Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 157
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    12


    Standard Ryzen vs Intel Desktoperfahrung/performance

    Hallo zusammen,


    ich möchte mich jetzt hier nicht lächerlich machen oder eine kontroverse starten, es geht mir rein um eure subjektive oder besser objektive Erfahrung/Wissen zum Thema.

    Ich stehe vor der Entscheidung mir evtl (noch mal) ein Ryzen System zu gönnen - ich mag AMD sehr gerne, ist mir einfach sympathisch(er).

    Ich hatte schon 2 Ryzen Systeme, die aber leider immer sehr unrund liefen - ich habe damals alles mögliche ausprobiert, von manuellen Speichertimings über manuelles OC und sogar UV, bis hin zu sämtlichen Windowsoptimierungen die für Ryzen empfohlen werden (u.a. Ryzen Energiesparplan, etc pp).

    Mit unrund meine ich nicht nur Systemfreezes, Lags/Stuttering in Games oder dergleichen. Auch die Desktopperformance hat gelitten. Um das kurz näher auszuführen:

    Windows brauchte verhältnismäßig lange zum Booten, nach Systemstart dauerte alles länger. Klickt man einen Ordner an, öffnet sich dieser statt sofort, erst nach 0,3s (beispielsweise), Programme brauchen länger zum Starten usw usf (trotz gleicher SSD wie auf Intel Systemen).

    Das Scrollen lief nicht so flüssig etc. Das ganze war jetzt nicht extrem heftig, aber insgesamt lies die "Desktopperformance" einfach zu wünschen übrig.

    Und das war jetzt fast identisch auf komplett verschiedenen Ryzen Systemen (R5 1600 und 2200g, verschiedene Mainboards, sogar die NT waren verschieden), sodass ich alles wieder verkauft und wieder zu Intel zurück bin.

    Als einzige Komponente wäre da noch der RAM, der immer gleich geblieben ist (Gskill Ripjaws V 3200 Cl 16, keine Samsung B-Dies), aber in Memtest und auch in Stresstests, sowie auf Intelsystemen ohne Probleme läuft - also irgendwie auch fast auszuschließen.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich machen müssen oder läuft euer Ryzen System wie Butter und ohne Probleme?

    Bitte erspart euch Posts wie "Da sitzt das Problem wohl vor dem PC" - ich habe quasi so gut wie alle Eventualitäten ausgeschlossen und viel Zeit und Arbeit investiert (abgesehen davon, dass das Intelsystem von Anfang an reibungslos lief). Und nein, das ist keinesfalls Ryzen Bashing und wie geschrieben überlege ich sogar, Ryzen+ jetzt nochmal eine Chance zu geben (in Form vom 2600x und einem Prime X470 pro).

    Aber vorher würde ich gerne eure Erfahrungen/Beobachtungen dazu hören. Versucht bitte nur, sachlich zu bleiben.
    Geändert von Orgainic (16.05.18 um 07:45 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Kapitänleutnant Avatar von unich
    Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    1.766


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z370m Gaming Pro AC
      • CPU:
      • i5 8600k
      • Kühlung:
      • Noctua nh-l9 x65
      • Gehäuse:
      • Fractal Define Mini C
      • RAM:
      • 32gb Corsair Vengeance LPX
      • Grafik:
      • GTX 1070ti Founders Edition
      • Storage:
      • 960EVO 250+500gb, 840EVO 500gb
      • Monitor:
      • LG 24EA53V, IIyama B2206WS
      • Sound:
      • Fiio E10k Olympus 2
      • Netzteil:
      • Corsair SF450
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • Galaxy S8

    Standard

    Ich kann dein Problem nachvollziehen.

    Hatte mir ein kleines 2400G System gebaut und obwohl laut Cinebench die CPU Leistung ja einem alten i7 entsprechen würde, fühlte sich auch bei mir grade in Windows alles etwas zäher an.
    Alles hat einfach einen Ticken verzögert reagiert.
    Habe aber auch keine anderen Berichte gefunden, die sich mit dem Thema beschäftigen.
    PC1: i5 8600k, GTX 1070ti Founders Edition, 32gb Corsair Vengeance LPX, MSI Z370M Gaming Pro AC, 960 Evo 250gb+500gb, 840 Evo 500gb, Fractal Define Mini C, Corsair SF450, Noctua nh-l9 X 65
    PC2: Intel e7500, 4gb DDR3, Fujitsu Board, Palit GTX 650, Bequiet Pure Power 10 300W, Samsung 120gb SSD, Cooler Master Q300L, Windows XP

  4. #3
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    16.02.2017
    Ort
    Dort wo ich mich wohl fühle!
    Beiträge
    1.872


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • H81
      • CPU:
      • i3
      • Gehäuse:
      • Jonsbo U2 silber
      • RAM:
      • 8GB
      • Grafik:
      • onboard
      • Monitor:
      • Sharp Aquos 52"
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Sonstiges:
      • Panasonic TX-65DXW904
      • Photoequipment:
      • Oly EM-1
      • Handy:
      • Huawei P10 Lite

    Standard

    also wenn sich bei euch Windows verzögert "anfühlt" dann ist das ein subjektives Empfinden, dagegen lässt sich hauptsächlich psychologisch vorgehen. Ansonsten eben Intel kaufen und glücklich sein, fertig.

  5. #4
    Vizeadmiral Avatar von ElBlindo
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    8.011


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Crosshair VI Hero
      • CPU:
      • Ryzen [email protected] HK 3.0
      • Systemname:
      • Gamer
      • Kühlung:
      • Wasser!!
      • Gehäuse:
      • Silverstone TJ 07 (White!)
      • RAM:
      • 16GB G.Skill TridentZ RGB 3200
      • Grafik:
      • EVGA GTX 1070 [email protected] EKWB
      • Storage:
      • Samsung 850 EVO 120GB+Samsung 850 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS PB278Q
      • Netzwerk:
      • Fritz Box 7490
      • Sound:
      • Corsair VOIP
      • Netzteil:
      • Corsair AX 860i
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro
      • Notebook:
      • 1x Lenovo Yoga 510/1x Lenovo TP Yoga Ultrabook
      • Handy:
      • 2x Samsung S7 white/silver

    Standard

    Zitat Zitat von Orgainic Beitrag anzeigen
    ......................oder läuft euer Ryzen System wie Butter und ohne Probleme?
    Jop, so ist es. Null Probleme.

  6. #5
    Stabsgefreiter Avatar von larry.oi
    Registriert seit
    26.01.2006
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    368


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS B350 Prime Plus (AM4)
      • CPU:
      • AMD Ryzen 2200G
      • Systemname:
      • R2D2
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S
      • Gehäuse:
      • Fractal Design R5
      • RAM:
      • G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200
      • Grafik:
      • MSI GTX980 4G Gaming
      • Storage:
      • 128 GB SSD, 256 GB SSD, 1TB + 3 TB Datengräber
      • Monitor:
      • Asus VG245Q 24 Zoll
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • be quiet! 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Handy:
      • Iphone SE

    Standard

    Ich komme vom einem 6700k (jetzt 2200g) und kann das bestätigen. Seit dem der AMD läuft reagiert es im Desktopbetrieb langsamer. Ich werde aber bei Gelegenheit mal einen 1700/1800er versuchen bzw. einen Ryzen2 und schauen ob es immer noch so ist.

  7. #6
    Stabsgefreiter Avatar von DisOrcus
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    265


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime B350 Plus
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600 @3,9 GHz
      • Systemname:
      • The-Hive
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define S
      • RAM:
      • Crucial Balistix 2666 @ 2933
      • Grafik:
      • GTX 1080
      • Storage:
      • 2x 250 GB SSD + 2x 2 TB HDD
      • Monitor:
      • iiyama WQHD (144 Hz) + Dell Full HD
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Creative Omni Surround 5.1
      • Netzteil:
      • beQuiet Pure Power 500 W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Handy:
      • Mate 10 Pro

    Standard

    Auch bei mir:
    Vorher ein Intel System gehabt, dann zu Ryzen und bei mir läuft alles in Windows absolut genau wie vorher. Anfangs waren die Bootzeiten tatsächlich etwas länger, das hat sich mit den BIOS Updates aber schon lange erledigt.

    Hier lag also definitiv irgendwo ein anderes Problem vor. Entweder was falsch eingestellt, so ungerne du das auch hören willst, oder aber wie VorauseilenderGehorsam schon gesagt hat: Es ist einfach subjektives Empfinden und man hat bei AMD einfach noch was negatives im Hinterkopf. Man sagt ja auch: "Wenn man sich lange genug etwas einredet, dann trifft es irgendwann zu."
    Geändert von DisOrcus (16.05.18 um 08:22 Uhr)
    Ryzen 5 1600 @ 3,9 GHz bei 1,28 V | Thermalright Macho Rev. B | Asus Prime B350 Plus | 840 EVO 250 GB + 275 GB MX300 | 2x 2 TB HDD | Zotac GTX 1080 AMP @2000/5050 | 16GB Crucial Balistix 2666 MHz (Dual-Rank) @ 2933 MHz | BeQuiet PurePower 500 Watt | iiyama G-Master GB2760QSU-B1 + Dell U2412M | Creative Omni Surround 5.1 | Fractal Design Define S

  8. #7
    Admiral Avatar von IronAge
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    ^^ Blägg Forrescht ^^
    Beiträge
    25.852


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASROCK Z170 OC FORMULA
      • CPU:
      • Core i7 6700K @ 4.8 GHz
      • Systemname:
      • HarryB
      • Kühlung:
      • Prolimatech Mega Shadow
      • RAM:
      • 16GB Ripjaws V DDR4-3600C16
      • Grafik:
      • GW Phoenix GTX1080 @ 2152/5556
      • Netzteil:
      • Corsair AX760i

    Standard

    Das ist dummerweise auch messbar.

    AMD hat bei bei Zen+ zwar die Latenzen der Caches verringert, auch der Speicher kann schneller angebunden werden, aber an die Werte die z.B. ein Coffee Lake bietet kommt man damit nicht heran. (Speicherlatenz und IOPS vor allem bei via PCIe angebundenen NVMe SSDs)

    Und das führt einfach dazu, dass ein Intel basiertes System "subjektiv" schneller anspricht.

    Und aus subjektivem Empfinden wird objektives wenn die Mehrheit der User das übereinstimmend wahrnimmt.

  9. #8
    Stabsgefreiter Avatar von emerica2511
    Registriert seit
    05.10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    273


    • Systeminfo
      • CPU:
      • i7 5820k
      • Kühlung:
      • Arctic Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair 800D
      • Grafik:
      • KFA GTX 1070 EX
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • Dell Ultrasharp U2311H
      • Netzteil:
      • Seasonic 860W Platinum
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro 64-Bit + Xubuntu 16
      • Notebook:
      • Macbook Pro Retina
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 50D
      • Handy:
      • Iphone 6s Plus

    Standard

    Moin,

    ich bin vom i7 [email protected],4Ghz zum Ryzen 7 [email protected] gewechselt und merke im Desktopbetrieb absolut keinen unterschied. Beim zocken mit meiner GTX 1070 in FullHD fallen die Frames oftmals etwas niedriger aus aber das nehme ich auf meinem 60Hz Monitor nicht wahr, da sie immer noch weit über 60fps liegen. Dafür geht dem Ryzen beim gleichzeitigen Streamen zu Twitch während des Spielens nicht so schnell die puste aus.
    Von meinem Standpunkt aus also eine gute Entscheidung zu wechseln.

  10. #9
    Admiral Avatar von Gubb3L
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    8.576


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI B350M Mortar
      • CPU:
      • r5 1600 @ 3,8Ghz
      • Kühlung:
      • Wakü
      • Gehäuse:
      • Caselabs S5
      • RAM:
      • TridentZ DDR4-3200 CL14
      • Grafik:
      • GTX 1070
      • Storage:
      • SSD zu viel SSD
      • Sound:
      • Essence STX / DT 990 Pro
      • Netzteil:
      • bequiet E9 480Watt CM
      • Betriebssystem:
      • Win 7 64bit / Win 10 64bit
      • Notebook:
      • Macbook Pro Retina Early 2015
      • Handy:
      • OnePlus Two

    Standard

    Zitat Zitat von IronAge Beitrag anzeigen
    Das ist dummerweise auch messbar.

    AMD hat bei bei Zen+ zwar die Latenzen der Caches verringert, auch der Speicher kann schneller angebunden werden, aber an die Werte die z.B. ein Coffee Lake bietet kommt man damit nicht heran. (Speicherlatenz und IOPS vor allem bei via PCIe angebundenen NVMe SSDs)

    Und das führt einfach dazu, dass ein Intel basiertes System "subjektiv" schneller anspricht.

    Und aus subjektivem Empfinden wird objektives wenn die Mehrheit der User das übereinstimmend wahrnimmt.
    Nur dummerweise handelt es sich dabei um Werte im Nanosekundenbereich. Wie auch immer du das am Ende spüren willst.
    Hier auch mal ein paar Werte dazu. Je nach Szenario ist Ryzen da sogar besser als die Intel. Also erzähl mir mal wie du die Latenzen des Cache und Speicher in der Desktopgui spüren willst.
    Geändert von Gubb3L (16.05.18 um 09:26 Uhr)

  11. #10
    Vizeadmiral Avatar von ElBlindo
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    8.011


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Crosshair VI Hero
      • CPU:
      • Ryzen [email protected] HK 3.0
      • Systemname:
      • Gamer
      • Kühlung:
      • Wasser!!
      • Gehäuse:
      • Silverstone TJ 07 (White!)
      • RAM:
      • 16GB G.Skill TridentZ RGB 3200
      • Grafik:
      • EVGA GTX 1070 [email protected] EKWB
      • Storage:
      • Samsung 850 EVO 120GB+Samsung 850 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS PB278Q
      • Netzwerk:
      • Fritz Box 7490
      • Sound:
      • Corsair VOIP
      • Netzteil:
      • Corsair AX 860i
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro
      • Notebook:
      • 1x Lenovo Yoga 510/1x Lenovo TP Yoga Ultrabook
      • Handy:
      • 2x Samsung S7 white/silver

    Standard


  12. #11
    Admiral Avatar von IronAge
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    ^^ Blägg Forrescht ^^
    Beiträge
    25.852


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASROCK Z170 OC FORMULA
      • CPU:
      • Core i7 6700K @ 4.8 GHz
      • Systemname:
      • HarryB
      • Kühlung:
      • Prolimatech Mega Shadow
      • RAM:
      • 16GB Ripjaws V DDR4-3600C16
      • Grafik:
      • GW Phoenix GTX1080 @ 2152/5556
      • Netzteil:
      • Corsair AX760i

    Standard

    Es gibt Leute, die das wahrnehmen und es gibt Leute die es nicht wahrnehmen ... hängt also vom User/System/Anwendung ab.

    Jedenfalls ist es definitiv messbar und damit eben nicht mehr nur subjektive Empfindung oder gar Einbildung.

    Schau Dir einfach das mal an zum Thema NVMe Performance .. 4K Random IOPS vor allem.

    A Quick Look at AMD Ryzen X470 NVMe Storage Performance | PC Perspective

  13. #12
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Neckar-Odenwald Kreis
    Beiträge
    3.578


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI X370 Carbon
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • 16GB G.Skill Trident Z 3600
      • Grafik:
      • AMD RX480
      • Netzteil:
      • Enermax Platimax DF 600W

    Standard

    Du willst jetzt nicht allen Ernstes erzählen, dass du Unterschiede im Nanosekundenbereich spüren kannst?

    Das ist ein milliardstel einer Sekunde...

  14. #13
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    16.02.2017
    Ort
    Dort wo ich mich wohl fühle!
    Beiträge
    1.872


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • H81
      • CPU:
      • i3
      • Gehäuse:
      • Jonsbo U2 silber
      • RAM:
      • 8GB
      • Grafik:
      • onboard
      • Monitor:
      • Sharp Aquos 52"
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Sonstiges:
      • Panasonic TX-65DXW904
      • Photoequipment:
      • Oly EM-1
      • Handy:
      • Huawei P10 Lite

    Standard

    Nein, er pocht nur auf die Messungen. Vielleicht sollten wir gleich Agent Mulder kontaktieren.

  15. #14
    Admiral Avatar von IronAge
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    ^^ Blägg Forrescht ^^
    Beiträge
    25.852


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASROCK Z170 OC FORMULA
      • CPU:
      • Core i7 6700K @ 4.8 GHz
      • Systemname:
      • HarryB
      • Kühlung:
      • Prolimatech Mega Shadow
      • RAM:
      • 16GB Ripjaws V DDR4-3600C16
      • Grafik:
      • GW Phoenix GTX1080 @ 2152/5556
      • Netzteil:
      • Corsair AX760i

    Standard

    Wir können mittels selektiver Wahrnehmung auch weiter ausblenden, dass die relevanten IOPS/Latenzen halt einfach schlechter sind.

    Und ich merk sogar den Unterschied wenn der Speicher 2-3 Stufen langsamer getaktet ist - auf der selben Plattform.

    Das kann es sicher nicht jeder User und wenn man mit Ryzen zufrieden ist ist das ja auch schön und gut.

    Ich war es nicht und und ich hatte den direkten Vergleich mit der ersten Ausgabe.

    Vielleicht solltest Du bevor Du etwas ins Forum textest erst mal die linke Hemispähre Deines Hirns kontaktieren.

  16. #15
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    16.02.2017
    Ort
    Dort wo ich mich wohl fühle!
    Beiträge
    1.872


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • H81
      • CPU:
      • i3
      • Gehäuse:
      • Jonsbo U2 silber
      • RAM:
      • 8GB
      • Grafik:
      • onboard
      • Monitor:
      • Sharp Aquos 52"
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Sonstiges:
      • Panasonic TX-65DXW904
      • Photoequipment:
      • Oly EM-1
      • Handy:
      • Huawei P10 Lite

    Standard

    Zitat Zitat von IronAge Beitrag anzeigen
    selektiver Wahrnehmung

    merk sogar den Unterschied

    kann nicht jeder User
    Damit hast du natürlich bewiesen, dass Ryzen nicht smooth läuft, Aufgrund deiner Wahrnehmung, ich nehm sofort Alles zurück.

  17. #16
    BannedForEveR Avatar von Holzmann
    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    5.888


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Z370 X Hero
      • CPU:
      • Intel 8700K @5.0
      • Kühlung:
      • AIO Corsair 115i pro rgb
      • Gehäuse:
      • Corsair 460x
      • RAM:
      • 16GB TridentZ RGB [email protected]/16
      • Grafik:
      • AMD Vega 64 black air
      • Storage:
      • Samsung 950 pro
      • Monitor:
      • Dell
      • Netzteil:
      • Bel Mondo 1000is
      • Betriebssystem:
      • Win10

    Standard

    Selber konnte ich auch keinen Unterschied auf dem Desktop feststellen, hatte zuletzt ein 1700 System, die Übertragungsraten der SSD war besser als bei meinem Intel System, dies wird aber vermutlich mit den Patches zusammenhängen. Insgesamt hat der Ryzen einen sehr runden Eindruck vermittelt.

  18. #17
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    2.126


    Standard

    Zitat Zitat von IronAge Beitrag anzeigen
    Wir können mittels selektiver Wahrnehmung auch weiter ausblenden, dass die relevanten IOPS/Latenzen halt einfach schlechter sind.

    Und ich merk sogar den Unterschied wenn der Speicher 2-3 Stufen langsamer getaktet ist - auf der selben Plattform.
    Das beweist du dann genau so sicher im Blindtest wie die Leute die 320kbit mp3 angeblich zu 100 Prozent von einer CD unterscheiden können und dabei durchfielen

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  19. #18
    Bootsmann
    Registriert seit
    01.08.2017
    Ort
    ganz im Westen
    Beiträge
    733


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z370 Pro Carbon
      • CPU:
      • I5 8600K @5ghz
      • Kühlung:
      • CustomWakü CPU+Graka
      • Gehäuse:
      • InWin S-Frame
      • RAM:
      • Corsair [email protected]
      • Grafik:
      • Gtx 1080ti
      • Storage:
      • 1x Samsung 960pro 500Gb
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • "
      • Netzteil:
      • BQ DarkPowerPro 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windoof 10
      • Sonstiges:
      • Tevo Tarantula, Dell T30
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha6000

    Standard

    Zitat Zitat von VorauseilenderGehorsam Beitrag anzeigen
    Damit hast du natürlich bewiesen, dass Ryzen nicht smooth läuft, Aufgrund deiner Wahrnehmung, ich nehm sofort Alles zurück.
    Ich denke, es ist auch ähnlich, wie bei 60hz/144hz gaming oder G/Freesync und kein Sync. Die einen nehmen überhaupt keinen Unterschied wahr, die anderen bekommen bei 60hz die Kriese. Dabei handelt es sich auch nur um Unterschiede im Millisekundenbereich. Wenn Anwendungen oder Fenster im Desktopbetrieb nun ein paar Millisekunden langsamer sind, kann man das spüren!(oder eben nicht, wenn man dazu nicht in der Lage ist). Mich kotzt manchmal auch jede Millisekunde wartezeit an.
    Geändert von Mo3Jo3 (16.05.18 um 11:22 Uhr)

  20. #19
    Hauptgefreiter Avatar von KodeX
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    174


    Standard

    Ich habe bereits sehr viele Intel-Systeme und inzwischen auch einige Ryzen-Systeme verbaut, eingerichtet und getestet. Ich konnte die von dir beschriebene Problematik nicht im Geringsten feststellen und kann sie nicht nachvollziehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um High-End-, Mainstream- oder Low-End-CPUs handelt. Die Reaktionszeiten unter Windows sind immer supergut, wenn ausreichend RAM und eine SSD vorhanden sind.

    Ich weiß nicht, woran es bei dir liegen könnte, dass du das Ryzen-System als langsamer wahrnimmst. Die messbaren Unterschiede in der Speicherlatenz wirken sich so nicht aus. Wenn ich auf meinem System den RAM von DDR3-2133 auf DDR3-1066 (bei schlechten Latenzen) herunterstelle, läuft immer noch alles vollkommen geschmeidig. Möglicherweise gibt es hier wirklich eine psychologische Komponente. Vielleicht geht es sogar soweit, dass du die Performance des PCs mit deiner Sorge, dass Ryzen langsamer sein könnte, negativ beeinflusst - Stichwort: Quantenphysik. Das halte ich jedenfalls für möglich, auch wenn mich hier einige für diesen Gedanken sicherlich auslachen werden.

    Ich selber besitze einen Core i7-4770K und bin mit der Performance absolut zufrieden. Mein nächster Prozessor wird aber definitiv von AMD stammen, weil ich die Ryzen-CPUs zum Einen für hervorragende Produkte halte und zum anderen Unternehmen wie Intel oder auch Nvidia es nicht verdient haben, Geld an mir zu verdienen, wenn ich eine gute Alternative habe.
    CLIENT: Core i7-4770K | Radeon HD 7970 | 12 GiB DDR3 | 128 GB + 240 GB SSD | Windows 10 Pro x64

    SERVER: Core i5-3350P | Radeon HD 7750 | 8 GiB DDR3 | 256 GB SSD + 12 TB HDD | Windows 10 Pro x64

  21. #20
    Obergefreiter
    Registriert seit
    16.05.2008
    Beiträge
    125


    Standard

    Auch von einem Intel 6700K auf einen AMD 2700X umgestiegen. Beim einrichten Windows 10 dachte ich anfangs auch es wäre etwas anders, nachdem ich aber damit fertig war kein Unterscheid zum Intel.
    AMD Ryzen 2700X / MSI X470 Pro Gaming Carbon / G.Skill Ripjaws 3600 CL16 @3466 CL15

  22. #21
    Matrose
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    12
    Themenstarter


    Standard

    Interessante Beiträge bisher, wenn gleich die Meinungen auch sehr auseinander zu gehen scheinen.

    Während es mit dem 1600 noch verhältnismäßig gut lief im Desktopbetrieb, war es mit dem 2200g eine einzige Katastrophe. An was es lag, kann man jetzt im Nachhinein sicher nicht mehr valide feststellen.

    Wir sind einfach in einem Zeitalter angelangt, wo ich erwarte, dass ich absolut flüssig an meinem PC arbeiten kann. Ich erinnere mich noch an das Jahr 2000 mit einem Pentium 2/3, da musste man schon mal 15 Sekunden warten bis man einen neuen Ordner erstellen konnte (natürich auch, bzw. v.a. wegen der HDD)

    Ich würde es so gern nochmal mit dem Ryzen probieren, die paar FPS unterschied in Spielen wären jetzt nicht so dramatisch und wenn Zen 2 rauskommt, dann würde ich einfach den reinstecken.

    Durch meine bisherige Negativerfahrung bin ich aber etwas (wohl verständlicherweise, ob es nun tatsächlich am Ryzen oder meiner Inkompetenz liegt, ist dann ja im Endeffekt egal) abgeschreckt.

    Wie Mo3Jo3 schon schrieb könnte ich mir auch vorstellen, dass es tatsächlich wie mit 60/144 Hz ist. Wenn ich auf meinem aktuellen Monitor von 144 auf 60 Hz umstelle, komm ich gar nicht mehr klar. Das fühlt sich so dermaßen unsmooth/Lagy an, das geht gar nicht mehr.
    Ähnlich fühlte es sich (zum Teil) mit den Ryzen Systemen an - evtl. kann man es sich dann besser vorstellen...
    Geändert von Orgainic (16.05.18 um 12:04 Uhr)

  23. #22
    Admiral Avatar von IronAge
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    ^^ Blägg Forrescht ^^
    Beiträge
    25.852


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASROCK Z170 OC FORMULA
      • CPU:
      • Core i7 6700K @ 4.8 GHz
      • Systemname:
      • HarryB
      • Kühlung:
      • Prolimatech Mega Shadow
      • RAM:
      • 16GB Ripjaws V DDR4-3600C16
      • Grafik:
      • GW Phoenix GTX1080 @ 2152/5556
      • Netzteil:
      • Corsair AX760i

    Standard

    War ja selbst nicht abgeneigt auf Ryzen zu gehen, schon weil es mich hat es total geärgert hat, dass CFL nicht auf Boards mit 200er Serie Chipsätzen läuft.

    Das hat mir alleine 200€-300€ Verlust beim Wiederverkauf beschert.

    Aber die Latenzen waren bzw. sind ein Problem und AMD hat das längst selbst erkannt und bei Zen+ ja auch schon was verbessert.

    Auch der nicht minder berechtigten Kritik wegen der für einige zu geringen Anzahl an PCIe 3.0 Lanes wird durch den Z490 Chipsatz begegnet.

    Also die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Ich hatte auch 165Hz WQHD G-Sync Display ... durfte wieder gehen, weil 1. zu viel Backlight Bleeding für den Kaufpreis und 2. Vorteil für mich kaum wahrnehmbar.

    Ich gestehe es aber anderen dennoch zu diesen Unterschied stärker wahrnehmen zu können.

  24. #23
    Fregattenkapitän
    Registriert seit
    20.12.2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    3.052


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • GA-AX370-Gaming 5
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7
      • Kühlung:
      • Cuplex Kryos Delrin @ 5x120mm
      • Gehäuse:
      • Xigmatek Elysium Black Silver
      • RAM:
      • 48GB DDR4 ECC
      • Monitor:
      • WM UHD400 40'' 4k 72Hz
      • Netzwerk:
      • 165/10
      • Netzteil:
      • BQT-E9-680W
      • Betriebssystem:
      • KVM/LXC auf debian
      • Notebook:
      • ASUS N551JK
      • Handy:
      • mit LineageOS

    Standard

    Zitat Zitat von ElBlindo Beitrag anzeigen
    Jop, so ist es. Null Probleme.
    Selbst mein virtualisiertes Windows läuft wie Butter.

