Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Flottillenadmiral Avatar von SkizZlz
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    5.195


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus ROG Strix Z390-E
      • CPU:
      • i7 9700K @5,1ghz
      • Systemname:
      • Daddelkiste
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U14S
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide R200
      • RAM:
      • 32GB DDR4 Corsair Vengeance
      • Grafik:
      • RTX 2080Ti Asus Strix
      • Storage:
      • 1TB Samsung 860 Evo / 500GB Samsung 860 Evo
      • Monitor:
      • Dell 2716DG 1440p
      • Netzteil:
      • Be Quiet Straight Power 11 650
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64bit
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad E570
      • Handy:
      • iPhone XS Max 64gb

    Standard Lesefehlerrate Seagate HDDs

    Hallo Leute,

    Soweit ich weiß ist hier auch hier ein Support Mitarbeiter von Seagate gerne mal unterwegs, eventuell kann er mir oder eben auch ihr sagen warum die Lesefehlerrate ständig ansteigt?

    Anbei mal 2 Screens von meinen 2 Seagate HDDs, die 3TB ist ca 2 1/2 Jahre bald alst, die 1tb (schon mit der Baracuda Aufschrift) erst nen Monat.
    Beide HDDs dienen lediglich als Datengrab für die Spiele von Steam, Origin, Uplay etc.

    [img=https://abload.de/thumb/seagatehdd1bkp71.jpg][img=https://abload.de/thumb/seagatehdd2ggr9j.jpg]

    Danke schon mal für eine Info
    i7 9700K @5,1ghz 1.31v - Asus ROG Strix Z390-E - Corsair Vengeance 32GB cl15 3000mhz - RTX 2080Ti ROG Strix - Be Quiet Straight Power 11 650w - Noctua NH-U14S - 1TB SSD Samsung 860 Evo - 500GB SSD Samsung 860 Evo - 500GB SSD Samsung 970 Evo Plus - kryoM.2 PCIe 3.0 x4 - 250GB SSD Crucial MX500 M.2 SATA SSD - 8TB Seagate IronWolf Nas 7200rpm

    HWLuxx PUBG Steam Gruppe

    Free delidding / Liquid Metal Kur auf Anfrage

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Obergefreiter
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    66


    Standard

    Bei Seagate steigt die angebliche Lesefehlerrate bei jedem Lesevorgang. Aber nur die ersten 4 Stellen sind Fehler und bei deinen Festplatten ist alles ok.
    Geändert von Michig20 (07.03.18 um 23:23 Uhr)

  4. #3
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.252


    Standard

    Eben, bei Seagate sind die Rohwerte der Attribute Seek Error Rate, Raw Read Error Rate und Hardware ECC Recovered nicht einfache Zählerstände der Fehler, sondern enthalten die Fehlerzähler nur in den 2 höchsten Bytes (die linken 4 Stellen bei hexadezimaler Anzeige der Rohwert in CrystalDiskInfo) und die rechten 8 Stellen (4 Byte) sind der Zähler der Vorgänge dar. Die Ermittlung der Aktuellen Werte funktioniert mehr oder weniger für diese Attribute nach dieser Formel für die Suchfehler:
    Wie man sieht, muss auch erst eine bestimmten Anzahl von Vorgängen erfolgt sein, bevor der Aktuelle Wert überhaupt errechnet wird, ist diese Anzahl erreicht fällt er und steigt dann wieder, sofern es nicht keine/nicht zu häufig Fehler gibt.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  5. #4
    Stabsgefreiter Avatar von seagatesurfer
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    270


    Standard

    Bitte entschuldige unsere etwas verspätete Antwort; wie Michi und Holt schon festgestellt haben, gibt es aber keine Probleme mit Deinen HDDs!

    Die SMART-Werte werden bei Seagate-Platten etwas anders berechnet und sind auch entsprechend zu interpretieren. Besonders die Werte Seek Error Rate, Raw Read Error Rate und Hardware ECC Recovered sind dabei in einigen Fällen auffällig (hoch). Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen werden die Normwerte logarithmisch und nicht linear berechnet, die Rohwerte stellen keine "error counts" sondern "sector counts" bzw. "seek counts" dar.

    --> höhere RAW-Werte bzw. niedrigere Normwerte sind also nicht ungewöhnlich oder schlecht und auch wenn der im SMART-Tool berechnete Status meist zuverlässig angegeben wird, haben Programme von Drittherstellern nicht die Möglichkeit, vollständig auf alle auszuwertenden Parameter von Seagate-Festplatten zuzugreifen und liefern daher oft inkonsistente oder ungenaue Ergebnisse. Wir empfehlen daher, HDDs grundsätzlich mit dem jeweiligen Hersteller-Tool (in unserem Fall SeaTools) zu checken! Um ganz sicher zu gehen, kannst Du also SeaTools nochmal durchlaufen lassen...
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •