> > > > Speichertakt-Bug: NVIDIA liefert verbesserten Treiber nach

Speichertakt-Bug: NVIDIA liefert verbesserten Treiber nach

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidia 2013Mit dem neuesten GeForce-Treiber gibt es offenbar ein Problem hinsichtlich eines zu niedrigen Speichertaktes bei allen Karten der GeForce-10-Serie (GeForce GTX 1060 bis GTX 1080), die vom Hersteller mit werksseitiger Übertaktung ausgeliefert werden. Die neuen Modelle GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti scheinen nicht betroffen zu sein. Mit dem GeForce 375.95 liefert NVIDIA nun einen Treiberfix nach.

Wer noch den älteren Treiber verwendet, wird das Problem durch die geringe Leistung bemerken. Zwar taktet die GPU auf den korrekten Wert und stellt sich via GPU-Boost entsprechend abhängig von Verbrauch und Temperatur ein, nicht aber der Speicher. Dieser verbleibt entweder auf den Idle-Taktraten von 250 oder 300 MHz (je nach verwendetem Speicher) oder arbeitet nicht mit den vollen Taktraten von 2.500 MHz (GDDR5X) und 2.000 MHz (GDDR5) – wenngleich die Hersteller auch hier eigene Anpassungen vornehmen und den Speicher dann minimal übertakten. Die meisten Benutzer berichten davon, dass der Speicher mit nur 810 MHz arbeitet.

NVIDIA ist das Problem aber bekannt und man hat nun schnellstmöglich ein Treiber-Update veröffentlicht. Dieses trägt die Versionsnummer 375.95 und soll in Kürze auch mit einem WHQL-Zertifikat versehen werden.

Immer mal wieder Speicherprobleme

NVIDIA scheint derzeit häufiger mit dem Speicher der Grafikkarten Probleme zu haben. Aufgrund der großen Nachfrage bei der GeForce GTX 1070 musste man einige GPUs zusammen mit Micron-Speicher an die Boardpartner ausliefern. Alle Referenzkarten sowie die ersten Chargen der Boardpartner waren noch mit Samsung-Chips bestückt. Offenbar hatte man aber vergessen, den dazugehörigen Microcode in das VBIOS zu programmieren (oder hatte dazu nicht ausreichend Zeit) und somit wurde der Speicher von den Karten nicht richtig erkannt bzw. lief nicht optimal. Dies hatte zur Folge, dass es zu Problemen mit der Stabilität der Karten kam und das Overclocking des Speicher deutlich eingeschränkt war. Inzwischen haben die Boardpartner aber durchweg entsprechende VBIOS-Updates nachgeliefert.

Den langsamer angebundenen Bereich des 4 GB großen Speicher der GeForce GTX 970 wollen wir auch nicht unerwähnt lassen. All diese Fälle sind aber nicht miteinander verknüpft. Solche Problematiken zeigen aber sehr schön, welche Komplexität die Tests der Hardware erfordern und dennoch kommt es dabei zu Fehlern. Die Anbindung des Speichers bei der GeForce GTX 970 war allerdings kein Fehler, sondern eine bewusste Designentscheidung bei der Entwicklung dieser GPU-Variante.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar50974_1.gif
Registriert seit: 06.11.2006
Schleswig-Holstein
Leutnant zur See
Beiträge: 1241
NVIDIA ALLES VERBRECHER!!!111
ATI KÖNNEN GAR NICHTS!1111

damit es so aussieht wie immer und die ganzen Trolle bedient sind.
#7
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2616
Zitat REDFROG;25080541
Nvidia testet Treiber offenbar gar nicht mehr....


Das übernimmt doch inzwischen der Kunde :p Dafür hat man die Telemetrie (u.a.) eingebaut.
#8
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
super schnell reagiert NV +1, also für die nicht gleich und sofort den Vorgänger wieder installiert haben wo alles lief.

nur so am Rande im Game was ich zocke sieht das Technische Forum so aus und voll damit, nur soviel zu den supertollen AMD Treibern::popcorn:

Posted Wednesday at 06:53 AM
Moin, habe derzeit das gleiche Problem.
Mit meiner alten Nvidia GTX 660 wurden die Wolken korrekt gerendert, wenn ich auch aufgrund der schwachen Leistung die Qualität der Grafik reduzieren musste.
Seit ich nun aufgerüstet habe, auf eine Radeon RX 470, hab ich nun konstant ein Flackern der Wolken, wenn ich mich innerhalb der Wolkenschicht befinde (Flugzeug bzw. Freie Kamera).
Unabhängig der Grafikeinstellungen bleibt bislang dieses Flackern innerhalb der Wolken, nur wenn ich von außerhalb auf die Wolken schaue, werden sie korrekt gerendert.
Dieses "Flickering" ist AMD schon von anderen Spielen bekannt und scheint wohl ein Radeon-/Treiber- Problem zu sein.
#9
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4923
Um welches Game geht es da überhaupt?
#10
customavatars/avatar27231_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1067
Betrifft das Problem nur den letzten 375.86 Treiber oder auch andere? Ich hab noch den 375.70 drauf.
#11
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4923
Betrifft nur den letzten von NV...
#12
customavatars/avatar27231_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1067
Danke.
Na denn kann ich ja beruhigt auf den nächsten WHQL Treiber warten, ich weiß schon warum ich immer ne Zeit warte bevor ich den Treiber aktualisiere, war ja öfters in letzter Zeit Ärger mit den Treibern.
#13
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 15350
Also ich hab letzten Samstag den Treiber installiert und bei mir taktet die Karte ganz normal auf die per EVGA Prec X eingestellten 55008 Mhz hoch. Evtl betrifft das Problem ja nur STOCK buw STOCK Werks OC Karten ?
#14
Registriert seit: 17.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 49
55008 Mhz? Ach deshalb werden die EVGAs etwas wärmer. Aber ist vollkommen ok solang die Leistung stimmt.
#15
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 15350
Das ist OC, den Ramtakt hab ich eingestellt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Crimson-Treiber Version 16.7.3 WHQL beschleunigt Radeon RX 480 um 10 Prozent

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD hat mit der Radeon Software Crimson Edition 16.7.3 WHQL ein beschleunigendes Update für die Radeon RX 480 veröffentlicht. Die neue Treiberversion soll die Polaris-Grafikkarte im Spiel Rise of the Tomb Raider um bis zu 10 % beschleunigen. Getestet hat AMD mit einem Intel Core i7-5960X und 16... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson Edition 16.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMD-RADEON-2013

Auch wenn sich in den vergangen Tagen die Berichterstattung aufgrund des Editos Day von NVIDIA auf die Vorstellung der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 sowie der dazugehörigen Pascal-Architektur konzentriert hat, so verliert AMD auch nicht den Fokus und präsentiert die Radeon Software Crimson... [mehr]

NVIDIA: Game-Ready-Treiber für "Battleborn", "Forza Motorsport...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NVIDIA_2013

NVIDIA hat einen neuen Game-Ready-Treiber veröffentlicht: Geeignet für aktuelle GeForce-Grafikkarten ist der neue Treiber speziell für die Spiele „Battleborn“, „Forza Motorsport 6:Apex“, „Paragon“ sowie „Overwatch“ optimiert. Die neue Treiberversion trägt die Versionsnummer WHQL... [mehr]

AMD Radeon Software Crimson Edition 16.5.2 für DOOM

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMD-RADEON-2013

AMD hat mit dem Radeon Software Crimson Edition 16.5.2 einen Release-Treiber für DOOM veröffentlicht. Das neue DOOM wird ab Freitag, den 13. Mai vertrieben. Einen Leistungszugewinn im Vergleich zu den alten Treiberversionen beschreibt AMD nicht. Neben der Unterstützung für DOOM bietet die... [mehr]

Neue Grafikkarten-Treiber von AMD und NVIDIA

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD-RADEON-2013

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben in den vergangenen Tagen neue Treiber vorgestellt. Diese bringen keine neuen Funktionen mit, optimieren die Leistung aber für die neuesten Spiele wie Overwatch, Total War: Warhammer, World of Tanks, War Thunder und Dota 2. Für den NVIDIA GeForce 368.22 sieht... [mehr]

AMD veröffentlicht den Radeon Software Crimson Edition 16.4.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMD-RADEON-2013

AMD hat den Grafikkartentreiber Radeon Software Crimson Edition in der Version 16.4.2 veröffentlicht. Dieser erscheint womöglich wegen der heutigen Verfügbarkeit der Radeon Pro Duo – der ersten Dual-GPU-Grafikkarten auf Basis zweier Fiji-GPUs für den Desktop – im Changelog sind aber auch... [mehr]