  25. #24
    Admiral Avatar von Gubb3L
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    8.576


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI B350M Mortar
      • CPU:
      • r5 1600 @ 3,8Ghz
      • Kühlung:
      • Wakü
      • Gehäuse:
      • Caselabs S5
      • RAM:
      • TridentZ DDR4-3200 CL14
      • Grafik:
      • GTX 1070
      • Storage:
      • SSD zu viel SSD
      • Sound:
      • Essence STX / DT 990 Pro
      • Netzteil:
      • bequiet E9 480Watt CM
      • Betriebssystem:
      • Win 7 64bit / Win 10 64bit
      • Notebook:
      • Macbook Pro Retina Early 2015
      • Handy:
      • OnePlus Two

    Standard

    Zitat Zitat von Mo3Jo3 Beitrag anzeigen
    Ich denke, es ist auch ähnlich, wie bei 60hz/144hz gaming oder G/Freesync und kein Sync. Die einen nehmen überhaupt keinen Unterschied wahr, die anderen bekommen bei 60hz die Kriese. Dabei handelt es sich auch nur um Unterschiede im Millisekundenbereich. Wenn Anwendungen oder Fenster im Desktopbetrieb nun ein paar Millisekunden langsamer sind, kann man das spüren!(oder eben nicht, wenn man dazu nicht in der Lage ist). Mich kotzt manchmal auch jede Millisekunde wartezeit an.
    Zeig mir bitte einen einzigen Menschen der keinen Unterschied zwischen 144 und 60hz wahr nimmt. Spätestens wenn die Person mal nen paar Minuten mit 144hz gearbeitet hatte und auf 60hz zurück geht wird sie den Unterschied merken. Wenn er damit gespielt hat sogar noch viel extremer.
    Wenn ein Fenster oder eine Anwendung sich im Desktopbetrieb Millisekunden langsamer öffnet oder schließt kann man das nicht wirklich spüren. Im Gegensatz zu em 144hz Beispiel hast du nämlich absolut keine Referenz. Je nach Hintergrundprozess varieren alle Programmstarts teil um mehrere Millisekunden. Wie willst du sowas denn zuverlässig mit einem so ungenauen Schätzeisen feststellen.
    Ich nutze täglich verschiedenste Windowsversion 7-10 und Mac OS und jeweils mit Ryzen und Intel CPU´s aller Jahrgänge. Keines der Systeme fühlt sich auch nur im Ansatz träge an insofern es nicht zugemüllt ist und die restliche Ausstattung (SSD und Co) passt.

    Zitat Zitat von IronAge Beitrag anzeigen
    Aber die Latenzen waren bzw. sind ein Problem und AMD hat das längst selbst erkannt und bei Zen+ ja auch schon was verbessert.
    Ja aber dein logischer Schluss aus der Feststellung dass AMD mit Ryzen 2 die Latenzen angegangen ist ist falsch. Nur weil du dir einbildest Latenzen im Nanosekundenbereich zu fühlen...
    Geändert von Gubb3L (16.05.18 um 13:27 Uhr)

  26. #25
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    16.02.2017
    Ort
    Dort wo ich mich wohl fühle!
    Beiträge
    1.872


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • H81
      • CPU:
      • i3
      • Gehäuse:
      • Jonsbo U2 silber
      • RAM:
      • 8GB
      • Grafik:
      • onboard
      • Monitor:
      • Sharp Aquos 52"
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Sonstiges:
      • Panasonic TX-65DXW904
      • Photoequipment:
      • Oly EM-1
      • Handy:
      • Huawei P10 Lite

    Standard

    Kann ich aus meiner täglichen Arbeit her genauso bestätigen. Im Direktvergleich (ähnlich Grafikkarten) ließe sich da wohl nicht etwas merken, aber so.

Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •