1.398


    Standard

    Ich würde das Netzteil mal ersetzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •