1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. GeForce GTX 1070 mit Micron-Speicher: Die ersten VBIOS-Updates erscheinen (Update)

GeForce GTX 1070 mit Micron-Speicher: Die ersten VBIOS-Updates erscheinen (Update)

Veröffentlicht am: von

Ende September äußerte sich NVIDIA erstmals zu Problemen mit Exemplaren der GeForce GTX 1070, die anstatt mit Speicher aus dem Hause Samsung mit solchem von Micron bestückt waren. Bei diesen konnte es bei Standardtakt schon zu Problemen mit der Stabilität kommen, das Overclocking-Potenzial aber machte den größten Unterschied und verärgerte viele Käufer, die eine GeForce GTX 1070 auf Basis bestehender Artikel mit Samsung-Speicher erstanden haben.

NVIDIA kündigte zum damaligen Zeitpunkt ein Update des VBIOS an, welches die Probleme beseitigen soll. Wie genau dies geschehen soll, ließ man aber offen. Damit bleibt auch der genaue Grund des unbekannt. Da die Boardpartner noch etwas Zeit zur Evaluierung und Anpassung des VBIOS von NVIDIA benötigten, sollte es nun noch ein paar Wochen dauern, bis die erste VBIOS-Aktualisierungen erscheinen.

NVIDIA GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 Founders Edition

EVGA hat nun als erster Hersteller VBIOS-Updates für seine Karten der GTX-1070-Serie veröffentlicht. Um den Prozess des VBIOS-Updates etwas zu vereinfachen bietet EVGA ein ausführbare Datei an, die unter Windows gestartet werden kann. Mit Flash-Software muss sich der Nutzer damit schon einmal nicht herumschlagen. Verfügt die Karte über zwei BIOS-Versionen, zwischen denen per Switch gewechselt werden kann, muss dieser Prozess natürlich zweimal ausgeführt werden.

Auch bei den anderen Hersteller tut sich inzwischen etwas, auch wenn es hier noch keinen konkreten Termin gibt. Bisher konnte uns zumindest noch kein Hersteller einen solchen nennen, auch wenn teilweise zumindest die Arbeit an einem VBIOS-Update bestätigt wurde.

Ursache des Problems unbekannt

Sowohl die Founders Edition der GeForce GTX 1070 von NVIDIA wie auch die ersten Serien der Boardpartner verwendeten GDDR5-Speicher aus dem Hause Samsung. Dieser hörte auf die Bezeichnung "K4G80325FB-HC25". Demnach handelt es sich um Chips mit einer Kapazität von jeweils 8 GBit (organisiert in 32x 256 MBit), die mit einer Spannung zwischen 1,305 und 1,597 V betrieben werden können. Angesprochen werden können sie mit einem Takt von bis zu 2.000 MHz und eben dies tut NVIDIA bei der GeForce GTX 1070 Founders Edition auch.

Die von Micron stammenden Speicherchips werden mit "MT51J256M32HF-80" bezeichnet. Auch sie sind in acht Chips zu jeweils 8 Gbit organisiert und intern mit 32x 256 MBit angegeben. Die Betriebsspannung liegt auch hier bei 1,5 V – die Chips von Samsung werden ebenfalls mit 1,5 V betrieben. Nominell gibt es also zunächst einmal keine Unterschiede.

Die Ursache ist derzeit noch unbekannt. Da NVIDIA an der Hardware nichts mehr ändern kann, dürfte sich die Ansteuerung der Chips mit dem neuen VBIOS verändert haben. Möglich ist beispielsweise ein verändertes Ansprechverhalten für die Latenzen sowie eine optimierte Spannungsversorgung, so dass die Speicherchips weiterhin stabil arbeiten. Das Problem trat teilweise schon mit Standardtakt auf und ist nicht nur auf den übertakteten Betrieb beschränkt.

Update:

Richtigerweise wurden wir durch einige Lesern darauf hingewiesen, dass vor EVGA schon neue VBIOS-Versionen von Palit und Gainwaird veröffentlicht wurden. Im Falle von Palit sind diese VBIOS-Dateien zusammen mit dem Flashprogramm bei den Download Services zu finden. Auch bei Gainward sind die neuen VBIOS-Versionen bei den Downloads zu finden.